Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

stereo-hifi kommt wieder!

+A -A
Autor
Beitrag
storchi07
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 01. Sep 2007, 15:50
das zdf berichtete zur funkausstellung heute, dass stereo-hifi wieder klar im aufwind ist. der grund: der verbraucher hat die nase von unausgegorenen neuen technologien und schlechtem stereo-klang gestrichen voll.

ich sage dazu:


und ihr ????
ZaO
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Sep 2007, 16:14
Ich find meine "richtige" Stereo Anlage auch besser als die Quadral Brüllwürfel von meinem Erzeuger.

Aber wenn man unbegrenzt viel Geld hat, macht doch eine Richtig gute Heimkinoanlage auch bestimmt viel Spaß.

mfG
grappus
Stammgast
#3 erstellt: 01. Sep 2007, 17:03
moin,
spass macht es, wenn man beides hat. geht nur eins, dann
analoges S T E R E O !:)!
grüße aus dem norden
grappus
bepeess
Stammgast
#4 erstellt: 01. Sep 2007, 17:52

storchi07 schrieb:
das zdf berichtete zur funkausstellung heute, dass stereo-hifi wieder klar im aufwind ist.
und ihr ????


Das macht mir wieder Mut.

Gruß
Bernd
armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 01. Sep 2007, 17:56

storchi07 schrieb:
...ich sage dazu:

und ihr ????

ganz einfach :
LiK-Reloaded
Inventar
#6 erstellt: 01. Sep 2007, 18:25
Hmm,

Stereo war niemals weg

Ich habe den Hang zu immer mehr LS nie verstanden, genauso wenig wie grummelnde Wuffer.
Mich hat bisher nur eine Mehrkanalanlage bei einer High-End Messe beeindruckt, und die hatte den Wert einer Eigentumswohnung...
Greenhorn1
Stammgast
#7 erstellt: 01. Sep 2007, 18:52
Ich weiß auch nicht was die Leute am 5.1 oder 7.1 Sound haben....mal im Ernst. Man hat auch nur zwei Ohren!
Und wenn ein Film gut ist, braucht man keinen Mehrkanalton!Denn genau dann ist man sowieso ehh abgelenkt und achtet nicht unbedingt auf den Ton!

Habe die Erfahrung auch gemacht, mal davon abgesehen, dass es meist eher problematisch bzw unmöglich ist so ein 5.1 System in ein Zimmer einzubauen und ohne Kompromisse aufzustellen.

Von daher, bin ich jetzt auch voll auf der Stereo-Hifi Schiene
Magnuson
Stammgast
#8 erstellt: 01. Sep 2007, 19:40
Joachim Pfeiffer konnte auch noch zwei Sätze im ZDF loswerden

http://www.zdf.de/ZD...IFA/9602,1196/259072


[Beitrag von Magnuson am 01. Sep 2007, 19:55 bearbeitet]
Memory1931
Inventar
#9 erstellt: 01. Sep 2007, 19:55
Nabend,

jo, das habe ich auch im Bericht gesehen.

Da hatten se auch die teuerste Stereoanlage der Welt
gezeigt, ganz schön beeindruckend.....

Aber war ja eigentlich klar, das die Leute von dem
Minigeraffel mal irgendwann die Nase voll haben.

Der Trend geht ganz klar zu großen Stereoanlagen mit
großen Boxen, denn, es weiß ja wohl jeder der schon mal
richtig Musik gehört hat, das man mit diesen Minisubwoofer-
systemen keinen Spass am Musik hören haben kann.

Wenn ich die Jugend mit Ihren MP3-Playern und Ohrenstöpsel
sehe, die dann wohl meistens auch 128ér MP3´s drauf haben,
nenene.....
Naja, bei der Musik die heutzutage produziert wird........

Gruß
Andreas

PS: Aber 7.1 möchte ich für Filme trotzdem nicht mehr
missen.
Aber Musik hören mit der 7.1 ......niemals.....
lini
Inventar
#10 erstellt: 01. Sep 2007, 22:01
Hmja, gestern Abend beim Zappen bekam ich auch schon einen entsprechenden Bericht in den RTL-Nachrichten zu sehen - durchaus zu meiner Überraschung: Ich wusste gar nicht, dass RTL überhaupt noch Nachrichten im Programm hat. War ebenfalls mit Presse- und Hersteller-Statements gewürzt (u.a. von Pfeiffer (Audio), Timm (Pioneer) und dem werten Ex-Kollegen Sven Hansen (c't)).

Grüße aus München!

Manfred / lini
Poison_Nuke
Inventar
#11 erstellt: 01. Sep 2007, 22:03
eigentlich schon verständlich, der Trend. Weil kaum jemand hat den Platz und die Möglichkeiten. So müssen dann halt für 7.1 meist kleine Brüllwürfel mit nem Brubbelsub herhalten, und alles irgendwie in die Ecken gequetscht. Klar dass da die meisten unzufrieden sind, wär ich auch. Stereo stellt sich nunmal einfacher hin, sind nur zwei LS und es gibt bei weitem nicht sovieles zu beachten.

Und wer hat schon die Möglichkeiten und die Motivation, auch nur im Ansatz sowas aufzubauen wie ich...sicher nicht viele

obwohl ich auch nicht verstehe, warum man sagt "es kommt wieder". Wann war es denn mal weg?
Klingt für mich stark nach Marketing, um den abflauenden Markt wieder anzukurbeln.
Elos
Inventar
#12 erstellt: 01. Sep 2007, 22:17
1 : 0
Lapinkul
Inventar
#13 erstellt: 01. Sep 2007, 22:24
Hier noch etwas mehr dazu

Gruß Sven
Stones
Gesperrt
#14 erstellt: 01. Sep 2007, 23:48
Hey:

Das bestätigt das, was ich von einigen Händlern bereits seit längerem höre, die mir sagten, daß der Trend
wieder zum konventionellen Stereo hingeht.
Mich persönlich macht dieser Surroundsound nervös,
wenn von allen Ecken und Kanten irgendwelche Geräusche kommen.Aber das ist Geschmackssache.Mir ist es zu künstlich.
Wenn man z.B. ein Blues Konzert mit vielleicht 200-500
Zuschauern in einem Clubraum besucht, ist die Bühne
auch vor einem und von dort kommt auch die Musik und
nicht von der Seite, von vorne und von hinten. Und genauso
wird es bei Stereo auch wiedergegeben. Zwar wird eine
Stereoanlage einem nie so ganz die Liveatmophäre wiedergeben können, aber wenn sie gut ist, zumindest annähernd.Einige Leute aus meinem Bekantenkreis haben Ihre
Surroundanlage auch wieder verkauft und sind zurückgekehrt
zum guten alten Stereo.Sie sind jetzt wieder zufriedener
mit dem Sound, weil sie ihn für natürlicher halten
und die Musik entspannter genießen können.

Back to good old Hifi-Stereo.

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 01. Sep 2007, 23:50 bearbeitet]
Lapinkul
Inventar
#15 erstellt: 01. Sep 2007, 23:58

Stones schrieb:
Hey:

Das bestätigt das, was ich von einigen Händlern bereits seit längerem höre, die mir sagten, daß der Trend
wieder zum konventionellen Stereo hingeht.
Mich persönlich macht dieser Surroundsound nervös,
wenn von allen Ecken und Kanten irgendwelche Geräusche kommen.Aber das ist Geschmackssache.Mir ist es zu künstlich.
Wenn man z.B. ein Blues Konzert mit vielleicht 200-500
Zuschauern in einem Clubraum besucht, ist die Bühne
auch vor einem und von dort kommt auch die Musik und
nicht von der Seite, von vorne und von hinten. Und genauso
wird es bei Stereo auch wiedergegeben. Zwar wird eine
Stereoanlage einem nie so ganz die Liveatmophäre wiedergeben können, aber wenn sie gut ist, zumindest annähernd.Einige Leute aus meinem Bekantenkreis haben Ihre
Surroundanlage auch wieder verkauft und sind zurückgekehrt
zum guten alten Stereo.Sie sind jetzt wieder zufriedener
mit dem Sound, weil sie ihn für natürlicher halten
und die Musik entspannter genießen können.

Back to good old Hifi-Stereo.

Viele Grüße

Stones :prost


Ich versuche es mal kurz zu formulieren...

Ich bin auch vor einiger Zeit wieder auf Stereo umgestiegen, was für jeden
"nur" (oder viel) Musikhörer durchaus Sinn macht!!!

Allersings vermisse ich für Filme schon den "nervösen Surroundsound"

Wer kann, sollte beides Trennen!

Im Wohnzimmer werde ich bei Stereo bleiben. Sollten es die Wohnlichkeiten (ich hoffe bald) wieder hergeben, wird defintiv wieder ein Heimkino eingerichtet.

So wie es vor vielen Wochen einmal war, mit Beamer und allem drum und dran

Gruß Sven
Poison_Nuke
Inventar
#16 erstellt: 02. Sep 2007, 00:09
ich scheine wohl der einzigste zu sein, dem Musik in Surround (mit PLIIx Upmix) wesentlich besser gefällt wie über eine noch so gute Stereokombi
Lapinkul
Inventar
#17 erstellt: 02. Sep 2007, 00:11

Poison_Nuke schrieb:
ich scheine wohl der einzigste zu sein, dem Musik in Surround (mit PLIIx Upmix) wesentlich besser gefällt wie über eine noch so gute Stereokombi 8)


Du läufst auch "unter ferner liefen" *g*
Stones
Gesperrt
#18 erstellt: 02. Sep 2007, 00:13

Poison_Nuke schrieb:
ich scheine wohl der einzigste zu sein, dem Musik in Surround (mit PLIIx Upmix) wesentlich besser gefällt wie über eine noch so gute Stereokombi 8)



Nun, das macht ja nichts. Ist doch gut, wenn die
Geschmäcker verschieden sind, sonst hätten wir ja nichts zu diskutieren.

Leben und leben lassen. Die Hauptsache ist doch, daß man mit dem Klang seiner Anlage zufrieden ist.

Viele Grüße

Stones
Poison_Nuke
Inventar
#19 erstellt: 02. Sep 2007, 00:23
obwohl man über Geschmack ja bekannlich auch nicht streiten kann


@ Lapinkul
sehe grad, dass ich in deiner Sig stehe, dass is ja eine richtige Ehre, thx
Lapinkul
Inventar
#20 erstellt: 02. Sep 2007, 00:33

Poison_Nuke schrieb:
obwohl man über Geschmack ja bekannlich auch nicht streiten kann


@ Lapinkul
sehe grad, dass ich in deiner Sig stehe, dass is ja eine richtige Ehre, thx :angel


Vielleicht gehst du dann ja mal auf meinen "Verbesserungsvorschlag" ein

An sonsten, gern geschehen
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 02. Sep 2007, 09:25
Hallo - ich mal wieder. Wir waren mit 7 Surround-Freaks gestern auf der IFA in Berlin. Mein/unser Eindruck: Es wurde doch sehr stark Surround vorgeführt - zumeist mit Home-Video für Filme und Musik-Videos. Schwerpunkte waren natürlich BluRay und HD-DVD - auch mit Surround, wobei BluRay stark vertreten war und die andere Sheibe eher nur bei Toshiba wahrzunehmen war. Natürlich gab es - wie immer -auch Stereo-Alagen, aber eher in kompakter kleiner Ausführung.
OJ71
Stammgast
#22 erstellt: 02. Sep 2007, 09:36
Ich verstehe die ganze Diskussion um Stereo und Surround nicht wirklich.
Ich habe In meinem Wohnzimmer ein 5.0 Sys. stehen welches auch 2 Standlautsprecher als Front hat, damit höre ich Musik ausschließlich in Stereo und bin vollstens zufrieden.
Bei Filmen möchte ich aber Keinesfalls auf surround verzichten und habe deswegen noch ein paar Rears und einen Center.
Ich finde nicht das das eine das andere ausschließen muß.
Bei dem heutigen Stand der Technik kann man doch locker beides in einem Systhem verwirklichen.

Gruß Olli


[Beitrag von OJ71 am 02. Sep 2007, 09:37 bearbeitet]
LCS_ASZ
Stammgast
#23 erstellt: 02. Sep 2007, 10:12
Hallo Leute


OJ71 schrieb:
Ich verstehe die ganze Diskussion um Stereo und Surround nicht wirklich.
Ich habe In meinem Wohnzimmer ein 5.0 Sys. stehen welches auch 2 Standlautsprecher als Front hat, damit höre ich Musik ausschließlich in Stereo und bin vollstens zufrieden.

Das sehe ich haargenauso. Auch wenn ich zusätzlich noch einen Sub einsetze um dem Filmton etwas mehr Drive zu verleihen, bin ich mit den Stereoqualitäten meiner Kombo absolut zufrieden.

Dieses ewige Gezanke rührt doch in 90% aller Fälle nur daher, dass die meisten Leute Surround nur mit irgendwelchen miesen Brüllwürfelsystemen verbinden. Dann ist automatisch Surround schlecht, ohne dass sie jemals eine Surroundanlage mit ausgewachsenen Lautsprechern gehört hätten.


Memory1931 schrieb:

Aber war ja eigentlich klar, das die Leute von dem
Minigeraffel mal irgendwann die Nase voll haben.

Der Trend geht ganz klar zu großen Stereoanlagen mit
großen Boxen, denn, es weiß ja wohl jeder der schon mal
richtig Musik gehört hat, das man mit diesen Minisubwoofer-
systemen keinen Spass am Musik hören haben kann.

Das ist genau das, was ich meine. Wie kommst du denn zu der Meinung das Surround immer gleich Mini ist?


Stones schrieb:

Wenn man z.B. ein Blues Konzert mit vielleicht 200-500
Zuschauern in einem Clubraum besucht, ist die Bühne
auch vor einem und von dort kommt auch die Musik und
nicht von der Seite, von vorne und von hinten. Und genauso
wird es bei Stereo auch wiedergegeben.

Sie kommt eben nicht nur von vorne, weil jede Wand reflektiert. Das ist doch genau das, was den "Sound" eines Clubs ausmacht. Ein gutes DSP kann einiges von der Atmosphäre rüberbringen. Gerade bei Liveaufnahmen klingt Surround deutlich autentischer als Stereo. Wobei ich mir diese Art von Musik eigentlich sowieso nur Live anhöre



Storchi07 schrieb:

...der grund: der verbraucher hat die nase von unausgegorenen neuen technologien und schlechtem stereo-klang gestrichen voll...

Das kann ich nur voll unterstreichen. Aber das ist kein grundsätzliches Argument gegen Surround. Sondern eher gegen den Einzug von immer mehr Schnickschnack aus dem PC Bereich. Verbunden mit immer schnelleren Produktzyklen ist doch eigentlich klar, dass a nichts dabei rauskommt. Bestes Beispiel ist das ganze Affentheater mit HDMI. Aber warum bedeutet das automatisch schlechtes Stereo?

Diese Diskussion wird wahrscheinlich noch ewig weitergehen. Es gibt CDs die kann man einfach nur in Stereo vernünftig wiedergeben und anderes klingt mit Surround einfach besser. Diese übliche Pauschalaussage das nur das eine gut und das andere totaler Schrott ist, egal von welcher Fraktion es kommt, finde ich total daneben.

Gruss Lothar
klaus_moers
Inventar
#24 erstellt: 02. Sep 2007, 11:31
Hallo,

die Einschätzung von LCS_ASZ finde ich sehr gut.


Grundsätzlich sind die Hauptanwendungsbereiche ja völlig unterschiedlich. Während HIFI ganz klar in Richtung Musik abzielt, will Surround akustisch Kinoatmosphäre erzeugen. Zu letzterem Thema haben bestimmt schon viele ihre Gehversuche gestarten. Filme in guter Bild- und Tonqualität zu schauen, macht ja auch mächtig Spaß. Wenn da nur nicht immer diese individuellen Restriktionen wären. Und zusätzlich sorgt die Industrie bei dem Thema auch regelmäßig für unausgegorene und stets wechselnde Standards. Da kommt auch schnell der Frust auch. Und obendrein ist gute Qualiät sehr teuer. Wenn ich an meinen Aufbau denke, dann müßte mein Center prinzipiell mitten im KDS (Fernseher) stehen.

Und obendrein macht mir diese Geräteaufrüstung überhaupt keinen Spaß.

Aus diesem Grunde kaufe ich mir auch nächste Woche eine neue Gitarre. Hier ist die Anwendung über jeden Zweifel erhaben und hat immer HIGH-END Charakter. Einmal abgesehen von der Person, die das Instrument bedient.

Elos
Inventar
#25 erstellt: 02. Sep 2007, 11:55
7.1 Suround Gitarrenverstärker
Stones
Gesperrt
#26 erstellt: 02. Sep 2007, 12:13
Hallo Klaus:

Welche Art von Musik spielst Du auf der Gitarre?

Kaufst Du Dir eine akkustische Konzertgitarre oder
eine Westerngitarre, eine Halbakkustische oder eine
E-Gitarre?
Und welche Marke?

Würde mich nur mal so interessieren.

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 02. Sep 2007, 13:13 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#27 erstellt: 02. Sep 2007, 12:20
Lothar schrieb:
Sie kommt eben nicht nur von vorne, weil jede Wand reflektiert. Das ist doch genau das, was den "Sound" eines Clubs ausmacht. Ein gutes DSP kann einiges von der Atmosphäre rüberbringen. Gerade bei Liveaufnahmen klingt Surround deutlich autentischer als Stereo. Wobei ich mir diese Art von Musik eigentlich sowieso nur Live anhöre

Hallo Lothar:
Das jede Wand reflektiert, bestreite ich ja gar nicht.
Nur an jeder Wand ist kein extra Lautsprecher und
daher kommt die Musik in der Hauptsache von vorne.

Ich finde im Gegenteil den Stereosound im Vergleich
zu einem Clubkonzert natürlicher, weil die erzeugten Töne der beiden Lautsprecher ja ebenso im Hörraum von den
Wänden reflektiert werden, wie im Clubraum.

Durch die zusätzlichen Boxen beim Surround werden meiner
Meinung nach die reflektierten Töne nur noch mal gesondert
aufgedickt und verstärkt.Das ist mir persönlich zu künstlich aufgedickt und gibt die Musik nicht natürlich wieder.


Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 02. Sep 2007, 12:45 bearbeitet]
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 02. Sep 2007, 12:46
Mir ging es bei meiner Anmerkung zur IFA Berlin ja auch nur darum aufzuzeigen, daß es eher mehr nur Nachplappern ist, wenn man öfters von der Wiederkehr des Stereo bei den Geräten spricht. Was jeder persönlich hört, ist in dem Zusammenhang ja eigentlich nicht das Thema. (kann man natürlich dennoch machen). Bei Surround mag es momentan auch nicht dieselben Zuwachsraten geben wie in den jahren davor, weil es vermutlich auch da eine gewisse Art von Marktsättigung gibt - was den Verkauf der Geräte angeht. Jeder, der eine anlage kauft - egal mit welcher Kanalzahl, kauft ja nicht laufend neu, sondern möchte erstmal für einige Jahre seine Neuerwerbung geniessen.

Daß der Verkauf von DVD's nach wie vor gut läuft (mit praktisch immer surround-Sound) dürfte kaum zu betreiten sein. Leider - aus meiner Sicht - ist eben nur das Audio-Surround weiterhin noch das Stiefkind. Zum Teil auch ein Fehler der Firmen in der eigenen Werbung dazu. Auch dort wurde oft der Konzertsaal und der angeblich beste Platz in der 3. Reihe vorne vor der Bühne - oder auch die die Raumreflexionen - als Begründung für Surround vorgegeben. Von den künstlerischen Möglichkeiten der musikalischen Raumdarstellung kaum eine Spur.

Und dann gibt es - auch weiter oben hier - noch die tolle Aussage mit den "nur" 2 Ohren als Begründung für Stereo. Leute, die so etwas äussern, müßten ja permanent in Gips liegen, weil sie Fahrräder, Jogger, Autos, also alles, was von hinten kommen kann, angeblich nicht hören.
LCS_ASZ
Stammgast
#29 erstellt: 02. Sep 2007, 13:05
Hallo

Stones schrieb:

Ich finde im Gegenteil den Stereosound im Vergleich
zu einem Clubkonzert natürlicher, weil die erzeugten Töne der beiden Lautsprecher ja ebenso im Hörraum von den
Wänden reflektiert werden, wie im Clubraum.

Durch die zusätzlichen Boxen beim Surround werden meiner
Meinung nach die reflektierten Töne nur noch mal gesondert
aufgedickt und verstärkt.Das ist mir persönlich zu künstlich aufgedickt und gibt die Musik nicht natürlich wieder.


Rein aus dieser Sicht betrachtet hast du natürlich Recht. Das Signal wird verfälscht. Aber das was dabei rauskommt ist eben reine Geschmackssache und das rechtfertigt IMHO eben nicht zu sagen, das eine ist gut und das andere ist schlecht.

Ich hab übrigens ne alte Scheibe mit der Live Aufnahme von Rocket88 aus dem Rotation Club in Hannover. Die klingt Stereo eher bescheiden. Aber mit Surround DSP geht die sowas von los, das ist einfach nur genial.


Gruss Lothar
Stones
Gesperrt
#30 erstellt: 02. Sep 2007, 13:12
Hallo:

Jeder kann eben nur für sich entscheiden, was ihm am
Besten gefällt.Es sollte keiner den Anderen missionieren.
Die Hauptsache ist doch, daß man selber zufrieden mit
dem Klang seiner Anlage ist. Ob nun Stereo oder Surround,
bleibt jedem selber überlassen.
Aber was Du eben selber zugegeben hast, daß das Signal bei
Surround in unserem Clubraumbeispiel verfälscht wird,
ist, wie ich finde eher negativ zu beurteilen, da
es ja Sinn und Zweck ist, eine möglichst naturgetreue
Wiedergabe zu haben und keine künstlich aufgedickte.

Für mich persönlich ist es eindeudig Stereo.

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 02. Sep 2007, 13:18 bearbeitet]
LCS_ASZ
Stammgast
#31 erstellt: 02. Sep 2007, 13:12

klaus_moers schrieb:

Aus diesem Grunde kaufe ich mir auch nächste Woche eine neue Gitarre. Hier ist die Anwendung über jeden Zweifel erhaben und hat immer HIGH-END Charakter. Einmal abgesehen von der Person, die das Instrument bedient.


Ein wahres Wort, gelassen ausgesprochen Leider hab ich keinen Platz für ein Klavier.

Gruss Lothar
HighEnderik
Inventar
#32 erstellt: 02. Sep 2007, 14:04
Hallo, hat einer von euch den Berricht vom 31.08.2007 aus dem RTL Nachtjornal, in dem IFA Berricht ging es nochmehr um Stereo.


Henrik
Ueli
Inventar
#33 erstellt: 02. Sep 2007, 16:31
@ Stones

Letztlich ist jede Tonaufzeichnung etwas Künstliches, wobei ich bei Live-Mitschnitten die Surroundabmischung gegenüber der Stereoabmischung als natürlicher empfinde. Man sitzt mit den Musikern und dem Publikum in gleichen Raum, bei Stereo habe ich dieses Empfinden nicht.

Im Gegenteil, man befindet sich bei Stereo stets hinter der Bühne und nicht davor, weil sich das Publikum für den Stereohörer nun mal hinter den Musikern befindet.

Andererseits: Bei guten Studio-Abmischungen und einer entsprechenden Anlage wird der nichteingeweite Test-Zuhörer in den wenigsten Fällen erkennen, ob es sich um eine Zwei- oder eine Fünfkanalwíedergabe handelt. Erst das Zurückschalten auf Stereo macht den Unterschied deutlich. So jedenfalls bei der Mehrzahl der Klassikproduktionen.

Das nur am Rande.

@ Lapinkul

Die Diskussion "Zurück zu Sterreo" bzw. "Stereo oder Surround" empfinde ich als grotesk, weil Stereo ja fester Bestandteil von Surround ist nie verlassen wurde.

Allerdings: Wer hochwertiges Stereo zugunsten eines Allerwelts-Heimkinosystems aufgegeben und somit audiophilen Selbstmord begangen hat, sollte jetzt nicht klagen.

Von Stereo auf Surround aufzurüsten bedeutet doch, auf gleichen Niveau zu erweitern, also statt zwei dann fünf große Boxen (plus Woofer) zu betreiben, einschließlich der erweiterten Elektronik.

Der Aufwand ist hoch, sowohl finanziell als räumlich, aber nur, wer so an die Sache herangeht, kann sich wirklich ein Bild machen. Alle anderen sprechen von Surround bei Musikwiedergabe so wie der Blinde von der Farbe.


Wenn die Industrie jetzt, nachdem sie jahrelang schicke, aber musikuntaugliche Minimehrkanalanlagen angepriesen hat, wieder auf hochwertiges HiFi in Zweikanal setzt, erscheint mir das logisch. An den düpierten von gestern läßt sich heute erneut verdienen; und für hochwertiges HiFi in Mehrkanal ist der Markt für die großen Firmen einfach zu klein.

Ueli
Stones
Gesperrt
#34 erstellt: 02. Sep 2007, 17:31
Hallo:

Sehe ich anders. Mir persönlich gefällt der Stereo Klang
besser, weil natürlicher.
Aber wie ich schon sagte, jedem das Seine.

Viele Grüße

Stones
sportplatzchristian
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 02. Sep 2007, 18:05
Schließe mich an,

bin auch Stereo-Fan.

Hier ein Beitrag aus der FAZ zum Thema:

http://www.faz.net/s...common~Scontent.html

Grüße

Christian
LCS_ASZ
Stammgast
#36 erstellt: 02. Sep 2007, 18:31

Ueli schrieb:

Von Stereo auf Surround aufzurüsten bedeutet doch, auf gleichen Niveau zu erweitern, also statt zwei dann fünf große Boxen (plus Woofer) zu betreiben, einschließlich der erweiterten Elektronik.

Der Aufwand ist hoch, sowohl finanziell als räumlich, aber nur, wer so an die Sache herangeht, kann sich wirklich ein Bild machen. Alle anderen sprechen von Surround bei Musikwiedergabe so wie der Blinde von der Farbe.

Jup, genau meine Meinung. Das Problem ist nur, dass die Blinden eindeutig in der Überzahl sind

Gruss Lothar
sportplatzchristian
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 02. Sep 2007, 18:41

LCS_ASZ schrieb:

Ueli schrieb:

Von Stereo auf Surround aufzurüsten bedeutet doch, auf gleichen Niveau zu erweitern, also statt zwei dann fünf große Boxen (plus Woofer) zu betreiben, einschließlich der erweiterten Elektronik.

Jup, genau meine Meinung. Das Problem ist nur, dass die Blinden eindeutig in der Überzahl sind


Träme sind Schäume...
Stones
Gesperrt
#38 erstellt: 02. Sep 2007, 18:44
Hallo:

Aber die" Blinden "haben ein besseres, sprich geschulteres Gehör mit einer feineren Wahrnehmung und wenn Du schreibst, daß sie in der Überzahl sind, beweist es mir deren guten Geschmack in Bezug auf das Wesentliche und das
ist nun mal die Musik und nicht irgendwelche künstlich
aufgemoppten Geräusche aus jeder Ecke.

Du siehst, Du führst Dich mit Deiner Argumentation selber
ab Absurdum.

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 02. Sep 2007, 18:48 bearbeitet]
Sir_Tom
Inventar
#39 erstellt: 02. Sep 2007, 18:56
Der einzige Vorteil der Mehrkanaleuphorie war/ist, dass man günstig hervorragende Stereoverstärker auf dem Gebrauchtmarkt finden kann. So manch ein Mehrkanaler hat sich das letzte Häarchen ausgerupft, wenn er sein altes Schätzchen im Vergleich zu seinem Sony/Yamaha/Brüllschreixy hören durfte... An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Leichtgläubigen

Wie schon mehrfach angeführt, eine Mehrkanalanlage auf der man Musik hören/erleben kann, hab ich bislang noch nicht gefunden - und Filme kuck ich im Kino...

Stereo war noch nie weg - außer in den Träumen der Marketingstrategen.

CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#40 erstellt: 02. Sep 2007, 19:07
Ich schliesse mich auch an ,Stereo ist einfach sau gut .

Und bei Filmen ist Surround ja auch nicht schlecht ,kommt schon gut rüber ,wenn ein Raumschiff oder geschosse umherfliegen.

Die meisten Surround DSPs sind sowieso nicht ausgereift bis auf Dolby Prologic 2,und das von Harman Logic 7 ,ist bis jetzt von den Surround Klang am besten muss ich sagen.
klaus_moers
Inventar
#41 erstellt: 02. Sep 2007, 19:09
Guten Abend,

hier ist es ja munter weiter gegangen. Wie schön.

Wer musikalisch die Konzepte vergleichen möchte, muss sich eingestehen, dass dieser Geschmack sich immer nach dem persönlichem Empfinden richtet. Raumklang ist eine tolle Sache und vermutlich der Maßstab, wenn es um verschiedene Höreindrücke geht. Ob sie jetzt vorher oder nachher durch den Soundmixer gehen, ist fast schon gleich.
Selbst Bose hat durch eigenwillige Klangkonzepte punkten können. (Bitte keine Grundsatz oder Markendiskussion - es ist ja nur ein Fakt)

@Stones, [OT-Anfang]
ich selbst habe eine klassische Gitarrenausbildung hinter mir. Da ich aber seit fast 15 Jahren nicht mehr ernsthaft gespielt habe, wollte ich dies ändern. Nur möchte ich mich mehr zur jazzigen Musik hinwenden, da ich sie auch privat bevorzuge. Wobei auch Blues eine interessante Option ist. Jedenfalls wollte ich gestern in Köln eine elektrische Jazzgitarre kaufen(L5-Typ). Diese war aber nicht vorrätig, so dass ich das Thema erst mal verschieben muss.
Durch Zufall habe ich dann eine Yamaha SLG-100 N angespielt und mich glatt 'verliebt'. Die war zwar auch nicht vorrätig, wurde aber nach dem Testen sofort geordert. Ich kann nur sagen, geiler Sound. Sie muss auch verstärkt werden, hat jedoch Nylonseiten. Und das Beste: Ich kann sie sogar über die HIFI-Anlage betreiben. ... oder Surround, um wieder zum Thema zu kommen.
[OT-Ende]
Stones
Gesperrt
#42 erstellt: 02. Sep 2007, 19:14
Hallo Klaus:

Na dann herzlichen Glückwunsch zu Deiner neuen Gitarre
und viel Spaß beim Spielen.
Vielleicht bringst Du ja mal eine gut aufgenommene
Blues Cd raus.

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 02. Sep 2007, 19:15 bearbeitet]
ZaO
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 02. Sep 2007, 19:21

klaus_moers schrieb:
Guten Abend,

hier ist es ja munter weiter gegangen. Wie schön.

Wer musikalisch die Konzepte vergleichen möchte, muss sich eingestehen, dass dieser Geschmack sich immer nach dem persönlichem Empfinden richtet. Raumklang ist eine tolle Sache und vermutlich der Maßstab, wenn es um verschiedene Höreindrücke geht. Ob sie jetzt vorher oder nachher durch den Soundmixer gehen, ist fast schon gleich.
Selbst Bose hat durch eigenwillige Klangkonzepte punkten können. (Bitte keine Grundsatz oder Markendiskussion - es ist ja nur ein Fakt)

@Stones, [OT-Anfang]
ich selbst habe eine klassische Gitarrenausbildung hinter mir. Da ich aber seit fast 15 Jahren nicht mehr ernsthaft gespielt habe, wollte ich dies ändern. Nur möchte ich mich mehr zur jazzigen Musik hinwenden, da ich sie auch privat bevorzuge. Wobei auch Blues eine interessante Option ist. Jedenfalls wollte ich gestern in Köln eine elektrische Jazzgitarre kaufen(L5-Typ). Diese war aber nicht vorrätig, so dass ich das Thema erst mal verschieben muss.
Durch Zufall habe ich dann eine Yamaha SLG-100 N angespielt und mich glatt 'verliebt'. Die war zwar auch nicht vorrätig, wurde aber nach dem Testen sofort geordert. Ich kann nur sagen, geiler Sound. Sie muss auch verstärkt werden, hat jedoch Nylonseiten. Und das Beste: Ich kann sie sogar über die HIFI-Anlage betreiben. ... oder Surround, um wieder zum Thema zu kommen.
[OT-Ende]
:prost



Ich mach mal weiter mit dem Offtopic

Ich habe mir vor 3 Wochen eine E-Gitarre von Freund ausleihen können und sie mit einem 6.3 mm -> 3.5 mm Adapter an die Stereoanlage anschließen können.

Leider ging nur die Linke Box?! Und son Gitarrenverstärker hat ja auch was, wenn da noch nen bisschen was verzerren kann.

Offtopic Ende
Stones
Gesperrt
#44 erstellt: 02. Sep 2007, 19:26
Ja, ein guter Gitarrenverstärker von Marshall oder,
falls es die Firma noch gibt, Orange.

Viele Grüße

Stones
bothfelder
Inventar
#45 erstellt: 02. Sep 2007, 19:32
Hi!

Seit wann bestimmen Mehrheiten, was das Bessere ist?
Sie bestimmen lediglich, was sich mehrheitlich(kommerzieller) durchsetzt.
Mit besserem Geschmack hat das wenig zu tun. Nur mit Mehrheitlichem...

Ansonsten:
Bitte beim Thema bleiben!

Andre
Lapinkul
Inventar
#46 erstellt: 02. Sep 2007, 19:36
Vielleicht ist die Überschrift ein wenig schlecht gewählt

Ich möchte hier gar nicht über Stereo oder Mehrkanal disskutieren...

Ich habe meine Meinung geäussert und stehe auch dazu, daran ist nichts grotesk!!!

Wer also einen X.XXX,XX€ teuren AV-R hat, der tatsächlich die gleichen (oder auch besseren ) Stereoqualitäten
eines Stereoverstärker hat, darf sich glücklich schätzen.

Ich bleibe bei Musik bei Stereo und bin sogar bereit, eines Tages, viel Geld dafür auszugeben...

...Surround bedarf (meiner Meinung nach), im Verhältnis weniger Budget!

Gruß Sven
storchi07
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 02. Sep 2007, 19:44

Lapinkul schrieb:
Vielleicht ist die Überschrift ein wenig schlecht gewählt

Ich möchte hier gar nicht über Stereo oder Mehrkanal disskutieren...

Ich habe meine Meinung geäussert und stehe auch dazu, daran ist nichts grotesk!!!

Wer also einen X.XXX,XX€ teuren AV-R hat, der tatsächlich die gleichen (oder auch besseren ) Stereoqualitäten
eines Stereoverstärker hat, darf sich glücklich schätzen.

Ich bleibe bei Musik bei Stereo und bin sogar bereit, eines Tages, viel Geld dafür auszugeben...

...Surround bedarf (meiner Meinung nach), im Verhältnis weniger Budget!

Gruß Sven


die überschrift ist nicht fehl-gewählt. wollte lediglich auf die, vom massenhersteller lange nicht gemachte, neuendwicklung von stereo-komponenten hinweisen.

eine diskussion stereo / surround ist hier nicht beabsichtigt gewesen !
Stones
Gesperrt
#48 erstellt: 02. Sep 2007, 19:45

bothfelder schrieb:
Hi!

Seit wann bestimmen Mehrheiten, was das Bessere ist?
Sie bestimmen lediglich, was sich mehrheitlich(kommerzieller) durchsetzt.
Mit besserem Geschmack hat das wenig zu tun. Nur mit Mehrheitlichem...

Ansonsten:
Bitte beim Thema bleiben!

Andre
:prost


Hallo Andre:

Mehrheiten haben natürlich nicht das Recht zu bestimmen,
was das Bessere ist. Das bestimmt jeder für sich selber.

Aber wenn Surround, welches es ja auch schon einige Jahre gibt, besser wäre, müßten ja jetzt die Mehrheiten anders
verlagert sein, ansonsten ergibt es für mich keinen Sinn.

Viele Grüße

Stones
storchi07
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 02. Sep 2007, 19:48

Stones schrieb:

bothfelder schrieb:
Hi!

Seit wann bestimmen Mehrheiten, was das Bessere ist?
Sie bestimmen lediglich, was sich mehrheitlich(kommerzieller) durchsetzt.
Mit besserem Geschmack hat das wenig zu tun. Nur mit Mehrheitlichem...

Ansonsten:
Bitte beim Thema bleiben!

Andre
:prost


Hallo Andre:

Mehrheiten haben natürlich nicht das Recht zu bestimmen,
was das Bessere ist. Das bestimmt jeder für sich selber.

Aber wenn Surround, welches es ja auch schon einige Jahre gibt, besser wäre, müßten ja jetzt die Mehrheiten anders
verlagert sein, ansonsten ergibt es für mich keinen Sinn.

Viele Grüße

Stones :prost


für hochqualitatives surround haben die meisten leute nicht genug geld über
Lapinkul
Inventar
#50 erstellt: 02. Sep 2007, 19:49
@Storchi
"Stereo-HiFi ist wieder im kommen!"

...wäre vielleicht nicht schlecht gewesen, denn wie schon erwähnt:

Stereo war nie weg

Gruß Sven
klaus_moers
Inventar
#51 erstellt: 02. Sep 2007, 19:52
Also ich glaube nicht, dass Mehrheiten immer den Markt bestimmen. Ich habe oft den Eindruck, dass der Markt die Mehrheiten macht.

Klein OT:
Das isse - mit Hörbeispiel auf dem zweiten oben Symbol von links
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha kommt wieder zu Stereo
Toni78 am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 21.12.2007  –  71 Beiträge
Stereo
FanHolger am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  39 Beiträge
Leserforum Stereo
Augustus am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  4 Beiträge
Stereo
Eiskalter_Engel am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  6 Beiträge
Kaufberatung: Stereo/Hifi Anlage
Play12 am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 01.12.2011  –  7 Beiträge
Stereo im ganzen Haus!
Cyberneo am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 13.10.2004  –  7 Beiträge
Frage zur Zeitschrift "Stereo" (Klang-Niveau?)
power11354 am 20.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  492 Beiträge
Hifi-Stereo oder Surround
ciervole am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  2 Beiträge
Musik: Stereo vs. Surround
Otscho am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  5 Beiträge
Stereo vs Surround
predator1103 am 29.04.2017  –  Letzte Antwort am 10.05.2017  –  129 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • HTC
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedItz_Gosu
  • Gesamtzahl an Themen1.376.248
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.212.048