Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo

+A -A
Autor
Beitrag
FanHolger
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 20. Jan 2007, 08:47
Eigentlich bin ich ja der Ansicht, dass zwei Lautsprecher genug sind für Muke und Film. Dabei meine ich jedoch nicht die schlechten im TV integrierten. Aber die stehen dann ja weiter auseinander als die im TV.

Ist es gut noch einen mittleren dazu zu nehmen, um die Stimme an den Fernseher zu verbannen? Und wie sieht es bei Musik mit einem separatem Basslautsprecher aus, wenn die anderen Lautsprecher nicht so bassstark sind?

Die Frage stellt sich, wenn ich nur 1000€ für Sound/Lautsprecher ausgeben will. Entweder zwei größere für 500€ oder etwa ein linker für 300€, ein rechter für 300€, ein Basslautsprecher für 300€ und ein mittlerer für 150€. Dazwischen sind natürlich noch die anderen Varianten mit drei.

Oder sollte ich lieber beim Fernseher-Lautsprecher bleiben? Das ist Stereo.
Towny
Inventar
#2 erstellt: 20. Jan 2007, 08:52
wenn du dir 2 gute Stereo-LS zulegst, dann..

1. Haben die selbst genug Bass
2. bei ordentlicher Aufstellung sind die Stimmen, trotz der Tatsache dass du keinen Center-LS hast, trotzdem in der Mitte (oder dort wie/wo sie im Stereosignal abgemischt sind)



PS: in TV-Nähe aufpassen dass die LS mind 1m vom TV entfernt stehen oder besser noch magnetisch geschirmt sind...
FanHolger
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Jan 2007, 09:41
Danke, was aber ist eine ordentliche Aufstellung?
Gleicher Abstand nach links und rechts? Weit auseinander oder eng stehend?
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 20. Jan 2007, 10:07
Hallo!

@FanHolger
Die LS sollten mit deinem Hörplatz ein gleichschenkeliges Dreieck bilden und dabei von jeder Wand etwa 30-40 cm weg sein, Zwischen den LS sollte sich möglichst nichts befinden und dein Hörplatz sollte sich mindestens zwei Meter von nen LS entfernt befinden. Das ist eine einigermaßen ordentliche Aufstellung, zudem sollte der Hörraum weder vollgestopft mit Möbeln o.ä. sein, noch kahl bis auf LS und Anlage nebst Hörsitz sondern mit Teppichen und Vorhängen bedämpft und sparsam aber behaglich eingerichtet.

MFG Günther
FanHolger
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Jan 2007, 19:37
Danke!

Ich will mich ungern auf Verkäufer blind verlassen. Und beim einmaligen Testhören traue ich mir auch nicht zu, zu sagen, ob ein Gerät gut oder schlecht ist. Wahrscheinlich würde ich erst nach ein paar Wochen merken, dass ein Gerät doch nicht das Wahre ist.

Hat jemand einen Tipp für mich als Hifi-Unkundigen?
FanHolger
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Jan 2007, 19:39

Towny schrieb:
wenn du dir 2 gute Stereo-LS zulegst, dann..

1. Haben die selbst genug Bass

Bekommt man für je 500€ schon entsprechende?
Fhtagn!
Inventar
#7 erstellt: 22. Jan 2007, 20:28
Ein Center hilft bei mehrkanal Aufnahmen ungemein, der Klang verbessert sich enorm, auch wenn der LS für den Center nur ein kleiner geschirmter LS ist, den du auf oder unter den TV stellst.
Die Frage ist, ob du den ohne weiteres anschließen kannst, denn über deinen Verstärker schreibst du nichts.

MfG
HB
FanHolger
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Jan 2007, 02:03
Liegt daran, dass ich noch keinen habe.
FanHolger
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Jan 2007, 05:42
Braucht man denn unbedingt einen Receiver oder kann man die Lautsprecher nicht an CD-/DVD-Player oder Fernseher anschließen?

Ich denke immer noch, dass Stereo besser sein kann als Surround. Wie steht ihr denn zu diesen neuen Formaten auf DVDs und HD DVDs mit 13.1, 6.1 und 5.1? Klingt auch nicht wirklich besser und ist eher was für Verrückte, oder?


[Beitrag von FanHolger am 24. Jan 2007, 05:55 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2007, 09:49
Mehrkanal klingt nicht automatisch besser. Lieber 2 gute Hifi-Stereo-Lautsprecher als 5 Plastikwürfel und einen matschigen Subwoofer. Für 500€ bekommst du ein Paar antändige Kompakt-LS von Canton, Elac oder so.

Der TV-Sound kommt wirklich aus der Mitte, wenn alles stimmt. Ich habe es jahrelang so gemacht, meine LS stehen rund 2 Meter auseinander. Ich sitze 3 Meter weg und alles ist prima. Auch DVD klingt so super. Meine Anlage klingt auch ohne Subwoofer voll, bei Musik ist Stereo ohne Sub sowieso das bessere System.

Du brauchst auf jeden Fall einen Verstärker. Stereo für 2 Boxen. Willst du auf Surround gehen (evtl auch später) brauchst du einen AV-Receiver, der das Signal auf 5.1 oder mehr Boxen verteilt.
FanHolger
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Jan 2007, 09:58
Hast du einen tipp für stereo-receiver?
JULOR
Inventar
#12 erstellt: 24. Jan 2007, 10:07
Was darf er denn kosten?

Wieviel willst du insgesamt anlegen?

Neu oder gebraucht?

Wenn du 500€ für ein Paar LS ausgibst, kannst du einen Verstärker für 200€ nehmen (hoffentlich haut mich jetz keiner für dieses Pauschalurteil).

Eigentlich ist der Markt zu groß und die Vorlieben zu unterschiedlich, als dass ich mich auf eine Empfehlung einlassen möchte (gilt auch für die Boxen). Hast du mal unter "Kaufberatung" geschaut?

FanHolger
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Jan 2007, 10:31
Ich dachte an insgesamt 1000 Euro.
babelizer
Stammgast
#14 erstellt: 24. Jan 2007, 10:48
Hi Holger,
also hier mal meine persönliche Erfahrung. Ich habe mich auch von dem ganzen Surround Gedöns mitziehen lassen und mir eine entsprechende Brüllwürfel Anlage mitsamt zwei Subwoofern hingestellt (siehe unten). Ist soweit auch ganz OK, aber jetzt kommts. Bei mir hat halt die bessere Hälfte auch viel reingeredet und mittlerweile nerven mich die vielen Lautsprecher im Zimmer auch. Ganz abgesehen von den vielen Kabeln und den Kabelkanälen, die ich extra dafür befestigen musste. Ausserdem ist es bei mir so, dass ich zu 90% Musik höre und da kommt so ein System schnell an seine Grenzen. Deshalb höre ich jetzt Musik nur noch über meinen AKG mit Kopfhörerverstärker. Wenn ich nochmal die Wahl hätte (vielleicht in ein zwei Jahren, wenn wieder genug abgespart ist), würde ich mir nur noch eine Stereo Anlage hinstellen. Ausserdem ging mir dieser abartige Einstellzirkus mit den 7 Kanal AVR so dermassen auf die Hutschnur. Ich möchte am liebsten nur noch einen Verstärker mit Sourcewahl, Lautstärenregler und An/Aus Schalter und zwei schöne Boxen. Persönlich gefällt mir da die Nuline 80 von Nubert sehr sehr gut, auch vom Klang und mit € 1000 pro Paar ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.
Du siehst also, manchmal packt es einen wirklich ... Back to the Roots. Noch ein Aspekt. Willst du wirklich gutes Surround haben in der Qualität von Stereo, brauchst du den Preis der Stereo Anlage nur mit der Anzahl der Surroundlautsprecher hochrechnen. Du siehst also, dass wird dann richtig teuer.

Viele Grüße

Torsten
FanHolger
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 24. Jan 2007, 11:24
Hey, danke für Deinen Erfahrungsbericht! So ähnlich hatte ich mir das schon gedacht, werde es jetzt definitiv ohne extra Bass- oder Centerlaufsprecher machen oder sonstigen Lautsprechern. Lieber zwei gute.
babelizer
Stammgast
#16 erstellt: 24. Jan 2007, 11:28
Gerne geschehen Und guck und hör dir mal die Nuberts an .... sind einfach klasse!!!

Gruß
Torsten
JULOR
Inventar
#17 erstellt: 24. Jan 2007, 13:35
Persönlich stehe ich auf den Sound von Dynaudio. Die Audience-Linie ist als "Einsteiger-High-End" super. Ich habe ein Paar Audience 42 für 500€/Paar als Auslaufmodell erstanden. Der Bass dieser Minis ist wirklich beeindruckend. Die 52 ist nochmal besser, aber auch teurer. Alternativ B&W. Klingen ähnlich, sind aer etwas günstiger.
Dazu passt ein NAD C325 Verstärker (oder Vorläufer).

Die Nuberts kenne ich nicht, höre aber viel Positives davon.
goofy69
Stammgast
#18 erstellt: 24. Jan 2007, 23:15
Hallo,

ich habe das gleiche Problem wie "babelizer".
Meine Frau will unbedingt Surround. Ich kann mich irgendwie damit nicht anfreunden.
Im Moment bin ich im Besitz von einer Pianocraft E410 und zwei Elac 108.2 Standboxen.
Ich vermisse beim Filmeschauen eigentlich nichts. Ich behaupte mal, dass ich einen besseren Klang habe als mein Nachbar mit seinem ganzen Surroundkram.
Anstelle das Geld in Surround zu stecken, habe ich mir erstmal heute einen LCD gekauft und hoffe dass ich keine Lip-Sync. funktion brauche. Sonst muss ich doch noch auf 5.1 umsteigen.

Grüsse
goofy69
hal-9.000
Inventar
#19 erstellt: 25. Jan 2007, 10:07

goofy69 schrieb:
Hallo,

ich habe das gleiche Problem wie "babelizer".
Meine Frau will unbedingt Surround. Ich kann mich irgendwie damit nicht anfreunden.
Im Moment bin ich im Besitz von einer Pianocraft E410 und zwei Elac 108.2 Standboxen.
Ich vermisse beim Filmeschauen eigentlich nichts. Ich behaupte mal, dass ich einen besseren Klang habe als mein Nachbar mit seinem ganzen Surroundkram.
Anstelle das Geld in Surround zu stecken, habe ich mir erstmal heute einen LCD gekauft und hoffe dass ich keine Lip-Sync. funktion brauche. Sonst muss ich doch noch auf 5.1 umsteigen.

Grüsse
goofy69

Also ein Surroundsystem, mit welchen man sich genausoviel Mühe wie mit einem Stereosystem (Auswahl, Aufstellung) macht, ist beim Filmgenuss IMHO einem Stereosystem deutlich überlegen.
Ich rede jetzt nicht von Brüllwürfeln und man sollte eine gute Stereoanlage nicht mit einem billigen Kaufhausset beschissen aufgestellt und voll aufgedrehtem Sub vergleichen.

Ich finds sehr geil, wenn z.B. bei StarTrek die Raumschiffe von hinten angeflogen kommen und man das auch so hört.
Hab allerdings auch keine hinteren LS mehr stehen, was verschiedene Ursachen hat.

Was einem reicht, steht auf einem anderen Blatt.
babelizer
Stammgast
#20 erstellt: 25. Jan 2007, 12:43
Ich denke auch, es kommt immer drauf an, was man möchte und wieviel man bereit ist zu investieren und für mich auch ein ganz wichtiger Aspekt: Das Ambiente und die ästhetische Erscheinung... ich will ja auch noch gemütlich wohnen. Na ja, hab ja schon gesagt, dass meine Brüllwürfel auch nur bedingt zum Musikhören geeignet sind, aber die fallen wenigstens nicht so arg auf. Gar nicht vorstellen könnte ich mir ein Wohnzimmer voller grosser Standboxen (habe das noch in unserem grossen Wohnzimmer mit 20 Jahre alten JBL`s, das fliegt mir jetzt alles raus!!!), obwohl das mit Sicherheit das Optimale für den Surroundbetrieb ist.Wie gesagt, wenn ich wieder was Neues mache, dann nur noch dezentes Stereo mit guten und nicht so riesigen Boxen (z.B. Dynaudio Focus 220 oder B&W CM 807 / Nuline 80) und am besten ein Röhrenamp ... nur mit Ein und Ausschalter. Diese ganze Einstellerei und Rumschrauberei an den AVR`s .... ehrlich, dass ist nicht so meine Welt.... vor allem, ich weiss nicht, ob es nur mir so geht: Andauernd dieses Gefühl, ja habe ich denn jetzt wirklich alles optimal eingestellt oder fehlt vielleicht dies oder jenes noch? Vielleicht bin ich auch nicht schlau genug dafür ....

Viele Grüße
Torsten
JULOR
Inventar
#21 erstellt: 25. Jan 2007, 12:49
Ich find's irgendwie auch geil, wenn die Raumschiffe durch das Wohnzimmer donnern. Ich habe vor kurzem meine Stereo-Anlage erweitert mit der gleichen Sorgfalt. Trotzdem habe ich lange überlegt, ob ich statt fünf sehr guter LS (Sub brauche ich nicht) nicht lieber zwei super LS kaufen soll. Zwei Dynaudio Audience 42 als Rear-Boxen sind irgendwie Perlen vor die Säue, da sie auch als Haupt-LS klasse sind. Als Front habe ich Dynaudio Audience 62. Die sind nicht zu groß, machen aber im Stereo richtig Spaß und erpsaren beim Film den Sub.
Auch Mehrkanal-Musik finde ich prima vom Höreindruck. Die Musik selbst wird dadurch natürlich nicht besser und ich habe mal gerade zwei SACDs.

Für 1000€ würde ich wie gesagt ein Stereo Setup bevorzugen (was ich ja auch jahrelang hatte). Das macht sicher mehr Spaß als ein billiges Surround Set (die mich noch bei niemandem überzeugt haben).



[Beitrag von JULOR am 25. Jan 2007, 12:57 bearbeitet]
FanHolger
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 26. Jan 2007, 20:36

goofy69 schrieb:
Meine Frau will unbedingt Surround. Ich kann mich irgendwie damit nicht anfreunden.
Im Moment bin ich im Besitz von einer Pianocraft E410 und zwei Elac 108.2 Standboxen.
Ich vermisse beim Filmeschauen eigentlich nichts. Ich behaupte mal, dass ich einen besseren Klang habe als mein Nachbar mit seinem ganzen Surroundkram.

Kannst Du Deine Frau nicht überzeugen, dass Surround unnötig ist?
Ich habe schon für hundert Euro ein Paket bestehend aus DVD-Player, Receiver und fünf kleinen und einen größeren Basslautsprecher gesehen. Wieso dann wirklich Leute noch Surround toll finden, hauptsache Surround, egal welches Equipment?


hal-9.000 schrieb:
Also ein Surroundsystem, mit welchen man sich genausoviel Mühe wie mit einem Stereosystem (Auswahl, Aufstellung) macht, ist beim Filmgenuss IMHO einem Stereosystem deutlich überlegen.
Mit Mühe alleine ist es nicht getan. Wenn ich unbegrenzt viel Platz und Geld hätte würde ich mir ja vielleicht auch Surround in super Qualität zulegen. Aber, damit der Ton und das Filmvergnügen auch nur halbwegs vergleichbar ist muss man bei Surround ein vielfaches ausgeben. Ein teuerer Receiver, als Frontlautsprecher die selben Lautsprecher+das selbe noch viermal für hinten+einen Zenter +einen Basslautsprecher.


Ich finds sehr geil, wenn z.B. bei StarTrek die Raumschiffe von hinten angeflogen kommen und man das auch so hört.
Hab allerdings auch keine hinteren LS mehr stehen, was verschiedene Ursachen hat.
Was denn? Wahrscheinlich auch gemerkt, dass es nicht besser ist? Ist ja ein ganz netter Gag, wenn das Raumschiff mal von hinten vernehmbar ist. Aber unnötig wie sonst was! Ich höre es dann halt von vorne, aber dafür klingt es realistischer, dank der besseren Lautsprecher. Vermute zumindest mal, dass die Frontlautsprecher, die ich mir aussuchen werde, besser sind als die Bachsurround-Lautsprecher, die Du hast.
hal-9.000
Inventar
#23 erstellt: 26. Jan 2007, 21:08

FanHolger schrieb:
Was denn? Wahrscheinlich auch gemerkt, dass es nicht besser ist?

Nein, räumliche Zwänge wg. Nachwuchs. Ich habe auch nur die hinteren Boxen weggenommen.

FanHolger schrieb:
Ist ja ein ganz netter Gag, wenn das Raumschiff mal von hinten vernehmbar ist. Aber unnötig wie sonst was!

Das ist (D)eine Meinung aber nicht meine.
Wenn die Akustik das unterstützt, was im Film dargestellt wird (Raumschiff kam logischerweise nicht von vorn), dann empfinde ich das realistischer als wenn das Raumschiff von hinten angeflogen kommt aber der Sound von vorn tönt.

FanHolger schrieb:
Ich höre es dann halt von vorne, aber dafür klingt es realistischer, dank der besseren Lautsprecher.

Diese Aussage ist schon deswegen Mumpitz, weil ich die besseren LS auch in ein Heimkino stellen kann. Du solltest, wie ich bereits geschrieben habe, nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

FanHolger schrieb:
Vermute zumindest mal, dass die Frontlautsprecher, die ich mir aussuchen werde, besser sind als die Bachsurround-Lautsprecher, die Du hast. :)

Nochmal - nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
Aber bei einer ins unsachliche tendierenden "meiner ist größer als Deiner und deswegen habe ich Recht" Diskussion klinke ich mich aus, das ist mir zu dämlich ...
FanHolger
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 26. Jan 2007, 21:43

hal-9.000 schrieb:
Diese Aussage ist schon deswegen Mumpitz, weil ich die besseren LS auch in ein Heimkino stellen kann. Du solltest, wie ich bereits geschrieben habe, nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Reg Dich doch nicht so künstlich auf und wiederhole zehnmal das selbe. Unsachlich bist nur Du, der meine Aussagen als dämlich und Mumpitz bezeichnet. Ich hingegen habe dich nicht beleidigt oder als idiotisch oder dämlich bezeichnet. Ich versuche hier nur sachlich pro und contra Surround zu argumentieren. Du scheinst das gar nicht zu bermerken. Ich bezog meine Aussage nicht darauf, dass ich generell bessere Lautsprecher habe als Du. Würde mich ja wundern, wenn ich hier in einem Hifi-Fanforum bin und ich nur mal Lautsprecher anschaffen will, obwohl für mich nicht besonders wichtig, und ich dann mit den von mir beabsichtigten Anschaffungen im Schnitt läge.

Ich habe nur vermutet, nicht als Tatsache angenommen, dass Du als Back-Surround-Lautsprecher (als Du noch Platz dafür hattest) keine so hochwertigen Lautsprecher als für vorne verwendet hast. Kann natürlich auch anders sein, jedoch machen das die meisten hier so. Dann ist der wiedergegebene Klang des Backsurrounds natürlich auch minderwertiger als es der wiedergegebene Klang der Frontspeaker ist.


[Beitrag von FanHolger am 26. Jan 2007, 21:44 bearbeitet]
hal-9.000
Inventar
#25 erstellt: 26. Jan 2007, 22:58

FanHolger schrieb:
Reg Dich doch nicht so künstlich auf und wiederhole zehnmal das selbe. Unsachlich bist nur Du, der meine Aussagen als dämlich und Mumpitz bezeichnet. Ich hingegen habe dich nicht beleidigt oder als idiotisch oder dämlich bezeichnet. Ich versuche hier nur sachlich pro und contra Surround zu argumentieren. Du scheinst das gar nicht zu bermerken.

Wenn ich Dich falsch verstanden habe - dann sorry
Wenn ich mich wirklich aufrege, dann sieht das anders aus, dann stehen die Beiträge auch nicht lange
Ich meinte damit auch nicht das Du dämlich bist, sondern der (angenommene/erwartete) Diskussionsstil.

Ich habe nur vermutet, nicht als Tatsache angenommen, dass Du als Back-Surround-Lautsprecher (als Du noch Platz dafür hattest) keine so hochwertigen Lautsprecher als für vorne verwendet hast.

Das ist leider bei vielen Filmen auch nicht notwendig, da man die Möglichkeiten IMHO nicht Ansatzweise ausschöpft. Glücklicherweise gibt es auch Ausnahmen.
Ich hatte damals vorn Phonar hinten die Quadral, jetzt sind vorn die Quadral (siehe Profil). Irgendwie gefallen sie mir auf Dauer besser als der der Phonar.

Dann ist der wiedergegebene Klang des Backsurrounds natürlich auch minderwertiger als es der wiedergegebene Klang der Frontspeaker ist.

Surround von einem schlechten Surroundsystem ist meiner Erfahrung nach genauso "gut" wie Stereo von einem billigen PC 2.1 Lautsprecherset - also beides für'n Ar***
goofy69
Stammgast
#26 erstellt: 27. Jan 2007, 11:44
Hallo,
mittlerweile hat meine Frau auch eingesehen, dass es nicht unbeding Surround sein muss (hab halt mal mit 4 Wochen verweigerung gedroht ).
Ich hab sie mit zu meinem bevorzugten Hifi-Händler genommen (H+I) und haben dort mal durchgerechnet (und Frauenfreundlich umgerechnet = Schuhe ), was das denn kosten würde. Hatte sich dann relativ schnell erledigt.
Dass einzige Zugeständnis was ich gemacht habe, ist eventuell die Pianocraft 410 gegen die 810 auszutauschen, wegen der Pseudo-Surround Funktion.

Grüsse
goofy69
Elos
Inventar
#27 erstellt: 27. Jan 2007, 15:27
Also am Anfang, wie ich meinen neuen Sony 73ziger Bildröhre 1993 bekam, war der auch ganz neu mit Surround-Anlage ausgestattet und habe die Lautsprecher dementsprechend nach Plan aufgebaut.
Das war was Neues damals für mich.
Der Sound kam "zeitlich versetzt am anderen Lautsprecher raus" und das Auto oder das Flugzeug hörte sich dann ganz anders an.
Das war ein neues Erlebnis.
Aber inzwischen bin ich so weit, dass ich bei Musik nur noch Stereo höre, das auch angebracht ist und beim Fernsehen oder Spiele am Computer ab und zu die Surroundanlage benutze
JULOR
Inventar
#28 erstellt: 27. Jan 2007, 16:22
Musik höre ich nur in Stereo. Im Grunde alles, so wie es kommt im Direct-Modus. Die ganzen DSP-Programme (Dolby ProLogic 2, DTS CS2) sind totaler Käse.
Elos
Inventar
#29 erstellt: 27. Jan 2007, 20:50
Surround für Musik ist jedenfalls ein blödsinn, meine Meinung
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 28. Jan 2007, 11:15
Jedem das seine. Mich stört nicht, wenn andere ihren Ohren nur die Hälfte anbieten.

Dietrich
Elos
Inventar
#31 erstellt: 28. Jan 2007, 11:26
Quadro der Vorgänger von Surround wäre noch ganz gut
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 28. Jan 2007, 16:21
Quadro macht auch Spaß und es gibt kein übliches hifi-mässiges Stereo gegen Surround geplänkel, da bei Quadro alle Kanäle gleich sind (Verstärker, Boxen. Somit hat dann Surround die gleiche Qualität wie Stereo, wenn man das abwechslungsweise mal wieder hören will. Für Stereo, Quadro und Surround (eigentlich vom Klangbild dasselbe - wenn es heute gut gemacht ist ) setze ich also 2 Stereo-Verstärker ein.

Dietrich
Elos
Inventar
#33 erstellt: 28. Jan 2007, 19:51

Quadro-Action schrieb:
Quadro macht auch Spaß und es gibt kein übliches hifi-mässiges Stereo gegen Surround geplänkel, da bei Quadro alle Kanäle gleich sind (Verstärker, Boxen. Somit hat dann Surround die gleiche Qualität wie Stereo, wenn man das abwechslungsweise mal wieder hören will. Für Stereo, Quadro und Surround (eigentlich vom Klangbild dasselbe - wenn es heute gut gemacht ist ) setze ich also 2 Stereo-Verstärker ein.

Dietrich


Genau, recht hast du.
Mit den vier Boxen der Quadroanlage, ist eine optimale Raumbeschallung möglich, auch mit einem Verstärker
gandhi
Stammgast
#34 erstellt: 28. Jan 2007, 23:38

FanHolger schrieb:
Was denn? Wahrscheinlich auch gemerkt, dass es nicht besser ist? Ist ja ein ganz netter Gag, wenn das Raumschiff mal von hinten vernehmbar ist. Aber unnötig wie sonst was! Ich höre es dann halt von vorne, aber dafür klingt es realistischer, dank der besseren Lautsprecher. Vermute zumindest mal, dass die Frontlautsprecher, die ich mir aussuchen werde, besser sind als die Bachsurround-Lautsprecher, die Du hast. :)


Kann es sein, dass Du einfach noch kein gutes 5.1-System gehört hast? Das hört sich alles etwas nach Schubladendenken an.

Klar ist ein gutes 2.0-Setup einem miesen 5.1-System überlegen. Aber im Kino-Betrieb hat ein gutes 2.0-System gegen ein gutes 5.1-System keine Chance. Ob man auch Musik lieber 5.1 oder 2.0 hört ist Geschmackssache, ich höre Musik nur 2.0.

Meine persönliche Reihenfolge in der Wichtigkeit der Lautsprecher:

1. Gute Stereo-Frontlautsprecher (Klar, wichtig für Musik)
2. Ein dazu passender Center (Steigert die Sprachverständlichkeit enorm)
3. Ein Sub (Macht gewaltig Rumms )
4. Die hinteren beiden LS

Ein Film wie z.B. Master & Commander ist in 5.1 deutlich beeindruckender wie in normalen Stereo.

Noch ein Wort zur Qualität der hinteren beiden LS: Theoretisch haben bei Dolby Digital bzw. DTS die hinteren Kanäle die gleiche Bandbreite wie die beiden vorderen, d.h. man braucht auch hinten Vollbereichslautsprecher. In der Praxis ist es aber so, dass bei Filmen das meiste trotzdem vorne passiert. Man kann also ohne viel Einbußen beim Filmerlebnis die hinteren LS eine Kategorie kleiner nehmen wie die vorderen.


ciao

gandhi
FanHolger
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 29. Jan 2007, 03:49
"Kann es sein, dass Du einfach noch kein gutes 5.1-System gehört hast? Das hört sich alles etwas nach Schubladendenken an."

Doch, in diversen Kinos etwa.

"Klar ist ein gutes 2.0-Setup einem miesen 5.1-System überlegen."

Ja.

"Aber im Kino-Betrieb hat ein gutes 2.0-System gegen ein gutes 5.1-System keine Chance."

Das 5.1 ist nicht schlechter, aber unnötig.

"Ob man auch Musik lieber 5.1 oder 2.0 hört ist Geschmackssache, ich höre Musik nur 2.0."



"1. Gute Stereo-Frontlautsprecher (Klar, wichtig für Musik)"
Zustimmung.

"2. Ein dazu passender Center (Steigert die Sprachverständlichkeit enorm)"
Bei richtiger Aufstellung im Dreieck der Stereolautsprecher ist das unnötig.

"3. Ein Sub (Macht gewaltig Rumms )"
Bei guten Boxen ist der Rums schon enthalten.

"4. Die hinteren beiden LS"
Unnötig!

"Noch ein Wort zur Qualität der hinteren beiden LS: Theoretisch haben bei Dolby Digital bzw. DTS die hinteren Kanäle die gleiche Bandbreite wie die beiden vorderen, d.h. man braucht auch hinten Vollbereichslautsprecher. In der Praxis ist es aber so, dass bei Filmen das meiste trotzdem vorne passiert."

Ist mir bewusst, dass theoretisch das selbe möglich wäre. Aber was nutzt das, wenn es in der Praxis kaum eingesetzt wird. Und selbst, wenn hinten gleich viel wäre wie vorne, selbst dann wäre es unnötig, da beim Stereo nichts verloren geht. Man hört die Geräusche dann eben von vorne.
JULOR
Inventar
#36 erstellt: 29. Jan 2007, 12:34
Irgendwie ist diese "Was-ist-besser-Diskussion" nicht gerade neu und genauso unnötig wie Rear-Boxen. Zum Leben benötigt man sie nicht und für die Gesundheit oder zum Geldverdienen auch nicht.

Mein 5.1-System macht mir trotzdem Höllenspaß - und genau darum geht es. Mit einem guten Receiver und guten Front-LS kann ich außerdem prima Stereo hören, besser als die meisten meiner Bekannten, denen auch Stereo wurstegal egal ist. Und sie haben recht:

Lieber meine Lieblingsmucke im Küchenradio als audiophile Kunstmusik auf der HiFi-Anlage.
Ueli
Inventar
#37 erstellt: 29. Jan 2007, 17:29
Hallo FanHolger

Es gibt mittlerweile zahlreiche Musikaufnahmen in Surround - meist SACD oder DVD-Audio - bei denen der Schwerpunkt der Wiedergabe hinten liegt.

Beispiel: Die Orgel steht hinten im Kirchenschiff, vorne im Altarraum befindet sich das Streichorchester; oder beim Einzug der Trompetenchöhre vom hinten, wie es bei Biber häufiger vorkommt.

Wer hinten keine gleichwertigen Lautsprecher betreibt, wird bei Musik in Schwierigkeiten kommen.

Ueli
gandhi
Stammgast
#38 erstellt: 29. Jan 2007, 20:30

FanHolger schrieb:
"Kann es sein, dass Du einfach noch kein gutes 5.1-System gehört hast? Das hört sich alles etwas nach Schubladendenken an."

Doch, in diversen Kinos etwa.

Ah, das ist nicht dasselbe. Vor allem wenn man bedenkt, dass der Sound nicht in allen Kinos gut ist. Nein, ich meine ein gutes 5.1-Setup im Wohnzimmer.


FanHolger schrieb:

"2. Ein dazu passender Center (Steigert die Sprachverständlichkeit enorm)"
Bei richtiger Aufstellung im Dreieck der Stereolautsprecher ist das unnötig.

Auch hier gilt, grau ist alle Theorie In der Praxis bringt ein guter Center auch bei einem Sitzplatz im optimalen Punkt des Stereodreiecks viel. Hör's Dir einfach an. Geschweige denn, wenn mal mehrere Leute einen Film ansehen, da wird's dann schon eng im Dreieck


FanHolger schrieb:

"3. Ein Sub (Macht gewaltig Rumms )"
Bei guten Boxen ist der Rums schon enthalten.

Glaub' mir, meine Frontlautsprecher können Rumms machen, aber der Sub macht Rummser
Und das gilt für fast alle LS. Ich zumindest habe noch keinen LS gehört, der nicht von einem Sub profitiert.


FanHolger schrieb:

"4. Die hinteren beiden LS"
Unnötig!

Du findest das unnötig, d.h. noch lange nicht, dass das auch unnötig ist.

ciao

gandhi
SonyUser
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 30. Jan 2007, 21:54
Es kommt auch auf die aufstellung der LS an!

CU: Flo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie klingen Lautsprecher, die...
BigMischa am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  8 Beiträge
Sind die Lautsprecher kapputt ?
cjsa am 19.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  2 Beiträge
Wie schließe ich meine Lautsprecher korrekt an zwei Verstärker an?
fooness am 08.08.2016  –  Letzte Antwort am 27.08.2016  –  13 Beiträge
Frage zu den verschiedenen Lautsprecher Systemen
kakashi am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  51 Beiträge
Allgemeine Frage zu Lautsprecher Stereo und 5.1 System mit einem Receiver ?
Horst_1 am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2014  –  6 Beiträge
Die Musik und die Qualität der Aufnahme
Titan-Phonologue am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  173 Beiträge
Lautsprecher zu dicht an einer Wand?
karlderdritte am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  3 Beiträge
Frage zum Dauerbetrieb von Verstärker/Lautsprecher
user63423 am 30.01.2016  –  Letzte Antwort am 31.05.2016  –  48 Beiträge
Sound nur noch aus einem Lautsprecher
CrankPhil09 am 21.04.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  20 Beiträge
3 Lautsprecher an Stereo Verstärker?
spaze am 26.10.2016  –  Letzte Antwort am 31.10.2016  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.818 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedJamesO
  • Gesamtzahl an Themen1.357.078
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.867.436