Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Hifi-Homepage - Kritik erwünscht!

+A -A
Autor
Beitrag
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 13. Jan 2008, 11:17
Tag zusammen.

Seit etwas mehr als einem Jahr ist jetzt meine Homepage im Netz.

http://hifi-info.de.vu/

Nachdem ich zufällig mal wieder die Besucherstatistik aufgerufen habe war ich verblüfft inzwischen immerhin 14.000 Besucher zu sehen. Kombiniert mit einigen positiven Rückmeldungen ein guter Grund die Seite auszubauen. Allein diesen Monat hatte ich schon über 700 Zugriffe - und der Monat ist erst halb um. Ich bin laut Analyse-Tools außerdem auf 7 verschiedenen externen Seiten verlinkt - Immerhin .

Nach einigen technischen Problemchen habe ich inzwischen wieder die Möglichkeit auf den Server zuzugreifen. Die letzten Tage habe ich unter anderem damit verbracht die ein oder andere inhaltliche Schwachstelle auszubügeln.

Nun würde ich mich freuen euer Feedback zu hören. Was fehlt? Was ist falsch? Was muss ergänzt werden? Was ist unverständlich formuliert?

Bisher bekannte Kritikpunkte:
- Beschwerden über den schwarzen Hintergrund. Auf einigen Monitoren ist die Schrift wohl nicht so gut lesbar. Einige (und auch ich) finden die Schrift so am besten lesbar. Vermutlich werde ich mir jedoch ein anderes Design überlegen um dem Kritikpunkt entgegenzukommen.
-Kapitel Subwoofer, die Beschreibung der Raummoden und Dipole. In einem anderen Forum hat mir eine Person vom Fach angeboten einige Zeilen für meine Seite zu schreiben. Ich hoffe das wird was.
-Kopfhörer: Die Rechnungen sollen etwas verworren sein.
-Rechtschreibung. Alles mal bei Word reinkopieren, Fehlersuche,... Aber erst sobald die Texte fertig sind.

Bisher geänderte Sachen / behobene Kritikpunkte:
-"Lautsprecher" überarbeitet
-"Subwoofer" überarbeitet
-"digitale Musik" neu hinzugefügt
-"Surround" ergänzt

geplante Änderungen:
-ein Kapitel zur Akustik
schaff ich schon irgendwie.
-Lautsprecherverzerrungen fast nicht behandelt.
Kennt jemand gute Quellen zu der Hörbarkeit von Frequenzmodulationsverzerrungen, Klirr, Doppler, etc?
-Hornlautsprecher, Waveguides
Zu den Waveguides möglicherweise noch Bilder, bei den Hörnern Druckkammereffekt, Hornverzerrungen, etc.
-Subwoofer
die verschiedenen Konzepte wie geschlossen, Reflex, Dipol, etc. sollten etwas ausführlicher behandelt werden.
-Suchmaschinen Optimierung.

Was ich mir von diesem Thread erhoffe:
-Rückmeldungen (positiv wie negativ)
-konstruktive Kritik
-Verbesserungsvorschläge
-Ergänzungsvorschläge

Danke für eure Rückmeldungen
turnerx2
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Jan 2008, 11:53
Hallo Gurke,

alle Achtung, da hast Du ganz schön was geleistet. An einigen stellen sind noch Tippfehler, aber das ist schon ok, fachlich finde ich die Seite erste Sahne!

Vielleicht könntest du noch etwas zu Schallplattenspielern schreiben?

Gruß Christian
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Jan 2008, 11:57
Danke.

Über Plattenspieler habe ich auch schon nachgedacht. Allerdings bin ich nicht unbedingt ein großer Vinyl-Junkie. Ich halte CDs für deutlich besser.

Aufgrund der historischen Bedeutung... und der Bedeutung die Plattenspieler noch heute haben würde ein solches Kapitel möglicherweise Sinn machen.
sveze
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2008, 14:37
Im Moment wäre zu kritisieren, dass die Seite gar nicht erreichbar ist .
tiger007
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jan 2008, 14:43

Ich komm problemlos rein.
sveze
Inventar
#6 erstellt: 13. Jan 2008, 14:46
Jetzt tut's !
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 13. Jan 2008, 14:47
ok
ischl
Stammgast
#8 erstellt: 13. Jan 2008, 22:06
Weil zur konstruktiven Kritik aufgefordert wurde:

Class-D-Verstärker sind beileibe nicht "das Neueste auf dem Markt".
Das waren sie vielleicht vor 10 Jahren mal, doch hat sich seit dem
recht viel getan.

Unter Punkt "III.Arten von Verstärkern" kommen Digitalverstärker
gerade mal auf vier Zeilchen. Zudem wurden deren Vorteile auch
noch stark minimiert: Die enorm hohe Effizienz - je nach Her-
steller teilweise bis 90% - und die gegenüber den fetten Kisten
überaus moderate Leistungsentnahme wurden überhaupt nicht er-
wähnt. Dabei macht es gerade in der heutigen Zeit einen Riesen-
unterschied, ob man mit einem herkömmlichen Amp oder einer 5.1
Mehrkanal mit 100 W nun 600 Watt aus der Steckdose zieht, oder
nur 60.
Die anderen, ebenso wichtigen Vorteile würden noch ein paar Zeilen
mehr füllen.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Jan 2008, 22:20
Es kommt also doch noch Kritik



Das waren sie vielleicht vor 10 Jahren mal, doch hat sich seit dem
recht viel getan.


Für Verstärker Verhältnisse sind 10 Jahre noch recht jung - die Schalttransistoren waren lange Zeit nicht ausreichend leistungsfähig. Und erst langsam springen die HiFi Hersteller auf den Zug auf.

Die Digiverstärker brauchen aber wirklich deutlich weniger strom. und geschrieben habe ich es nicht. Da sollte ich wirklich noch die eine oder andere Zeile ergänzen.
ischl
Stammgast
#10 erstellt: 13. Jan 2008, 23:49
Ohne in eine Diskussion einsteigen zu wollen:

In den letzten 10 Jahren hat sich enorm viel geändert. sowohl
was das Kaufverhalten potenzieller Hifi-Interessenten anlangt,
als auch bezüglich des ökonomischen und ökologischen Ver-
ständnisses. Für den Normalverdiener, der lange Zeit auf seine
Wunschgeräte sparen musste, sind Leistungaufnahmen jenseits
der 500-Watt-Grenze im Teillastbetrieb ein Unding. Vor allem,
wenn er oft und gerne die Anlage in Betrieb hat. Einen Gutverdie-
ner mit sattem Einkommen hingegen wird das ebenso wenig in-
teressieren, wie der Spritverbrauch seines Mercedes SUV.

Dass die Hersteller in den letzten Jahren auf den Zug aufsprangen,
hat recht profane Gründe. Die großen Verstärkerboliden sind nur
noch für eine gewisse Käuferschicht von Interesse; die Mehrheit
derer, die "Hifi" hört, tut dies statt mit Vor/Endstufenkombinationen
(die gegenüber einem guten Vollverstärker eh keine Vorteile bieten)
mit guten Integrated Amps.
Zu gönnen jedoch ist jedem das Seine.
klaus_moers
Inventar
#11 erstellt: 13. Jan 2008, 23:57
Hallo Gurke,

ich glaube, die allererste Kritik kam mal von mir. Wen wundert's!

Inzwischen hast ein klasse Info-Portal zum Thema Hifi gestaltet. Mein Kompliment.

Soviel Fleiß, Liebe zum Detail und Engagement verdient aufrichtig Bewunderung. Meine ist Dir sicher.

Weiter so...

Passat
Moderator
#12 erstellt: 14. Jan 2008, 00:42
Nette Seite.

Was Class D-Verstärker angeht:
Das ist ein uralter Hut.
Sony hat so etwas schon Ende der 70er in Form der Endstufe TA-N 88 auf den Markt gebracht und selbst im CarHifi-Sektor gabs das schon 1984 in Form der Pioneer GM-D 8.

Erst in den letzten Jahren haben sich aber die Hersteller diesem Prinzip intensiver gewidmet.

Grüsse
Roman
Poison_Nuke
Inventar
#13 erstellt: 14. Jan 2008, 10:30
ja, deine Seite ist wirklich extrem umfangreich, da kann ich auch nichtmal im Ansatz mithalten

meine "Kritik" hab ich ja schon geäußert, waren ja auch nur Kleinigkeiten


Ansonsten echt eine super Seite
john_frink
Administrator
#14 erstellt: 14. Jan 2008, 13:52
hi sehr gute seite, hat mich auch schon in manchen dingen weitergebracht, danke an dieser stelle!!

AAABER: ein grosses manko sehe ich doch: eine unterverlinkung der einzelnen Hauptthemen wäre super! In form eines inhaltsverzeichnisses, damit man nicht immer irgendwo runterscrollen muss... das liest ja niemand am stück durch!

Stil und layout ist leider nicht ganz so meins, aber das tut ja nichts zur sache!
_axel_
Inventar
#15 erstellt: 14. Jan 2008, 14:41
Hallo Gurke,

habe mich bisher nicht mit Deiner Seite beschäftigt. Anläßlich dieses Threads habe ich mal etwas für Deine Hit-Statistik getan ... aber zu wenig gelesen, um fundierte/umfassenere Kritik zu äußern.

Nur soviel:

- Schrift weiß auf schwarz finde auch ich suboptimal. Dunkel auf hell ist einfach angenehmer für die Augen und daher Standard.

- Beim kurzen Überfliegen in "Verstärker" sind mir 'Ungenauigkeiten' aufgefallen.
-- Bei "Vorverstärker" wird mE. der Eindruck erweckt, dass diese prinzipiell nur abschwächen. Aber kann das wirklich so kategorisch behauptet werden? Gibt es nicht doch einige, die auch verstärken (können)?
-- Auch, dass "viele" VV ohne eigene Stromversorgung auskommen, mag zwar richtig sein, aber mE. doch auch etwas in die irre führen. Wenn man diesen Aspekt schon erwähnt, würde ich eine Zuordnung "aktiv"/"passiv" gleich mit einfließen lassen.
-- Der Begriff "Wirkungsgrad" ist sicher volkstümlich, aber technisch nicht ganz korrekt. Wenigstens einen Hinweis auf den eigentlich richtigen Begriff "Kennschalldruck" fände ich angemessen.

Gruß
Poison_Nuke
Inventar
#16 erstellt: 14. Jan 2008, 15:02

_axel_ schrieb:
Nur soviel:

- Schrift weiß auf schwarz finde auch ich suboptimal. Dunkel auf hell ist einfach angenehmer für die Augen und daher Standard.


das schwarz ist recht krass, stimmt schon...was wäre eigentlich mit der Schrift auf meiner Seite, ist zwar auch hell auf dunkel, aber nicht mehr so krass im Hintergrund.
Und ich persönlich finde das bei mir perfekt, weil ich einen hellen Hintergrund mit dunkler Schrift auf Dauer auch nicht angenehm finde, deswegen lese ich auch hier im Forum z.T. nicht so gerne, ich finde es anstrengender wie auf dunklen Seiten.
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 15. Jan 2008, 01:12
Also, das, was Du so mühsam und tiefgründig erläuterst geht in der Summe doch ziemlich konträr zu den in einigen von Dir geposteten Statements...

Aber ansonsten sehr informativ!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 15. Jan 2008, 07:59
ich danke für die rückmeldungen

@ischl: ok, wird geändert. ich hab so oder so noch einige hübsche bilder zur funktionsweise der digitalverstärker gefunden die man einbringen könnte.

@klaus_moers: danke

@passat: thx, sehe ich ähnlich. firmen wie rotel sind erst vor sehr kurze zeit auf den zug aufgesprungen. und digitalamps sind immer noch exoten.

@poison: deine akustik-links sind auch nicht übel. zusammen mit den animierten bildern...

@john_frink: könnte man ändern. mal gucken wie das geht

@axel:


Bei "Vorverstärker" wird mE. der Eindruck erweckt, dass diese prinzipiell nur abschwächen. Aber kann das wirklich so kategorisch behauptet werden? Gibt es nicht doch einige, die auch verstärken (können)?


ein einziges potentiometer ersetzt bei einigen hifi freunden wirklich den vorverstärker. hier wird definitiv nichts verstärkt.

line-out hat einen vordefinierten maximalen spannungsbereich - einzelne ausgänge verstärken wirklich leicht, das gilt aber meist nur für ausgänge an denen man auch kopfhörer anschließen soll.


-- Auch, dass "viele" VV ohne eigene Stromversorgung auskommen, mag zwar richtig sein, aber mE. doch auch etwas in die irre führen. Wenn man diesen Aspekt schon erwähnt, würde ich eine Zuordnung "aktiv"/"passiv" gleich mit einfließen lassen.


mit dem "ohne stromregler" wollte ich klarmachen, dass ein vorverstärker ein simpler blechkasten mit einem drehregler ist. und bei weten nicht für "verluste der binnendynamik" oder "fallende vorhänge" verantwortlich sein kann.


-- Der Begriff "Wirkungsgrad" ist sicher volkstümlich, aber technisch nicht ganz korrekt. Wenigstens einen Hinweis auf den eigentlich richtigen Begriff "Kennschalldruck" fände ich angemessen.



ok. stimmt.

@NewNaimy

Also, das, was Du so mühsam und tiefgründig erläuterst geht in der Summe doch ziemlich konträr zu den in einigen von Dir geposteten Statements...


aha? welche?
Wilke
Inventar
#19 erstellt: 15. Jan 2008, 09:00
Sehr schöne Homepage, sehr informativ. Kannst du vielleicht
bei mp3 noch dazuschreiben, dass es verschiedene bit raten gibt (128 k/bits) und dann schreiben,dass 128 k/bits reichen dürften?
_axel_
Inventar
#20 erstellt: 15. Jan 2008, 10:02
Hallo Gurke,
dass es passive VV gibt, ist mir durchaus bekannt. Ich hatte ja auch angeregt, die Fachbegriffe (aktiv/passiv) noch aufzunehmen, wenn schon auf den Unterschied hingewiesen wird. Sowas könnte dem geneigten Leser helfen, die Infos Deiner Seite im anderen Info-Quellen zu verbinden.

Dass in der Praxis kaum bis gar nicht verstärkt wird (selbst bei VV, die verstärken können, i.d.R. aber kaum jemand so weit aufdreht) ist mir auch bekannt. Und ich sehe auch, dass Du Dich mit Deiner Seite nicht an Experten richtest, die das alles schon wissen, und daher auch nicht zu sehr ins technische Detail gehen möchtest.

Es ist sicher nicht leicht, da eine Balance zu finden (zu viel/zu wenig Info). Die Zielrichtung "entmystifizieren" hatte ich bereits erahnt.

Ich hatte eben hier nur den Eindruck, dass ein zu pauschales Bild vermittelt wird.

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 15. Jan 2008, 10:03 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 15. Jan 2008, 10:11
@wilke: ich habe garnicht erwähnt das es unterschiedliche bitraten gibt glaube ich. da sollte man möglicherweise noch einige zeilen ergänzen.

@axel:


Die Zielrichtung "entmystifizieren" hatte ich bereits erahnt.


so könnte man es umschreiben. wenn man sich die homepages einige hersteller durchliest ist ein vorverstärker ja ein extrem komplexes technisches wunderwerk.

mein problem bei den worten aktiv und passiv: die meisten leser verstehen den unterschied bei lautsprechern schon nicht richtig. diese wörter nochmals im zusammenhang mit verstärkern zu nutzen... möglicherweise würde das aber auch helfen
_axel_
Inventar
#22 erstellt: 15. Jan 2008, 10:20

MusikGurke schrieb:
die meisten leser verstehen den unterschied bei lautsprechern schon nicht richtig. diese wörter nochmals im zusammenhang mit verstärkern zu nutzen...

Sicher auch ein Aspekt. Ein Gestrüpp auf Pros und Cons ...
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 15. Jan 2008, 10:28
Mal schauen. Wenn mir eine einfache und nicht verwirrende Formulierung für aktiv/passiv in dem Kontext einfällt werde ich sie mit einfließen lassen.

Das "Aktive" macht bei Forverstärkern so oder so nur Sinn um den Empfänger für die Fernbedienung zu versorgen.... Für Puristen reicht auch ein Poti.

Wobei es natürlich auch Schaltungskonzepte gibt die (z.B. zum Pegelabgleich der angeschlossenen Geräte) auch für den Signalweg eine externe Stromversorgung brauchen.

Aber ist es für den Leser ein mehr an Informationsgehalt wenn ich das dazuschreibe?
ruedi01
Gesperrt
#24 erstellt: 15. Jan 2008, 15:44
Zunächst mal herzlichen Glückwunsch zu Deinem wirklich gelungen Webauftritt. Ich habe noch längst nicht alles durch aber das was ich gelesen habe halte ich für gut und richtig.

Zum Layout, weiße Schrift auf schwarzem Grund, damit habe ich keine Probleme. Das finde ich durchaus originell.

Thema Vorverstärker. Hier bin ich der Meinung, dass besonders der AV-Vorverstärker seine Berechtigung hat. Da die Technische Entwicklung in Sachen Mehrkanaltonformate und A/V-Anschlusstechnik (besonders HDMI) immer noch in vollem Gang ist, ist zumindest in höheren Preisregionen eine Vor-/Endkombi sinnvoll. Wenn nach wenigen Jahren die Technik weiter ist, kann man relativ preiswert die Vorstufe durch eine neue ersetzen, um in den Genuss der Entwicklung zu kommen. Die Endstufe hingegen kann weiterhin ihren Dienst tun, da in diesem Bereich die Entwicklung weitgehend abgeschlossen ist. Eine gute Endstufe kann so locker 15 Jahre, wenn nicht länger verwendet werden, während man die Vorstufe bereits zweimal ausgetauscht hat.

Darüber hinaus ist nach meiner mittlerweile über dreißigjährigen Erfahrung in Sachen Hifi die Vorstufe (egal ob einzeln oder in einem Vollverstärker eingebaut) der entscheidende Faktor für die Klangqualität (bei der Elektronik). Ich hatte einiges an Verstärkertechnik in diesem Zeitraum im Einsatz, von verschiedenen Herstellern und in mehreren Preisklassen (untere Mittelklasse bis Oberklasse). Die klanglichen Unterschiede waren teilweise enorm! Hierbei war besonders die Qualität des Phonoeingangs extrem schwankend. Aber selbst bei Hochpegelquellen sind Unterschiede deutlich hörbar. Von schlapp, stumpf und wenig räumlich bis zum genauen Gegenteil habe ich so ziemlich alles erfahren können, m.M nach nicht ausschließlich ein Phänomen des sog. Soundings der Geräte, sondern mehr eine Frage ob ein Hersteller 'es kann' oder nicht. Vielleicht gibt es in den exklusiven Preisbereichen solche Unterschiede nicht mehr, da sich hier kein Hersteller mehr eine Blöße leisten kann aber im breit gefächerten Massenbereich sind die Unterschied nicht wegzudiskutieren.

Gruß

RD
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 15. Jan 2008, 17:32

Thema Vorverstärker. Hier bin ich der Meinung, dass besonders der AV-Vorverstärker seine Berechtigung hat.


Keine Frage. Hier hat sich in letzter Zeit sehr viel getan.
Observer01
Inventar
#26 erstellt: 16. Jan 2008, 13:32
Hallo,

mir gefällt die Frau mit den roten Augen nicht.

Ansonsten schöne Seite. Habe ich mir schon vor längerer Zeit angeschaut und einige Informationen rausziehen können.

Ich arbeite zZ. auch an einer eigenen Homepage. Nur bis ich an dein Level rangekommen bin, wird es wohl noch was dauern...
Capitol
Stammgast
#27 erstellt: 16. Jan 2008, 16:58
Hallo! Das ist eine interessante Seite. Besonders das Thema Subwoofer hat mir sehr gut gefallen. Gruss Uwe
imebro
Inventar
#28 erstellt: 16. Jan 2008, 21:21
Hallo MusikGurke,

alles in allem eine wirklich gelungene Seite.
Ich sehe als Web-Designer vieles vielleicht nochmal etwas kritischer.

Nur ein kleines Beispiel:
Der Inhalt des Impressums befindet sich innerhalb eines Rahmens (Container, Tabelle etc.).
Hier würde ich vorschlagen, links und rechts etwas Abstand zum Rand zu lassen (etwa "padding 1em" würde reichen).

Dann könnte man - trotz seitlicher Scrollbalken - auf den Seiten, wo man weit nach unten scrollen muss/kann, unten ein "Top" einsetzen, womit man sofort wieder ganz nach oben kommt, um die linksseitige Navigation weiter verwenden zu können (auch wenn sich unten die Links wiederspiegeln). Die Navigation feststellen (wie es manche Web-Designer lösen), halte ich für veraltert.

Ich persönlich finde weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund optisch nicht schlecht. Aber für manche User - vor allem, wenn sie schlechte Augen haben - könnte das erfahrungsgemäß zu Ermüdungserscheinungen führen, was ggf. bewirkt, dass sie Deine Seite schneller verlassen.

Gut finde ich z.B. die Wahl der Schriftgröße, da sie auch barrierefreies Web-Design berücksichtigt. Auch die unten eingesetzten Links zu den Seiten sind gut lesbar im Sinne der Barrierefreiheit.

Inhaltlich finde ich alles sehr informativ und möchte Dich zu dieser schönen Seite beglückwünschen!!

Gruss
Ingo


[Beitrag von imebro am 16. Jan 2008, 21:23 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 16. Jan 2008, 21:39
@observer:


mir gefällt die Frau mit den roten Augen nicht.


Mir schon, besonders die orginal-frau.


Ansonsten schöne Seite. Habe ich mir schon vor längerer Zeit angeschaut und einige Informationen rausziehen können.


Dazu war die Seite gedacht



Ich arbeite zZ. auch an einer eigenen Homepage. Nur bis ich an dein Level rangekommen bin, wird es wohl noch was dauern...


Mit etwas Geduld wird das schon. Das ganze dauert zwar etwas, ist die Mühe aber wert.

@capitol


Hallo! Das ist eine interessante Seite. Besonders das Thema Subwoofer hat mir sehr gut gefallen. Gruss Uwe


Danke

@imebro:



Hier würde ich vorschlagen, links und rechts etwas Abstand zum Rand zu lassen (etwa "padding 1em" würde reichen).


Mir ist bisher keine besonders elegante Lösung für den weißen Hintergrund im Impressum eingefallen. Aus einem schwarzen Hintergrund etwas herauszuholen ist für mich aus kreativer Sicht irgendwie einfacher.


Die Navigation feststellen (wie es manche Web-Designer lösen), halte ich für veraltert.


Ich habs ausprobiert, sieht irgendwie merkwürdig aus. Das mit dem Rücklink könnte ich mal ausprobieren.



Inhaltlich finde ich alles sehr informativ und möchte Dich zu dieser schönen Seite beglückwünschen!!


Danke

ich habe in letzter zeit ein wenig über das weiße-schrift-schwarzer-background nachgedacht. das sollte ich wohl ändern.

Ich habe früher öfters Bleistiftzeichnungen gemacht. Möglicherweise das als Ansatz wählen um ein hübsches logo und eine Navigationsleiste zu erhalten - dazu passend hellgrauer Hintergrund, schwarze schrift.

schwarz auf weiß finde ich bei Internetseiten ziemlich anstrengend.

Mir schwebt vor möglicherweise zwei Stereoboxen links und rechts zu nehmen, dazwischen ein bild von einem Orchester.

Dazu müsste ich allerdings das komplette Design ändern, und das werde ich definitiv nicht vor der nächsten Klausurphase machen.

Also erstmals weiter zu den letzten inhaltlichen Fehlern. Bald ist ja Wochenende
imebro
Inventar
#30 erstellt: 16. Jan 2008, 21:58
Hi Gurke... nochmal kurz.

Mit meinem Hinweis "Hier würde ich vorschlagen, links und rechts etwas Abstand zum Rand zu lassen (etwa "padding 1em" würde reichen)" sprach ich nicht auf eine Lösung für den Hintergrund des Impressums an, sondern auf den Textabstand innerhalb des textumschließenden Rahmens. Dort stoßen die Buchstaben des Textes jeweils direkt an den Rand an (links + rechts). Das könntest Du im Div-Container oder in der Tabelle mit der Angabe "padding 1em" für links und rechts verbessern

Na dann gut´s Nächtle.
Ingo


[Beitrag von imebro am 16. Jan 2008, 21:59 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#31 erstellt: 16. Jan 2008, 22:01

MusikGurke schrieb:
@observer:


mir gefällt die Frau mit den roten Augen nicht.


Mir schon, besonders die orginal-frau.


Ist ja auch ne hübsche (das was man sieht), keine Frage. Nur das Design passt irgendwie nicht zum Thema. Zuerst war mir als wäre ich auf einer Partnerschaftsvermittlungsseite, dann irgendwas mit Okkultismus...
Aber mein HTML Validator zeigt eine Menge Fehler an. (Obwohl, das macht bei so ziemlich jeder Homepage. )

nicht ernst nehmen. Bin bloss neidisch. Bei mir fluppts irgendwie nicht...



[Beitrag von Observer01 am 16. Jan 2008, 22:07 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#32 erstellt: 16. Jan 2008, 22:14
Vielleicht noch mal kurz ein paar Dinge, die mir bei der Seite an sich aufgefallen sind:

1. die grünen Überschriften passen sowas von überhaupt nicht, die Farbe wirkt wie ein absoluter Fremdkörper...

2. die einzelnen Unterseiten sind vieeeeel zu umfangreich - das liest sich keiner am Stück durch (wurde oben schon mal gesagt). Hier würde ich eine Unterteilung in Kapitel vornehmen, die man nach und nach durchklicken kann.

3. Das Impressum ist im Grunde genommen gar keins - da steht weder ein realer Name, noch eine ladungsfähige Postanschrift. Da es sich um eine private Seite handelt, ist das aber auch nicht nötig -> also lieber gleich weglassen oder zumindest anders benennen.
imebro
Inventar
#33 erstellt: 17. Jan 2008, 08:34
Hallo nochmal.

Mit dem Impressum hat "Marsupalami72" (was ein geiler Name) recht. Ich spreche jetzt nicht von der technischen Umsetzung - dazu hatte ich ja bereits gepostet.
Ich meine ebenfalls den Inhalt. Es gibt für ein Impressum bestimmte Vorgaben.

Hier kannst Du Dir diese anschauen:
http://www.beckmannundnorda.de/tdgimpressum.html

Zwar ist es eine private Seite, aber es könnte ja mal anders werden - oder was ist Dein Ziel mit dieser Seite?

Nach meiner Erfahrung, gibt es heute clevere Anwälte, die sich darauf spezialisiert haben, arme Seitenbetreiber abzumahnen, weil das Impressum nicht bestimmten Vorgaben entspricht. Das solltest Du ggf. schon vorab verhindern

Gruss
Ingo


[Beitrag von imebro am 17. Jan 2008, 08:41 bearbeitet]
zombywoof
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 18. Jan 2008, 09:37
Beim Bild des Subwoofers zeigt der LFE-Eingangstext auf den Ausgang.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 18. Jan 2008, 19:46

Mit meinem Hinweis "Hier würde ich vorschlagen, links und rechts etwas Abstand zum Rand zu lassen (etwa "padding 1em" würde reichen)" sprach ich nicht auf eine Lösung für den Hintergrund des Impressums an, sondern auf den Textabstand innerhalb des textumschließenden Rahmens. Dort stoßen die Buchstaben des Textes jeweils direkt an den Rand an (links + rechts). Das könntest Du im Div-Container oder in der Tabelle mit der Angabe "padding 1em" für links und rechts verbessern


Werde das Design als ganzes überarbeiten. Dann findet sich wohl auch ne Möglichkeit fürs Impressum.


Zuerst war mir als wäre ich auf einer Partnerschaftsvermittlungsseite, dann irgendwas mit Okkultismus...


Das nehme ich als Kompliment



1. die grünen Überschriften passen sowas von überhaupt nicht, die Farbe wirkt wie ein absoluter Fremdkörper...


Absolut richtig - Fällt ziemlich auf. So wie es sein soll

habe viel probiert bis ich dieses leuchtende grün genommen hab.


die einzelnen Unterseiten sind vieeeeel zu umfangreich


Falsch, an fast allen Stellen sollte man noch Sachen ergänzen. In den nächsten Monaten kommt da bestimmt noch war dazu



Das Impressum ist im Grunde genommen gar keins - da steht weder ein realer Name, noch eine ladungsfähige Postanschrift.


Die Quellenangabe halte ich für nötig und sinnvoll. Ebenso die Erwähnung der Leute die mir bei der Arbeit geholfen haben.

Was die Sache mit meinem Namen betrifft:
Es gibt eine schöne Geschichte bezüglich eines Bewerbungsgespräches. der Anwärter auf den Job war zufrieden, alles lief gut. Nach einiger zeit wurde ihm die frage gestellt: "Ficken sie für den Weltfrieden"?
Er war ziemlich erstaunt wegen der Frage und wurde kurze Zeit später darauf hingewiesen, dass er in irgendeinem Forum spaßeshalber vor einigen Jahren einer solchen Gruppe beigetreten war - unter echtem Namen.

Ich für meinen Teil möchte so etwas nicht erleben. ich möchte keine fragen zu irgendwelchen Rechtschreibfehlern und umgangssprachlichen, wissenschaftlich ungenauen Erklärungen beantworten müssen die sich bei einem Freizeitprojekt in der Größenordnung wohl zwingend hier und da einschleichen.


Zwar ist es eine private Seite, aber es könnte ja mal anders werden - oder was ist Dein Ziel mit dieser Seite?


Ich hab im Moment einen Nebenjob in der Richtung, mehr möchte ich mit Hifi beruflich aber fürs erste nicht zu tun haben.

Als ich hier im Forum angefangen habe zu lesen habe ich mich sehr über einsteigerfreundliche (und voodoofreie) Seiten gefreut. Ich möchte anderen den Einstieg etwas erleichtern. Das ist einfach nur ein Hobby.


Nach meiner Erfahrung, gibt es heute clevere Anwälte, die sich darauf spezialisiert haben, arme Seitenbetreiber abzumahnen


Danke für den Link - ich hoffe, dass ich diesen Sozialschmarozern nicht ins Netz gehe. Werde mir deinen Link gleich mal anschauen.


Beim Bild des Subwoofers zeigt der LFE-Eingangstext auf den Ausgang.


ups...


[Beitrag von MusikGurke am 18. Jan 2008, 19:49 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#36 erstellt: 18. Jan 2008, 19:52

MusikGurke schrieb:



1. die grünen Überschriften passen sowas von überhaupt nicht, die Farbe wirkt wie ein absoluter Fremdkörper...


Absolut richtig - Fällt ziemlich auf. So wie es sein soll

habe viel probiert bis ich dieses leuchtende grün genommen hab.

Und was soll das bringen? Es sieht m.E. wirklich eklig aus - nimm irgendwas in Richtung Orange, das passt noch einigermassen zum Farbschema.




die einzelnen Unterseiten sind vieeeeel zu umfangreich


Falsch, an fast allen Stellen sollte man noch Sachen ergänzen. In den nächsten Monaten kommt da bestimmt noch war dazu

Du hast mich nicht verstanden!

Ich meine nicht, dass zu viel Informationen vorhanden sind, sondern dass die Informationen auf mehrere Seiten verteilt werden sollten weil keiner Lust hat, sich einen Wolf zu scrollen




Das Impressum ist im Grunde genommen gar keins - da steht weder ein realer Name, noch eine ladungsfähige Postanschrift.


Die Quellenangabe halte ich für nötig und sinnvoll. Ebenso die Erwähnung der Leute die mir bei der Arbeit geholfen haben.

Was die Sache mit meinem Namen betrifft:
Es gibt eine schöne Geschichte bezüglich eines Bewerbungsgespräches. der Anwärter auf den Job war zufrieden, alles lief gut. Nach einiger zeit wurde ihm die frage gestellt: "Ficken sie für den Weltfrieden"?
Er war ziemlich erstaunt wegen der Frage und wurde kurze Zeit später darauf hingewiesen, dass er in irgendeinem Forum spaßeshalber vor einigen Jahren einer solchen Gruppe beigetreten war - unter echtem Namen.

Du brauchst Deinen Namen nicht zu nennen - Du sollst nur nicht etwas als Impressum bezeichnen, was keines ist
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 18. Jan 2008, 20:03

Und was soll das bringen? Es sieht m.E. wirklich eklig aus - nimm irgendwas in Richtung Orange, das passt noch einigermassen zum Farbschema.


Das Grün ist spitze


Ich meine nicht, dass zu viel Informationen vorhanden sind, sondern dass die Informationen auf mehrere Seiten verteilt werden sollten weil keiner Lust hat, sich einen Wolf zu scrollen


Mal schauen ob meine begrenzten Programmierkenntnisse eine Änderung erlauben.



Du brauchst Deinen Namen nicht zu nennen - Du sollst nur nicht etwas als Impressum bezeichnen, was keines ist


Impressum bleibt, ein besseres Wort fällt mir nicht ein. "Danksagung" klingt etwas blöde...
audiophilanthrop
Inventar
#38 erstellt: 18. Jan 2008, 23:45

MusikGurke schrieb:


Ich meine nicht, dass zu viel Informationen vorhanden sind, sondern dass die Informationen auf mehrere Seiten verteilt werden sollten weil keiner Lust hat, sich einen Wolf zu scrollen


Mal schauen ob meine begrenzten Programmierkenntnisse eine Änderung erlauben.

Eine bessere Strukturierung wäre auch ganz ohne machbar - HTML ist schließlich eine reine Textauszeichnungssprache. (Auch CSS hat mit Programmierung nichts am Hut.) Du wärst jedenfalls gut beraten,

  • mit "echten" Überschriften (<Hn> verschiedener Ebenen) für Struktur zu sorgen (Check auf Sinnhaftigkeit kann z.B. mit der Option "Show outline" des HTML-Validators erfolgen) und
  • auch seiteninterne Navigationshilfen anzubieten, z.B. eine Art Inhaltsverzeichnis (die einzelnen Überschriften sind nach Vergabe einer ID oder - Oldiebrowser-kompatibel - durch Einbau eines leeren Linkziels leicht zu verlinken); auch das <LINK>-Element könnte hier einen Blick wert sein.
  • Ebenso empfiehlt es sich, im Stylesheet für die üblichen fließtextösen Elemente an der line-height zu drehen - 1.3em ist nicht schlecht, ich bin mittlerweile gar bei 1.4em. Bei diesen ist auch eine Beschränkung der Breite per max-width (typisch ca. 35em) der Übersicht förderlich.

Ich kenne ja das Problem nur zu gut, habe selber früher recht gern "Info-Wüsten" fabriziert.

Ja, die Sache mit dem inversen Farbschema - ich gehöre zu jener Sorte Leute, die schwarze Schrift auf hellen Pastelltönen (nicht unbedingt knallweiß) für bei weitem leichter lesbar halten. Bei dir verliere ich schnell die Orientierung im Text, und wenn ich den Seiten-Style im Seamonkey abstelle, landet der gesamte - zwar nun wesentlich besser lesbare - Haupttext in einem kleinen IFRAME oder sowas. Der graue Text bietet zu wenig Kontrast, und der weiße strahlt einen derartig an, daß es auch wieder anstrengend ist.
Ich vermute ja fast, daß "inverse" Zeitgenossen noch einen Röhren-Flimmrich vor der Nase haben (deswegen waren auch die ganzen CAD-Programme früher farblich invers, damit das Großflächenflimmern bei 60 Hz die Konstrukteure nicht zum Wahnsinn treibt; mit einem altersbedingt zu hellen CRT kann ich auch bei 85 Hz eigentlich nicht arbeiten, das gibt nach kürzester Zeit Feueralarm), davon geprägt wurden oder doch wenigstens einen zu hellen LCD im Einsatz haben (eine zu große Minimalhelligkeit kommt häufiger vor als man denkt, in der Helligkeit beeinflußbare CCFL-Backlights bedingen nämlich einen gewissen Mehraufwand).

Die Navi mit den Buttons links hat übrigens ein gewisses "1998-Flair". Erstens ist sowas längst out, zweitens tut die Uniformität der Knöppsche deren Unterscheidbarkeit nicht wirklich gut, drittens ist die Schriftgröße zwangsläufig festgenagelt. Eine bildliche Unterstützung des jeweiligen Inhalts durch ein eindeutiges Symbol links daneben hätte mal was - jemand mit zeichnerischer Begabung sollte leicht einen Satz einfacher, prägnanter Monochrom-Exemplare hinkriegen. (Konturen einer angedeuteter LS-Front für Lautsprecher, ein angedeuteter Frontfire-Sub evtl. mit Baßschlüssel, KH-Symbol ist eh selbsterklärend, technisches Verstärker-Symbol mit Dreieck im Kasten, 5 Kästchen in 5-eckiger Anordnung für Surround, irgendeine lustige rechteckige Signalform für die Digitalabteilung.)
imebro
Inventar
#39 erstellt: 19. Jan 2008, 09:37
@ MusikGurke

schau Dir in Verbindung mit der Antwort von "audiophilanthrop" auch nochmal meinen Beitrag an:

erstellt: 17. Jan 2008, 08:34

Gruss
Ingo
ghnomb
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 23. Jan 2008, 14:11
Hi Gurke,

die scheint aktuell nicht zu gehen - sehr lange Ladezeit und dann Fehlermeldung...

ich versuchs später nochmal

Jürgen
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 23. Jan 2008, 18:10
bin gerade dabei, die letzten seiten für ein (elektronisches-) UMTS-Projekt zu schreiben wo ich ein wenig bezüglich der gliederung herumprobiert habe. ich denke die sache mit den "info-wüsten" krieg ich damit auch bei der hp in den griff.



die scheint aktuell nicht zu gehen - sehr lange Ladezeit und dann Fehlermeldung...


bei mir gehts
imebro
Inventar
#42 erstellt: 24. Jan 2008, 09:00
Also der Link funktioniert einwandfrei.

Aber zu meinen (mehrfachen) Anmerkungen zu Deinem Impressum fehlt noch immer eine Antwort... bzw. eine Änderung

Gruss
Ingo
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 24. Jan 2008, 17:39
werd es teilweise ändern.

aber der name impressum bleibt. literaturübersicht/danksagung/links klingt irgendwie blöde.
blackmailed
Stammgast
#44 erstellt: 25. Jan 2008, 17:17
coole sache!thx
Zarak
Inventar
#45 erstellt: 28. Jan 2008, 11:32
Ich finde die Seite sehr gelungen !

Was bes. gut gefällt, daß auch für relative Laien wie mich grundlegende Dinge einfach erklärt werden.

Manch andere Seiten sind so kompliziert geschrieben, daß nur solche Leute es verstehen, die es sowieso schon wissen.

Was ich auch sehr gut finde - das Design !
Deine Seite ist übersichtlich, klar gegliedert und trotzdem optisch ansprechend - nicht mit Schnick-Schnack überladen, man findet sich sofort zurecht !



Und... ich steh auf schwarz - für mich den Hintergund UNBEDINGT lassen !!! (auch die Schrift finde ich passend)

p.s.

Hab längst nicht alles durchgelesen - also falls ich es übersehen habe, kannst du folgende Anmerkung gleich wieder vergessen:

Wie wäre es noch mit einem Beitrag zu der ganzen "Kabelgeschichte" ?

mfg

Zarak


[Beitrag von Zarak am 28. Jan 2008, 11:34 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 28. Jan 2008, 18:25
hi blackmailed:

bitte

hi zarak:

bezüglich "kabelgeschichte" finde ich diese seite hier sehr schön:

http://www.elektronikinfo.de/audio/audiokabel.htm

ich wüsste nicht, wie ich etwas zu kabel schreiben sollte ohne 1:1 das gleiche zu schreiben wie auf elektronikinfo.de. Aber möglicherweise krieg ich noch was zusammen...
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 19. Mrz 2008, 19:19
So! Die Klausurphase ist endlich um, nach mehreren Monaten hab ich endlich wieder Freizeit. Das heißt - Ich hab wieder etwas an der Seite gebastelt:

1. Ich komm jetzt wieder auf den Server. Nicht lachen, das war ne Menge Arbeit.

2. Bei "Lautsprecher" hab ich den Buchstabensumpf jetzt in Kapitel unterteilt. Diese kann man direkt über das Inhaltsverzeichniss oben auf der Seite erreichen. Funktioniert prima, werde ich jetzt auch für die anderen Seiten übernehmen.

3. Der Mituser "Hörzone" hat mir ein schönes Bild einer o500 geschickt was ich genutzt habe, um dem Leser eine bildliche Vorstellung von Waveguides zu vermitteln. Ich wollte erst Bilder meiner eigenen Boxen nehmen, die Waveguides sind aber zu mickrig. Das kommt auf den Bildern nicht richtig rüber.

4. Beim SVS-Anschlussterminal habe ich den falschen Strich berichtigt.

5. Ich habe einige wenige Sätze zum Thema Digitalverstärker ergänzt.

6. Beim Design.... Ich habe einige Ideen, möchte aber erst noch einige inhaltliche Änderungen vornehmen. Alles zu seiner Zeit.
Observer01
Inventar
#48 erstellt: 19. Mrz 2008, 19:54
Hallo,

das Bild auf der Startseite kommt nur halb rüber.


Gruß
Andreas
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 19. Mrz 2008, 20:08
????

Jetzt wo dus sagst...
Observer01
Inventar
#50 erstellt: 19. Mrz 2008, 20:12
ätzend so was.
Obwohl meine Homepage einfachst gestaltet ist und nur wenige HTML-Tacks benötigt (von CSS ganz zu schweigen) gab es auch immer sowas.

Gruß
Andreas

Aber wieso bist du nicht auf den Server gekommen?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 19. Mrz 2008, 20:20
so geht wieder

Der Server gehört nich mir sondern steht bei nem Kollegen. Ich kann ihn gratis mitbenutzen. Wenn er mal wieder mit dem Server umzieht (oder mein Windows zickt) komm ich aber öfters mal nen Monat nicht auf die Seite um was zu ändern...


ätzend so was.




Ist deine HP jetzt online? gleich mal gucken...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Meine Hifi Homepage
Inscheniör am 23.06.2013  –  Letzte Antwort am 30.06.2013  –  4 Beiträge
Kontaktdaten NAD erwünscht
Saroal am 02.02.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  4 Beiträge
SABA Homepage
bastelfritze am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  3 Beiträge
MP3 und Hifi - Wieviel Hifi darf sein?
derstef am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.04.2009  –  50 Beiträge
Empfehlung für CD Schrank erwünscht
wristwatch am 24.08.2006  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  12 Beiträge
Mein Hifi-Rack ist fertig.
Hifi-Jens am 10.05.2003  –  Letzte Antwort am 15.05.2003  –  27 Beiträge
Liebe Hifi - Händler und Shops.
matze3004 am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 28.01.2014  –  8 Beiträge
Cabre - HiFi "Made in Italy"
pompelmo am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2011  –  5 Beiträge
Objektive Bewertung von Hifi-Komponenten und -Anlagen
DJ_Bummbumm am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2008  –  44 Beiträge
Wo gibts Preisinformationen für HiFi Geräte.
Gummiente am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.11.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 180 )
  • Neuestes MitgliedWinstonSmith85
  • Gesamtzahl an Themen1.344.981
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.920