B&W 703 und Denon AVR 4308

+A -A
Autor
Beitrag
Audio101
Neuling
#1 erstellt: 20. Jan 2008, 10:49
Hallo,

bin gerade auf der Suche nach einer neuen Anlage. An Boxen haben mich die B&W 703 sehr überzeugt (die 683 sind auch sehr gut...). Diese waren am Denon AVR 4308 angeschlossen, als DVD Player diente der Denon DVD 2930 (Komponenten über Denon Link verbunden). Als Test-CD habe ich die Pink Floyd Dark side of the Moon (digital überarbeitet Version) verwendet. Unterm Strich muss ich sagen, dass die 703er einen Tick besser auflösen (nicht doppelt so gut wie die 683er (s. Preis)). Insbesondere Stimmen und Bässe sind präziser.

Was haltet Ihr von der Kombination?
Gibt es für einen ähnlichen Preis bessere Alternativen. Inbesondere würde mich eine B&W <=> Rotel Kombination interessieren (hatte der Händler leider z.Zt. nicht) (=> Rotel, NAD, Creek etc.)?

Möchte die Anlage zunächst nur im Stereobetrieb verwenden und zu einem späteren Zeitpunkt entsprechend aufrüsten.

Vielen Dank für Eure Antworten.
Mindcontrol(Mindspace)
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Jan 2008, 11:01
Ich hab das Problem so gelöst:

AVR -> Heimkino
Vollverstärker -> Musik

Der Stromverbrauch des Vollverstärkers ist auch deutlich niedriger.
Audio101
Neuling
#3 erstellt: 20. Jan 2008, 11:06
d.h. ich kaufe den Denon für 2500€ und lege mir dann noch einen VV z.B. von Rotel für ca. 1500€ zu - mmmm?

Wo liegend da (neben dem Stromverbrauch) die Vorteile?
Mindcontrol(Mindspace)
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Jan 2008, 11:21

Audio101 schrieb:
d.h. ich kaufe den Denon für 2500€ und lege mir dann noch einen VV z.B. von Rotel für ca. 1500€ zu - mmmm?

Wo liegend da (neben dem Stromverbrauch) die Vorteile? :.

Der Denon hat einfach in Stereo keine Chance gegen einen auf
Klang gezüchteten Rotel.

Den Rotel würdest du ca. 10 Jahre behalten, den Denon alle paar Jahre
austauschen müssen wegen neuen Features.

Audiophilen Klang bei Denon-AVRs zu bekommen, wird schwierig.
Einen Rotel für 1500€ gibt's gebraucht für die Hälfte.

Der Stromverbrauch in Stereo liegt bei mir beim AVR-3805 bei 70-120W
bei normalen Lautstärken, beim Rotel hingegen von 30-80W.

Das rechnet sich auf Dauer schon.
Einen sehr guten Vollverstärker will man nicht wieder hergeben.
golf
Stammgast
#5 erstellt: 20. Jan 2008, 11:32
@ Audio101,
also ich habs so gemacht:
Habe mir den Denon 4306 geholt dazu die CM-Serie komplett.
Ich würde dir empfehlen die CM7 probezuhören!! Ich hatte vor 2 Jahren beide LS nebeneinander stehen und mir angehört und bin für mich zu dem Ergebnis gekommen das die 703 den Preissprung zur CM7 nicht wert ist.Für mich wirklich kaum wahrnehmbar.Im Stereobetrieb zeigte der Denon allerdings warum er ein AV-Reciever ist und nicht als Stereovollverstärker gehandelt wird.Ums auf den Punkt zu bringen der Denon hat im Stereobetrieb dann doch deutliche defizite.Ich konnte mich dann irgendwann zu dem Kauf zweier Sac Igel 60 (Endstufen) durchringen und habe nun wirklich nichts mehr auszusetzen.Bombiger Stereoklang.Und Surround ist der Denon eh erste Wahl.Als
Surroundbacks sind die CM1 die ,ja nicht umsonst den EISA-Award bekommen haben im Einsatz.So hab ich mir Pö a Pö doch eine richtig gute Kinoanlage zuammen gestellt die auch im Stereobetrieb sensationell klingt und sich mit manch teurer Anlage messen kann.
Und was auch ganz Angehnem war ist das ich nicht gleich so viel Kohle hinblättern mußte
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.
Gruß Golf
Audio101
Neuling
#6 erstellt: 20. Jan 2008, 12:45
Hi,

danke für Eure Antworten...

Was haltet Ihre denn von dem VV Rotel RA 1070 (1579 €) in Kombiantion mit den B&W 703
- Inwieweit lohnt sich eine Kombination Vor-/Endstufe? (z.B Rotel RC-1070 und Rotel RB-1070) Preislich deutlich unter dem Denon und immer noch günstiger als der VV RA 1070...)

=> Ist Bi-Wiring mit einem VV bzw. Vor-/Endstufen Kombination möglich?


Gruß

P.S. Hatt leider noch keine Gelegenheit die CM Serie zu hören. Rein optisch gefällt mir die 683 und insbesonder die 703 besser.


[Beitrag von Audio101 am 20. Jan 2008, 12:54 bearbeitet]
Mindcontrol(Mindspace)
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Jan 2008, 12:57

Audio101 schrieb:
Hi,

danke für Eure Antworten...

Was haltet Ihre denn von dem VV Rotel RA 1070 (1579 €) in Kombiantion mit den B&W 703
- Inwieweit lohnt sich eine Kombination Vor-/Endstufe? (z.B Rotel RC-1070 und Rotel RB-1070) Preislich deutlich unter dem Denon und immer noch günstiger als der VV RA 1070...)

Gruß

P.S. Hatt leider noch keine Gelegenheit die CM Serie zu hören. Rein optisch gefällt mir die 683 und insbesonder die 703 besser.

Rein optisch zu gehen, ist auch erst einmal wichtiger, da einem der LS
auch gefallen muß.

Ob der RA-1070 mit 2x 100W/8 Ohm reicht, weiß ich nicht.
B&W gibt eine Empfohlene Endstufenleistung von 50 W - 200 W an,
was den Rotel überfordern könnte.

2x 150-200W fände ich besser. Komt mit Vorstufe halt sehr teuer.

http://www.rotel.com/GR/products/index.htm?cat=30
-> RB-1070 oder RB-1080
Audio101
Neuling
#8 erstellt: 20. Jan 2008, 13:17
Rotel RC 1082 (Vorstufe, 999€) + Rotel RB 1080 (Endverstärker € 1.579) = 78€ teurer als der Denon AVR 4308

Sicherlich hinkt der Vergleich. Bei mir verhält sich die Situation nur so: Anfangs war ich absolut begeistert von den zahlreichen Möglichkeiten die der Denon bietet - die ich z.Zt. jedoch nicht brauche. Die Idee war eine Verstärkerlösung zu kaufen, die man boxenmäßig mit und mit aufrüsten kann.

Im reinen Stereobetrieb fährt man wohl mit der Rotel-Lösung besser
=> Später könnte man das ganze dann mit einer Mehrkanal Endstufe aufrüsten...
Mindcontrol(Mindspace)
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Jan 2008, 13:52

Audio101 schrieb:
Rotel RC 1082 (Vorstufe, 999€) + Rotel RB 1080 (Endverstärker € 1.579) = 78€ teurer als der Denon AVR 4308

Sicherlich hinkt der Vergleich. Bei mir verhält sich die Situation nur so: Anfangs war ich absolut begeistert von den zahlreichen Möglichkeiten die der Denon bietet - die ich z.Zt. jedoch nicht brauche. Die Idee war eine Verstärkerlösung zu kaufen, die man boxenmäßig mit und mit aufrüsten kann.

Im reinen Stereobetrieb fährt man wohl mit der Rotel-Lösung besser
=> Später könnte man das ganze dann mit einer Mehrkanal Endstufe aufrüsten...

Mit der 703 hast du halt einen sehr guten LS, an den du besser etwas
leistungsstarkes anschliesst, da sich sonst der teure LS kaum lohnt.
Ob du wirklich so etwas brauchst, kann ich dir aber nicht genau sagen,
da ich sie nicht habe. Am besten fragst du einige Besitzer hier im Forum
deswegen.


"Rotel RC 1082 (Vorstufe, 999€) + Rotel RB 1080 (Endverstärker € 1.579) = 78€ teurer als der Denon AVR 4308"
-> Wobei das alles UVP ist. Bei einem Händler kannst du da eventuell
trotzdem noch Prozente rausholen.

Hier gibt's die Sachen eventuell günstiger:
http://www.gute-anlage.de/second_hand/index.php


[Beitrag von Mindcontrol(Mindspace) am 20. Jan 2008, 14:08 bearbeitet]
Opium²
Inventar
#10 erstellt: 20. Jan 2008, 21:40
hallo,
also Rabatte bei neuen rotelProdukten sind meisten nicht drinne, habe auf meine RB1070 gerade mal 40 Euronachlass bekommen(740 statt 780).
Die 1070 Kombi ist dem 1070 Vollverstärker aber auf jeden Fall klanglich überlegen. Habe die rotel 1070 (EB/EC) schon an der 683 und cm 7 gehört.
Ok die cm7 fand ich sehr schlecht, die 683 besser. Leistungsmäßig reicht die Endstufe aber auch locker für die 703, da gibts keine Probleme. Der unterschied zur 1080 Endstufe betriff vor allem die Präzision und souveränitiät bei hohen Pegeln. die dann aber auch sehr hoch sein müssen um überhaupt einen Unterschied zur RB1070 wahrzunemhen)alles meine Meinung ).
gurß
Xaver_Koch
Inventar
#11 erstellt: 23. Jan 2008, 10:26
@ Audio101

Die 703 ist eine sehr gute Box und klanglich -auch auf Grund des höherwertigem Innenlebens inkl. F-Weiche- gegenüber dem Vorgänger (CDM 9 NT) ein deutlicher Fortschritt.

Stell Dir erst mal die Frage, wie viel Du Stereo im Vergleich zu Mehrkanal (Film, SACD, DVD-A) hörst und gewichte das dann. Als erstes würde ich allerdings das Budget festlegen, was Dir der Spass wert ist und dann sehen, dafür das Optimum zu bekommen.

Möglichkeiten gibt es viele. So kann man, wenn der Denon einen Vorverstärker-Ausgang (Preamp-Out) hat, auch eine Rotel-Endstufe für die vorderen LS verwenden und die integrierten Endstufen dann für die restlichen LS.

Man kann natürlich auch an einen Denon fünf kleinere LS mit Woofer anschließen, um darüber mehrkanalig Musik zu hören und eine separate Anlage auf Basis der 703 für Stereo. Man kann entweder einen RB 1080 als Endstufe verwenden oder zwei RB 1070 im Bi-Amping-Betrieb (da bei B&W Mittel/Hochton- und Tieftonbereich separat aufgebaut sind lohnt sich das). Solltest Du mal beim Händler im Vergleich probehören.

Oder Du nimmst einen Rotel-Receiver (RSX 1057) und kannst später immer noch Endstufen für die vorderen LS nachrüsten.

Generell kann ich aber sagen, dass eine B&W und Rotel-Kombination sehr gut zusammenpasst und wie aus einem Guss aufspielt (wenn die Raumakustik passt).

Lass Dir Zeit und überlege Dir in Ruhe, was Deinen Vorstellungen am besten entspricht.
Leo_Feuerstein
Stammgast
#12 erstellt: 23. Jan 2008, 11:56

Xaver_Koch schrieb:
Generell kann ich aber sagen, dass eine B&W und Rotel-Kombination sehr gut zusammenpasst und wie aus einem Guss aufspielt (wenn die Raumakustik passt).

Das kann man auch von den 703ern und der Sherwood-Kombi sagen. Ich bin damit sehr zufrieden (siehe Profil)
togro
Stammgast
#13 erstellt: 31. Jan 2008, 14:38
Hallo,

du kannst auch für € 1800,- einen Rotel RSX 1067 nehmen und verzichtest auf HDMI. Den DVD schliesst du über PCM (Audio)an und Video über HDMI direkt in FS ,das Audio Equipment auf die passenden Eingänge.
Der RSX 1067 brauch sich im Stereo-Modus nicht hinter einem Stereo Vollverstärker der € 1000,- Klasse zu verstecken.
Surround ist über PCM genial.Leistung satt.

Gruss
w-o-d-i
Stammgast
#14 erstellt: 03. Feb 2008, 14:10

Xaver_Koch schrieb:
@ Audio101

Als erstes würde ich allerdings das Budget festlegen, was Dir der Spass wert ist und dann sehen, dafür das Optimum zu bekommen. :prost



also bei mir hat das noch nie funktioniert
Was auch immer ich mir letztlich angeschafft hatte, sprengte mein festgelegtes Budget
Ciric
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Apr 2008, 12:08
Ich bin auch gerade dabei mir einen Denon 4308 (nutze doch mehr Surround als Hi-Fi) und die 683er Serie zu kaufen.
Für jemanden wie mich der bisher nur KompaktSchrott von vor 15 Jahren hat wird das klanglich ja schonmal ein ganz enormer Untschied sein. Allerdings habe ich eure Berichte zum Stereo Betrieb doch ein wenig mit Angst gelesen. Einen Termin habe ich für nächsten Montag zum Probehören und von einem Bekannten eine sehr gute Anlage zum HighEnd Hören um Vergleiche anzustellen.
Was klingt denn in Euren Ohren einfach nicht so gut bei dem Verstärker im HiFi Betrieb? Auf was sollte ich meine Lauscher beim Probehören einrichten?
Freu mich auf Eure Antworten!
togro
Stammgast
#16 erstellt: 08. Apr 2008, 13:29
Hallo,

anstatt den 4308 würde ich mir momentan den Onkyo 905er kaufen denn der ist fast €1000,- preiwerter und im Stereobetrieb m.e. hochwertiger, da bleibt dann auch noch Spielraum für gute Zuspieler oder Endstufen.

Gruss
Ciric
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Apr 2008, 13:36
Hatte ich auch schon drüber nachgedacht...aber die WLan Anbindung, Ipod etc. und auch die Menues etc. sind für mich auch von Bedeutung! Deswegen wollte ich eher beim 4308er bleiben.
togro
Stammgast
#18 erstellt: 08. Apr 2008, 14:03
Netzwerkfähig ist der 905er auch und eine Ipod Dockingstation gibt es von Onkyo für € 50,-.

Gruss
Ciric
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Apr 2008, 14:30
Dann lasse ich es wohl mal auf einen Vergleich beim Händler ankommen. Werde ich mir tatsächlich mal ins Auge fassen.
Danke für den Tipp...trotzdem steht noch der Ursprung meiner Frage: Was klang denn nicht so toll? Eure Erfahrungen damit!
togro
Stammgast
#20 erstellt: 08. Apr 2008, 14:53
Der 4308 klingt m.e. im Stereobetrieb nicht sehr präzise,
das Verhätnis Höhen,Mitten,Bass ist nicht richtig stimmig (angenehm)aber das musst du dir selber anhören,vergleichen und dir deine Meinung bilden. Klang zu erklären ist eigentlich unmöglich da viel zu viele subjektive Eindrücke und Gewohnheiten den(deinen) Klang bestimmen.

Gruss
Ciric
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Apr 2008, 15:11
D.h. es ist natürlich auch ne Sache von den Boxen...ich merks schon, ich werde wohl erst wie gesagt mir den ReferenzHifi Anlage von einem Freund anhören. Wenn ihr eurer Ansicht nach noch besser klingende Boxensets im gleichen Preissegment wie dem 683ern kennt, dann nehme ich die Tips auch gerne an!
togro
Stammgast
#22 erstellt: 08. Apr 2008, 15:27
Mit den Preisen bei Lautsprechern ist sicherlich auch eine Sache für sich aber du willst wohl 1400-1500 € ausgeben.
Dafür bekommst du auch z.B. Klipsch RF63 (€1390,-LP €2200,-),KEF Reference 201(€1590,-LP e4000,-),Canton Karat 709 (€1200,-LP €2200,-)usw.,alle genannten halte ich für qualitativ besser als B+W 683, die KEF Reference wahrscheinlich sogar besser als B+W 703.

Gruss
Ciric
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Apr 2008, 21:46
Ich wüsste gerne wie du auf die 1500 kommst...;) Denk dran ich würde wenn dann mir das komplette Set der 683er holen und damit komme ich auf ca. 3.300 Euro. Also sprich den Bass, Rear Front Center etc. Surround soll ja nicht außen vor bleiben.


[Beitrag von Ciric am 08. Apr 2008, 21:51 bearbeitet]
togro
Stammgast
#24 erstellt: 09. Apr 2008, 06:52
Die Preiseabschläge treffen auch für die SUB`s und Rears der von mir vorgeschlagenen Lautsprecher zu. Auch noch sehr interessant Canton Vento 809,802,805 und SUB oder Klipsch RF7.Die KEF Reference fallen dann aus.

Gruss
Ciric
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Apr 2008, 06:54
Oh ich merks schon...das werden noch einige Wochen/Monate bis ich mich entschieden habe! Danke für die vielen Tips!
Samius
Stammgast
#26 erstellt: 01. Okt 2011, 17:39
Kann der Denon 4308 7.1 Stereo?
Anpera
Inventar
#27 erstellt: 02. Okt 2011, 09:01

Samius schrieb:
Kann der Denon 4308 7.1 Stereo?

Das wiederspricht sich. Stereo = 2 Lautsprecher, 7.1 = 7 Lautsprecher+Sub.

Das Stereo-Signal auf 7.1 Kanäle hochrechnen ist aber möglich
AMGPOWER
Inventar
#28 erstellt: 03. Okt 2011, 14:59

Samius schrieb:
Kann der Denon 4308 7.1 Stereo?


bei denon heißt es all channel music. das geht
Samius
Stammgast
#29 erstellt: 04. Okt 2011, 11:01
Danke.:)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 703 - Komponentensuche
thewomanizer am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  7 Beiträge
Lautsprecher für Denon AVR 4308
Dany# am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  8 Beiträge
Neuer AVR für B&W 700er
KlaWo am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  38 Beiträge
Welches 5.0/5.1-Surround Set am Denon AVR-4308 A?
Nebukadnezzar1 am 17.05.2009  –  Letzte Antwort am 18.05.2009  –  19 Beiträge
Denon AVR 1907 + B&W 683?
Axsis am 04.09.2008  –  Letzte Antwort am 05.09.2008  –  2 Beiträge
B&W Cm9 mit Denon AVR-4308A
xxxshinobixxx am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  5 Beiträge
Die eierlegendewollmichsau. (Denon AVR 2113+B&W)
donowitsch am 22.09.2014  –  Letzte Antwort am 23.09.2014  –  4 Beiträge
B&W 703 mit Marantz SR6001
Greysun am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  9 Beiträge
Sony STR-DA5300ES oder Denon AVR-4308
HiFiWimp am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  4 Beiträge
Denon AVR-4308 oder Onkyo TX-NR906
piroool am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 04.09.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.248 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedNii_
  • Gesamtzahl an Themen1.389.105
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.124

Hersteller in diesem Thread Widget schließen