Canton GLE-Surround-Sound

+A -A
Autor
Beitrag
Olzkool
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Apr 2012, 15:11
Hallöchen,

ich möchte mein Surroundsystem endlich mal aufrüsten (von Teufel Kompakt 30) und wollte mal nachfragen was Ihr von dieser neuen Kombi halten würdet:

2x Canton GLE 490 (als Frontlautsprecher)
1x Canton GLE 455.2 (als Centerlautsprecher)
2x Canton GLE 410.2 (als Rearlautsprecher)

als Subwoofer möchte ich vorest noch meinen alten Kompakt 30 BrüllSub dazu nutzen und die Trennfrequenz dann so auf 80 runterschrauben... Passt das? Passt das ganze Canton System überhaupt zusammen? Sprich harmoniesieren die Boxen untereinander?

ich brauche bewusst die schmalen Lautsprecher als Rear-Speaker, da ich keinen Platz für die "tiefen Boxen wie zB. die 420.2 (die ich zuerst im Auge hatte) habe. Den Werten her müssten die ja sehr ähnlich sein. Ich habe allerdings auch gelesen das die Centerboxen wohl "pappig" klingen...

Zuerst hatte ich ja etwas von Nubert im Auge, aber ich glaube (auch nach hören) das ist mir zu "neutral".
--Torben--
Inventar
#2 erstellt: 28. Apr 2012, 15:16
Manch anderen hier muss man mühsam von so einem ordentlichen Set überzeugen!
Gute Wahl! Gibts nichts dran zu meckern!

Aber hast du bei den 590ern das ".2" vergessen oder hast du dir bewusst die Vorgänger ausgesucht? Weil das wäre keine gute Idee!
std67
Inventar
#3 erstellt: 28. Apr 2012, 15:21
Hi

wenn du die Lautsprecher schon gehört hast, und sie DIR gefallen
Andere Hersteller bauen auch gute Lautsprecher, die aber einem anderen Hörgeschmack eher nahe kommen.
Yorllik
Stammgast
#4 erstellt: 28. Apr 2012, 22:13

Olzkool schrieb:
Ich habe allerdings auch gelesen ...

Wenn Du bisher nur gelesen hast, wird es Zeit, auch zu hören
Ich würde Dir raten, auf jeden Fall die in Frage kommende Kombination auch in einer 5.1-Konfiguration mit einem Film mit gutem Surround-Sound zu hören. Ebenfalls würde ich Dir empfehlen, alternativ auch mal die GLE 430(.2) in der Front zu hören und vor allem auch den Center durch einen 430(.2) oder 420(.2) zu ersetzen. Weiterhin würde ich mir Alternativen von anderen Herstellern (z.B. Heco oder Magnat oder was sonst so gerade im Hörstudio herumsteht) anhören.
Letztendlich musst Du mit dem Klang der Lautsprecher zufrieden sein, deshalb führt kein Weg daran vorbei, dass Du sie Dir selber vor dem Kauf anhören solltest.


[Beitrag von Yorllik am 28. Apr 2012, 22:14 bearbeitet]
dagdiab
Stammgast
#5 erstellt: 29. Apr 2012, 12:44

vor allem auch den Center durch einen 430(.2) oder 420(.2) zu ersetzen

Warum denn das?

@Olzkool - Habe genau die Zusammenstellung die Du aufgelistet hast & bin sehr zufrieden... aber sie müssen Dir gefallen - also Probehören, Probehören... falls Du einen visuellen Eindruck haben möchtest wie die GLEs in weiß aussehen klick in meine Signatur...
Olzkool
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Apr 2012, 11:03

Torben2206 schrieb:
Manch anderen hier muss man mühsam von so einem ordentlichen Set überzeugen!
Gute Wahl! Gibts nichts dran zu meckern!

Aber hast du bei den 590ern das ".2" vergessen oder hast du dir bewusst die Vorgänger ausgesucht? Weil das wäre keine gute Idee!



Ich dachte an die Vorgänger. Die habe ich auch gehört. Die sind halt im Gegensatz zu den ".2ern" relativ billig. Gibt es da einen großen Unterschied? Ich habe, ja nur gelesen :), das die keinen großen Unterschied machen. Warum ist das dann ein Fehler? Würde mich sehr Interessieren.

Gruessle
--Torben--
Inventar
#7 erstellt: 30. Apr 2012, 13:31
Entweder alles "alt" oder alles ".2". Auf keinen Fallp mischen. Die ".2" wurden verändert/verbessert (wie man's sehen will) und die klingen anders. Hat ja seinen Grund, warum die alten günstiger sind!
dagdiab
Stammgast
#8 erstellt: 30. Apr 2012, 13:38
Ich würde auch nicht mischen - ob es sich durch das .2 verbessert hat ist Geschmackssache, beim Probehören haben mir die .2 definitiv besser gefallen, aber das musst Du selbst für Dich entscheiden...
--Torben--
Inventar
#9 erstellt: 30. Apr 2012, 14:24
Bei den ".2" Modellen wurden u.a. bei allen Serien die Hochtöner getauscht, da einige die alten Modelle als zu schrill/hoch empfanden. Aber das ist wie dagbiab schon sagt, reine Geschmacksache. Deswegen... Probe hören und vergleichen!
Yorllik
Stammgast
#10 erstellt: 01. Mai 2012, 08:09

Olzkool schrieb:
Ich dachte an die Vorgänger. Die habe ich auch gehört. Die sind halt im Gegensatz zu den ".2ern" relativ billig. Gibt es da einen großen Unterschied? Ich habe, ja nur gelesen :), das die keinen großen Unterschied machen.

Meine Eindrücke von den klanglichen Unterschieden innerhalb der GLE-Serie sind, dass es erheblich größere und deutlich hörbare Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen 455.2, 430.2 und 490.2 gibt als z.B. zwischen 403, 430 und 430.2, zwischen denen ich keinen Unterschied höre.
Als schlechtesten Lautsprecher innerhalb der Serie empfinde ich den Center, deshalb der Rat, diesen durch einen Lautsprecher zu ersetzen, der besser ist und besser zu den 490(.2) passt.
Da es ja durchaus unterschiedliche subjektive Empfindungen über den Klang der verschiedenen GLE-Lautsprecher gibt, wird Dir wohl nichts anderes übrig bleiben, als selbst herauszufinden, welche Unterschiede Du wahrnimmst und welchen Klang von welcher Box oder Serie Du als besser einstufst.
Olzkool
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Mai 2012, 13:42
Ok. Dann werde ich lieber nicht mischen. Allerdings werde ich mich dann wohl für das ältere Set entscheiden, da mir das .2 System mit ca 420 Euro pro Front-Box dann doch einfach zu happig ist. Ich wollte für Frontboxen halt nur ca 500 Euro ausgeben... Gleich knapp 900 ist mir einfach zu viel. Es muss auch nur einfach besser sein als meine Teufel Kompakt 30 Brüllwürfel, darum ging es mir

Habe gerade auch gesehen das die 410 und 420 ... das es die auch noch gibt (ohne .2)... die sind ja auch recht preiswert.

By the Way, ich bin kein Audiophiler (oder wie das heisst :))... Wenn es nur ein bisschen voller klingen würde als meine Brüllwürfel wäre ich schon mehr als zufrieden ^^
Yorllik
Stammgast
#12 erstellt: 05. Mai 2012, 14:34

Olzkool schrieb:
Ok. Dann werde ich lieber nicht mischen.

Ok, ich würde auch nicht mischen - allerdings würde ich keine 490(.2) mit 455(.2) und 410(.2) mischen.
Darüber hinaus empfinde ich den Klang der 430(.2) wesentlich angenehmer und mindestens genau so voll als den der 490(.2), so dass meine Empfehlung für Dich lauten würde: Front 2 x 430(.2), Center 1 x 403 (falls Du ihn auch in der gewünschten Farbe bekommen kannst, sonst ebenfalls 430(.2) ) und für die Rears 2 x 410(.2). Ich bin mir sicher, dass Du an dieser Kombination mehr Freude haben wirst als an einem Set aus 490, 455 und 410 - und dabei auch noch ein wenig Geld sparst, selbst wenn Du für die 430 noch Ständer (nicht die überteuerten Canton natürlich) kaufen würdest.
Olzkool
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Mai 2012, 09:59
Warum sollte ich die nicht mit den 490ern mischen? haben die 490 zuviel Power für die kleineren 410 und den Center? Oder wieso nicht diese? Was ist mit den 470ern?

Gruß.


[Beitrag von Olzkool am 09. Mai 2012, 10:09 bearbeitet]
dagdiab
Stammgast
#14 erstellt: 09. Mai 2012, 10:26
Du kannst machen was Du willst - falls es Dir dann vom Soundbild gefällt ist doch alles i.O. - sind ja nur Vorschläge von Leuten, die schon Erfahrungen gemacht haben...
Lotropp
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Mai 2012, 06:20
HI dagdiab;

Habe gesehen, dass Du die GLEs mit einem 2312 betreibst. Ich bin dabei mir folgende Kombi zu holen:
2x 430.2 front, 1x 455.2 center, 2x 410.2 rear, sowie einen Sub 10 oder 12...weiß ich noch nicht. Mein WOhnzimmer ist ca 40m groß.

Meinst Du, der neue AVR 2113 reicht für diese Kombi aus? Oder soll ich lieber den 2313 nehmen?
Mich hat nachdenklich gemacht, dass man ggf. den Center 455.2 durch einen 430.2 ersetzen soll...

Leider habe ich hier in Berlin keinen Laden gefunden, bei dem ich das Probe hören kann, d.h. ich
muss blind bestellen. Habe mal die Chrono Regal-LS mit einem Sub zusammengehört bei Saturn, das war gar nicht so übel...

LG, Lotropp
-Titus-
Stammgast
#16 erstellt: 23. Mai 2012, 13:33
also ich habe seid ca 14 tagen
2x 490.2
2x 470.2
455.2
sub 10
in Betrieb und absolut zufrieden.
Wie kommst du denn auf den Preis von 420 € das Stück?
Wenn du die 490.2 günstig bekommst, dann kosten die 420€ im Set. Die anderen entsprechend weniger.
Ich habe nen Setpreis bekommen, habe aber natürlich vorher Preisrecherche betrieben. Die 490.2 stehen öfter mal für ca. 450€/Paar (neu) in der Bucht.
hot_luther
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 07. Mai 2013, 00:17
Hallo,
auch ich möchte mir das aus dem Post 1 genannte LS-System zulegen.
Nun die Frage; welchen AVR kann man dazu nehmen? Reicht ein Onkyo TX-NR616? Oder muss es ein 717 bzw. 818 sein?
Danke

hot_luther
-Titus-
Stammgast
#18 erstellt: 07. Mai 2013, 00:22
wenn dir die ausstattung des 616 zusagt dann reicht der auf jeden fall
*K*B*S*
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Mai 2013, 08:55
Dann werde ich meine Meinung ebenfalls mal kundtun.
Ich betreibe zuhause die GLE Kombi 490.2, 455.2 u. 410.2. an einem Denon 2113.
Ich bin zufrieden. Es ist ein ordentliches Einsteigerset, welches mir Freude bereitet. Das der Center pappig klingen soll kann ich bei mir nicht bestätigen. Ich empfinde den Gesamtklang als harmonisch. Bis ich aber zufrieden war, hat es raumbedingt ein wenig gedauert.

Für jemanden der auch gerne viel Muik hört ist mit dieser Kombi gut beraten. Für jemanden der nur seinen Fokus auf Heimkino setzt, braucht eventuell bei einem gutem Subwoofer vorausgesetzt eventuell nur die kleinere 470er oder 430er.

Um die Verwirrung komplett machen. würde ich eventuell noch die Konkurrenten Dali Zensor oder Klipsch anhören. Ich hab damals ein sehr gutes Angebot für die Cantons bekommen und blind gekauft. Dies würde ich heute nicht mehr so machen, weil man immer das Gefühl hat, dass die anderen Modelle oder Hersteller vielleicht doch besser sind. Ist wohl schon die Heimkinosucht.
hot_luther
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 07. Mai 2013, 21:00
Hallo,

Danke für Eure Antworten.
Mein Fokus liegt weder auf Musik noch auf Heimkino. Es soll einfach ein stimmiges Systems sein.

Noch eine Frage; Ich bin ziemlich unerfahren was Hifi angeht. Ich weiss gerade mal wo ich die Kabel anschliessen muss, das aber auch nur, weil es + und - Markierungen gibt.
Daher weiss ich auch nicht, wonach ich mich richten soll. Wenn man zb. jetzt den Onkyo TX-NR616 hernimmt, dann steht in den Detail: 165W/Kanal

Nachdem der 616 ein 7.2 System ist, ist es dann möglich folgendes zu machen:
Front 2x 490 / Center 1x 455 / Surround 2x 430 / Surround back 2x 410

Schafft das der Recveiver, oder ist er damit überfordert?

Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe

hot_luther
-Titus-
Stammgast
#21 erstellt: 08. Mai 2013, 01:10
also wenn du auf dauer all chanel stereo auf hoher lautstärke hörst dann wird ihm die luft ausgehen.... aber wenn du dies nicht vor hast, musik (wie es sich gehört) in stereo hörst und filme schaust.... dann reicht die leistung für dein aufgezähltes setup.... ich habe mir nen größeren receiver gekauft weil ich mit meinen rears (470.2) öfter mal für ne party im all channel stereo beschalle.... und dafür würde die leistung knapp werden...
hot_luther
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 08. Mai 2013, 08:39
Hallo,

Naja All-Channels benutze ich schon hin und wieder aber nicht lange.
Aber was ich häufiger mache ist Konzerte hören/sehen.
Da laufen die surround stärker mit als bei einem normalen Film.
*K*B*S*
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Mai 2013, 09:47
@ hot luther
bitte verstehe mich nicht falsch, die von Dir gewählte Kombi mit den 490.2 in der Front ist schon für den Zweck Musik und Heimkino harmonisch und stimmig.
Muss aber sagen, dass ich Musik entweder im Stereo oder im Pure Direct Modus (hier spielen nur die 490.2er ohne Subwoofer) höre. Mehrkanal- Konzerte funktionieren in der diskutierten Kombi schon, wenn hier aber der Schwerpunkt liegen sollte, dann wird im Forum bei einem solchen Fokus auch hinten der Einatz von Fullrangelautsprecher (Standboxen) oder zumindest große Regallautsprecher empfohlen.

Hinsichtlich der Receiverauswahl solltest Du bei deinen Vorkenntnissen beachten, dass der Receiver ein vernünftiges Einmesssystem hat.
Der 616 hat nur das ganz alte 2EQ. Ich hatte vorher bei meinem Denon 1612 schon die besser Version MultEQ. Mein 2113 hat das MultEQ XT, welches mein schwieriges Wohnzimmer gegenüber der Version vom 1612 viel besser in Griff bekommen hat.
Pure Wattzahlen ist kein entscheidenes Kriterium für einen AVR.

Vielleicht teilts Du uns mal dein Budget und und die Größe / Schnitt des Raums mit!
hot_luther
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 08. Mai 2013, 12:46
Hallo

Also mein Budget liegt bei 1.500.- Euro.
Von meiner Regierung habe ich Vorgaben bekommen:
Receiver muss Silber sein und die Lautsprecher müssen weiss sein. Und um ehrlich zu sein wäre das mir auch am liebsten. Doch leider sind Receiver in Silber Mangelware
mrbig1206
Stammgast
#25 erstellt: 08. Mai 2013, 13:18
Wieso das? Gibts doch von Marantz, Pioneer, Yamaha und Onkyo...
*K*B*S*
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 08. Mai 2013, 15:27
@ hot luther
bei Lautsprechern in weiss, fallen mir noch die Dali Zensor ein. Diese gefallen mir persönlich sogar besser als meine Gle`s.
Zensor`s passen sogar ins Budget, aber letztlich entscheidet dein Geschmack.
hot_luther
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 08. Mai 2013, 16:15
Vom rein optischem Standpunkt aus gefällt mir leider nur Onkyo.
Marantz: Bullauge :-(
Yamaha: Zweifarbig :-(
Pioneer: in der Vergangenheit enttäuscht worden :-(
Somit bleibt eben nur Onkyo

@KBS Verkauf mir deine GLE und Du kannst dir dann die Dali kaufen :-)


[Beitrag von hot_luther am 08. Mai 2013, 16:16 bearbeitet]
*K*B*S*
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 10. Mai 2013, 11:33
@hot luther
bring mich nicht in Versuchung. Nur Spaß, die Cantons bleiben erstmal bei mir!
hot_luther
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 14. Mai 2013, 12:23
Unbenannt

@ KBS: Du hast mal nach meinem Raum gefragt, hier ist er
mrbig1206
Stammgast
#30 erstellt: 14. Mai 2013, 13:26
Wo sitzt Du dann, wenn Du einen Film siehst?
-Titus-
Stammgast
#31 erstellt: 14. Mai 2013, 14:28
sry aber so macht surround absolut keinen sinn.... außer es wird ausschließlich aus dem sessel geschaut....
und selbst dann brauchen die ls abstand von der wand. außerdem sollte der sub zwischen den ls stehen
hot_luther
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 14. Mai 2013, 20:00
Ich sitze ausnahmslos im Sessel

Nunja Abstand zur Wand ist leider nicht möglich, das ist ja mein grösstes Problem. Ansonsten stehen die Dinger mitten im Raum.

Den vorderen Sub kann ich auch zwischen die Frontlautsprecher stellen, den hinteren leider nicht.
-Titus-
Stammgast
#33 erstellt: 15. Mai 2013, 01:36
dann würde ich an deiner stelle eher ls suchen welche die wandaufstellung vertragen...
*K*B*S*
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 16. Mai 2013, 08:37
@ hot luther: hätte nicht gedacht, dass der thread nochmal belebt wird.
Der Raum ist bestimmt nicht optimal, aber das ist kein Wohnzimmer.
Hast du den Onkyo genommen? Bedenke, dass dieser das schlechtere Einmesssystem hat.

Würde an deiner Stelle erstmal mit 5.1 anfangen und die Surrounds an der Position der Backsurrounds positionieren. Ein Bild des Wohnzimmers wäre ebenso hilfreich.
Warum eigentlich gerade zwei Sub`s, dann wird dein budegt aber eng. Versuchs erstmal mit einem Sub + später ein Antimode.


[Beitrag von *K*B*S* am 16. Mai 2013, 08:37 bearbeitet]
hot_luther
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 16. Mai 2013, 16:46
Den 616 habe ich schon lange
Auch Lautsprecher habe ich in der gezeigten Anordnung schon lange. Allerdings sind das kleine Brüllwürfel von Canton.
Jetzt möchte ich so langsam gerne mal erwachsene LS haben und wenn möglich natürlich so wenig wie nötig ändern.

Daher habe ich diesen Thread aufgegriffen. Sorry dafür...
*K*B*S*
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 17. Mai 2013, 08:18
Also wenn du die Lautsprecher in der darstellten 7.2. Anordnung hast und zufrieden bist, dann kannst diese doch durch die geplante GLE Kombi ersetzen.
Ferndiagnosen bringen da nicht viel! Probehören in den eignen vier Wänden mit der vorhandenen Elektronik kann Dir nur Gewissheit bringen.
Ich musste dies auch erst auf die harte Tour lernen, aber ich hab das mit meinem SVS PB 1000 gegen den vorherigen Canton Sub 12.2 so gemacht, und bin nun super zufrieden.
hot_luther
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 18. Mai 2013, 20:12
Also, habe mich entschieden, mehr oder weniger.
Es werden entweder GLE 420.2 oder die Dali Zensor 1.

Von grossen Standboxen werde ich mich verabschieden. Ich befürchte, dass die Standboxen einfach zu sehr dröhnen nachdem ich die nicht richtig in den Raum stellen kann.

Ich denke mit Regal-LS fahre ich da besser.
*K*B*S*
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 19. Mai 2013, 13:15
Schön zu hören, dass du eine Entscheidung getroffen hast!
Wäre gut, wenn du dann später deine Erfahrung mit deinen neuen Lautsprechern mitteilen würdest.
Trodat84
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 19. Mai 2013, 13:51
Habe bei mir aktuell ein System aus einem 455.2 Center und zwei 420.2 als Fronts, womit ich sehr zufrieden bin. Als Sub dient ein JBL ES250 P.
Die 420.2 klingen erstaunlich satt und bringen auch sehr saubere Mitten und einiges an Bass für ihre Größe. Bei Musik lasse ich daher den Sub komplett aus.

Als nächstes soll dann noch ein Paar 410.2 als Rears dazukommen :-)

Bin mal auf die Erfahrungen anderer mit den 420.2 gespannt!


[Beitrag von Trodat84 am 19. Mai 2013, 13:52 bearbeitet]
hot_luther
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 08. Jul 2013, 20:19
Hallöle
also hier jetzt mal die Erfahrung die ich gemacht habe.

Mein Setup sieht nun wie folgt aus:
AVR Onkyo TX-NR 717
Front Canton GLE 490
Center Canton GLE 455.2
Surr Canton 430.2

Das ganze ohne sub. Und ich muss echt sagen, dass ich sehr entäuscht bin.

Ich dachte, dass die 490er weit mehr Volumen im Tiefbereich haben. Hoch und mitten sind sauber und da gibt es auch nichts zu meckern.
Aber die Tiefen sind praktisch kaum vorhanden.

Zuerst habe ich das ganze angeschlossen ohne Audyssey und ohne andere Pegeleinstellungen. Habe lediglich die Lautsprecher auf Vollbereich geschalten (wie mir übrigends Canton-Service selbst sagte)
Dachte dann, hmmm vielleicht sollte ich dann doch mal das Mikro aus der Schachtel holen.

Also ran ans Stativ und los ging es. Danach...nicht viel anders. Ein Blick in den Einstellungen liess mich klötzchen staunen. Die ermittelten werte sind ein Witz. Die 490er hat die Messung auf 100Hz gestellt. Den Center und die Surr auf 40Hz. Die Entfernung zu den LS hat er fast doppelt so hoch wie es in der Realität ist eingemessen. Die Pegel im Menü der Pegelkalibrierung hat er mir fast bei allen auf -8db gesetzt.

Aber jetzt mal abgesehen von den falschen Einstellungen (die ich im übrigen nach den tatsächlichen Abständen und db-Messgerät angeglichen hab), wo ist der Tiefbereich? Muss ich mir jetzt echt noch unbedingt einen Sub kaufen bzw. bin kurz davor den AVR einzupacken und mir von Yamaha den 675 zu holen.
*K*B*S*
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 08. Jul 2013, 20:46
Die 490er von Canton sind keine Tieftonmonster. Da liegst du absolut richtig.
Ich finde Sie produzieren eher einen guten kickbass.
Die Einmessung ist absolut verwirrend, aber wir haben dir davon abgeraten den einen AVR mit dem rudimentären 2EQ zu kaufen!
Mein Denon misst die 490 mit 40 hz als untere Frequenz ein.
Ein AVR mit besseren Einmesssystem wird aber auch aus den Canton keinen tiefbass zaubern, da kommst du um einen Sub nicht herum! Dann hast du aber wieder das problem, dass das dieser mit dem 2 EQ eher schlecht als recht intergriert wird.
Bei mir hat ein Antimode mit dem SVS PB 1000 mich zufrieden gestellt.
std67
Inventar
#42 erstellt: 08. Jul 2013, 21:09
Hi

Ohne Sub solltest du erst einmal alle Lautsprecher auf large einstellen
Die Trennfrequenzen sind (dann) irrelevant
Hifi-Jens
Stammgast
#43 erstellt: 08. Jul 2013, 21:42
Also ich hatte bisher folgende Erfahrung mit der GLE-Serie gemacht:
2.1 System GLE 490 + Sub AS85.2SC mit einem Harman Kardon 3490 - sehr sehr harmonische Kombi! Die GLE 490 waren anfangs bassmäßig enttäuschend, aber nur weil sie "falsch" aufgestellt waren. Mit einem Abstand von ca. 40cm zur Wand war sehr wenig Bass da. Dann habe ich die LS mal versuchsweise auf ca. 20-25cm an die Wand gerückt - aber hallo! Sehr knackiger Bass! Ich hätte nie gedacht dass die paar cm einen solchen Unterschied machen. Der Sub lief am Ende nur noch bis ca. 70Hz und auf -6dB, das war echt Klasse.

Aktuell: geplantes 5.1 System, Onkyo 818 mit GLE 496, 456 und Sub 10.2 (die alten GLEs mussten aufgrund des Designs weichen, buche/silber gegen Mocca/weiß). Für rear werden es wohl zwei Brüllwürfel an der Decke. Da das Wohnzimmer noch nicht umgebaut ist laufen nur die 496 und der Sub als 2.1 System. Und ich muss sagen, dass mir der knackige Bass der "alten" 490 etwas fehlt, und auch die bemängelten Hochtöner der alten Generation traf meinen Geschmack etwas eher. Mal sehen wenn das 5.1 System steht und alles eingemessen ist, dann erst kann man das vollends bewerten.
hot_luther
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 08. Jul 2013, 22:44

*K*B*S* (Beitrag #41) schrieb:
Die 490er von Canton sind keine Tieftonmonster. Da liegst du absolut richtig.
Ich finde Sie produzieren eher einen guten kickbass.

Kann ich so nicht bestätigen


*K*B*S* (Beitrag #41) schrieb:
Die Einmessung ist absolut verwirrend, aber wir haben dir davon abgeraten den einen AVR mit dem rudimentären 2EQ zu kaufen!

Stimmt schon. Aber mal ehrlich, ich möchte ungern 200-300 Euro mehr ausgeben und das nur wegen eines besseren Einmesssystems.


*K*B*S* (Beitrag #41) schrieb:
Mein Denon misst die 490 mit 40 hz als untere Frequenz ein.

Und warum, es sind doch Vollbereichslautsprecher.


*K*B*S* (Beitrag #41) schrieb:
Ein AVR mit besseren Einmesssystem wird aber auch aus den Canton keinen tiefbass zaubern, da kommst du um einen Sub nicht herum!

Hab noch einen rumstehen, werde den mal anschliessen


std67 (Beitrag #42) schrieb:
Ohne Sub solltest du erst einmal alle Lautsprecher auf large einstellen. Die Trennfrequenzen sind (dann) irrelevant

Hab ich jetzt auch gemacht


Hifi-Jens (Beitrag #43) schrieb:
Mit einem Abstand von ca. 40cm zur Wand war sehr wenig Bass da. Dann habe ich die LS mal versuchsweise auf ca. 20-25cm an die Wand gerückt - aber hallo! Sehr knackiger Bass! Ich hätte nie gedacht dass die paar cm einen solchen Unterschied machen.

Das ist aber bekannt. Meine stehen auch nur ca. 10cm von der Wand weg und trotzdem sehr enttäuschend. Das hin- und herschieben werde ich am Wochenende mit einem Freund machen. Mal schauen was dabei rauskommt
Yorllik
Stammgast
#45 erstellt: 09. Jul 2013, 18:19

hot_luther (Beitrag #44) schrieb:
Das hin- und herschieben werde ich am Wochenende mit einem Freund machen. Mal schauen was dabei rauskommt

Das solltest Du unbedingt tun und dabei auch mal größere Wandabstände und Abstände zwischen den Boxen ausprobieren, denn die Skizze aus #29 und das Einmessergebnis des AVR lassen vermuten, dass sich die Hörposition in einem Bassloch befindet.

Was ist eigentlich aus den beiden Subwoofern aus der Skizze geworden? Offensichtlich sind die für Wahrnehmbarkeit der tiefen Frequenzen besser angeordnet gewesen ....
hot_luther
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 09. Jul 2013, 19:33
Eigentlich hab ich nur noch den Sub 2 am laufen. Testweise habe ich den Sub 1 auch wieder in Betrieb genommen. Ergebnis ist nicht viel anders
hot_luther
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 23. Jul 2013, 16:59
So, nach nun zwei Wochen Einspielphase der Lautsprecher, Kalibrierung mit einem DB-Messer, Laserabstandsmessung, Ressonanzdämpfer und verrücken der Lautsprecher bin ich nun superzufrieden. Nein, sogar noch mehr. Es ist der schiere Wahnsinn was das alles gebracht hat. Den Sub lass ich nun gar nicht mehr mitlaufen.
Wobei ich mir schon überlegt habe, mir doch noch von Canton den Sub 12.2 zuzulegen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton GLE 490 und?
rodeo83 am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  70 Beiträge
Denon Canton GLE Kombi
Reinhard1201 am 05.05.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  2 Beiträge
Canton GLE
luxman33 am 01.02.2015  –  Letzte Antwort am 24.03.2015  –  15 Beiträge
Canton GLE + ? ;-)
Freezz am 07.09.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2009  –  14 Beiträge
Canton GLE 410.2 als front und rear möglich?
Lotropp am 17.05.2012  –  Letzte Antwort am 24.05.2012  –  9 Beiträge
Canton GLE oder GLE.2
?xxx? am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  3 Beiträge
Unterschied Canton GLE 490 / GLE 490.2
T-Mac_1 am 23.01.2015  –  Letzte Antwort am 23.01.2015  –  4 Beiträge
Subwoofer für Canton GLE Set
Mr.Floppy_ am 11.07.2017  –  Letzte Antwort am 16.07.2017  –  21 Beiträge
Canton GLE 490 oder GLE 470.2?
LXP am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  4 Beiträge
Teufel System 5 Select oder Canton GLE
marathonisti am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • DALI
  • SVS
  • Denon
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliednoernberg
  • Gesamtzahl an Themen1.376.261
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.212.412