Hilfe bei Aktualisierung von Lautsprechern und AVR (5.1)

+A -A
Autor
Beitrag
taalas
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Mai 2012, 21:04
Hallo zusammen,

ich spiele momentan mit dem Gedanken mein HiFi-System nach und nach aufzurüsten. Den Anfang machen soll mein Denon 1508. Mit diesem bin ich eigentlich sehr zufrieden, aufgrund der geringen Anzahl an HDMI Inputs verwende ich ihn aber momentan nur als Audio Receiver und schalte die Video-Signale am TV.

Momentaner Stand:

AVR: Denon 1508
TV: Sony 37V5500
Quellen:
- Sony BDP S780
- Logitech Squeezebox Touch
- Mein HTPC
- XBOX360
- Playstation 3
Momentane Lautsprecher: Es sind kleine, sehr alte Magnat-Regallautsprecher + Center und ein passiver Heco Sub (die Lautsprecher sind wie oben beschrieben das nächste Projekt)

Das Nutzungsverhalten gestaltet sich momentan wie folgt: 75% HTPC, 20% Musik, 5% Spielerei...

Ich liebäugele momentan mit dem Denon 1612, da ich diesen preislich sehr attraktiv finde und mit dem momentanen Gerät sehr zufrieden bin. Bei der Neuanschaffung der Lautsprecher werde ich ihn absehbarer Zeit keine großen Summen investieren können und überlege gerade an etwas Richtung Heco Victa, aber auch dort bräuchte ich sicherlich noch Beratung.

Die eigentliche Frage wäre also...ist der Denon in diesem Fall eine gute Wahl und/oder macht es Sinn dort mehr anzulegen. Übliche Verdächtige habe ich schon kurz angelesen, Yamaha (471) gefällt mir vom Design her nicht allzu sehr, ich kenne im Original allerdings nur ein kleineres Modell (367?), mit Onkyo (Richtung 509) habe ich bislang keinerlei Erfahrungen gemacht.

Jede Meinung ist herzlich willkommen

cheers
burli0
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Mai 2012, 01:22
ja wenn du mit 4 hdmi plus 1 opt. plus 1 coax auskommst UND keine Standboxen nimmst.
gebraucht gibts mind. 1 klasse höher zum selben preis.

normal erst LS, dann avr. wenn du neue LS, zb fronts, am bereits neuen avr testen willst, umgekehrt.
happy001
Inventar
#3 erstellt: 16. Mai 2012, 01:30
Wenn man die Victa als Maßstab nimmt mir der 700er maximal als Front kommst mit einem Denon 1612 oder 1912 gut aus. Die anderen Geräte hast ja schon genannt bis auf den Pioneer 521 der auch dazu passen sollte. Wenn etwas wartest kannst bedingt durch den anstehenden Modellwechsel vieler Hersteller das eine oder andere Gerät günstig bekommen.
taalas
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Mai 2012, 10:56
Hallo und schon einmal vielen Dank für die Antworten.

Ich habe auf keinen Fall etwas gegen gebrauchte Geräte, ganz im Gegenteil...nur ein gutes Angebot muss erst einmal gefunden sein

4HDMI/1OPT/1COAX sollte für mein Setup auch in Zukunft ausreichend sein, warum scheidet der Denon 1612 in Bezug auf Standboxen bereits aus?

Die Heco Victa hatte ich in Betracht gezogen, da sie mir preislich und optisch sehr ansprechend finde, ich möchte aber auf jeden Fall noch einmal probehören gehen. Angedacht ist da dann 700/701 + 300/301 + 100/101 und einen der Victa Subs (welchen?).

Sollte es aber in einem etwas erweiterten Preisrahmen für meine Situation passendere Lösungen geben bin ich gerne bereit zu warten bzw. etwas hochwertigere Lautsprecher nach und nach anzuschaffen. Was würdet Ihr bei einem eventuellen Probehören als nächsthöhere "Stufe" empfehlen?

Zum Thema Modellwechsel: Nach welchen Modellen sollte ich dann speziell Ausschau halten, oder einfach generell die Preisentwicklung der Vorjahresmodelle abwarten?
burli0
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Mai 2012, 11:02
nein. "ausscheiden" tut der 1612 für standLS nicht.
sagen wir so, MIR wären einsteigermodelle SICHER zu "klein" für meine lautstärken.

ja jedenfalls probehörenprobehören mit eig. CDs und immer gleicher lautstärke.


[Beitrag von burli0 am 16. Mai 2012, 11:02 bearbeitet]
happy001
Inventar
#6 erstellt: 16. Mai 2012, 11:13
Ich würde mir erstmals einen Überblick verschaffen was mir gefällt bei den unterschiedlichen Klangrichtungen bei Boxen. Wenn es dann z.B. eher Richtung Heco gehen sollte dann würde ich z.B. Jamo S 606 und Wharfedale Diamond Serie auch anhören. Ist dein Budget "dehnfähig" oder könntest dir einen stückweisen Aufbau vorstellen kannst auch eine Monitor Audio Bronze in betracht ziehen, die wäre dann Kategorie deutlich besser wie Heco Victa.
Was den AVR betrifft da ist ein 1612 oder 1912 ausreichend denn mehr holt man auch mit besseren AVR nicht aus diesen Boxen heraus. Anders wenn es Richtung Monitor Audio geht da macht sich ein Gerät wie der 2312 gegenüber dem 1612 schon bemerkbar.
Soundfreak85
Stammgast
#7 erstellt: 16. Mai 2012, 11:43
Ich kenne deine Ambitionen nicht wirklich, aber wenn du mit der geringen Anzahl der HDMI-Eingänge zurecht kommst, würd ich bei der Erweiterung deiner Anlage mit den Lautsprechern Anfangen, denn der Klang wird sich durch nen neueren AVR der selben Klasse nicht verbessern. Das A&O sind die Lautsprecher. Wenns an Geld mangelt bekommst du für selbiges Geld z.B. zwei DALI Zensor 1 (Test der DALI Zensor-Serie), welche sich dann mit der zeit erweitern lassen. Und das mit Center so wie entweder Standlautsprechern oder weitere kompakte.


[Beitrag von Soundfreak85 am 16. Mai 2012, 11:43 bearbeitet]
taalas
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Mai 2012, 11:46
Budget-technisch sieht es so aus, dass es sicherlich nicht das günstigste sein muss, aber auch nach oben nicht beliebig viel Spielraum ist. Will sagen: Ich bin generell nicht auf die günstigste (vernünftige) Möglichkeit festgelegt, wenn es mehr Sinn macht (im Rahmen) mehr Geld in die Hand zu nehmen. Dem stückweisen Kauf stehe ich auch in keinster Weise entgegen...für mich wären glaube ich erst einmal die Standlautsprecher in der Front die nächste Priorität...danach Center und Sub (so mein Gefühl).

Das Ganze darf sich allerdings auch nach oben nicht beliebig ausdehnen.

Zusammengefasst: Ich möchte ein zukunftssicheres System, das zu mir passt (also auch nicht überdimensioniert ist) und dabei auf ein vernünftiges Preis/Leistungsverhältnis achten
Soundfreak85
Stammgast
#9 erstellt: 16. Mai 2012, 12:17
Bei neuen Lautsprechern muss du dir auf jedanfall welche anhören. Weil jeder einene etwas anderen Geschmack hat. Ich persöhnlich finde z.B. die DALI Lektor, welche mein Bruder besitzt, echt Klasse. Die haben eine gute Dynamik und spielen spaßvoll auf, wer aber lieber etwas dezenteres und filigraneres haben will sollte etwas anderes nehmen. Die DALI Zensor konnte ich nur kurz in einem Geschäft hören, aber für das Geld würde ich sie als TOP bezeichnen. Die Zensor 5 (Standlautsprechger) gibt es im Paar für knappe 600€.

Wie groß ist der Raum denn eigentlich?


[Beitrag von Soundfreak85 am 16. Mai 2012, 12:18 bearbeitet]
taalas
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Mai 2012, 13:57
Die Vorlieben beim Klang zu beschreiben finde ich immer recht schwer. Prinzipiell stehe ich auf eine sehr natürliche Wiedergabe ohne übertriebene Betonung von Tiefen.

Ich werde schnellstmöglich mal versuchen meine Raumsituation und genauere Informationen zu den bestehenden Lautsprechern zu ergänzen. In der Zwischenzeit bin ich weiterhin sehr dankbar für Vorschläge jeglicher Art, um mir dann im Geschäft ein gezielteres Bild machen zu können...
gehirn_tot
Stammgast
#11 erstellt: 16. Mai 2012, 14:20
Die nubert Nubox Serie könnte vlt auch noch interesannt sein für dich, sollen auch sehr neutral abgestimmt sein, ich bin leider selbst nochnicht dazu gekommen sie mir anzuhören.
Auch die Canton GLE Serie könnte noch interesannt sein. Würd ich mir an deiner stelle aufjedenfall noch anhören :), ich hab die GLE 470.2 gegen ein paar Heco Victa 601 gehört und hab die Cantons als voller und Räumlicher empfunden.


[Beitrag von gehirn_tot am 16. Mai 2012, 14:22 bearbeitet]
happy001
Inventar
#12 erstellt: 16. Mai 2012, 14:30
Interessant könnte jede Box sein, nur was bringt es denn wenn man hier 20 Boxen nennt? Dadurch hat man immer noch keinen Anhaltspunkt was eigentlich dem TE am meisten zusagt. Bevor man hierzu keine näheren Angaben bekommt kann man eigentlich nur empfehlen die unterschiedlichen Auslegungen mit Marken wie z.B. Heco, Canton, Klipsch und KEF zu testen, Danach kann man genügend weitere Möglichkeiten nennen.
Star_Soldier
Inventar
#13 erstellt: 16. Mai 2012, 20:55
Als AVR würde ich dir die Vorgängermodelle ans Herz legern.
Ein Pioneer VSX 920K geht zur Zeit für Preise über die Theke die man in die neuen Einsteigermodelle inverstieren muss.
Das Einmesssystem kann auch noch das ein oder andere Boxen-/Raumunglück gerade biegen.
taalas
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Mai 2012, 10:40
Ich bin wirklich sehr dankbar für die umfangreichen Vorschläge...der Plan ist nun erst einmal verschiedene Hersteller probezuhören. Gleichzeitig werde ich schnellstmöglich mal einen Raumplan einstellen, falls dies weiterhilft.

Ich habe mir den Pioneer 920 angesehen und ein paar Tests gelesen. Der Funktionsumfang und die Audioqualität sprechen mich schon sehr an, das Design allerdings etwas weniger (auch wenn natürlich primär die inneren Werte zählen muss ich ja die ganze Zeit draufschauen ;)) Für wieviel sollte man ein Angebot für einen solchen Receiver denn als günstig betrachten?
happy001
Inventar
#15 erstellt: 17. Mai 2012, 10:52
Mir ist nicht bekannt wie Star_Soldier das so macht aber ich empfehle grundsätzlich den AVR nach dem Boxenkauf zu machen weil für mich nicht jeder AVR zu jeder Box passt je nach Raumakustik.
taalas
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Mai 2012, 11:01
Ok, vielen Dank, dann werde ich mich zunächst einmal um einen Plan für den Neukauf der Lautsprecher bemühen. Kann ich dazu weitere Postings hier im Thread erstellen oder bietet sich ein neuer Thread an?

edit: ich habe den Titel des Threads nun angepasst


[Beitrag von taalas am 17. Mai 2012, 11:02 bearbeitet]
happy001
Inventar
#17 erstellt: 17. Mai 2012, 11:16
Ist dein Thread - klar kannst das machen
Star_Soldier
Inventar
#18 erstellt: 17. Mai 2012, 19:48
Naja, wir reden hier über Preisklassen in denen sich die AVR nicht viel nehmen. Also kommt es einfach auf das P/L Verhältniss an.

Einen 920k bekommt für einen Preis der ein 521 neu kostet und ich unterstelle mal, das man mit dem 920 mehr Quali bekommt.

Das gilt generell für alle AVR der Großen (Yamaha,Onkyo etc.)

Ich hebe den 920 hier hervor, da ich ihn selber in der engeren Wahl hatte und etwas intensiever angeschaut habe.

Auserdem war im Ursprungspost die Rede den Denon 1508 als ERSTES auszutauschen.
happy001
Inventar
#19 erstellt: 17. Mai 2012, 23:53
Auch in weit aus höheren Preisklassen nehmen sich die Geräte nicht viel. Es sind meist nur Nuance meiner Meinung nach die aber das Züglein an der Waage sein können.
taalas
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Mai 2012, 14:33
So, ich hatte heute endlich etwas Zeit ein bisschen probezuhören. Im besuchten Geschäft gab es leider keine Möglichkeit in der etwas günstigeren Liga zu testen, das günstigste was ich nun gehört habe ist:

Monitor Audio Bronze BX5

dann als Steigerung die

Monitor Audio Silver RX6

und dann im Vergleich im selben Preissegment die

KEF Q500

Prinzipiell ging es sowohl mir als auch meiner Freundin ähnlich, die Eindrücke kurz zusammengefasst (man entschuldige laienhafte Ausdrücke ;))

Die Bronze klingt natürlich schon Längen besser als unser bisheriges System (noch keine Überraschung hier ;)), uns gefiel beiden der Klang der Silver aber noch einiges besser (detaillierter?). Die KEF schienen im Vergleich sehr viel "kühler" (mitten/höhenbetont), ursprünglich hatte ich angenommen, dass dies genau mein Fall sein, beim direkten Vergleich waren die Monitor Audio aber sehr viel angenehmer und gefielen uns auf Anhieb sehr gut (ich bin allerdings von der Optik noch nicht vollends überzeugt). Wir sind nun am Überlegen ob es nicht wirklich Sinn macht, nun gleich eher in dieser Preisklasse (bis 1000EUR) das Paar zu schauen? Helfen diese Infos vielleicht schonmal weiter um uns noch weitere Hersteller und oder Reihen zum Probehören vorzuschlagen (also Bereich 600-1000EUR)?


[Beitrag von taalas am 18. Mai 2012, 14:39 bearbeitet]
Star_Soldier
Inventar
#21 erstellt: 18. Mai 2012, 14:55
600-1000 EUR für das Pärchen vermutlich ?

Dann hör mal die
Wharfedale Dioamonds 10.7
Dali Zensor evtl. Lektor gebraucht
Mordaunt Short Mezzo evtl Aviano
happy001
Inventar
#22 erstellt: 18. Mai 2012, 15:16
Meine Eindrücke sind da ähnlicher Natur. Das die Bronze im Vergleich zur Silver so empfunden wird habe ich schon öfter gehört. Die Silver hätte ich mir fast selber gekauft hätte ich nicht meine Focal gehört und und mit der Silver verglichen.

Wir sind nun am Überlegen ob es nicht wirklich Sinn macht, nun gleich eher in dieser Preisklasse (bis 1000EUR) das Paar zu schauen?

Würde ich mir gut überlegen, dass kann teuer werden, rein aus Erfahrung
Aus welcher Ecke seit ihr?
Die Wharfedale sind auch eine Möglichkeit wobei die Diamond eher zu dumpf sein dürfte aber die Evo oder Opus müssten passen. Dazu vielleicht auch noch
Magnat Quantum 1003
B&W die 6er Reihe
Quadral müsste gehen
Nubert? wenn da nicht aus der Nähe kömmst geht nur über Bestellung - ist so zwischen KEF und Monitor Audio


[Beitrag von happy001 am 18. Mai 2012, 15:17 bearbeitet]
taalas
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 29. Mai 2012, 09:06
Ein kleiner Zwischenbericht: Ich hatte leider letzte Woche wenig Zeit, daher fiel der geplante Hörtermin am Freitag leider aus. Diesen Freitag wird es aber klappen. Ich habe mich zusätzlich einmal auf der Nubert Homepage umgesehen (leider wird ein Probehören dort vin der Entfernung her nicht klappen - wir kommen aus der Nähe von Hannover), prinzipiell kann man die Boxen ja aber auch zu Hause probehören. Wenn ich das richtig verstehe kommen dann dort die nuBox 681 in dieser Region in Frage? Oder sollte ich noch andere Modelle ins Auge fassen?
happy001
Inventar
#24 erstellt: 29. Mai 2012, 09:31
Kommt auf die Preisklasse an aber die 681 würde da sich in etwa bewegen. Oberhalb wäre noch die nuLine Serie was in Frage kommen könnte.
taalas
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Jun 2012, 14:29
So, ein weiterer Hörtermin, hier haben wir jetzt auf anraten die Audio Physic Yara II Evolution gehört. Diese wurden uns geraten, da die Aufstellung bei uns wahrscheinlich nah an der Wand passieren muss und die Monitor Audio da laut Aussage des Beratenden zu viel Bass erzeugen.

Vom Klang her waren die Audio Physic sehr detailliert und klar, was uns bei den meisten Stücken sehr gut gefallen hat. Allerdings habe ich nicht viel gutes über den zugehörigen Center gelesen, dieser ist offensichtlich ganz anders abgestimmt und wirkt nicht homogen, hat da jemand Erfahrung?

Zusätzlich wurde uns ein NAD T 748 Receiver als Rückläufer mit Garantie angeboten, da ich auch dort den eventuell baldigen Receiver-Wechsel ansprach. Das Gerät scheint klanglich ja sehr gut zu sein, hat halt nicht viele "fancy" Features (kein Netzwerk-Streaming, etc.), die wir aber aufgrund des HTPCs sowieso nicht benötigen werden. Sind 500EUR für diesen Receiver ein Angebot, bei dem man überlegen sollte zuzuschlagen?
happy001
Inventar
#26 erstellt: 03. Jun 2012, 16:37
Dir muss das Gerät das wert sein oder nicht
taalas
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 12. Jun 2012, 18:04
So, es ist vollbracht, wenn auch etwas anders als gedacht. Nach mehrmaligem Probehören lagen für uns ganz klar die Monitor Audio RX6 und die audio physic yara vorne...allerdings konnten meine Freundin und ich uns da nicht einig werden. Mir gefielen die yara aufgrund klarerer Detail besser, meine Freundin tendierte eher zu den RX6, weil sie etwas "wärmer" waren.

Auf Nachfrage ob wir denn auch für Kompaktlautsprecher offen wären haben wir uns schliesslich noch einmal Dynaudio Excite X12 angehört und waren beide begeistert...diese klingen auf jeden Fall sehr viel "größer" als sie auf den ersten Blick den Anschein machen und sind im Klangbild sehr detailliert, aber dabei etwas homogener als die Yara. Im Endeffekt haben wir uns also nun für 2 mal X12 und einen X22 Center entschieden.

Nun wäre noch die Frage eines geeigneten AVRs zu klären (unabhängig vom angesprochenen NAD). Gibt es hier geeignete Kandidaten (auch Vorjahresmodelle) im Preisbereich 400-600EUR, die klanglich sowohl in 5.1 und Stereo eine gute Figur machen und empfehlenswert sind (erst einmal unabhängig von "Zusatzfeatures"). Ich muss mich zum ersten Post korrigieren: unser momentaner AVR ist ein Denon 1708.

Vielen Dank!
happy001
Inventar
#28 erstellt: 12. Jun 2012, 21:37
Spontan würde ich z.B. Marantz sagen, einen 6005 dürftest im dem Bereich immer noch bekommen.
Sonst kann ich dir noch den Schnäppchen-Thread hier im Forum empfehlen, da werden alle Angebote genannt wenn man nicht wieder seitenlange überflüssige Debatten führt.
taalas
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 13. Jun 2012, 10:45
Ah, ok, an Marantz hatte ich so noch nicht gedacht.

Preislich scheinen mir ja auch noch Geräte Richtung

Denon 1912/2312
Pioneer 912/1021
etc.

zu passen, oder?

Ist denn generell eine klangliche Verbesserung zu meinem 1708 zu erwarten?
Soundfreak85
Stammgast
#30 erstellt: 13. Jun 2012, 11:12
Ich würde dir auch den Marantz empfehlen, wenn du den noch bekommst! Marantz ist grundsätzlich nen bissel mehr in Richtung Stereo-Performance ausgelegt. Kann dafür meist allerdings nicht mit ganz so vielen Features aufwarten. Ich kenne den SR6004 ganz gut und bin super Zufrieden.
happy001
Inventar
#31 erstellt: 13. Jun 2012, 12:13
Ich würde allgemein schon sagen wenn die Boxen es zulassen das ein besserer AVR in dem Bereich eine leichte Verbesserung bringen kann.
Auch die von dir genannten Marken kann man in Betracht ziehen, bei Modellen wie dem 1912 wäre ich eher skeptisch ob das wirklich eine gute Wahl wäre.
taalas
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 13. Jun 2012, 12:23

happy001 schrieb:
...bei Modellen wie dem 1912 wäre ich eher skeptisch ob das wirklich eine gute Wahl wäre.


Darf ich fragen warum? Ich dachte speziell der 1912 wäre eine geeignete Alternative, da ein Großteil des Aufbaus dem 3312 ähnelt. Irre ich da?
happy001
Inventar
#33 erstellt: 13. Jun 2012, 14:17
Das mag schon sein das der 1912 einen ähnlichen Aufbau hat aber dennoch gibt es da Unterschiede. Wenn ich an meine Stand-LS die so im Bereich RS 8 liegen meinen 5er Marantz höre und danach meinen HK 745 würde es mich wundern wenn du anschließend noch nach dem warum fragst.
Man kann wenn man laut hören will einen Yamaha 373 nehmen aber wenn ich differenziert Details hören will hat es seinen Grund warum manche dann zu Geräten wie 1071 oder 3010 je nach Box von Yamaha greifen.
Star_Soldier
Inventar
#34 erstellt: 14. Jun 2012, 00:07
Sehr schöne LS Wahl, da kann man nur viel Spaß wünschen.

Wenns ein AVR mit guten Stereo Klang werden soll, ohne viel Schnick Schnack würde ich mal bei Cambridge Audio schauen.

Ein 340 R ist gebraucht recht günstig zu bekommen, besser ein 540r hier muss es aber die V3 sein sonst keine HDMI Eingänge.
Ansonsten der 650r oder der Nachfolger 651r.

Das Problem der AVR ist, dass sie nur 3 - 4 HDMI Anschlüsse haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktualisierung Heimkino
daberndi am 16.03.2018  –  Letzte Antwort am 21.03.2018  –  55 Beiträge
Hilfe bei Lautsprechern! Bitte!
Piet100 am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  13 Beiträge
Aktualisierung Set-up
Carver1978 am 23.12.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  6 Beiträge
Hilfe bei Kaufentscheidung von Lautsprechern und AVR / der Kompatibilität
Dieter0105 am 13.03.2014  –  Letzte Antwort am 13.03.2014  –  3 Beiträge
Aktualisierung einer Anlage
daspookie am 06.06.2015  –  Letzte Antwort am 03.07.2016  –  27 Beiträge
5.1 AVR hilfe
Think_Greek am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 18.02.2012  –  25 Beiträge
Brauche Hilfe bei der Auswahl von Lautsprechern!
Katyes_er am 23.11.2012  –  Letzte Antwort am 24.11.2012  –  4 Beiträge
Kaufberatung bei AVR und Lautsprechern
*Dylan* am 18.04.2014  –  Letzte Antwort am 30.04.2014  –  13 Beiträge
Brauche hilfe bei neuen Lautsprechern!
greatone11 am 28.06.2012  –  Letzte Antwort am 28.06.2012  –  2 Beiträge
Hilfe, 5.1 System und AVR
TpunktPpunkt am 22.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.03.2012  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.217 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedBleala
  • Gesamtzahl an Themen1.452.224
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.631.064