Neuer AVR bis 1000€ gesucht !

+A -A
Autor
Beitrag
Hardwell
Inventar
#1 erstellt: 03. Dez 2012, 20:02
Hi ,
Hab momentan einen Pioneer VSX-921 , möchte aber größere Standboxen dranhängen bald... für meine Yamaha Regallautsprecher geht er in Ordnung , aber selbst mit den clippt er sehr schnell Immer wenn ich lauter mache zeigt er mir OVER auf dem Display , dies ist ein Zeichen , dass er in den Clipping Bereich kommt und man leiser drehen sollte, und das bei gehobener Zimmerlautstärke Verarbeitung ist auch nicht das , was ich mir Wünsche : Überall billigstes Plastik , man hat Angst etwas anzufassen , da alles sehr zerbrechlich wirkt . War heute bei Expert und hab mir den Yamaha RX-V771 angeschaut , Schöne Fette Metallfront , Hochwertige Drehregler , stabiles Display ... Das wär schon eher was
Zudem ist mir der Pio zu warm abgestimmt Hab immer diese extreme Reinheit von den Yamaha Modellen im Kopf Lohnt es sich also auf ein 1000€ Modell mit mehr Leistung umzusteigen ?
Wichtig wäre mir :
Alufront + Drehregler aus Aluminium ,
Ordentlich Leistung auch für größere Lautsprecher
Fernbedienung
Anschlüsse : Lan , HDMI (min. 5 Ein/ 1 besser 2 Ausgänge) , Am liebsten Preout , Mainin , USB an Front und Rückseite , HDMI Eingang an der Front , Analoge Audio /Video Eingänge an der Front, Am liebsten Optischer Ausgang , 2 optische Eingänge , 2 koaxiale Eingänge , 7-9 Lautsprecherklemmenpaare , 2 x Subwooferausgang.
Technische Features :
THX wäre schön
Dolby True HD und DTS HD
Internet Radio + Streaming von Musik
Ein Einmesssystem wo man manuell etwas nachbessern kann.
Am liebsten hätte ich noch so eine Klappe an der Front
Neutraler unverfälschter Klang ist mir wichtig.
Hab mal ein Paar Modelle rausgesucht , die mir optisch gefallen :
Yamaha RX-A1020
Pioneer SC-2022
Denon AVR 3313
Onkyo TX-NR818
und Marantz SR 7005.
Wichtig ist mir außerdem die Langlebigkeit des Gerätes . Gehört wird vorerst nur Musik , später auch Filme geguckt. Was würdet ihr empfehlen ?
LG
Sepp1303
Inventar
#2 erstellt: 03. Dez 2012, 21:26
Hier mal ein Post von mir aus einem anderem Thread (Link)



Sepp1303 schrieb:
Hab mir jetzt nicht alles im Detail durch gelesen aber mir scheint als währe dir der Bass zu dünn und der Rest naja da fehlt noch was.
Das selbe hatte ich mit meinem VSX 921 auch und meinen Monitor Audio RX 6 auch trotz DIY Subwoofer und bin Nach Monate langen herumspielen zu dem Entschluss gekommen das ein neuer AVR her musste damit ich später noch die Möglichkeit habe optional 2 monoblöcke oder einen stereoverstärker anzuschließen.
Mittlerweile habe ich einen LX75 von pio ohne zusätzliche Amp. und muss sagen bin begeistert und der Subwoofer steht mittlerweile im Keller.
Der VSX 921 ist einfach zu schwach meiner Meinung nach und Bi-AMP bringt bei dem Ding Null. Wenn man den Preis bedenkt und Dann mal gegen rechnet also Transportkosten, Lohnkosten, Gewinnmarge für die Händler und die MwSt abzieht bleibt nicht mehr viel übrig für Qualität.

Ist Meine Meinung aber lasse mich auch gern eines besseren belehren aber der Klang bei mir ist definitiv besser als mit dem 921.



Hoffe ich könnt dir damit erstmal weiter helfen.
Aber das mit dem Over (Clipping) sieht für mich eher wie Defekt aus. Hab meinen 921 auch noch hier rum stehen aber sowas hatte ich noch nicht gehabt.
Interessant währe noch zu wissen was du aktuell genau für Boxen dran hast.
Hardwell
Inventar
#3 erstellt: 03. Dez 2012, 22:10
Die hab ich dran : http://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_NX-E_800 bald kommt was in richtng Magnat Quantum 800 Serie oder ähnlichem.
avjunkie
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Dez 2012, 22:34
Für die Quantum 800 und die NX-E 800 soll dein AVR nicht ausreichen? Das kann ich mir irgendwie nur schwer vorstellen...
Hardwell
Inventar
#5 erstellt: 03. Dez 2012, 23:04
Für die Yammis reicht er so grade , Hab aber manchmal Angst , die Hochtöner zu zerschießen , da er bei hohen Lautstärken alles nicht mehr so klar , sondern verzerrt wiedergibt.Ich hab das Gefühl , ihr unterschätzt die Yammis , wenn man sie einmal mit nem ordentlichen Verstärker gehört hat , weiß man , wozu sin der Lage sind. Die Quantum 800 sind die zweitgrößte Serie von Magnat ! Vlt. hast du sie mit der Monor Supreme 800 verwechselt
avjunkie
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Dez 2012, 23:34
Ich hab den 921 nur kurz im Laden gesehen, aber dieser Testbericht sagt eigentlich aus, dass er klanglich sehr gut ist. Zudem er dort mit teuren Nuberts getestet wurde.


Zur akustische Vorstellung des Pioneer VSX-921 klatschen wir Beifall. Der AVR begeistert mit ausgeprägter Räumlichkeit und geschlossener Atmosphäre, die im Film-Betrieb für Kino-Stimmung sorgt. Die offene Kulisse sorgt für eine stets klare Wiedergabe aller Frequenzbereiche und Einbindung feiner akustischer Elemente. Der VSX-921 bemüht sich um akustische Neutralität, sorgt aber keinesfalls für unangenehme Spitzen und legt Wert auf eine harmonische, gefällige Wiedergabe. Gesamtnote in Relation zur Preisklasse: Hervorragend.


PS: Ich habe übrigens hier den Marantz 6005 zu stehen und bin sehr zufrieden!


[Beitrag von avjunkie am 03. Dez 2012, 23:38 bearbeitet]
Hardwell
Inventar
#7 erstellt: 04. Dez 2012, 18:30
Auf diese Testberichte scheiß ich ! Wenn die sagen er klingt gut heißt es noch lang nicht , dass er mir auch gut gefällt. Im Vergleich zu Yamaha AVRs ist der Klang echt bitter , irgendwas ordentliches müssen die ja auch an Lsp. verwenden , oder hast du schon mal ne Zeitung gesehn , die mit JBL Control One getestet hat ? Der Marantz ist auch mindestens eine Klasse höher !
Hardwell
Inventar
#8 erstellt: 05. Dez 2012, 18:31
Niemand
Dr.Noise
Inventar
#9 erstellt: 06. Dez 2012, 17:16
Das der 921 zu schwach ist kann ich mir garnicht vorstellen, ich hab bei mir den Marantz Sr5004 stehen der ja schwächer als der Pio ist aber trotzdem treibt er meine Chorus 826V ordentlich an.

An einen Harman Kardon hast du noch nicht gedacht?

Ich persönlich rate dir nicht zu dem Marantz, sie sind zwar wirklich sehr gut verarbeitet (hab meinen gerade gestern mal komplett zerlegt und war von der super Verarbeitung echt begeistert), klinge tun sie auch sehr gut und sie haben viele features an board ABER leider hat meiner ein echt schlimmes Grund rauschen und das ist für mich ein No Go. Darum werde ich meinen jetzt auch verschärbeln und mir einen neuen besorgen.
Hardwell
Inventar
#10 erstellt: 06. Dez 2012, 19:47
Mir gefällt der Klang einfach nicht ! Zu warm abgestimmt , und er clippt zu schnell !
H/K hab ich ausgeschlossen , weil die Verarbeitung nicht dem Entspricht , was ich suche .
Marantz schau ich mir auch noch mal an , am liebsten hätt ich ein aktuelles Modell , der 7005er ist ja leider schon aus der vorletzten Serie ... Der 6007er könnte interessant werden .
Warum ist hier so wenig los ?
LG
Herbi100
Inventar
#11 erstellt: 06. Dez 2012, 20:47

Hardwell schrieb:
Mir gefällt der Klang einfach nicht ! Zu warm abgestimmt , und er clippt zu schnell !
H/K hab ich ausgeschlossen , weil die Verarbeitung nicht dem Entspricht , was ich suche .
Marantz schau ich mir auch noch mal an , am liebsten hätt ich ein aktuelles Modell , der 7005er ist ja leider schon aus der vorletzten Serie ... Der 6007er könnte interessant werden .
Warum ist hier so wenig los ?
LG


Es ist so wenig los, weil Deine Anfrage viel zu allgemein gehalten ist.

Einen AVR zu empfehlen, ohne zu wissen, welche Lautsprecher er schlußendlich betreiben soll, ist schlichtweg nicht möglich und endet meist in einer sinnlosen Diskussion über reine Geschmacksfragen und subjektive Wahrnehmungen wie zB. Optik und angeblichen Verstärkerklang.

Werde Dir erstmal klar, welche Boxen Du mal möchtest (ist viel, viel wichtiger, als der AVR) und dann suchst Du einfach einen AVR, der leistungsmäßig, ausstattungsmäßig usw.dazu passt.

Es gibt Boxen, die brauchen mehr Leistung und sind vom Wirkungsgrad etwas kritischer und benötigen einen anderen AVR.
Andere Boxen sind etwas neutraler (Elac zB.) abgestimmt, da passen ebenfalls neutral abgestimmte AVRs wie zB. Yamaha meist nicht ganz so dazu usw.

Das beste Beispiel, hast Du ja selbst zuhause, einen ansich tollen AVR, der nicht zu Deinen Boxen passt, mit dem richtigen AVR würde der Klang der vorhandenen Boxen auch eher Deinem Geschmack entsprechen. Wird aber dann evtl. nicht zu den neuen, großen Boxen passen, darum immer erst die Boxen, den die machen den Klang.

Wenn Du nun wieder einfach einen AVR kaufst, kann es sein, das die neuen Boxen, die Dir eigentlich gut vom Klang her gefallen dann wieder nicht zum AVR passen.

Hast Du Boxen, wirst Du hier auch ganz schnell AVR Tips bekommen, die zu Deinen Boxen passen.


[Beitrag von Herbi100 am 06. Dez 2012, 21:02 bearbeitet]
DirkVie
Stammgast
#12 erstellt: 13. Dez 2012, 20:50
Hallo,

ich hänge mich einfach mal hier an. Ich stehe momentan vor dem selben Problem. Allerdings weiß ich schon, welche Lautsprecher es werden sollen.

Nach vielem vergleichshören habe ich mich für ein Canton Chrono Set aus der 509.2, der 503.2 und dem 505.2 Center entschieden. Ich weiß, nicht jeder mag Canton und deren Abstimmung, mir gefielen sie aber innerhalb meines Budgets mit Abstand am besten, ich mag einfach den klaren, eher analytischen Klang. Werde im Januar dann wohl zuschlagen.

Dazu brauche, möchte ich mir halt noch einen neuen AVR kaufen. Momentan ist es noch ein Onkyo TX-NR 607, mit dem ich aber nie so wirklich warum wurde. Onkyo scheidet für mich aber eigentlich auch generell aus.

Momentan sind meine Favoriten der Denon AVR 3313 und der Yamaha RX-A 2010/2020. Klar, eine Nummer kleiner würde wahrscheinlich locker reichen, aber ich höre auch relativ viel Musik in Stereo und da ist einfach dieses "Will ich haben" Gefühl. Kommt man schlecht gegen an...

Ich las halt schon öfters davon, dass LS der Marken wie Canton, Elac etc. aufgrund ihrer eher helleren Spielweise nicht zu einem Yamaha passen würden. Andere sagen wiederum, dass dies eher nur noch Geschichte sein, Yamaha AVR`s einfach neutral klingen, ohne jetzt aber ins Helle zu übertreiben.

Gehört habe ich die Canton an einem einfachen Yamaha RX-V 663 und dort gefielen sie mir richtig gut. Das gleiche an einem Pionieer (war allerdings auch nur ein VS-X 1022) ging gar nicht. Zuviel Bass, vor allem die Mitten gingen verloren.

Leider konnte ich einen Denon in der Kombi bisher nicht hören, allerdings liest man auch immer mehr von Qualitätsproblemen in Verbindung mit Denon. Rein optisch von der Verarbeitung her sagt mit der Yami schon deutlich mehr zu.

Ich weiß, klingt jetzt nicht gerade sehr entschlossen, aber es ist eine schwere Entscheidung und es ist nicht leicht, die Geräte mal direkt miteinander an denselben Lautsprechern zu vergleichen. Vielleicht kann mir hier ja jemand zumindest ein wenig Hilfe geben zur Entscheidungsfindung.

Gruß, Dirk
Hardwell
Inventar
#13 erstellt: 13. Dez 2012, 21:04
Ich denke ich hole mir einen Yamaha RX-A820 oder 1020 , weil ich mich in diesen neutralen , leicht metallischen Klang verliebt hab (passt sehr gut zu Klassik) . Verarbeitung und Haptik stimmen ebenfalls Dirk , ich würde dir auch zu Yamaha raten , hier im Forum gibt es auch viele Schwarzen Schafe ...
Wir haben im WZ einen RX-V 530 RDS ,über 10 Jahre alt ... läuft noch wie am ersten Tag , genauso der DSP AX2 meines Onkels ... Das sind zuverlässige Geräte Von meinem Pio 921 halt ich nicht mehr viel , seit ich Yamaha gehört hab
DirkVie
Stammgast
#14 erstellt: 13. Dez 2012, 21:19
Dann haben wir dieselbe, klangliche Beobachtung gemacht. Mir hatte der Pio überhaupt nicht zugesagt. Ich hatte mal nen kleinen Stereo Amp von Yamaha, mit dem war ich auch sehr zufrieden, allerdings ist eine getrennte Mehrkanal/Stereo Kette platzlich nicht drin. Und irgendwie hatte es mir der kleine 663 im Laden diesbezüglich schon angetan.

Ich überlege halt noch, ob ich zum Vorgänger 2010 greifen soll, der ja preislich schon drunter liegt oder zum aktuellen 2020. Dinge wie 4K oder Air Play brauche ich definitiv nicht. Zwar schwurbeld AREA DVD wieder rum, dass in der aktuellen Generation der Klang noch runder wäre, aber irgendwie kann ich mir das nicht wirklich so vorstellen. Bis auf ein paar wenige Ausstattungsdetails sind die Dinger, auch laut Yamaha Webseite komplett gleich.

Und was allein die Verarbeitung angeht, auch wenn man den inneren Aufbau sieht, finde ich persönlich, dass Yamaha da schon ein wenig hochwertiger ist. Und Gewicht sagt nicht unbedingt was aus, aber so ein 2010/2020 bringt über 19kg auf die Waage, während der Denon bei ca. 11 kg liegt. Muss ja schon irgendwie seinen Grund haben.
amg_2
Stammgast
#15 erstellt: 14. Dez 2012, 18:35
was spricht gegen die verarbeitung von HK ??

habe seit jahren einen 445er und der ist wirklich top , und die dinger haben leistung .

der harman wiegt 23kg


[Beitrag von amg_2 am 14. Dez 2012, 18:37 bearbeitet]
Hardwell
Inventar
#16 erstellt: 14. Dez 2012, 18:42
Das waren noch ganz andere Zeiten , was vor 5-6 Jahren war kann man nicht mit dem heutigen gedöns vergleichen !
Sepp1303
Inventar
#17 erstellt: 14. Dez 2012, 19:26
Das Gewicht ist relativ denn in heutiger Zeut von digitalen Endstufen nimmt es eh ab und an irgendwelchen Watt Angaben würde ich mich eh nicht hoch ziehen.
amg_2
Stammgast
#18 erstellt: 14. Dez 2012, 19:52
das ist ja das gute an harman , während andere mit den watt angaben nur so um sich schmeissen , ereichen die hk richtig leistung.
Sepp1303
Inventar
#19 erstellt: 14. Dez 2012, 19:55
Gibt's dazu auch Messungen?
amg_2
Stammgast
#20 erstellt: 14. Dez 2012, 20:25
ja gibt es , google .

watt sind nicht watt , während manche anbieter was von z.b. 5* 100watt schreiben haben harman nur 50 watt und doch mehr leistung.
amg_2
Stammgast
#21 erstellt: 14. Dez 2012, 20:26
hatte mal einen sony mit 5*100 watt und gemessen waren es 13.
amg_2
Stammgast
#22 erstellt: 14. Dez 2012, 20:29

Sepp1303 schrieb:
Das Gewicht ist relativ denn in heutiger Zeut von digitalen Endstufen nimmt es eh ab und an irgendwelchen Watt Angaben würde ich mich eh nicht hoch ziehen.



da muss ich dir recht geben , aber ein gescheiter ringtrafo hatt sein gewicht.
--=CityCobra=--
Stammgast
#23 erstellt: 14. Dez 2012, 22:40
Ausführliches Test-Video zum Pioneer SC-2022-K

http://www.youtube.com/watch?v=HnxVFF4iB5o&sns=em

Ich habe mir das gute Stück bestellt, ist bereits auf dem Weg zu mir...
Die iControl 2012 App ist wirklich gut gemacht, habe ich schon im Demo-Modus getestet.
Dr.Noise
Inventar
#24 erstellt: 15. Dez 2012, 10:17
Ihr versteift euch zu sehr auf die Watt angaben, diese sollten eher grobe Richtlinien sein als Kaufgründe.
Das was bei einem AVR zählt sind, Verarbeitung, Bedienbarkeit, Grundfunktionen und bedingt auch der "Verstärkerklang" (Impulsfestigkeit, THD, Rauschabstand bei viel mehr unterscheiden sich die Heut zutage nicht mehr) zu guter letzt sollte man die Optik auch nicht ganz vernachlässigen.


[Beitrag von Dr.Noise am 15. Dez 2012, 10:18 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#25 erstellt: 15. Dez 2012, 10:33
irgendwie wundert es mich, dass keiner auf DEN unterschied beim klang der avr's eingeht, das einmessystem. hier gibt es deutliche unterschiede...
Dr.Noise
Inventar
#26 erstellt: 15. Dez 2012, 11:01
Das ist wahr beim Einmessen unterscheiden sie sich wohl am meisten, doch darüber kann ich nicht viel sagen da ich mich hir bei noch nicht sonderlich gut auskenne.
Aber was man so im Internet mitbekommt sollte das System von Pioneer am besten sein.
Ich habe seit vorgestern meinen Gebraucht neuen RX V1067 von Yamaha bekommen bin schon gespannt wie das bei dem abläuft und funktioniert.
Hardwell
Inventar
#27 erstellt: 15. Dez 2012, 11:33
Also von dem Klang meines Pios hab ich die Nase voll Dieses ganze Einmesszeug von Pioneer nutze ich nicht ! Die DSP-Programme von Yamaha finde ich da weitaus interessanter . Ingo , soweit ich mich erinnere , bist du von einem Pio auf nen Denon gewechselt !? Gabs einen Klanglichen unterschied ?
LG
Dr.Noise
Inventar
#28 erstellt: 15. Dez 2012, 11:52
Ich würde den Pio nicht überschnell verurteilen, ohne das einmess System nützt du ja den Hauptvorteil von AVRs garnicht.
Darf man fragen wieso du es nicht verwendest?

Mein Tipp an dich ist miss deine Bude mal ordentlich ein und du wirst überrascht sein was da alles rausgeholt wird.
Damit man einen ordentlichen Klang aus seiner Anlage bekommt muss man schon Raumoptimierung vornehmen und wenn man schon keine Akustischenmassnahmen wie Absorber usw verwendet sollte man doch zumindest die Raumkorrektur des AVR nutzen!
Hardwell
Inventar
#29 erstellt: 15. Dez 2012, 18:28
Du hast mich falsch verstanden : Klar nutze ich das Einmesssystem , aber ich kann mit diesem ganzen manuellem Zeug nur teilweise was anfangen.
Sepp1303
Inventar
#30 erstellt: 15. Dez 2012, 19:04
Dir kann keiner helfen wenn du hier nicht mal was genau benennst was dir nicht gefällt mit manuellen Zeugs kann keiner was anfangen.
Und der beste AVR bringt überhaupt nichts wenn der Raum nicht mitspielt und/oder Scheiß Lautsprecher dran sind.
Wer dir erstmal klar was für Lautsprecher in Haus kommen sollen denn es bringt Null wenn du dich auf einen AVR einschießt und der dann mit deinem neuen Boxen nicht klar kommt ist zwar selten das Phänomen aber kommt vor.
Hardwell
Inventar
#31 erstellt: 15. Dez 2012, 19:12
Wie ich bereits schreib , stört mich der Klang . Mit manuellem Zeugs mein ich , dass wenn er eingemessen hab ich noch Höhen und Bass etwas korrigiere... mit nichts anfangen meine ich z.B. S-Wave , DNR...
Sepp1303
Inventar
#32 erstellt: 15. Dez 2012, 19:22
Schon mal an die Bedienungsanleitung gedacht?
Hardwell
Inventar
#33 erstellt: 15. Dez 2012, 19:23
Klar , ich höre aber keine Verbesserung ...
Sepp1303
Inventar
#34 erstellt: 15. Dez 2012, 19:35
Dann liegst vielleicht an den Boxen oder hast du schon mal einen anderen AVR zum Vergleich gehört?
Hardwell
Inventar
#35 erstellt: 15. Dez 2012, 19:42
Ja , einmal mit einem Yamaha RX-V530 RDS und mit einem Stereoverstärker : Akai AM47 . Beide klingen sehr viel natürlicher und besser
Sepp1303
Inventar
#36 erstellt: 15. Dez 2012, 20:33
Ich verstehe gerade das Problem nicht also wenn mir was gefällt Kauf ich es mir und was mir nicht passt geht zurück.
Wieso nimmst du da nicht einen von beiden?
Hardwell
Inventar
#37 erstellt: 15. Dez 2012, 21:21
Der Yamaha bleibt im WZ , der Akai ist nix , da nur 2.0 ... Problem ist , dass ich den Pio seit 25ten Februar hab , und sich meine Unzufriedenheit erst nach einem direkten Vergleich mit dem Yammi richtig bemerkbar machte
ingo74
Inventar
#38 erstellt: 15. Dez 2012, 21:24

Ingo , soweit ich mich erinnere , bist du von einem Pio auf nen Denon gewechselt !? Gabs einen Klanglichen unterschied ?

nein, zu yamaha, aber nur, weil ich den auftrennen kann, mcacc ist - wenn man es richtig bedienen kann - sehr gut.

zum mcacc hier lesen:
http://www.bluray-di...er-mcacc-thread.html
Dr.Noise
Inventar
#39 erstellt: 16. Dez 2012, 10:54
Also das der Pio so schrecklich klingt kann ich mir nicht vorstellen, weil den üblichen Verstärkerklang gibt es eigentlich nicht mehr, da heue nahe zu jeder Amp einen sehr geradlinigen FG hat. Und wie Ingo schon schreibt MCACC ist wirklich ein sehr gutes System.
Wenn es bir dir wirklich so schlimm ist würde ich aber eher auf deinen Raum oder deine Lautsprecher tippen als auf den AVR.
Oder du hast bei den Einstellungen wirklich was arg versemmelt, villeicht hilft es ja wenn du mal alles neu einstellst und dich etwas mit den Einstellungen herum quälst, am besten du studierst die BDA einmal durch.
Hardwell
Inventar
#40 erstellt: 16. Dez 2012, 12:58
Ich sprach nicht davon , dass der Pio schrecklich klingt ! Er ist mir persönlich zu warm abgestimmt ,egal ob Pure Direct , oder MCACC... Wenn ich den Yamaha dagegen höre , gefällt er mir viel besser : Er klingt natürlicher , und er hat so einen leicht metallischen Klang , was mir sehr gefällt. Der Pio ist mir sozusagen zu angenehm...
Sepp1303
Inventar
#41 erstellt: 16. Dez 2012, 13:05
Und nochmal wenn dein Entschluss fest steht wieso kaufst du dann nicht den Yamaha und gibt's den pioneer zurück bzw verkaufst den wieder?
Dr.Noise
Inventar
#42 erstellt: 16. Dez 2012, 13:18
Na gut das ist dann ja ganz was anderes.

Dann mach es doch so wie Sepp schon schreibt, Pio verkaufen und Yamaha holen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer AVR gesucht
kettenbach am 15.10.2011  –  Letzte Antwort am 15.10.2011  –  8 Beiträge
Neuer AVR Gesucht bis 500?
xx_OhMyGod_xx am 20.05.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2010  –  7 Beiträge
Neuer AVR gesucht, welcher?
*ToXiC!* am 17.07.2011  –  Letzte Antwort am 23.07.2011  –  14 Beiträge
Neuer AVR gesucht - ERLEDIGT!
Schmiddi1008 am 26.08.2016  –  Letzte Antwort am 29.08.2016  –  19 Beiträge
5.1 + AVR bis 1000? gesucht
gazrok am 31.07.2015  –  Letzte Antwort am 07.08.2015  –  25 Beiträge
Neuer AVR für Teufel LT5 bis 1000?
Senseo1990 am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  7 Beiträge
Neuer AVR gesucht
kettenbach am 26.09.2011  –  Letzte Antwort am 26.09.2011  –  16 Beiträge
neuer AVR gesucht
Blacksky23 am 17.04.2012  –  Letzte Antwort am 17.04.2012  –  7 Beiträge
Neuer (erster) AVR gesucht
Triniter am 03.06.2012  –  Letzte Antwort am 04.06.2012  –  3 Beiträge
Neuer AVR gesucht.
Paddl20 am 16.01.2013  –  Letzte Antwort am 17.01.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.016 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedDefDuke
  • Gesamtzahl an Themen1.496.593
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.453.366

Hersteller in diesem Thread Widget schließen