Einsteiger Setup für 16qm Wohnzimmer unter 1000 Euro, erbitte Beratung

+A -A
Autor
Beitrag
KalPot
Neuling
#1 erstellt: 24. Jun 2013, 21:59
Hallihallo,

habe schon durch einige Beiträge hier gestöbert und mich nun registriert um hoffentlich eine individuelle Beratung zu bekommen.

Also wie schon im Titel beschrieben, ich möchte gern meine derzeitige Sony Brüllwürfel-DVD-Anlage in Rente schicken und stattdessen etwas vernünftiges ins Wohnzimmer holen. So weit so gut, fehlt nur der Lottogewinn, nicht wahr? Des Pudels Kern ist nämlich der, ein Budget existiert nicht wirklich. Deshalb und auch aus eigenem Nichtwissen heraus, wollte ich mich gern kundig machen, was ich denn für unsere Bude überhaupt brauche um zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen.

Bilder von unserem Wohnzimmer gibts hier (Ihr dürft lachen, aber nicht schreiben dass ihr gelacht habt ) WZ Mediawand WZ Sofawand

Wie schon gesagt sind es nur 16 quadratische Meter. Die Anlage soll vor allem zum Filme (BluRay) und TV schauen genutzt werden, bestimmt legt man auch mal eine CD ein. Falls in entfernter Zukunft aus dem Liebespaar auch noch eine Familie wird, soll irgendwann auch mal eine Konsole nachgerüstet werden.

Jetzt also zu den eigentlichen Fragen. Sicherlich wird mir ja zum AV Receiver + Boxen + Peripherie geraten, ein bisschen habe ich ja dahingehend auch schon recherchiert.

Als Receiver habe ich bis jetzt den Pioneer VSX-S300 auf der Liste weil er a) von den Anschlüssen her ausreicht und b) nur 85mm hoch ist und somit gut in die TV Bank passt, die gängigen Modelle mit ihren 150mm und mehr Bauhöhen würden da nicht wirklich passen. Ausserdem kommt ihm zugute dass er c) nur 240 Euro kostet und ich d) mich nicht daran störe dass er nur für die Frontlautsprecher Schraubklemmen hat. Oh und wir müssen ja auch den WAF im Blick behalten, weshalb die Unterbringung in der TV Bank anstelle einer der Schubladen ausfällt. Und ich habe mir schon besagte Blicke in böser Form zugezogen als meine Süße bemerkt hat, wie gross ordentliche Lautsprecher eigentlich sind

Thema Boxen: wahrscheinlich der wichtigste Punkt. Im Moment tendiere ich zu Standlautsprechern vorne und würde gern auf einen Subwoofer verzichten. Soweit ich das mitbekommen habe, würde ich bei Regallautsprechern (an der Wand) einen extra Subwoofer benötigen. Da ich aber speziell bei Filmen die überbordenden Bässe jenseits der Dialoge absolut nervtötend finde, kommt mir die Version ohne Subwoofer doch recht attraktiv daher. Hinten denke ich dann an 2 einfachere Modelle für die Satelliten da ja auch das (hübsch große) Sofa direkt an der Wand steht. So jetzt kommts.
Nach allem was ich bis jetzt gelesen habe, steht bei mir nur der Name "Heco Victa II" auf der Liste.
Genau genommen habe ich ein bisschen Angst, die von mir gesuchten Alternativen aufzulisten, nagut was solls....

Magnat Monitor Supreme (duckt sich)

...

McVoice Admiral (alles in die Schützengräben!!!)


Jetzt bitte nicht gleich in Capslock schreiben, man versucht ja nur etwas Geld zu sparen.

Nein? Also wohl doch die Victas...
Mit 701er vorne und 201er hinten sowie dem 101er Center, besagter Verstärker und noch einiges an Pipapo käme ich um die 900 Euro raus. Und jetzt wo ich Euch alle so schön gelangweilt habe, versuche ich nochmal die ganz einfache Frage zu stellen:

Macht das alles überhaupt Sinn in der kleinen Bude?

Und es ist nicht davon auszugehen, dass sich die Wohnzimmersituation vom Platzangebot her dramatisch verändern wird. Also ist die Zusammenstellung so ok oder gibts noch ganz heiße Alternativen die weniger kosten und für die Gegebenheiten besser passen? Bitte lasst es mich wissen.

Herzlichen Dank und schönen Gruß,
Konrad
Zalerion
Inventar
#2 erstellt: 24. Jun 2013, 22:24
Ich würde bei dem Regal KEINE (hihi Capslock) Standlautsprecher nehmen, da sie wohl nur unzureichend ideal aufgestellt werden könnten (eingequetscht daneben ist blöd und davor unpraktisch).
Lieber Regallautsprecher ins Regal (was meinst du woher der Name kommt )

Außerdem bekommt man dann mehr fürs Geld.
Bei 16m² erst mal Center weglassen, spart auch Geld. Kann man nachrüsten, wenn es unbedingt sein muss. aber da ich davon ausgehe, dass die Front nicht mehr als 4m breit ist und die Speaker nicht an die Wand links und rechts sollten, sind 2-3m Abstand wahrscheinlich. Da reicht der sogenannte Phantomcenter aus.

Die Auswahl ist recht groß. Aber ich bin nicht so wirklich firm bei Fertiglautsprechern.
z.B.
Dali Zensor 1 ~560€ für 4 Stk.
Canton Chrono ~640€ für 4 Stk
Vielleicht auch JBL es 20, ~280€ (oder es 30, ~410€) wobei sich hier die Geister scheiden.
Jamo
Wharfedale
Klipsch ist wahrscheinlich schon zu teuer (und wohl auch recht speziell, müsste man vorher hören, was allgemein auch eine gute Idee ist)

Nur mal so als Anhaltspunkte.

Du würdest dich wundern, was so alles aus guten Regallautsprechern rauskommen kann.
Klar, je nach Bauart muss man vielleicht Abstriche im Bass machen, aber hey. Notfalls nimmt man eben einen unterstützenden Sub. Muss ja nicht Bumm Bumm können sondern sollte nur unterfüttern. Muss dann auch nicht so teurer oder groß sein.
Aber vorerst dürfte es sogar ohne reichen.


AVR so einzuquetschen ist nicht gut. Der könnte einen Hitzetod sterben (die Wärme muss ja schließlich irgendwo hin).
KalPot
Neuling
#3 erstellt: 24. Jun 2013, 23:12
Das ist schon mal genau der Denkansatz auf den ich gehofft habe, vielen Dank!

Auf den Center zu verzichten und 4 Regallautsprecher + evt. Subwoofer zu verwenden wäre mir elendem Neuling niemals eingefallen. Ich denke mal, dass ich meiner Holden das Umräumen einiger Bücher im Regal besser verkaufen kann als grosse schwarze Klötze rechts und links. Und wenn man auf den Center verzichtet, könnte man auch den AVR oben auf die Bank stellen bis ihm vor lauter Frischluft ganz schwindelig wird

Bleibt natürlich die große Frage nach dem Universum und dem ganzen Rest... ich meine, welche Boxen denn nun?
Wahrscheinlich muss ich mal lokale Hi-Fi Händler zum Probe hören ausnutzen, ich habe jetzt schon leichte Schuldgefühle
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 25. Jun 2013, 05:48
Bist du zufällig im Großraum Köln heimisch?
KalPot
Neuling
#5 erstellt: 25. Jun 2013, 08:49
Nein, eher auf der anderen Seite der Republik.
-El_Mariachi-
Stammgast
#6 erstellt: 25. Jun 2013, 09:15
Versuche mal bei einem Hifihändler in deiner Nähe die Dali Zensor Lautsprecher anzuhören. Die klingen wirklich fantastisch und sind preislich einfach ungeschlagen!!!


[Beitrag von -El_Mariachi- am 25. Jun 2013, 09:31 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 25. Jun 2013, 11:37

KalPot (Beitrag #5) schrieb:
Nein, eher auf der anderen Seite der Republik.


Schade. Ein Freund löst sein Heimkino auf, wohnt aber an der Grenze zu den NL.

Ich würde an deiner STelle wohl Kompakte für die Integrierung in die Wand suchen. Z.B. sowas wie eine KEF iQ1 bzw. iQ10 mit passendem Center. Hinten Dipole und zwei Subs dazu.
-El_Mariachi-
Stammgast
#8 erstellt: 25. Jun 2013, 14:18
Zwei Subs sind für ein Einsteigersetup wohl etwas übertrieben..!
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 25. Jun 2013, 14:41
Warum?
-El_Mariachi-
Stammgast
#10 erstellt: 25. Jun 2013, 15:31
Weil KalPot ja generell überlegt, ob er sich überhaupt einen Subwoofer zulegen soll..! So wie er es geschrieben hat!
Da wäre ja ein zweiter Sub doch überhaupt kein Thema..
Eminenz
Inventar
#11 erstellt: 25. Jun 2013, 16:12
Da ja Standlautsprecher ausscheiden, außer er will die vor die Schränke stellen, ist ein Sub schon Pflicht für Surround. Und besonders in kleinen Räumen sind zwei stets besser. Aber einer reicht natürlich auch
-El_Mariachi-
Stammgast
#12 erstellt: 25. Jun 2013, 16:50
Da gebe ich dir recht! Ohne Subwoofer funktioniert halt kein ordentlicher Surround-Sound!
Und falls der eine Subwoofer nicht zu bändigen ist, kann man immer noch über ein Antimode nachdenken..!!!
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 25. Jun 2013, 17:00
Wobei das richtig Patte kostet.
-El_Mariachi-
Stammgast
#14 erstellt: 25. Jun 2013, 17:03
Ja, das kostet richtig Patte. Ist dafür aber auch sehr effektiv!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung Surround-Setup (Einsteiger)
bo2k15 am 01.02.2015  –  Letzte Antwort am 02.02.2015  –  4 Beiträge
Beratung für einen Hifi Einsteiger, bis 1000 Euro
litchblade am 03.06.2008  –  Letzte Antwort am 06.06.2008  –  23 Beiträge
Beratung Heimkino-System bis 1000 Euro!
Chojin_666 am 18.06.2013  –  Letzte Antwort am 19.06.2013  –  7 Beiträge
Heimkino für Einsteiger: Beratung
|Rantanplan| am 04.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  21 Beiträge
AVR Beratung für Einsteiger
Exeldom am 10.05.2018  –  Letzte Antwort am 30.05.2018  –  26 Beiträge
Heimkino Beratung für 1000? Budget
mwurf am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  7 Beiträge
Einsteiger - Beratung für Kostengünstiges System
falkenfluegel am 01.09.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2011  –  3 Beiträge
Beratung für einen Hifi Einsteiger
DanPayne am 08.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  7 Beiträge
Einsteiger Kinosystem bis 1000 Euro
Sculptrist am 19.09.2019  –  Letzte Antwort am 29.09.2019  –  8 Beiträge
Beratung Audio Setup Wohnzimmer Film / TV / Musik
KLN-AM am 27.05.2020  –  Letzte Antwort am 02.06.2020  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.973 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedWasser_Willli
  • Gesamtzahl an Themen1.496.487
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.451.506

Hersteller in diesem Thread Widget schließen