Kaufberatung 5.0 Lautsprecher für Student Mittelklasse

+A -A
Autor
Beitrag
x-turbo
Stammgast
#1 erstellt: 03. Apr 2015, 09:23
Hallo Zusammen,

Ich möchte gerne mein Surround System aufrüsten. Im Moment habe ich folgende Kombination:
Onkyo TX-SR308
JBL SCS140
Canton AS 85.2

Hier mal schnell zwei Bilder zu meinem Zimmer:



Den Canton Subwoofer habe ich letztes Jahr erst gekauft und mit dem Reciever bin ich eig auch zufrieden deswegen würde ich gerne nur die 5.0 Lautsprecher upgraden. Ich kenne mich mit dem ganzen Zeug praktisch gar nicht aus, deshalb würde ich von euch gerne wissen welche Lautsprecher den ein besonders gutes Preis-/Leistungsverhältnis bieten. Mein Budget liegt bei 600-800€. Soll ich eventuell gebrauchte Lautsprecher kaufen?

Ich hab grad eben mal im Internet mal gesucht und bin bei csmusiksysteme auf die Wharfedale Obsidian 600 gestoßen. Anscheinend kann man ja da am Preis immer noch was machen, wenn ich also 10-15% Rabatt bekäme, dann wäre ich vermutlich bereit mein Budget etwas zu überschreiten. Was haltet ihr von den Lautsprechern?

weitere Lautsprecher die ich gefunden habe:
-Audio Pro Avanto 5.0 HTS 599€
-JAMO S 628 HCS 3 679€


danke schonmal für eure Antworten.


x-turbo


[Beitrag von x-turbo am 03. Apr 2015, 09:50 bearbeitet]
Tobzen16
Stammgast
#2 erstellt: 03. Apr 2015, 09:33
Die Schrägen gehen ja schon arg tief. In der Front passen links und rechts vll noch Regallautsprecher, aber wohin soll der Center? Und hinten ist der Platz für Kompakte ebenfalls eher beengt, da passt zumindest vom Sofa aus gesehen rechts ja grade so der Satellit hin Kannst du mit dem Sofa etwas aus der Ecke raus und nach vorne?
x-turbo
Stammgast
#3 erstellt: 03. Apr 2015, 09:36
Vorne sollten auf jeden Fall Standlautsprecher hinpassen. Der Center muss natürlich vor den Fernseher bzw. auf die Standfußplatte des Fernsehers. Hinten könnte ich die Couch noch verschieben, dann sollte da auch genug Platz sein, wahrscheinlich brauch ich dann noch Standfüße.

Ich kann das ganze ja dann mal nachmessen, wenn ich weiß welche Lautsprecher für mich in Frage kommen würden.
Tobzen16
Stammgast
#4 erstellt: 03. Apr 2015, 09:39
Die Obsidian 600 haben als Standlautsprecher eine Höhe von 111cm. Wenn ich mal schätze, wie hoch dein Lowboard inkl. TV ist, würde ich sagen... 80cm? Dann fehlen immer noch 30cm. Die Lautsprecher müssten vorne also ziemlich nach vorne geschoben werden. Rechts stünden sie dann direkt vorm Board. Kann das Board ebenfalls noch nach links?

Wie groß ist der Raum überhaupt? Von den Bildern wirkt der nicht größer als 16qm. Eventuell wären Stand-LS dann schon überdimensioniert.
x-turbo
Stammgast
#5 erstellt: 03. Apr 2015, 09:43
Also ich hab grad mal nachgemessen:

Neben dem Lowboard(und da würde ich die Standlautsprecher hinstellen, nicht darauf) hab eich von der voderen Kante bis zur Dachschräge 120cm.

Hinten wo die Surroundlautsprecher jetzt sind, habe ich vom Boden 100cm bis zur Schräge.

Der Raum ist zwischen 16-20qm groß.


Und ja ich kann das Board noch nach links schieben, so dass rechts und lnks jeweils Platz für eine Standlautsprecher wär.


[Beitrag von x-turbo am 03. Apr 2015, 09:45 bearbeitet]
Tobzen16
Stammgast
#6 erstellt: 03. Apr 2015, 09:53
Okay, zumindest könnte man sie reinkriegen. Ob Stand-LS in dem Raum die richtige Wahl sind, weiß ich trotzdem nicht so wirklich. Die Schrägen sind schon immens und nehmen vom Raum auch nochmal gut Volumen weg. Von 16-20qm Bodenfläche bleiben oben an der Decke ja nicht mehr viel übrig.

Müssen es vorne Stand-LS werden? Falls ja, aus welchem Grund? Manchmal kann weniger mehr sein.
Wo wohnst du denn? Klarer Tipp ist nämlich: Fachgeschäft aufsuchen(nicht Planeten/Blödmarkt) und das Budget nennen. Dann ein paar Dinge anhören und rausfinden, welchen Klang man am liebsten mag.

Lautsprecher nennen kann man viele. Das einzig wahre ist aber das subjektive Hörempfinden, was nicht durch ein Forum ersetzt werden kann. Um trotzdem ein paar Anhaltspunkte zu nennen:

Preisklasse Einsteiger:
Heco Victa
Magnat Monitor Supreme

Preisklasse anfang Mittelklasse:
Heco Metas
Canton GLE / Chrono
Nubert Nubox
Wharfedale Diamond
Klipsch Reference / Synergy
Jamo S606 / S608 (bekommt man auch gute Set preise)
KEF iQ Serie
Magnat Quantum 650
Elac (diverse Linien die ins Budget passen)
Energy (EF/CF Serie)
DALI Zensor
Quadral Argentum
x-turbo
Stammgast
#7 erstellt: 03. Apr 2015, 09:57
Nein es müssen natürlich keine Stand-LS sein, aber wär mir prinzipiell lieber weil ich in 1-2 Jahren umziehen werde und dann keine wahrscheinlich Schräge mehr haben werde.

Ich wohne außerhalb von München, studiere aber in München, sollte also kein Problem sein einen vernünftigen Laden zu finden.


Du hast ja jetzt relativ viele Lautsprecher aufgezählt, welche würdest du denn am ehesten empfehlen?
Tobzen16
Stammgast
#8 erstellt: 03. Apr 2015, 10:05
Das kann ich natürlich verstehen, aber vielleicht ist die Situation in 2 Jahren so, dass du dann trotz fehlender Schrägen trotzdem nur sehr schwer Stand-LS aufstellen kannst. Wie gesagt, manchmal ist weniger mehr. Kompakte mit einem richtig guten Subwoofer machen im Heimkino mehr Spaß als Stand-LS mit einem günstigen Subwoofer.

Ich persönlich habe Monitor Audio Silver, die sind aber außerhalb deines Budgets. Von Monitor Audio gibt es sonst noch die Bronze-Serie, die günstiger ist. Auch die kannst du eventuell noch aufnehmen, wären mein persönlicher Tipp, wenn ich selbst im unteren Budget was suchen würde.

Bei den restlichen kann ich dir keine klare Empfehlung geben, da kommt es schlichtweg auf deinen persönlichen Geschmack an. Die Lautsprecher werden hier immer wieder empfohlen, von vielen dann betrieben und meist war was passendes dabei, mit dem die Leute zufrieden geworden sind.

Die Nubert könntest du dir beispielsweise zum Testen mal nach Hause schicken lassen, da Nubert ein Direktversender ist. Hast mWn 4 Wochen Zeit, sie bei Nichtgefallen zurückzusenden. Ansonsten einfach alles von den Genannten anhören, was sich in München und Umgebung auftut.


[Beitrag von Tobzen16 am 03. Apr 2015, 10:06 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#9 erstellt: 03. Apr 2015, 10:31
Hallo,

ich sehe das auch so. In Deinem Raum würde ich lieber in Richtung Regallautsprecher gehen.
Aber tu Dir einen Gefallen und laß die Finger von Standlautsprechern mit "seitlichem Bass". Offensichtlich hast Du dich in sowas verrannt, denn alle 3 die Du aufgeführt hast, haben eben das. Die brauchen viel Platz ringsum und werden in Deinem Raum sicher nicht funktionieren.
Dann noch in die Ecke gepfercht, werden sie dröhnen ohne Ende.

Ich würde als erstes zunächst mal das Lowboard vermitteln. Dann würde ich einen höherwertigen Regallautsprecher á la Dali Zensor 3 wählen.
Die klingen für den Preis (für mich) wirklich fantastisch. Für hinten wären die Zensor 1 meine Wahl. Diese sind für einen wandnahen Betrieb bestens geeignet. Center würde ich (zumindest für den Anfang) kpl. weglassen. Den vorhandenen Sub könntest Du erst mal weiterverwenden.

Auch wenn es (optisch) für Dich vielleicht nicht so aussieht, so eine gut überlegte Lösung wird 100x besser klingen, als mit nach optischen Gesichtstpunkten gewählte Standlautsprecher.
Tobzen16
Stammgast
#10 erstellt: 03. Apr 2015, 10:37
100% Zustimmung. Standlautsprecher sind hier sowieso eher fragwürdig, dann mit seitlichem Bass (hatte ich gar nicht drauf geachtet) - das wird nichts.

Die Dali hatte ich ja auch aufgezählt, sicherlich einer der momentan mit am häufigsten empfohlenen.
Center hab ich auch schon überlegt. Wo genau soll der vor den TV? Müsste man erstmal abmessen, ob der nicht ins Bild ragt. Wenn das nicht der Fall ist, würde ich schon einen Center dazunehmen. Ist aber kein Muss.
x-turbo
Stammgast
#11 erstellt: 03. Apr 2015, 11:20
dass die standlautsprecher einen seitlichen bass haben war mir gar nicht aufgefallen.

Die nubox 313 gefallen mir sehr gut, wären auch preislich drin. Die Dali Zensor 3 würden ungefähr das selbe kosten, welche findet ihr denn besser?

Ich kann die beiden ja nicht vergleichshören, da die nubert ja nur online verkauft werden.
Jens1066
Inventar
#12 erstellt: 03. Apr 2015, 12:01
Welche besser ist kann ich nicht sagen, denn die Nubert hab ich noch nicht gehört.

Die Zensor 3 habe ich auf Grund der vielen positiven Beurteilungen hier einem Freund mit ähnlichem Dilemma wie bei Dir nahegelegt.
Daraufhin sind wir gemeinsam losgezogen um so einiges probezuhören. Die Zensor haben letztendlich gewonnen.

Wenn ich zu ihm komme, bin ich immer wieder überrascht wie die Teile klingen. Gerade bei ausgeschaltetem Sub (Musik) ist mein Erstaunen immer wieder groß was da rauskommt.


Ich kann die beiden ja nicht vergleichshören, da die nubert ja nur online verkauft werden.

Ein guter Händler wird Dir die Zensor auch (vielleicht gegen Pfand) mitgeben und somit kannst Du auch vergleichshören.
Jojo0301
Inventar
#13 erstellt: 03. Apr 2015, 13:31
Hallo,

Auch ich halte Stand-LS hier für ein no go!
Gute Regallautsprecher sind auch für die Zukunft die bessere Lösung.
Ich habe nichts von Nutzung für Musik gelesen.
Also geht es hier eher um TV/Film/zocken.....
Auf jeden Fall würde ich auch das Lowboard aus der Ecke ziehen und die Couch vielleicht etwas vor.
Rears auf Ständer oder besagte Dali Zensor 1,oder vergleichbar, an die Wand.
Ich denke sogar das die Zensor 1, oder vergleichbar, für die Front ausreichend ist.
Der Unterschied zu den vorhandenen LS wird vermutlich schon enorm sein.
Den SUB behalten und später evtl. Upgraden.


Gruß
Jojo
Jens1066
Inventar
#14 erstellt: 03. Apr 2015, 13:58

Ich denke sogar das die Zensor 1, oder vergleichbar, für die Front ausreichend ist.

Ist sicher Ansichtssache und eine Frage des Anspruchs. Habe die 1er und die 3er an der Front gehört.
Die 1er waren OK, aber die 3er sind schon ein riesen Schritt nach vorne. Wenn man denen etwas Luft läßt.....
Jojo0301
Inventar
#15 erstellt: 03. Apr 2015, 14:05
Deswegen Probe hören ......
Klar ist die 3er ein Unterschied, aber eben auch im Preis.
Muss dann jeder selber entscheiden.....
Aber ausreichend wäre die 1er

Gruß
Jojo


[Beitrag von Jojo0301 am 03. Apr 2015, 14:06 bearbeitet]
DeBaba
Inventar
#16 erstellt: 03. Apr 2015, 15:53
x-turbo: Der Saturn in der Kaufingerstrasse in München hat die Canton GLE 436. Ähnlich groß wie NuBox313 und Dali Zensor 3, klanglich sollen sie wohl etwas heller klingen. Aber wären etwas günstiger
x-turbo
Stammgast
#17 erstellt: 03. Apr 2015, 16:10
kann man die da Probehören? und weißt du zufällig den preis?
danyo77
Inventar
#18 erstellt: 03. Apr 2015, 16:25
Moin.

Ich halte Stand-LS für durchaus machbar. Ich habe selber ähnliche Schrägen und überhaupt keine Probleme. Allerdings würde ich Sofa und TV-Front weiter zusammenrücken, raus aus den Ecken.

Du hast da nen Sub in einer Ecke auf nem Board stehen. Das dürfte in dem Raum fast der schlechteste Platz sein - hast Du den durch Testhören ausgemacht

Dann nenne ich wieder mal die Q-Acoustics 2000i-Serie dazu, die Dynaudio DM und von Canton hab ich auch noch nichts gelesen (auch wenn ich selbst kein Fan davon bin...), da kann man mal in die Chronos oder GLEs reinhören...

In München würde ich mal bei Heimkinoraum nen Termin machen: http://www.heimkinor...agship-store/studios

btw: ist das ein echtes Katana/Wakizashi? Same-Hada aus Rochenhaut, Tsukamaki aus Seide? Machst Du Kendo, Aikido oder Hanbo-Jitsu?
x-turbo
Stammgast
#19 erstellt: 03. Apr 2015, 16:33
Der Raum ist ohnehin schon recht klein, da will ich nicht unbedingt noch weiter herausrücken mit Sofa/TV-Front.

Was den Sub anbetrifft, wo soll ich ihn denn am besten hinstellen?

den heimkinoraum hatte ich heute auch schon entdeckt

nein die Schwerter sind natürlich nicht echt
Jojo0301
Inventar
#20 erstellt: 03. Apr 2015, 16:34
WOW,

Danyo sieht alles
Hatte ich gar nicht gesehen, wobei ich allerdings eher ein Freund der japanischen Küchenmesser bin.

Gruß
Jojo
danyo77
Inventar
#21 erstellt: 03. Apr 2015, 16:48

x-turbo (Beitrag #19) schrieb:
Was den Sub anbetrifft, wo soll ich ihn denn am besten hinstellen?


Kriechmethode kennste? Hörplatz räumen, Sub da hinstellen, basslastige Musik abspielen und im Raum rumkriechen. Wo der Bass am Saubersten und Besten klingt, da dann den Sub hin, Hörplatz wieder stellen

Ich spreche bei den Abständen von 50cm jeweils. Meine Stand-LS haben zur Decke ne 1,5-Liter-Flasche Wasser an der hinteren Kante Platz (war jetzt zu faul in den Keller zu rennen, um nen Meter zu holen und Du hast ja das gleiche Messinstrument da rumstehen ...). Durch die Schräge haben sie untenrum sowieso Platz. Und wenn man die Fronts dann bei 60Hz trennt, dann sind sie ja im Bassbereich auch nimmer so gefährlich.

Aber den Sub musst Du dann natürlich vernünftig stellen

Bei den Rears fallen Wand-LS durch die Schräge weg. Bleiben Regal-LS auf Ständern. Deswegen musst Du da ein bissl weg. Vor allem weiter nach links.

EDIT:


Jojo0301 (Beitrag #20) schrieb:
...wobei ich allerdings eher ein Freund der japanischen Küchenmesser bin.


Mein Santoku ist das einfache Five-Star von Zwilling. Bin eher ein Casual-Koch á la Jamie, denn Sushi-Künstler.


[Beitrag von danyo77 am 03. Apr 2015, 16:52 bearbeitet]
x-turbo
Stammgast
#22 erstellt: 03. Apr 2015, 16:52
ok danke schonmal für den Tipp!

Dass die Couch natürlich weiter rüber muss is natürlich klar, sonst passt da kein LS hin^^

Ich hab gerade gesehen, dass es die
4x Canton GLE 420
1x Canton GLE 455
für ca. 500€ gäbe.

Liegt zwar unter meinem Budget aber scheint ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis zu sein?
Jojo0301
Inventar
#23 erstellt: 03. Apr 2015, 16:53
Wobei Wandlautsprecher bei ein wenig handwerklicher Geschicklichkeit schon machbar wären.
Prinzipiell würde ich allerdings auch auf Ständer gehen, ist ja auch flexibler.
Sofa auf jeden Fall noch umstellen!

Gruß
Jojo

Edit: @ Danyo
Für handgemachte japanische Küchenmesser fehlt mir die Kohle....
Neben der Grand Gourmet Serie von WMF habe ich das Santoku und das Kochmesser aus der WMF Yari Serie...
Ich bin eher so der "aus dem Bauch heraus " Kochtyp.....


[Beitrag von Jojo0301 am 03. Apr 2015, 16:58 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#24 erstellt: 03. Apr 2015, 16:54
Nur, wenn sie Dir klanglich taugen ich bin etwas höhenempfindlich. Deswegen geh ich immer in die britische Richtung mit wärmer-gesoundeten Lautsprechern, eher seidigen Höhen, die andere wiederum als "dumpf" empfinden.
Lars_1968
Inventar
#25 erstellt: 03. Apr 2015, 16:58
Moin Moin,
hast Du Cantons schon mal gehört? Mir gefällt der Klang aber das muß bei Dir nicht zwangsläufig auch so sein. Handelt es sich um die GLE 420 oder 420.2? Die .2 haben den besseren Hochtöner verbaut, was sich in den "unteren Klassen" bemerkbar machen wird / sollte / könnte.
VG
Lars
x-turbo
Stammgast
#26 erstellt: 03. Apr 2015, 17:02
es wären die 402.2

hab sie nicht probegehört, ich muss dann mal anrfuen ob der heimkinoraum die da hätte zum hören.
Lars_1968
Inventar
#27 erstellt: 03. Apr 2015, 17:06
Dann ist der Preis von € 500 incl. GLE 455 (.2?) durchaus gut, Habe jetzt auf den ersten Klick Preise > € 600 gefunden.

Hör sie probe - und entscheide
Jens1066
Inventar
#28 erstellt: 03. Apr 2015, 17:09
Zum Thema Sub aufstellen, hier mal ein Video.
x-turbo
Stammgast
#29 erstellt: 03. Apr 2015, 17:12
es wären halt 99€ pro 420.2 und dann könnte ich den 455.2 extra dazu kaufen für ca. 150€, wären dann ca 550€.

Die Frage ist halt ob es sich jetzt lohnt eher mehr Geld auszugeben für zB. die Dali Zensor oder ob die Canton eigentlich reichen würden?
danyo77
Inventar
#30 erstellt: 03. Apr 2015, 17:23
Genau das musst Du für Dich herausfinden. Mach am Besten nen Blindtest, wo Du gar nicht weisst, was für LS angeschlossen sind. Du machst Dir Notizen über die LS, die gerade spielen (über Höhen, Bässe, Mitten, Bühne etc, vielleicht mit Schulnoten...), der Vorführer macht sich parallel ne Notiz, welche gerade spielen.

Und am Besten auch nochmal bereits gespielte zwischenrein einbauen. Dann siehst Du auf Deinem Zettel, ob zumindest Dein Höreindruck bei ein- und demselben Paar der gleiche ist...

Ich denke nicht, dass subjektiver Klang etwas mit mehr oder weniger Geld zu tun hat. Zumindest nicht in einem festen Budgetbereich, den Du Dir gesteckt hast.
Jens1066
Inventar
#31 erstellt: 03. Apr 2015, 18:03
Wie danyo77 schreibt, das must Du für Dich herausfinden und dazu solltest Du alles mal anhören.
Ich empfehle bei einem begrenzten Budget sehr gerne mal eine Step by Step Lösung. Billig gekauft ist meist 2x gekauft.

Von der Gewichtung her ist der richtige Lautsprecher die wichtigste "Hardwarekomponente" für mich und sollte am sorgfältigsten ausgewählt werden.
Schon aus dem Grund, weil z.B. ein AVR nach wenigen Jahren schon ein Museumsstück sein kann, aber der Lautsprecher noch viele viele Jahre Spaß bereiten.

Ich persönlich würde z.B. eher auf Bass verzichten, wenn der Hoch/Mittelton angenehmer (für mich) klingt. Ein Lautsprecher der in dem Bereich scharf klingt, würde mir schon nach ein paar Minuten auf die Nerven gehen. Der nächste hat damit kein Problem und mag es eher basslastig. Du siehst, jeder muß selbst herausfinden was ihm gefällt. Wir können nur Anhaltspunkte liefern.
DeBaba
Inventar
#32 erstellt: 03. Apr 2015, 18:16

x-turbo (Beitrag #17) schrieb:
kann man die da Probehören? und weißt du zufällig den preis?


Probehören kann man....allerdings nicht so, wie es sein sollte. Die 436 stehen nämlich (genau wie die kleinere 426) auf einem Regal in ca. 1,90m Höhe

Preis war glaub ich bei 398,--, kann mich aber auch täuschen. Dazu gabs noch 3 oder 4 Paar von den 490ern, für 200,--
x-turbo
Stammgast
#33 erstellt: 05. Apr 2015, 14:22
also ich werde Dienstag mal nach München fahren und mir diverse Lautsprecher anhören.


[Beitrag von x-turbo am 05. Apr 2015, 14:26 bearbeitet]
Tobzen16
Stammgast
#34 erstellt: 05. Apr 2015, 14:41
Am Besten rufst du bei betreffenden Läden vorher kurz durch. Dann können die falls nötig die ein oder andere Box noch aufstellen/anschließen. Viel Spaß!
x-turbo
Stammgast
#35 erstellt: 05. Apr 2015, 14:44
danke für den tipp!

ich bin grad noch am überlegen, ob ich erstmal nur zwei Front LS kaufe, zB Klipsch Rf-52(42) II, und dann im Verlauf des Jahres den Rest upgrade-wird ja immer wieder empfohlen.


[Beitrag von x-turbo am 05. Apr 2015, 15:41 bearbeitet]
Tobzen16
Stammgast
#36 erstellt: 05. Apr 2015, 16:21
Das macht dann Sinn, wenn das Budget kontinuierlich steigt. Natürlich ist es dem Gesamtkonzept nicht abträglich, wenn du erstmal 800€ für Front und dann 800€ für Rear ausgibst statt einmalig 800€ für alles. Ich persönlich habe es auch so gemacht: Habe eine ganze Weile 2.0 gehört, jetzt ordentlich investiert in einen Sub - genauso viel wie für die 2 Fronts zusammen. Als nächstes kommt dann irgendwann ein Center, und bei Gelegenheit dann der Rest. Lieber einmal und kontinuierlich kaufen als viel Geraffel auf einmal und man stellt recht schnell fest, dass es vielleicht doch nicht ganz reicht...
x-turbo
Stammgast
#37 erstellt: 05. Apr 2015, 16:57
ja ich würde halt jetzt dann zB die Klipsch rf-52 II kaufen, wären ca. 600€. Subwoofer hab ich ja schon, hätte also dann erstmal 2.1

Dann bräuchte ich noch nen Center und zwei Rear LS. Auf den Center werd ich wohl länger verzichten müssen weil ich keinen Platz habe. Die rb-41 kosten 250€. Die könnte ich relativ bald dazukaufen.
Tobzen16
Stammgast
#38 erstellt: 05. Apr 2015, 17:26
Klingt als Vorgehensweise jedenfalls nicht verkehrt, wobei ja dann mit insgesamt 850€ das Budget sowieso noch getroffen werden würde und nur noch der Center fehlen würde. Der muss aber - richtige Aufstellung vorausgesetzt - nicht mal unbedingt fehlen.

Die Vorgehensweise ist jedoch nur gut, wenn dir die Klitsch auch klanglich gefallen. Ich kenn mich mit den Dingern leider nicht aus, haben jedenfalls nen guten Wirkungsgrad und können für gewöhnlich guten Pegel liefern. Muss man auch genau schauen, dass die in deinem Raum nicht "überpacen".
x-turbo
Stammgast
#39 erstellt: 05. Apr 2015, 17:51
stimmt, hast recht, die könnte ich eig gleich zusammen kaufen, mit entsprechendem rabatt eines händlers wären 800€ bestimmt machbar.

Das Problem ist im Moment nur, dass es mit Klipsch ziemlich schlecht aussieht in München, besonders mit den für mich interessanten Modellen rf-52 ii und rf-42 ii. Ich werde am Dienstag mal rumtelefonieren, vielleicht findet sich ja ein Händler!
Tobzen16
Stammgast
#40 erstellt: 05. Apr 2015, 17:54
Darf man fragen, wie du überhaupt auf die Klitsch gekommen bist? Was findest du an diesen grade so interessant?
x-turbo
Stammgast
#41 erstellt: 05. Apr 2015, 17:57
Das Design natürlich.

Zumal Sie ja klanglich auch gut sein sollen.
Tobzen16
Stammgast
#42 erstellt: 05. Apr 2015, 18:00
Auf jeden Fall, aber auch sehr speziell, was man so liest. Wie bei allem daher: Anhören! Aber das weißt du ja sowieso jetzt und wirst es ja auch tun. Ich beneide dich fast - Probehören macht Spaß und man kriegt selber erstmal mit, wie man seine Musik gerne hört.
x-turbo
Stammgast
#43 erstellt: 05. Apr 2015, 18:54
hast du noch tipps fürs probehören?
Tobzen16
Stammgast
#44 erstellt: 05. Apr 2015, 19:21
Generell? Naja, da du ja fürs Heimkino was suchst, würde ich mal die Quellen mitnehmen, mit denen du normal auch was guckst. BluRay usw halt, und da einige Szenen raussuchen, die du gut kennst. Ansonsten halt Lieblingsmusik mitnehmen, weil man die meist auch am Besten kennt und einschätzen kann, was einem am Klang gut gefällt und was nicht.

Ansonsten kann man nur den Tipp geben: So viel verschiedene Lautsprecher anhören wie möglich. Und dabei auch Zeit lassen, das kann schon mal in etwas längeres Probehören ausarten. Man muss auch nicht gleich im ersten Laden den besten Speaker mit nach Hause nehmen. Gut Ding will Weile haben. Und wenn die Entscheidung gefallen ist, nach nem guten Angebot fragen.
steelydan1
Inventar
#45 erstellt: 05. Apr 2015, 21:10
Hi

Du kannst auch mit dem User "Meyersen" Kontakt aufnehmen.
Der "dealt" in D mit Dynavoice, hervorragend klingende LS zu sehr akzeptablen Preisen. Man findet im Forum auch diverse Threads dazu.
http://dynavoice.jimdo.com/

Eine Kombination aus Definition DM-6, Definition DC-5 und Charisma Around 5 dürfte für deine räumlichen Gegebenheiten eine gute Lösung sein und liegt mit rund 700€ im Rahmen.


[Beitrag von steelydan1 am 05. Apr 2015, 21:14 bearbeitet]
x-turbo
Stammgast
#46 erstellt: 05. Apr 2015, 21:19
danke für die empfehlung, die LS schauen auf den ersten Blick ganz gut aus, man liest auch nur gutes in anderen Threads, allerdings sieht es nicht so aus als könnte man die mal in münchen probehören?
steelydan1
Inventar
#47 erstellt: 05. Apr 2015, 21:29
Die kannst du außer bei ks-com nirgendwo probehören, das ist Direktvertrieb.
Gleiches Prinzip wie z.B. bei Teufel, Nubert ... in Ruhe zu Hause testen. Nur besser, persönlicher und netter ... so wie es bei Teufel in der Anfangszeit mal war.
Zu Hause testen sollte man - nach entsprechender Vorauswahl - auch mit jedem anderen LS machen.
danyo77
Inventar
#48 erstellt: 06. Apr 2015, 00:31
In München würde ich bei Heimkinoraum vorbeischauen, bzw vorher Termin machen: http://www.heimkinor...agship-store/studios
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung einsteigermodell mittelklasse
rennschweinrudirüssel am 20.11.2017  –  Letzte Antwort am 21.11.2017  –  4 Beiträge
Kaufberatung Anfang Mittelklasse
Andi08 am 29.09.2013  –  Letzte Antwort am 30.09.2013  –  7 Beiträge
Kaufberatung + Aufstellungstipps (4.0 / 5.0 für < 1000?)
Mr_Whoopee1 am 21.04.2015  –  Letzte Antwort am 23.04.2015  –  8 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher für 5.0 oder 5.1 System
Michel79 am 29.05.2012  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  8 Beiträge
Kaufberatung Mittelklasse 5.1 System
Lenschn am 14.09.2014  –  Letzte Antwort am 14.09.2014  –  8 Beiträge
Mittelklasse-Subwoofer Kaufberatung
EasyRider429 am 27.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.09.2015  –  16 Beiträge
Kaufberatung 5.0 Lautsprecher bis 800 Euro
Matrixiator am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  8 Beiträge
Kaufberatung 5.0 Lautsprecher
Avalon11 am 27.09.2014  –  Letzte Antwort am 03.10.2014  –  4 Beiträge
Kaufberatung neue Lautsprecher 5.0
kazzig am 27.12.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  7 Beiträge
Kaufberatung - 5.0
SM_Huskyracer am 30.11.2013  –  Letzte Antwort am 30.11.2013  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedWoody80
  • Gesamtzahl an Themen1.386.574
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.408.748

Hersteller in diesem Thread Widget schließen