Kann ich an meinen Samsung UE40H6470SSXZG eine 5.1 System anschließen?

+A -A
Autor
Beitrag
Kollektiv
Neuling
#1 erstellt: 29. Apr 2015, 22:13
Hiho Leute,

wie ihr den Titel entnehmen könnt spiele ich mit dem Gedanken mir ein 5.1 Soundsystem anzuschaffen.
Leider habe ich absolut keine Ahnung von so etwas und gelesen das man bei manchen Samsung Fernseher zwar eins anschließen kann aber es nicht funktioniert wenn man Netflix oder andere Programme laufen hat.

Weiß jemand von euch zufällig ob es bei meinem Samsung UE40H6470SSXZG geht?

Außerdem wollte ich fragen ob schon jemand Erfahrungen mit diesem Soundsystem gemacht hat?

http://www.teufel.de...all.Heimkino.p_13237


Ich wäre auch dankbar wenn mir jemand sagen könnte welche Kabel oder generell welches Zubehör man außerdem noch braucht.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Mit freundlichen Grüßen

Kollektiv
//mgm86//
Stammgast
#2 erstellt: 29. Apr 2015, 22:19
Du brauchst neben den Lautsprechern noch einen AV Verstärker, der die Lautsprecher mit Strom versorgt. Günstige Geräte fangen so bei 200 - 300 € an. Der AV Verstärker dient dann sozusagen als Schaltzentrale. Meist hat er einen HDMI Ausgang für einen Fernseher/Beamer und mehrere HDMI EIngänge für Konsole, Blu Ray Player, PC usw.

Also benötigst du mindestens ein HDMI Kabel und zu den einzelnen Lautsprechern ordentliche Lautsprecherkabel aus reinem Kupfer.

Zu dem Teufel Set kann ich nichts sagen. Aber ich behaupte einfach mal, dass ordentliche Standlautsprecher immer besser klingen als diese kuriose Säulen Teile. Oder hast du wenig Platz, dass du gar keine andere Wahl hast?

Schau dich auch mal bei Canton, Heco, KEF usw um. Gibt genug Alternativen

Als Einstiegs AV Verstärker könnte man den Denon X1000 empfehlen. Den gibt's bei Amazon für etwas über 200 €.
Jojo0301
Inventar
#3 erstellt: 30. Apr 2015, 13:41
Hallo,

Mit deinem TV wirst du keine Probleme bekommen, auch bei Netflix nicht

Du solltest das Pferd aber anders herum satteln.....

Die erste Frage ist, ob du ein 5.1 überhaupt sinnvoll stellen kannst.
Diesbezüglich wäre ein vermaßter Grundriss und Fotos vom Raum wünschenswert.
5.1Stereodreieck

Wie ist die Nutzung verteilt auf Film/TV und Musik.
Welches Budget steht zur Verfügung?

Neben den Lautsprechern benötigst du dann noch einen AV Receiver und evtl. Zuspieler wie einen BluRay Player.
Kabel sollten 2x2,5 Kupferkabel ( OFC ) sein. Ca. 1€ je Meter.
Dazu dann noch ein Standard Subwoofer Kabel.

Die Teufel Brüllwürfel würde ich erst mal vergessen.
In diesem Preisbereich können wir hier sicherlich besseres finden.

Poste einfach mal den Grundriss und die Fotos und gib uns noch die weiteren Infos.

Lass den Thread doch dann auch gleich in die Kaufberatung verschieben.

Gruß
Jojo
Kollektiv
Neuling
#4 erstellt: 30. Apr 2015, 15:25
Heyho,

danke für die Antworten vorallem das mit dem Fernseher hat mich sehr verunsichert.

Also der Raum ist 4 Meter breit und 5 Meter lang ca.

Mein Nutzverhalten ist sehr hoch in alle Bereichen, (ich bin schwerbehindert und aufgrund meiner Erkrankung mache ich sehr viel am PC) soll heißen ich höre viel Musik, Zocke sehr viel und bin ein riesen Film Fan. Mein Pc ist auch an meinem Fernseher angeschlossen.

In diesem Set das ich verlinkt habe stand das der AV Receiver nicht gebraucht wird bzw. enthalten sein soll.
Budget ist Maximal 1300,- + die Kosten für die Kabel ( keine Ahnung was die kosten )

Einen BluRay Player möchte ich eigentlich nicht haben, wie gesagt habe ich meinen PC an dem Fernseher angeschlossen und dieser hat ein BluRay Laufwerk.

Ich muss dazu sagen das ich noch darauf spare und es ein wenig dauern kann bis ich mir es zulege, ich habe mir nur angewöhnt alles lang im voraus zu planen und in kleinen schritten anzugehen, weil ich meine Kräfte aufgrund meiner Erkrankung sehr genau einteilen muss.

Ich hoffe es ist aus meine Bilder ersichtlich wie der Raum aussieht

http://www.bilder-hochladen.net/show/1632/slide

Danke euch für die Hilfe


PS: Staub und Dreck bitte ignorieren ich putze morgen!
PSS: achja auf lange Sicht gesehen hab ich auch überlegt mir einen Beamer zu besorgen, allerdings denke ich das mein Raum dafür zu klein ist richtig?


[Beitrag von Kollektiv am 30. Apr 2015, 15:33 bearbeitet]
daRkside)
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Apr 2015, 15:59
Also von diesen Sets wie du oben eins verlinkt hast werden hier die wenigsten was halten, mMn ist das Geld ausm Fenster geworfen,
aber mir wird auch nicht ganz klar, wo du in deinem Raum ein Surroundsystem halbwegs vernünftig stellen willst, sry. Von nem Beamer ganz zu schweigen.

Gruß
Kollektiv
Neuling
#6 erstellt: 30. Apr 2015, 16:07

daRkside) (Beitrag #5) schrieb:
Also von diesen Sets wie du oben eins verlinkt hast werden hier die wenigsten was halten, mMn ist das Geld ausm Fenster geworfen,
aber mir wird auch nicht ganz klar, wo du in deinem Raum ein Surroundsystem halbwegs vernünftig stellen willst, sry. Von nem Beamer ganz zu schweigen.

Gruß



Naja das mit dem Beamer hab ich mir schon gedacht ist auch halb so wild.
Wollte nur wissen ob es auch so ist, ich habe es halt immer angenommen aber war mir nie sicher.
Hardrock82
Inventar
#7 erstellt: 30. Apr 2015, 16:59
Für den kleinen Raum würde wohl ein Kompletset mit schmalen Standlautsprechern reichen.

Da kann ja zurnot
in jede Ecke eine Standbox gestellt werden.
Und der kleine schmale Center
könnte auch vorm TV zurnot stehen.
(Wenn er den nicht das Bild verdeckt.)

Bei Kompaktboxen sehe ich (anderst wie daRkside) nur eine kleine Chance,
in dem man zbsp. schmale Boxen (zbsp. Nubox WS 103) per seperater Halterung an der Wand anbringt
und die Boxenkabel.per dünnen Kabelschacht verschwinden lässt
bzw. unterm Bett vorbei zum TV "Schränkchen" legt.

Ein Center aus Holz könnte vielleicht zum Problerm werden
(es sei den man niehmt auch da eine schmale Regalbox)
weil die Kompaktboxen meist sehr hoch gebaut sind,
damit man ja auch bei Filme die Protagonisten gut versteht.
(Bei Kompletsets meist klanglich nicht so knülle.)

Kompletsets können auch nicht aufgerüstet werden (zbsp. von 5.1 auf 7.1/11.1)
oder man kann die neusten Klang Wunder wie Dolby Athmos
oder Auro3D irgendwan nicht nutzen.

Boxenkabel kriegste per Rolle,
ne 20m Rolle würde für dat kleine Zimmer dicke reichen.
Wichtig ist halt blos das Plus und Minus Pol.
irgendwie gekennzeichnet sind.
Farbe schwarz/rot od. Form rund/viereckig.

Bei Kompletsets liegen die Kabel meist schon bei (kann glaube ich auch nicht ausgetauscht werden) meist sind sie aber arg kurz.

Den Subwoofer würde ich neben der Sitzposition packen, in dem Fall wäre es (wenn ichs noch richtig einordne) das Bett.

Gute Kompletsets solls zwar auch geben (Teufel Impaq 7300/Harman Kardon BDS880) aber die sind nicht gerade billig.
danyo77
Inventar
#8 erstellt: 30. Apr 2015, 17:14

Kollektiv (Beitrag #4) schrieb:
Budget ist Maximal 1300,- + die Kosten für die Kabel ( keine Ahnung was die kosten )


Moin moin.

Für 1.300,- bekommst Du schon nen sehr guten Start hin. Aufteilen würde ich wahrscheinlich in 300,- für den AVR (Denon X1100 oder Pioneer VSX-924 oder...) und 1.000,- für 5.0 (mein 5.0 hat auch nur 980,- gekostet - das teure am System war der Subwoofer mit 800,- ) ...Dein Foto vom Raum schau ich mir gleich mal an, dann sag ich noch bissl mehr dazu, was geht und was nicht...

Kabel kosten etwa 1,- pro Meter - wie Jojo schon sagte: http://www.amazon.de...rmany/dp/B002YY6QJO/ (darauf achten das es OFC, also reines Kupfer ist...)

Da Du hauptsächlich Filme und Games nutzt, würde ich über Regal-Lautsprecher nachdenken. Stand-Lautsprecher bräuchtest Du eher, wenn Du gerne Musik in Stereo hörst, da Stand-Lautsprecher ein breiteres Frequenzspektrum haben. Mit Nutzung eines Subwoofers beschneidet man die Lautsprecher aber dann ja in den unteren Frequenzen, weshalb es in Deinem Hauptnutzungsbereich auch mit den kompakteren LS einer Serie getan ist.

Als erste Beispiele kann man hier schon ein paar Serien nennen: http://www.hifi-foru...d=68732&postID=23#23

Da Probehören sehr wichtig ist, damit Du Deinen Geschmack findest: Bist Du mobil und kannst bei Hifi-Läden mal was anhören? http://www.i-fidelit...a5/merchants/DE.html

Oder hast Du eher vor, zwei/drei verschiedene Paare nach Hause zu bestellen und dort zu vergleichen?

Aus welchem PLZ-Bereich kommst Du?
Kollektiv
Neuling
#9 erstellt: 30. Apr 2015, 17:16
Also ich hab zwar keine/kaum Ahnung von Soundsystemen aber bei einem Raum von 4 mal 5 Meter müsste es doch gehen ein 5.1 System aufzustellen.

Ich meine wie groß muss ein Raum den sein um so was zu nutzen?

Bei dem verlinkten Set steht bei es sind keine Kabel enthalten.

Komplettset hörte sich für mich halt gut an weil alles drin ist und ich auch nicht zu viel Arbeitskraft reinstecken kann (krank und so).

Wichtig für mich ist halt das ich die bestmögliche Soundquali habe für das Geld und das es langlebig ist.

Ich lasse mich aber gern eines besseren belehren wenn ihr alternativen habt.
Jojo0301
Inventar
#10 erstellt: 30. Apr 2015, 17:21
Erst mal danke für die Bilder, welche aber nur bedingt einen Eindruck geben.
Falls möglich noch einen Grundriss?
Standlautsprecher sehe ich selber bei dir gar nicht.
Ich glaube, wenn es geht, dann eher gute Regallautsprecher.
Allerdings wird die Aufstellung nicht einfach.
Machbar ist da aber mit Sicherheit etwas!

Gruß
Jojo

Edit: Vorsicht, du hast eine Alien Larve auf deinem Sitzsack
Wo gibt's den sowas?


[Beitrag von Jojo0301 am 30. Apr 2015, 17:26 bearbeitet]
Kollektiv
Neuling
#11 erstellt: 30. Apr 2015, 17:25

danyo77 (Beitrag #8) schrieb:

Kollektiv (Beitrag #4) schrieb:
Budget ist Maximal 1300,- + die Kosten für die Kabel ( keine Ahnung was die kosten )


Moin moin.

Für 1.300,- bekommst Du schon nen sehr guten Start hin. Aufteilen würde ich wahrscheinlich in 300,- für den AVR (Denon X1100 oder Pioneer VSX-924 oder...) und 1.000,- für 5.0 (mein 5.0 hat auch nur 980,- gekostet - das teure am System war der Subwoofer mit 800,- ) ...Dein Foto vom Raum schau ich mir gleich mal an, dann sag ich noch bissl mehr dazu, was geht und was nicht...

http://www.i-fidelit...a5/merchants/DE.html



Plz 49757 tiefste norddeutschen Hinterland

Ja mobil bin ich kann auch weite Strecken Fahren

Auf die Idee erst Boxen zu kaufen und dann auf einen Subwoofer zu sparen bin ich gar nicht bekomen -.-
Ich werde das glaube ich übernehmen also sagen wir erst einmal, ich besorge mir für 1k Boxen und den AVR.


Eigentlich hätte ich gedacht es gäbe nicht so die Unterschiede bei der Klangwiedergabe, mal abgesehen von guter/schlechter Qualität.

Darf ich fragen welcher Boxen du benutzt?

Ps: Musik ist nicht ganz so wichtig. Priorität hat der Film, da ich nur Musik höre wenn ich SC2 Ladder spiele.


[Beitrag von Kollektiv am 30. Apr 2015, 17:33 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#12 erstellt: 30. Apr 2015, 17:42

Kollektiv (Beitrag #11) schrieb:
Darf ich fragen welcher Boxen du benutzt?


Klar. Steht bei den meisten Usern im Profil, also wenn Du auf den Namen klickst.

http://www.wharfedale.co.uk/product-list.php?cid=12

Habe folgendes bezahlt:

2x 10.7 als Fronts (je 299,-)
1x CM Center (222,-)
2x 10.1 als Rears (je 79,-)

Ergibt 980,-.

Dazu kam dann nach etwas Sparen (halbes Jahr) der XTZ 99W12.18 ICE: http://www.xtz-deuts...-product-11312370327 als Subwoofer. Und ich hatte bereits einen Denon X3000 als AVR (450,-). Wobei es ein X1000 auch getan hätte. Von der Leistung her rufe ich das überhaupt nicht ab. Da müsste ich schon ne Disko betreiben Deshalb würde ich sagen, dass der X1100 als Nachfolger des X1000 bei Dir reicht. Oder eben der Pioneer VSX-924.
Kollektiv
Neuling
#13 erstellt: 30. Apr 2015, 17:48

Jojo0301 (Beitrag #10) schrieb:
Erst mal danke für die Bilder, welche aber nur bedingt einen Eindruck geben.

Edit: Vorsicht, du hast eine Alien Larve auf deinem Sitzsack
Wo gibt's den sowas? :?


https://www.getdigit...rgtJcHDJsaAnj78P8HAQ

Haben sehr coole Sachen für Nerds ich kann es nur empfehlen, ich bin aber auch sehr nerdig.
Kollektiv
Neuling
#14 erstellt: 30. Apr 2015, 17:56

danyo77 (Beitrag #12) schrieb:

Kollektiv (Beitrag #11) schrieb:
Darf ich fragen welcher Boxen du benutzt?


Klar. Steht bei den meisten Usern im Profil, also wenn Du auf den Namen klickst.

http://www.wharfedale.co.uk/product-list.php?cid=12

Habe folgendes bezahlt:

2x 10.7 als Fronts (je 299,-)
1x CM Center (222,-)
2x 10.1 als Rears (je 79,-)

Ergibt 980,-.

Dazu kam dann nach etwas Sparen (halbes Jahr) der XTZ 99W12.18 ICE: http://www.xtz-deuts...-product-11312370327 als Subwoofer. Und ich hatte bereits einen Denon X3000 als AVR (450,-). Wobei es ein X1000 auch getan hätte. Von der Leistung her rufe ich das überhaupt nicht ab. Da müsste ich schon ne Disko betreiben Deshalb würde ich sagen, dass der X1100 als Nachfolger des X1000 bei Dir reicht. Oder eben der Pioneer VSX-924.


Hmm ich glaub ich werde mir dann halt erst einmal die 2 Fronts besorgen dann kann ich auch gleich schauen ob mir der Klang gefällt und dann immer weiter ausbauen.
Erst Fronts dann Rears dann Center?

Wo genau ist den der Unterschied zwischen den Pionier Denon und X1100?
Ich möchte schon halbwegs Qualität haben das es Wirklich erst einmal laaaaaaaaange halten muss.
Ich möchte mir halt nen Zocker Zimmer bauen und hab da noch andere Baustellen und wenn du dann sagst AVR XY reicht zwar aber die anderen sind von der Verarbeitung besser und halten länger investiere
ich halt ein bisschen mehr und hole mir es schritt für schritt.

Findet ihr das Zimmer zu klein dafür?

Hatte mir das so gedacht sitzsack in die Mitte und dann alle Boxen halt in die Ecke und das Center unterm TV.
Wo sollte der Subwoofer stehen?
danyo77
Inventar
#15 erstellt: 30. Apr 2015, 18:23
20qm sind durchaus in Ordnung.

Taktiken für den Anfang gibt es unterschiedliche. Man startet aber immer mit 2.0, also Stereo. Wie man dann weitermacht, also

- 2.1 (mit Subwoofer)
- 3.0 (mit Center)
- 4.0
- 5.0
- 3.1
- ...

ist Dir überlassen - je nachdem, wo Du Schwerpunkte setzt.

Bei Film ist der Center ein relativ wichtiger Lautsprecher für die Sprachverständlichkeit, wenn man nicht gerade im "Sweetspot" des Stereodreiecks ( sehr wichtig - bitte genau lesen: http://www.hobby-bastelecke.de/hifi/lautsprecherauf.htm - hier willst Du hin!) sitzt...

Ausserdem finde ich einen Subwoofer sehr wichtig bei Film. Da das aber ein sehr guter sein sollte, kostet der auch recht viel Geld. Man muss also schauen, wo man hinwill... Rears machen dann halt die netten Effekte, Surroundklang eben. Ob einem jetzt ein Erdbeben oder ein kreisender Hubschrauber wichtiger ist, musst Du dann entscheiden...

Für Dich als Nerd: Ich fand das Erdbeben, das mein Sub bei Into Darkness veranstaltet hat, als die Enterprise aus dem Wasser aufgestiegen und der Vulkan ausgebrochen ist atemberaubend. Unglaublich. Als wäre die Enterprise in meinem Zimmer.

Und bei Edge of Tomorrow habe ich in einem Gefecht ein abstürzendes Flugzeug in meinem Gesicht gespürt, ein Luftzug rechts an der Wange...so soll das dann sein

Unterschiede beim Pio und beim Denon sind vor allem beim Einmesssystem. Schnittstellen und Funktionen kannst Du nachlesen: https://geizhals.de/?cmp=1120339&cmp=1100538

Die Watt sind dabei erstmal egal. Bei Lautsprechern mit gutem Wirkungsgrad hast Du bei < 10 Watt Leistung etwa 100dB in einem Meter Entfernung...

Zu den Einmessystemen und AVRs im Allgemeinen hatte Eminenz hier was geschrieben: http://www.hifi-foru...ead=68165&postID=2#2

Edit: AVRs halten in der Regel lange nicht so viele Jahre aus wie Lautsprecher. Letztere halten schon mal 20 Jahre, deshlab kann man da gut investieren. Beim AVR würde ich wie gesagt einen dieser beiden genannten Modelle nehmen. Die können locker alles, was Du willst.

Nochmal Tante Edith:
Zur Aufstellung hatte Jojo oben Grafiken gepostet. Der Sub wird nach der Kriechmethode gestellt: http://www.youtube.com/watch?v=ReZ0XgG4fe8
Ganz in die Ecke sollten Lautsprecher nicht, brauchen etwa 50cm Abstand von allen Wänden, sonst könnte es dröhnen...


[Beitrag von danyo77 am 30. Apr 2015, 18:29 bearbeitet]
Kollektiv
Neuling
#16 erstellt: 30. Apr 2015, 18:34
Hmm ich werde dann wohl von 2.0 auf 3.0 beginnen danach die Rears (sind ja recht günstig) und Subwoofer am Ende.
Vielen Dank für die Hilfe und die Links werde mir die morgen durchlesen, ich muss erstmal in den Sack

Ich denke dann setze ich tatsächlich auf den Denon x1100.
Das Manko mit den fehlenden manuellen Einstellungen stört mich weniger, da ich mich eh nicht damit auskenne. XD

Wie gesagt vielen Dank für die gute Beratung die Links und alles andere, vorerst hab ich glaube ich erst einmal genug Info und Stoff zum lesen.
danyo77
Inventar
#17 erstellt: 30. Apr 2015, 19:09
Kein Ding. Meld Dich, wenn Du Fragen hast
Hardrock82
Inventar
#18 erstellt: 30. Apr 2015, 19:09
Man sollte noch erwähnen,
das manche AVRs sich noch unterscheiden, zbsp. Pioneer und Denon, kühl und basslastig vs. neutral und warmes Klangbild.
Gleiche auch bei Onkyo/Yamaha sowie Marantz.
Zudem hat jeder AVR so seine Schwächen.
Auch diese am besten hinterfragen und abwägen.

Bei einen ist das Einmesssystem oder die Bedienung gut,
beim anderen dagegen wiederrum eine höhere Leistung (für spätere größere/bessere Boxen)
oder mehr Anschlüsse.
danyo77
Inventar
#19 erstellt: 30. Apr 2015, 19:12

Hardrock82 (Beitrag #18) schrieb:
das manche AVRs sich noch unterscheiden, zbsp. Pioneer und Denon, kühl und basslastig vs. neutral und warmes Klangbild.


Das schreib hier mal lieber nicht öffentlich, sonst wirst Du ins Voodoo-Forum verbannt AVRs machen keinen Klang, genauso wenig wie Kabel. Der Unterschied liegt im Einmessystem, der die LS mehr oder weniger gut an den Raum anpasst. Raum und Lautsprecher sind damit hauptsächlich für den Klang verantwortlich

Edit: Auch die Leistung ist vollkommen wurscht - ausschlaggebend ist der Wirkunggrad der Lautsprecher - wie gesagt: bei Zimmerlautstärke bist Du im einstelligen Wattbereich... bei Lautsprechern mit schlechtem Wirkungsgrad wie z.B den Nubert-Wandlautsprechern bist Du dann plötzlich bei Leistungsfressern, bei denen aber auch stärkere AVRs keinen riesigen Unterschied rausholen...kann man aber berechnen: http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-11.html


[Beitrag von danyo77 am 30. Apr 2015, 19:15 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#20 erstellt: 30. Apr 2015, 19:30
In dem Videotest nimmt der Tonmeister ein paar Mythen auseinander und erklärt ein paar nette Dinge über Klang. Die Watt-Diskussion schmettert er auch recht schnell ab

https://www.youtube.com/watch?v=dRBTPDXt8eI&feature=youtu.be
daRkside)
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 30. Apr 2015, 20:29

Hardrock82 (Beitrag #18) schrieb:
neutral und warmes Klangbild.
.

Na was denn jetzt, neutral oder warm^^
Hardrock82
Inventar
#22 erstellt: 01. Mai 2015, 00:28

daRkside) (Beitrag #21) schrieb:
Na was denn jetzt, neutral oder warm^^


Beides
Mir viel jetzt kein ander Begriff ein,
da nahm ich noch "neutral" mit an Bord.

Mein Onkyo SR606 entfand ich zbsp. im Vergleich zu meinen neuen Yamaha V775 zwar auch "kühl" aber er wahr leider auch gleichzeitig "neutraler" weniger basslastig/brachial
und genau DAS wollte ich halt
von meinen neuen AVR.

Einen Denon konnte ich mir beim 2012 Aalen/Nubert Besuch mal anhören,
hatte mich persönlich bei Rock Liedern mit nicbt weggeblassen, auch das Design wahr nicht so meins, aber gut Geschmackssache halt.

Gut bei NuLine Boxen spielte der Denon im Stereo Raum feiner auf (Klassik Musik)
den höheren Preis konnte ich mir aber nicht leisten und auch von der Optik fand ich die NuLine Serie nicht so pralle.
Die NuVeros wahren dagegen echt geil,
aber auch zu teuer.
daRkside)
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 01. Mai 2015, 01:08

Hardrock82 (Beitrag #22) schrieb:

daRkside) (Beitrag #21) schrieb:
Na was denn jetzt, neutral oder warm^^


Einen Denon konnte ich mir beim 2012 Aalen/Nubert Besuch mal anhören,
hatte mich persönlich bei Rock Liedern mit nicbt weggeblassen, auch das Design wahr nicht so meins, aber gut Geschmackssache halt.


Die Lautsprecher haben dich vielleicht nicht weggeblasen (mich übrigens auch nicht), mit dem Denon hatte das aber bestimmt nichts zu tun.
Erinnert mich immer an einen Händlerbesuch, bei dem dieser mir tatsächlich den Klangunterschied von 2 Verstärkern an 2 völlig verschiedenen Lautsprechern klarmachen wollte. Sehr abenteuerlich, aber gut, gehört hier nicht rein.
Hardrock82
Inventar
#24 erstellt: 01. Mai 2015, 01:51
Also Unterschiede hörte man schon,
hatte mich für die Nubox
und gegen die NuLine Serie entschieden größtenteils wegen den Preis,
aber auch vom Bass kamem die Nuboxen selbst im Surround Bereich mit Denon AVR vom Bass kraftvoller rüber.

Mir viel halt auf,
das der Denon klarer/weniger brachial spielte,
weil ich vorher den Yamaha V427 vom Kumpel mit seinen Teufel Compaq 30 Boxen hörte
und das ne ganze Ecke dynamischer für mich klang.

Weil ich keine gute Erfahrung mit Onkyo sammeln konnte u.a durch ihren Inkompetenten Service,
hatte ich mich dann auch für einen Yamaha entschieden.
U.a weil mir das Design von Denon und Pioneer nicht zusagte.
daRkside)
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 01. Mai 2015, 11:06

Hardrock82 (Beitrag #24) schrieb:


Mir viel halt auf,
das der Denon klarer/weniger brachial spielte,
weil ich vorher den Yamaha V427 vom Kumpel mit seinen Teufel Compaq 30 Boxen hörte
und das ne ganze Ecke dynamischer für mich klang.



Wie kannst du denn auf den Klang der Verstärker schließen wenn du völlig verschiedene Boxen in völlig verschiedenen Räumen gehört hast?
Ist das gerade dein Ernst ^^
Hardrock82
Inventar
#26 erstellt: 01. Mai 2015, 12:16
Das wahr jedenfalls damals mein subjektiver Eindruck u.a auch verstärkt wurden,
das Hifi Magazine wie AV immer schreiben
"der macht einen kühleren Klang,
der einen wärmeren".

Durch Danyo77 weiss ich ja jetzt,
das es eher von den Boxen und Raumverhältnissen abhängt.
Jojo0301
Inventar
#27 erstellt: 01. Mai 2015, 12:22
Ein AVR verändert nicht die Eigenschaften oder die Qualität der LS!
Allerdings kann durch unterschiedliche Einmesssysteme der Klang je AVR unterschiedlich sein.
Dies aber nur durch eine bessere oder schlechtere Einflussnahme des Systems auf die räumlichen Gegebenheiten.
Daher bleibt meiner Meinung nach immer nur die Erkenntnis:
Für den AVR so viel wie nötig investieren und so viel wie möglich in die Lautsprecher und die Raumakustik.
Dazu noch eine optimale Aufstellung und dann passt es

Gruß
Jojo


[Beitrag von Jojo0301 am 01. Mai 2015, 12:29 bearbeitet]
daRkside)
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 01. Mai 2015, 12:27
ja so wird ein Schuh draus
//mgm86//
Stammgast
#29 erstellt: 02. Mai 2015, 10:32
Um mal wieder zurück zum eigentlichen Thrma zu kommen: Die Fotos vom Raum helfen mir persönlich kaum weiter. Wenn ich das richtig verstanden hab dreht sich in dem Raum alles um den TV und micht um den Schreibtisch. Also wäre natürlich auch ein Foto hilfreich, auf dem man den Gernseher und einen möglichst großen Bereich links und rechts daneben sieht. Dann mann man auch ratschläge geben wie man due Front am besten stellt. Und wie groß die Lautsprecher sein sollten.

Mfg
Cmd_Bubble
Stammgast
#30 erstellt: 02. Mai 2015, 10:50

Kollektiv (Beitrag #4) schrieb:


Ich hoffe es ist aus meine Bilder ersichtlich wie der Raum aussieht

http://www.bilder-hochladen.net/show/1632/slide

Danke euch für die Hilfe


PS: Staub und Dreck bitte ignorieren ich putze morgen!
PSS: achja auf lange Sicht gesehen hab ich auch überlegt mir einen Beamer zu besorgen, allerdings denke ich das mein Raum dafür zu klein ist richtig?


Sorry, dass ich mich einmische. Manchmal sollte man die lesefaulen Mitforumierenden auf den Boden der Tatsachen zurückholen.

Ich wüsste nicht im geringsten, wie ich vernünftig Standlautsprecher stellen würde.
Gz Bubble
danyo77
Inventar
#31 erstellt: 02. Mai 2015, 11:50
Ich hatte die Bilder damals nicht ansehen können, weil ich unterwegs war - allerdings wüsste ich auch gar nicht, was er mit Standboxen wollen würde. Hat ja ganz klar gesagt, dass Musik nicht wichtig ist. Also wäre ich bei Kompakten auf Ständern und da geht schon was, wenn man den vorderen Sitzsack zum anderen nach hinten packt, evtl. den Stuhl rechts in der Ecke auf den Dachboden verbannt und den TV weiter nach rechts zieht, damit man vorne das bereits verlinkte Stereodreieck hinbekommt...das ja nicht gerade breit steht, weil der Abstand des Sitzplatzes recht nah am TV ist, so wie ich das sehe.

Klar nicht einfach, aber wenn er ein bissl flexibel in der Aufstellung ist, alles gut machbar, denke ich...
Hardrock82
Inventar
#32 erstellt: 02. Mai 2015, 12:42
Standlautsprechen würde man jedenfalls nur bedingt unterkriegen, musste schon für meine 3.1 Boxenlinie + breiten TV Rack umräumen.
Alu Ständer mit Kompaktboxen dürfte man vielleicht besser unterbringen.
danyo77
Inventar
#33 erstellt: 02. Mai 2015, 14:27
Vor allem bieten sie bei den genannten Nutzungskriterien keinerlei Vorteile, sondern nur Nachteile bei der Aufstellung...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 System für Samsung UE55HU8590
axbl am 13.06.2014  –  Letzte Antwort am 18.06.2014  –  11 Beiträge
5.1 System an Samsung BD-P3600
fjuschei am 25.11.2010  –  Letzte Antwort am 25.11.2010  –  2 Beiträge
möglichst preiswert 5.1-system an TV anschließen
h4!h4pp3n am 10.10.2014  –  Letzte Antwort am 10.10.2014  –  2 Beiträge
5.1 System für Samsung BD-G8508S
Vm26809 am 17.11.2015  –  Letzte Antwort am 17.11.2015  –  2 Beiträge
Samsung LE40B650 welches 5.1 System
HSE am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  3 Beiträge
aktieves 5.1 system an fernsehr anschließen
gehirn_tot am 04.11.2010  –  Letzte Antwort am 05.11.2010  –  4 Beiträge
Kauf eines 5.1 Heimkinos// An Samsung TV anschließen?
Unwissend95 am 09.08.2012  –  Letzte Antwort am 11.08.2012  –  11 Beiträge
einsteiger avr + 5.1 system?
tfr am 05.06.2009  –  Letzte Antwort am 08.06.2009  –  10 Beiträge
Kaufberatung beim 5.1 System
Mont am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  4 Beiträge
5.1 surroundsystem an pc über verstärker anschließen
fschmidt17 am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder888.202 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedRonaldmah
  • Gesamtzahl an Themen1.480.591
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.156.784

Hersteller in diesem Thread Widget schließen