Welchen AVR!

+A -A
Autor
Beitrag
ayjayyy
Neuling
#1 erstellt: 13. Mai 2015, 19:05
Hallo liebe HIFI-FORUM-Community,
da ich neu in diesem Bereich bin, wollte ich mal eure Meinung hören.

Ich habe mir vor 2 wochen die "Teufel System 5 THX Select 2", gekauft dazu benötige ich nun einen AVR.
Da kommt mir die Frage: "Welcher von diesen Vielen ist der Richtige?" und genau deswegen benötige ich eure Hilfe.
Meine Favoriten bisher waren: Yamaha RX-V777 und der Denon AVR-X4100W, kann ich einen von denen guten Gewissens kaufen oder gibt es da Probleme in der Verbindung mit meinen Boxen?
Bin natürlich auch offen für andere Vorschläge, habe z.B. auch gelesen damit es für diese Boxen auch passende THX-Receiver gibt, sollte ich mir vielleicht besser einen solchen THX-Receiver zulegen?

Im vorraus schonmal besten Dank für eure Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen
ayjayyy
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 13. Mai 2015, 19:35
Rein leistungstechnisch reicht ein Denon AVR X1100 aus, oder ein etwas besser ausgestatteter Pioneer VSX-924.

Zwischen den o.g. Geräten wäre die Entscheidung pro X4100 aus meiner Sicht recht eindeutig, da das XT32 imho wesentlich besser ist als das im 777 verbaute YPAO, auch hinsichtlich der Einmessung zweier Subs individuell.
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 13. Mai 2015, 20:06
Vorneweg: THX ist ein "Güte-Siegel" für das die Firmen zahlen müssen. Es garantiert dir einen Minimal-Standard, den eigentlich jeder Konkurrent auch einhält, nur dass dort kein Geld geflossen ist.
Das einzige was du relativ sicher weißt, wenn du dir etwas mit dem THX Select Siegel kaufst ist:
a) die Firma hat dafür Geld bezahlt und das zahlst du jetzt mit
b) das Gerät ist zu schlecht für THX Ultra

eins der typischen Yamaha Probleme, die globale Trennfrequenz für ALLE Small-LS, greift hier ja nicht, weil es 5 (nahezu) identische Satelliten sind.
Das Einmesssystem von Yamaha (YPAO) kann in dieser AVR Klasse den Subwoofer überhaupt nicht einmessen! Ok, Entfernung und Pegel, die 7xx haben aber gar keinen Equalizer für den Subwoofer, somit kann da auch nichts korrigiert werden. Weiterhin ist da intern nur ein Y-Kabel verbaut. Die zwei Subwoofer Ausgänge sind also technisch gesehen einer, d.h. selbst der Abstand kann nicht für jeden der beiden Subwoofer einzeln eingestellt werden, sondern die beiden werden wie einer behandelt.

Trotz dieser "offensichtlichen Nachteile" (es hängt ja immer davon ab, ob man das überhaupt braucht? Und wenn ja, dann kann man sich auch noch ein Antimode dazu kaufen) würde ich persönlich den Yamaha nicht aus dem Rennen werfen.
Ich mag die Yamaha DSP Programme speziell bei Film, der Denon bietet da gar nichts. Spätestens wenn eine Leinwand ins Spiel kommt und evtl. auch noch zwei Front-High LS, ist der Yamaha mit der Dialog Lift Funktion deutlich überlegen. Die Software scheint mir bei Yamaha auch deutlich stabiler zu sein als bei Denon.
ayjayyy
Neuling
#4 erstellt: 14. Mai 2015, 11:50
Hallo, erstmal danke für die schnellen Antworten.
Vielleicht hätte ich dazu erwähnen sollen, das ich den Receiver bevorzugt zum schauen von Filmen und hören von Musik verwenden werde.
danyo77
Inventar
#5 erstellt: 14. Mai 2015, 14:39

ayjayyy (Beitrag #4) schrieb:
Vielleicht hätte ich dazu erwähnen sollen, das ich den Receiver bevorzugt zum schauen von Filmen und hören von Musik verwenden werde.


Nö - das machen alle hier. Als Wohnungsdeko und Abstellfläche ist er nämlich eher begrenzt geeignet

Eminenz Vorschläge reichen locker aus, wenn Du nicht gerade einen akustisch komplexen Raum vorliegen hast. Yamaha bietet die Vorteile (aber auch Nachteile), die Mickey_Mouse beschrieben hat - allerdings brauchst Du da in meinen Augen unter dem 777 nicht einsteigen.

Bevor ich mir ein Antimode kaufen würde, würde ich wohl gleich den X4100 holen. Aber wie gesagt: kommt aus Preis-Leistungs-Sicht in meinen Augen auch ein bissl auf den Raum an...ansonsten ist der AVR für die Lautsprecher rein budgettechnisch fast überdimensioniert (auch wenn ich eine generelle diesbezügliche Einstufung über monetäre Aspekte natürlich für falsch halte...).
ayjayyy
Neuling
#6 erstellt: 14. Mai 2015, 15:19
okay alles klar, wie wäre es denn mit weiteren Vorschlägen für einen AVR?
ich möchte lediglich das er mit 2 Bässen umgehen kann.
Teufel empfiehlt folgende AVR:

Cambridge Audio Azur 551R*
Cambridge Audio Azur 640R*
Cambridge Audio Azur 650R*
Cambridge Audio Azur 651R*°
Cambridge Audio Azur 751R*°
Denon AVR-3313*°
Denon AVR-2311*°
Denon AVR-3310*
Denon AVR-3311*°
Denon AVR-3312*°
Denon AVR-4310*
Denon AVR-4311*°
Denon AVR-X4000*°
Harman/Kardon AVR 360
Harman/Kardon AVR 460*
Marantz SR-5005*
Marantz SR-6005*°
Marantz SR-7005*°
Marantz SR-7007*°
NAD T748*
NAD T757*
NAD T737
NAD T747*
NAD T755*°
NAD T765*°
Onkyo TX-SR707 THX® Select2 Plus*°
Onkyo TX-NR708 THX® Select2 Plus*°
Onkyo TX-NR808 THX® Select2 Plus*°
Onkyo TX-NR1007 THX® Ultra2 Plus*°
Onkyo TX-NR1008 THX® Select2 Plus*°
Onkyo TX-NR3007 THX® Ultra2 Plus*°
Onkyo TX-NR3008 THX® Ultra2 Plus*°
Onkyo TX-NR818 THX® Select2 Plus*°
Onkyo TX-NR1010 THX® Ultra2 Plus*°
Onkyo TX-NR3010 THX® Ultra2 Plus*°
Pioneer VSX-LX52 THX® Select2 Plus*
Pioneer VSX-LX53 THX® Select2 Plus*
Pioneer VSX-LX72 THX® Select2 Plus*
Pioneer VSX-LX73 THX® Select2 Plus*
Pioneer VSX-LX55*°
Pioneer VSX-LX56*°
Pioneer VSX-LX76*°
Pioneer VSX-LX86*°
Pioneer SC-1223-K 7.2°
Rotel RSX-1550*°
Sony STR-DA3700ES*
Sony STR-DA3300ES*
Sony STR-DA5300ES*
Sony STR-DA3600ES*
Sony STR-DA3500ES*
Yamaha RX-A810*°
Yamaha RX-A1010*°
Yamaha RX-A1020*°
Yamaha RX-V1067*°
Yamaha RX-V1071*°
Yamaha RX-V1900*
Yamaha RX-V2065*°
Yamaha RX-A2010*°
Yamaha RX-A2020*°
Yamaha RX-A3020*°
Yamaha RX-V3067*
Yamaha RX-V3900*

* Mit der RearStation 4 oder Wireless-Sets verwendbar.
** Diese AV-Receiver besitzen nur Pre-Outs für die Rear-Center Kanäle, d.h. nur diese Kanäle lassen sich mit der RearStation 4 betreiben.
° Zwei Subwoofer-Ausgänge
Wollte aber jetzt nicht umbedingt einen aus dieser Liste nehmen zumal die Liste ja veraltet ist. (wurde 2012 erstellt)
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 14. Mai 2015, 15:39
wie hast du denn die beiden Subwoofer aufgestellt?
wenn die halbwegs gleich weit vom Hörplatz entfernt sind, passiert bei einem "echten Punkt-2 AVR" (wie z.B. dem X4100) folgendes:
er misst die Entfernung (Laufzeit) zu dem ersten Subwoofer und dann zum zweiten. Gibt es Unterschiede, dann passt er die an, indem er den dichter dran etwas verzögert. Da wir bei 80Hz schon bei einer Wellenlänge von 4,3m sind, kommt es da aber auf ein paar Zentimeter absolut nicht an, die machen nix aus.
Anschließend misst er beide Subwoofer gemeinsam ein, genauso wie jeder andere AVR auch.
-> wenn die Subwoofer halbwegs symmetrisch zum Hörplatz stehen, macht es absolut gar keinen Unterschied, ob der AVR einen oder zwei Subwoofer ansteuern kann!

Für viel wichtiger halte ich die Fragen:
hast du einen Beamer (oder sehr großen TV bei relativ geringem Abstand (>50" <3m))?
kommen für dich weitere "Höhen-LS" in Frage oder sind gar schon fest eingeplant?
wie sieht es ansonsten mit Dolby Atmos oder Auro3D aus?

die Liste von Teufel kannst du gepflegt in die Tonne werfen. Natürlich wollen die ihre "Tröten" sehr gut dastehen lassen und empfehlen viel zu teure AVR.
Und z.B. hat ein Yamaha 810 (den es seit drei Jahren nicht mehr gibt, aktuell ist der 840) zwar zwei Subwoofer Ausgänge, kann die aber nicht getrennt ansteuern. Das ist 100% exakt dasselbe, als wenn du ein Y-Kabel nimmst.
ayjayyy
Neuling
#8 erstellt: 14. Mai 2015, 15:59
Bekomme die Teufelboxen erst in der KW 22.
Werde die Bässe aber beide auf eine Höhe stellen, wenn ich das richtig verstanden habe, macht es keinen unterschied, ob ich einen AVR mit 2 Basseingängen oder nur mit einem habe, dann kann ich das ja sozusagen Links liegen lassen.

zu Deinen Fragen:
- Bestize keinen Beamer, habe zur Zeit einen 48"-TV und sitze 4 Meter davon entfernt.
- Zur Zeit plane ich lediglich mit dem 5.2 System vielleicht möchte ich in geraumer Zeit auf 7.2 ausbauen, sonst ist erstmal nichts weiteres geplant.
- Gibt es wesentliche Unterschiede von Dolby Atmos zu Auro3D?
basti__1990
Inventar
#9 erstellt: 14. Mai 2015, 20:29

ayjayyy (Beitrag #8) schrieb:
Bekomme die Teufelboxen erst in der KW 22.

Dann wäre der Pioneer VSX 930 auch etwas für dich, der ist brandneu und sollte in der KW22 zu haben sein
und mit zwei Bässen kann er auch getrennt umgehen (konnte seine Vorgänger nicht)
ayjayyy
Neuling
#10 erstellt: 15. Mai 2015, 20:02
ja basti das mag sein, aber wenn ich die bässe aber auf eine linie stelle und sie somit die gleiche distanz zu mir haben, bringt mir dieses feature ja nichts, außer ich habe das von Mickey Mouse missverstanden.
basti__1990
Inventar
#11 erstellt: 15. Mai 2015, 20:07

ayjayyy (Beitrag #10) schrieb:
ja basti das mag sein, aber wenn ich die bässe aber auf eine linie stelle und sie somit die gleiche distanz zu mir haben, bringt mir dieses feature ja nichts, außer ich habe das von Mickey Mouse missverstanden.

Es reicht nicht dass die Bässe auf einer Linie stehen, es müsste auch das restliche Zimmer müsste symmetrisch sein
Mickey_Mouse
Inventar
#12 erstellt: 15. Mai 2015, 20:15

basti__1990 (Beitrag #11) schrieb:
Es reicht nicht dass die Bässe auf einer Linie stehen, es müsste auch das restliche Zimmer müsste symmetrisch sein ;)

nicht wirklich...
wie bereits geschrieben:
was macht ein AVR der zwei Subwoofer "wirklich getrennt ansteuern" kann?
er misst von beiden erstmal die Entfernung. Das macht er per Laufzeit Analyse. Jetzt kommen wieder Leute, dass sich die Wellenfront unterschiedliche ausbreitet usw. usf.
ich behaupte einfach mal, dass der AVR einfach nur die Laufzeit des Signals vom Sub-A und Sub-B zum Hörplatz misst. Und die ist bei gleichem Abstand identisch. Folglich wird keiner der beiden Subwoofer gegeneinander verzögert, sondern beide werden parallel angesteuert.

Wenn es dann zum eigentlichen Einmessen kommt, werden eh beide Subwoofer gemeinsam eingemessen. Es macht in diesem Fall absolut gar keinen Unterschied ob der AVR einen oder zwei voneinander getrennte Ausgänge hat.

Selbst wenn das Zimmer und die Subwoofer Aufstellung so unsymmetrisch ist, dass es zu großen Pegel Unterscheiden kommt (bei Subwoofern eher ungewöhnlich), könnte man das noch an den Subs selber ausgleichen.
ayjayyy
Neuling
#13 erstellt: 15. Mai 2015, 23:03
okay.
ayjayyy
Neuling
#14 erstellt: 16. Mai 2015, 10:59
Habt ihr denn noch weitere Empfehlungen an AVR´s für mich?
Ansonsten tendier ich zur Zeit mehr zum Denon, werde mir aber noch den ein oder anderen Testbericht durchlesen.
Jojo0301
Inventar
#15 erstellt: 16. Mai 2015, 12:43
Testberichte sind Schall und Rauch!

Oder hast du schon mal einen Testbericht mit schlechtem Urteil gelesen??

Mit dem Denon machst du nichts falsch.....

Gruß
Jojo
ayjayyy
Neuling
#16 erstellt: 19. Mai 2015, 18:46
So wollte mich jetzt hier nochmal bei euch bedanken für die Hilfe.

Dankeschön!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AVR für Teufel THX Select 5.2
car-hifi-domi am 14.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2015  –  2 Beiträge
Denon AVR 1906 oder Yamaha RX-V361?
Infinity6n2 am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 22.09.2011  –  15 Beiträge
Denon AVR-X1100W oder Yamaha RX-V577
Sandra32 am 03.06.2014  –  Letzte Antwort am 05.06.2014  –  10 Beiträge
Teufel System 5 THX Select
paul87 am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2008  –  7 Beiträge
welcher AVR ist von denen der beste.
Tanith2901 am 17.11.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2011  –  12 Beiträge
System 5 THX Select
unlimited.consumer am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  8 Beiträge
AVR-Tausch > brauche mal eure Meinung
goofy1969 am 13.12.2016  –  Letzte Antwort am 13.12.2016  –  5 Beiträge
AVR für Teufel System 5 THX Select 2
SchubiMuc am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 19.11.2013  –  10 Beiträge
Kaufberatung AVR
emre1987 am 22.08.2016  –  Letzte Antwort am 23.08.2016  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V775 oder Denon AVR-X3000
vflrules am 15.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.329 ( Heute: 49 )
  • Neuestes Mitgliedmmrashuu
  • Gesamtzahl an Themen1.410.121
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.845.302