Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Aus KEF Q300 ein Heimkino machen

+A -A
Autor
Beitrag
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Dez 2016, 22:22
Hi Leute,

Ich wende mich an Euch als absoluter Laie. Ich nutze derzeit im Stereo Betrieb 2 Lautsprecher Q300 von KEF. Nunmehr möchte ich mir ein 5.1 Heimkinosystem aufbauen. Im Media Markt wurde ich sofort zum Probehören der neuen BOse Lifestyle 650 gezerrt. Die verstehen ihren Job und haben mich im ersten Moment gepackt. Habe mich aber belesen mit dem Ergebnis, dass der Preis nicht im Verhältnis zur Qualität steht. Daher meine Idee, die Q300 Lautsprecher bestmöglich mit einzubeziehen. Als AV Receiver habe ich den Sony STR-DN860 günstig erworben. Doch wie kann ich jetzt das ganze zu einem runden Paket machen? Problem ist, das unser Sofa hinten direkt an der Wand steht, ich also als Rear Lautsprecher keine großen Boxen an die Wand machen kann, das sähe einfach nicht gut aus. Das heist also, für hinten sind die KEF viel zu groß. Neben Filmen, mag ich es auch wenn Musik quasi mittig im Raum steht, daher würde ich das System gern auch für Musik nutzen, wobei ich uns auch da eher unter normal durchschnittlich einordnen würde was die Ansprüche angeht,also ich meine wir hören nicht sehr oft Musik und wenn, meistens Internetradio.

Und bitte keine Bose Diskussion, darum geht es mir nicht .

Vielen Dank , lg sebastian
steelydan1
Inventar
#2 erstellt: 11. Dez 2016, 23:14
Hallo


Als AV Receiver habe ich den Sony STR-DN860 günstig erworben.

Na hoffentlich hast du keinen 4k-TV oder planst in näherer Zukunft einen solchen anzuschaffen. Der Sony-AVR kann mit HDR und BT.2020 nämlich nix anfangen, da hast du gleich viel Spaß.

Als platzsparende und optisch attraktive Rear-LS bieten sich zum Beispiel die flachen Wand-LS aus der KEF-T Serie oder die Satelliten aus dem KEF E305 (einzeln unter der Bezeichnung E301 erhältlich) an.
Beim Center-LS solltest du auf jeden Fall bei der Q-Serie bleiben, also Q200c oder Q600c.
Abschliessend fehlt noch ein aktiver Subwoofer, da bist du völlig markenunabhängig. Die Auswahl richtet sich vor allem nach Raumgrösse, Anspruch und natürlich verfügbarem Budet. Sinnvoll wäre etwa 500€ für den Sub einzuplanen.
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Dez 2016, 09:00
Hi Danke für die Antwort,

4K ist für mich kein Thema, auch nicht in absehbarer Zeit. Gibt es sonst etwas, was gegen dieses AV Receiver spricht? Noch kann ich ihn wieder zurückgeben bei Amazon.

Und, ist es die richtige Taktik, die KEF Reihe aufzustocken oder sollte es doch lieber ein komplett neues, in sich abgestimmtes System sein?

LG
std67
Inventar
#4 erstellt: 12. Dez 2016, 09:10
Also wenn du den Sony für 360€ gekauft hast, was ich als niedrigsten Preis finde, halte ich das in Anbetracht der veralteten Technik nicht für günstig
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Dez 2016, 09:14
habe ihn für 324,00 € gekauft
std67
Inventar
#6 erstellt: 12. Dez 2016, 09:31
Denon X1300 gibt's für 349, mit aktueller Technik und besserem Einmeßsystem
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Dez 2016, 09:53
ok, also ich bin wirklich bereit, mir Tipps zu Herzen zu nehmen. Habe kein Problem damit, den Receiver zu tauschen aber ich hätte gerne ein paar Meinungen, ob das jetzt klanglich ein riesen Unterschied gibt. Wie gesagt ,aktuelle Technik hin oder her. Ich möchte Musik hören und ab und zu mal ein Film genießen. Entscheidend ist für mich mmernoch die Frage der Lautsprecher.

LG
Girgl75
Stammgast
#8 erstellt: 12. Dez 2016, 12:25
Servus,
Sebastian1003 (Beitrag #3) schrieb:
Und, ist es die richtige Taktik, die KEF Reihe aufzustocken oder sollte es doch lieber ein komplett neues, in sich abgestimmtes System sein?
wenn du in der passenden Serie/Reihe von deinen vorhandenen KEF-Lautsprechern bleibst, ist es stimmig.

Eine anderer Hersteller macht dann Sinn wenn du mit dem Klang deiner KEF nicht zufrieden bist, dann gehst du zum Probehören in ein paar Studios.

Gruß Girgl
steelydan1
Inventar
#9 erstellt: 12. Dez 2016, 12:58
Ich habe dir ein abstimmtes LS-Upgrade auf 5.1 vorgeschlagen. Oder was unterstellst du mir?
Du schriebst: "Daher meine Idee, die Q300 Lautsprecher bestmöglich mit einzubeziehen" !
Aus diesem Grund habe ich lediglich KEF-LS verwendet die gleich (Center) oder sehr ähnlich (Rears) klingen wie die vorhandenen Q300, aber deine schlechten Voraussetzungen im hinteren Bereich (für die nur du selbst verantwortlich bist) berücksichtigen. Die Feinanpassung erledigt ein moderner AVR über die Raumeinmessung inkl. Equalizing.

Bezgl. AVR ich bei Stefan (std67), den Sony sollte man aufgrund des wesentlich besseren Einmesssystem, der besseren Aussattung und der aktuelleren technischen Basis gegen den Denon umtauschen.

Wenn du überhaupt kein Vertrauen hast bist du hier falsch und löst deine Fragen/Probleme besser selbst.
Ich werde für diesen Thread jedenfalls keine weitere Freizeit, Wissen und Ideen verschwenden.


[Beitrag von steelydan1 am 12. Dez 2016, 13:03 bearbeitet]
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Dez 2016, 13:08
Hallo Wolfgang,

ich weiß gerade gar nicht wirklich was Dein Problem ist. Bisher ging ich davon aus, dass hier ein freundlichesn Miteinander gepflegt wird. Wo ich Dir etwas unterstellt haben soll, entschließt sich meiner Kenntnis. Ich habe lediglich auf andere Beiträge reagiert, in welchen lediglich auf den AV Receiver eingegangen wird, welcher für mich aber nunmal zunächst nur zweitrangig ist, ich aber wie gesagt gerne den Hinweis annehme. Ich wollte im weiteren Verlauf jedoch weg von der AV Receiver Frage und wieder auf die Lautsprecher Frage zurückkommen. Deine Tipps habe ich in zur Kenntnis genommen und an keiner Stelle kritisiert. Aber es wird mir wohl erlaubt sein, noch andere Meinungen einzuholen. Insofern empfinde ich Deine Reaktion mir gegenüber als sehr fragwürdig. Da stellt sich dann eher die Frage, wer von uns beiden in einem solchen Forum fehl am Platz ist.
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Dez 2016, 13:40
by the way..... der Receiver geht zurück an Amazon.
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Dez 2016, 16:09
Also der KEF Q600 scheidet aus, der ist einfach mal zu wuchtig von der Optik und passt nicht in`s Bild. Gibt es noch alternative Vorschläge? Die vorgeschlagenen Rears gingen durchaus.
Girgl75
Stammgast
#13 erstellt: 12. Dez 2016, 19:21
Servus,
wie ist der von Steelydan alternativ vorgeschlagene Q200c?

Gruß Girgl


[Beitrag von Girgl75 am 12. Dez 2016, 19:23 bearbeitet]
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Dez 2016, 21:16
Hi,

Danke , mir war nicht bewusst , dass dieser kleinere Maße hat.

Danke für den Hinweis
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Jan 2017, 09:38
Hi Leute,

ich habe nunmehr das Bose Lifestyle 650 System getestet. Mein Urteil ist nicht so vernichtend wie oft hier gelesen, aber es ist dennoch nicht den Preis wert. Ich verfolge daher nunmehr erstrecht meinen ursprünglichen Plan, meine beiden KEFQ300 zu behalten und zu erweitern.

Wie vorab schon vorgeschlagen werden ich mir dafür den DENON 1300 als Receiver besorgen. Unklarheit besteht immernoch hinsichtlich des Center LAutsprechers. Sowohl der KEFQ200 als auch der KEFQ600 sind zu hoch und zu globig. Das gibt die Schrankwand, in welchem der Fernseher integriert ist, leider nicht her. Es müssen etwas flacheres sein. Also, welcher Center könnte noch passen zu folgendem System:

Front: 2 x KEF Q300
Rück: 2 x KEF E301 (aus der KEF E 305 Anlage)
Subwoofer: noch offen (wie hier empfohlen irgend ein aktiver Subwoofer in der Preisklasse 500,00 €)
AV Reciever: DENON AVR X1300W
Mr.JP
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Jan 2017, 13:16
Hallo Sebastian,

der Center ist ein nicht zu unterschätzender Baustein in einem Surround System. Aus ihm kommt nun mal ein Großteil der Effekt und Stimmen.

Wenn aus Optik und Platzmangel es eher schwer ist dort was "größeres" zu stellen, ist es vielleicht empfehlenswert auf Surround zu verzichten und lieber schön vernünftig Stereo zu betreiben.
Das soll nicht heißen das es nicht auch schöne kompakte Systeme gibt.
Die Kef Q300 machen da schon ganz gute Arbeit. Vielleicht für das Geld in ein Paar Stand-LS investieren.

Oder die Kef abstoßen und auf ein Kompaktes System wechseln. Allerdings könnte das beim Musik hören ein deutlicher Rückschritt sein. Je nachdem wie deine Hörgewohnheiten und Ansprüche sind.
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Jan 2017, 13:23
Danke für Deine Antwort,

welches kompakte System empfielst du?

LG
Mr.JP
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Jan 2017, 13:38
Ganz im Ernst. Das Beste ist in ein Fachgeschäft zu gehen und sich verschiedene Systeme vorführen zu lassen. In aller erster Linie steht hier doch was dir klanglich gefällt.
Die meisten dieser Kompakteren Systeme wie das von Bose wird hier immer Zerrissen, auch wenn ich glaube das das Ding bestimmt einen ganz guten Job macht.
Wenn du vielleicht etwas flexibler sein möchtest; ich persönlich finde sowohl optisch als auch klanglich das Dali Pico Set ganz nett. Vielleicht ist das ja eine Option.
steelydan1
Inventar
#19 erstellt: 09. Jan 2017, 22:19
Das Problem ist nicht der Center-LS bzw. dessen Abmessungen sondern die Wohnwand. Wenn man im Heimkino eine funktionierende Front-Aufstellung will sollte man keine grossen Möbel haben die den notwendigen Platz wegnehmen.
Tonal sollte es mit einem kleinen KEF E301c als Center halbwegs hinkommen, zumindest einen Versuch ist es wert.
turntable_wanted
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 10. Jan 2017, 07:46

Sebastian1003 (Beitrag #12) schrieb:
Also der KEF Q600 scheidet aus, der ist einfach mal zu wuchtig von der Optik und passt nicht in`s Bild. Gibt es noch alternative Vorschläge? Die vorgeschlagenen Rears gingen durchaus.


Ich habe hier noch einen kleinen Phonar Center rumstehen. Aber keine Ahnung ob der zu den KEF passt oder dir nicht zu "wenig" ist.
Den Q200c habe ich übrigens auch und bin damit sehr zufrieden. Hatte zu Anfang die Q100 an den Seiten und mittlerweile Elac Standboxen. Passt auch.
edit sagt noch, Fachgeschäft ist in der Tat immer das Beste. Um im Idealfall heisst das "Fach"geschäft nicht MediaMarkt oder Saturn. Gibts da nix bei dir in der Nähe?


[Beitrag von turntable_wanted am 10. Jan 2017, 07:47 bearbeitet]
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 10. Jan 2017, 08:06
Hi Leute,

ich gebe Euch Recht, das mit der Wohnwand ist nachteilig, aber leider nicht zu ändern. Wenn ich meiner Frau sage, ich bau die ab, bringt die mich um :-)

Das System Dali Pico habe ich mir angesehen, hat sehr gute Bewertungen in diversen Tests. Natürlich würde ich mir gerne diverse Lautsprecher vorher anhören, aber leider ist das hier im "großartigen" Halle an der Saale nur schwer möglich. Es gibt einen größeren HiFi-Laden, dort war ich schon. Da höre ich mir am Mittwoch noch das System von Bowers & Wilkins an (MT 60D). Aber so viel zur Auswahl haben die eben glaube nicht.

Müsste mich mal informieren was es in Leipzig alles gibt, da ist bestimmt mehr drin.

Saturn und Media Markt kann man tatsächlich vergessen. Die KEF E301c habe ich auch schon gedacht, befürchte aber, dass dafür die Q300 nebenan zu stark sind. Ich bin aber kein Spezialist.

Zum Reciever gleich mal noch eine Frage:

Hatte ja den DENON AVR X 1300 im Auge. Sollte man lieber gleich auf den X 2300 gehen wenn man neu anschafft?

Bisher habe ich einen Stero Vertärker von BLOCK Audio VR 100. Auch super in sämtlichen Tests abgeschnitten, aber insgesamt bin ich mit dem Stero Klang nicht zufrieden. Man muss schon ordentlich aufdrehen, damit die Q300 dann zeigen was sie können. Aber wenn man "normale" Zimmerlautstärke hört, dann ist es nicht wirklich ein Highlight. Nun soll es eben ein Heimkino werden, wobei ich aber nicht 2 Systeme getrennt voneinander betrieben will, also Steroanlage und 5.1 System. Sondern alles sollte mit ienem System gut funktionieren.
danyo77
Inventar
#22 erstellt: 10. Jan 2017, 08:09

turntable_wanted (Beitrag #20) schrieb:
Ich habe hier noch einen kleinen Phonar Center rumstehen.


Er soll also in der Front mischen? Komm schon...

Es gibt genau zwei vernünftige Center zu den Q300, die wurden beide von Wolfgang in #2 genannt.

Edit:


Sebastian1003 (Beitrag #21) schrieb:
Müsste mich mal informieren was es in Leipzig alles gibt, da ist bestimmt mehr drin.


- https://www.uni-hifi.de/
- http://www.klangvilla.de/


[Beitrag von danyo77 am 10. Jan 2017, 08:12 bearbeitet]
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 10. Jan 2017, 08:37
Super Danke!!
Girgl75
Stammgast
#24 erstellt: 10. Jan 2017, 08:38
Servus,
Sebastian1003 (Beitrag #21) schrieb:
Hatte ja den DENON AVR X 1300 im Auge. Sollte man lieber gleich auf den X 2300 gehen wenn man neu anschafft?
den X2300 brauchst eigentlich nur wenn du einen Beamer und Fernsehen anschließen möchtest.

Der nächst bessere Denon wäre der X3300 weil da das große Einmesssystem (XT32) drin ist.

Gruß Girgl
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Jan 2017, 08:42
Tatsächlich möchte ich einen Beamer anschließen. Den BENQ TH683, welchen ich schon besitze. Warum geht das nicht mit dem 1300?

LG


und Danke an ALLE hier für die Antworten
DeBaba
Inventar
#26 erstellt: 10. Jan 2017, 08:47
Weil der 1300er keine 2 HDMI-Ausgänge besitzt wie der 2300
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Jan 2017, 09:03
Hi,

sorry, wahrsheinlich eine blöde Frage. Grrrrrrr ich und Technik.

Nehmen wir an ich haben einen TV, einen BluRayPlayer, einen Kabel Empfänger, und einen Beamer und das 5.1. System mit dem AV Receiver

Kann mir mal bitte einer sagen, wie ich das jetzt so anschließe, das alles funktioniert? Verstehe gerade nicht warum ich die HDMI Ausgänge brauche, bisher habe ich immer nur HDMI Eingänge benötigt.
std67
Inventar
#28 erstellt: 10. Jan 2017, 09:07
Wie schließt du den TV UND Beamer an einen Ausgang an?
Okay, Splitter ginge auch
danyo77
Inventar
#29 erstellt: 10. Jan 2017, 09:09
HDMI-Out liefert ein ausgehendes Signal. Hier: optische Signale (vorher von Quellen wie BluRay etc durch den HDMI-In an den AVR geliefert...) an den TV und an den Beamer. Wenn Du nicht umstecken willst oder einen Adapter nutzen willst, machen zwei HDMI-Out also Sinn.
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 10. Jan 2017, 09:35
ok kapiert, danke. Bin noch nicht gewohnt, dass alle Geräte zukünftig über einen AV Receiver laufen.
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 10. Jan 2017, 17:01
Habe mich bereits mit einer der beiden HiFi Firmen in Verbindung gesetzt. Dort wird mir (unter Berücksichtigung meiner nicht optimalen Möglichkeiten) empfohlen, die Q300 mit den Phonar Ethos Surround 100G zu kombinieren. Was sagt ihr?

Ich wollte die B&W MT60D und die KEF E305 gegeneinander Probehören. Aber beide System werden von beiden oben genannten Läden nicht geführt.

LG
std67
Inventar
#32 erstellt: 10. Jan 2017, 17:09
mhh

wenn man jetzt ein anderes KOnzept epfolen hätte, z.B. aufgrund einer Couch an der Rückwand Di- oder Bi-Pole zu nutzen.
Wie hat man das denn in diesem Fall begründet das du mischen sollst und nicht einfach die Q100 nehmen?

Erst einmal geht es aber ja darum ein Stereoset zu finden das dir gefällt. Den Rest des Systems baut man dann drum herum
turntable_wanted
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 10. Jan 2017, 18:34

Sebastian1003 (Beitrag #31) schrieb:
Habe mich bereits mit einer der beiden HiFi Firmen in Verbindung gesetzt. Dort wird mir (unter Berücksichtigung meiner nicht optimalen Möglichkeiten) empfohlen, die Q300 mit den Phonar Ethos Surround 100G zu kombinieren. Was sagt ihr?

Ich wollte die B&W MT60D und die KEF E305 gegeneinander Probehören. Aber beide System werden von beiden oben genannten Läden nicht geführt.

LG


Aha! KEF und Phonar!
Falls du dich übrigens doch für einen AVR mit nur einem HDMI Ausgang entscheidest, ich habe vor kurzem umgebastelt und jetzt eine HDMI Splitter über. Hatte da auch bislang TV und Beamer dran hängen.
std67
Inventar
#34 erstellt: 10. Jan 2017, 18:40

Erst einmal geht es aber ja darum ein Stereoset zu finden das dir gefällt. Den Rest des Systems baut man dann drum herum


ganz vergessen, die 300er sind ja schon da.
Wären die 100er auch zu groß für hinten?


[Beitrag von std67 am 10. Jan 2017, 18:40 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#35 erstellt: 10. Jan 2017, 20:37
Für eine vernünftige Beratung müssten dringend mal Bilder her.
Das Ganze liest sich doch inzwischen recht fragwürdig. Für einen passenden Center fehlt es an Platz und hinten evtl. Bipole, also rundum werden Notlösungen angedacht.

Wenn die Q300 mit dem Block Verstärker erst bei höheren Lautstärken gut kommen wird das mit einem AVR auch nicht großartig anders. Das liegt in erster Linie an den LS selbst und nicht an der Elektronik. Evtl. hilft dir die Loudness des Denon-AVR (Dynamic EQ) ein bisschen bei niedriger Lautstärke.


[Beitrag von steelydan1 am 10. Jan 2017, 20:38 bearbeitet]
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 11. Jan 2017, 08:14
genau das dachte ich auch, deswegen habe ich gestern Abend mal ein Foto zumindest von der hinteren Seite, um die es letzlich geht, gemacht. Natürlich kann ich auch noch ein Bild von vorne wo die Schrankwand steht nachliefern. DSC_0358

So ich hoffe man kann das Bild sehen?

Das Problem ist wie gesagt, dass die Couch direkt an der Wand steht. Stellt Euch vor ich würde jetzt die Q100 da hinten an die Wand machen, die ist 17cm tief. Da stößt man beim aufstehen mit dem Kopf dran und es sähe außerdem echt übel aus.

Der Hifi Laden begründet deren Vorschlag eben damit, dass man die Phonar gut an die Wand machen könnte weil sie verhältnismäßig schlank sind.
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 11. Jan 2017, 08:35
von dem vorderen Bereich habe ich mal versucht eine Skizze zu machen:

Skizze

sind natürlich nicht meine wirklichen technischen Geräte aber so hat man eine Vorstellung.

Wenn ich jetzt die KEFQ200 oder 600 unter den Fernseher stelle, stößt dieser fast oben an dem langen Regal an. ich könnte einen Center zwar vor den Fernseher stellen, dann müsste der Center aber sehr flah sein damit er nicht ins Bild ragt. Unten in die "Fächer" wo die Komponenten drin stehen, passt er nicht rein, da diese Fächer keine 16cm hoch sind.

Das die Q300 ganz links nicht optimal steht, weil sie doch sehr stark "eingeengt" ist, weiß ich. Ging aber auch nciht anders. Ihr seht also, schwere Geschichte.

achso und in das Regal über dem Fernseher geht auch kein Center rein, weil dieses Regal nochmal in viele kleine Regale (z.B. für CDs und DVDs unterteilt ist.


[Beitrag von Sebastian1003 am 11. Jan 2017, 08:40 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#38 erstellt: 11. Jan 2017, 08:51

Sebastian1003 (Beitrag #36) schrieb:
Das Problem ist wie gesagt, dass die Couch direkt an der Wand steht.


Mal ein ganz abgefahrener Lösungsvorschlag für dieses "Problem": Couch bissl nach vorne rücken. Dann kommt man sogar mit dem Staubsauger dahinter (schon mal geguckt, was sich da an Dreck dahinter ansammelt? Bäh....).

Wenn es aber eine emotionale oder gar mechanische Bindung von Couch und Wand gibt und sich die Beiden partout nicht trennen lassen wollen, dann vergiss einfach Rears. Rears gehören mit gewissem Abstand hinter den Hörplatz. Da lässt sich für mich auch nichts mit Bi- oder Dipolen tricksen. Du willst einen Mehrwert, dann schaff dafür die Voraussetzung, ansonsten verzichte lieber komplett darauf. Kompromisse kehren bei diesem Thema meiner Meinung nach den ganzen Mehrwert um und machen stattdessen den guten Klang eher kaputt, wenn von hinten nur irgendwelche Geräusche kommen sollen und dann einfach nur den Film stören.

Die Skizze der Front hilft mir ehrlich gesagt nicht wirklich, um abzuschätzen, wo genau ein Center hinpasst. Man sieht eben nur, dass die Front übel zugeklatscht ist. Das Regal über dem TV enthält nur CDs und DVDs? Dann hau das Ding raus. Ernsthaft. Es gibt bessere Storage-Möglichkeiten und heutzutage werden Medien bereits gestreamt. Einen Fire-TV-Stick oder ein Apple-TV wird da ja noch hinpassen ohne gleich ein Regal aufzustellen.
Ansonsten stell den Center unter den TV, wenn der TV dann nur "fast anstößt". Wenns dann ein optisches Problem ist: Regal raus

Das tatsächliche Problem ist doch die eingezwängte Wohnsituation, die Du offensichtlich als gegeben ansiehst. Die ist aber tatsächlich veränderbar. Wenn nicht, dann gibts eben keinen guten Klang (und Du willst mir nicht erzählen, dass die eingezwängte Q300 links wirklich gut klingt...), ganz einfach.
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 11. Jan 2017, 09:18
jup, leider plant eben nicht jeder erstmal seine Technikvorstellungen und danach ausgerichtet das Wohnzimmer, manchmal ist es eben leider anders herum.
danyo77
Inventar
#40 erstellt: 11. Jan 2017, 09:34
...und dann kann man nichts mehr an der Wohnung ändern? Ich rede davon, ne Couch nen halben Meter nach vorne zu ziehen und evtl. ein Regal zu entfernen, damit es deutlich besser wird und sich eine Investition lohnt, die Du tätigen willst.
Girgl75
Stammgast
#41 erstellt: 11. Jan 2017, 09:40
Servus,
ich denk das es meist so sein wird das man sich erst mal wohnlich einrichtet und dann später der Wunsch nach was anderem kommt.

Es ist ja aber nicht so das man nichts mehr verändern kann, je nachdem wo eben die Priorität liegt.

Gruß Girgl


[Beitrag von Girgl75 am 11. Jan 2017, 09:42 bearbeitet]
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 11. Jan 2017, 09:44
Leider ist das Sofa keine Option, glaub mir sonst wäre ich hier schon tätig geworden. Wenn das Sofa einen halben Meter nach vorn rückt, ragt die Ottomane direkt in den Zugang zur Terrasse, sprich die Terrassentür ließe sich nicht mehr öffnen. Aber im Ernst. Ich bin doch noch nicht einzige, der sein Sofa an der Wand hat, an welcher er Lautsprecher hängen will. Selbstverständlich erwarte ich nicht, dass vom Sound her alles perfekt ist, dafür habe ich nunmal keine Möglichkeiten. Aber es muss ja einen Weg geben.

Aber im Grunde gebe ich Dir schon recht und es ärgert mich selbst. Hatte nur gehofft man findet eine Lösung
danyo77
Inventar
#43 erstellt: 11. Jan 2017, 09:44
Eben. Ich hatte in meiner Wohnung auch noch keine Anlage. Die kam erst später dazu.

Und es verlangt niemand einen kompletten Umbau von Dir. Das ist Deine Entscheidung. Ich sage nur, was in meinen Augen bei meinen aktuellen Wünschen Sinn macht und was nicht. Manche Sachen kann man ohne großen Aufwand machen (z.B. Couch bissl nach vorne), andere Dinge wären umständlicher (Regal weg) und man muss in der Folge Prios setzen, um den Wunsch zu erfüllen, den man hat. Die Frage ist für mich dazu immer: Macht die aktuelle Situation eigentlich noch Sinn, bei dem, was ich vorhabe? Oder warum will ich nichts daran ändern?
danyo77
Inventar
#44 erstellt: 11. Jan 2017, 09:47

Sebastian1003 (Beitrag #42) schrieb:
Aber im Ernst. Ich bin doch noch nicht einzige, der sein Sofa an der Wand hat, an welcher er Lautsprecher hängen will.

Genau. Das wollen viele. Macht es SInn? Nein. Viele machen es trotzdem und merken es dann im Nachhinein. ich will nur, dass Du kein Geld sinnlos ausgibst und es danach merkst. Bzw. dass Du Dir zumindest im Klaren bist, dass es nicht nur suboptimal ist, sondern Dir evtl. die Gesamtsituation verdirbt.


[Beitrag von danyo77 am 11. Jan 2017, 09:47 bearbeitet]
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 11. Jan 2017, 09:59
ja ich nehme Dir das auch nicht übel. Dagegen muss ich halten, dass ich ja das Bose Lifestyle System mal da hatte und die Lautsprecher hatte ich auch nur an der Wand und ich muss sagen, vom Surround her bei Filmen war das absolut Top. Das System hat halt andere Schwächen aber darüber wollen wir jetzt nicht anfangen zu diskutieren. Ich wollte nur sagen, das es funktioniert hat. Aber klar, dann sind wir wieder bei dem "Brüllwürfeln" das ist mir schon klar.

Ich hatte mich schon ein bisschen auf die B&W MT60 D eingeschossen. Aber du bringst es auf den Punkt. Wohin mit dem Sub. Wenn es ein kabelloser Sub wäre, hätte ich kein Problem. Aber das ist hier leider nicht der Fall, also wieder nichts.

Ich sollte wirklich aufgeben und mir zur Not infach so ne komische Soundbar kaufen.
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 11. Jan 2017, 10:02
hier habe ich ein Bild auf meinem Handy gefunden. Man sieht nicht alles, aber bekommt eine Vorstellung.

IMG-20170106-WA0004
danyo77
Inventar
#47 erstellt: 11. Jan 2017, 10:34

Sebastian1003 (Beitrag #45) schrieb:
Wohin mit dem Sub. Wenn es ein kabelloser Sub wäre, hätte ich kein Problem.


http://av-wiki.de/faq#ich_moechte_meinen_subwoofer_k
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 11. Jan 2017, 10:41
eine tolle Internetseite. Danke!!!

Funktioniert das auch Ich meine, kommt es hier auch nicht zu zeitlichen Verzerrungen bei der Tonübertragung?


[Beitrag von Sebastian1003 am 11. Jan 2017, 10:42 bearbeitet]
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 11. Jan 2017, 10:44
mal reintheoretisch. Wenn ich das eine Glasregal wegnehme, könnt ich ja einen Center auf diesem CD Regal positionieren. Würde das funktionieren oder klingt das komisch, wenn der Sound von "oben" kommt
danyo77
Inventar
#50 erstellt: 11. Jan 2017, 11:01
Musst Du ausprobieren. Bei bestimmten Höhen geht es noch, wenn man nach unten zum Hörplatz anwinkelt, darüber wird es dann schon zur "Voice of God".

Edit: Yamaha hatte früher diese "Dialog Lift"-Funktion, wo man den Center, der unter dem TV oder der Leinwand saß, virtuell nach oben verschieben konnte. Keine Ahnung, ob das bei aktuellen Modellen noch implementiert ist. Vielleicht würde Dir so eine Funktion auch irgendwie weiterhelfen...


[Beitrag von danyo77 am 11. Jan 2017, 11:04 bearbeitet]
Sebastian1003
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 11. Jan 2017, 14:19
letzte Frage:

es ist hier glaube schonmal vorgeschlagen worden folgendes zu probieren:

Q300 vorne behalten.

Center und Rear von dem System KEF E305 nehmen.

Was haltet ihr davon?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF Q100 oder Q300 Erfahrungen und Test
amsterdamus am 21.07.2015  –  Letzte Antwort am 07.08.2015  –  64 Beiträge
AV-Receiver bis 600 EUR für KEF Q300
doozer80 am 12.04.2011  –  Letzte Antwort am 14.04.2011  –  10 Beiträge
AV-Receiver für KEF Q300
Fe_Lix am 15.05.2012  –  Letzte Antwort am 20.11.2012  –  9 Beiträge
[Kaufberatung] Subwoofer für 10,5m² "Heimkino" mit Dachschrägen
M0ki am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 27.11.2011  –  4 Beiträge
Heimkino-Paket Pioneer & KEF
Grubak am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 16.04.2010  –  2 Beiträge
KEF oder Teufel
koha23 am 21.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  4 Beiträge
KEF KIT120 Erfahrungen
marco.st am 23.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.02.2008  –  3 Beiträge
Heimkino richtig machen. Bitte um Hilfe
Robby_1487 am 23.05.2016  –  Letzte Antwort am 09.06.2016  –  12 Beiträge
KEF Q-Serie 5.1 + Receiver
sgianfer am 31.07.2013  –  Letzte Antwort am 24.08.2013  –  10 Beiträge
Heimkino?
BroenneR am 26.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.04.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedKunterkinte_123
  • Gesamtzahl an Themen1.390.062
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.468.873

Hersteller in diesem Thread Widget schließen