Entscheidungshilfe: Dali Opticon 6 vs XTZ 99.36 vs ELAC FS 247.3

+A -A
Autor
Beitrag
Flauschimus
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Sep 2017, 08:50
Hallo liebes Hifi-Forum,

bräuchte ein wenig Hilfe bei der Entscheidungsfindung:

Ich suche ein 5.0 Heimkino System als Upgrade zu meinen Teufel Ultima 40 Mk2 5.1 Set.
Verhältnis von Heimkino und Musik ist 50/50. Der Raum ist 4 x 6 Meter groß und hat hinter dem Sofa eine Dachschräge. An der Optimierung der Akustik wird durch Bassfallen in den Ecken gearbeitet.
Wichtig ist mir ein klarer Hochton, und die Möglichkeit zu recht wandnaher Aufstellung, zur Not auch mit Stopfen für die Bassreflex Öffnungen. Farbe weiß wäre nicht verkehrt. Für ausreichend Tiefgang ist mit einem SVS SB 12 NSD bereits gesorgt, der an eine Granitplatte an- und Durch Antivibrationsmatte im Lowboard stehend entkoppelt wurde. Der neue Center wird den momentan dort hausenden Teufel im Lowboard ablösen. Standlautsprecher links und rechts des Lowboards, Surround links und rechts hinter dem Sofa.
Am wichtigsten ist es mir, zuerst Top Stereo Lautsprecher zu finden, die für die nächsten 5 Jahre stark gestiegene audiophile Gelüste befriedigen. Budget liegt bei 2000€, je nach anfallenden Kosten, wird sofort oder im Laufe des Jahres von 2.1 auf 5.1 erweitert.

Nach tagelanger Recherche habe ich meine Auswahl auf die Dali Opticon 6, XTZ 99.36 und ELAC FS 247.3 verkleinert.
Beim Probehören der verschiedenen Marken haben es mir Bändchenhochtöner sehr angetan. Kein Händler hatte allerdings die 3 in vergleichbarer Umgebung zum Vergleich und daher die Frage an euch:

Was habt ihr von den genannten Lautsprechern selbst schon gehört, welche Eindrück habt ihr gewonnen?
Konntet ihr gegenenfalls die genannten Modelle vergleichen? Alternativen zu den 3 Modellen in vergleichbarer Qualität und Preis sind ebenfalls sehr willkommen.

Freue mich über jede Antwort.

(Wer Interesse hat, mein Teufel 5.1 System steht in neuwertigem 3 Monate altem Zustand zum Verkauf )
Girgl75
Stammgast
#2 erstellt: 20. Sep 2017, 10:56
Servus und willkommen im Forum!

Da du einen Subwoofer hast und die Lautsprecher nahe einer Wand stellen möchtest, ist die Frage ob du nicht besser Regal-, statt Standlautsprecher in Betracht ziehen solltest.

Für eine Beratung ist es immer gut und wichtig was vom Raum zu wissen, Bilder sagen mehr als tausend Worte ;)!

Von deinen drei Kandidaten kenne ich leider keinen, eine weitere Alternative im Preisbereich wäre z.B. die Gold-Serie von Monitor Audio: https://www.hifi-reg...aign=shopping%20feed

Damit du aber nicht wieder nach drei Monaten auf der Suche nach neuen/besseren Lautsprechern für dich bist, solltest du dir von den möglichen Kandidaten je ein Paar nach Hause bestellen, und vor Ort hören welche dir am besten gefallen.


Wer Interesse hat, mein Teufel 5.1 System steht in neuwertigem 3 Monate altem Zustand zum Verkauf.
Für so etwas gibt es einen extra Bereich, schau mal hier: http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=171

Gruß Girgl
Youwaste
Stammgast
#3 erstellt: 20. Sep 2017, 11:48
Auch von mir ein herzliches Willkommen!

Für eine Beratung ist es immer gut und wichtig was vom Raum zu wissen, Bilder sagen mehr als tausend Worte ;)!

+1

Von den drei genannten Alternativen habe ich die Dali und die XTZ schon hören können. Allerdings war das nicht im selben Raum, daher ist der Vergleich natürlich etwas schwer.
Die XTZ hat mir persönlich besser gefallen, da sie noch etwas detaillierter und feiner aufspielt als die Dali. Der Fountek CD 3.0, den die 99.36 verbaut hat ist wirklich ein Sahnestück.
Auch spielt sie mit mehr Tiefgang und ist wegen der Einstellungsmöglichkeiten flexibler auf den Raum anzupassen als die Opticon.
Am besten ist wirklich, wenn du die Lautsprecher in den eigenen vier Wänden hören kannst, da sie dort auf jeden Fall nochmals anders klingen werden als im Studio.
Flauschimus
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 21. Sep 2017, 07:37
Vielen Dank an euch beide dass ihr euch die Zeit genommen habt.
Nach der ganzen Zeit Mitleser hier im Forum musste langsam auch mal ein Account her.


Die XTZ hat mir persönlich besser gefallen, da sie noch etwas detaillierter und feiner aufspielt als die Dali. Der Fountek CD 3.0, den die 99.36 verbaut hat ist wirklich ein Sahnestück.


Ging mir beim Probehören ähnlich, für Musik ist das Teil echt erste Sahne. Nachteil des Hochtöners ist aufgrund der Bauart der recht kleine "sweetspot".
Dali hat da gekonnt Bändchen und normale Membran gekonnt kombiniert. Obwohl das Bändchen im Dali Opticon den XTZ etwas unterlegen ist.


eine weitere Alternative im Preisbereich wäre z.B. die Gold-Serie von Monitor Audio

Die Gold Serie von Monitor Audio habe ich mal in meine Überlegungen aufgenommen. Sehen an sich schon sehr stattlich aus. Habe den Vorgänger GX300 in kleinanzeigen gefunden. Ist der brauchbar?


Am besten ist wirklich, wenn du die Lautsprecher in den eigenen vier Wänden hören kannst, da sie dort auf jeden Fall nochmals anders klingen werden als im Studio.

Leider recht schwer, bin primär auf der suche nach gebrauchten, damit das mit dem Budget halbwegs hinkommt.
Girgl75
Stammgast
#5 erstellt: 21. Sep 2017, 09:19
Servus,
Flauschimus (Beitrag #4) schrieb:
Leider recht schwer, bin primär auf der suche nach gebrauchten, damit das mit dem Budget halbwegs hinkommt.


Flauschimus (Beitrag #1) schrieb:
Am wichtigsten ist es mir, zuerst Top Stereo Lautsprecher zu finden, die für die nächsten 5 Jahre stark gestiegene audiophile Gelüste befriedigen.
je nach dem wie viel Erfahrung du mit Lautsprechern hast könnte es schwer werden die für dich richtigen zu finden.

Zu den GX300 kann ich nichts sagen, weiß nur das ab der aktuellen Gold-Serie Bändchenhochtöner verbaut sind, bei deinem Startbeitrag las sich das so als "Mindestanforderung", und ich bin davon ausgegangen das du neu kaufen möchtest.

Wie sieht´s denn mit Bildern von der IST-Situation aus?

Gruß Girgl


[Beitrag von Girgl75 am 21. Sep 2017, 09:21 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#6 erstellt: 21. Sep 2017, 09:47

Nach tagelanger Recherche habe ich meine Auswahl auf die Dali Opticon 6, XTZ 99.36 und ELAC FS 247.3 verkleinert.

Trotz "Bändchen" klingen alle drei LS sehr verschieden. Mir persönlich waren die Elac auf Dauer zu anstrengend im Hochton. Auf Anhieb zwar richtig packend, im längeren Hören dann nervig. Auf der anderen Seite spielen sie eben sehr sauber, auch im Hochton.
Die XTZ fand ich tatsächlich recht eng im Sweetspot, tolle LS, neutral abgestimmt, aber irgendwie fehlte mir was. Die Dali Opticon fand ich da genügsamer, dafür aber weniger Präzise als die XTZ, die jedes Detail herausarbeitet. Jeder für sich ist ein guter Lautsprecher, die Entscheidung liegt letztlich bei dir, die kann und will ich dir nicht abnehmen. Für mich ist es keiner dieser Drei geworden, mir sagt die seidige Neutralität der Dynaudio mehr zu.

Hast du denn mal LS mit anderen Hochtönern gehört oder nach Recherche entschieden? Der Klang ist weniger von der Bauart einzelner Teile abhängig als vielmehr vom Gesamtkonzept und der Abstimmung.

Dazu kommt der Raum: Dein Traum-LS muss auch in deinem Raum gut klingen, daher solltest du dir deine Favoriten nach Hause holen und testen. Das ist bei Gebrauchtkauf natürlich schwierig. Da kann man höchstens hoffen, dass man die LS zum ähnlichen Preis wieder los wird.

Mit vorhandenem Sub und wandnaher Aufstellung bist du vermutlich mit Kompakt-LS besser bedient und kannst auch noch was sparen.


[Beitrag von JULOR am 21. Sep 2017, 09:48 bearbeitet]
skyrun25
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Jan 2018, 22:40
Hallo,
Hast du deine LS schon gefunden.
Ich besitze im Moment die Dali Opticon 6.
Ich habe mir die LS wegen der vielen positiven Erfahrungen im Forum und Testergebnisse gekauft.
Außerdem hatte ich mir die natürlich auch beim hifi Händler angehört.
Anfangs war ich begeistert.
Allerdings klingen die LS bei mir im Wohnzimmer völlig anders als im Laden.
Für meinen Geschmack etwas zu basslastig.
Das mag aber auch meinen Gegebenheiten liegen: harter Boden,spartanische Einrichtung, glatte Wände.
Außerdem rel. wandnahe Aufstellung ( ca.20 cm).
Vor kurzem habe ich die elac 247,249 und 267 beim Händler gehört und war restlos begeistert.
Die Höhen kommen für meinen Geschmack wesentlich besser raus. Zugleich wirkt der Bass satter und „trockener“ und nicht so dumpf wie bei der Opticon.
Ich überlege, ob ich meine Dali verkaufe und mir Eies der o.g. Elac Modelle zulege.
Ich kann dir empfehlen, dass du dir die elac auf jeden Fall anhören solltest.
Aber vielleicht hast du ja auch Interesse an meinen Opticon 6.....?
Die sind grade mal 1.5 Jaher alt und der Zustand ist wie aus dem Laden. Farbe Weiß Hochglanz.

Gruß skyrun
MZeeTex
Stammgast
#8 erstellt: 14. Jan 2018, 11:25
Hallo skyrun25,
das Wichtigste ist aber immer auch die Aufstellung. Die o.g. Elacs sind ja auch Standlautsprecher, welche immer Aufstellungskritisch sind und im Allgemeinen macht der Raum den Klang. Die Opticon habe ich noch nicht gehört und kann nichts über deren Klangchaeakterisik sagen. Hast du mal versucht, den Opticons mehr Abstand zur Rückwand zu geben? Passt das Stereodreieck? Mach doch mal ein Foto von deiner Front. Wenn dir hauptsächlich drr Bass nicht gefällt, kann man schon noch was rausholen. Wenn dir allerdings der grundsätzlich Klang deiner LS nicht mehr gefällt, kannst du auch mit der Aufstellung nicht viel rausholen.
JULOR
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2018, 12:06
Schon die Opticon 5 könnten passen, wenn es nur der Bass ist. Oder eine höhere Trennung zum Subwoofer und die LS auf klein.
Ansonsten solltest du auch die Elac zuhause austesten bevor du sie kaufst. Und da du einen Sub hast, muss es nicht das größte Modell sein. IdR reichen auch Kompaktlautsprecher, gerade bei Bassproblemen. Und natürlich Aufstellung, Raumakustik und Hörplatz.
homolka
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Nov 2018, 19:09
Und wie hast Du Dich am Ende entschieden? Beschäftigt mich auch die Frage - schiele schon ein wenig auf die XTZ
jazznova
Inventar
#11 erstellt: 24. Nov 2018, 19:35
Ich hatte die 99.36 und bin auf die 247.3 umgestiegen - bereue es keine Sekunde, die Elacs sind in allen Disziplinen überlegen, dass ist aber nur mein persönlicher Eindruck und in meinen Räumlichkeiten.
Flauschimus
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 19. Dez 2018, 16:19
Die Elacs und XTZ konnte ich zuhause nicht direkt vergleichen. Nur die Dali und XTZ. Man soll sich gehörtes ja nur schlecht merken und dann vergleichen können, aber Subjektiv fand ich die XTZ etwas Dynamischer. Waren aber auch unterschiedliche Hörräume.

Bin jetzt bei einem 5.1.2 XTZ 99er Set hängen geblieben und sehr zufrieden.
Nur bin ich gerade vor der Entscheidung Denon 4500H oder Yamaha RXA 2080 Receiver. Könnte man schon fast wieder einen neuen Thread aufmachen...
Danke für eure Anregungen
JULOR
Inventar
#13 erstellt: 20. Dez 2018, 05:06
Glückwunsch zu den Lautsprechern.
Ich bin sicher, dass du mit weniger AVR auskommst. Denon X3500 oder Yamaha RX-A1080 bzw auch RX-V685. Welche Ausstattung brauchst du genau?
Flauschimus
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 20. Dez 2018, 07:18
Mein jetziger RXV681 von Yamaha macht eigentlich auch alles lebensnotwendige. 5.1.2 kann er, aber die automatische DSP Auswahl von Surround AI (RXA1080/2080) oder Auro3d upmix (Denon 4500) haben es mir schon sehr angetan.
Den Klang vom Yamaha 681 finde ich klarer und dynamischer als beim Denon 4500. Bass und Surround beeindrucken beim Denon bei Filmen umso mehr. Die Option später auf 5.1.4 aufzurüsten steht auch noch im Raum.

Was mich am 681 leider sehr stört, sind die simplen Kabelklemmen für meine Atmos Lautsprecher Kabel. Hab mir so schön Kabel gesleevet und jetzt könne die nicht mit Bananenstecker in die Buchse.

Menü beim Denon finde ich schlechter als bei Yamaha und habe schon das Gefühl etwas an Dynamik und Höhen einzubüßen. Gerade Dialoge gehen bei Denon etwas unter.
Dass man bei HEOS Multiroom keine Kompensation für die Signalverarbeitung des AVR einstellen kann ist ein Skandal und hat mich echt zornig gemacht. Überlege wegen den Punkten oben den denon 4500 zurückzuschicken.
Hat ja auch immerhin 1000€ gekostet.

Die neue Aventage Serie scheint wie der heilige Gral, oder Eierlegende Wollmilchsau. Der 2080 kostet nur etwa 200eur mehr als 1080 und bietet mit 5.1.4 Upgradesichetheit. Außerdem scheinen die Aventage Modelle sehr Preisstabil.
Was noch abhält, ist die Basskorrektur bei Yamaha. Hat sich da was gegenüber dem rxv681 getan??

Gruß Flauschi
Brodka
Inventar
#15 erstellt: 20. Dez 2018, 09:18
wenn es denn der Yamaha sein soll....Basskorrektur für den Subwoofer kann man auch mit einem Antimode in den Griff bekommen...


[Beitrag von Brodka am 20. Dez 2018, 09:22 bearbeitet]
Rakna
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 12. Jun 2019, 19:45
Ich fühle mich verpflichtet das http://www.hifi-foru...m_id=35&thread=80090 hier zu verlinken, da mich unter anderem dieser Thread hier zum Probehören der drei besagten Lautsprecher gebracht hat. Unter 10-15 gehörten Modellen verschiedenster Hersteller wurden diese drei dann auch meine Favoriten und ich habe mir alle drei innerhalb weniger Tage nach Hause geholt und verglichen. Vielleicht kann ja jemand, der zukünftig vor der gleichen Entscheidung steht, etwas mit meinen Erfahrungen anfangen.
Flauschimus
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 12. Jun 2019, 20:03
Habe mal deinen Bericht überflogen und bin auch mit den XTZ
seit Monaten überglücklich. Zusätzlich noch 2 Heco Atmos enabled Lautsprecher angeschlossen. Alles ist an einen yamaha 2080 angeschlossen und der xtz subwoofer an einem antimode zur basskorektur (also 5.1.2). Wünsche dir viel Spass damit und denk mal über nen antimode nach. Hat bei mir im Niedrigfrequenzbereich den Unterschied gemacht.
Gruß Flauschi
Rakna
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 12. Jun 2019, 21:22
Danke für den Hinweis, das werde ich im Hinterkopf behalten. Versuche aber zunächst mein Glück mit dem EQ des 12.17 Edge und dem xt32 des Denon x4500.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
XTZ 99.36 vs Cinema M8 für 5.1
HolzStreich am 06.05.2019  –  Letzte Antwort am 08.05.2019  –  4 Beiträge
Kaufberatung Canton Chrono SL vs. Dali Opticon
smoliboli am 01.08.2017  –  Letzte Antwort am 24.09.2017  –  10 Beiträge
Nubert Nulines vs. Dali Opticon für Heimkino
sififan am 07.09.2018  –  Letzte Antwort am 08.09.2018  –  10 Beiträge
Subwoofer: XTZ vs ELAC vs SVS
jan_reinhardt am 16.04.2019  –  Letzte Antwort am 16.04.2019  –  2 Beiträge
Dali Opticon 6 Sourroundset
Ti-MoG am 17.08.2019  –  Letzte Antwort am 19.08.2019  –  20 Beiträge
elac fs 189 vs 247
poly123 am 03.12.2014  –  Letzte Antwort am 30.12.2014  –  25 Beiträge
XTZ Sub 12.17 vs. ELAC S12EQ
SpoOokY am 14.02.2018  –  Letzte Antwort am 04.04.2018  –  4 Beiträge
Teufel System 4 vs. Dali Zensor vs. Elac BS
barbaraluise am 18.04.2019  –  Letzte Antwort am 19.04.2019  –  4 Beiträge
ELAC 403.3 vs 243.3
SmoothR am 01.07.2018  –  Letzte Antwort am 03.07.2018  –  7 Beiträge
XTZ? Klipsch? vs Selbstbau?
matmat am 01.08.2017  –  Letzte Antwort am 14.08.2017  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder875.784 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedhyperklaus
  • Gesamtzahl an Themen1.460.528
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.776.067