Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Numan gute Marke?

+A -A
Autor
Beitrag
Boru
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 09. Nov 2017, 19:34
Moin.

In meinem letzten Beitrag hat mir jemand die Numan Retrospective 1977 MKII Standlautsprechet vorgeschlagen.

Nun wollte ich wissen ob diese Marke qualitativ gut ist.
Denn 360€ sind ziemlich günstig für ein Paar.

Die Seite wirbt beinahe so wie die Teufel Webseite mit guten Kommentaren aber auf dem zweiten Blick sieht man dass man selbst keine Kommentare verfassen kann.
Deshalb denke ich das es Fake Kommentare und auf Amazon gekaufte Kommentare sind.

Bitte versteht ich habe erst einen Fehlkauf gemacht und möchte keinen zweiten erleben.
Denn 400 Euro sind für mich schon viel Geld.


MfG. Boru
Fuchs#14
Inventar
#2 erstellt: 09. Nov 2017, 19:39
Kannnst die Teile doch 14 Tage testen
Tron_224
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Nov 2017, 19:48
Gehört zu Auna, gemeinhin als Elektroschrott verschrien.

Numan wird hier dagegen oft empfohlen. Entweder taugen sie wirklich was oder es ist wieder so eine Art virales Marketing wie bei Saxx etc.
Boru
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Nov 2017, 20:12

Tron_224 (Beitrag #3) schrieb:
Gehört zu Auna, gemeinhin als Elektroschrott verschrien.


Danke Auna reicht mir schon.
Gott sei dank habe ich sie mir noch nicht bestellt.

Optisch haben die mir halt echt zugesagt.

Hm..

Jetzt weiß ich nicht mehr weiter.


Fuchs#14 (Beitrag #2) schrieb:
Kannnst die Teile doch 14 Tage testen


Tut mir leid aber jedesmal 32 kg an Paketen zum Postboten schleppen will ich nicht.
Denn genau das möchte ich vermeiden.

Danke für eure Antworten.
der_kottan
Inventar
#5 erstellt: 09. Nov 2017, 20:24
Du willst dir also LS kaufen ohne sie Probe zu hören?
Boru
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Nov 2017, 20:56

der_kottan (Beitrag #5) schrieb:
Du willst dir also LS kaufen ohne sie Probe zu hören?


Nein das nicht.
Aber die Marke sollte schon einen guten Ruf haben.

Sie sollten langlebig sein.
Beim Bass nicht verzerren.
Sprich klare Höhen bei guten Bass behalten.

Denn ich höre öfters mal Hip Hop oder Rap.

Und das kann ich mir bei 360 Euro Lautsprechern nicht vorstellen.

Wenn Auna dahinter steckt bedeutet das schon mal nichts gutes.


[Beitrag von Boru am 09. Nov 2017, 20:58 bearbeitet]
misterT93
Neuling
#7 erstellt: 09. Nov 2017, 22:35

Boru (Beitrag #4) schrieb:

Tron_224 (Beitrag #3) schrieb:
Gehört zu Auna, gemeinhin als Elektroschrott verschrien.


Danke Auna reicht mir schon.
Gott sei dank habe ich sie mir noch nicht bestellt.


Bugatti, Porsche, Seat und Audi gehören alle zum VW Konzern. Sind trotzdem nicht alle schlecht :-)

Was ich so sehe hat Numan, vorallem die Numan Reference 801 Boxen in der Einstiegsklasse nur gute/sehr gute Reviews und Referenzen.

Wenn man ließt ist Numan eine deutsche Firma die Ihren Kram hier entwickelt hat und nun irgendwo in der dritten Welt zusammenbauen lässt. Nicht schön anzuhören aber auch nichts verwerfliches...

Ich würde mir die Boxen bei Amazon bestellen, anhören und zur Not zurück bringen, evtl holt sie der Post-Mann auch wieder ab.

Und: wer nur auf "Marken" schaut, hat für mich wenig Verständniss. Vorallem bei Technik-Produkten bekommt man, sofern man abseits der bekanntern Werbung ließt, oftmals deutlich mehr für sein Geld... Ich sage nur Teufel,Bose etc. Nicht immer sind die bekannten Namen die besten vertretet auf Ihrem Gebiet.


[Beitrag von misterT93 am 09. Nov 2017, 22:35 bearbeitet]
_Janine_
Inventar
#8 erstellt: 09. Nov 2017, 23:35
@Boru
Warum Urteilst du über etwas was du weder gesehen noch gehört hast ???
Mein Bekannter hat die Numann Reference 801 für seine Tochter bestellt die werden von einem Yammi AS501 betrieben und einem Mivoc Hype als Unterstützung und als ich die Kombi gehört habe hatte ich ein leichtes Grinsen auf den Lippen was da rauskommt.
Also bestellen und anhören und dann ein Urteil abgeben.


[Beitrag von _Janine_ am 09. Nov 2017, 23:38 bearbeitet]
Tron_224
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 10. Nov 2017, 00:07

misterT93 (Beitrag #7) schrieb:

Bugatti, Porsche, Seat und Audi gehören alle zum VW Konzern. Sind trotzdem nicht alle schlecht :-)

Was ich so sehe hat Numan, vorallem die Numan Reference 801 Boxen in der Einstiegsklasse nur gute/sehr gute Reviews und Referenzen.

Wenn man ließt ist Numan eine deutsche Firma die Ihren Kram hier entwickelt hat und nun irgendwo in der dritten Welt zusammenbauen lässt. Nicht schön anzuhören aber auch nichts verwerfliches...



Es ist keine eigene Firma, sondern wie Auna eine Marke einer deutschen Firma.

Was die sich so leisten, kann man hier sehen:
http://www.hifi-foru...ead=62961&postID=9#9

Da schlägt sogar Janine ganz andere Töne an:


_Janine_ (Beitrag #3) schrieb:
Ich verstehe nicht das sich Menschen von solchen Bewertungen wie bei Amazon leiten lassen Auna und Mohr ist absolut billig Sch...
.


Auch Tywin empfiehlt jetzt Numan, obwohl er doch schreibt:


Tywin (Beitrag #11) schrieb:


Mit diesem Bild, endet dann aber jeder mögliche Spaß an solchen Lautsprecher. Produkte von einem Hersteller, der eine solche Verarsche betreibt sollte man dann auch meiden.


Alles sehr unglaubwürdig.

Wenn jetzt also VW eine neue Marke bringt und per viralem Marketing die Foren unterwandert, dann ist also der Dieselskandal vergessen?

Es kommt alles aus gleichem Hause, aber zu dem einen darf man hier unkommentiert Elektroschrott sagen, bei dem anderen werden plötzlich alle empfindlich ...

Wenn Electronic Star geschickt ist, labeln die ihre Auna-Sachen zukünftig mit Numan und gut ist.


[Beitrag von Tron_224 am 10. Nov 2017, 00:14 bearbeitet]
Boru
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Nov 2017, 00:15

_Janine_ (Beitrag #8) schrieb:
@Boru
Warum Urteilst du über etwas was du weder gesehen noch gehört hast ???


Ich habe kein Urteil abgegeben.

Ich will nur keinen Schrott kaufen oder bestellen.
Da ist mir der weg zur Post zu weit und das Geld zu schade.


Warum gleich so bösartig?
der_kottan
Inventar
#11 erstellt: 10. Nov 2017, 09:20

Boru (Beitrag #10) schrieb:

Ich habe kein Urteil abgegeben.

Und was ist das?

Boru (Beitrag #6) schrieb:

Wenn Auna dahinter steckt bedeutet das schon mal nichts gutes.


Gott sei dank habe ich sie mir noch nicht bestellt.

Jetzt bestell sie dir und berichte.
JULOR
Inventar
#12 erstellt: 10. Nov 2017, 10:02

Boru (Beitrag #1) schrieb:
Bitte versteht ich habe erst einen Fehlkauf gemacht und möchte keinen zweiten erleben.

Ich würde mir in diesem Fall unbedingt mal verschiedene Lautsprecher im Vergleich beim Händler anhören. Einige größere Elektromärkte haben auch eine gute Auswahl, zumindest im Einstiegssegment. Bestellen und zurückbringen geht natürlich, aber wie du schreibst, ist das recht aufwändig. Oft bleibt man auch auf den Versandkosten sitzen. Wenn du bei den Numans ein schlechtes Gefühl hast, lass es. Man soll sich am Ende ja auch wohlfühlen mit seiner neuen Anlage.

Kennst du denn schon andere Lautsprecher vom Selberhören? Welche? Was hat dir gefallen, was nicht? Dann kann man hier vielleicht Tipps geben. Infos zu Raum und Aufstellung sind ebenfalls hilfreich.

Ich sehe gerade, du hast schon drei andere Threads zu dem Thema. Wie man seine Wunsch-LS findet und worauf man bei Auswahl und Raum achten sollte, wurde ja schon mehrfach erwähnt.

Schau auch mal hier für eine Kaufberatung und Infos für Einsteiger: http://av-wiki.de/kaufberatung
Boru
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Nov 2017, 11:12
Ne mache ich nicht.
Boru
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Nov 2017, 11:14
Ich habe bisher nur Heco probe gehört.
Gehe aber morgen mal zum Großhandel und höre mir die Pauk an.
der_kottan
Inventar
#15 erstellt: 10. Nov 2017, 11:22
Pauk
dejavu1712
Inventar
#16 erstellt: 10. Nov 2017, 11:35
Ich vermute mal Polk Audio.....
erddees
Inventar
#17 erstellt: 10. Nov 2017, 11:38
POLK ist wahrscheinlich ...

Aber einerlei, der Ansatz in ein Fachgeschäft zu gehen ist ja da und auch der einzig richtige Weg für das Probehören. Dann das Gerümpel mit nach Hause genommen und noch mal probieren. Was im Showroom des Händlers geil klingt muss ja zu Hause klanglich nicht passen ..
dejavu1712
Inventar
#18 erstellt: 10. Nov 2017, 11:48
Wo steht eigentlich das Numan zu Auna gehört?

Soweit ich das sehen konnte werden beide Marken lediglich beim gleichen Vertrieb geführt.

Ich lass mich aber gerne aufklären, aber bitte nur mit Fakten...


Wenn der TE im Fachgeschäft LS hört, wird er aber trotzdem nicht erfahren wie die Numan Reference 801 klingt.
Von der Verarbeitung her hat sie nämlich nichts mit der auf dem Foto gezeigten Auna gemein, wer sowas aber hier
verbreitet ohne den LS jemals gesehen, gehört und von innen betrachtet zu haben, den kann ich nicht ernst nehmen.

Und viele hier würden sich wundern was auch bei vielen namhaften Herstellern heut zu Tage so alles zum Einsatz
kommt und woher ein Großteil der Komponenten stammt bzw. wo diese noch so alles verbaut/verkauft werden.

Mein Fazit, Auna und Numan kann man nicht einfach in einen Pott werfen.
Tron_224
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Nov 2017, 12:18
Numan und Auna sind beides von Chal-Tec geführte Marken, gehören also zusammen, da sie dem gleichen Unternehmen entstammen.

Es sind nicht einmal unterschiedliche Firmen.

Der gemeinsame Vertrieb ist eine weitere Marke des Hauses (Electronic Star).

Google, Wiki etc. hilft beim Faktenfinden und erspart zweideutige Nachsätze.


[Beitrag von Tron_224 am 10. Nov 2017, 12:20 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#20 erstellt: 10. Nov 2017, 12:37
Wenn man das so sieht, wären ja so einige Marken ein und das selbe, nur weil sie unter einem Dach vertrieben werden.

Ich will hier keine Lanze für Numan brechen, aber macht man sich das da nicht ein wenig einfach.....

Ein etwas differenzierte Sichtweise wäre in manchen Fällen sicherlich angebracht wie auch dieser Satz hier zeigt:

Entweder taugen sie wirklich was oder es ist wieder so eine Art virales Marketing wie bei Saxx etc.
Tron_224
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 10. Nov 2017, 12:50
Es wird nicht nur unter einem Dach vertrieben, sondern das Dach entscheidet, welches Label ein bestimmtes Produkt bekommt.

Das ist, solange es nicht willkürlich geschieht, nicht verwerflich. Der Hinweis darauf aber auch nicht.

Dass es hier im Forum oftmals gefestigte Meinungen zu bestimmten Marken gibt, ist nicht zu übersehen.

Auna ist grundsätzlich Elektroschrott, während zum Beispiel bei Subwoofern schon die Forumslieblinge XTZ und Saxx genannt werden, noch bevor der TE überhaupt nur eine einzige Info zu seinem Raum gegeben hat.

Hier müsste man mal differenzieren und hinterfragen, warum das so ist. Ich sehe da vor allem, dass jene Ratgeber schon mal ein kostenloses Testmuster erhalten haben und Affiliate-Links auf ihren Seiten geschaltet haben. Besagte Numans wurden auch schon „getestet“. Eigene Langzeiterfahrung oder echte Begeisterung ist nicht erkennbar, wohl aber eine gewisse Stutenbissigkeit, wenn sich jemand etwas ernsthafter mit dem Thema beschäftigt und ehrliche Empfehlungen außerhalb des Forenmainstreams abgibt.


[Beitrag von Tron_224 am 10. Nov 2017, 12:59 bearbeitet]
tss
Inventar
#22 erstellt: 10. Nov 2017, 12:50
Fuchs#14
Inventar
#23 erstellt: 10. Nov 2017, 12:54

Peter Chaljawski, geboren 1986, gründete das Unternehmen Chal-Tec 2005 und verkaufte zunächst DJ-Equipment und Veranstaltungstechnik über Ebay.[5] Als Teenager war er auch DJ und erkannte, dass die notwendige Ausrüstung teuer war und entwickelte seinen ersten eigenen Online-Shop Electronic Star. Seit dem ersten Geschäftsjahr schreibt das E-Commerce-Unternehmen schwarze Zahlen.[6] Heute beschäftigt Chal-Tec zirka 350 Mitarbeiter und betreibt mehrere Markenshops.[7]


Wow, steile Karriere, Respekt
Tron_224
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 10. Nov 2017, 12:58
Da habe ich auch den Hut gezogen ...
dejavu1712
Inventar
#25 erstellt: 10. Nov 2017, 13:02
...und auf Grund dieser Infos geht man jetzt davon aus, das Auna und Numan identisch sind


Tron_224 (Beitrag #21) schrieb:

Ich sehe da vor allem, dass jene Ratgeber schon mal ein kostenloses Testmuster erhalten haben und Affiliate-Links auf ihren Seiten geschaltet haben.


Ist das wirklich so?

Sowas ist nämlich schon eine recht heftige "Anschuldigung/Unterstellung"!
erddees
Inventar
#26 erstellt: 10. Nov 2017, 13:08
Na ja ... ich würde jetzt für einen Firmeneintrag (kann man das so nennen?) keinen Wiki-Eintrag als Referenz heranziehen. Wie Wiki-Einträge entstehen können weiß hier wohl jeder ...

Was die Qualität der Produkte angeht sind Foren-Beschreibungen/Eintragungen von Nutzern/Anwendern eher aussagekräftiger als Tests in "Fachzeitschriften" oder den allseits bekannte Hifi-Portalen. Warum das so ist, ist ja auch hinlänglich bekannt.
Tron_224
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 10. Nov 2017, 13:12
Am Beispiel Fuchs hatten wir das schon mal andernorts. Haben tut er DALI und Jamo; reviewen, affilieren und empfehlen tut er Saxx. Das ist nicht heftig, weil wir darüber offen geredet haben und er sagte, dass er auch schon Muster von Samsung etc. bekommen habe.

Also weder neu noch Skandal.

Gibt nur unterschiedliche Sichtweisen darüber.

Mich wundert nur, wenn jemand (ein anderer) Eigenmarke A als zu meidenden Elektroschrott bezeichnet, Eigenmarke B dann aber gerne empfiehlt.

Das zu benennen ist noch nicht einmal wertend gemeint. Es muss sich aus den Angaben jeder selber ein Bild machen. Für mich ist es halt unglaubwürdig, aber das kann man auch anders sehen und ist keine Anschuldigung.


[Beitrag von Tron_224 am 10. Nov 2017, 13:13 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#28 erstellt: 10. Nov 2017, 13:16
Es handelt sich ja um völlig andere Geräte (Verstärker vs. Lautsprecher), nicht um umgelabelte Produkte. Es ist doch denkbar, dass die eine Produktlinie Mist ist und die andere brauchbar. Das gibt es woanders ja auch. Allerdings kenne ich die Numan nicht, daher maße ich mir kein Urteil an.

Wenn jeder, der schon mal eine Teststellung hatte oder bei seinem Hifihändler mal einen Kaffee umsonst bekommen hat, hier nichts mehr schreiben darf ohne Werbehinweis, wäre das doch blöd.


[Beitrag von JULOR am 10. Nov 2017, 13:19 bearbeitet]
tss
Inventar
#29 erstellt: 10. Nov 2017, 13:32
Tron_224
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 10. Nov 2017, 13:33
Jeder hat da so seine eigene Schmerzgrenze, was die Glaubwürdigkeit oder Hinterfragensschwelle angeht. Diese sei ihm unbenommen.

Eine Tasse Kaffee im Zuge einer Beratung oder geäußerten Kaufabsicht sehe ich anders als das Versenden von Testmustern an Nichtinteressenten ohne Kaufabsicht. Das ist eben virales Marketing. Wenn man sich dessen bewusst ist, kann man das anders einschätzen. Gewerbliche Teilnehmer müssen sich ja aus ähnlichen Erwägungen hier zu erkennen geben. Im Prinzip wäre eine Ausweitung auf Kostenlostester und nicht-gewerbliche Affiliate-Linker denkbar.

Um jegliche Zweifel auszuräumen:


Chal-Tec ist ein Markeninkubator, bei dem Innovation, Qualität und Zeitgeist an erster Stelle stehen: Das Chal-Tec-Team verbindet bei der Konzeption und Entwicklung der Eigenmarken am Berliner Stammsitz stets modernste ästhetische Ansprüche mit höchster Funktionalität. So entstand im Laufe der Jahre ein 13 Marken umfassendes Portfolio aus den Bereichen Home & Living, Consumer Electronics, Sound & Light sowie Sports & Health, das sowohl für einen konstanten Wachstumskurs des Unternehmens sorgte als auch kontinuierlich in Produkttests einschlägig bekannter Fachzeitschriften erfolgreich abschneidet.

Quelle: ebd.

Soweit die Eigendarstellung des Unternehmens. Weiß nicht, was es daran zu deuten gibt.


[Beitrag von Tron_224 am 10. Nov 2017, 13:40 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#31 erstellt: 10. Nov 2017, 13:40

Tron_224 (Beitrag #27) schrieb:
Am Beispiel Fuchs hatten wir das schon mal andernorts. Haben tut er DALI und Jamo; reviewen, affilieren und empfehlen tut er Saxx.


Was genau willst du mir hier eigentlich unterstellen?

Mein einziger Beitrag hier im Thread

Fuchs#14 (Beitrag #2) schrieb:
Kannst die Teile doch 14 Tage testen


War ein Hinweis das er die Numan Teile doch in Ruhe testen kann. Ich selber habe kein Testmuster/Affiliate Link zu den in Frage kommenden LS erstellt/gepostet/verlinkt oder sonst irgendwie ins Gespräch gebracht. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

Ende
soundrealist
Gesperrt
#32 erstellt: 10. Nov 2017, 13:56
Zur eigentlichen Frage des Thread-Titels.

Genau genommen gibt es "die gute" oder "die schlechte" Marke gar nicht. Mehr als "Kästchendenken" kommt bei einem solchen Ansatz nicht heraus.
Man muss immer individuell das einzelne Produkt betrachten. Denn im Normalfall ist es so, daß jeder Anbieter versucht, für einen Preis XY jeweils das optimalste anzubieten. Das gelingt mal dem einen besser, mal dem anderen. Vergleichbar dem Aufeinandertreffen von Teams bei der Fußballweltmeisterschaft.

Von diesem "gesunden Wettbewerb" ausgenommen sind eigentlich nur "die legalen schwarzen Schafe der Branche", zu finden im Vodoo-Bereich und unter Firmen, die so gut wie alles ins Marketing und fast nichts in die eigenen Produkte investieren. Aber die sind hier im Forum alle bestens bekannt
JULOR
Inventar
#33 erstellt: 10. Nov 2017, 13:58

Tron_224 (Beitrag #30) schrieb:
Eine Tasse Kaffee im Zuge einer Beratung oder geäußerten Kaufabsicht sehe ich anders als das Versenden von Testmustern an Nichtinteressenten ohne Kaufabsicht.

Ist ja richtig, war natürlich bewusst provokativ formuliert. Ich bin auch schon "Opfer" viralen Marketings geworden (hier: http://www.hifi-forum.de/viewthread-101-1772.html) und habe eine kostenlose Probestellung bekommen. Steht in dem entsprechenden Beitrag auch. Deshalb lobe ich die aber nicht über den grünen Klee und empfehle die ständig weiter, sondern habe die LS in mein Portfolio eigener Erfahrungen aufgenommen. Ist nun Onlinemarketing schlechter als Produkttest in Fachzeitschriften? Nein, anderer Vertriebsweg, andere Zielkunden, andere Werbung. Das Geschwurbel bleibt das Gleiche.


Soweit die Eigendarstellung des Unternehmens. Weiß nicht, was es daran zu deuten gibt.

Naja, auf den Websites steht doch immer Marketinggeblubber, egal welchen Hersteller/Vertrieb/Marke man so anschaut. Das sagt mir nun gar nichts. Nur leere Worthülsen und Imagepflege.
Tron_224
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 10. Nov 2017, 14:08
Es geht nicht darum, Onlinemarketing als schlecht darzustellen.

Die Frage ist nur, ob und wie interessengeleitet manche Empfehlungen hier sind.

Kennzeichen des viralen Marketing ist nun mal, dass Privatleute unentgeltlich Werbung für die Marke machen. So ein Review ist da ein Paradebeispiel. Man schreibt was, macht Bilder etc. Das ist doch glaubwürdiger als jegliche Profiwerbung.

Es ist ein Unterschied, ob man sich ein Produkt aus Eigeninitiative mal kommen lässt oder der Hersteller dazu ermuntert.

Sofern das Review auf Veranlassung des Anbieters zustandekommt, ist es seinem Marketing zuzuordnen und sollte folglich als kommerziell motiviert gekennzeichnet werden, auch wenn es der User nicht ist. Im Presserecht gibt es dazu entsprechende Richtlinien, daran sollte man sich orientieren.

Ggf. OT, sollte aber mal geklärt werden.
soundrealist
Gesperrt
#35 erstellt: 10. Nov 2017, 14:15

JULOR (Beitrag #33) schrieb:

Naja, auf den Websites steht doch immer Marketinggeblubber, egal welchen Hersteller/Vertrieb/Marke man so anschaut. Das sagt mir nun gar nichts. Nur leere Worthülsen und Imagepflege.


Das Hersteller natürlich die Vorzüge ihrer Produkte preisen, liegt in der Natur der Sache. Aber sehr häufig findet sich unter dem "Geblubber" auch ein "Topf" und jeweils höchst unterschiedlich ausgeprägt.
Beispiel Yamaha: Hier wird fast immer nur mit knallharten technischen Fakten geworben, während die rhetorische "Klangschönfärberei" sich hier -sehr marketinguntypisch- auf Einträge in die BDA beschränkt. Beim A-S 2100 werden beispielsweise erst dort "laufende Hörtests im Rahmen der Produktentwicklung mit der 100 Jahre alten Erfahrung eines Instrumentenbauers" erwähnt

Will sagen: Im Prinzip verhält es sich bei Herstellerbeschreibungen ähnlich wie bei Berichten in Fachzeitschriften: Man muß den eigentlichen Informationsgehalt aus dem "rosaroten Duftbrei" rausfiltern.
Tron_224
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 10. Nov 2017, 14:16
soundrealist
Gesperrt
#37 erstellt: 10. Nov 2017, 14:32
Das Problem hierbei sind die fließenden Grenzen dahingehend, wo eine freie Berichterstattung aufhört und Einflußnahme beginnt.
Beispiel: Ein Hersteller, der nichts anderes macht, als regelmäßig und umfangreich ganz offiziell in einem Hochglanzblättchen zu werben.
Würde es ein Fachmagazin tatsächlich riskieren wollen, solch zahlungskräftige Kunden mit einem schlechten Test seiner Produkte zu verärgern ?
Tron_224
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 10. Nov 2017, 14:46
Genau das ist es.

Wie frei und unvoreingenommen schreibt ein Rezensent, der vom Hersteller zum Review ermuntert wurde und immerhin einen kleinen Vorteil dabei hatte? Man müsste das Produkt ja sonst mieten oder kaufen und das Widerrufsrecht nutzen, was ohne Kaufabsicht schon grenzwertig ist. Eine kostenlose Leihgabe (Probehören übers Wochenende) läge ja nur bei ernster Kaufabsicht nahe.

Hier fällt mir als Gegenpol gerade der User wummew ein, der gerne testet und sich Sachen auf eigene Faust bestellt und da oft auch überlegt, diese zu behalten. Sein Testbericht ist dann für ihn eher ein Nebeneffekt, für uns aber wertvoll, da nicht interessengeleitet.

Wenn jetzt aber z.B. Saxx zum Test einlädt, ist das nicht so eindeutig.

Die Grenzen sind da wirklich sehr fließend, deswegen kann man ja lang und breit diskutieren. Haben ja ausweislich des Papiers schon einige schlaue Leute gemacht, aber neue Vertriebsformen erfordern eine ständige Anpassung.

Hier wäre es im Gleichnis so, dass nicht der Verleger oder die Redaktion den Vorteil hätte, sondern der Leser. Jeder würde bei einem derart incentivierten Leserbrief auch einen entsprechenden Hinweis erwarten, auch wenn es letztlich ein Grenzbereich ist und sowieso nicht nachprüfbar.


[Beitrag von Tron_224 am 10. Nov 2017, 15:44 bearbeitet]
Boru
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 10. Nov 2017, 15:58
Allein schon wenn man bemerkt das die Kommentare gefaket wurden auf der Website schreckt mich ab.

Das ist für mich kein Marketing sondern verarsche.

Auna habe ich selbst schon mal gehört und kann nur sagen die sind Schrott.

Über Numan habe ich nichts negatives gesagt.
Ich habe nur geschrieben das ich bezweifle das sie langlebig und guten Klang haben.
Was bringt mir das wenn der Klang gut ist aber die Boxen nach 60 Tagen kaputt gehen?
Die testen kann ruhig jemand selbst der mehr Geld zur Verfügung hat. Denn ich habe keine Lust auf Stress mit irgendeiner Firma die sie dann aus irgendwelchen Gründen nicht zurück nehmen möchte.
Drauf rum zu hacken das es keine Marke sondern eine Firma ist finde ich sehr armselig.

Ja ich habe Polk gemeint. Sorry zu schnell geschrieben.
Boru
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 10. Nov 2017, 16:09
Und wie gesagt ihr könnt ja zu mir kommen und mein Zimmer in Realität betrachten.
Schreibe euch gern mein Adresse Privat.


Ich will wie gesagt keine High-Tech Anlage sondern etwas wo ich weiß das es für mein Musikgeschmack reicht.
Ich brauche keinen Architekt zum Lautsprecher raussuchen.

Ich werde erst Bissig wenn man mir irgendetwas unterstellt man was gezwungen möchte.
soundpaar
Stammgast
#41 erstellt: 11. Nov 2017, 15:58
Eine Diskussion die genau dem Geist der Zeit entspricht. Trump wäre begeistert und stolz…

Diejenigen, die etwas konstruktives und sachliches, basierend auf den Fakten zu berichten haben, werden mit Mutmaßungen und Unterstellungen in die Defensive geschlagen und zum Verstummen gebracht. Ganz nach dem Motto – Fake News.

Eine gewisse Gruppe der Forum Teilnehmer, hat den Sachkenntnissen, der Erfahrung und dem damit verbundenen Aufwand, einer anderen Gruppe, nichts als quantitative Überzahl und den oft recht aggressiv-entfesselten Ton entgegenzusetzten.

Übrigens Tywin, ist einer der wenigen dessen Urteil und die sachlich-nüchternen Beiträge ich durchaus wertschätze. Der Aufwand den er betreibt und die Bereitschaft seine Wissen und Erfahrung mit anderen, (auch mit Anfängern) zu teilen, müssten eigentlich Respekt verdienen und nicht die Häme von denjenigen, die in der Sache nichts eigenes beizutragen haben und können.

Und der Fragesteller, der direkt genüsslich auf die Welle der „alternativen Fakten“ aufspringt ohne den kleinsten Versuch der differenzierter Betrachtung zu unternehmen, wird in die irregeführt und sein Lehrgeld bezahlen müssen, hat es aber auch nicht anders verdient. Selbst wenn man alle, wirklich alle Rezensionen, Berichte und Beiträge „gekauft“ hat, wie bringt man all die enttäuschten und unzufriedenen zum Schweigen? Mal darüber nachgedacht? Du konntest keine Rezension schreiben? Aber worüber den? Worüber genau wolltest du berichten ohne ein Produkt der Marke jemals gesehen und gehört zu haben? Und so wie ich das verstehe, steht diese Möglichkeit wie auch sonst immer, nur den angemeldeten Kunden zu Verfügung, um genau solchen Missbrauch zu unterbinden.

In diesem Sinne ein schönes und friedliches Wochenende.
Fuchs#14
Inventar
#42 erstellt: 11. Nov 2017, 16:26
auf den Punkt gebracht
Tron_224
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 12. Nov 2017, 00:18
Hier laufen gerade drei Testaktionen, zu denen die Forenuser eingeladen werden (siehe Einblendung).

Bei zwei Aktionen wird damit geworben, dass das getestete Produkt unter den Teilnehmern verlost wird.

Wer an der Verlosung Interesse hat, wird die Kritik in seinem Review wohl sehr sparsam dosieren. Davon kann sich wohl niemand freisprechen.

Das sind dann mal auf einen Schlag 15 positive Reviews, die sicherlich in die Kaufberatungen einfließen werden. Das ist wohl Sinn der Sache, sonst würde man das ja nicht machen.
Archangelos
Inventar
#44 erstellt: 12. Nov 2017, 01:07
Hi,

Hier mal ein Paar Testberichte zu Numan Lautsprechern

http://www.areadvd.d...-standlautsprechern/

http://www.areadvd.d...-der-70er80er-jahre/

http://www.areadvd.d...-fuer-unter-400-eur/

https://www.numanaudio.com/Home-Cinema/

Hier die gesamte Serien.

Die Areadvd Tests sollen als Anhaltspunkt sein....die werden auch oft kritisiert.....

Numan ist Qualität im Gegensatz zu Auna...

Tron_224
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 12. Nov 2017, 01:23
Laut AreaDVD ist auch Auna "gut" ...

http://www.areadvd.d...dstufe-fuer-145-eur/

Schnäppchen, tadellos, Respekt - das volle Schwurbelvokabular für solch eine Materialverschwendung.
Archangelos
Inventar
#46 erstellt: 12. Nov 2017, 13:31
Ja und hast du mal den Test durchgelesen und,das Fazit in welchen Bereich das Gerät angesiedelt ist Einsteiger Klasse ....

Das Gerät kostet Neu 135 - 145 Euro und im,Test wird auf alles hingewiesen was Relevant ist was das Gerät Auch nicht hat .....daher so ein Gerät zu testen ist auch nicht ohne.......

Wie gesagt absolute Einsteiger Klasse...

Es gibt auch von anderen Deutschen Herstellern Einsteiger Serien die nicht empfehlenswert sind Magnat Supreme / Hecp Victa was nun....

JULOR
Inventar
#47 erstellt: 12. Nov 2017, 14:42
Heco Victa wurden hier lange als tolle Einstiegs-LS gehypt...
Archangelos
Inventar
#48 erstellt: 12. Nov 2017, 15:15
Ich war kein besonderer Freund dieser Serie ab und zu habe ich die empfohlen aber nur als letztes Einstiegs Equipment...aufgrund des Preises....

happy001
Inventar
#49 erstellt: 12. Nov 2017, 15:41

JULOR (Beitrag #47) schrieb:
Heco Victa wurden hier lange als tolle Einstiegs-LS gehypt... :L

Schlecht sind die Victa nicht.
Zu jeder Zeit gab es hier Marken die gezielt empfohlen wurden oder User die nur spezielle Marken anscheinend kennen.
Jetzt melden sich ja schon die Hersteller wie XTZ und Herr Deubner bei "erfahrenen" Usern hier und bieten Muster zum testen an .... kleines Review wäre dann nett ....
soundrealist
Gesperrt
#50 erstellt: 12. Nov 2017, 16:43

Archangelos (Beitrag #44) schrieb:
Hi,


Numan ist Qualität im Gegensatz zu Auna...

:angel


Pauschalisieren würde ich solche Dinge nicht. Ein Vergleich ist immer nur von Gerät zu Gerät möglich: Was ist verbaut, wie ist etwas konstruiert.
In einem "No-Name-Produkt" kann genausogut mal ordentliche Technik drin sein wie andersrum auch ein gehypter Markenanbieter Mist produzieren kann.
Tron_224
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 12. Nov 2017, 18:33
Es kommt halt aus der gleichen Schmiede, und wenn die sich so Böcke schießen wie mit dem "Bi-Amping"-Terminal oder dem "Amp" mit AC3-Eingang, der aber kein AC3 annimmt, dann darf man niemandem einen Vorwurf machen, wenn er wie der TE keine Experimente machen möchte.

Es gibt genügend Firmen, die auch unter der billigsten ihrer Marken keinen solchen Unfug anstellen. Dass Numan jetzt seriös sein soll, kann man glauben oder bezweifeln, das kann man doch keinem vorschreiben. Eine ablehnende Haltung ist ebenso nachvollziehbar wie Offenheit.

Mich wundert nur, wenn es hier im Forum zu stark widersprüchlichen Aussagen kommt oder die Stimmung mit einem Mal kippt (so wie bei Heco Victa im Beispiel von Julor). Zumindest heute wird jedem geraten, die LS abzustoßen und sich was "Vernünftiges" zu kaufen.

Ich befürchte, das gleiche Schicksal erleiden auch die Numan-Käufer.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Passender Center zu Numan Retrospective 1978
mwosz am 28.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.05.2016  –  6 Beiträge
KLIPSCH v.s. NUMAN
#HEIMDALL# am 28.12.2018  –  Letzte Antwort am 31.12.2018  –  12 Beiträge
Emotionslose Standlautsprecher Empfehlung Yamaha/Numan/Teufel
hellcow am 19.12.2017  –  Letzte Antwort am 10.01.2018  –  15 Beiträge
Heimkinoumbau * Kommentare und Tips erwünscht.
fgq am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  3 Beiträge
Canton oder Numan Front!
Skyline4ever84 am 27.05.2019  –  Letzte Antwort am 27.05.2019  –  4 Beiträge
7.1 Verstärker für Numan reference 801
*Alex93* am 10.02.2019  –  Letzte Antwort am 11.02.2019  –  6 Beiträge
curvedSOUND CR 5.1 oder Numan Ambience 5.1?
Lenny007 am 04.01.2018  –  Letzte Antwort am 23.12.2018  –  30 Beiträge
Gute single Soundbar (2.0) bis 220? gesucht
GulleMulle am 10.05.2017  –  Letzte Antwort am 10.05.2017  –  2 Beiträge
gute anlage???
8ig-8en am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  23 Beiträge
Kompaktes System für alte Victas - HECO, Numan oder Saxx
k-man2k2 am 08.02.2018  –  Letzte Antwort am 14.02.2018  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.225 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedRawu_7
  • Gesamtzahl an Themen1.442.941
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.458.676

Hersteller in diesem Thread Widget schließen