Mini Verstärker mit HDMI ARC

+A -A
Autor
Beitrag
CyberMaxi6000
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Dez 2021, 21:19
Hallo Forum,

ich hoffe, dass ich im richtigen Unterforum bin, und dass es einen solchen Beitrag nicht bereits gibt (ich habe keinen gefunden).

Ich hatte früher meine ältere Mini Kompakt Anlage JVC UX-T151 am Kopfhörerausgang des TV per AUX in angeschlossen. Die "Konfiguration" machte das was sie soll, nicht mehr und nicht weniger; LS Regelung an der TV FB wär möglich,

Sied etwas längerer Zeit habe ich einen neuen Fernseher, dieser hat keinen (analogen) Kopfhörerausgang mehr; und auch sonst keine analogen Ausgänge (Chinch Eingang ist das einzige analoge, auch kein Scart, von welchem man das Audio-Ausgangssignal klauen könnte).

Weshalb ich mir den HDMI ARC -> Chinch Adapter von Nubert zugelegt habe. Problem ist, dass die Lautstärkeregelung nicht funktioniert, weshalb ich die LS Regelung mit einer Universalfernbedienung gelöst habe.

Über kurz oder lang kommt wahrscheinlich ein AV-Receiver (Vollverstärker) mit HDMI Ein- und Aus-Gängen her (ebenfalls von Nubert).

Da der JVC sehr sperrig ist, für das das er nichts kann (bzw. CD und Kasette für mich uninteressant sind), habe ich mir zunächst einen Hollywood Mini 100 zugelegt, welcher den alten JVC ablösen sollte. Dies wäre auch kein Problem, wenn die LS Regelung des ARC Adapters funktionieren würde. (Der Hollywood hat keinen IR Empfänger, und kann daher nicht mit der FB angesteuert werden.)

Meine Frage wäre nun, ob es ähnliche Produkte wie den Mini 100 gibt, die einen HDMI (ARC) Eingang haben. Ähnliche Produkte, welche "nur" einen optischen Eingang haben, habe ich bereits gefunden; jedoch kann die optische Verbindung keine LS Regelung.

Der Preis sollte nicht über 100€ liegen, da es sich um eine Übergangslösung handelt.

Grüße
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2022, 08:46
muss es unbedingt HDMI sein?

Ältere AVRs, denen man via SPDIF einen -auch fernbedienbaren- Ton entlocken kann, gibt es ja zuhauf f unter 100,-.

Fraglich ist, was du mit kompakt meinst. Echte Minis gibt es in dem Segment nicht. Mal ein bisschen Slim, mal so in Richtung Midi.

Bsp. Yamaha Pianocraft.

Vielleicht mal in der Gerätekategorie schauen?!?
fplgoe
Inventar
#3 erstellt: 03. Jan 2022, 09:04
Wie wäre es denn DAMIT, das ist ein ARC-Cinch-Wandler der -laut Beschreibung- auch eine CEC-Lautstärkeregulierung unterstützt.

Ohne Gewähr... habe ich nicht genutzt, gehe da nur nach Beschreibung. Aber bei Amazon kann man ja -falls es nicht wie gewollt funktioniert- unkompliziert zurücksenden.
Donsiox
Moderator
#4 erstellt: 03. Jan 2022, 10:13
Warum denn nicht direkt ein gebrauchter AVR wie den Denon x-1000?
https://www.ebay-kle.../1976845046-172-6455
CyberMaxi6000
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jan 2022, 19:54
-> Es MUSS HDMI sein. Ich habe geschrieben, dass ich die LS Regelung über die TV FB möchte (universal FB ist eine Übergangslösung). Dies geht nur über HDMI.

-> Der Yamaha ist für 400€ zu teuer, da kann ich auch gleich einen AVR/StereoR mit HDMI kaufen.

-> Einen ARC-Chinch-Adapter nutze ich ja, dieser kann vermeindlich LS Regelung, doch sie funkioniert nicht bzw. nur sporadisch (habe den Adapter auch schon bei Nubert umgetauscht). Evtl. würde der andere besser funktionieren; dennoch habe ich einen solchen Adapter ja bereits im Einsatz.

-> Einen gebrauchten AVR nehme ich nicht, wenn dann gleich einen neuen.

-> Von kompakt war meinerseits nie die Rede. Ein AVR/StereoR ist auch "sperrig", aber macht was er soll. Während der JVC wo ich habe, für CD und Kassette "unnötig" Platz verbraucht.

Ich kann eben nicht verstehen, warum es schon seid längerer Zeit keine Chinch Out an den TVs mehr gibt, und seid neuestem auch keine Kopfhörerbuchse; aber diese "Lücke" nicht durch günstige Verstärker mit HDMI (HDMI weil, Analog und HDMI kann LS Regelung; SPDIF NICHT) gefüllt wird. Z.b. durch geräte wie einen "Mini-100 mit HDMI".

Ich würde auch eher einen StereoR als einen AVR nehmen; 5.1 bzw. 7.1 ist für mich uninteressant.

Ergänzung:

Stattdessen wäre mir ein "Zone2 Pre-Out" lieber, würde hier den Mini-100 anschließen und daran dann LS für "Nebenräume".

Hatte das früher mit einem analogen LS Schalterprogramm zwischen JVC und den LS gelöst; gestört hat mich, dass beim reihenbetrieb die Haupt-LS lauter wurden, wenn die Nebenräume abgeschalten waren. Bei der Lösung mit dem Pre-Out (gerne auch ohne "Zone2" Funktion) kann ich einfach den Knopf am Mini-100 drücken, und im Schlafzimmer (oder wo auch immer) ist Ruhe.

Evtl. ist das aber auch möglich bei einem AVR im Stereo-Betrieb, ohne 2. Verstärker; nur ist die Frage wie es mit der Abschaltung der "Nebenräume" aussieht. Was notfalls aber mit einem "einfachen" Schalter dazwischen auch gehen würde.

Ergänzung:

Es gibt "billige" Verstärker wie z.b. den Mini-200, mit Bluetooth; oder Adapter Bluetooth auf Klinke (um "normale" Kopfhörer drahtlos zu machen). Dies würde gehen, auch mit der LS Regelung über den TV... Aber ich sehe es einfach nicht ein, 2 Geräte per Funk zu verbinden, die direkt nebeneinander stehen.


[Beitrag von CyberMaxi6000 am 03. Jan 2022, 20:03 bearbeitet]
CyberMaxi6000
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Jan 2022, 05:36
Noch ein kleiner Nachtrag:

ich habe mal geschaut, und festgestellt, dass es kaum StereoR mit HDMI unter 600€ gibt; wäre ein AVR im Stereo-Modus doch sinnvoller? Sollte auf jeden Fall ein neuer sein.
fplgoe
Inventar
#7 erstellt: 04. Jan 2022, 07:14
Warum noch Stereo-Verstärker verkauft werden, ist mir ohnehin ein Rätsel. Vermutlich weil von den Herstellern immer noch gerne das Märchen erzählt wird, dass die Geräte auf Stereo optimiert sind und da um Welten besser klingen. Und leichtgläubige Kunden hören dann natürlich sogar die klanglichen Vorteile der um 80% der Technik kastrierten einfachen Geräte zum doppelten Preis. Wunder der Psychoakustik...
Apalone
Inventar
#8 erstellt: 04. Jan 2022, 10:30

CyberMaxi6000 (Beitrag #6) schrieb:
.....Sollte auf jeden Fall ein neuer sein.


Na, dann ist die Vorgehensweise unter den aktuellen Rahmenbedingungen ja fast vorgegeben:
das erforderliche Leistungsprofil zusammenstellen, absolute Budgetobergrenze festlegen und dann sichten, was der Markt so hergibt.

Das wird iRd vorliegenden Budgets ja keine Riesenschnittmenge sein.

Klanglich ists sowieso egal, Unterschiede werden sich ggf. ergeben, wenn bei bestimmten Budgetauslegungen/Aktionen u.ä. ggf. andere Einmesssysteme zu bewerten sein werden.
Apalone
Inventar
#9 erstellt: 04. Jan 2022, 10:32

CyberMaxi6000 (Beitrag #5) schrieb:
.....Von kompakt war meinerseits nie die Rede....


wobei der Threadtitel eben was anderes suggeriert...
derdater79
Inventar
#10 erstellt: 04. Jan 2022, 13:47
Hi,leider sind die AVR teuer und rar in neu geworden.Auch gebraucht.
Hier einer der günstigen
https://www.soundbro...t_baugleich_tsr-400_
Alternativ wäre ein Paar Aktivboxen mit Hdmi Arc
https://www.nubert.de/nubox-a-125/p3776/?category=331
Gruß D
CyberMaxi6000
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Jan 2022, 23:02
Hallo,

mit dem AVR kann ich auch Radio hören, somit sind die Aktivboxen raus. An sich eine gute Idee, wenn es NUR um den TV Sound gehen würde. Auch kann ich hier keine LS für die NEbenräume anschließen.

Zur Erklärung, ich habe den JVC als "All-In-One" lösung um TV-Ton und Radio (ohne eingeschalteten TV) sowohl im Wohnzimmer als auch in den Nebenräumen zu hören. Diesen wollte ich ursprünglich durch einen Sony Stereo-Verstärker den ich vom meiner Oma erben möchte, da sie ihn nie benutzt aber dennoch beduerlicherweise nicht her gibt, ersetzen. Hier hätte ich die Nebenräume oder Schaltprogramm über Speakers A/B lösen können. Allerdings ohne extra LS Regelung, weshalb ich auch darüber nachgedacht habe, hierfür den Mini-100 an den Tape-Out anzuschließen. Doch dann kam der neue Fernseher, welcher keine analogen Ausgänge mehr hat.

Zum Thema Kompakt meinte ich eine Übergangslösung um meinen alten JVC vorzeitig loszuwerden; wenn es aber etwas wie ich erwähnte, den "Mini 100 mit HDMI" nicht gibt, ist das Thema Übergangslösung auch erledigt und es kommt gleich ein AVR/StereoR her; bzw. bis es so weit ist bleibt der JVC und die Universalfernbedienung.

Zum Thema StereoR vs. AVR (im Stereo-Modus) teilen sich die Geister. Ich habe über dieses Thema bereits mit Nubert gesprochen (würde auch gerne bei Nubert kaufen). Dort meinte man, dass es zwar Unterschiede gibt, dass "Stereo-Geräte eben für Stereo da sind" etc. dass das aber nur auffallen würde, je nach lautstärke. Da ich kein eigenes Haus habe, wäre also ein AVR auch ok. Nubert meinte auch, dass Stereo-Geräte eben selten den HDMI Port haben; bzw wenn dann sehr teuer sind.

Dass es keine günstigen HDMI-ARC Verstärker gibt, finde ich zwar schade bzw. nicht gut; aber wenn das so ist, ist es so.

Ich werde mir nun die günstigeren AVRs bei Nubert anschauen. Bzw. kennt ich evtl. Modelle wo gut sind, und die Funktionen haben, welche ich benötige?

Ich benötige folgende Funktionen:

-> HDMI Ein/Ausgänge
-> LAN-Anschluss (u.a. for I-Net Radio bzw eigenen Icecast-Server)
-> Ditigal-Radio über Kabel (nicht Antenne)
-> Analoge Chinch-Eingänge
-> Wenn möglich Phono Chinch-Eingang; ist aber kein muss
-> Wenn möglich Chinch Pre-Out (egal ob als Extra Zone oder paralell zu den "normalen" LS)

Grüße
Apalone
Inventar
#12 erstellt: 04. Jan 2022, 23:23

CyberMaxi6000 (Beitrag #11) schrieb:
....Ich werde mir nun die günstigeren AVRs bei Nubert anschauen. ....


Nubert bietet auch AVRs an?
CyberMaxi6000
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Jan 2022, 01:05
Ja, Nubert bietet das ganz sicher an. Siehe:

Produkte -> Unterhaltungselektronik -> AV + Heimkinoreceiver

Habe auch gerade einen Schreibfehler entdeckt; am Schluss wollte ich schreiben ...kennt IHR Modelle...


[Beitrag von CyberMaxi6000 am 05. Jan 2022, 01:15 bearbeitet]
Nemesis200SX
Inventar
#14 erstellt: 05. Jan 2022, 01:15
Und hast du auf den Link auch mal drauf geklickt? Da verlinkt Nubert nur AVRs von anderen Herstellern... und von deinen angestrebten 100€ bist du gaaaaanz weit entfernt
CyberMaxi6000
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Jan 2022, 01:17
unter 100€ für die Übergangslösung, nicht für den AVR. Der AVR darf schon 400€ kosten. Dass es nicht von Nubert selbst ist, ist mir klar. Ich sagte ja nur, dass ich dort kaufen möchte; von "aus dem Hause Nubert" war nie die Rede.
Nemesis200SX
Inventar
#16 erstellt: 05. Jan 2022, 01:23
Bei dem Budget bleibt dann eigentlich nur ein Denon X1600 übrig. Musst du schauen was der alles bietet
Donsiox
Moderator
#17 erstellt: 05. Jan 2022, 01:35

Bei dem Budget bleibt dann eigentlich nur ein Denon X1600

Und selbst der liegt derzeit bei fast 700€.

denon


Die Preise für AV-Receiver sind derzeit wohl so hoch wie nie, bedingt durch Corona, Chipmangel etc.
Wenn du partout keinen gebrauchten Receiver kaufen möchtest musst du wohl tiefer in die Tasche greifen als gedacht...

LG
Jan
CyberMaxi6000
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Jan 2022, 02:00
Der kostet aber auch nicht weniger; der kostet gebraucht schon ca. 650€.

Es gibt zwar günstigere Geräte (z.b. den Yamaha RX-V4A für 500€ bei Nubert), komischerweise sind die Geräte in dieser Preisklasse aber nirgends lieferbar.

Zu den Funktionen kann ich sagen, wäre der Denon OK. Er hat den Phono-IN und LAN. Tape-OUT bzw. Zone2 Pre-Out hat er nicht, dafür steht bei deinem der LS-Kanäle "Assingable". Ich vermute, mann kann das als 2. Zone machen; wenn nicht baue ich notfalls einen "Lichtschalter" an das LS-Kabel (oder kann man hier sogar einen analogen LS-Regler (ohne Verstärker) dazwischen setzen?).

Zum Thema Digitalradio hätte ich im Allgemeinen eine Verständnisfrage. Es gibt UKW über Kabel und Antenne (der "einzige" Unterschied ist, dass die Frequenzen enger beieinander sind, und dadurch mehr Sender möglich sind), und es gibt Digitalradio über Kabel (in den meisten TV-Geräten integriert) und über Antenne (z.b. im Auto).

Nun gibt es AVR/StereoR welche am Anschluss "FM" stehen haben, andere haben dort "FM/DAB" stehen. Der Unterschied ist mir natürlich klar, aber können DAB-Geräte dann nur das "DAB über Antenne", oder auch über die TV-Leitung?

Beim TV Signal sind die Unterchiede klar definiert, DVB-C -S -T, welches Gerät welche Tuner...; wie sieht hier beim dAb aus?

Ich frage, weil ich persönlich noch keinen Ditigalradio zum Anschluss an die TV-Leitung gesehen habe. Die älteren Geräte die ich kenne, z.b. eine alte Stereoanlage von Wega, die Sony Anlage meiner Oma oder z.b. Kompaktanlagen wie meine JVC oder die Grundig Ovation 2 haben den UKW-Eingang, welcher wahlweise mit Kabel oder Antenne ausgestattet werden kann.

Vergleichbare Geräte in neu haben Digitalradio (DAB/DAB+), habe bis jetzt aber noch keine solchen Geräte mit "TV-Buchse für Digitalradio" (wie nennt man diesen Stecker für TV/Radio Wandanschluss?) gesehen. Aber korrigiert mich wenn ich falsch liege.

Sollte kein Digitalradio per Kabel-TV möglich sein, werde ich kein "Antennen-DAB" verwenden, sondern gleich alles über Webradio. (Änhlich wie ich kein Bluetooth verwenden will, wenn es nicht unbedingt sein muss, vor allem dann wenn die Geräte direkt nebeneinander stehen; ähnlich sehe ich es auch bei DAB-Radio. Im Bad oder im Auto nutze ich natürlich "drahtloses" Radio.)

Noch etwas zu den Preisen, ich muss mir auch jetzt nicht unbedingt einen kaufen. Evtl. werden die Preise auch wieder anders sein, wenn die Welt wieder so sein wird wie früher. Meine JVC-Übergangslösung funktioniert ja noch, bzw. macht im Moment das was sie soll.

Grüße
CyberMaxi6000
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Jan 2022, 04:15
Wäre der AVR-X2000 auch ok?

Nachtrag: habe gerade gesehen, dass dieser kein Phono hat; dafür aber den Zone2 Out.


[Beitrag von CyberMaxi6000 am 05. Jan 2022, 04:19 bearbeitet]
CyberMaxi6000
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Jan 2022, 09:59
Ich habe mir den X1600 mal angeschaut. Das mit der Zone2 ist hier möglich, und sogar noch einfacher als mit dem Mini-100. Man kann mit der FB zwischen "Main" und "Zone2" hin und her schalten, und dann die LS regeln. Man kann sogar im Zone2-Modus die Power-Taste drücken und nur die Zone2 geht aus. So einfach habe ich mir das nicht vorgestellt muss ich sagen.

Die anderen Funktionen am 1600 wären für mich ebenfalls passend.

Würde auch einen "guten" gebrauchten kaufen, aber eben ungerne von privat; von firmen ist es je nach Preis etwas anderes. Aber vermutlich wird es das kaum geben, während es Laptops etc. als Leasingrückläufer von Firmen gibt; stelle ich mir das bei solchen Geräten eher schwierig vor.

Das Thema mit dem Ditigalradioempfang würde mich allerdings schon noch interessieren. Auch hierüber habe ich etwas gelesen.

Und zwar dass es tatsächlich wenige Geräte gibt, die DAB via Kabel können (damit meine ich das, was die TV-Geräte können, Radio via Kabel-TV). Es gibt Geräte die reine Tuner sind, und dann an einer (alten) Stereoanlage anzuschließen un diese "aufzurüsten". Leider gib es keine neuen Anlagen (AVR/StereoR), die dies haben. Auch in der Anleitung ist nur von AM, FM und DAB ANTENNEN die Rede. Auch von FM via Kabel wird nichts erwähnt (obwohl das gehen würde). Habe gelesen, dass es für diese Digitalradio-via Kabel Funktion am besten einen älteren DVB-C Receiver verwenden kann, die ein Display haben und den Radiosender anzeigen. Hatte früher den PR-HD 1000C.

Ich kann ja I-Net Radio nutzen. Leute wie meine Oma bekommen im Falle einer UKW-Abschaltung eben ein DVB-C Receiver. (Wenn diese Abschaltung überhaupt das "Kabel-UKW" betreffen würde, sondern nur per Antenne.)

Die einzige Frage welche sich nicht geklärt hat, wäre ob ich eine Icecast URL auch manuell eingeben kann. Eine "Aufnahme des gewünschten Senders" z.b. bei Tune-IN wäre nicht möglich, da ich einen eigenen Shoutcast-Server habe und dieser nicht öffentlich empfangbar ist (also nur per LAN oder VPN).
derdater79
Inventar
#21 erstellt: 05. Jan 2022, 11:33
Hi,andere Baustelle mit Enigma2 Sat/ Kabel Receiver geht viel.
Geht auch kompakt.
https://www.abel.tv/...2160p-kabel-receiver
Sonst den
https://www.abel.tv/...bo-sat-receiver?c=91
Gruß D
CyberMaxi6000
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Jan 2022, 19:14
Hallo nochmal,

ich habe mir einmal die Angebote angeschaut, und ein paar Gedanken gemacht. Ein neuer AVR kommt irgendwann her, kein gebrauchter. Der Chipmangel ist da ein Thema, weil die Geräte dadurch teuer werden.

Ich könnte natürlich z.b. den AVR-X100 nehmen, gebraucht für 150-200€. Doch hier gibt es 2 Dinge, die mir dabei im Weg stehen. Zum einen hat dieser hat weder den Pre-Out, noch eine Zone2. Zum anderen vermute ich bei diesen älteren Geräten das selbe Problem, wie bei meinem ARC->Analog Adapter habe; dass das Steuerungssignal für die LS-Regelung nicht funktioniert.

Grüße
dan_oldb
Inventar
#23 erstellt: 17. Jan 2022, 19:40

CyberMaxi6000 (Beitrag #22) schrieb:
Ein neuer AVR kommt irgendwann her, kein gebrauchter. Der Chipmangel ist da ein Thema, weil die Geräte dadurch teuer werden.


Wann denkst du denn das sich die Chipknappheit, der Rohstoffmangel, die Produktionsreduzierungen durch Corona, sowie die Fracht-Preise und -Kapazitäten wieder normalisiert haben? Und wann denkst du das die Hersteller diese Erholung (so sie denn überhaupt kommt) an die Kunden weitergeben?
Ich denke nicht das es sinnvoll ist hier abzuwarten, denn ich rechne nicht mit einer Rückkehr zu den Niedrigpreise von vor 2 Jahren. Und wenn frühestens in 1,5-2 Jahren, aber hast du etwas gewonnen wenn du statt jetzt für 700 Euro in 2 Jahren ein Gerät für 640 Euro kaufst? Allein das Drumherumwerkeln und Hin- und Herüberlegen kostet Zeit und Energie, die mir mehr wert wären als eine potentielle Ersparnis von 50 bis maximal 100 Euro in vielleicht 1,5-2 Jahren.
CyberMaxi6000
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Feb 2022, 02:47
Hallo, ich habe mit den X1600 gut erhalten (wie neu= bei ebay gekauft. Ich habe noch ein paar Fragen dazu, diese stelle ich in einem neuen Thema.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HDMI-CEC/-ARC Verständnisfrage
tobnyot am 17.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2011  –  4 Beiträge
HDMI Verteiler mit 2x ARC
Marcel21 am 22.10.2021  –  Letzte Antwort am 26.02.2022  –  31 Beiträge
AV Receiver HDMI (ohne ARC?)
Kagu2450 am 05.06.2013  –  Letzte Antwort am 06.06.2013  –  4 Beiträge
Suche HDMI Splitter mit Verstärker und ARC Suppor
verhohner am 30.05.2015  –  Letzte Antwort am 30.05.2015  –  5 Beiträge
Soundbar von Magnat mit HDMI ARC
kolpo2000 am 05.12.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  3 Beiträge
AV-Receiver für 2.1 System (HDMI ARC)
Estusflask am 31.12.2020  –  Letzte Antwort am 02.01.2021  –  7 Beiträge
AVR um 500? gesucht (4k, HDMI ARC)
KrayZea_M am 16.02.2017  –  Letzte Antwort am 24.02.2017  –  21 Beiträge
Suche Mini-Verstärker für 2.0 System
Kiano am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  2 Beiträge
arc pflicht oder nicht?
ludwig0301 am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  9 Beiträge
Suche Receiver mit ARC & 5.1
Ridlock am 14.05.2017  –  Letzte Antwort am 15.05.2017  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2021
2022

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.942 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedRestekOptima
  • Gesamtzahl an Themen1.529.044
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.095.044

Hersteller in diesem Thread Widget schließen