Hype um Dolby True HD & DTS HD

+A -A
Autor
Beitrag
DJatTime
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Mrz 2011, 00:35
Hallo Zusammen,

ich habe gerade meine Blue-Ray Sammlung durchgeschaut und gesehen, dass von meinen 30 Filmen nur 2 Filme das DTS HD Tonformat in Deutsch hat (Iron Man 1 & 2).

Der Rest hat Dolby True HD nur in Englisch.

Ist das so richtig? Dann nützt mir doch ein neuer AVR mit den Tonformaten gar nicht, wenn ich den Film in Englisch schauen müsste.
hutzi20
Stammgast
#2 erstellt: 17. Mrz 2011, 01:00
Jetzt musste ich auch erstmal gucken
Folgende von meinen Filmen haben DTS HD in deutscher Sprache:

  1. Grindhouse
  2. From Paris with Love
  3. Knowing
  4. 2012
  5. The Woman

Habe allerdings nur 20 BD


[Beitrag von hutzi20 am 17. Mrz 2011, 01:01 bearbeitet]
HansWursT619
Inventar
#3 erstellt: 17. Mrz 2011, 01:51
Vor allen Dingen nutzt ne HD Tonspur in deutscher Sprache nur was wenn man entspreche Lautpsrecher hat.

Wenn ihr besten Klang wollt, würd ich ohnehin im O-Ton gucken denn die sind eigentlich immer deutlich besser abgemischt.

Mit englischen Untertitel versteht man auch ohne die besten Englisch Kenntnisse eigentlich alles.
rosie-berlin
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Mrz 2011, 07:09
Hallo
Musste ich auch schon feststellen das es sehr wenige Filme gibt die diese in Deutsch anbieten.
Habe mir auch schon Gedanken gemacht ob ich jetzt schon wieder nen Neuen Blue Ray Player brauche - aber für die par Titel ohnt sich das nicht. Und ob der Unterschied nun so brachial ist bezweifel ich.Glaube da muss man schon eine Topanlage und noch Junge Ohren haben um unterschiede zu hören.

Gruß an Alle
Ssalchen
Stammgast
#5 erstellt: 17. Mrz 2011, 08:55
Da ca. 99% durch die deutsche Synchronisation an Klasse verlieren hab ich damit kein Problem - schau alles im Original

Außerdem übt man damit die Fremdsprache, was ja auch nicht schaden kann.
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 17. Mrz 2011, 14:18
genauso ist das!
Auch bei den Filmen, bei denen der Englische und Deutsche Ton "format-technisch gleichwertig" ist, klingt das Original doch üblicherweise wesentlich besser und authentischer!

Was mich eigentlich am meisten nervt ist, dass häufig nur ein deutscher Untertitel statt eben auch englisch drauf ist. Wenn es richtig zur Sache geht reicht mir "nur Ton" doch manchmal nicht.
Ssalchen
Stammgast
#7 erstellt: 17. Mrz 2011, 15:10
Ich seh die Untertitel in der Hinsicht "problematisch" als dass man sich dann mehr auf das Lesen als auf das Bild und den Ton konzentriert.

Und bei BD ist eben der Vorteil, dass man eine Rewind Funktion hat, falls man etwas mal nicht 100% verstanden hat.
WTRiker
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Mrz 2011, 17:43
Mal abgesehen davon, dass ich es meist wie Ssalchen halte und im Original schaue, hab' ich auch mal geschaut.

Bei 87 Blu-Rays hab' ich folgende Verteilung bei deutsch in HD-Ton:
DTS-HD Master Audio 22
DTS-HD High Resolution 2
Dolby TrueHD 3
Nasty_Boy
Inventar
#9 erstellt: 17. Mrz 2011, 17:49
Das hängt auch davon ab, von welchem Vertrieb die Disc ist.

Bei Sony ist glaub ich immer eine deutsche HD-Spur drauf.
Bei Universal gibts glaub ich nur DTS, Warner DTS EX.

Kann ich mich jetzt aber auch irren.
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#10 erstellt: 17. Mrz 2011, 17:55

Ssalchen schrieb:


Außerdem übt man damit die Fremdsprache, was ja auch nicht schaden kann.


Das habe ich mir auch mittlerweile angewöhnt. Ich nutze zwar keine HD Formate (mangels BR-Player) sondern nutze nur einen DVD Player, aber ich schaue mir sehr gerne "Herr der Ring" oder "Star Wars 4-6 remastered" im Original an. Mein Englisch reicht dafür weitestgehen aus, und mit ein wenig Übung und wenn man sprachlich bißchen den Einstieg kriegt, ist es wirklich ne tolle Sache.
rosie-berlin
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:42
Hi
Habe bei einen Freund der eine rel. teure Anlage besitzt mehrere Filme in beiden Tonformaten (DTS und DTS-HD) angehört und musste feststellen das der unterschied nur maginal ist.
Also für mich kein Kaufargument.
MFG
DJatTime
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Mrz 2011, 21:15
Ich kam drauf, weil mein AVR kein 3D kann und ich nun die Playsi dirket an den TV anschließen müsste.

Dann aber über Toslink kein HD Ton bekomme, nur da ja fast nie HD Ton in Deutsch dabei ist, ist es mir dann schon fast egal.
Zudem hat mein AVR auch noch nie bei IRON MAN DTS HD oder so angezeigt.

Das werde ich am Wochenende nochmal austesten.
Andregee
Inventar
#13 erstellt: 17. Mrz 2011, 22:26
sagt mal, wenn man anfängt filme im o ton zu schauen, ab wann merkt man das man alles leichter versteht.
ich habe ein paar mal damit angefangen, es dann aber wieder verworfen.
erst dachte ich mit deutschem untertitel um gleich die übersetzung zu haben wäre sinnvoll, dann dachte ich naja es scheitert eher daran das ich agate bauer statt i got the power verstehe und englische untertitel wären angesagt.
aber da gibts dann auch wieder worte die man nicht kennt.
wenn man nach 8 wochen merkt das es besser wird, fang ich damit an aber 2 jahre möchte ich nicht üben müssen um den sinn eines filmes zu durchschauen.
hatte zwar englisch leistungskurs aber das ist nun auch 15 jahre her und mehr als den privatkram brauchte ich bis dato nicht.
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#14 erstellt: 17. Mrz 2011, 22:48
Du...ich denke das ist bei jedem unterschiedlich, je nach Übung.
Ich hatte auch Englisch LK und das sind bei mir schon über 20 Jahre her,..aber ich habe mich immer für die englische Sprache interessiert, immer so bißl "drin geblieben".

Bei zB "Herr der Ringe" hilft es auch, wenn man ihn halt auch auf deutsch kennt, und wenn solche Passagen kommen, die man nicht richtig versteht, weil es undeutlich gesprochen ist oder nicht übliches Schulenglisch ist oder halt mal Worte kommen, die man nicht kennt, dann macht das nichts, weil man den Kontext ja kennt, und auch dann nicht den Faden verliert.

Was mir aber aufgefallen ist,..je mehr man sich versucht zu konzentrieren, umso schwerer wirds...Am besten ganz locker zuhören (auch wenn dann mal was kommt was man nicht wörtlich versteht)und mit dem Film so umgehen als wäre die Sprache die eigene, also bloß nicht verkrampfen dabei.
Mickey_Mouse
Inventar
#15 erstellt: 17. Mrz 2011, 22:52
naja, das hängt wohl immer davon ab...
vor gut 10 Jahren wurde unser kleines StartUp Unternehmen von einer amerikanischen Firma aufgekauft. Seitdem sind mehrere Stunden Telefon Konferenzen auf English in der Woche drin, selbst die Personalgespräche laufen auf Englisch. Da "zwingt" man sich irgendwie automatisch auch die Filme im Original zu gucken, um in der Übung zu bleiben.

Ganz ehrlich? Ich habe zum Üben erstmal die Harry Potter Bücher im Original gelesen, um überhaupt erstmal wieder rein zu kommen und das Vokabular aufzufrischen. Die sind so schön leicht zu verstehen, auch wenn einem mal ein Wort fehlt.

Mit deutschen Untertiteln kann ich irgendwie gar nicht um gehen, da ist es dann wirklich so, dass man irgendwann nur noch liest. Aber mit englischen UT gucke ich ganz gerne. Inzwischen habe ich mich so daran gewöhnt, dass es gar nicht mehr weiter auffällt. Man hört den Ton und versteht ja eigentlich auch alles. Man merkt ja meistens schon vorher, wenn es "kompliziert" wird und hat die UT zur Unterstützung. Ich lese die eigentlich nicht bewusst mit, sondern man hört und "sieht" die Worte quasi gleichzeitig und zusammen ergibt es einen Sinn. Wird undeutlich gesprochen achte ich mehr auf die UT aber normalerweise "weiß man ja, was da unten steht" weil man es ja auch gerade hört.
davidcl0nel
Inventar
#16 erstellt: 17. Mrz 2011, 23:03
Ich habe mit Blu-rays auch angefangen (vor >2 Jahren), vermehrt die englische Tonspur zu hören. Erst kaufte ich mir sowieso die Filme, die ich schon kannte, um sie in HD erleben zu können. Da wußte ich schon, worum es geht, und da fällt es nicht weiter schwer, der Handlung auch in englisch zu verfolgen.
Nachdem man dann nach und nach auch unbekannte Filme kaufte (neue), schaute ich sie zunächst 1x in deutsch und danach in englisch.

Mittlerweile hat sich das auch gewandelt, und ich schaue sie in englisch und fast nie wirklich nochmal in deutsch. Englische Untertitel sind gern gesehen, die helfen sehr gut, wenn mal doch etwas mehr genuschelt wird. Aber man muß auch nicht jedes Wort verstehen, man kommt auch so mit. Von Monat zu Monat wird es irgendwie besser. Ich habe auch einige Blu-rays gekauft im letzten Jahr, die nicht mal mehr eine deutsche Tonspur haben. Ich versuch es zwar immer mit, aber wenn es sich einfach nicht lohnt oder es gar nicht gibt, dann ist es auch egal. So habe ich zb die erste Staffel von der Terminator-Serie für 17 Pfund gekauft und habe nur den englischen Ton gehabt. Ich hätte sie auch hier kaufen können für damals 50€ - mit deutschem Stereoton. So ein Schrott. Da fiel die Entscheidung nicht so schwer....

Da ich auch ein großer Serienfan bin, schaue meine Lieblingsserien (Seinfeld etc) nun mittlerweile auch nur noch in englisch, und es geht prima.
Andregee
Inventar
#17 erstellt: 17. Mrz 2011, 23:17
ich habe zur wm 2006 beim joggen mittem im wald mal ein paar australier getroffen und verdammt ich habe jedes wort verstanden das war so easy aber im tv plagt mich wie gesagt das agate bauer problem ohne ende. englischkonferenzen brauchte ich bisher nicht aber ich werde damit mal morgen gleich anfangen die filme in englisch zu schauen.
habe mir auch schon überlegt das das erste mal deutsch das mittel der wahl ist und dann o-ton. bin mal gespannt was das nochmal an tonqualität mitbringt.
nicht wegen dem hd ton ansich sondern eher wegen der besseren abmischung.

mal so nebenbei.
schaut ihr deutsche film eigentlich auch in englisch
davidcl0nel
Inventar
#18 erstellt: 17. Mrz 2011, 23:22
Hätt' ich auch gerne mal gemacht... zumind. wenn sie auch internationalen Erfolg hatten.
Aber auf den deutschen BDs von Das Leben der Anderen, Das Boot bzw Das Weiße Band sind leider keine anderen Tonspuren drauf... schade.
Eine Fassung extra importieren ist mir dann doch zu abartig.
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 17. Mrz 2011, 23:27

DJatTime schrieb:
Dann aber über Toslink kein HD Ton bekomme, nur da ja fast nie HD Ton in Deutsch dabei ist, ist es mir dann schon fast egal.
Zudem hat mein AVR auch noch nie bei IRON MAN DTS HD oder so angezeigt.

ok, nochmal kurz zur Technik.
Die Unterschiede zwischen "normal" und "HD" Ton sind wirklich nur marginal (zumindest die, die tatsächlich auf den Tonformaten beruhen und nicht an der Abmischung) und auf "einfachen" Anlagen garantiert nicht zu hören.

Ich nehme mir dafür immer die Diana Krall "Live in Rio" BD aus dem Schrank. Erstmal ist hier die Abmischung ja auch etwas "gewöhnungsbedürftig", ob man die räumliche Abbildung der Instrumente im Raum nun mag oder nicht sei dahin gestellt.
Aber ich bilde mir ein, dass z.B. bei "Cheek to Cheek" in dts-HD MA die Abbildung und speziell die "gestreichelten" Percussions noch etwas präziser dargestellt werden als bei DD, obwohl die DD Spur etwas lauter ist (zumindest bei mir, keine Ahnung woran das liegt).

Aber jetzt noch was ganz anderes: hast du eine PS3 "fat" oder die neue "slim"?
die "fat" kann die HD Formate nur selber dekodieren und als PCM an den AVR weiter reichen. Wenn du jetzt im AVR Funktionen wie DD Dynamik Kompression, Night-Mode, Adaptive Audio Range Control oder wie das bei den verschiedenen Firmen auch heißen mag nutzt, dann kann es durchaus sein, dass DD Bitstream wesentlich besser klingt als HD Ton als PCM weitergeleitet. Da bin ich auch schon drauf reingefallen.
Andregee
Inventar
#20 erstellt: 17. Mrz 2011, 23:28
das wäre wirklich mal spannend.
ich bin ja mal auf die o ton stimmlagen der meisten schauspieler gespannt.
kommt mir sicher erstmal komisch vor wenn man sehr lang andere stimmlagen gewohnt ist.
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#21 erstellt: 17. Mrz 2011, 23:38
Aso die Originalstimmen sind schon ähnlich wie die Syncros...zumindest bei HdR.
Aber nochmal zu der Qualität..ich weiß ja nicht wie das bei den BRs ist, aber die "HdR DVD extended version" ist in deutsch mit DD5.1 oder DTS wählbar, während die englische Spur nur DD5.1 aufweist. Zumindest die Ausgabe die ich habe.
Andregee
Inventar
#22 erstellt: 18. Mrz 2011, 00:04
ich mir bislang nie die mühe gemacht eine englische mit einer deutschen spur zu vergleichen.
irgendwie war mir das bisher zu müßig.
vor und zurückspulen horchen, dann die frage aufkommen lassen wie war es vorher nochmal usw.
von daher gehe ich mal ganz gelassen an die sache ran. 5.1 oder 7.1 ist mir erstmal egal da es eh kaum 7.1 gibt aber bei the expandables hab ich mal versuchsweise ein paar kleine ls probiert das war garnicht so verkehrt in 7.1
denn ein problem kann auch 5.1 in perfekter aufstellung nicht lösen.
einen ton der nur auf einer seite spielt weiter hinten zu platzieren.
der phantomschall von hinten funktioniert ja nur bei ansteuerung beider surround ls.
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#23 erstellt: 18. Mrz 2011, 00:10

Andregee schrieb:

denn ein problem kann auch 5.1 in perfekter aufstellung nicht lösen.
einen ton der nur auf einer seite spielt weiter hinten zu platzieren.
der phantomschall von hinten funktioniert ja nur bei ansteuerung beider surround ls.


das versteh ich jetzt aber nicht. Bei richtiger Aufstellung, und richtiger Sitzposition kann ein 5.1 System doch den Ton an jeder beliebigen Stelle "platzieren".


Andregee schrieb:

einen ton der nur auf einer seite spielt weiter hinten zu platzieren.


Das ist doch eigentlich nur das Verhältnis des rechten Front-LS und dem rechten Rear-LS, bzw. auf der anderen Seite der linken
Andregee
Inventar
#24 erstellt: 18. Mrz 2011, 00:37
was ich damit meinte war folgendens.
angenommen es ertönt ein signal hinten links bei 5.1 dann höre ich das eben doch recht nah trotz optimalem winkel von schräg links aber eben nicht von weit hinten im spitzen winkel so wie ein surround back ls wiedergeben könnte.
wie will man einen einzelnen surround ls dazu bringen das das signal eben nicht im typischen 120grad winkel von der nasenspitze aus zu hören ist, denn so ist ja die optimale position angegeben.
LaRussoXXX
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 18. Mrz 2011, 13:06
Also, anfangs waren die neuen HD Tonformate für mich
schon ein Hype. Wollte ich unbedingt haben/hören.
Ein neuer AVR mußte her und ein BD Player. In erster
Linie hat mich nur der Ton interessiert noch nicht mal das Bild.

Die erste BD in DTS HD MA, war bei mir The Incredible Hulk.
Und ich muß sagen, subjektiv war es für mich schon ein Unterschied,
ich war begeistert. Von da an wollte ich nur noch BDs mit deutschem
HD Ton. Leider mußte ich feststellen das die Auswahl doch sehr
gering ausfiel. Ich dachte das kommt vielleicht noch, da das Medium
ja relativ neu war.
Aber leider war es doch nicht ganz so. Die BDs mit deutschem HD Ton
ist doch ziemlich gering.

Aber parallel dazu mußte ich auch feststellen, das es doch eher auf
die Abmischung ankommt d.h. das auch sehr viele BDs oder DVDs mit
DTS oder DD Ton sehr gut klungen. Das rührt warscheinlich auch daher
das ich mein Equipment gesteigert habe,
Dann kam ich zu der Erkenntnis, das das zusammenspiel von guter
Abmischung und gutem Equipment wesentlich wichtiger ist als auf
HD Ton zu achten bzw. der Unterschied zwischen "normalem" Ton
und HD Ton wurde bei mir immer geringer.

Also mitlerweile ist mir das nicht mehr so wichtig ob die BD HD Ton
hat oder nicht, obwohl wenn, dann kanns auch nicht schaden.

Und zugunsten von HD Ton verzischte ich nicht auf die deutsche Syncro.
Dafür habe ich mich zu sehr an die Syncronstimmen einiger Schauspieler
gewöhnt(Robert De Niro, Jean Reno, Stallone etc). Und die deutsche Syncro
ist mit Abstand die beste auf der Welt.

Fazit, HD Ton hat sich bei mir ausgehypte.
Heigl
Stammgast
#26 erstellt: 18. Mrz 2011, 13:12
Am Anfang war es schon eher selten, dass die Deutsche Tonspur in HD war.
Mittlerweile habe ich aber das Gefühl, dass bei neuen Filmen immer mehr auch die Deutsche Tonspur in HD abgemischt wird.

Grüße


[Beitrag von Heigl am 18. Mrz 2011, 13:13 bearbeitet]
Andregee
Inventar
#27 erstellt: 18. Mrz 2011, 14:10
ich leihe mir viele filme aus und davon sind erstaunlich viele in dts hd mstr abgemischt. nur die die ich kaufe sind es dch eher in geringerem maße
Dr._Jekyll
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 19. Mrz 2011, 17:44
Ich habe gerade mal bei meinen paar BRs (~20) geschaut, welche da HD-Ton haben:

DTS-HD:
Bad Boys
District 9
Fight Club Remastered
Lucky # Slevin
Phantom der Oper
Shoot 'em up
Snatch

Dolby True HD:
Constantine
Ghostbusters

Geliehen hatte ich mir jetzt noch Toy Story 3 (DTS HD HR) und The Pacific (DTS HD MA). Es gibt also durchaus einige mit deutscher HD-Tonspur.

Mich wundert allerdings, dass Dolby so unterrepräsentiert ist. Bis ich mir Ghostbusters gekauft habe, habe ich mich ehrlich gefragt, welcher Film überhaupt darauf setzt.
Andregee
Inventar
#29 erstellt: 19. Mrz 2011, 19:41
ich glaub der diamantencop und the sixth day haben true hd.
ich hätte auch lieber true hd als tonformat weil da mein blu ray player keine mätzchen macht beim wandeln in pcm wie bei dts hd
e.
Stammgast
#30 erstellt: 18. Apr 2011, 19:45
Hallo, ich will das Thema noch etwas erweitern.

Wer hat denn Filme, die eine PCM 5.1 Tonspur haben, wie z.B. "Pans Labyrinth".

Da bei mir sowieso der BD 65 dekodiert, hat "Pans Labyrinth" bei mir den besten Klang aller BR die ich habe.

Gibt es weitere Filme mit PCM 5.1 ?

LG

e.
Andregee
Inventar
#31 erstellt: 18. Apr 2011, 22:57
der bd65 ist denkbar ungeeignet hd ton zu dekodieren, da er aus dts hd 5.1 dann pcm 7.1 zaubert und die surroundpegel übernatürlich betont.
bei true hd führt er die marotte nicht durch.
trotzdem sind panasonic blu ray player die einzigen die solchen unsinn betreiben.
beehaa
Inventar
#32 erstellt: 19. Apr 2011, 02:47

HansWursT619 schrieb:
Wenn ihr besten Klang wollt, würd ich ohnehin im O-Ton gucken denn die sind eigentlich immer deutlich besser abgemischt.

Wird irgendwannmal einer klären WARUM das so ist? Das ist ja nur Nachvertonung von Sprache, verdammt. Die kriegen das quasi "blanko" und müßen nur die Scheiß Dialoge dazumixen.

Warum sind also von 10 eingedeutschten Tonspuren 10 völlig verhunzt??

Früher hab ich z.B. über die Polen gelacht. Bei denen waren (und sind noch zum großen Teil) Untertitel der Standard. Da gabs sogar im Kino "Lektor". Ein Typ der die Filmdialoge vorgelesen hat8)

Oder sie haben im ganzen Film nur einen einzigen Typen der die Texte liest. Das ist knapp unter der Lautstärke der Originaldialoge die ebenfalls mitlaufen. Einmal ~10min gehört. Am Anfang eher irre (vor allem bei Frauenstimmen), aber es kommt einem schnell vor als wenn man der Originalsprache zuhören würde und jemand flüstert übersetzt ins Ohr. Leider kann ich wegen fehlenden Kenntnise nicht beurteilen wie gut das nativ wirklich funktioniert, aber das hatte was.
Das ist echt ein Relikt, aber das war gefühlt teils besser als das was wir hier machen.


Auf jeden Fall kann es nicht mehr sein, daß jeder den ich frage und der z.B. bisschen Englisch versteht und sich ein Film nativ anhört, absolut jede deutsche Vertonung SCHEIßE findet, aber es ändert sich nichts.
Wie laut muß denn der Knall sein damit die es hören?

p.s.:
Vor alem, die Sprache ist fast immer viel lauter im Vergleich zum Original. WARUM?


[Beitrag von beehaa am 19. Apr 2011, 02:53 bearbeitet]
Andregee
Inventar
#33 erstellt: 19. Apr 2011, 11:48
also wenn ich ehrlich bin habe ich wieder verworfen o-ton zu schauen.
mir geht das auf den keks selbst wenn man einen großteil verstehen sollte, sofern im film nicht nur genuschelt wird ohne ende, besonders weil die sprache eben teils zu leise ist. die dynamik bei guten deutschen titeln ist mehr als ausreichend und nochmehr tut nicht not. ich habe auch noch nicht die brachialen unterschiede zwischen guten englischen und den entsprechenden deutschen tonspuren gehört.
ich glaube auch das viele den o-ton aufgrund der leisen sprache etwas lauter drehen, klar das es dann insgesamt mehr kracht. mir ist es wichtiger auch kleinste handlungsstränge komplett zu verstehen, das mag bei englischprofis anders sein oder bei denjenigen die so laut machen können das sie auch den o-ton gut verstehen.
für mich ist das nichts. ich habe es versucht aber nein danke.
beehaa
Inventar
#34 erstellt: 19. Apr 2011, 12:15
Wenn der O-Ton merkbar lauter ist als im Original, dann ist das eben weit vom Original. Die ganzen Typen die reine THX-Anlagen mit Dipolen aufbauen, alles milimetergenau nach TXH ausrichten und z.B. beim Thema Yamaha-DSP sofort durchdrehen, sich an solchen massiven Abweicheungen nicht stören.
Das ist wie Werbung im Radio/Fernsehen. Immer schön mind. 4dB über dem Nachrichtensprecher. Eine absolute Sauerei.

Geschweige dessen, daß die Sprecher oft eigene und sehr eigenwillige Interpretationen der "Intonation" des Originals an den Tag legen. Das und die Lautstärker der Sprache ist öftersmal schon nah verfremdet...

Eben, es ghet ja nichtmal um schlechter, aber meistens ist es eben anders. Als wenn man für Deutschsprachige den Film extra aufbereiten sollte, damit sie ihn nachvollziehen können

Ich finde darüber wird VIEL ZU WENIG gemeckert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
? DTS HD ? Dolby TRUE HD?
Vegeta_jr. am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  14 Beiträge
DTS HD & Dolby True HD Sounddemo?
Sequoia am 15.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  8 Beiträge
DTS-HD,Dolby Digital Plus,Dolby True HD -> wirr warr
senne_henne am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  4 Beiträge
Dolby True HD?
baumi147 am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2007  –  11 Beiträge
Audio Dolby True HD
*Manne* am 06.12.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  43 Beiträge
Unterschied Dolby/DTS zu Dolby/DTS HD
sunshine-a3 am 15.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  2 Beiträge
DTS-HD und Dolby True HD nur in 5.1?
Hardrocker am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 14.09.2010  –  20 Beiträge
System für Dolby True HD
Kyle_Sbg am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  9 Beiträge
MKV ( FULLHD , DTS-HD MA , TRUE HD.)
B4byf4ce am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  21 Beiträge
DTS-HD, Dolby True HD 7.1 Scheiben - wo finden?
DoC_Carter am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.722 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedSergejR
  • Gesamtzahl an Themen1.445.445
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.506.002

Hersteller in diesem Thread Widget schließen