Audio Dolby True HD

+A -A
Autor
Beitrag
*Manne*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Dez 2009, 15:00
Hallo,

Ich wollte mal fragen, ob der Unterschied zu normalem Surround 5.1 zu dem neuen Dolby True HD so gewaltig ist und den preislichen Unterschied (ca 100€) beim Kauf eines neuen AVR (einmal mit und einmal ohne True HD)rechtfertigt.
Wie ist der Trend, werden die neuen Filme verstärkt mit True HD ausgestattet sein ?

Ich schwanke zwischen einem Pioneer VSX-519V und einem Pioner VSX-819H.

Wie wäre eure Empfehlung ?

LG Manne
-scope-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Dez 2009, 20:00

Wie ist der Trend, werden die neuen Filme verstärkt mit True HD ausgestattet sein ?


Neue BD´s werden wohl alle dieses unkomprimierte Format mitbringen.

Ich verwende es zwar regelmäßig, würde den Unterschied zu herhömmlichem DTS oder AC3 in einem Actionfilm aber nicht bemerken, sofern beide "Spuren" mit gleichem Pegel und mit der gleichen "Sorgfalt" erstellt und auf dem Datenträger vorhanden wären.

Wenn HD drauf ist, verwende ich es aber selbstverständlich, da es keinen guten Grund gibt, es bei vorhandenem Equipment nicht zu tun.
litchblade
Inventar
#3 erstellt: 07. Dez 2009, 09:27
Ich habe einen AVR der HD Tonformate unterstützt aber kaum Filme zu Hause mit einer HD Tonspur. Habe das ganze also noch kaum ausgenutzt..., was ich persöhnlich nicht schlimm finde. Mir ist es letztlich egal ob HD draufsteht oder nicht, solange die Tonspur sorgfältig und sauber klingt. Dennoch habe ich einen HD AVR gekauft da man ja irgendwie doch auf dem neuesten Stand sein möchte...

Gruß
Mickey_Mouse
Inventar
#4 erstellt: 07. Dez 2009, 21:15
wenn es Unterschiede gibt, dann musst du schon deutlich tiefer in die Tasche greifen um sie zu hören!
-scope-
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Dez 2009, 21:29

wenn es Unterschiede gibt, dann musst du schon deutlich tiefer in die Tasche greifen um sie zu hören!


Sehe ich nicht so. Moderne Spektakelstreifen mit "Referenzton" wie z.B. der hohle "T4 Salvation" rummsen und Grollen in True HD nicht eindrucksvoller als in DTS Standard. Da spielt es garkeine Rolle, ob man ein Subwoofer-Array mit 6 x 15", oder einen einfachen 12" Aktivwoofer für vergleichsweise lächerliche 500 € angeklemmt hat.

Rummst und poltert in HD immer gleich "spektakulär"
Und auch das Laserschwert surrt absolut vergleichbar.


Sprachverständlichkeit und Effekte werden duch HD auch nicht merklich verbessert. Es wird zwar immer und immer wieder von Pseudoaudiophilen behauptet, kann aber nicht nachgewiesen werden.

80% aller normalen Hörer scheitern unter Testbedingungen bereits an MP3 und anspruchsvollem Musikmaterial. Selbst dann, wenn die Abhörlautsprecher aus der 20K Euro Klasse kommen.


Mit dem Receiver/Decoder hat das alles noch am allerwenigsten zu tun.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Dez 2009, 10:03
Moin

@scope
Dann sollte eine Billiganlage locker für Dich reichen und warum gibt es überhaupt ein Forum für Hifi und Co. wenn man eh keine Unterschiede hört?


Ich höre mit Sicherheit einen Unterschied zwischen DD/DTS und dem entsprechenden HD-Ton, vorrausgesetzt die Aufnahmequalität des Tonträgers stimmt.
Nur leider muss man gerade hier feststellen, das bei beiden Formaten nur all zu oft geschlampt wird und es außerdem nur relativ wenig BD´s mit HD-Ton (in deutsch) gibt.

Ein Beispiel ist Bangkock Dangerous, hier stimmt meiner Meinung nach die Klang und Bildqualität nicht, während Jumper auf meiner Anlage extrem dynamisch auf 7.1 DTS-HD daher kommt.
Auch Konzerte oder Musik BD´s sind klanglich den meisten DVD´s überlegen, allerdings gibt es auch hier Ausnahmen, die von der Regel abweichen, Beispiele habe ich dafür genügend im Regal.

Fakt ist, die Anlage sollte gewisse Qualitätsmerkmale aufweisen, um Unterschiede auch deutlich hörbar zu machen, Brüllwürfel zählen mit Sicherheit nicht dazu.
Das sind zumindest meine Erfahrungen, die ich mit meinem Equipment und Hörraum (Akustik!) sammeln konnte und sicherlich rein subjektiv ist, aber dazu stehe ich.

Saludos
Glenn
-scope-
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Dez 2009, 16:07

Dann sollte eine Billiganlage locker für Dich reichen und warum gibt es überhaupt ein Forum für Hifi und Co. wenn man eh keine Unterschiede hört?


Die Bezeichnung "Billiganlage" bringst DU in diesem Moment zum ersten mal in die Diskussion. Davon war bisher nicht die Rede.

Ich habe lediglich behauptet, dass man im Filmton (bei ansonsten identischen und fairen Bedingungen) die Differenz zwischen DTS HD Master Audio und DTS komprimiert -nachweislich- nicht hören und benennen kann. Auch dann nicht, wenn die Hardware teuer ist.

Das liegt weniger an der Kompremirung oder der Technik allgemein, sondern am hoffnungslos überforderten Hörer.


Ich höre mit Sicherheit einen Unterschied zwischen DD/DTS und dem entsprechenden HD-Ton, vorrausgesetzt die Aufnahmequalität des Tonträgers stimmt.


Das wäre erst dann sachlich weiter zu verfolgen, wenn beide Tracks identisch laut und "fair" abgemischt auf dem Datenträger vorhanden wären. Das müsste vorher haarklein untersucht werden. Stolz verkündete Erzählungen reichen da nicht aus.


Beispiele habe ich dafür genügend im Regal.


Ich habe ebenfalls ein Dokument im Regal, dass mir Bescheinigt, dass ich immer Recht habe. Auf dieser Ebene ist das alles nicht mehr als die übliche heisse Luft.


Fakt ist, die Anlage sollte gewisse Qualitätsmerkmale aufweisen, um Unterschiede auch deutlich hörbar zu machen, Brüllwürfel zählen mit Sicherheit nicht dazu


Jetzt sind "wir" sogar schon bei deutlichen Unterschieden angekommen, während man unter Testbedingungen dumme Gesichter macht. Noch zwei oder drei Beiträge weiter, und Standard DTS wird vermutlich durch die geschlossene Tür erkannt.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Dez 2009, 16:48

-scope- schrieb:

Das liegt weniger an der Kompremirung oder der Technik allgemein, sondern am hoffnungslos überforderten Hörer.


Wenn Du damit überfordert sein solltest, okay, aber das muss nicht für den Rest der Menschheit gelten.

Musik und Film ist für mich ein Hobby, das mir Spaß macht, das muss ich nicht sinnlos zerreden.
Auch macht es für mich keinen Sinn, irgentwelche haarkleine Untersuchungen durchzuführen.
Des weiteren habe ich nie stolze Erzählungen kund gegeben, sondern nur meine Höreindrücke geschildert.
Die gelten natürlich nur für mein Equipment und den akustischen Gegebenheiten in meinen 4 Wänden.


-scope- schrieb:

Ich habe ebenfalls ein Dokument im Regal, dass mir Bescheinigt, dass ich immer Recht habe. Auf dieser Ebene ist das alles nicht mehr als die übliche heisse Luft.


Diese blöden Sprüche kannst Du dir sparen, die werden mich und andere sicher nicht im geringsten tangieren.


-scope- schrieb:

Jetzt sind "wir" sogar schon bei deutlichen Unterschieden angekommen, während man unter Testbedingungen dumme Gesichter macht. Noch zwei oder drei Beiträge weiter, und Standard DTS wird vermutlich durch die geschlossene Tür erkannt.


Ebenso kannst Du dir deine Testbedinnungen in irgentwelchen Räumen in die Haare schmieren, diese intressieren mich nicht die Bohne!
Ich geniesse meine Musik und Filme zu Hause und daher ist für mich nur diese Location intressant.
Was Du oder andere durch geschlossenen Türen hören, geht mir ebenfalls am Allerwertesten vorbei!

Ich kann zumindestens von mir behaupten, das ich noch Spaß bei meinen Hobby habe, ob das auf Dich zutrifft, wage ich ernsthaft zu bezweifeln.

In diesem Sinne......

Saludos
Glenn
-scope-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Dez 2009, 17:03

Wenn Du damit überfordert sein solltest, okay, aber das muss nicht für den Rest der Menschheit gelten.


Stolze Behauptungen alleine sind nicht überzeugend. Mit einem halbwegs brauchbaren Vergleichstest, der die Erwartungshaltung ausklammert, sind nahezu alle Hörer überfordert. Es bleibt also bei den üblichen "Sprüchen".


Musik und Film ist für mich ein Hobby, das mir Spaß macht, das muss ich nicht sinnlos zerreden


Da frage ich mich natürlich sofort: "Warum ist der Typ überhaupt darauf eingegangen" ? Hätte es nicht gereicht, schweigend zu geniessen?
Im Nachhinein ist diese "Argumentationsebene" überflüssig.


sondern nur meine Höreindrücke geschildert.

Die sind nur für dich von Bedeutung. Andere Leser haben nichts davon.


mich und andere sicher nicht im geringsten tangieren.

Nichtmal peripher ?


Ich geniesse meine Musik und Filme zu Hause und daher ist für mich nur diese Location intressant


Hier geht es aber um DTS und nicht um DICH.....Ja, du hast richtig gelesen....Es geht tatsächlich nicht um dich und deine Emotionen....Kaum zu glauben, aber wahr.
litchblade
Inventar
#10 erstellt: 08. Dez 2009, 17:13
Ey Jungs kommt mal ein bisschen runter, hier kann echt ruhig diskutiert werden aber das ganze atet gerade ein wenig aus...

Jeder hat seine eigene Sichtweise und Freunde werdet ihr wohl nicht mehr wenn ihr weiterhin über Dolby True HD etc. diskutieren wollt aber belasst es doch einfach dabei.
Väinämöinen
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 08. Dez 2009, 20:31

litchblade schrieb:
Ey Jungs kommt mal ein bisschen runter, hier kann echt ruhig diskutiert werden aber das ganze atet gerade ein wenig aus...

Jeder hat seine eigene Sichtweise und Freunde werdet ihr wohl nicht mehr wenn ihr weiterhin über Dolby True HD etc. diskutieren wollt aber belasst es doch einfach dabei.
Nur gewinnt man dadurch nichts, schließlich ist man hinterher genauso klug als wie zuvor.

Am interessantesten wäre es da wohl die "kompletten" HD Audiospur und ihren Core-Stream zu vergleichen, da man da zumindest kein Problem mit einer unterschiedlichen Abmischung hat. An großartige Unterschiede glaube ich aber auch nicht.


[Beitrag von Väinämöinen am 08. Dez 2009, 20:34 bearbeitet]
Retro-Markus
Inventar
#12 erstellt: 08. Dez 2009, 22:18
Hallo zusammen,

dann gebe ich einfach auch mal meinen Senf zur Diskussion mit dazu

Fakt ist, dass bereits "normales" DD und DTS eine wirklich hohe Qualität aufweisen, die für einen Großteil der Nutzer absolut ausreicht. Genauso ist es meiner Ansicht nach auch im Bildbereich, bei dem eine gut gemasterte hochskalierte DVD schon verhältnismäßig nahe an eine BD herankommen kann (aber nicht muss).

Was ich damit sagen möchte ist folgendes: der Schritt von den komprimierten Digital-Formaten zu den Lossless-Formaten ist definitiv nicht so groß wie der Schritt von analogem Dolby-Surround zu Dolby Digital oder DTS. Trotzdem gibt es Unterschiede, diese sind aber bei "normalem" Hören marginal und auf relativ günstigen Anlagen unter Umständen auch nicht auszumachen.

Ich für meinen Teil habe jedenfalls das Gefühl, dass der Schritt von Dolby Digital zu den Lossless-Formaten durchaus gut hörbar ist (meine Anlage baut gerade im Surround-Bereich beim gleichen Film mit dem Lossless-Soundtrack einen weiteren, realistischeren Raum auf als mit Dolby Digital). Beim Vergleich DTS zu Lossless fällt mir persönlich aber kein Unterschied auf.

Also, um dem Themensteller auch mal ein klares Feedback zu geben: wenn es dir darum geht, 100 EUR zu sparen, dann mach es, die Unterschiede, die du hören wirst, werden nicht im Bereich "Das ist schlecht und das ist gut liegen". Selbst mit den "alten" Formaten wirst du verdammt viel Spaß haben. Wenn du aber die 100 EUR zusätzlichen ausgeben möchtest, um einfach das Gefühl zu haben, aktuelle Technik im Regal stehen zu haben, dann ist das auch ein gutes Argument. Du wirst jedenfalls beim Verzicht auf die Lossless-Formate keinen schlechten Sound haben.

Viele Grüße
Markus
Maikj
Inventar
#13 erstellt: 10. Dez 2009, 13:10
Hi !

Hier auch mal mein Senf :

Ich habe auch vor kurzem aufgerüstet ( Anlage im Profil ).
Ich kann von meinem Cabasse System schon behaupten das es sehr analytisch ist.

Als erstes sollte man beachten, das die HD-Tonspuren fast immer nur in Englisch vorliegen. Mal schauen ob sich das noch ändert. Ich für meinen Teil muss sagen das ich in 95 % aller Produktionen keinen Unterschied höre. Die restlichen Unterschiede liegen auch eher marginalen Bereich. Teilweise klangen sogar schon "normale" DD/DTS Abmischungen druckvoller als die HD-Spur, was ich auch wieder auf den Tonmeister zurückführe.

Bei Hellboy 2 finde ich die HD Tonspur ein ganzes Stück besser : Der öffnet sich weiter, es gibt 2-3 Szenen wo sich auch die Instrumente der Musikuntermahlung noch "klarer" anhören. Diese Unterschiede können aber auch durchaus an der sorgfältigeren Abmischung liegen.

Und das ist eines der wenigen Beispiele, bei den restlichen 95 % soll mir keiner kommen, meine Ohren sind in Ordung.

Ich schliesse mich da eher Scope seiner Meinung an.

LG

Maik
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Dez 2009, 17:19

Maikj schrieb:

Und das ist eines der wenigen Beispiele, bei den restlichen 95 % soll mir keiner kommen, meine Ohren sind in Ordung.


...meine auch, das müssen sie schon aus beruflichen Gründen sein!

Ob man einen Unterschied hört oder nicht, ist doch, wie schon angemerkt wurde, von vielen Faktoren abhängig!

- Equipment
- Raumakustik
- Aufstellung
- Qulität der BD
- das eigene Hörempfinden

....... um nur nochmal einige zu nennen!

Daher finde ich, jeder sollte selbst entscheiden, ob HD Ton für die eigenen Hörgewohnheiten relevant ist oder nicht!

Saludos
Glenn
-scope-
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Dez 2009, 19:45

meine Ohren sind in Ordung.


...


...meine auch, das müssen sie schon aus beruflichen Gründen sein!


Fotomodell für Ohrringe im Schmuckkatalog ?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Dez 2009, 19:56

-scope- schrieb:




meine Ohren sind in Ordung.


...



...meine auch, das müssen sie schon aus beruflichen Gründen sein!


Fotomodell für Ohrringe im Schmuckkatalog ?



Der Dummschwätzer kann es nicht lassen!
Maikj
Inventar
#17 erstellt: 10. Dez 2009, 21:12
Lieber Glenn !

Ich habe mit allen hier genannten Punkten keine Wiedersprüche mit meiner Kette.

Wer hier vermittelt, das auf so gut wie jeder Abmischung ein Unterschied hörbar ist der sagt schlichtweg nicht die Wahrheit.

Und diese "Brüllwürfelgeschwätze" und "aber auf meiner Anlage kann ich das hören" Gerede gehe ich lieber nicht mehr ein.

Dann glaub halt dran und habe Spass.

LG

Maik
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Dez 2009, 21:18

Maikj schrieb:
Lieber Glenn !

Ich habe mit allen hier genannten Punkten keine Wiedersprüche mit meiner Kette.

Wer hier vermittelt, das auf so gut wie jeder Abmischung ein Unterschied hörbar ist der sagt schlichtweg nicht die Wahrheit.

Und diese "Brüllwürfelgeschwätze" und "aber auf meiner Anlage kann ich das hören" Gerede gehe ich lieber nicht mehr ein.

Dann glaub halt dran und habe Spass.

LG

Maik


Bevor Du mir irgentwelche Behauptungen unterstellst, solltest du meine Posts nochmal genau durchlesen!

Saludos
Glenn
JayJay85
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Dez 2009, 12:03
Also ich muss mal sagen, ich bin ein relative Laie im hifi Bereich.
Hab mir nun aber mal ne recht gute, meiner Meinung nach, Heimkino zusammen gestellt.
Hab dann auch en Film geschaut mit normal DD 5.1. War ein super Sound und Effekte.
Nun habe ich vor kurzem wieder mal ein Film geschaut der sogar die HD-Tonspur hatte und ich muss sagen, selbst ich als laie hab feststellen müssen dass dies viel Lebendiger klang, man war irgendwie noch mehr mittendrin.
Kommt natürlich auch immer auf den Film drauf an.
Denke aber schon dass dies ein hörbaren unterschied macht.
-scope-
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Dez 2009, 12:44

Denke aber schon dass dies ein hörbaren unterschied macht


Genau das denke ich übrigens nicht, wenn man das "Empfundene" auf die DTS Kompression zurückführen möchte.

Aber durch das verkünden eigener "Meinungen" alleine, wurde noch kein technisches Thema ordentlich durchdiskutiert.

Achso: Hätte ich (als Abstreiter) z.B. einen Onkyo 607 Mehrkanalreceiver (Neupreis rund 370 Euro) erwähnt, und gleichzeitig geschrieben, dass ich damit keine Unterschiede höre, hätte man sich von Seiten der Traumhörer -ohne wenn und aber- alleine schon DESWEGEN darüber lustig gemacht.


[Beitrag von -scope- am 11. Dez 2009, 12:51 bearbeitet]
nickilein
Stammgast
#21 erstellt: 11. Dez 2009, 13:17
es beruhigt mich das ich auf die neuen Tonformate verzichten kann - da ihr (mit ausnahmen) ja beschreibt das es kaum Unterschiede gibt.

PS: die Katze ist soooo süüüüß

lg
-scope-
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 11. Dez 2009, 14:29

PS: die Katze ist soooo süüüüß


Ein reines und unschuldiges Miezekätzchen. Ein Spiegelbild meiner Seele. Es ist aber nicht meine Mieze, obwohl sie ähnlich auschaut.
Retro-Markus
Inventar
#23 erstellt: 11. Dez 2009, 14:57

-scope- schrieb:
Ein reines und unschuldiges Miezekätzchen. Ein Spiegelbild meiner Seele. Es ist aber nicht meine Mieze, obwohl sie ähnlich auschaut. ;)


Also unsere beiden Katzen sehen an sich auch so aus (also rein und unschuldig). Wenn man sie aber kennt, dann kennt man auch ihr zweites Gesicht: wild, verrückt und zerstörerisch ;-)

Tschuldigung, konnte nicht anders ;-)

VG
Markus
Ueli
Inventar
#24 erstellt: 11. Dez 2009, 15:14
@ nickilein

Ohne die neuen Tonformate muss 7.1 allerdings aussen vor bleiben

Ueli
Retro-Markus
Inventar
#25 erstellt: 11. Dez 2009, 15:22

Ueli schrieb:
@ nickilein

Ohne die neuen Tonformate muss 7.1 allerdings aussen vor bleiben

Ueli


Was bei der Anzahl der verfügbaren "richtigen" 7.1-Abmischungen (die dann auch noch meistens nur in Englisch vorliegen) aber zu verschmerzen ist. Auch mit den neuen Ton-Formaten wird man meistens THX Ultra 2, Prologic IIx etc. verwenden, um 5.1-Ton künstlich auf 7.1 aufzubohren.

VG
Markus


[Beitrag von Retro-Markus am 11. Dez 2009, 15:30 bearbeitet]
Maikj
Inventar
#26 erstellt: 11. Dez 2009, 15:24

JayJay85 schrieb:
Nun habe ich vor kurzem wieder mal ein Film geschaut


Hallo !

Welcher war es denn ? Hatte dieser beide Tonspuren in deutscher Sprache ? Bitte nicht Englisch mit Deutsch vergleichen, Orginal klingt zumeist auch besser ( komisch, liegt nicht am Tonformat, gell )

Es geht auch nicht darum, das es in Ausnahmefällen Filme gibt, wo die HD Spur besser klingt. Nur besagt das nicht unbedingt, das es Tonformat liegt. Und bei der Mehrzahl der BR trifft Deine Aussage nun mal nicht zu.

Der Techniker muss nur 1 db draufpacken oder sonstige Tricks fahren.

Film Blue-Ray bieten sich zu einem Vergleich nicht an. Hier sollte Dolby oder DTS auf der nächsten Demo-Scheibe mal eine 100% identische Abmischung spendieren, dann können wir und die Köpfe heissreden.

Übrigens : Wer mal einen echten Unterschied hören möchte : The Patriot hat normale / und unkomprimiertes PCM drauf, hier gibt es einen enormen Dynamikunterschied. Aber auch das könnte wieder an Abmischung oder sogar Verarbeitung im Receiver liegen

LG

Maik


[Beitrag von Maikj am 11. Dez 2009, 16:08 bearbeitet]
Ueli
Inventar
#27 erstellt: 11. Dez 2009, 15:33
Hallo Markus

Bei den Opern-Veröffentlichungen auf BluRay gibt es etwa jede zweite in 7.1.

Warum gerade dort und nicht auch bei den üblichen Konzertmitschnitten, ist mit allerdings schleiferhaft.

Ueli
Retro-Markus
Inventar
#28 erstellt: 11. Dez 2009, 15:45

Ueli schrieb:
Bei den Opern-Veröffentlichungen auf BluRay gibt es etwa jede zweite in 7.1.


Sorry, hätte mich genauer ausdrücken sollen: bei FILMEN ist 7.1 eher die Seltenheit. Finde ich aber gut, dass es bei Klassik und Oper anders ist. Ich denke, dass da direkt auch immer mit mehr Kanälen abgemischt wir.

Bei den Kino-Filmen wird ja so gut wie immer nur 1:1 der Original-Ton, wie er im Kino zu hören war, übernommen (zumindest was die Kanalanzahl angeht).

VG
Markus
JayJay85
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 12. Dez 2009, 01:37

Maikj schrieb:

JayJay85 schrieb:
Nun habe ich vor kurzem wieder mal ein Film geschaut


Hallo !

Welcher war es denn ? Hatte dieser beide Tonspuren in deutscher Sprache ? Bitte nicht Englisch mit Deutsch vergleichen, Orginal klingt zumeist auch besser ( komisch, liegt nicht am Tonformat, gell )

Es geht auch nicht darum, das es in Ausnahmefällen Filme gibt, wo die HD Spur besser klingt. Nur besagt das nicht unbedingt, das es Tonformat liegt. Und bei der Mehrzahl der BR trifft Deine Aussage nun mal nicht zu.

Der Techniker muss nur 1 db draufpacken oder sonstige Tricks fahren.

Film Blue-Ray bieten sich zu einem Vergleich nicht an. Hier sollte Dolby oder DTS auf der nächsten Demo-Scheibe mal eine 100% identische Abmischung spendieren, dann können wir und die Köpfe heissreden.

Übrigens : Wer mal einen echten Unterschied hören möchte : The Patriot hat normale / und unkomprimiertes PCM drauf, hier gibt es einen enormen Dynamikunterschied. Aber auch das könnte wieder an Abmischung oder sogar Verarbeitung im Receiver liegen

LG

Maik


Also der Film war "Wanted".
Klar kann da wahrschlein ewig Diskutieren ob man ein Unterschied hört oder nicht.
Aber ich bin halt eher der Typ wo sagt jut ich habs, also verpass ich Soundtechnisch schon mal nichts von der Atmosphäre oder so.
Ausserdem ist es ja nicht nur wegen den anderen Tonformaten,
ist ja auch so, das "meistens" die teuren AVR den Sound besser verarbeitet und ausgibt.
Maikj
Inventar
#30 erstellt: 12. Dez 2009, 07:30

JayJay85 schrieb:

Maikj schrieb:

JayJay85 schrieb:
Nun habe ich vor kurzem wieder mal ein Film geschaut


Hallo !

Welcher war es denn ? Hatte dieser beide Tonspuren in deutscher Sprache ? Bitte nicht Englisch mit Deutsch vergleichen, Orginal klingt zumeist auch besser ( komisch, liegt nicht am Tonformat, gell )

Es geht auch nicht darum, das es in Ausnahmefällen Filme gibt, wo die HD Spur besser klingt. Nur besagt das nicht unbedingt, das es Tonformat liegt. Und bei der Mehrzahl der BR trifft Deine Aussage nun mal nicht zu.

Der Techniker muss nur 1 db draufpacken oder sonstige Tricks fahren.

Film Blue-Ray bieten sich zu einem Vergleich nicht an. Hier sollte Dolby oder DTS auf der nächsten Demo-Scheibe mal eine 100% identische Abmischung spendieren, dann können wir und die Köpfe heissreden.

Übrigens : Wer mal einen echten Unterschied hören möchte : The Patriot hat normale / und unkomprimiertes PCM drauf, hier gibt es einen enormen Dynamikunterschied. Aber auch das könnte wieder an Abmischung oder sogar Verarbeitung im Receiver liegen

LG

Maik


Also der Film war "Wanted".
Klar kann da wahrschlein ewig Diskutieren ob man ein Unterschied hört oder nicht.
Aber ich bin halt eher der Typ wo sagt jut ich habs, also verpass ich Soundtechnisch schon mal nichts von der Atmosphäre oder so.
Ausserdem ist es ja nicht nur wegen den anderen Tonformaten,
ist ja auch so, das "meistens" die teuren AVR den Sound besser verarbeitet und ausgibt.



Aha !

Hier die Tonformate von Wanted :

Tonformate: DTS 5.1: Deutsch, Französisch, DTS 5.1: Italienisch, DTS 5.1: Spanisch, DTS 5.1: Japanisch, DTS HD 5.1: Englisch

Und, welche Spuren hast Du nun verglichen. Sag jetzt bitte nicht die englische HD Spur mit der deutschen "normnalen" DTS Spur. Da es keine komprimierte englische Tonspur gibt, gehe ich jetzt mal fest vom Vergleich GB - D aus.

Wer sich mit dem Thema HK-Sound schon länger befasst, der weiss, das englische Orginal-Spuren schon seit dem DVD Zeitalter der synchronisierten Sprachfassung zumeist überlegen klingen.

Das mag an letzterem Punk, der Synchrobearbeitung liegen.

Und genau deshalb sind eben solche Aussagen wie Deine hier ohne Belang und sugerieren Umsteigern auf modernere Geräte mit HD-Ton nicht die Wahrheit.

Zumal deine Anlage im Profil in absolute Einsteigersegment gehört, das meine ich jetzt nicht böse.

Ich hatte vor dem Kauf meines Onky 876 auch auf "wesentlich kraftvollleren, offeneren Klang" gefreut, wie es wenige hier und in anderen Foren qausi versprachen. Und wer dann genau das bei jeder Blue Ray erwartet der wird wie ich eher entäuscht sein. Zumindestens was den Filmton ( Soundeffekte ) angeht. Bei Klassik / Musik z.B. Geigentönen habe ich mir auch schon einbilden wollen, das die HD Spur eine Tick gelöster wirkt.


LG

Maik


[Beitrag von Maikj am 12. Dez 2009, 07:37 bearbeitet]
TheEngineer0815
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 12. Dez 2009, 08:25

Retro-Markus schrieb:

Was bei der Anzahl der verfügbaren "richtigen" 7.1-Abmischungen (die dann auch noch meistens nur in Englisch vorliegen) aber zu verschmerzen ist. Auch mit den neuen Ton-Formaten wird man meistens THX Ultra 2, Prologic IIx etc. verwenden, um 5.1-Ton künstlich auf 7.1 aufzubohren.

VG
Markus


äh das versteh ich jetzt nicht.... Was hat THX Ultra 2 mit dem aufbohren von 5.1 auf 7.1 zu tun??
Dachte das macht ProLogic IIx und DTS Matrix (oder wie das Zeug heist)
THX sagt doch nur was über die Pegel die Verstärker und Boxen min. leisten müssen oder?
Retro-Markus
Inventar
#32 erstellt: 12. Dez 2009, 11:01

TheEngineer0815 schrieb:
THX sagt doch nur was über die Pegel die Verstärker und Boxen min. leisten müssen oder?


Nein, das ist so nicht richtig. Wenn du THX Ultra 2 an einem entsprechenden Receiver/Verstärker aktivierst, dann treten auch noch verschiedene Zusatzschaltungen in Kraft. Eine davon nennt sich "Advanced Speaker Array" und sie kümmert sich um die Verteilung von 5.1-Soundtracks auf 7.1-Boxenlayouts.

Einfach mal bei THX nachlesen, da werden die einzelnen Schaltungen erklärt. Und bevor nun eine Diskussion über das Für und Wider der THX-Schaltungen anfängt: jedem wie es ihm gefällt

VG
Markus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 12. Dez 2009, 11:37
Moin

Ich kann einfach nicht verstehen, wie man mit erhobenem Zeigefinger behaupten kann, das man keinen Unterschied hört.
Das halte ich persönlich für subjektiv und anmaßend, ich finde, das ob oder ob nicht, sollte doch jeder für sich selbst entscheiden.

Daher rate ich zum persönlichen Test mit den neuen Formaten um sich sein eigenes Urteil zu bilden und nicht auf Erlebnisse anderer zu vertrauen.
Das gilt für alle Tonformate genauso, wie für die Wahl der Lsp. und den Hifi-Surround Geräten, oder vertraut ihr da ebenfalls blind den Aussagen anderer.

Mein Fazit, jeder sollte selbst entscheiden, welche Formate für ihn besser klingen oder ob er irgentwelche Programme einsetzen will um aus 5.1, 7.1 oder mehr zu machen.

Saludos
Glenn
Väinämöinen
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 12. Dez 2009, 11:51
Nur sollte dann auch jeder Kommentar, laut dem ein Unterschied hörbar ist, mit dem Hinweis versehen sein, dass der gehörte Unterschied auch das Resultat unterschiedlich abgemischter Tonspuren oder schlicht Einbildung sein kann.
Es wird ja niemandem die Möglichkeit genommen, das selbst für sich rauszufinden, aber irgendwleches Geschwurbel über Unterschiede, das sich in 99,9% der Fälle weit dramatischer anhört, als die realen Unterschiede (falls überhaupt vorhanden) sein können, leitet bestenfalls jemanden in die Irre.


[Beitrag von Väinämöinen am 12. Dez 2009, 11:51 bearbeitet]
Maikj
Inventar
#35 erstellt: 12. Dez 2009, 12:12

GlennFresh schrieb:
Moin
Ich kann einfach nicht verstehen, wie man mit erhobenem Zeigefinger behaupten kann, das man keinen Unterschied hört.
Glenn


Moin Glenn !

Von mir stammt diese Aussage so nicht. Dann lies genre nochmals genau nach.

Nur wenn es denn Unterschiede gibt, dann lässt sich halt nicht zweifelsfrei klären, ob das nun auf das HD-Tonformat zurückführenlässt oder auf andere Dinge.

LG

Maik


PS : Auch ich freue mich über gut abgemischt, unkomprimierte Soundtracks, und sei es nur das das Lämpchen leuchtet
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 12. Dez 2009, 12:18
Ich habe in meinen Posts nie was anderes behauptet, sondern nur meine eigenen Eindrücke (mit Hinweis) geschildert.

Auch kam in meiner ersten Post folgendes zur Sprache, ich zitiere:

Ich höre mit Sicherheit einen Unterschied zwischen DD/DTS und dem entsprechenden HD-Ton, vorrausgesetzt die Aufnahmequalität des Tonträgers stimmt.
Nur leider muss man gerade hier feststellen, das bei beiden Formaten nur all zu oft geschlampt wird und es außerdem nur relativ wenig BD´s mit HD-Ton (in deutsch) gibt.

Wer hier versucht die Leser zu beeinflussen, sind die User, die keinen Unterschied hören.
Hier habe ich die entsprechenden Hinweise irgentwie von Anfang an vermisst.

@Maikj
Kam aber für mich so rüber, aber alle Theorie ist grau und Musik und Film sollen doch einfach nur Spaß bereiten!
Wenn ich Deine Ausführungen aber falsch interpretiert haben sollte, so bitte ich dies zu entschuldigen.

Saludos
Glenn
Väinämöinen
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 12. Dez 2009, 13:40

GlennFresh schrieb:
Auch kam in meiner ersten Post folgendes zur Sprache, ich zitiere:

Ich höre mit Sicherheit einen Unterschied zwischen DD/DTS und dem entsprechenden HD-Ton, vorrausgesetzt die Aufnahmequalität des Tonträgers stimmt.
Nur leider muss man gerade hier feststellen, das bei beiden Formaten nur all zu oft geschlampt wird und es außerdem nur relativ wenig BD´s mit HD-Ton (in deutsch) gibt.
Womit wir (selbst wenn man deine Aussage immer noch so oder so interpretieren kann) dann das Fazit ziehen müssten, dass die Wahl der richtigen Tonspur wie schon bei DVDs mit DD und DTS Tonspur immernoch reine Glückssache ist. Welche Tonspur besser klingt, entscheidet in erster Linie die Abmischung und nicht das Format.
-scope-
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 12. Dez 2009, 14:47

das ob oder ob nicht, sollte doch jeder für sich selbst entscheiden.


Ewig die selbe Leier...Warum stürzt man sich mit dieser "Meinung" überhaupt in eine Diskussion? Einfach hören und geniessen wäre in diesem Fall die angemessene Reaktion.....Nicht aber die kontroverse Diskussion.

Das gerne (in letzter Instanz) verwendete Sprüchlein "muss jeder für sich selbst" ...usw) ist absolut überflüssig.


Daher rate ich zum persönlichen Test mit den neuen Formaten um sich sein eigenes Urteil zu bilden und nicht auf Erlebnisse anderer zu vertrauen.


So ein Test ist von "normalen Leuten" überhaupt nicht machbar. Man kann ein wenig "rumspielen" aber nichts testen.


jeder sollte selbst entscheiden,


Ich hatte gerade ein Déjà Vu


jeder sollte selbst entscheiden,


Da!...schon wieder.


Ich höre mit Sicherheit einen Unterschied zwischen DD/DTS und dem entsprechenden HD-Ton


Blüm sagte auch mal, dass unsere Renten sicher seien.


[Beitrag von -scope- am 12. Dez 2009, 14:48 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 12. Dez 2009, 14:58
Du bist ein Meister was der zerflücken und zitieren anderer Post betrifft und veränderst dadurch auch noch ihren Inhalt.
Neue Aspekte was einer Diskussion neuen Anreiz geben würde, bringst Du ebenfalls nicht zu Stande, nur das übliche bla bla.

Also auch immer nur die selbe Leier um einfach mal Deine Worte zu zitieren!

Außerdem geht mir Deine ständige Quängelei auf den Sack und das hilft hier sicher keinem weiter.
Also, unterlass bitte das unsachgemäße zitieren meiner Posts, ich finde das langsam nur noch lächerlich!


Saludos
Glenn
-scope-
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 12. Dez 2009, 15:03

Also, unterlass bitte das unsachgemäße zitieren meiner Posts


Vermutlich wirst du mich sonst "verhauen"....stimmts?


ich finde das langsam nur noch lächerlich


Ich verfolge deine Beiträge hingegen mit vollem Ernst.
Teste mal schön weiter....Nach welcher Vorgehensweise auch immer das geschehen mag.
nickilein
Stammgast
#41 erstellt: 12. Dez 2009, 15:10
ich kann schöne Brüste und eine zuckersüße Katze nicht streiten sehen


legt am besten euren Streit nieder - auf ein gleiches Ergebnis werdet ihr so oder so nichtmehr kommen - muss man ja auch nicht immer

Wir sind alles Individualisten

Im Grunde habt ihr ja beide Recht - Den Unterschied gibts (spätestens wenn man ein 7.1 System hat) aber ob hörbar oder nicht ist relativ.
Manche hören die Flöhe räuspern, manche erst husten

lg und Frooohe Weihnachten!


[Beitrag von nickilein am 12. Dez 2009, 15:12 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 12. Dez 2009, 15:11

-scope- schrieb:

Ich verfolge deine Beiträge hingegen mit vollem Ernst.


Natürlich, wer es glaubt...........!
Maikj
Inventar
#43 erstellt: 12. Dez 2009, 15:11

GlennFresh schrieb:
Wer hier versucht die Leser zu beeinflussen, sind die User, die keinen Unterschied hören.

Saludos
Glenn


Hi !

Dann nenne mir doch mal eine BR von der Du nachweisslich sicher bist, das :

- Beide Formate in der gleichen Sprache sind
- Bei beiden sicher ist, das der Tontechniker zwecks "Pushen" des neuen Formates nicht mit den Reglern geschummelt hat.

Umgekehrt erinnere ich mich an zig Scheiben wo bei 99% der Handlung nicht ein Unterschied in Sachen Dynamik / Feinauflösung herrscht.

Eine der wenigen Scheiben w ich auch einen Vorteil rauszuhören meine ist Batman TDK. Und weisst Du wo ? Im Abspann : Wenn ich hier bei beiden Fassungen ( Englisch ) hin und her schalte dann meine ich das die Streicher sich einen Tick harmonischer anhören. Aber ganz ehrlich, das ist doch im Filmbetrieb so etwas von egal.

Und deshalb behaupte ich auch nicht, das da keinen Unterschied geben kann, nur das wenn er da ist eh nur in 1% aller BR in 2% des gesamten Filminhaltes hörbar ist.

Und wer die ganzen Sprünge mitgemacht hat ( Stereo / Pro Logik auf DD5.1 bzw. das aufrüsten der Analge im laufe der Jahre ) der kann vermutlich den jetzigen Qualitätssprung als absolut marginal bezeichen. Meine Meinung.

LG

Maik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dolby True HD?
baumi147 am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2007  –  11 Beiträge
? DTS HD ? Dolby TRUE HD?
Vegeta_jr. am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  14 Beiträge
DTS-HD,Dolby Digital Plus,Dolby True HD -> wirr warr
senne_henne am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  4 Beiträge
Dolby true HD usw. überflüssig?
ice2man am 14.09.2007  –  Letzte Antwort am 20.09.2007  –  4 Beiträge
System für Dolby True HD
Kyle_Sbg am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  9 Beiträge
Dolby True HD und Dynamikkompression
gdffgdfgd am 02.11.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  14 Beiträge
Hype um Dolby True HD & DTS HD
DJatTime am 16.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  34 Beiträge
DTS HD & Dolby True HD Sounddemo?
Sequoia am 15.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  8 Beiträge
Dolby True HD. aber wieviel Spuren ?
gesicht am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  2 Beiträge
Frage zu Dolby True HD & Co.
JustCinema am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.462 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglied/HeinMück/
  • Gesamtzahl an Themen1.426.149
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.144.446

Hersteller in diesem Thread Widget schließen