4k-Upscaling im TV oder AV-Receiver?

+A -A
Autor
Beitrag
sbE
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Aug 2016, 12:06
Hallo,

ich stehe vor der Erneuerung meines Heimkinos...speziell TV und AV-Reiceiver.

Bevor ich mich auf den Vergleich bestimmter Modelle konzentriere, wollte ich erstmal klären ob ich überhaupt noch (wie bisher) einen AV-Receiver mit integriertem Video Upscaler kaufen soll oder eben ohne (was Geld sparen würde). Gelegentlich lese ich, dass die 4K-Upscaler in den TVs inzwischen gar nicht so schlecht sein sollen. Von daher könnte ich hier wohl beim AV-Receiver auf diese Funktion verzichten!? Zuspieler sind TV (via SAT-Receiver), BluRay, verschiedenste digitale Formate vom HTPC via Plex (i.d.R. alles mindestens 720p) und eben ein bischen Youtube und Co via Chromecast. Es kommt also immer nur relativ gutes Quellmaterial zum Einsatz....und so gut wie keine alten DVD oder VHS-Sammlungen.

Was meint ihr? Kann jemand ein paar Erfahrungswerte zum Besten geben?

Für diverse Einkaufstipps oder empfohlene Kombinationen wäre ich auch sehr dankbar.


[Beitrag von sbE am 31. Aug 2016, 12:18 bearbeitet]
JanoschHH
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Aug 2016, 12:18
Lässt sich pauschal kaum beantworten, aber bei welchem aktuellen Receiver hast du das denn nicht eh mit drin?
sbE
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Aug 2016, 12:24
Mittelklasse Receiver, die eigentlich völlig für mich ausreichen würden (wie z.B. der Denon AVR X1200 oder X1300) haben kein integriertes Upscaling, sondern nur passthrough.

Dieses eine Feature würde mich halt 150-200 Euro (für das nächst höhere Modell) extra kosten. Und wenn der Upscaler im TV den Job ähnlich gut macht, dann wäre dieser Aufpreis für die Katz.

...von daher denke ich da schon darüber nach, was Sinn macht und was nicht.
ChrisL75
Inventar
#4 erstellt: 31. Aug 2016, 12:31
Allgemein wird wohl der TV das Bild am besten skalieren, von wenigen Ausnahmen mal abgesehen.
JanoschHH
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 31. Aug 2016, 12:37
Bei nem ordentlichen TV wirst du dir den Aufpreis sparen können.
Wobei du den nicht nur "für dieses eine Feature" zahlst, es gibt ja noch mehr Unterschiede.
Die Relevanz für dich ist ne andere Frage.
sbE
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Aug 2016, 12:49

JanoschHH (Beitrag #5) schrieb:
Wobei du den nicht nur "für dieses eine Feature" zahlst, es gibt ja noch mehr Unterschiede. Die Relevanz für dich ist ne andere Frage.


So war es auch gemeint. Die vielen anderen Features, welche den Aufpreis sicherlich rechtfertigen, sind für mich eben uninteressant.


[Beitrag von sbE am 31. Aug 2016, 12:51 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#7 erstellt: 31. Aug 2016, 13:00
Um wirklich drüber nachzudenken, ob der AVR das Upscaling übernehmen sollte, müsstest Du in anderen Preislagen unterwegs sein. Den X1200/1300 würde ich nicht als "Mittelklasse", sonder als absolute "Einstiegsklasse" ansehen. Selbst bei 150-200 EUR mehr für den AVR, bist Du immer noch nicht in der Mittelklasse. Das mit dem Upsacling durch AVR würde ich erst aber untere Oberklasse angehen wollen (meine Auffassung).
erddees
Inventar
#8 erstellt: 31. Aug 2016, 13:48
Wenn eh "nur" ein AVR der unteren Preislage in Frage kommt, muss ein gewünschtes Upscaling zwangsläufig durch das TV erledigt werden. Und in der Regel machen die das auch sehr gut, ein AVR ist dafür nicht zwingend nötig.
Das gilt im Prinzip auch für AVR aus höheren Klassen, wobei man dann ausprobieren sollte, welches Gerät (TV oder AVR) es denn tatsächlich besser macht.
Dadof3
Moderator
#9 erstellt: 03. Sep 2016, 10:37
Ich halte das Upscaling in AVRs für das fast überflüssigste Feature, das es in diesen Kisten gibt.

Ein Upscaler gehört in das Bildwiedergabegerät. Zum einen, damit alle angeschlossenen Quellen, insbesondere bei Fernsehern der eingebaute Tuner, Apps und so weiter davon profitieren, zum anderen, weil so die Upscaler auf die jeweilige Technologie und seine Möglichkeiten abgestimmt werden können. Warum sollte ein AVR das besser hinbekommen können.

Wenn jemandem die Upscaling-Qualität wichtig ist, dann sollte er sein Heil bei der Wahl des Fernsehers suchen, und nicht eine dort mediokre Qualität durch einen AVR versuchen zu kompensieren.


Das mit dem Upsacling durch AVR würde ich erst aber untere Oberklasse angehen wollen (meine Auffassung).

Und du meinst, da wird es besser?

Das hat (meine Auffassung) nicht so sehr viel mit dem Preis zu tun, sondern eher mit der Aufmerksamkeit, die der Hersteller diesem Thema widmet. Und die geht meiner Einschätzung nach gegen Null. Das muss halt funktionieren, damit man es ins Datenblatt schreiben kann, Punkt. Dazu nimmt man irgendeinen Standard-HDMI-Chip, der preiswert ist, die Anforderungen erfüllt und sich gut einbauen lässt.
n5pdimi
Inventar
#10 erstellt: 03. Sep 2016, 10:45
Ich meine damit, dass ich ab dieser Klasse überhaupt erst einen Blick auf das Upscaling des AVR riskieren würde. Im Grunde bin ich absolut Deiner Meinung. Extrem hochwertige AVR haben vielleicht einen Upscaler, der es besser minmal macht als ein serh günstiger TV. Wenn ich aber einen sehr hochwertigen AVR habe, beistze ich üblicherweise auch einen sehr guten TV. Das beisst sich die Katze wieder in den Schwanz.
Digitale Signale sollten demnach auch meiner Meinung nach erst im Endgerät hochskaliert werden. bei analoger Zuspielung kann das anders aussehen.
sbE
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Sep 2016, 08:51
Vielen Dank für eure Einschätzungen. Ich werde mich dann beim Thema Scaler auf den TV konzentrieren.

Apropos...welche TVs mit guten Scalern glänzen, wisst ihr rein zufällig nicht? Sony TVs wurden meines Erachtens nach öfter wegen ihrem guten Scaler positiv bewertet.
Fuchs#14
Inventar
#12 erstellt: 05. Sep 2016, 08:56
ein 4 K TV der nicht vernünftig upscalen kann ist eine Billigkiste und gehört meiner Meinung nach nicht in ein Heimkino.
Was macht der TV denn den ganzen lieben Tag? Ca 98% des Content muss er scalen, oder hast du nur echtes 4k Material zur Wiedergabe?


[Beitrag von Fuchs#14 am 05. Sep 2016, 08:58 bearbeitet]
erddees
Inventar
#13 erstellt: 05. Sep 2016, 09:11
Ein guter Scaler ist sicherlich unabdingbar für die Auswahl des richtigen TV. Die ggf. Unterschiede sind aber nicht signifikant groß und wenn überhaupt, nur im direkten Vergleich bemerkbar. Mit den einschlägigen Massenherstellern macht man von daher nichts verkehrt. Am Besten du schaust dich mal im Unterforum Fernseher um. Da gibt es zu den einzelnen Herstellern separate Threads mit Empfehlungen.

Nicht aus dem Blick verlieren solltest du aber ebenso wenig eine gute Ausstattung und Bedienbarkeit eines TV. Vor allem in Hinblick auf die Einrichtung der Sender, Anzahl der Tuner, Aufnahmemöglichkeit etc. Das können einige Hersteller gut und andere (wesentlich) besser. Sony gehört in diesem Bereich nicht unbedingt zur zweiten Gruppe.
sbE
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Sep 2016, 10:28
Das TV-Unterforum ist sicherlich der bessere Platz für so eine Frage. Ich werde mich mal dort umschauen.

Ansonsten sind mir die vielen Zusatzfeatures inkl. Bedienung relativ egal. Ich brauche den TV wirklich nur um das Bild dazustellen. Der Rest wir extern zugespielt. Das macht die Sonys zu einem recht heißen Kandidaten, da die Preise aufgrund der schlechten Software (und den damit verbundenen schlechten Kritiken) rapide fallen. Gute Hardware für wenig Geld....heißt die Devise.
sbE
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Okt 2016, 10:18
Kurze Info wie die Geschichte ausgegangen ist.

Ich habe mich für einen Denon AVR-x1200w als Receiver (ohne Upscaler) und einen Sony KD-55x8505c als 4K TV entschieden.

Tja, alles richtig gemacht!! Das Bild ist richtig Klasse...auch bei hochskaliertem HD (full/ready) Ausgangsmaterial.

Beide Komponenten sind übrigens die Vorjahresmodelle und haben zusammen 1300 Euro gekostet. Kein Kommentar.
Fuchs#14
Inventar
#16 erstellt: 01. Okt 2016, 10:20
viel Spass damit
JanoschHH
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Okt 2016, 10:27
Sehr schön, viel Spaß

Bist du erstmal angekommen oder werden die Lautsprecher auch noch angegangen?
sbE
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Okt 2016, 11:34
An den Lautsprechern habe ich keine größeren Änderungen vor. Auch wenn meine KEF schon ein paar Jahre alt sind, haben sie einen phantastischen Klang...in jeder "Lebenslage".

Der Schuß kann eigentlich nur nach hinten losgehen.


[Beitrag von sbE am 01. Okt 2016, 11:35 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4K-Upscaling wo?
magicmulder am 23.02.2016  –  Letzte Antwort am 23.02.2016  –  2 Beiträge
4k upscaling: 720p -> 1080p?
Mangoslasher_ am 29.07.2014  –  Letzte Antwort am 29.07.2014  –  2 Beiträge
Upscaling AV Receiver?
Sundance2002 am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  15 Beiträge
4k upscaling durch AV-Receiver, BluRa, Player oder TV-Gerät?ß
Der_Laie am 13.12.2017  –  Letzte Antwort am 04.10.2018  –  3 Beiträge
Fire TV Stick 4k
tami62 am 03.10.2021  –  Letzte Antwort am 19.10.2021  –  5 Beiträge
Videoupscaling - AV-Receiver oder Netzwerkplayer?
#Kogsi# am 12.11.2017  –  Letzte Antwort am 15.11.2017  –  9 Beiträge
4k Upscaling auf Full HD Panel
Niiggii am 06.10.2015  –  Letzte Antwort am 07.10.2015  –  4 Beiträge
Receiver kaufen oder warten auf 4k?
-Smee- am 28.11.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2011  –  9 Beiträge
Upscaling auch TV über AVR oder UHD-Bluray?
elizangela am 25.01.2021  –  Letzte Antwort am 26.01.2021  –  10 Beiträge
Neues Heimkino - Upscaling Probleme - Planlos im Technikdschungel
-Klappstuhl- am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.870 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedSchraubi15
  • Gesamtzahl an Themen1.528.895
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.092.320

Hersteller in diesem Thread Widget schließen