Macht 7.2 / 9.2 / 11.2 wirklich Sinn?

+A -A
Autor
Beitrag
flankengott
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Okt 2016, 23:51
Hey Leute,

ich spiele mit dem Gedanken mir ein schönes Surround-System zu zulegen.

7.2 / 9.2 / 11.2 / Dolby Atmos hört sich ja super toll an...

ABER!

Es gibt praktisch keine Filme in diesen Formaten.

Wozu sind solche Receiver also gut?
Bzw. Was mache ich mit einer so teueren Ausstattung wenn ich gar nicht alle features nutzen kann?

Danke für eure Hilfe.
JokerofDarkness
Inventar
#2 erstellt: 27. Okt 2016, 00:04
Zuerst einmal brauchst Du einen Raum, der eine Aufstellung von sovielen Kanälen überhaupt zulässt. Wenn das wirklich gegeben ist, dann kannst Du Dir den passenden AVR für Dein Vorhaben auswählen und wenn Du den hast und alles installiert ist, kommst Du an den Punkt in Deiner Frage, mit welchen Medien füttert man das Ding, wenn die wenigen mit den entsprechenden vielen Kanälen abgefrühstückt sind!? Da kommen dann die sogenannten Upmixer ins Spiel, die über diverse Algorithmen dann auf allen Kanälen ein Signal ausgeben.
Ob das allerdings Sinn macht, musst Du selbst entscheiden. Ich muss nach meiner vor kurzem ausgeführten 5.2.4 Installation allerdings sagen, dass ich mir am Anfang doch viel mehr davon versprochen hatte, aber mittlerweile den Mehrwert nicht mehr missen möchte. Meines Erachtens muss ein Hobby allerdings auch nicht unbedingt immer nur nach dem Sinn beurteilt werden, sondern eher am Spaß und den habe ich auf alle Fälle.


[Beitrag von JokerofDarkness am 27. Okt 2016, 00:08 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 27. Okt 2016, 00:12
ich hab vor über 15 Jahren mit 6.1.2 (5.1 mit einem Rear-Center (deutlich hinter der Couch!) und zwei Front-Height/Presence) mit Yamaha DSP angefangen. Damals war noch nichtmal an 7.1 als Quell-Material zu denken!
Und schon lange bevor es Atmos&Co. gab hatte ich eine 7.2.4 Anlage, eben wieder mit Yamaha DSP "befeuert".
Dadof3
Moderator
#4 erstellt: 27. Okt 2016, 06:34
Neben der bereits erwähnten Platzfrage ist auch die Kostenfrage relevant. All die zusätzlichen Lautsprecher und Endstufen kosten Geld. Ok, wenn man 10.000 € investieren will, aber wer nur 2000 bis 3000 € ausgeben will, ist meiner Meinung nach mit fünf höherwertigen Lautsprechern besser bedient als mit 9 oder 11 Dali Zensor oder Magnat Supreme und einem Mivoc Hype 10.

Ich selbst fahre 6.x.4 - ganz ohne Atmos, Auro 3D und dts x, das ist mit den Upmixern schon ganz nett, aber die uneingeschränkte Begeisterung von Mickey Mouse kann ich nicht teilen. Ich höre Filme durchaus gerne einfach nur auf Straight.


[Beitrag von Dadof3 am 27. Okt 2016, 06:39 bearbeitet]
Spawnie112
Stammgast
#5 erstellt: 02. Nov 2016, 16:33
Vermutlich wird das die nächsten Jahre an Fahrt gewinnen.
Ob man aber jetzt schon aufrüsten sollte, das ist eine gute Frage.

Mal abgesehen davon, dass wohl fast keiner einen idealen Raum zur Verfügung hat, finde ich den Format WirrWarr als Laie grauenhaft. Zig Formate die sich nicht mögen, die einen wollen die LS hier, die andern dort, Decke VS Wand. Dann müssen die beteiligten Geräte auch die ganzen Sprachen sprechen.

Vielleicht entspannt sich das ganze noch, und es wird alles etwas offener den Nachbarn gegenüber.
Bilderspiele
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 06. Nov 2016, 00:15
Für mich macht 7.2.4 eindeutig Sinn. Es gibt schon eine ganze Menge Filme mit englischen Dolby Atmos und mit DTS:X kommt jetzt auch was.
Als ich Ende 2015 von Dolby Atmos hörte, hat es keine 2 Monate gedauert, bis ich einen neuen Receiver angeschafft und vier Deckenlautsprecher montiert hatte. *.2.* steht bei mir für ein Duales Bass Array.
flankengott
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Nov 2016, 00:48
hmmm... Die Antworten hier beantworten irgendwie nicht meine Frage

Geld, Zimmer usw... sind nicht das Problem.

Ich habe nach dem Sinn von zB. 9.2 gefragt.

Was bringt mir ein 9.2 System wenn ich keine Quellen habe die das unterstützen?

Danke
Lichtboxer
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Nov 2016, 00:56
Dann nutzt man die Upmixer.

Sinn macht es dann, wenn es einem gefällt.
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 10. Nov 2016, 01:11

flankengott (Beitrag #7) schrieb:
Was bringt mir ein 9.2 System wenn ich keine Quellen habe die das unterstützen?

hatte ich doch geschrieben?!?
ich hatte vor 15 Jahren schon 6.1.2 und es gab nur 5.1 Quellen, trotzdem hört es sich mit den entsprechenden DSP Programmen und Upmixern wesentlich besser an (für mich, ist Geschmacksache).
Marcel-Do
Stammgast
#10 erstellt: 10. Nov 2016, 12:17
Man kann Dir den Sinn nach 9.2 nicht beantworten, solange deine räumlichen Gegebenheiten unbekannt sind.

Surround Systeme LEBEN durch ihre korrekte Aufstellung! Wenn es dein Raum nicht zulässt, macht nicht einmal 5.1 sinn!

Eine Skizze, oder Fotos des Raumes wären da sehr hilfreich...
Dadof3
Moderator
#11 erstellt: 10. Nov 2016, 13:15


flankengott (Beitrag #7) schrieb:
Geld, Zimmer usw... sind nicht das Problem.
std67
Inventar
#12 erstellt: 10. Nov 2016, 14:25

Dadof3 (Beitrag #11) schrieb:
:.

flankengott (Beitrag #7) schrieb:
Geld, Zimmer usw... sind nicht das Problem.


das haben schon Viele behauptet
Fuchs#14
Inventar
#13 erstellt: 10. Nov 2016, 14:30
300€ auf 15 qm
std67
Inventar
#14 erstellt: 10. Nov 2016, 14:35
vernünftig aufgestellt mach(t)en für mich sowohl PLIIz bei Onkyo, wie nun auch die Yamaha-DSP Sinn
Anfangs fehlt zwar der WHOW-Effekt, aber je länger man damit hört desto mehr gewöhnt man sich daran. Schaltet man die Highs dann ab fällt der Raum regelrecht akustisch in sich zusammen.
Es werden auf jeden Fall,mittelfristig auch noch RearHigh hier einziehen. An die FH hat meine Frau sich langsam gewöhnt
JokerofDarkness
Inventar
#15 erstellt: 10. Nov 2016, 22:03

flankengott (Beitrag #7) schrieb:
hmmm... Die Antworten hier beantworten irgendwie nicht meine Frage

Erste Antwort und alle Deine Fragen wurden beantwortet, man muss es halt erst einmal lesen und auch verstehen.
CXN
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Mai 2021, 19:00
7.2 macht für mich total Sinn, da ich eine perfekte Wiedergabe von 5.1 bekomme.
Die vorderen Lautsprecher links und rechts kann ich im Bi-Amping betreiben, wodurch auch nochmal die Stereo-Wiedergabe beim reinen Musikhören gewinnt. Wem wichtiger ist, dass er reales Atmos hat, benutzt stattdessen diese Endstufen für die Atmos Lautsprecher.
Mein Yamaha rx a2a sieht auch virtuelles Atmos vor, sodass ich die paar Atmos-Netflix Produktionen auch in Atmos genießen kann.
Meine Anwendungen sind hauptsächlich
1. Stereo alle Formate vom USB-Stick
2. YouTube - bin immer überrascht, wenn YT eine Extra-Subwooferspur spendiert. Es gibt dort auch Surround - meist bei Werbung.
3. Netflix
4. Amazon-Prime
Man sollte sich erstmal über die eigenen Anwendungen klar werden.
Veraltete AV-Rs "verstehen" nicht unbedingt neuere Tonformate beim Streaming.
Ich hab auch einen Panasonic 4k Blu-ray-Player, die Anschaffung von 4k-Scheiben ist mir persönlich aber zu teuer.
Die Bildqualität aber unschlagbar - wie ich finde.
Nemesis200SX
Inventar
#17 erstellt: 02. Mai 2021, 19:06
Du hast gesehen wie alt dieser Thread ist?
CXN
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Mai 2021, 19:31
Deswegen ja!
Bei Google liegt er beim Searchstring "wofür 9.2" auf Platz 2 der Suchergebnisse.
Da müssen wir jetzt die notwendigen Antworten geben.
Wird ja auch noch einiges kommen
n5pdimi
Inventar
#19 erstellt: 02. Mai 2021, 19:31
Was? Da wird nur über das ALTER des Threads gemotzt, nicht über den Inhalt des Posts - Come on....
Nemesis200SX
Inventar
#20 erstellt: 02. Mai 2021, 20:20
es ging darum dass es damals 2016 kaum Content für ein solches Setup gab. Ein Problem, dass mittlerweile hinfällig ist....


Was? Da wird nur über das ALTER des Threads gemotzt, nicht über den Inhalt des Posts - Come on....

was genau? Bi-Amping, virtuelles Atmos oder Surround bei Youtube? Kann mich nicht entscheiden
n5pdimi
Inventar
#21 erstellt: 02. Mai 2021, 20:23
Ich auch nicht.
...und natürlich "veraltete AVRs verstehen die Audioformate vom Streaming nicht".
Denon_1957
Inventar
#22 erstellt: 02. Mai 2021, 20:38

CXN (Beitrag #16) schrieb:

Die vorderen Lautsprecher links und rechts kann ich im Bi-Amping betreiben, wodurch auch nochmal die Stereo-Wiedergabe beim reinen Musikhören gewinnt. Wem wichtiger ist, dass er reales Atmos hat, benutzt stattdessen diese Endstufen für die Atmos Lautsprecher.

Über Sinn und Unsinn wollen wir hier mal nicht diskutieren denn des Menschen Wille ist sein Himmelreich.
CXN
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 02. Mai 2021, 20:43
Gibt es wirklich keinen einzigen Fürsprecher für 9.2 ?
n5pdimi
Inventar
#24 erstellt: 02. Mai 2021, 20:46
Es hat doch keiner was dagegen gesagt, sofern es sinnvoll eingesetzt wird...
Stromsegler
Stammgast
#25 erstellt: 03. Mai 2021, 17:09

CXN (Beitrag #23) schrieb:
Gibt es wirklich keinen einzigen Fürsprecher für 9.2 ? :hail

10.2 war ein cooles Format.
Jetzt ist eher 7.1.4 angesagt, wobei ich die zusätzlichen Boxen für 9.1.4 unterbringen könnte. Mein Receiver kann aber nur 7.1.4
Mankra
Inventar
#26 erstellt: 04. Mai 2021, 20:33
Speziell Trinnov vermarktet das Remapping auf viele Kanäle als deren USP.
Bis jetzt konnte mir aber noch Niemand schlüssig erklären, wie das Remapping auf mehr als einem Referenzpunkt funktionieren soll.
Auf einem Punkt ist die Laufzeit- und Pegelkorrektur natürlich kein Problem.
Aber auf sobald man etwas neben dem Referenzpunkt sitzt, können, IMHO, die Laufzeiten nicht mehr stimmen und es müßte zu Interferenzen zwischen 2 Lautsprechern kommen.

Natürlich gilt das auch für das Hoch rechnen von 5.1 auf 7.1, aber hinten bei den SR wird es nicht so genau sein.
9 oder mehr Kanäle wird aber häufig für Front-Wide genutzt, da seh ich oben genannte Probleme.
Deshalb für 7.1 (.4, wenn Höhen-LS gewünscht wird), wobei die 1 für den LFE steht. Ob man dies nun mit einem Sub, 2 oder mehr Subs abdeckt, ist ein eigenes Thema.
Passat
Moderator
#27 erstellt: 06. Mai 2021, 11:54
9.1 ist nicht mal das Maximum.

Die bei Dolby Atmos derzeit maximale Konfiguration für den Heimbereich ist 11.1.8.
Unten:
Front, Center, Front Wide, Suirrround, Surround Wide, Surround Back
Oben
Front Height, Front Top, Rear Top, Rear Height

Ein Surroundformat mit x.2 bzw. x.2.x, d.h. 2 getrennten Subwooferkanälen, gibt es nicht.
Nur die AVRs haben 2 Subwooferausgänge, wobei aber der LFE-Kanal immer über beide Subwooferausgänge ausgegeben wird.

Wer halbwegs bezahlbar möglichst viele Kanäle haben will, muß zum Denon 8500 greifen.
Der kann 13.1 Kanäle, d.h. z.B. auch 9.1.4.
Dolby Atmos kennt folgende Kanalkonfigurationen:
2.1, 2.1.2
3.1, 3.1.2
4.1, 4.1.2, 4.1.4
5.1.2, 5.1.4
7.1.2, 7.1.4, 7.1.6
9.1.2, 9.1.4, 9.1.6
11.1.8

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 06. Mai 2021, 12:01 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#28 erstellt: 06. Mai 2021, 14:08
Günstiger und bis zu 16 Kanäle bekommt man bei Arcam (und dessen Ablegern), bzw. bei der neuen Emotiva Vorstufe.

Mir stellt sich weiterhin die Sinnfrage: Hab ich einen großen Raum, sind die Abstände dementsprechend groß und mit gleichem Abstrahlwinkel deckt ein LS einen großen Bereich ab.
Ist der Raum klein, machts noch weniger Sinn.
Und hab dabei immer das Problem der Interferenzen, wenn ein Kanal aufgesplittet wird.
binap
Inventar
#29 erstellt: 06. Mai 2021, 22:38

Passat (Beitrag #27) schrieb:
Ein Surroundformat mit x.2 bzw. x.2.x, d.h. 2 getrennten Subwooferkanälen, gibt es nicht.

Bei Atmos nicht, aber es gibt natürlich auch schon jetzt ein Surroundformat mit ZWEI separaten LFE-Kanälen:
DTS:X Pro
Und das bewirbt das sogar eindeutig
DTS:X Pro kann bis zu 30 Hauptkanäle und 2 LFE-Kanäle für Subwoofer verwenden


[Beitrag von binap am 06. Mai 2021, 22:41 bearbeitet]
Passat
Moderator
#30 erstellt: 06. Mai 2021, 23:09
Stimmt, hatte ich übersehen.
Es gibt da auch noch 22.2 von NHK. Das ist als Tonformat für 8k-TV in Japan vorgesehen.

Es hat folgende Kanäle:
Mitte:
Front R/L, Center, Front Center L/R, Back L/R, Back Center, Side L/R, insgesamt 10 Kanäle
Oben:
Top Front L/R, Top Front Center, Top Back L/R, Top Back Center, Top Side L/R, Top Center, insgesamt also 9 Kanäle
Unten:
Bottom Front L/R, Bottom Center
Und 2x LFE

Es ist also ein 10.2.9.3-System.
Wie Auro 3D hat es 3 Höhenebenen, allerdings mit unterschiedlicher Ausrichtung.
Während Auro 3D neben dern Höhenebene noch eine Überkopfebene, die über der Höhenebene liegt, hat (VOG), hat 22.2 eine Tiefenebene, die auf Fußbodenniveau liegt.
Das ist auch sinnvoll, denn viele Effekte kommen nun einmal von unten, wie z.B. Schritte, Reifenabrollgeräusche, fließendes Wasser in Bächen/Flüssen, etc.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 06. Mai 2021, 23:10 bearbeitet]
.halverhahn
Stammgast
#31 erstellt: 07. Mai 2021, 00:24

Passat (Beitrag #30) schrieb:

Es ist also ein 10.2.9.3-System.

Das erinnert mich doch eher an eine IPv4 adresse
frops
Stammgast
#32 erstellt: 03. Mrz 2022, 01:26

CXN (Beitrag #23) schrieb:
Gibt es wirklich keinen einzigen Fürsprecher für 9.2 ? :hail


find ich genial die front 2 große, 2 kleine, center, 2 subwoofer auf 3.50m , hinten auf 2.50m 4 kleine und eine kleine auf reserve
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon 11.2 und 9.2
PatS29 am 05.12.2017  –  Letzte Antwort am 05.12.2017  –  3 Beiträge
Verstärkerauswahl 7.2 oder 9.2
Dimon87 am 19.01.2017  –  Letzte Antwort am 23.01.2017  –  14 Beiträge
macht das aufrüsten eigentlich wirklich sinn?
keine--ahnung am 02.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.11.2003  –  7 Beiträge
Surround Erweiterung 7.2 -> 9.2 Front-Wide vs. Surround-Back
showtime am 18.02.2014  –  Letzte Antwort am 19.02.2014  –  5 Beiträge
Macht upscaling Sinn?
TheGhost am 21.10.2009  –  Letzte Antwort am 21.10.2009  –  3 Beiträge
Macht diese Anschafung sinn?
Valentin91 am 06.09.2018  –  Letzte Antwort am 09.09.2018  –  14 Beiträge
9.2 Medienwand
Stefan31470 am 30.09.2019  –  Letzte Antwort am 03.10.2019  –  17 Beiträge
Receiver mit virtuellen Einstellmöglichkeiten für 7-9.2 oder 9-11.2 Systeme
Prolly am 22.01.2019  –  Letzte Antwort am 26.01.2019  –  12 Beiträge
Wie bekomm ich 9.2 hin?
Meisterich am 27.12.2015  –  Letzte Antwort am 27.12.2015  –  9 Beiträge
7.2 Aufstellungsfrage ?
TravisBickle11 am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.772 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedNiko12515
  • Gesamtzahl an Themen1.528.722
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.088.959

Hersteller in diesem Thread Widget schließen