EQ Einstellung-Hilfe

+A -A
Autor
Beitrag
Filou6901
Inventar
#1 erstellt: 15. Dez 2009, 22:31
Hallo!
Seit einiger zeit beschäftige ich mich mit der EQ Einstellung am Receiver,einem Pioneer VSX-Lx 70.
könnte mir jemand diese Skala erklären,63Hz-16khz ?
Wie würde man eine bestmögliche Abstimmung erreichen?Ich meine,was müsste man verstellen um den Ton eventuell zu ändern,heller,spitzer oder auch dunkler,dumpfer ?Könnte man z.B Schüsse oder das knallen im Film irgendwie herausfiltern und verstellen können,geht das?
Also die Kurve sieht im groben etwa so aus
--- ___
---___---___--- ---___--- ___
--- ---
63hz 2khz 16khz trim

Kann jemand damit etwas anfangen? Könnte mir jemand diesen Verlauf erläutern?
Gruß
Ale><
Inventar
#2 erstellt: 15. Dez 2009, 23:55
Guck Dir erstmal die Erklärung bei Wikipedia an: Equalizer

Das was Du da "gezeichnet" hast ist ein grafischer Equalizer - damit kannst Du einzelne Frequenzen verstärken, oder abschwächen. Wenn Du genau die Frequenz des Schusses kennen würdest, dann könntest Du diese Frequenz mit dem EQ lauter machen.. wird aber kaum klappen, da ein Schuss aus vielen Frequenzen besteht die auch bei jeder Waffe anders sind und auch in jedem Raum anders klingen.

Kurz: So genau, dass nur z.B. ein Schuss lauter wird kann man diesen EQ nicht einstellen, Du kannst durch Ausprobieren (oder Messen) versuchen den EQ so einzustellen, dass der Schuss lauter wird - dabei wirst Du allerdings auch andere Ereignisse, die bei den gleichen Frequenzen liegen verstärken.

Der LX 70 hat doch ein Einmesssystem - wenn Du das schon benutzt hast, dann hat er wahrscheinlich selbst den EQ schon so eingestellt, dass der Ton gut sein sollte.
Was schreibt eigentlich die Bedienungsanleitung zum EQ?

Gruß
Alex
Radiologe
Inventar
#3 erstellt: 16. Dez 2009, 08:24

Ale>< schrieb:

Was schreibt eigentlich die Bedienungsanleitung zum EQ?


Hi,
was für eine Anleitung??
Die wird doch erfahrungsgemäß von vielen garnicht gelesen

Das kann man sogar manchmal auch verstehen,da sie teilweise nicht so recht verständlich geschrieben sind,andererseits die Leute zu ungeduldig sind und denken,dass z.b ein AV-Receiver noch immer,wie eine Klospülung mit legiglich einem Spülknopf funktioniert.

Gruß Markus
litchblade
Inventar
#4 erstellt: 16. Dez 2009, 09:03
Also ich würde dir auch mal empfehlen die Anleitung zu lesen und erst danach die Fragen zu stellen. Eigentlich müsste das dort beschrieben sein.

Und das mit dem "schuss" rausfiltern ist rein theoretisch auch nicht möglich. Damit würde sich das ganze einfach unrealistisch anhören, vor allem in Szenen wo die gleichen Frequenzen genutzt werden aber kein Schuss vorhanden ist.
Filou6901
Inventar
#5 erstellt: 16. Dez 2009, 11:41
Also ich habe die BA gelesen,auch mit dem Micro eingemessen....aber wollte gerne ein paar Kleinigkeiten verändern. Das mit dem "Schuss" war ja auch nur ein Beispiel.
Ich habe halt nur gedacht,das es ev. ein Paar Faustregeln gibt.Wie z.b , dreh den 4khz oder 8khz etwas höher.....
Oder man würde anhand meiner Kurve vielleicht etwas lesen können.Das dann jemand schreiben würde,stelle eine gerade Linie ein....
Wie gesagt,hätte ja sein können...........
Der Ton und Klang ist schon sensationell,aber jeder möchte halt immer noch etwas rauskitzeln,ODER ?
Deswegen kann ich auf Antworten verzichten,wie....schau erst in die BA und stell dann fragen....
Gruß
Ale><
Inventar
#6 erstellt: 16. Dez 2009, 12:00
Wirklich was rauskitzeln könntest Du nur, wenn Du selbst messen würdest und auch fast nur für eine Hörposition.

Rauskitzeln kann man auch immer noch etwas durch eine Raumoptimierung (Absorber, Diffusoren,..).

Generelle Tips zur EQ-Einstellung kann man nicht geben - das ist vom Raum und den Lautsprechern abhängig .. und nicht unwesentlich vom eigenen Geschmack.
Wenn Du gerne viel Bass magst, dann kannst Du mal bei den unteren Frequenzen etwas höher stellen (z.B. bei 63Hz), wenn Du mehr Höhen willst, dann bei 16kHz und etwas drunter.
Allerdings sollte das Messmikro das wie gesagt schon gemacht haben - alles weitere ist reine Geschmackssache.

Gruß
Alex


PS:
Ach und... immer schön locker durch die Hose atmen!


[Beitrag von Ale>< am 16. Dez 2009, 12:08 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#7 erstellt: 16. Dez 2009, 15:49
Na,das ist zumindest mal eine Antwort... ;-)
Ich habe ja mit dem Micro eingemessen.
Allerdings habe ich durch meine Deckenhöhe von fast 4,50m einen großen Hall im Raum.
Ich glaube kaum das das Micro diesen Hall durch seine Töne genau ausmessen kann. Obwohl das Micro das alles schon ordentlich gemacht hat.
Aber wie gesagt,man muss ja immer mal dran spielen,es geht halt um die Kleinigkeiten,die Feinheiten....
Ach....bin locker,sehr locker....und wir sind alle hier um uns ein wenig auszutauschen,gegenseitig zu helfen.
Besserwisser,Klugsch... und Möchtegern Fachleute wissen ja eh alles....
Gruß
litchblade
Inventar
#8 erstellt: 16. Dez 2009, 15:51
Hat der Pioneer Audyssey? Wenn ja an vielen Positionen kannst du einmessen, an 6?

Wie hast du eingemessen. Denke das mit dem Hall ist alles machbar solange du RICHTIG eingemessen hast.
Filou6901
Inventar
#9 erstellt: 16. Dez 2009, 16:18
Der LX-70 hat ein "Reverb Measurement" zum messen der Halleigenschaften.
Und "Reverb View" zum überprüfen der Frequenzbereiche.
Um diese Messungen durchzuführen müsste allerdings ein Pc angeschlossen werden,was bei mir unmöglich ist.
Habe mal 63 und 125hz etwas niedriger gedreht,schon besser....
Werde heute Abend mal die 4,8 und 16khz 1 dbl höher drehen...mal sehen.
Aber es geht,ein Unterschied ist wirklich hörbar...
Und wie ich finde besser als mit dem Micro,halt Feineinstellung und das ist ja halt Geschmacksache ;-)
Ale><
Inventar
#10 erstellt: 16. Dez 2009, 16:52
Mit "selbst Messen" meinte ich so richtig mit kalibriertem Messmikro, PC und Messprogramm.. das kann ich aber selbst (noch) nicht. Dann weiß ich auch nicht, ob der EQ in Deinem AVR ausreichende Einstellmöglichkeiten hat um mit den Ergebnissen wirklich einen besseren Klang rauszubekommen.

Den Hall im Raum kann man fast gar nicht mit dem EQ verhindern - das geht nur mit Absorbern wirklich effektiv (die verhindern dann, dass der Schall von Wänden/Decken zurückgeworfen wird, oder "verschlucken" bestimmte Frequenzen (siehe Bassfalle)).
Das ist allerdings mit größeren (Um-)Baumaßnahmen verbunden, wenn es wirksam sein soll.
Näheres dazu kann ich Dir mangels Erfahrung leider auch nicht sagen - da würde ich Dich mal auf das Akustikforum verweisen.
Mit dem Absenken des Tieftons hast Du halt jetzt ein paar Frequenzen, die am meisten nachhallen abgeschwächt - dadurch sind diese Frequenzen jetzt aber (theoretisch) generell etwas zu leise (praktisch kann Dir das Ergebnis natürlich trotzdem gefallen).


Filou6901 schrieb:
Besserwisser,Klugsch... und Möchtegern Fachleute wissen ja eh alles....

Solche Sätze verhindern, dass Du mehr Antworten bekommst .. auch von Leuten die sich wirklich auskennen (wozu ich mich nicht zähle.. könnte mich also auch angesprochen fühlen ). Ich finde wenn man Hilfe sucht kann man auch mal ein bisschen zurückstecken und einfach gar nicht auf manche Sprüche eingehen.

Gruß
Alex
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HILFE Pioneer VSX-LX 70
bjoern1983 am 12.06.2008  –  Letzte Antwort am 13.06.2008  –  3 Beiträge
Höhen und Bass verstellen beim Pioneer VSX-415
Iceman36 am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  4 Beiträge
Pioneer 1014/2014: manuelle Einstellung EQ
kashmir_ am 30.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  8 Beiträge
Pioneer VSX Einstellung
Sir.Big am 21.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  2 Beiträge
Manuelle EQ Kalibrierung bei Pioneer hilfe!
xray_ am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  2 Beiträge
Die bestmögliche Einstellung im Bassmanagement
dmkdmkdmk am 28.04.2009  –  Letzte Antwort am 29.04.2009  –  15 Beiträge
Pioneer VSX-915!
derLegoMann am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  2 Beiträge
DENON - TONKURVE Manuell EQ
julianna am 11.04.2006  –  Letzte Antwort am 11.04.2006  –  2 Beiträge
Pioneer VSX D814 - Hilfe! Einstellung MCACC oder Advanced??
chrizzer am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 15.11.2004  –  4 Beiträge
pioneer vsx - lx 70 - upscaling via HDMI?
marcus74 am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.198 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedGero14
  • Gesamtzahl an Themen1.535.102
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.209.046

Top Hersteller in A/V-Receiver/-Verstärker Widget schließen