Erfahrungen mit Rotel RSP 1066?

+A -A
Autor
Beitrag
mumi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Jul 2004, 10:53
Hallo Rotel User,

würde gerne von euren Erfahrungen ein wenig profitieren und dadurch möglicherweise einen eigenen Fehler vermeiden.

Derzeit besitze ich einen Harman Kardon AVR 2000 für Surround und für Stereo den Rotel Streovorverstärker RC 970 + Endstufe RB 991. Beide Anlagen betreiben Infintiy Alpha Boxen.

Da der HK zwar annehmbar aber doch etwas schwach auf der Brust ist, überlege ich mir, alles durch die Vor- Enstufenkomination Rotel RSP 1066 / RMB 1075 zu ersetzen.

Nun meine Sorge: Ich höre sehr viel Musik im Stereobetrieb und da ist die "alte" RC 970 / RB 991 Kombi eine Wucht!

Ist die RMB 1066 auf gleichem Stereoniveau oder wäre es ein klanglicher Rückschritt, die Stereovorstufe durch eine AV Vorstufe zu ersetzen?

Wäre für Erfahrungsberichte sehr dankbar!

Gruß

Michael
Markus
Inventar
#2 erstellt: 14. Jul 2004, 13:04
Ich möchte mich an dieses Thema mal dranhängen und die Frage dahingehend erweitern, ob diese Kombi (RSP-1066/RMB-1075) die momentan beim Rotel-Vertrieb sehr günstig zu bekommen ist, klanglich gleichwertig, höher oder niedriger als z. B. der AV-Receiver RSX-1067 (bzw. dessen Vorgängermodell RSX-1065) einzustufen ist.

In ca. 3-4 Wochen werde ich mich hier auf jeden Fall mal beim Fachhändler "durchhören", würde aber auch ganz gerne Erfahrungsberichte aus dem Forum hören.

Interessant in diesem Zusammenhang sind auch Unterschiede bei den Features und im Handling.

Gruß,

Markus.
Leon-x
Inventar
#3 erstellt: 14. Jul 2004, 13:31
Schaut doch mal in diesen Thread:

www.hifi-forum.de/in...d=46&thread=3066&z=1

Da gibt es sicherlich auch einige User die Erfahrung mit den genannten Geräten haben.

Einfach anschreiben.

Gruss Leon
Apalone
Inventar
#4 erstellt: 14. Jul 2004, 13:50

Hallo Rotel User,

würde gerne von euren Erfahrungen ein wenig profitieren und dadurch möglicherweise einen eigenen Fehler vermeiden.

Derzeit besitze ich einen Harman Kardon AVR 2000 für Surround und für Stereo den Rotel Streovorverstärker RC 970 + Endstufe RB 991. Beide Anlagen betreiben Infintiy Alpha Boxen.

Da der HK zwar annehmbar aber doch etwas schwach auf der Brust ist, überlege ich mir, alles durch die Vor- Enstufenkomination Rotel RSP 1066 / RMB 1075 zu ersetzen.

Nun meine Sorge: Ich höre sehr viel Musik im Stereobetrieb und da ist die "alte" RC 970 / RB 991 Kombi eine Wucht!

Ist die RMB 1066 auf gleichem Stereoniveau oder wäre es ein klanglicher Rückschritt, die Stereovorstufe durch eine AV Vorstufe zu ersetzen?

Wäre für Erfahrungsberichte sehr dankbar!

Gruß

Michael


Hallo Michael,
ich betreibe die 1066 mit drei separaten Endstufen (Main NAD C 370, Center/Rear je eine Rotel RB 03).
Zwischen NAD und Main-Out hängt noch eine Parasound P/LD 1500 Vorstufe, was m.E. die Main-Qualität um einiges verbessert.
Ich halte von getrennten Endstufen mehr, da man dann auch flexibler verbessern kann (ich warte noch auf meine gebrauchte Mark Levinson...).
Wenn es dir nur um Verbesserung des Stereo-Klangs geht, halte ich den Mehrwert einer 1066 für zumindest problematisch.


Viele Grüße
Marko
Coppy
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Jul 2004, 18:36
Hallo !

@Markus :
Hatte den RSX 1067 und den RSX 1056 jeweils ne Woche zu Hause zum testen. Habe mir aber letzte Woche die RSP 1066/RMB 1075 Kombi gekauft !
Also die Kombi klingt (bei mir) auf jeden Fall hammergeil.(auch im Stereo-Betrieb). Auf jeden Fall nicht schlechter als die neuen Receiver. Richtig schön satt und räumlich.
Die "Neuen" haben halt ein paar mehr Spielereien.
- Unterschiedliche Lautsprecher Konfigurationen (Größe/Übernahmefrequenz) für verschiedene Klang Modi (DD/DTS/Stereo etc.)
- Höhen-/Bassverstellung für jeden(s) Lautsprecher(paar) einzeln regelbar.
- Verzögerunszeiten in Metern (und feinere Abstufung möglich)
- es wird mehr im Display angezeigt.
- Dolby Pro Logic IIx(!)
- Bildquelle kann einer Tonquelle frei zugewiesen werden

Gut, der 1067ér ist ein 7.1 Verstärker, aber auf die zwei zusätzlichen Kanäle kann ich im Moment verzichten.

Effektiv hat mich die Vorstufe 400€ gekostet. Die neuen zusätzlichen Features die die 1068 mehr hat (oder der 1067) sind mir keine 1200€ wert. Da investiere ich lieber noch mal in hintere Lautsprecher (Dynaudio Audience 42W)

Hoffe ich konnte etwas helfen. Ansonsten frag nochmal.

Gruß
Coppy


[Beitrag von Coppy am 14. Jul 2004, 18:41 bearbeitet]
Markus
Inventar
#6 erstellt: 14. Jul 2004, 20:21
Hi Coppy,

das klingt ja alles sehr vielversprechend. Was mich noch interessieren würde: ok, Du hast die Kombination auf Vor- und Endverstärker sehr günstig bekommen. Wenn die Kohle keine Rolle spielen würde, hättest Du Dich dann auch so entschieden, oder war die Kombi objektiv besser (in Stereo und Mehrkanal) als der Receiver?

Gruß,

Markus.
Coppy
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Jul 2004, 22:33
Hi !

@Markus:

Also wenn Kohle keine Rolle spielen würde würde ICH den RSX-1067 nehmen. 7.1 und alle neuen Surround Modi ! Und den "schnick schnack" den ich oben aufgezählt habe runden das ganze positiv ab. Ist ja nicht so das man das nicht gebrauchen kann.
Bei mir reichten die 100 Watt pro Kanal auch aus. Keine Ahnung wie das bei "richtig" großen Lautsprechern ist. Ich muß in meine Dynaudios auch ein bisschen Leistung pumpen so is ja nich...
Und die RMB-1075 macht laut Rotel an 4 Ohm 200 Watt (je Kanal,alle benutzt)!
Die Kombi sollte ja knapp 3200€ kosten. Hab sie für 1900€ bekommen. Da gabs für mich nichts mehr zu überlegen.
Was auch ganz nett ist am 1067 ist, wenn du nur 5.1 nutzt kannst du die beiden übrigen Kanäle für eine separate Zone nutzen. (Was weiß ich... Sonntags morgens Musik im Badezimmer zum Entspannen in der Badewanne während sich die Kiddis nen DVD Film im Wohnzimmer reinziehen)
Ach ja, was mir nur aufgefallen ist, daß der 1067 schweine heiß wird. Nach ner Stunde kannste nichtmal eine Hand drauflegen. Und der Stand bei mir frei auf dem Boden ! Der hat auch zwei(!) Lüfter in der Bodenplatte. Die sind bei mir aber nicht angesprungen. Also nach oben brauchst Du auf jeden Fall Platz. Die RMB 1075 wird bei mir nur lauwarm.

Gruß

Coppy
mumi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Jul 2004, 14:21
Hallo zusammen,

danke für eure Beiträge!

@ Apalone:


Wenn es dir nur um Verbesserung des Stereo-Klangs geht, halte ich den Mehrwert einer 1066 für zumindest problematisch.


Tja - Verbesserung erwarte ich mit ja gar nicht so sehr, ich möchte halt nur keine Verschlechterung. Ich nehme an dass RC 970 als reine Stereovorstufe der RMB 1066 überlegen ist. Die Frage ist nur wie groß ist der Unterschied?

Ja, ja ich weiß - man müsste probehören - aber das ist hier in der "Provinz" nicht so einfach.

Gruß
Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2subwoofer an Rotel rsp 1066
pafu666 am 29.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  10 Beiträge
Brumm Bass bei Rotel RSP 1066
McBauer am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2005  –  3 Beiträge
Rotel RSP 1066, Stereo-Player und Bass
Okberten am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  12 Beiträge
Erfahrungen mit Rotel RMB 1066
klaus44 am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 12.11.2004  –  6 Beiträge
Rotel RSP-1068 vs. Rotel RSP-1098
wega.zw am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  12 Beiträge
Rotels RSX-1065 = RSP-1066 + RMB-1075 ???
Jary am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 15.01.2004  –  11 Beiträge
Rotel 1066 und Analogeingang???
McBauer am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 31.01.2005  –  12 Beiträge
Rotel RSP-980 THX
hops am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  2 Beiträge
Rotel RSP 985
Benjy am 07.04.2003  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  4 Beiträge
Rotel RSP-1098/RSP-1068 Nachfolger ?
maxoss am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.771 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitglied/tommytom/
  • Gesamtzahl an Themen1.412.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.890.963

Hersteller in diesem Thread Widget schließen