nubox381 und Yamaha RX V673

+A -A
Autor
Beitrag
Badleon
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Dez 2012, 00:16
HI

Und zwar habe ich momentan einen Harman Kardon AVR 165 und möchte mir das System nubox381 zulegen und somit auch einen neuen Receiver.

Ist der Yamaha RX V673 dafür gut geeignet? Oder eicht der HK AVR 165 voll aus?

Bei Yamaha RX V673 steht dabei bei 4Ohm,1Khz 7x150Watt und bei 8 Ohm 20Hz-20Khz 7x90Watt.

Mit wieviel Ohm steuert er dann die Lautsprecher an von der nuBox381?

Ein Grund für mich vom AVR 165 wegzugehen ist der wechsel von 8Ohm auf 4Ohm , was der Yamaha ja hat.

MFG

Marko
Markus_Pajonk
Gesperrt
#2 erstellt: 08. Dez 2012, 00:37
Hallo,

technisch passt es. Ob es bei deiner Raumakustik deinen Hörgeschmack trifft wirst du nur im Vergleich zu anderen Systemen feststellen.

Markus
Badleon
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Dez 2012, 00:43
Hi


Was bedeutet das4Ohm,1Khz 7x150Watt und bei 8 Ohm 20Hz-20Khz 7x90Watt.???


Sind es dann die 4 Ohm oder 8 Ohm?

Gruß

Marko
Markus_Pajonk
Gesperrt
#4 erstellt: 08. Dez 2012, 00:46
Hallo,
was möchtest du denn mit dem Wechsel erreichen? Dir ist schon klar das Ohm ein Widerstand ist und somit dieses "die" Box hat? Zudem sollte dir klar sein das diese Impedanz, Widerstand nicht linear ist. Sie ist frequenzabhängig.

Markus
Badleon
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Dez 2012, 00:56
HI

Mir geht es hauptsächlich darum das der AVR 165 nur 8 Ohm hat und die Lautsprecher von der nuBox 381 alle 4 Ohm haben. Deswegen wollte ich einen Receiver der 4 Ohm kann und dachte ich bin gut bedient mit dem Yamaha. Nur jetzt habe ich gesehen das dieser auch 8 Ohm hat.

So jetzt habe ich alles angeschlossen, habe ich dann automatisch 4 Ohm oder gibt der Receiver dann 8 Ohm heraus?

Ist der Yamaha besser geeignet als der AVR 165?

MFG
Badleon
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Dez 2012, 01:03
Ich habe jetzt auch gelesen das der Yamaha werkseitig mit 8 Ohm eingestellt ist und man ihn auf 6 Ohm einstellen kann.

Warum steht dann aber bei der Beschreibung vom Yamaha 4 Ohm?

Welcher Receiver ist jetzt besser für die nubox 381. der AVR 165 oder der Yamaha RX V673



Gruß

Marko
Markus_Pajonk
Gesperrt
#7 erstellt: 08. Dez 2012, 01:23
Hallo,
du kannst beide Receiver nutzen. Wichtig ist eigentlich das die Boxen in deiner Raumakustik deinen Klanggeschmack treffen.
Beide Receiver passen technisch zu den Nuberts.

Markus
Badleon
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Dez 2012, 01:36
Hi

Und welcher ist von der Leistung her besser?

MFG

Marko
Markus_Pajonk
Gesperrt
#9 erstellt: 08. Dez 2012, 01:40
Was heisst "von Leistung her besser" für dich? Lauter?
Badleon
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Dez 2012, 01:46
Ja/Nein

Der AVR 165 hat 8Ohm 5x95Watt
Der Yamaha hat folgendes

Rated Output Power (1kHz, 1ch driven) 150 W (4 Ohm, 0,9 % THD)
Rated Output Power (20Hz-20kHz, 2ch driven) 90 W (8 Ohm, 0,09% THD)

sonderlich viel kann ich nicht damit anfangen.

Welcher ist jetzt von der Leistung her stärker, also wer gibt mehr Watt an die 4 Ohm Lautsprecher ab?

MFG
Markus_Pajonk
Gesperrt
#11 erstellt: 08. Dez 2012, 02:04
Hallo,

möchtest du jetzt eine PA-Anlage oder was fürs Wohnzimmer mit ausreichender Lautstärke. Denn das können beide!

Markus
Badleon
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Dez 2012, 02:17
Für das Wohnzimmer
XN04113
Inventar
#13 erstellt: 08. Dez 2012, 09:49
Dann vergiss das Thema WATT
Badleon
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Dez 2012, 11:18
HI

Okay dann halten Wir es ganz allgemein, welchen Receiver würdet Ihr mir empfehlen für nuBox381?

MFG

Marko
XN04113
Inventar
#15 erstellt: 08. Dez 2012, 11:27
wie wäre es mit dem aktuellen Onyko Angebot 515 für 269€ bei Meinpaket ?
Ich finde die Kombination Onyko Nubert klanglich klasse. Ergebnis: ich betreibe 29 Nubert nuWave Boxen an 4 großen Onkyo Geräten
Markus_Pajonk
Gesperrt
#16 erstellt: 08. Dez 2012, 13:24

Badleon schrieb:
HI

Okay dann halten Wir es ganz allgemein, welchen Receiver würdet Ihr mir empfehlen für nuBox381?

MFG

Marko


Hallo Marko,

beim klanglich grössten entscheidenen Punkt: Lautsprecher bist du schon fixiert und beim Receiver, der eine kleinere Rolle spielt interessiert dich jede kleinste, noch so unwichtige, Sache um das beste herausholen. Irgendwie schon paradox, oder?




Markus
Badleon
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Dez 2012, 14:30
Hi

Ja das kommt daher das ich mich nicht sonderlich gut auskenne:-)

Ich habe viel über Lautsprecher hier im Forum gelesen und so bin ich auf die nuBox381 gestossen. Nur mit den AVRs kenne ich mich nicht aus.

Ich weiß solche Sachen wie zum Beispiel , was passiert wenn ich 5x95W Verstärker an die nuBox381 mit deutlich mehr als 95Watt dranhänge. Wirkt sich das klanglisch aus?

Oder was passiert wenn ein 8 Ohm Verstärker an 4 Ohm Lautsprecher, so wie die nuBox381 es sind dran hänge.

ich habe einfach nur das bedenken teure Boxen gekauft zu haben und am Receiver was falsch gemacht zu haben

MFG
Markus_Pajonk
Gesperrt
#18 erstellt: 08. Dez 2012, 14:50

Badleon schrieb:
Ich weiß solche Sachen wie zum Beispiel , was passiert wenn ich 5x95W Verstärker an die nuBox381 mit deutlich mehr als 95Watt dranhänge. Wirkt sich das klanglisch aus?


Oben steht doch schon richtig: Vergiss Watt! Alle diese technischen Daten sind geduldig und haben 0,001% an Klangrelevanz. Auch wirkt es sich nicht unbedingt klanglich aus, wenn du "nur" auf einzelne Werte isoliert (Impedanz oder Watt) deine Betrachtung lenkst.

Wenn du hier schon einiges gelesen hast wird dir der Tipp des Probe hörens, sofern es für dich um viel Geld geht, bisher nicht verborgen geblieben sein. Hör dir mal verschiede Lautsprecher an und du wirst sehen was es für "klangliche" Unterschiede (die nicht in besser oder schlechter zu defninieren sind) gibt.



Markus
Puuhbaer68
Inventar
#19 erstellt: 08. Dez 2012, 15:14
Hallo,

nicht verrückt machen lassen durch technische Daten, die eigentlich unwichtig für das Klangergebnis sind!

Lautsprecher haben einen Widerstand, der frequenzabhängig ist, nennt sich dann Impedanz. Dieser Widerstand belastet nun die Endstufen deines Verstärkers. Je niedriger der Impedanzwert, desto höher die Belastung für die Endstufe.
Verschiedene Verstärker haben nun Angaben über eine "gewisse Anzahl an Watt in Verbindung mit Lautsprechern, deren Impedanz einen gewissen Wert hat". Alles klar?

Ein Verstärker kann an einer niederohmigeren Last (Lautsprecher mit weniger Ohm) eine höhere Leistung bringen, was aber wiederum eine höhere Belastung der Endstufe darstellt. Optimalerweise wären die Impedanzwerte für die Lautsprecher und den Verstärker gleich. Praktisch wird das wohl nie der Fall sein, weil die Impedanz eben nicht konstant ist.

Für die Praxis sind die Werte aber heutzutage nicht wirklich relevant, es sei denn, du möchtetst einen leistungsschwachen Verstärker, der für hochohmige Lautsprecher ausgelegt ist, an sehr niederohmigen Lausprechern mit sehr hoher Lautstärke/Leistung betrieben. Dann kann der Verstärker schon mal den Geist aufgeben. Moderne Geräte haben hierfür aber (fast immer) eine Schutzschaltung.

Ob nun bei der Leistung der Verstärker ein paar Watt mehr oder weniger hat, ist irrelevant. Auch, ob mehr oder weniger als die Lautsprecher. Das wird den Klang nicht wirklich beeinflussen. Und für ein durchschnittliches Wohnzimmer reichen auch die kleineren Verstärker vollkommen aus. Du wirst ja nicht eine Halle für mehrere hundert Leute beschallen wollen, oder?

Meine Empfehlung:
Schau nicht auf Ohm, Watt und sonsiges "Gedöhns", konzentriere dich auf den Klang, der dir gefällt.
Du kannst durchaus die 4 Ohm Nuberts an dem 8 Ohm HK betrieben (oder am Yamaha), eben nur nicht ständig mit dem Lautstärkeregler auf Rechtsanschlag. Aber das ginge bei den allermeisten Kombinationen nicht lange gut.

Gehe in ein Fachgeschäft (zur Not auch in den MM, Expert, Saturn, ...) und höre dir verschiedene Lautsprecher an. Da gibt es so viele Unterschiede im Klang, dass man eben NICHT zu einem Bestimmten raten kann.
Natürlich kannst du dir auch die Nubert bestellen, hast ja ein recht großzügiges Rückgaberecht. Nur würde ich schon wenigstens mal ein paar verschiedene LS Probehören, sonst weißt du eventuell nicht, was dir entgangen ist .

Also einfach Probehören und den ersten Satz meines Beitrages beachten .

Edit: Markus war schneller und hat weniger Worte gebraucht


[Beitrag von Puuhbaer68 am 08. Dez 2012, 15:19 bearbeitet]
Badleon
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Dez 2012, 18:03
Hi

Okay das erklärt mir schon etwas mehr die ganze Sache.

Jetzt hätte ich noch eine Frage zu den folgenden AVRs

Denon 2113
Denon 2313
Yamaha RX V673

hat jemand von euch erfahrung damit? Oder generell von Denon und Yamaha?

MFG

Marko
Puuhbaer68
Inventar
#21 erstellt: 08. Dez 2012, 20:56
Ich halte mich da mal raus,
bin Yamaha-Fan .

Kenne aber den RX-V673 nicht. Soll auch nicht bedeuten, dass ich blind diese Marke kaufe. Mein BD-Player ist z.B. von einer anderen Marke, weil mir das passende Yamaha-Teil zu meinem RX-V2067 nicht "zugesagt" hat.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#22 erstellt: 09. Dez 2012, 00:14

Badleon schrieb:
Hi
Denon 2113
Denon 2313


Hallo Marko,

hat der 2113 alles on board was du benötigst? Wenn ja, würde ich diesen nehmen. Zumindest als Denon Alternative in die engere Wahl, womit du dann eventuell Lautsprecher probe hören kannst.

Markus
Badleon86
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 09. Dez 2012, 08:19
HI

Eigentlich haben Sie alle was ich brauche:-)

Gibt es grosse Klang unterschiede zwischen den einzelnen Hersteller?

MFg
Markus_Pajonk
Gesperrt
#24 erstellt: 09. Dez 2012, 13:52
Es gibt in der Klangfarbe/charakteristik Unterschiede. Die Leute die meinen es gäbe keinen Verstärkerklang sagen das ist sowieso irrelevant und die anderen hören die Flöhe husten bei zwei gleichen Modellen. Ergo: Eigentlich selber anhören wäre hier Trumpf.

Aber wenn die kleineren Modelle das haben was du benötigst steht nix im Wege auch das "kleinere" Modell zu nehmen.
Badleon86
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Dez 2012, 14:18
Hi

Okay ich denke ich werde dann auch anstatt dem 673 den 473 nehmen, der hat zwar weniger Watt und nur 6Ohm aber sonst alles und ist günstiger:-)

Was bewirken die Watt? Also wo ist der Unterschied wenn ich die nuBox mit 5x 150 Watt befeuer oder mit 5x95Watt?

Und wo ist der Unterschied zwischen 4 Ohm und 6 Ohm.

Merkt man dies?

MFG

Marko
Markus_Pajonk
Gesperrt
#26 erstellt: 09. Dez 2012, 15:02
Hallo Marko,

hatten wir das Thema nicht schon weiter oben? Ich kann verstehen das du unsicher bist...aber es macht auch keinen Sinn das wir uns deshalb ständig im Kreis drehen!

Markus
Badleon86
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 09. Dez 2012, 15:10
HI

Ja das Thema schon,, aber nicht die Wirkung von den Wattzahlen bzw Ohm Zahlen. Rein für das Verständniss.

MFG

Marko
Markus_Pajonk
Gesperrt
#28 erstellt: 09. Dez 2012, 15:39
Hallo,
da gibt es SEHR SEHR Viel Lesestoff zu. Du findest vieles darüber im "Wissensbereich" hier im Forum.
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=42

Vorsicht! Es wird zwangsläufig technisch, weil es klanglich keine primären Auswirkungen hat...zumindest nicht das man daraus "Klangunterschied" ableiten kann.

Markus
Badleon86
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 09. Dez 2012, 15:41
HI

Okay Danke

Eine kleine Frage hätte ich allerdings als Leihe noch.

Und zwar wegen der Verkablung

Ich wollte am Anfang ers 4mm Lautsprecherkabel aus Kupfer kaufen. Jetzt nach viel nachlesen bin aich darauf gekommen das 2,5 mm reichen, da meine länsgte Strecke die Rear Lautsprecher sind und das ist ca ein Kabelweg von 10m. ist das okay so? Oder doch lieber 4mm?

Lieber das nuCable Y Subwoofer Kabel 5 oder 8?

MFG

Marko
Markus_Pajonk
Gesperrt
#30 erstellt: 09. Dez 2012, 15:51
Hallo,

4qmm ist sogar schlechter (als pauschale Antwort). Nimm ordentliches Markenkabel in 2,5 qmm wie z.B. von Sommer Cable.
http://www.thomann.de/de/sommer_cable_scmeridian_sp225.htm

Markus
Badleon86
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 09. Dez 2012, 16:17
HI

Was hälst du davon?

http://www.amazon.de...&smid=A3JWKAKR8XB7XF

MFg

Marko
Markus_Pajonk
Gesperrt
#32 erstellt: 10. Dez 2012, 00:39
Nix. ...Wie gesagt ich würde immer zu Markenkabel tendieren. Denn die haben einen Ruf zu verlieren und bei diesen Kabeln die du da zeigst, kann alles drin sein...ist aber anderen Usern oftmals egal.

Aber wie gesagt, bei Kabel musst du jetzt nicht die Riesenwichtigkeit ansetzen. Du kannst auch zunächst deinen Kabelvorschlag nehmen.
Badleon86
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 10. Dez 2012, 08:41
Hi

Ehrlich gesagt denke ich da genauso wie du:-)

Sind Oehlbach auch gute Kabel?

MFG

Marko
Markus_Pajonk
Gesperrt
#34 erstellt: 10. Dez 2012, 14:05
Das sind jetzt mind. 4 Postings zu viel zum Thema Kabel. So wichtig ist das Kabelthema noch nicht einmal den grössten Hifi-Vodooisten

Sorry!

Oehlbach, Sommer Cable, in-akustik sind OK.
Puuhbaer68
Inventar
#35 erstellt: 10. Dez 2012, 20:59
Ich nun auch noch mal,

wie hier schon wirklich oft geschrieben:
Mach dir um die ganzen technischen Daten keinen Kopf, kümmere dich nicht um Watt und Ohm. Gehe Lautsprecher (die klingen definitiv unterschiedlich) und Verstärker (da streiten sich die Geister, ob die unterschiedlich klingen - ich denke: ja) probehören, ist viel wichitger. Erst dann weißt du, was DIR gefällt.

Und der Yamaha 473 hat genauso "viel OHM" wie der 673. Da kann man nämlich in den Settungs einfach nur was umstellen (z.B. von 8 auf 6/4 Ohm). Hier wird aber nix anderes gemacht, als eine Leistungsbegrenzung "einzuschalten". Mit weniger Leistung wird das Ding (also der Verstärker) weniger warm/belastet und soll so vor frühzeitigem Hitzetod bewahrt werden. Das alles macht sich aber erst dann bemerkbar, wenn du das Teil ständig am Limit betreibst. Willst oder wirst du das?

Um in einem durchschnittlichen Wohnzimmer eine gehobene Lautstärke zu haben, reichen ganz wenige Watt aus, deshalb ist es auch nicht relevant, ob dein Verstärker nun 95Watt oder 115Watt leisten könnte.

Nochmal: VERGISS das alles, konzentriere dich auf den Klang!

Zum Thema Lautsprecherkabel:
Gibt es auch günstig im Baumarkt in z.B. 25m-Rollen zu kaufen. 2,5mm² reichen völlig aus. Einzig darauf, dass es sich um reines Kupferkabel handelt, solltest du achten.
Mehr "leisten" können teure Kabel nämlich auch nicht (außer vielleicht schöner auszusehen).
Markus_Pajonk
Gesperrt
#36 erstellt: 10. Dez 2012, 21:22

Puuhbaer68 schrieb:
I
Mehr "leisten" können teure Kabel nämlich auch nicht (außer vielleicht schöner auszusehen).


Wenn du wüsstest was diese Firmen heute alles in die Kabel packen, weil die Rohstoff-Preise steigen. Aber egal, das interessiert ja keinen...denn es steht ja schliesslich auf der Verpackung was drin ist.
Badleon
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 10. Dez 2012, 23:13
HI

Okay

Also ist die wichtigste Komponente auf jedenfall der Lautsprecher selbst.

Verstärker und verkablung kann man nicht allzuviel verkehrt machen.

Ich habe nur die Angst das ich mir teure Lautsprecher kaufe und irgendwo am falschen Ende spare.

MFG

Marko
WAmpere
Stammgast
#38 erstellt: 11. Dez 2012, 22:44
Bei der Lautsprecherverkabelung kannst du ruhig etwas sparen. Baumarktstrippen aus reinem Kupfer reichen allemal.
Markus_Pajonk
Gesperrt
#39 erstellt: 12. Dez 2012, 02:06

WAmpere schrieb:
Baumarktstrippen aus reinem Kupfer reichen allemal.


Weil steht ja drauf das sie aus Kupfer sind. Ich würde nie Baumarktkabel nehmen, grade bei den aktuellen Kupferpreisen wird da sicherlich getrickst, denn diese sind gar nicht teurer geworden...warum bloss?

Markenkabel a la Sommer, Oehlbach und in-akustik sollten es dann schon sein. Das hat nix mit Vodoo zu tun, sondern eher mit den Themen Sachmängelhaftung und Reputation.
dialektik
Inventar
#40 erstellt: 12. Dez 2012, 02:17
Dann kauft man am besten "Marken"-Stromkabel
Markus_Pajonk
Gesperrt
#41 erstellt: 12. Dez 2012, 02:31

dialektik schrieb:
Dann kauft man am besten "Marken"-Stromkabel ;)


Nö...da würde ich z.B. nach VDE schauen, auch wenn das kopiert oder plagiert sein kann.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V461 oder Yamaha RX-V659
RGM007 am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  12 Beiträge
Yamaha RX-V750 oder Yamaha RX-V550 ???
Dethkarz am 01.04.2005  –  Letzte Antwort am 03.04.2005  –  16 Beiträge
YAMAHA RX-V795 VS Yamaha RX-V496
ForbiddenSkill am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 03.01.2006  –  8 Beiträge
YAMAHA RX-V550 vs. YAMAHA RX-V557
Master_Roberto am 27.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V361 oder Yamaha RX-V461
KrauTsalaT am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  8 Beiträge
Yamaha RX-V650 <--> RX-V657
schmiste am 26.03.2005  –  Letzte Antwort am 26.03.2005  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V750/650
effes.1 am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  2 Beiträge
Yamaha RX V 640
Sandro am 28.12.2003  –  Letzte Antwort am 28.12.2003  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V740RDS
SilentAndi am 27.02.2004  –  Letzte Antwort am 27.02.2004  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V440RDS - HILFE!?!
foerster22 am 24.09.2004  –  Letzte Antwort am 24.09.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.190 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedMatthewKnise
  • Gesamtzahl an Themen1.447.659
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.546.517

Hersteller in diesem Thread Widget schließen