Welchen Receiver Yamaha CX A5000 + MX A5000,.. suche Z11

+A -A
Autor
Beitrag
Dauntless
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jan 2015, 12:53
Hallo alle miteinander!
Ich bin zwar schon ein paar Jahre hier angemeldet habe aber mehr gelesen als geschrieben.
Kurz zu mir, Heiko 35 Jahre, Besitzer eines Sportstudios und ein Heimkino-Fan.
Da mein Heimkino Equipment langsam in die Jahre kommt soll es jetzt mal nach und nach auf den neusten Stand gebracht werden.

So nun zu meiner Frage :
Als erstes bräuchte ich einen zukunftsfähigen AV Receiver,
als alter Yamaha Freund würde ich mir gerne die Vor-Endstufenkombi CX A5000 und MX A5000 gönnen.
Jetzt ist mir aber auf der Suche nach Informationen im Netz der Onkyo TX NR3030 unter die Augen gekommen der Dolby Atmos beherrscht was der Yamaha ja nicht kann.
Kann mir jemand Vor und Nachteile der genannten Wunschkandidaten genauer erklären?
Lese zwar einiges aber ich bin leider kein Fachmann auf dem Gebiet.
Lohnt sich die Mehrausgabe für die Yamaha Kombi von ca.2200€?
Der Onkyo kann 4K mit 60HZ wie schaut das bei dem Yamaha aus?
Bei mir ist das Verhältnis Heimkino-Musik 80-20%
Würde mich über eine pro und contra Liste eurer persönlichen Erfahrungen freuen.
Danke.
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 19. Jan 2015, 16:13
suche mal hier nach "zukunftssicher", "HDMI 2.0", "HDCP 2.2" usw.
ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube auch der Onkyo kann nicht 60Hz bei voller Farbauflösung und HDCP 2.2 gleichzeitig.

Ob man das allerdings braucht steht auf einem anderen Blatt. Du hast ja immer noch die Möglichkeit einen Player (es gibt noch keinen der Medien abspielt, die die o.g. Anforderungen stellen) mit zwei Ausgängen zu kaufen und dann mit einem für das Bild in voller Qualität zum TV/Beamer und dem anderen in den AVR zu gehen.

Weiterhin vergleichst du etwas Äpfel mit Birnen. Der "faire" Gegner gegen den Onkyo wäre der Yamaha 3040, der hat dann auch wieder Atmos.

Neben Atmos gibt es aber schon Auro3D als weiteres Format mit Höhen-Kanälen und demnächst kommt noch dts:X dazu.

Der aus meiner Sicht "zukunftssicherste" AVR dürfte z.Z. der Denon X7200 sein. Dessen HDMI Board kann irgendwann auf HDMI2.0&HDCP2.2 aufgerüstet werden, Atmos ist dabei, Auro3D kann nachgerüstet werden.

Welches von den jetzt verfügbaren Geräten das Beste ist, kann man wohl nur subjektiv nach seinem eigenen Geschmack beurteilen. Genauso ob es sich lohnt zu warten oder sich lieber jetzt schon an der Anlage erfreut. Am Ende spielen auch die Lautsprecher, der Raum und in welche Zusatzgeräte man evtl. noch bereit ist zu investieren.
Dauntless
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Jan 2015, 16:38
Das stimmt wohl, was du im letzten Abschnitt des Threads geschrieben hast.
Was, wann zum Standard wird bleibt natürlich abzuwarten.
Ich denke die Zeit des Abwartens ist für mich jetzt erstmal zumindest was das Thema AVR betrifft vorbei. Juckt halt schon extrem in den Fingern.
Danke schon mal für deine Antwort.
Natürlich bin ich auch für weiter Vorschläge offen.
Buget für den AVR oder Kombi wie bei der von Yamaha liegt bei 5.000€.
Obwohl ich eigentlich eher der Yamaha Freund bin.
Die frage ist, was mache ich jetzt falsch wenn mir die MX A und MX C gönne?...
Mickey_Mouse
Inventar
#4 erstellt: 19. Jan 2015, 16:55
also du machst mit der Kombi garantiert nichts falsch!
ich selber habe mit dem Yamaha Z11 ja quasi den Vorgänger der Kombi mit sehr vergleichbarer Ausstattung/Funktionen und mir aus "Neugierde" einen aktuellen Marantz SR7009 mit Atmos und Auro3D gekauft.
Wenn die Qualität der Atmos Filme so bleibt wie bei den wenigen die bisher verfügbar sind (Transformers4 Englisch, Expendables3, Lichtmond3 (ach, das ist Auro3D)), dann kann ich da gut drauf verzichten. Und beim "Hochrechnen" eines "normalen" Films, so dass auch die Höhen-LS mit einbezogen werden ist der Yamaha mit seinen DSP Programmen Atmos haushoch und Auro3D immer noch deutlich überlegen (nach meinem Geschmack).

Du solltest dann aber lieber der Typ sein, der sich über seine Anschaffung freut und nicht noch ewig daran zweifelt. Es ist eigentlich ziemlich klar, dass Yamaha in nicht allzu ferner Zukunft (vermutlich spätestens zur IFA im Herbst, mir hat aber ein Yamaha Vertreter gesagt es wird "ausnahmsweise" vorher sein, allerdings war auf der CES nix zu sehen) einen Nachfolger zumindest für die Vorstufe bringen wird.

Ich habe ja so eine ganz grobe Daumenregel, dass man für den AVR nicht viel mehr als für einen der Stereo-LS, maximal wie für beide zusammen zahlen sollte. Ansonsten hat man eigentlich mehr davon, das Geld in bessere LS zu stecken. D.h. an so eine Kombi für ca. 4000Euro kann man auch gerne 20...30k Euro Lautsprecher anschließen und das wäre ein "passendes" Verhältnis. Ansonsten würde ich persönlich lieber etwas tiefer ins Regal greifen und z.B. den 3040 nehmen. Die gesparten 2000 Euro könnten einen ordentlichen Subwoofer finanzieren...

Die Sache ist ja die: ein guter Lautsprecher ist auch in 10, 15, vermutlich 20 Jahren und mehr noch ein guter Lautsprecher. Egal was du dir an Elektronik kaufst, die hält vielleicht 10 Jahre, aber spätestens in 5 Jahren ist sie so veraltet, dass man was neues haben möchte.
Dauntless
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Jan 2015, 21:41
Hat sonst noch jemand Vorschläge oder Ideen?

Für die Lautsprecher habe ich max. 10.000 ~ 12.000€ eingeplant.
Wäre das also nicht ausreichend für die Yamaha Kombi?!
Aktuell habe ich ein Infinity Kappa System bestehend aus den 9.2 als Front, 8.2 als Rear und eine modifizierte 6.2 als Center, plus 2 JBL Subs (genaue Bezeichnung hab ich jetzt leider nicht zur Hand da ich nicht Zuhause bin)
Receiver ist ein Yamaha RX-V 3800 (ich weiß ist nicht optimal dafür aber er wird auch nicht auf voller Leistung genutzt).
Ich habe die Boxen damals (vor ca.7 Jahren) zwar nicht neu gekauft aber noch ganz gut Geld dafür hingelegt.
Über neue Boxen hab ich mich jetzt noch nicht genau Informiert aber die Teufel System 10 THX Ultra 2 fand ich schon ganz schön.
markf77
Stammgast
#6 erstellt: 20. Jan 2015, 15:58
Mickey Mouse hat die Vor- u. Nachteile schon sehr gut aufgeschlüsselt.
Ich habe mir die selben Fragen vor einem 3/4 Jahr gestellt und hatte sogar die Möglichkeit, mehrere Top AVR mit der Yamaha Kombi in den eigenen Wänden zu vergleichen.
Ziemlich deutlich habe ich mich für die Kombi entschieden und bin noch immer absolut begeistert. Selbst wenn ich damit gerade keine Musik höre oder einen Film genieße, erfreue ich mich an der tollen Optik und Wertigkeit, die diese Geräte ausstrahlen.

Die neuen Tonformate jucken mich überhaupt nicht - ich finde es mehr als ausreichend, was Yamaha mittels DSPs aus jetzigen Filmen zaubert.
Ich würde an Deiner Stelle einfach vergleichen und dann eine für dich richtige Entscheidung treffen - egal was die Leute hier schreiben oder ob ein Denon x1100 das bessere P/L Verhältnis bietet.

Im Subwoofer Bereich solltest du jedoch die Anschaffung eines Antimode oder ggf. Velodyne Subwoofers einplanen.

Grüße
Mark
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 20. Jan 2015, 18:02
wenn schon jetzt ein Yamaha vorhanden ist, dann sind ja auch dessen DSP Programme bekannt. Ich persönlich finde die zum Filme gucken brauchbarer als die neuen Ton-Formate Atmos/Auro3D (ich habe verglichen), so dass sie MIR mehr fehlen.

Dazu kommt, dass so eine MX-A 5000 sicherlich ein potenter Spielpartner für solch eine Kappa Ansammlung ist. Man kann die auch mit weniger Power betreiben (ich hatte selber mal 8.2i), aber mit einer kräftigen Endstufe leben die erst so richtig auf (ich hatte die mit einem Sony TA-F700ES betrieben, knappe 20kg, echte 150W, also von den Rahmenbedingungen grob in derselben Liga wie die Yamaha Endstufe. Wenn nicht alle 11 Endstufen genutzt werden, hat man mehr Reserven vom Netzteil.
jo's_wumme
Inventar
#8 erstellt: 21. Jan 2015, 12:22
Hallo,

besser wäre es, du suchst dir zuerst deine LS aus und danach die passende Elektronik dazu. Wenn du bspw. keine kritischen LS kaufst, wäre auch eine potente Vor- Endstufe nicht notwendig.

Das gute daran, bis du diese hast, hat sich am AVR Markt vielleicht schon etwas getan (bspw. kommen gerade von Cambridge Audio zwei neue Receiver, genauere Spezifikationen fehlen aber noch).

Was anderes ist natürlich, wenn du einfach für alle Fälle Leistungsreserven möchtest und auf die Haptik einer Vor-/Endstufe stehst. Nur sollte dir in diesem Fall bewusst sein, dass es hinsichtlich Preis- Leistung wesentlich besseres gibt.
Dauntless
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Jan 2015, 07:05

jo's_wumme (Beitrag #8) schrieb:
Was anderes ist natürlich, wenn du einfach für alle Fälle Leistungsreserven möchtest und auf die Haptik einer Vor-/Endstufe stehst. Nur sollte dir in diesem Fall bewusst sein, dass es hinsichtlich Preis- Leistung wesentlich besseres gibt.


Zuviel Leistung kann man ja nie haben .
Was gibt es den besseres mit Rücksicht auf Preis/Leistung?
Leider liege ich momentan noch Flach, bin kräftig Erkältet und konnte nicht wirklich vergleiche ziehen bzw. richtig Probehören.
Die Tendenz liegt jetzt ( nicht zuletzt durch die Erklärungen von Mickey Mouse und Mark ) zu 80% bei der Yamaha Kombi aber ich freue mich noch auf deinen Tipp.

Gruß Heiko


[Beitrag von Dauntless am 25. Jan 2015, 07:47 bearbeitet]
jo's_wumme
Inventar
#10 erstellt: 25. Jan 2015, 12:57
Wie bereits gesagt: an Wirkungsgrad starken LS ist der Mehrwert der genannten Yamaha Vor- Endkombi gegenüber dem RX-A3040 sehr überschaubar.

Bei kritischen LS und hohen Ansprüchen an Pegel kann es wiederum Sinn machen.

Daher würde ich mir immer erst die LS suchen und erst dann die Elektronik. Findest du bspw. LS für EUR 15.000,-- die deine Traum LS sind, so würde ich lieber die nehmen und an der Elektronik sparen.

Wie auch immer, den Tipp gibt es m.E. nicht. Vielleicht wäre noch ein Anthem MRX-710 ein Geheimtipp, der sehr potente Endstufen und ein sehr gutes Einmesssystem mitbringen soll (ich hatte nie einen und kenne das Modell nicht).

Eine sehr schicke Haptik bringt auch der neue Cambridge CXR200 mit - genaue Specs fehlen aber auch noch.

Ansonsten wie bereits Mickey Mouse gesagt hat: der wohl zukunftssichere AVR aktuell ist wohl der AVR-X7200 von Denon.
ingo74
Inventar
#11 erstellt: 25. Jan 2015, 13:01
ich kann mich nur anschliessen - wenn klang (und nicht optik + prestige) im vordergrund steht, dann sucht man sich zuerst die zum raum (aufstellung und sitzposition) passenden lautsprecher, optimiert dann dazu passend den raum und DANN kommt der avr, denn erst dann kannman beurteilen, was der av-receiver leisten muss.

wenn du aber vorher eine mmn deutlich bessere alternative in bezug auf die korrekturmöglichkeit der immer vorhandenen raumverfälschungen haben willst, dann schau dir die mal an:
https://emotiva.com/products/pres-and-pros/xmc-1
Dauntless
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Jan 2015, 14:18
So,
ich hab es mir überlegt.
Werde mir noch etwas zeit lassen mit dem "neu" aufrüsten.
Suche jetzt einen guten gebrauchten DSP Z11 und werd damit die nächsten 3-4 Jahre noch Spaß haben.
Solange bleiben die Kappa's auch noch (eigentlich hab ich ja immer noch Spaß daran).
Schau mich dann nochmal auf dem Markt um was es neues gibt.
Hat jemand einen gepflegten Z11 in Schwarz zu Verkaufen?
Danke nochmal für eure Informationen
jo's_wumme
Inventar
#13 erstellt: 28. Jan 2015, 17:18
Einen Z11 habe ich (leider) nicht. Wünsch dir aber viel Spaß mit deiner Kombi

Kannst die Zeit ja nützen, ohne Druck je nach Gelegenheit mal Lautsprecher Probe zu hören.

LG
Dauntless
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Jan 2015, 23:20
Danke.
Wie du schon sagst dann kann ich mir in ruhe etwas suchen und evtl. noch was mehr Geld auf die Seite legen.
Denke das ich mit einem Z11 auch erstmal gut Spaß haben werde.
Leider wird im Moment keiner Angeboten.
Hoffe das ändert sich bald mal.
Dauntless
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Feb 2015, 21:51
Brauche nun keinen Z11 mehr, habe mir erstmal einen Yamaha RX A3040 bestellt.
Mal sehen was der kann.
Danke aber nochmal für die Infos wg. Lautsprecher usw..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha MX-A5000 besser als Rotel RMB-1095 ?
DaywalkerNL am 22.11.2015  –  Letzte Antwort am 08.12.2015  –  16 Beiträge
Klangunterschiede Receiver an Klipsch Reference Premiere 5.1
der-koenig am 13.10.2016  –  Letzte Antwort am 13.10.2016  –  2 Beiträge
Yamaha DSP Z11
sch8ti am 19.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.08.2008  –  3 Beiträge
Spannungswandler für Yamaha RX-Z11 ?
trekuslongus am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  3 Beiträge
Denon Avc-A1XVA oder Yamaha DSP-Z11
bunnyboris am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  15 Beiträge
Denon AVC A1HD oder Yamaha DSP Z11
pavel_1968 am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  18 Beiträge
Hilfe bei der Basseinstellung yamaha z11
karsten1172 am 08.03.2009  –  Letzte Antwort am 08.03.2009  –  2 Beiträge
welchen verstärker für canton 6 cx?
pauline_3 am 14.04.2005  –  Letzte Antwort am 16.04.2005  –  4 Beiträge
Yamaha vs. Marantz (D&M) Bericht
Mickey_Mouse am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 30.05.2015  –  4 Beiträge
Welchen Yamaha 6.1 Receiver??
becomming-dj am 31.07.2003  –  Letzte Antwort am 02.08.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.356 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedTheDarkscene
  • Gesamtzahl an Themen1.444.882
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.495.581