Tonverzögerung: TV -> AVR

+A -A
Autor
Beitrag
baumfrosch
Neuling
#1 erstellt: 20. Aug 2017, 23:53
Hallo,
ich habe einen Denon AVR-X1000 und einen Sony Bravia KDL-46W4500. Der Fernseher hat einen DVB-C-Tuner an Bord. AVR und TV sind wie folgt verbunden:

  • AVR-HDMI-Monitor-Ausgang ==> Sony-HDMI-Eingang#1
  • Sony-Optischer-Ton-Ausgang ==> AVR-Optischer-Ton-Eingang

[siehe Bild unten]
Da der Fernseher HDMI ARC (Audio Return Channel) nicht beherrscht, habe ich die optische Verbindung verlegt, damit ich Fernseher Ton über AVR bekommen kann. Die funktioniert auch, aber mit Verzögerung, die sich bemerkbar macht, wenn Fernseh- und AVR-Ton gleichzeitig aktiv sind.

Diese Verzögerung verwirrt mich. Ich würde erwarten, dass der Fernseher den Ton über die optische Ausgabe absolut synchron ausgibt, und ich kann mir nicht vorstellen, dass der AVR einen nennenswerte Verzögerung selbst einfügt.

Ich bin mir ziemlich sicher dass es sich um eine Verzögerung handelt, da das Aufsetzen des "Audio Delay" AVR-Parameter den Hall-Effekt nur vergrößert.

Ich habe alle Einstellschrauben im Fernseher-Setup untersucht, aber nichts zutreffendes gefunden.

Habe ich etwas übersehen?

Viele Grüße,
Baumfrosch
Denon-AVR/Sony-Bravia Verkabelung
soundrealist
Gesperrt
#2 erstellt: 21. Aug 2017, 10:07
Diese Verzögerung hat einen einfachen Grund. Durch die digitale Signalverarbeitung im TV, incl. der vielen "Bildverbesserungsschaltungen" verzögert das Bild ein wenig bzw. der reine Ton über den AVR ist deutlich schneller.

Viele Geräte halten hierfür eine sogenannte "Lipsync-Funktion" im Menü bereit. Kann auch "AudioSync o.ä. heißen. Je nach Gerät und Ausführung kann diese im TV, im AVR, im Sat-Receiver oder auch im BDP vorhanden sein. Damit kannst Du das proportionale Zeitverhalten zwischen Bild und Ton optimieren.

Falls keines Deiner Geräte damit ausgestattet ist (= z.B. ein häufiges Problem bei etwas älteren Philips-Geräten) , kannst Du lediglich eines tun: alle "Bildverbesserungsfunktionen" im TV ausschalten.
std67
Inventar
#3 erstellt: 22. Aug 2017, 11:12
Viel einfacher. Die TV Lautsprecher ausschalten. Warum lässt man die an?
soundrealist
Gesperrt
#4 erstellt: 22. Aug 2017, 11:18
Das Problem hast Du leider auch ohne TV-Lautsprecher. Denn die Bildsignalverarbeitung dauert i.d.R.länger als die des Tons.
Passat
Moderator
#5 erstellt: 22. Aug 2017, 11:44
Liest hier überhaupt jemand den Beitrag des TEs richtig?
Der Ton über dem AVR kommt später als der über die TV-Lautsprecher.
Mit Lip-Sync erreicht man da gar nichts, da das nur den Ton verzögern kann und damit das Problem nur noch größer wird.

@TE:
Anscheinend macht der TV da einen Fehler bei der Tonausgabe.

Die digitale Signalverarbeitung im AVR braucht etwas Zeit.
Das ist normalerweise kein Problem, da die digitale Signalverarbeitung des Bildes im TV normalerweise mehr Zeit braucht als die des Tons im AVR.

Über die eigenen Lautsprecher gleicht der TV das anscheinend aus und macht da eine Tonverzögerung, damit Bild und Ton syncron sind.
Anscheinend macht der TV diese Tonverzögerung auch am optischen Ausgang, was aber Unsinn ist.
Und dieser Unsinn sorgt dann für dieses Problem.

Aber ebenso ist es Unsinn, TV-Lautsprecher und AVR gleichzeitig laufen zu lassen.
Entweder Ton über TV-Lautsprecher oder Ton über AVR, aber NIE gleichzeitig!

Grüße
Roman
soundrealist
Gesperrt
#6 erstellt: 22. Aug 2017, 12:24
Bei meinem LG lässt sich die Verzögerung in einen Plus und einen Minusbereich verschieben. Auf diese Weise kann man nicht nur der Ton, sondern altenativ auch das Bild verzögern. Für den Fall, daß der Ton langsamer als das Bild sein sollte.


[Beitrag von soundrealist am 22. Aug 2017, 12:26 bearbeitet]
baumfrosch
Neuling
#7 erstellt: 27. Aug 2017, 17:03
Hallo Leute,

danke für Eure Antworten.

Offensichtlich habe ich die Situation schlecht beschrieben. Ich werde es erneut versuchen.

Ich möchte einen Sender, z.B. ARD, mit dem im Fernseher integrierten DVB-C (Kabel) Tuner ansteueren. Das bedeutet, dass das Signal am Fernseher entsteht, und kommt nicht über den AVR.

Den Fernseher-Ton habe ich weiter an den AVR über die optische Verbindung geleitet. Der Ton aus dem AVR hat Verzögerung, WAS SICH BEMERKBAR MACHT, wenn AVR und Fernsehton gleichzeitig aktiv sind. Die gleichzeitige Ausgabe ermöglicht einen, wenn auch groben, Vergleich, aber danke für die Unterstellung, dass ich so blöd bin um auf die Idee zu kommen, Fernsehton auszuschalten.

Obiges bedeutet, dass der Fernseher den Ton über den optischen Ausgang mit Verzögerung ausgibt, aber nicht über die eingebauten Lautsprecher. Ich kann mir nicht vorstellen, woher diese Verzögerung kommt. Ich hätte erwartet, das der Ton über den optischen Ausgang entweder absolut synchon mit dem Ton aus den eingebauten Lautsprechern käme, ober zu früh, weil er vielleicht ohne Rücksicht auf Videoverarbeitungszeit intern geschaltet sei.

Baumfrosch
soundrealist
Gesperrt
#8 erstellt: 27. Aug 2017, 17:33
Ich denke, hier machst Du einen Denkfehler. Der Ton im eingebauten Tuner muß ja den Ton zeitpassend zum Bild ausgeben. Und genau so kommt es auch hinten aus dem Digitalausgang. Genau dieses Signal wird Dein AVR also verarbeiten. Es kann durchaus sein , daß er hierfür "Zeit" benötigt (es also zu einer Signalverzögerung kommt), so daß der Ton am Ende dem Bild hinterherhinkt. In diesem Fall soltest Du im TV bzw. dem verbauten Tuner (soweit es die Funktionalität des Gerätes hergibt) im Rahmen der Lipsync-Funktion den Regler passend in den Plusbereich verschieben. Dann passiert nämlich folgendes: Ausschließlich das Bild (nicht der Ton) des Empfängers wird verzögert. Da Dein AVR ja ebenvalls verzögert (= hier allerdings den Ton), passt es dann hinterher wieder.


[Beitrag von soundrealist am 27. Aug 2017, 17:35 bearbeitet]
std67
Inventar
#9 erstellt: 27. Aug 2017, 17:55
das das passt dafür sorgt ja normalerweise die Auto Lipsnc Funktion. Das das nicht so ist habe ich pers. noch nie erlebt, keine Vermutung woher das komme könnte, und somit leider auch keine Lösung


aber danke für die Unterstellung, dass ich so blöd bin um auf die Idee zu kommen, Fernsehton auszuschalten.


das sollte keine Unterstellung von Dummheit/Blödheit sein, sondern wir hatten hier durchaus schon user die beides zeitgleich laufen lassen wollten weil sie der Meinung waren das so der TV die Funktion eines Centers simuliert
soundrealist
Gesperrt
#10 erstellt: 27. Aug 2017, 18:10

std67 (Beitrag #9) schrieb:
das das passt dafür sorgt ja normalerweise die Auto Lipsnc Funktion.


Ach guck, so was haben AVR´s auch ? Wieder was dazu gelernt.


std67 (Beitrag #9) schrieb:
Das das nicht so ist habe ich pers. noch nie erlebt, keine Vermutung woher das komme könnte, und somit leider auch keine Lösung



Was ich mir vorstellen kann: Der TE geht ja - so wie ich ihn verstanden habe - mit dem Ton gesondert in den AVR (also keine gemeinsame Verarbeitung von Bild und Ton im AVR) Dann wäre eine Tonverzögerung des AVR´s ja durchaus denkbar, wenn beispielsweise das DSP o.ä. mit drinhängt bzw. zusätzlich Zeit benötigt. Dann darf das Problem aber natürlich nur dann auftreten, wenn er den optischen Eingang anwählt. Bei HDMI dürfte das hingegen natürlich eher nicht der Fall sein.


[Beitrag von soundrealist am 27. Aug 2017, 18:20 bearbeitet]
std67
Inventar
#11 erstellt: 27. Aug 2017, 18:51
îch habe TVund AVR auch optisch verkabelt, da ich bei meinem alten Plasma ARC nicht ohne CEC nutzen kann (bei neueren TV geht das ja teilweise) und ich CEC einfach sch*** finde

[/quote]
Ach guck, so was haben AVR´s auch ? Wieder was dazu gelernt.
[quote]

na die Hersteller haben sich schon was ausgedacht um die unterschiedlichen Verzögerungen von Audio- und Videoverarbeitung zu synchronisieren. Die Geräte kommunizieren das untereinander
Die manuelle Einstellung bei meinem AVR habe ich ebenfalls schon gesehen. Bei meinem tv ist mir sowas aber noch nicht untergekommen
Bei meiner Dreambox konnte man ebenfalls manuell eingreifen

Allerdings, mir fällt grad ein................ ob es nen Auto Lipsync per opt gibt weiß ich gar nicht. Aber wie gesagt ist mir das Problem auch trotz optischer Verkabelung, bei TVs, noch nicht untergekommen. Bei der Dreambox dagegen musste ich manuell eingreifen, aber auch da mußte ich den Ton verzögern, nicht das Bild. Was IMO auch bei keinem Gerät geht
Normalerweise ist immer das Bild langsamer


[Beitrag von std67 am 27. Aug 2017, 18:56 bearbeitet]
soundrealist
Gesperrt
#12 erstellt: 27. Aug 2017, 19:14

std67 (Beitrag #11) schrieb:
î
Allerdings, mir fällt grad ein................ ob es nen Auto Lipsync per opt gibt weiß ich gar nicht.


Wirklich vorstellen kann ich mir das nicht, denn zum Synchronisieren braucht der AVR ja das Bildsignal als Referenz.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonverzögerung
Knuddelburg am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  3 Beiträge
Wi viel Tonverzögerung verursacht ein AVR ?
Christian_1990 am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2013  –  23 Beiträge
Tonverzögerung bei Harman AVI250
Sergio77 am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  3 Beiträge
Tonverzögerung Entertain/ AVR145/Philips pfl 9732D
Onkel030 am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  2 Beiträge
Warum Videoquelle/n an AVR anschließen?
filmemacher am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 13.07.2008  –  11 Beiträge
avr stört tv
woochi am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 23.12.2006  –  2 Beiträge
TV und AVR verbinden
whoiswho1312 am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  2 Beiträge
Verständnisfrage TV und AVR
upD8R am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2012  –  8 Beiträge
Externe Festplatte/TV/AVR
Vorsicht_heiss am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.02.2014  –  25 Beiträge
AVR Lautstärkeanzeige auf TV
Jockel100 am 10.04.2014  –  Letzte Antwort am 11.04.2014  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.672 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedfstachow
  • Gesamtzahl an Themen1.445.365
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.504.413

Hersteller in diesem Thread Widget schließen