denon 3803 - lautstärke

+A -A
Autor
Beitrag
Phynubis
Neuling
#1 erstellt: 19. Sep 2003, 14:47
Hallo zusammen.

Vor kurzem habe ich mir einen Denon 3803 zugelegt, der an den Platz meines vorigen Yamaha 730 getreten ist.

Was mich an dem Denon nun ein wenig verwundert, ist die Tatsache, dass ich, um den gleichen Lautstärkepegel wie vorher beim Yamaha zu erreichen, den Lautstärkeregler deutlich höher aufdrehen muss - trotzdem, dass der Denon stärkere Endstufen besitzt.

Beispiel: Für kraftvollen DVD-Sound genügten -30 dB am Yamaha, der sich bis 0 dB raufregeln ließ.
Beim Denon brauchts dagegen -7 db für die gleiche Lautstärke. Und nach oben sind nur noch 12 db Luft (bis +5).
(Bei CD-Sound reichen mitm Denon -20 db, beim Yamaha warens -40).

Meine vom Receiver versorgten Boxen: Alle von Nubert, Front: 2* 580, Center: CS-330, 2* 310.
Zu beschallende Fläche: 35 qm.

Ist dieses Verhalten des Reveivers normal, oder ist da irgendwas defekt? Weil mir kommt es eben komisch vor, den Amp fast bis zum Anschlag aufdrehen zu müssen um das gleiche Resultat zu erreichen, wie ein schwächerer Receiver, bei dem ich den Lautstärkeregler nicht so weit nach rechts drehen musste.
Denonfreaker
Inventar
#2 erstellt: 19. Sep 2003, 20:41
Das ist Denon Typisch .. Aber du solltest du nicht Ihren, Den denon hatt tatscahlich mehr kraft , aber wenn nicht gut eingestellt ist es wie eine Ente motor im Ferrari 350 Marinello!

genau bei mein sony , wenn ich im nicht gut einstelle wurde muss ich im deutlich lauter stelle dann wenn gut eingestellt. Vermutte das deiner 3803 nicht richtig eingestellt ist. Den der denon hatt genug kraft , das einzige was (wenn der einstellung nicht besser kann) ich mich nocht bedenken kann ist das der Denon nicht mit die nuberts uberweg kann (kann ich mich eigentlich nicht vorstellen).

kann noch immer den SOUND meiner Zweit amp IMG-010MKII (hyper modifizierter PMA 700V) erinnern .. da kann der sony was kraft betrifft noch was lernen.. aber 2 x 250w FTC continue sich einfach an den 5 x 100w din der sony mischen.. Leider fehlt mir im rack ein platzchen fur DAS BIEST !
Phynubis
Neuling
#3 erstellt: 20. Sep 2003, 01:19
Was genau meinst du mit "nicht richtig eingestellt"? Woran könnte es denn liegen?
Denonfreaker
Inventar
#4 erstellt: 20. Sep 2003, 08:33
versuch durch hilfe der anleitung die receiver optimal einzustellen (meistens bei setup oder so)..

oder frag denon wie die receiver eingestellt werden muss um so gut wie moglich zu functionieren
Elric6666
Gesperrt
#5 erstellt: 20. Sep 2003, 08:52
Hallo Phynubis,

Was stört dich den jetzt – mein Denon A1 SR geht auch von -80 db bis + 18 db. Der durchschnittliche Pegel liegt bei mir
bei -20db! Und der hat deutlich mehr Power als mein alter Onkyo 898.

Bedenke einfach, dass einige Hersteller im günstigeren Bereich gerne so einstellen, dass du bereits bei ¼ einen mords Pegel erreichst -.
da entsteht doch eine gutes Gefühlt – der hat aber noch ordentlich Reserven! Natürlich nicht – aber egal!

Gruss

@ Audiofreaker

Mit den Einstellungen hat das wenig zu tun – du kannst natürlich die einzelnen Kanäle um einige db anheben z.B. alle + 10 db!

Ok – dann erreichst du optisch schon bei – 30 db eine Lautstärke wie eigentlich bei – 20 db! Der Av ist natürlich nicht „DUMM“ – vom max. Pegel zieht der jetzt die 10 db ab und geht dann bis -8 db.

Es bringt also gar nichts! – reine Kosmetik
Denonfreaker
Inventar
#6 erstellt: 20. Sep 2003, 10:20
wuste ich nicht elric6666 glaub du hast recht!

sorry auch Ich kann immer noch was Lernen
AF
snark
Inventar
#7 erstellt: 20. Sep 2003, 10:35

Ich kann immer noch was Lernen


nur Tote können nichts mehr lernen !

mit philosophischem Gruß !
Phynubis
Neuling
#8 erstellt: 20. Sep 2003, 11:17
Danke für die Info Elric6666

Kleiner Exkurs, ich hab mich auch ein bisschen schlau gemacht:

Ich hab mal ein bisschen in Physikbüchern geblättert. Dort steht beschrieben, dass die Dezibel-Skala nicht linear skaliert ist, sondern logarithmisch.
Rein energietechnisch ist es angeblich so, dass ein Unterschied von 10 dB eine zehnfach höhere Schallenergie bedeutet, 20 dB Unterschied einen zehnfach höheren Schalldruck.
Wegen der logarithmischen Skalierung muss man jetzt multiplikativ Arbeiten. So sind z.B. zwei Schallquellen mit 40 db Unterschied energetisch um den Faktor 10.000 und vom Schalldruck her um den Faktor 100 verschieden.

Soweit das Physikbuch. Aber das würde ja bedeuten, dass ein Verstärker, der 20 db unter seiner Maximalleistung betrieben wird, zehn mal leiser ist als bei Maximallast und 100 mal weniger Leistung verbrät. Wenn ich das so hochmultipliziere und überlege, wie viel Strom dann bei -60 db aus dem Receiver noch rauskommen dürfte... das wären ja nur noch ein paar Mikroampere.

Entweder ich hab hier nen Denkfehler, oder die Dezibel-Skala wird von den Herstellern völlig unabhängig des physikalischen Kontextes nur deshalb gewählt, weil die Menschen "Dezibel" automatisch mit Lautstärke verbinden.
mc_pearl
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Sep 2003, 11:23
Es gibt bei deinen eventuell die Gleiche einstellung wie bei sony.
Diese Einstellung ist dafür da das wenn du Abends hören willst das besser einstellen kannst das es nicht zu laut und nicht zu leise ist. Diese Option kannst du sicherlich an bzw ausmachen. Denn das hatte ich auch bei Sony hatte mich gewundert das es nicht lauter geht dann die option aus gemacht und dann die volle kraft genossen. Da musst du mal in der Bedienungsanleitung gucken. Kann dir leider nicht sagen wie die Option heißt.
SchePi
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Sep 2003, 11:34
Darf ich mal ganz bescheiden fragen, wie gross der zu beschallende Raum ist. Mir reichen bei meinem Denon AVR 1800 in Stereo schon -30dB, um höhere Zimmerlautstärke zu bekommen, -28dB bei DVD lässt die Wände wackeln (alle LS-Einstellungen auf "large", Center um +1 angehoben, Rest 0).

Greets
SchePi
Elric6666
Gesperrt
#11 erstellt: 20. Sep 2003, 15:55
Hallo SchePi

Es wird zwar nicht klar, wen du genau ansprichst – da es bei meinem Beispiel auch um Denon geht –
55 qm als L ca. 30 qm Surround – steht aber auch in meinem Profil.

Evtl. haben deine LS ja einen besseren Wirkungsgrad? – oder dein Hörabstand ist einfach geringer!

Gruss
SchePi
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 21. Sep 2003, 08:59
Hi Elric,

auch ich verweise auf mein Profil... Mit der Raumgrösse gebe ich Dir recht, habe nur rund 12 m² als Surround-Fläche zu beschallen. Da ist ab -30dB die Hölle los. Vielleicht liegt es wirklich am Wirkungsgrad der LS, wobei ich mir das bei den Nuberts nicht vorstellen kann im Vergleich zu meinen Canton LEs...

Greets
SchePi
Elric6666
Gesperrt
#13 erstellt: 21. Sep 2003, 10:29
Hallo SchePi,

„ab -30dB die Hölle los. Vielleicht liegt es wirklich am Wirkungsgrad der LS“

Oder an den besseren LS Kabel? – Nun bei mir ist der Abstand zu den Front LS ca. 4,5 Meter – das macht schon einen
gewaltigen Unterschied (Lautstärke) im Vergleich zu zB 2,5 Meter aus.

Vom Wirkungsgrad (89) sind die LE 109 und RC-A ja erst einmal identisch!

Gruss
SchePi
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 21. Sep 2003, 21:14
Möglich...

Ich habe (bedingt durch den kleinen Hörraum) 2 mal 2,5 Meter Kimber PR4 für die Front-LS; ich denke, wenn man nicht gerade Klingeldraht nimmt, sollte der Verlust nicht allzu gross sein (vielleicht kann einer unserer "Techniker" das mal erläutern?). Aber wie immer ergeben alle Komponenten das Gesamtbild...

Greets
SchePi
Elric6666
Gesperrt
#15 erstellt: 22. Sep 2003, 10:27
Hallo SchePi,

Das ist vermutlich ein Missverständnis – mit den Meterangaben habe ich nicht die
Kabellänge sondern den Hörabstand gemeint.

Für die RC-A L/R + RC-A Surround L/R + Center setze ich das Van den Hul CS-122
ein.



Der Unterschied bei 2 zu 4 Meter dürft zu vernachlässigen sein – bei den
RC-A Surround L/R sind es aber schon 2 x 18 Meter.

Gruss
Spock01
Stammgast
#16 erstellt: 22. Sep 2003, 17:39
Hi Leute.

@ Elric6666,

gibt es da so einen gewaltigen Unterschied zwischen Lautsprecherkabel????


Mfg
Spock01
stadtbusjack
Inventar
#17 erstellt: 22. Sep 2003, 17:43
Moin,

benutz mal die Suchefunktion, es gab schon genug Grundsatzdiskussionen über Kabelklang
cr
Inventar
#18 erstellt: 22. Sep 2003, 18:31
Die Stellung des Volume-Reglers und die Lautstärke ist nur ein Eichungsproblem und völlig irrelevant als Kriterium der Leistungsfähigkeit des Endverstärkers.
Elric6666
Gesperrt
#19 erstellt: 22. Sep 2003, 19:25
Hallo Spock01,

„gibt es da so einen gewaltigen Unterschied zwischen Lautsprecherkabel????“

Da fange ich jetzt kein Thema an – Preislich gibt es da jedenfalls gewaltige Unterschiede!

Oder anders – wenn du LS für 300 EUR hast – warum solltest du da Kabel für 100 EUR kaufen! Die Relation sollten da schon passen!
Bei dem Tausch gegen das Van den Hul CS-122 habe ich zumindest bei den S L/R Musik (2x 18 Meter) einen erheblichen Unterschied festgestellt.

Gruss
SchePi
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 22. Sep 2003, 19:48
Hörabstand?

Ahso...! Das erklärt natürlich vieles...

Greets
SchePi
brause
Inventar
#21 erstellt: 23. Sep 2003, 23:37
hallo .


Es gibt bei deinen eventuell die Gleiche einstellung wie bei sony.
Diese Einstellung ist dafür da das wenn du Abends hören willst das besser einstellen kannst das es nicht zu laut und nicht zu leise ist. Diese Option kannst du sicherlich an bzw ausmachen. Denn das hatte ich auch bei Sony hatte mich gewundert das es nicht lauter geht dann die option aus gemacht und dann die volle kraft genossen. Da musst du mal in der Bedienungsanleitung gucken. Kann dir leider nicht sagen wie die Option heißt.


was meinst du damit ... welche einstellung verringert denn die lautstärke beim 1080 ?
meinst du vielleicht im setup unter level den surround-pegel bis +-10 db oder gibts da noch was für die hauptlautsprecher ?


danke

.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautstärkeproblem am Denon 3803
Maffner am 05.08.2004  –  Letzte Antwort am 06.08.2004  –  5 Beiträge
Denon 3803 on-screen
säm39 am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  2 Beiträge
Denon 3803 selbe Klasse wie...?
ponaa am 18.10.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  3 Beiträge
Denon AVR-3803 mit Bananenstecker
Nautilus am 07.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  4 Beiträge
Denon AVR 3803 - kein Ton
Maffner am 10.06.2004  –  Letzte Antwort am 11.06.2004  –  6 Beiträge
hilfe bei denon avr 3803
Bartolobartus am 09.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  11 Beiträge
messmikrofon für denon avr-3803
zor am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  5 Beiträge
Denon 3803 SACD DVD Audio
Biber2 am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 03.07.2005  –  6 Beiträge
Prob. mit Surround Back Inst. Denon 3803
dantexx am 20.08.2003  –  Letzte Antwort am 23.08.2003  –  3 Beiträge
Denon AVR-3803 vs. AVC-A11SR
super602 am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 23.10.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.561 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedSebstarMC
  • Gesamtzahl an Themen1.443.465
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.469.289

Hersteller in diesem Thread Widget schließen