Plattenpflege

+A -A
Autor
Beitrag
Dr.Best
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mai 2006, 12:39
Hallo,

habe mir vor kurzem ca. 20 House-Platten für den Heim-DJ Betrieb zugelegt. Da diese recht teuer waren und ich sie lange genießen möchte wollte ich mal wissen was den Dingern so gut tut. Habe schon was von Anti-statik-Tuch und Carbon bürste gelesen.Muss das sein? Einige sind auch nur in der Papp-hülle ohne "Papiereinlage".Für alle eine Papierhülle? Eine "Waschmaschine" lohnt sich bei mir nicht und ist mir auch zu teuer.

Vielen Dank für Tipps scho mal im voraus... Gruß Best
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 27. Mai 2006, 02:25
Hallo!
Es gibt Papierinnenhüllen mit kunststofffolieneinlagen die sind m.E. am schonensten, die Gefahr das Vinylplatten durch Staubkörner die in die Innenhülle geraten sind Verkratzt werden ist allerdings gering. Eine Carbonbürste zum reinigen der Schallplatten ist meiner Meinung nach ein sinnvolles Tool, aber selbst da gehen die Meinungen aueinander. Ein guter Freund von mir wischt seine Scheiben grundsätzlich nie da er der Meinung ist daß man damit den Staub erst Recht in die Rillen drückt.

MFG Günther
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Mai 2006, 13:56
Nach meinen Erfahrungen mit vielfältigen Säuberungs-Techn iken bzw. Geräten ist der Nagaoka-Roller noch der Beste. An einem Griff ist quer eine gelbliche und etwas klebrige Kunststoff-Rolle befestigt, die man in Rillenrichtung über die Platte führt bzw. rollt. Die Beschaffenheit des klebrigen Materials ist so, daß davon nichts auf der Platte zurückbleibt, der Staub etc. auch nicht in die Rillen gedrückt wird, da dieser im Moment der Berührung bereits an der Rolle klebt. Diese wird allmälich etwas "dreckig" von dem Unrat auf der Platte, aber dann kann man sie mit einem Tropfen Spüli und Wasser einfach abwaschen (und gut nachspülen). Ich weiß momentan nicht die Adresse. Aber einer der Tonabnehmer-Spezialisten hat sie. Die Sache mit den Extra zu kaufenden Innenhüllen finde ich auch gut, denn bei Pappe kann doch eher mal eine Schramme kommen bei Herausziehen bze. Reinschieben.
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 30. Mai 2006, 17:23
Hallo!
Ich wusste gar nicht das der Nagaoka-Roller noch hergestellt wird, das ist natürlich eine wesentlich bessere Lösung als die Carbonbürste, allerdings bei Laufwerken wie dem Technics SL-1200 etwas umständlich in der Handhabung. Hast du eine URL eines Anbieters? Ich sollte nach all den Jahren mal eine Ersatzrolle ordern.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 30. Mai 2006, 17:24 bearbeitet]
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 31. Mai 2006, 22:43
Hallo Hörbert, ich werde dieser Tage mal nach der Lieferadresse kramen. Die Nagaokas waren jahrelang nicht mehr in den Läden zu haben. Aber ein Internet-Anbieter importiert die Dinger jedenfalls.
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 31. Mai 2006, 23:22
und hier nun die Adresse für den Bezug des Nagaoka Plattenrollers:
www.audiophile-vinyl.de
Ich meine, ich hätte ihn noch woanders bezogen, aber jedenfalls hat dieser "Laden" den Roller.Die neue Version hat leider keinen Griff mehr, sondern einen bügel zum Anfassen. Die empfehlen zwar den Roller in Kombination mit einer Carbon-Bütrste zu benutzen, aber dann müßte die Platte wohl in Sägemehl gelegen haben. Bei normal staubigen Platten reicht der Roller völlig aus. Bürsten verteilen den Dreck doch mehr in den Rillen. Auch roller ich die Platte nicht auf dem Plattenteller des Spielers, sondern nehme sie dabei in die linke Hand - Ringfinger unter das Loch und der Daumen stütz am Rand ab. Wenn der Roller ganz neu ist (oder generell) sollte man vorsichtig handtieren, da er sonst mit seiner "Klebe"kraft die Platte von der Hand ziehen kann.Aber das ist alles eine Sache der Gewohnheit bzw. Übung.Die Reinigung ist jedenfalls hervorragend.
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 01. Jun 2006, 01:50
Hallo1
danke für den Link ich hoffe daß der Anbieter auch nur die walze hat (sonst habe ich einen Rahmen übrig. Der Preis ist in Ordnung ich habe Damals für meinen Roller 50 DM bezahlt

MFG Günther
Dr.Best
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Jun 2006, 16:59
gar nicht so schlecht das Ding. Werde mir das auch mal zulegen falls ich mit der normalen Bürste nicht mehr weiter komme... THX
Dr.Best
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Jun 2006, 22:16
also hab die bürste mal ausprobiert.Zwei Dinge dazu:

1.Sie verliert irgendwie ein wenig haare die dann auf der platte belieben. Ist das weil sie neu ist oder schlechte Quali?

2.Dieser staubstreifen danach ist ja auch nervig . Wie krieg ich den denn erstma ohne dieser Rolle weg ?
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 07. Jun 2006, 12:30
Hallo!
Mit einigen Gescick kannst du bei aufgelegter Platte und rotierendem Teller den Staubstreifen mit der Bürste im 45 Grad Winkel allmählich nach aussen ziehen. Daß deine Bürste Haare verliert ist gerade bei neuen Bürsten nichts ungewöhnliches das gibt sich mit der Zeit das ist bei allen günstigen Modellen so.

MFG Günther
Dr.Best
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Jun 2006, 21:27
ok,danke...
was wäre denn ein gutes modell?
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 08. Jun 2006, 19:23
Hallo!
Also ich benutze schon ewig lange eine "Cantonsweep" von Canton, weiß allerdings nicht obs die noch gibt und wie es da mittlerweile mit der Produktqualität aussieht. Ansonsten kenne ich noch die Produkte von Beco (die gehören genau wie die Lencos zu den Modellen die am Anfang einige Haare verlieren). Bei einem Freund ist eine Goldring "Bib" im Einsatz, da gibts dieses Problem nicht.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 08. Jun 2006, 19:24 bearbeitet]
poubelle
Inventar
#13 erstellt: 08. Jun 2006, 21:38

Hörbert schrieb:
Hallo!
...allmählich nach aussen ziehen. ...

mal ganz blöd gefragt - wieso nach außen?
ich ziehe, wenn ich denn eine bürste benutze, in die mitte ab ...
HiFi_Addicted
Inventar
#14 erstellt: 08. Jun 2006, 22:18
Nach aussen damit der Dreck auf von der Platte fällt

MfG Christoph
Dr.Best
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Jun 2006, 01:18
hab auch eine von Benco. wird aber schon besser mit dem haarausfall :-)...
vielleicht nach innen ziehen um mit den rillen zu "bürsten" ?
Hörbert
Moderator
#16 erstellt: 09. Jun 2006, 11:24
Hallo!
Also bis dato war mir noch gar nicht Bewusst das es vermutlich ebensoviele User geben könnte die die Schallplatte zum Mittelloch hin abbürsten. (Aus irgendeinem Grund kenne ich nur "Aussenbürster ) Ist vermutlich ebensogut. Ich denke mal das ist wie bei der Zahnpatatube, es gibt "Quetscher" und "Roller"

MFG Günther
poubelle
Inventar
#17 erstellt: 09. Jun 2006, 15:41
nun ja, da der mitlaufbesen ja auch nach innen läuft war es mir irgendwie klar, dass ich von hand in diesselbe richtung ziehe.

'Roller', puh.
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 12. Jun 2006, 10:49
Schon mal einen Nagaoka-Roller selber in der Hand gehabt - und vor allem das Ergebnis gesehen?
Dr.Best
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Jun 2006, 14:06
so gut?
Hörbert
Moderator
#20 erstellt: 12. Jun 2006, 17:11
Hallo!
Der Nagaoka-Roller ist wirklich ein Spitzenteil, eine noch bessere Reinigung geht eigentlich nur mit Waschen, allerdings sollte man die Rolle selbst peinlich sauber halten. Ich habe das Teil schon seit einer kleinen Ewigkeit und muß erst jezt mal meine Rolle ersetzen (wäre eigentlich nicht wirklich notwendig, sie Funktioniert immer noch, aber ich habe halt das Gefühl daß sie nach all den Jahren mal erneuert werden sollte) In der gleichen Zeit habe ich etwa ein halbes Duzend Bürsten "verschlissen"

MFG Günther
Dr.Best
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 25. Jun 2006, 00:17
wie ist das eigentlich mit fettfingern ? verursachen die knacksen ?und wie bekomme ich sie weg ? Danke
Hörbert
Moderator
#22 erstellt: 25. Jun 2006, 11:14
Hallo!

Tapser auf der Platte selbst verursachen an sich keine Knakser, aber sie können quasi als "Klebstoff" für Staubkörnchen dienen die man dann nur noch sehr schwer wieder loswird, im extremfall hilft da nur eine Plattenwäsche. Normalerweise fasst man deswegen Schallplatten nur am Rande und am Labelkleber an.

MFG Günther
crickelcrackel
Stammgast
#23 erstellt: 26. Jun 2006, 19:29
Reinigung ist auch mit Microfasertüchern möglich.
mopsguna
Neuling
#24 erstellt: 07. Sep 2007, 13:10
Als Vinyl Neuling habe ich das ja bisher mit Brillenputztüchern versucht, die eigentlich vollkommen nutzlos sind. Ich bin gerade ein wenig vom Preis des Nagoka Roller überrascht. Für ein knappes Studentenbudget doch schon fast viel. Gibt es alternative Produkte? Oder vielleicht sogar Muttis herkömmliche Fusseslrolle?

Und wie wichtig oder nötig ist eine Nadelreinigung?
Bluesman
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 09. Sep 2007, 14:38
Hallo,

wie bei vielen anderen Dingen auch, gibt es bei der Plattenreinigung verschiedene Level auf den man sich bewegen kann. Der eine ist zufrieden mit Tuch oder Bürste, und schiebt den Dreck von A nach B ohne wirklich groß zu reinigen, der nächste benutz einen Kleberoller oder Film und ist damit zufrieden, und wieder andere benutzen eine Plattenwaschmaschine und bekommen damit saubere Platten.
Natürlich kann und will nicht jeder 500 - 2000 Euro für eine solche Maschine ausgeben, ist klar aber nur diese machen eine Platte wirklich sauber. In den letzten 35 Jahren habe ich selber alles ausprobiert, und benutzte nun eine prof. Waschmaschine. Es ist natürlich wichtig Platten immer sauber am Rand anzufassen und in eine saubere antistatische Innenhülle zu stecken, nicht lange "rumliegen" zu lassen sondern wieder gleich in die Innenhülle.....

Sogar für einen Studenten gibt es für ca. 40,- eine manuelle Plattenwaschmaschine die sehr gute Ergebnisse erzielt, mal nach Knosti suchen, oder zu einem Plattenladen gehen, der plattenwäsche anbietet.

Bluesman
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hülle für Schallplatten
BillBluescreen am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  3 Beiträge
Ein "Heim" für LPs
Brummbaer68 am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  2 Beiträge
Alte Plattensammlung gefunden - Gefahr für die Platten?
iakchos am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  14 Beiträge
dj equitmend
Maydayfd am 15.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.03.2006  –  3 Beiträge
Rauchen und Platten
Marius-heavymetal am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 13.11.2008  –  2 Beiträge
Was sind sie wert?
/Frank/ am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  4 Beiträge
Sind Platten wirklich günstiger?
Franz_Stecher am 17.04.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2007  –  13 Beiträge
Neuer Plattenspieler neue Platten springen
Tvde82 am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  6 Beiträge
Tipps zum Gebrauchtplattenkauf.
Kinddernacht2000 am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  11 Beiträge
Nass abgespielte gebrauchte Platten - HILFE BITTE
Marius-heavymetal am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  4 Beiträge

Anzeige

Top Produkte in Sonstige Medien, MC, MD, ... Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.886 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedCobra0815
  • Gesamtzahl an Themen1.417.720
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.992.853

Top Hersteller in Sonstige Medien, MC, MD, ... Widget schließen