Kann Vinyl krank machen ?

+A -A
Autor
Beitrag
Schneewitchen
Inventar
#1 erstellt: 10. Aug 2008, 10:25
Vinylclorid ist ein starkes Hirn,Nerven und Lebergift und verursacht Krebs beim Menschen.
Seit 1948 werden Langspielplatten aus PVC (Polyvinylchlorid)hergestellt.Sie enthalten nicht nur das giftige Vinylchlorid sondern auch ebenso giftige Weichmacher,die im Laufe der Zeit austreten und die Umwelt belasten.
Diese giftigen LPs werden jetzt liebevoll als Vinyl bezeichnet, weil PVC weniger verkaufsfördernd klingt.
Vinyl LPs gehören auf den Sondermüll und nicht in Regale des heimischen Wohnzimmers.
Ein paar LPs sind wohl nicht so gefährlich,mag mancher denken,aber wie sieht es bei Sammlern aus ,die 2000 oder 6000 LPs besitzen und diese im täglichen Gebrauch haben?
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 10. Aug 2008, 11:31

Sommerloch? Sonnenstich? BSE? oder wars der vergiftete Apfel?
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 10. Aug 2008, 12:07
Hallo!

@Schneewitchen

Ich denke mal du hast da was falsch verstanden: Du sollst dir die Scheiben anhören, Du sollst sie nicht Rauchen!

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 10. Aug 2008, 12:08 bearbeitet]
HinzKunz
Inventar
#4 erstellt: 10. Aug 2008, 12:40
Hallo,


HiFi_Addicted schrieb:
:cut
Sommerloch? Sonnenstich? BSE? oder wars der vergiftete Apfel?
:L

Vermutlich...

Nur so als Info für ggf. Mitlesende:

PVC verbrennt in die Bestandteile H2O, CO2 und HCL. HCL(g) verbindet sich mit Wasser zu H3O+ und Cl-, also Salzsäure.
Soll heißen: Atmet man das HCL(g) ein, verätzt es einem die Schleimhäute, bekommt man das Gas in die Augen zersetzt es diese.

Ein weiteres Problem sind Weichmacher, die aber -schätze ich mal- in LPs wohl eher gering dosiert vorkommen. Phtalate sind aber in den Dosierungen hauptsächlich bei intensivem Hautkontakt und Aufnahme über Speichel, besonders für Kinder gefährlich.
Daher ist Weich-PVC mWn für Spielzeug verboten.

Da LPs aber recht hart sind, schätze ich die Menge an Weichmachern als recht gering ein, außerdem Essen oder Rauchen die wenigsten ihre Schallplatten.

Gruß
Martin
Vinyl_Tom
Inventar
#5 erstellt: 13. Aug 2008, 16:35

Also, ich gehöre eindeutig zu o.g. Sammlern.
Meine Frau behauptet zwar dass ich einen Schaden habe, dass liegt aber wohl daran, dass ich ihr Wohnzimmer mit Vinyl "zumülle".

Nein, ernsthaft kann ich mir keine Gesundheitsgefährdung vorstellen.
Diese tritt wohl eher bei der Produktion, oder Entsorgung auf.
Pilotcutter
Administrator
#6 erstellt: 13. Aug 2008, 17:12

Schneewitchen schrieb:
Vinylclorid ist ein starkes Hirn,Nerven und Lebergift und verursacht Krebs beim Menschen.


Das denke ich auch, dass es nicht schädlich ist, solange Du Deine Platten nicht mit dem Flex, oder Schleifpapier bearbeitest das es staubt,und Du den Staub einatmest, sollte eine nicht geringe Überlebenschance für Mensch und Vinyl gegeben sein.

Ich kann mich auch vage erinnern, dass ich als Kind über so manchen PVC Bodenbelag gerobbt bin, ihn mehrfach geküsst habe und diverse Kontakte mit selbigem hatte. Bis jeztzt scheint noch alles stabil: Hirn, Nerven, und Leber.
Gleichwohl heute die Bodenbeläge wohl verschwunden sind. Sie heißen wohl jetzt CV-Bodenbeläge.

OB Platten heute noch mit unveränderten Inhaltsstoffen gefertigt werden?


[Beitrag von Pilotcutter am 14. Aug 2008, 09:15 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#7 erstellt: 13. Aug 2008, 17:13

Pilotcutter schrieb:
Ich kann mich auch vage erinnern, dass ich als Kind über so manchen PVC Bodenbelag gerobbt bin, ihn mehrfach geküsst habe und diverse Kontakte mit selbigem hatte. Bis jeztzt scheint noch alles stabil: Hirn, Nerven, und Leber.

Sagst DU...
Pilotcutter
Administrator
#8 erstellt: 13. Aug 2008, 17:22

Hüb' schrieb:

Sagst DU...
:prost



Pilotcutter schrieb:
Bis jeztzt scheint noch alles stabil: Hirn, Nerven, und Leber.



zu Hirn: Zumindest bekomme ich noch den ein oder anderen Satz halbwegs komplett hier in dieses weiße Feld eingegeben... hää, wo isses denn jetzt hin?

zu Nerven: 2 Jahre in einem Forum mit Hüb' als Moderator :D

zu Leber: die wöchentliche Bierration wird noch rückstandslos gefiltert.

Ich habe ja auch nur ca. 250 Platten. und die sind alle gereinigt. Da tritt nix aus


[Beitrag von Pilotcutter am 13. Aug 2008, 17:27 bearbeitet]
Schneewitchen
Inventar
#9 erstellt: 14. Aug 2008, 17:33
Man kann das PVC-Problem verharmlosen oder wichtig nehmen.Da die Gesundheit des Menschen höchstes Gut ist,sollte man sich wenigstens informieren.Daß PVC gesundheitsschädlich ist,dürfte unbestritten sein.
Der Begriff Feinstaub tauchte auch erst vor kurzem in den Medien auf,sodaß sich zu LP-Zeiten niemand darüber Gedanken gemacht hat.
Giftiger PVC-Feinstaub in geringen Mengen entsteht,wenn der Plattenhobel(Diamant) durch die Rillen der LP saust.
Daß die LP einer Abnutzung durch den Diamanten unterliegt,ist bekannt.Und was soll Abnutzung anderes sein,als daß PVC in kleinsten Teilen aus den Rillen der LP herausgeschliffen wird.
M.E. ist eine gesundheitliche Gefährdung nicht auszuschließen,besonders wenn man täglich mehrere Stunden und das Jahr für Jahr LPs abspielt.Vielleicht ist es vorteilhaft,die LPs naß abzutasten,um den Feinstaub zu binden.
Über Asbest hat man auch anfangs gelächelt anstatt es als Sondermüll zu verwerten.
Über PVC als Bestandteil von LPs wird öffentlich nicht diskutiert,da man das Problem als ausgestorben ansieht.
Mit dem wachsenden Interesse an neuen LPs sollte geklärt werden,ob diese auch heute noch aus PVC hergestellt werden.
Aber da man "Vinyl" sagt,meint man PVC.
Natürlich würde ich meine PVC-LP Sammlung niemals als Sondermüll entsorgen,zumal ich immer naß abgespielt habe(Lenco-Clean sei Dank).
Vinyl_Tom
Inventar
#10 erstellt: 14. Aug 2008, 19:44
Da ich über diese Thematik noch keinerlei ernsthafte Untersuchung oder Abhandlung gelesen habe, kann ich natürlich nicht behaupten, dass hier überhaupt nichts Schädliches an die Umwelt abgegeben wird.

Aber,
ich behaupte, die Feinstaubmenge, die unser menschlicher Körper und/oder Milben über 24 Std. abgeben,ist um einige Potenzen höher als eine meinetwegen 24 stündige Vinylsession.

Wie heisst es so schön,...die Menge/Dosis macht das Gift...
Streptomyces
Stammgast
#11 erstellt: 14. Aug 2008, 19:57
Ist dieser Thread eigentlich ernst gemeint?

Ich schreibe zumindest einmal eine ernste Antwort dazu:
Zumindest sollte man sich erstmal den Unterschied zwischen Vinylchlorid und Polyvinylchlorid klar machen. Das Poly im Namen sagt ja schon, dass es sich um ein Polymer, also eine sehr lange Kette von Vinylchloriden handelt. Eben diese Kettenlänge sorgt für eine drastische Verminderung der Reaktivität, sodass selbst von Grobstäuben keine Gefahr ausgehen sollte.
Bei Feinstäuben könnte das anders aussehen, aber wer ernsthaft meint beim Abspielen von Schallplatten genug Feinstaub zu erzeugen um sich einer Gesundheitsgefahr auszusetzen, der hatte noch nie 100m von einer vielbefahrenen Straße das Fenster offen. Dabei bekommt man um Größenordnungen mehr Feinstaub ab als beim Plattenfräsen.

Letztes Thema: Weichmacher:
Diese sind in Schallplatten für gewöhnlich garnicht enthalten. Die Flexibilität der Schallplatte wird durch die Beimischung anderer, von sich aus weicherer Kunststoffe erreicht. Für diese trifft alles aus Abs. 1 ebenfalls zu.

Gruß,
Jen
Schneewitchen
Inventar
#12 erstellt: 16. Aug 2008, 16:51
Ernst gemeint ist es schon.Obschon ich auch Spaß vertrage und mich über Spaßantworten freue.
Mehr als darüber nachzudenken,war aber auch nicht meine Absicht.
Natürlich ist der Rauch einer Zigarette weitaus gesundheitsschädlicher als der PVC-Feinstaub einer LP.
ruedi01
Gesperrt
#13 erstellt: 18. Aug 2008, 17:23
..Feinstaubproblem durch Abspielen von Schallplatten..

Der Witz ist so gut, das steht sicher demnächst irgendwo in der Rubrik Fundstücke des Monats auf Spiegel online oder ähnlichen Seiten.

Gruß

RD
barockcellistin
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Aug 2008, 21:15
@schneewittchen

Du schreibst: >Giftiger PVC-Feinstaub in geringen Mengen entsteht,wenn der Plattenhobel(Diamant) durch die Rillen der LP saust.<

Na, da sterb ich doch lieber beim "Einatmen" von Bach's Cellosuiten , als an nikotinhaltiger Luft.

Als Gegenmaßnahme zu vinylgeschwärzter Luft empfehle ich: Lüften!

Nix für ungut

Einen schönen Abend wünscht

barockcellistin
Vinyl_Tom
Inventar
#15 erstellt: 22. Aug 2008, 22:06
Erzeugt das Kolophonium beim Schwingen der Saiten nicht auch Feinstaub?
barockcellistin
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Aug 2008, 23:22
Hallo Tom,

danke für den Hinweis! Das hatte ich total außen vorgelassen. Tja, so leb ich mit doppelten Risiko. Spiel ich die Cellosuiten selbst oder höre sie nur an - beides endet tödlich - was'n Ärger aber auch

Tschüss und gute Nacht

barockcellistin
dj_ddt
Inventar
#17 erstellt: 24. Aug 2008, 18:37
das ist absichtliche negativ-propaganda der musikindustrie, damit sich niemand mehr schallplatten kauft und diese endlich (endlich nach DEREN ansichten) sterben ! weil sie bekommen vinyl bisher nicht kaputt. der bedarf ist ja sogar wieder gestiegen ! deswegen wollen sie die schallplatten einfüralle mal zerstören, damit die leute mehrn SACDs kaufen ! wahrscheinlich heisst es dann bald auch, CDs wären schädlich und nur SACDs sind gesund !
ruedi01
Gesperrt
#18 erstellt: 24. Aug 2008, 19:48
dj_ddt schrieb:


das ist absichtliche negativ-propaganda der musikindustrie, damit sich niemand mehr schallplatten kauft und diese endlich (endlich nach DEREN ansichten) sterben ! weil sie bekommen vinyl bisher nicht kaputt. der bedarf ist ja sogar wieder gestiegen ! deswegen wollen sie die schallplatten einfüralle mal zerstören, damit die leute mehrn SACDs kaufen ! wahrscheinlich heisst es dann bald auch, CDs wären schädlich und nur SACDs sind gesund !


Nee. Für so einfälltig halte ich nicht mal die Manager der MI...beim besten Willen nicht.

Außerdem verdienen die ganz gut am aktuellen Vinyl-Revival, bei den Preisen.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 24. Aug 2008, 19:48 bearbeitet]
Streptomyces
Stammgast
#19 erstellt: 24. Aug 2008, 20:15

ruedi01 schrieb:
Außerdem verdienen die ganz gut am aktuellen Vinyl-Revival, bei den Preisen.


Wobei die Herstellung einer Schallplatte aber auch wesentlich mehr kostet als die einer CD.
An eine größere Gewinnspanne bei Vinyl glaube ich deswegen nicht unbedingt.
ruedi01
Gesperrt
#20 erstellt: 24. Aug 2008, 20:36
JenKucz schrieb:


Wobei die Herstellung einer Schallplatte aber auch wesentlich mehr kostet als die einer CD.
An eine größere Gewinnspanne bei Vinyl glaube ich deswegen nicht unbedingt.


Deshalb kosten LPs ja auch deutlich mehr als CDs.

Gruß

RD
Streptomyces
Stammgast
#21 erstellt: 24. Aug 2008, 20:41
"Deutlich" würde ich nicht unbedingt sagen. LPs kosten schon mehr als CDs, aber zumindest bei Alben nach denen ich mich in letzter Zeit umgesehen habe ist der Unterschied nicht so stark.

Ich hatte deinen Post so gedeutet, dass sich mit LPs mehr Gewinn machen lässt als mit CDs. Wenn das anders gemeint war, dann OK.
ruedi01
Gesperrt
#22 erstellt: 24. Aug 2008, 20:43
...na ja, ich finde knapp 30 € für eine LP schon deutlich teurer als 15 bis 20 € für den gleichen Titel auf CD...

Gruß

RD
Streptomyces
Stammgast
#23 erstellt: 24. Aug 2008, 21:11
Nagut, 30€ für eine LP ist wirklich happig.
piccohunter
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 25. Aug 2008, 08:17
Ist mir sch...egal.

Bei den ganzen Giften, die ich täglich oder fast täglich in mich reinkippe (Alkohol, Nikotin, usw), kommt es darauf auch nicht mehr an, selbst wenn es so sein sollte.

Irgendwann machen wir eh alle den trip mit dem letzten Reiseleiter, manche früher, manche später. Und wenn es dann passiert ist, kann ich mich eh nicht mehr drüber aufregen.
Klee
Stammgast
#25 erstellt: 03. Sep 2008, 12:56
War gestern Blutspenden!
Ergebniss: Erhöhte Vinylbelastung im Blut
piccohunter
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 03. Sep 2008, 12:58

Klee schrieb:
War gestern Blutspenden!
Ergebniss: Erhöhte Vinylbelastung im Blut :Y



Ich habe nur eine erhöhte Vinylbelastung im Wohnzimmerschrank
Klee
Stammgast
#27 erstellt: 03. Sep 2008, 14:00
Das Vinylchlorid wirkt sich schon langsam auf´s Hirn aus!

Jetzt schreib ich schon "Ergebnis" mit ss
Pilotcutter
Administrator
#28 erstellt: 05. Sep 2008, 16:27

Klee schrieb:

Ergebniss: Erhöhte Vinylbelastung im Blut :Y


Cool, dann kannst Du Dein Blut ja gleich in die Pressform mit Matrize laufen lassen. Pressen und Du hast eine schöne rote Schallplatte.
Vinyl_Tom
Inventar
#29 erstellt: 05. Sep 2008, 23:16
So etwas wie in dieser Art?

Mimi001
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 07. Sep 2008, 12:34
Ist das Bo Derek aus dieser 80er Komödie, wo sie diesen kleinen Zwerg ( ich glaube Dudley war sein Name ) mit Hasch und jenem Song verführt ?

So ein Cover hätte ich mir immer von/mit Karajan gewünscht !!!!!!!!
Wäre besser als diese blöden Maestro-haften- verklärten-mit-Blick-in die-Ferne-Cover von ihm .
Mimi001
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 07. Sep 2008, 12:36
Aber um auf die Eingangsfrage mal einzugehen:
Wird Sucht nicht auch als Krankheit definiert ?
losAntonis
Stammgast
#32 erstellt: 02. Apr 2009, 13:20

Schneewitchen schrieb:
Man kann das PVC-Problem verharmlosen oder wichtig nehmen.Da die Gesundheit des Menschen höchstes Gut ist,sollte man sich wenigstens informieren.Daß PVC gesundheitsschädlich ist,dürfte unbestritten sein.
Der Begriff Feinstaub tauchte auch erst vor kurzem in den Medien auf,sodaß sich zu LP-Zeiten niemand darüber Gedanken gemacht hat.
Giftiger PVC-Feinstaub in geringen Mengen entsteht,wenn der Plattenhobel(Diamant) durch die Rillen der LP saust.
Daß die LP einer Abnutzung durch den Diamanten unterliegt,ist bekannt.Und was soll Abnutzung anderes sein,als daß PVC in kleinsten Teilen aus den Rillen der LP herausgeschliffen wird.
M.E. ist eine gesundheitliche Gefährdung nicht auszuschließen,besonders wenn man täglich mehrere Stunden und das Jahr für Jahr LPs abspielt.Vielleicht ist es vorteilhaft,die LPs naß abzutasten,um den Feinstaub zu binden.
Über Asbest hat man auch anfangs gelächelt anstatt es als Sondermüll zu verwerten.
Über PVC als Bestandteil von LPs wird öffentlich nicht diskutiert,da man das Problem als ausgestorben ansieht.
Mit dem wachsenden Interesse an neuen LPs sollte geklärt werden,ob diese auch heute noch aus PVC hergestellt werden.
Aber da man "Vinyl" sagt,meint man PVC.
Natürlich würde ich meine PVC-LP Sammlung niemals als Sondermüll entsorgen,zumal ich immer naß abgespielt habe(Lenco-Clean sei Dank).


Wenn irgand wann gevatter Tod an mich tritt und mich fragt wie ich sterben will, dann wähle ich den Tod per Übersdosis Vinyl.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vinyl kaufen
Seemännchen am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  22 Beiträge
Vinyl Samlung
Superingo1968 am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  3 Beiträge
Grundreinigung Vinyl
Eifelmagier am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 06.06.2006  –  5 Beiträge
Vinyl wird wellig
monkey.here am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.06.2006  –  8 Beiträge
Audiophiles Vinyl
oxygen am 21.06.2003  –  Letzte Antwort am 02.07.2003  –  9 Beiträge
Vinyl Recorder
LogicDeLuxe am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  11 Beiträge
Vinyl / Aufnahmepegel
flolein am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  4 Beiträge
Vinyl präsentieren
anderl1962 am 20.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  2 Beiträge
Japan Vinyl
Mister_McIntosh am 20.04.2009  –  Letzte Antwort am 08.06.2009  –  12 Beiträge
Vinyl kaufen in Köln
hal_2001 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Top Produkte in Sonstige Medien, MC, MD, ... Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.818 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedgamestar
  • Gesamtzahl an Themen1.412.610
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.892.686

Top Hersteller in Sonstige Medien, MC, MD, ... Widget schließen