Wer weiss es wirklich: LPS digitalisieren

+A -A
Autor
Beitrag
Suara
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Sep 2008, 13:14
Hallo Leute
Eigentlich hasse ich Foren wie die Pest , Entweder haderts mit der Anmeldung , oder( Heul) das Thema gibt es schon oder moser hast du Langeweile. Ich sag gleich meinen Kritikern auch wenn es arrogant rüberkommt shit drauf (solche Wächter gibt es immer wieder und ich sag nur drauf . Mein Beitrag ist interressanter ,hat mehr Wörter etc. Okok ok ok
Warum ich hier bin LPS digitalisieren ( Riichtig )
Fragen Ich hab schon zig Foren durch und weiss das ich nichts weiss.
Mein hardware ! Mischpult von Denon 1 Plattenspieler 1 HDD& DVD Recorder von Panasonic Auch ein Vorverstärker den ich aber aussen vor lasse weil ich den 1111% nicht zu meinem PC schleppe auch wenn das Aufnahmetechnisch die allerallerbeste Lösung wäre. ok ok ok was kann man aus dem Haufen machen ?????

Bitte nur Zuschriften von Wissenden . ( Nicht nach dem Motto vieleicht und es könnte sein, ich kenn ein der ein kennt der ein weiss.
Also vieleicht Lösungen hab ich genug.
Mimi001
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Sep 2008, 13:54
Willkommen im Forum.
Deine Frage kann ich Dir leider nicht beantworten, aber shit drauf.
Was ich Dir rate, ist folgendes: Bitte die Moderatoren, Deine Frage zu verschieben, entweder in den Analog- oder PC-Bereich.
Da kommen vermutlich mehr brauchbare Antworten als hier.

Wenn Dir die Zeit zu lang wird, kannst Du auch die Such-Funktion bemühen ( rechts oben, ist rot ), unter LPs digitalisieren, kommt eine Menge an Antworten !!!


Viel Erfolg !
Pilotcutter
Administrator
#3 erstellt: 08. Sep 2008, 11:49

Wer weiss es wirklich: LPS digitalisieren


Viele hier. Bestimmt einige Tausende, wenn nicht sogar Dutzende


Auch ein Vorverstärker den ich aber aussen vor lasse weil ich den 1111% nicht zu meinem PC schleppe auch wenn das Aufnahmetechnisch die allerallerbeste Lösung wäre.


Ergo, null Aufwand wird gewünscht. OK! Alles ohne PC.

Ich gehe davon aus, dass Dein Dreher ordnungsgemäß an dem Phono Eingang des Vorverstärkers angeschlossen ist.

Einfach ein USB Recorder an den Ausgang der VV hängen, Signal einmessen, Kompression oder WAV wählen und aufnehmen. Dann hast Du die Platte auf dem USB Speicherstick.

Mit dem Speicherstick müsstest Du allerdings zum PC laufen und Tracks einfügen, "Entknackser", wenn vonnöten. halt im waveeditor etwas nach Deinem Geschmack bearbeiten.

Hier ein beispiel eines USB Recorders.



Es gibt auch noch bessere, die 24bit/96kHz aufnehmen.

Es ist zumindest die einfachste Art zu digitalisieren.

In diesem Sinne! Einen schönen Tag noch.

Gruß. Olaf

PS: Wir hassen übrigens [OK, mögen nicht ganz so gerne] Leute, die was haben wollen, aber nichts dafür geben wollen. Flugs ein paar Leute fragen, die das "wirklich wissen" - heißt übrigens für mich Du erwartest die eine Antwort - und los geht's.

Das hifi-forum ist kein Antwortautomat, wo man lockere Sprüche reinwirft und unten kommen die "wirklichen Antworten" heraus.

Plattenspieler und Schallplatten, sowie deren Digitalisierung verlangt ein Höchstmaß an Einsatz, wenn ein ordentlches Ergebnis erzielt werden soll.


[Beitrag von Pilotcutter am 08. Sep 2008, 12:05 bearbeitet]
fehlermeldung_2000
Inventar
#4 erstellt: 10. Sep 2008, 20:11
Hallo Arrxx,

schön das du dich angemeldet hast. Dein erster Post hätte zwar etwas mehr Freundlichkeit ausstrahlen dürfen wie es Pilotcutter schon erwähnt hat, aber das ist heute scheinbar seltener geworden.

Mich würde interessieren: Wie lautet konkret deine Frage?

Viele Grüße Jochen
JULOR
Inventar
#5 erstellt: 10. Sep 2008, 20:29

Arrxx schrieb:
... Bitte nur Zuschriften von Wissenden . ( Nicht nach dem Motto vieleicht und es könnte sein, ich kenn ein der ein kennt der ein weiss.
Also vieleicht Lösungen hab ich genug.




Schade, sonst hätte ich einen Tipp:
Du benötigst eine anständige Soundkarte (intern oder extern), die du mit dem Linesignal deines VV oder Mixers fütterst.
Dann fehlt noch eine gute Recording-Software. Ich hab' da eine ältere Steinberg Clean! - Version. Damit kannst du 1:1 aufnehmen oder mit wenigen Klicks typische LP-Fehler wie Rauschen, Rumpeln, Knacksen usw. entfernen.

Aber ob das der Weisheit letzter Schluss ist? Die eine Wahrheit?

Pilotcutter
Administrator
#6 erstellt: 11. Sep 2008, 16:08

Arrxx schrieb:
1 HDD& DVD Recorder von Panasonic


Kann man denn nicht mit so einem DVD Recorder das Plattenspielersignal aufnehmen, oder braucht so ein Recorder unbedingt noch ein Videosignal. Wenn er mit rot/weiß Cinch zufrieden ist, hätte man die Platte ja auf DVD und man könnte am Rechner auch alles weitere bewerkstelligen.

Da ich das nun nicht weiß mit dem Recorder, gehöre ich leider jetzt nicht zu den von Euch gewünschten "Wissenden". Ich hoffe Ihr gewährt mir die Zeilen in Eurem Thread, Seine Exzellenz, Arrxx


[Beitrag von Pilotcutter am 11. Sep 2008, 16:09 bearbeitet]
Suara
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Sep 2008, 15:57

fehlermeldung_2000 schrieb:
Hallo Arrxx,

schön das du dich angemeldet hast. Dein erster Post hätte zwar etwas mehr Freundlichkeit ausstrahlen dürfen wie es Pilotcutter schon erwähnt hat, aber das ist heute scheinbar seltener geworden.

Mich würde interessieren: Wie lautet konkret deine Frage?

Viele Grüße Jochen


Ok ok ok
Möchte mit menem DVD Recorder aufnehmen Welche Ausgänge von meinem Vorverstärker muss ich nehmen und in welche Eingänge von meinem DVD Recorder muss ich gehen ??
Bitte nur Antwort wenn du es genau weisst ( es könnte sein , vieleicht probier mal bitte nicht )
LG Andreas
fehlermeldung_2000
Inventar
#8 erstellt: 13. Sep 2008, 16:22
Die Ausgänge bei der Vorstufe heißen "Tape Out" oder "Record Out" auf gar keinen Fall nimmst du "Pre Out", weil das ein lautstärkegeregeltes Signal ist.

Die Eingänge beim DVD R sind egal, du musst nur als Aufnahmequelle den richtigen Eingang nehmen z.B. "AV in 2". Vielleicht hat der DVD einen bestimmten Modus für Tonaufnahmen, das es ein Standbild dazukreiert. Die allermeisten DVD Recorder können meines Wissens nach keine CDs brennen, leider.

Ich gebe zu bedenken, das die Aufnahme auf DVD nicht unbedingt das Optimum darstellt. DVD ist bspw. nichts fürs Auto und nichts für die nächste Party (und es ist komprimiertes Signal). Wenn du nachbearbeiten willst wäre der PC die bessere Wahl, wenn du den PC nicht rüberwuchten willst, vom Vorverstärker zum PC kannst du notfalls ein 5m Kabel nehmen.
JULOR
Inventar
#9 erstellt: 14. Sep 2008, 18:12

Arrxx schrieb:
... Bitte nur Antwort wenn du es genau weisst ( es könnte sein , vieleicht probier mal bitte nicht )


Das mit der Freundlichkeit hättest Du Dir auch zu Herzen nehmen können. Ein kleines "Dankeschön" tut gar nicht weh.
Sei froh, dass Dir überhaupt jemand antwortet!

(Ich schreibe sonst nicht solche Botschaften und denke mir meinen Teil, aber das ist jetzt wirklich ärgerlich).
Suara
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Sep 2008, 08:59

Pilotcutter schrieb:

Arrxx schrieb:
1 HDD& DVD Recorder von Panasonic


Kann man denn nicht mit so einem DVD Recorder das Plattenspielersignal aufnehmen, oder braucht so ein Recorder unbedingt noch ein Videosignal. Wenn er mit rot/weiß Cinch zufrieden ist, hätte man die Platte ja auf DVD und man könnte am Rechner auch alles weitere bewerkstelligen.

Da ich das nun nicht weiß mit dem Recorder, gehöre ich leider jetzt nicht zu den von Euch gewünschten "Wissenden". Ich hoffe Ihr gewährt mir die Zeilen in Eurem Thread, Seine Exzellenz, Arrxx


[Beitrag von Suara am 17. Sep 2008, 10:02 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#11 erstellt: 17. Sep 2008, 09:03
Guten Morgen!

Was soll das heißen? Hat's geklappt?


[Beitrag von Pilotcutter am 17. Sep 2008, 09:04 bearbeitet]
Suara
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Sep 2008, 09:05

Pilotcutter schrieb:

Wer weiss es wirklich: LPS digitalisieren


Viele hier. Bestimmt einige Tausende, wenn nicht sogar Dutzende


Auch ein Vorverstärker den ich aber aussen vor lasse weil ich den 1111% nicht zu meinem PC schleppe auch wenn das Aufnahmetechnisch die allerallerbeste Lösung wäre.


Ergo, null Aufwand wird gewünscht. OK! Alles ohne PC.

Ich gehe davon aus, dass Dein Dreher ordnungsgemäß an dem Phono Eingang des Vorverstärkers angeschlossen ist.

Einfach ein USB Recorder an den Ausgang der VV hängen, Signal einmessen, Kompression oder WAV wählen und aufnehmen. Dann hast Du die Platte auf dem USB Speicherstick.

Mit dem Speicherstick müsstest Du allerdings zum PC laufen und Tracks einfügen, "Entknackser", wenn vonnöten. halt im waveeditor etwas nach Deinem Geschmack bearbeiten.

Hier ein beispiel eines USB Recorders.



Es gibt auch noch bessere, die 24bit/96kHz aufnehmen.

Es ist zumindest die einfachste Art zu digitalisieren.

In diesem Sinne! Einen schönen Tag noch.

Gruß. Olaf

PS: Wir hassen übrigens [OK, mögen nicht ganz so gerne] Leute, die was haben wollen, aber nichts dafür geben wollen. Flugs ein paar Leute fragen, die das "wirklich wissen" - heißt übrigens für mich Du erwartest die eine Antwort - und los geht's.

Das hifi-forum ist kein Antwortautomat, wo man lockere Sprüche reinwirft und unten kommen die "wirklichen Antworten" heraus.

Plattenspieler und Schallplatten, sowie deren Digitalisierung verlangt ein Höchstmaß an Einsatz, wenn ein ordentlches Ergebnis erzielt werden soll.







Ok Danke
Also ein USB Recorder hab ich nicht. Hatte ja gesagt das ich ein DVD Rec habe. Und für dein PS. Wenn ich mal inder Nähe bin komme ich mal vorbei und drück dich. OK
Suara
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Sep 2008, 09:15

JULOR schrieb:

Arrxx schrieb:
... Bitte nur Antwort wenn du es genau weisst ( es könnte sein , vieleicht probier mal bitte nicht )


Das mit der Freundlichkeit hättest Du Dir auch zu Herzen nehmen können. Ein kleines "Dankeschön" tut gar nicht weh.
Sei froh, dass Dir überhaupt jemand antwortet!

(Ich schreibe sonst nicht solche Botschaften und denke mir meinen Teil, aber das ist jetzt wirklich ärgerlich).





Hallo man du musst nicht gleich rumjammern ich hab dich doch schon in mein Abendgebet eingeschlossen. Natürlich bedanke ich mich.
Pilotcutter
Administrator
#14 erstellt: 17. Sep 2008, 09:23

Arrxx schrieb:


Ok Danke
Also ein USB Recorder hab ich nicht.


War ja auch nur eine Möglichkeit, weil Du die Klamotten nicht zum PC schleppen wolltest (was bei Abwesenheit einer ordentlichen Soundkarte eh' nicht viel taugt).


Hatte ja gesagt das ich ein DVD Rec habe.


Hattest Du, in der Tat. Das kannst Du ja beliebig ausprobieren - das Plattenspielersignal mitzuschneiden.


Und für dein PS. Wenn ich mal inder Nähe bin komme ich mal vorbei und drück dich. OK


Ich kann schnell rennen.....

PS: Hast Du denn nun irgendeine Möglichkeit bewerkstelligt?


[Beitrag von Pilotcutter am 17. Sep 2008, 10:07 bearbeitet]
Suara
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Sep 2008, 09:24

fehlermeldung_2000 schrieb:
Die Ausgänge bei der Vorstufe heißen "Tape Out" oder "Record Out" auf gar keinen Fall nimmst du "Pre Out", weil das ein lautstärkegeregeltes Signal ist.

Die Eingänge beim DVD R sind egal, du musst nur als Aufnahmequelle den richtigen Eingang nehmen z.B. "AV in 2". Vielleicht hat der DVD einen bestimmten Modus für Tonaufnahmen, das es ein Standbild dazukreiert. Die allermeisten DVD Recorder können meines Wissens nach keine CDs brennen, leider.

Ich gebe zu bedenken, das die Aufnahme auf DVD nicht unbedingt das Optimum darstellt. DVD ist bspw. nichts fürs Auto und nichts für die nächste Party (und es ist komprimiertes Signal). Wenn du nachbearbeiten willst wäre der PC die bessere Wahl, wenn du den PC nicht rüberwuchten willst, vom Vorverstärker zum PC kannst du notfalls ein 5m Kabel nehmen.




Ok Ok
Auto fällt weg und nix für die nächste Party ??? Wie ist das zu verstehen ? Und das mit dem Cabel hat ich mir auch schon überlegt sind das dann die gleichen obengenannten Anschlüsse?? bei der Länge würde es noch ein Problem geben was ist denn für so ein Cabel lang würde 20 m zu lang sein . Die Strecke müsst ich schon überbrücken.

DAnkbishierhinerstma
Suara
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Sep 2008, 09:29

Pilotcutter schrieb:
Guten Morgen!

Was soll das heißen? Hat's geklappt?




Mojn
Ach Schmarrnn, ich arbeite noch an der effizientesten frauenfreundlichsten Alternative
Pilotcutter
Administrator
#17 erstellt: 17. Sep 2008, 09:33

Arrxx schrieb:
sind das dann die gleichen obengenannten Anschlüsse?? bei der Länge würde es noch ein Problem geben was ist denn für so ein Cabel lang würde 20 m zu lang sein . Die Strecke müsst ich schon überbrücken.

DAnkbishierhinerstma


Das sind alles Cinch Anschlüsse. 20 Meter sollten gehen vom Vorverstärker zum Rechner.

Aber bevor man ein 20 Meter cinch Kabel kauft, würde ich doch lieber 18 Meter den PC oder die Komponenten schleppen und ein 2 Meter kabel nehmen. Für einmal wird sich der Aufwand schon lohnen.
Suara
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Sep 2008, 09:42

Pilotcutter schrieb:

Arrxx schrieb:


Ok Danke
Also ein USB Recorder hab ich nicht.


War ja auch nur eine Möglichkeit, weil Du die Klamotten nicht zum PC schleppen wolltest (was bei Abwesenheit einer ordentlichen Soundkarte eh' nicht viel taugt).


Hatte ja gesagt das ich ein DVD Rec habe.


Hattest Du, in der Tat. Das kannst Du ja beliebig ausprobieren - das Plattenspielersignal mitzuschneiden.


Und für dein PS. Wenn ich mal inder Nähe bin komme ich mal vorbei und drück dich. OK


Ich kann schnell rennen.....

PS: Hast Du denn nun irgendeine Möglichkeit bewerkstelligt?

Wieviele Platten musst du denn digi? Kannst sie mir auch zuschicken. Ich mach das für lau! Ich mache das ständig.









Also ich hab schon ne ziemlich gute Soundkarte.Ich hatte ja von Fehlermeldung schon einige Gespräche.
Die Sache ist die ,ich habe fast 300 Platten wobei ich noch nicht mal weiss welche ich digi will.
Der musikgeschmack ändert sich ja . Viele sind aus meiner Jugendzeit ,dann muss ich erst mal hören was sich lohnt und ob es sich klanglich für mich lohnt. Und ob der Aufwand das Ergebnis rechtfertigt. Bin nämlich so ein unverbesserlicher High ender.
Pilotcutter
Administrator
#19 erstellt: 17. Sep 2008, 10:28

Arrxx schrieb:

Also ich hab schon ne ziemlich gute Soundkarte.Ich hatte ja von Fehlermeldung schon einige Gespräche.
Die Sache ist die ,ich habe fast 300 Platten wobei ich noch nicht mal weiss welche ich digi will.
Der musikgeschmack ändert sich ja . Viele sind aus meiner Jugendzeit ,dann muss ich erst mal hören was sich lohnt und ob es sich klanglich für mich lohnt. Und ob der Aufwand das Ergebnis rechtfertigt. Bin nämlich so ein unverbesserlicher High ender.


Wenn Du gute Komponenten hast und eine gute Soundkarte dazu, dann kann ich Dir nur empfehlen, sie zu nutzen.

Plattenspieler -->> Vorstufe -->> Soundkarte ist eine sehr gute, wenn nciht gar die beste Möglichkeit. Dann kannst Du mit der Vorstufe auch schön die Lautstärke für die SK regeln.

tja, eigentlich hast Du alles, was Du brauchst. Hoffe Du überwindest Deine nicht geringen 1.111% Abneigung gegen das Zusammenführen von Hifi und PC
Denn wenn alle Komponenten von gute Quali sind, würde ich mir nciht mit einem 20 Meter Cinchkabel ein etwaiges Klangverlustrisiko ins Haus holen.


[Beitrag von Pilotcutter am 17. Sep 2008, 10:30 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#20 erstellt: 17. Sep 2008, 11:06

Pilotcutter schrieb:
Wenn Du gute Komponenten hast und eine gute Soundkarte dazu, dann kann ich Dir nur empfehlen, sie zu nutzen.

Sehe ich auch so.



Pilotcutter schrieb:
Plattenspieler -->> Vorstufe -->> Soundkarte ist eine sehr gute, wenn nciht gar die beste Möglichkeit. Dann kannst Du mit der Vorstufe auch schön die Lautstärke für die SK regeln.

Ich würde den Tape-out oder Rec-out nehmen ohne Lautstärkeregelung, dann hast du auf jeden Fall ein kräftiges und v.a. stabiles Signal (s. fehlermeldung_2000).

@Arxx: Nein, ich bin dir nicht mehr böse
Pilotcutter
Administrator
#21 erstellt: 17. Sep 2008, 11:28

JULOR schrieb:

Ich würde den Tape-out oder Rec-out nehmen ohne Lautstärkeregelung, dann hast du auf jeden Fall ein kräftiges und v.a. stabiles Signal (s. fehlermeldung_2000).



fehlermeldung_2000 schrieb:
Die Ausgänge bei der Vorstufe heißen "Tape Out" oder "Record Out" auf gar keinen Fall nimmst du "Pre Out", weil das ein lautstärkegeregeltes Signal ist.


Hat der pre-out Nachteile? Ich habe 2 pre outs und habe den einen meist zum Digitalisieren. Aha...?!
JULOR
Inventar
#22 erstellt: 17. Sep 2008, 11:52

Pilotcutter schrieb:

JULOR schrieb:

Ich würde den Tape-out oder Rec-out nehmen ohne Lautstärkeregelung, dann hast du auf jeden Fall ein kräftiges und v.a. stabiles Signal (s. fehlermeldung_2000).



fehlermeldung_2000 schrieb:
Die Ausgänge bei der Vorstufe heißen "Tape Out" oder "Record Out" auf gar keinen Fall nimmst du "Pre Out", weil das ein lautstärkegeregeltes Signal ist.


Hat der pre-out Nachteile? Ich habe 2 pre outs und habe den einen meist zum Digitalisieren. Aha...?!


Klanglich sicher nicht. Du darfst nur nicht den Lautstärkeregler berühren - und kannst nicht parallel die Zimmerlautstärke verändern. Oder hast du getrennte Regler?
Pilotcutter
Administrator
#23 erstellt: 17. Sep 2008, 12:01

JULOR schrieb:

Klanglich sicher nicht. Du darfst nur nicht den Lautstärkeregler berühren - und kannst nicht parallel die Zimmerlautstärke verändern. Oder hast du getrennte Regler?


Ich schalte vorher die Endstufe aus, im Zimmer ist dann garnichts. Das Signal messe ich vorher ein, d.h. Lautstärkeregler so wie nötig. Signalkontrolle/mithören erfolgt am Aufnahmegerät/SK selber.

Aber ich werde die andere Version mal testen, wäre ja etwas easier.
JULOR
Inventar
#24 erstellt: 17. Sep 2008, 12:11

Pilotcutter schrieb:
Ich schalte vorher die Endstufe aus, im Zimmer ist dann garnichts. Das Signal messe ich vorher ein, d.h. Lautstärkeregler so wie nötig. Signalkontrolle/mithören erfolgt am Aufnahmegerät/SK selber.

Aber ich werde die andere Version mal testen, wäre ja etwas easier.


Sehr geschickt Mit deiner Methode kannst du den Eingangspegel natürlich optimieren, um das Rauschen zu minimieren. Ist m.E. nicht nötig, probiere ich vielleicht auch mal aus ...
Pilotcutter
Administrator
#25 erstellt: 17. Sep 2008, 12:19

JULOR schrieb:
Mit deiner Methode kannst du den Eingangspegel natürlich optimieren, um das Rauschen zu minimieren. Ist m.E. nicht nötig, probiere ich vielleicht auch mal aus ... :prost


Das Signal aus dem VV ist ja sehr leise: Habe gestern einige Soloklavier Platten digitalisiert. Da hatte ich den VV Regler auf 2 Uhr(!!) und habe später am Rechner noch 2-3dB nachgelegt um auf ca. 87dB zu kommen.

Ich weiß nicht wie das "rec out" Signal ist, aber mir wahrscheinlich zu leise.


[Beitrag von Pilotcutter am 17. Sep 2008, 12:24 bearbeitet]
fehlermeldung_2000
Inventar
#26 erstellt: 17. Sep 2008, 15:28
so langsam wird ein ordentlicher Thread draus, hm?

DVD nix fürs Auto bzw. Party o.ä. weil die Masse doch einen CD Player (im Bad usw.) hat und keinen DVD Player, deshalb. Natürlich gibt es DVD Wiedergabegeräte wie Sand am Meer, aber kein Vergleich zu Audio CD.

20m wären mir auch zu lang. Aber PC ist das Beste!


Alternativ könntest du dir noch bei Ebay einen CD Recorder kaufen, ein Bekannter hat sich einen für 50€ ersteigert um die Hörspiele seiner Kinder auf CD zu brennen. Nur eine weitere Idee...
fehlermeldung_2000
Inventar
#27 erstellt: 17. Sep 2008, 15:33
was auch noch gehen würde: Du hättest ein anderes Gerät in der Hifi-Sammlung, das digitalisiert. Beispiel: Du hast einen MD Recorder, schließt den an, drückst auf "Tape Mon." und gibst das anliegende Signal digital aus und schickst es 20m oder mehr zum PC wo du es aufnimmst und bearbeiten kannst. Da hast du kein Problem mit der Kabellänge.
Pilotcutter
Administrator
#28 erstellt: 17. Sep 2008, 15:36

fehlermeldung_2000 schrieb:
Natürlich gibt es DVD Wiedergabegeräte wie Sand am Meer, aber kein Vergleich zu Audio CD. einen CD Recorder kaufen, ein Bekannter hat sich einen für 50€ ersteigert um die Hörspiele seiner Kinder auf CD zu brennen. Nur eine weitere Idee...


Ich dachte eigentlich den DVD-Recorder mehr als temporäres Zwischenmedium. Man muss, wenn man denn die Platte auf DVD/CD gebannt hat ja noch irgendwie die Sache weiterverarbeiten. du hast ja noch keine Tracks, Lautstärkenanpassung und sonstige Feinheiten (Anfang und Ende schneiden, Entknackser, Rauschunterdrückung etc). Dann erst wird die offizielle CD gebrannt. Bei mir kommt immer fein CD-Text dabei und lightscribe Labelierung.


[Beitrag von Pilotcutter am 17. Sep 2008, 15:39 bearbeitet]
fehlermeldung_2000
Inventar
#29 erstellt: 17. Sep 2008, 15:44
auch so, ok das scheint eigentlich vernünftig. Nur ist die Aufnahme durch MPEG-2 schon Datenreduzier. Optimaler wäre es, wenn du das Digitalsignal vom Recorder abgreifen könntest und gar nicht erst auf DVD brennst sonder gleich zum PC die Daten schickst. Recording Software gibt es als Freeware bzw. scheinbar hast du schon welche.
turbo_rolf
Stammgast
#30 erstellt: 17. Sep 2008, 15:54
Hallo,

Pilotcutter schrieb:
Ich dachte eigentlich den DVD-Recorder mehr als temporäres Zwischenmedium. Man muss, wenn man denn die Platte auf DVD/CD gebannt hat ja noch irgendwie die Sache weiterverarbeiten. du hast ja noch keine Tracks, Lautstärkenanpassung und sonstige Feinheiten (Anfang und Ende schneiden, Entknackser, Rauschunterdrückung etc). Dann erst wird die offizielle CD gebrannt. Bei mir kommt immer fein CD-Text dabei und lightscribe Labelierung.

Wie wäre es dann mit Aufnehmen auf eine DVD-RW?

Die kannst Du mit einem Tonspurextraktionsprogramm (ich verwende PVAStrumento.exe, aber das ist EXTREM benutzerunfreundlich) als Dateien von der DVD in den PC holen und dort beliebig weiterverarbeiten.

HTH
Rolf
JULOR
Inventar
#31 erstellt: 17. Sep 2008, 16:10
Das mit der DVD erscheint mir auch sehr umständlich. Alleine schon die Menüstruktur und den Audiotrack hinterher auszulesen ist nicht ganz trivial. Man hat auch viele Konvertierungen: analog->AC3->wav->cda.
Mein DVD-Recorder nimmt auch nur dann auf, wenn ein Videosignal anliegt (das kann auch schwarz sein, oder vom TV irgendwie dazugespielt, das wäre dann ja egal).
Pilotcutter
Administrator
#32 erstellt: 17. Sep 2008, 16:17

fehlermeldung_2000 schrieb:
Nur ist die Aufnahme durch MPEG-2 schon Datenreduzier. Optimaler wäre es, wenn du das Digitalsignal vom Recorder abgreifen könntest und gar nicht erst auf DVD brennst sonder gleich zum PC die Daten schickst. Recording Software gibt es als Freeware bzw. scheinbar hast du schon welche.


Das ist natürlich dumm, wenn die Aufnahme schon gleich komprimiert ist. Das würde ich auch nicht machen.

Ich nutze von Nero 7 Premium den wave editor. Der hat 2-3 ganz gute Funktionen. Der Entknackser ist richtig gut. Hatte eine sichtbare Schramme auf der Platte (ca. 1 Minute jede runde "knack") und nach der Anwendung absolut weg. Und die Rauschunterdrückung arbeitet gut ohne das die Aufnahme an Brillianz verliert. Tracks setzen und schneiden geht auch kinderleicht.


turbo_rolf schrieb:

Wie wäre es dann mit Aufnehmen auf eine DVD-RW?


Das wäre sehr wirtschaftlich, sonst könnte es teuer werden an Rohlingen.
turbo_rolf
Stammgast
#33 erstellt: 17. Sep 2008, 16:27
Hallo,
Pilotcutter schrieb:

turbo_rolf schrieb:

Wie wäre es dann mit Aufnehmen auf eine DVD-RW?


Das wäre sehr wirtschaftlich, sonst könnte es teuer werden an Rohlingen.

Und man kann den DVD-Recorder in der höchsten Qualitätsstufe aufnehmen lassen. Dann sollte immer noch eine ganze LP auf eine DVD passen und die Komprimierungsverluste bei dieser ersten Stufe halten sich in Grenzen.
Das Extrahieren der Tonspur ändert an der Komprimierung nichts, kopiert die Audiodaten nur "in ein anderes Dateiformat". Das kann man dan gerne mit einem linearen Audiobearbeitungsprogramm entrauschen/-knacken/-dumpfen.

Gruß
Rolf
Pilotcutter
Administrator
#34 erstellt: 17. Sep 2008, 16:44
Naja, dann haben wir es ja noch "wirklich gewusst".

Gute Komponenten sind vorhanden, nur das Problem der trennenden Räumlichkeit ist geblieben. Wenn's in der Nähe wäre, würde ich mich noch zum Tragen helfen anbieten,


Arrxx schrieb:
ich arbeite noch an der effizientesten frauenfreundlichsten Alternative


und mich von meiner hifidelen Gentleman Seite zeigen.

Viel Erfolg


[Beitrag von Pilotcutter am 17. Sep 2008, 16:45 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#35 erstellt: 17. Sep 2008, 17:47

Pilotcutter schrieb:
Ich nutze von Nero 7 Premium den wave editor. Der hat 2-3 ganz gute Funktionen. Der Entknackser ist richtig gut. Hatte eine sichtbare Schramme auf der Platte (ca. 1 Minute jede runde "knack") und nach der Anwendung absolut weg. Und die Rauschunterdrückung arbeitet gut ohne das die Aufnahme an Brillianz verliert. Tracks setzen und schneiden geht auch kinderleicht.

Steinberg Clean! kann das auch sehr gut. Vertrieb ist über Pinnacle. Wenn man dann nur ein noch ein langes Cinch-Kabel braucht, ist das doch frauenfreundlich.

Viele DVD-Recorder können nur komprimiert aufnehmen (AC3, mpeg-2). Einige können aber bestimmt auch PCM. Ich kenne aber keinen. - Das war wohl ein nutzloser Tipp der Sorte "Ich weiß es nicht genau, wollte aber auch etwas dazu sagen".

turbo_rolf
Stammgast
#36 erstellt: 18. Sep 2008, 08:48
Hallo JULOR,

JULOR schrieb:
Viele DVD-Recorder können nur komprimiert aufnehmen (AC3, mpeg-2). Einige können aber bestimmt auch PCM. Ich kenne aber keinen. - Das war wohl ein nutzloser Tipp der Sorte "Ich weiß es nicht genau, wollte aber auch etwas dazu sagen".

Ich weiß es sogar ganz genau: Bei der Aufnahmequalität, die 2 Stunden auf eine einlagige DVD passen lässt (120Minuten/4,7GB = 25Minuten/GB), hat der Audiodatenstrom eine Datenrate von 256kBit/s (bei meinem Festplattenvideorecorder). Nur vermutet ist dann die Audiodatenrate bei 1Stunde/DVD mindestens 384kBit/s.
Das sollte zum Digitalisieren von LPs eigentlich reichen.

Die Sache mit den Blindtests und ab welcher Komprimierungsstufe man keine Unterschiede mehr hört spare ich mir jetzt.

Ein anderes Problem, das mir aber bisher nicht negativ aufgefallen ist, könnte die automatische Aussteuerung bei den Geräten sein. Da müsste man bei der anschließenden Bearbeitung gegensteuern.

HTH
Rolf
Dommes
Inventar
#37 erstellt: 18. Sep 2008, 18:06
@Pilotcutter

Hi Olaf,

Danke für deine Empfehlung! Hab mir jetzt die plus Variante (mit Phono VV) bestellt.

Könntest Du mir noch weiterhelfen im Bezug "Entknacksen" oder Nachbearbeiten am PC.

Wie funktioniert das mit der Bearbeitung per Waveeditor?
fehlermeldung_2000
Inventar
#38 erstellt: 18. Sep 2008, 21:30

turbo_rolf schrieb:
...
Die Sache mit den Blindtests und ab welcher Komprimierungsstufe man keine Unterschiede mehr hört spare ich mir jetzt....


da hast du zwar in der Sache recht, aber wir überlegen gerade wie es gehen würde. beim aufwand 300 platten zu digitalisieren, sollte man den "Aufbau" schon gründlich überdenken, denn das einlesen der dvd kostet auch wieder zeit....

viele Grüße schonmal
JULOR
Inventar
#39 erstellt: 19. Sep 2008, 08:43

turbo_rolf schrieb:
Die Sache mit den Blindtests und ab welcher Komprimierungsstufe man keine Unterschiede mehr hört spare ich mir jetzt.

HTH
Rolf


Das ist wohl richtig. Gemeinhin werden 192kbit/s als hinreichend angesehen. Was mich mehr stört, ist das mehrfache hin- und her-codieren und komprimieren, expandieren usw.

Und eine automatische Aussteuerung ist auch oft hinderlich, daran hatte ich gar nicht gedacht.
Pilotcutter
Administrator
#40 erstellt: 19. Sep 2008, 11:20

Dommes schrieb:

Hi Olaf,

Danke für deine Empfehlung! Hab mir jetzt die plus Variante (mit Phono VV) bestellt.

Könntest Du mir noch weiterhelfen im Bezug "Entknacksen" oder Nachbearbeiten am PC.

Wie funktioniert das mit der Bearbeitung per Waveeditor?


Der ikey ist nicht unbedingt DAS Medium für Plattendigitalisierung, aber eine GUTE Alternative zur Soundkarte.

Das Allerallerwichtigste ist natürlich der Zustand des Drehers. Wenn man mit AT 95E digitalisiert muss man sich natürlich nicht über 16 oder 24bit Weiterbearbeitung Gedanken machen. UND gut gereinigte Platten!!!

@ Dommes: Deine Konstellation allerdings, lädt ja geradezu ein zum Digitalisieren: Ortofon Samba an C.E.C PH 53. Da geht was. Heute nachmittag bekommst Du PN!


[Beitrag von Pilotcutter am 19. Sep 2008, 12:03 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#41 erstellt: 19. Sep 2008, 16:38
Ich habe auch schon einige Scheiben digitalisiert, je nach Zustand der Platte mit klanglich gutem Ergebnis.

Als Dreher verwende ich den Technics 1210MK2 mit einem Ortofon OM-30 Super TA.
Am Technics ist der Creek OBH-15 als Entzerrer angeschlossen, von diesem geht es in den Creek OBH-22 passive Pre-amp und an diesem ist die Terratec Phase X24FW als A/D Wandler angeschlossen.
Der OBH-22 wird zum besseren Anpassen der Aussteuerung verwendet, weil manche Singles oder Maxi-Singles so laut aufgenommen sind, dass die Phase übersteuert würde.
Auch lässt sich am OBH-22 noch ein Tapedeck anschließen und man braucht nur umzuschalten, wenn man Kassetten digitalisieren möchte.
Die Songs werden am PC mit Wavelab Lite im WAV-Format gespeichert und später über den Aqvox USB 2D/A abgespielt.
Es erstaunt mich immer wieder wie gut manche Songs doch klingen, einigen freunden habe ich ihre alten Schätzchen so auf CD gebannt und sie waren begeistert.
Aus Vinyl ist aber noch mehr herauszuholen, nur wird dafür ein richtig guter Plattenspieler mit entsprechendem TA benötigt und als Wandler z.b. ein Benchmark ADC-1 oder das Metric Halo ULN-2 Interface, wofür allerdings ein Mac benötigt wird.
Suara
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 21. Sep 2008, 15:31

fehlermeldung_2000 schrieb:
so langsam wird ein ordentlicher Thread draus, hm?

DVD nix fürs Auto bzw. Party o.ä. weil die Masse doch einen CD Player (im Bad usw.) hat und keinen DVD Player, deshalb. Natürlich gibt es DVD Wiedergabegeräte wie Sand am Meer, aber kein Vergleich zu Audio CD.

20m wären mir auch zu lang. Aber PC ist das Beste!


Alternativ könntest du dir noch bei Ebay einen CD Recorder kaufen, ein Bekannter hat sich einen für 50€ ersteigert um die Hörspiele seiner Kinder auf CD zu brennen. Nur eine weitere Idee...




Hi
Guten Sonntag , ich will mal wieder mitreden wieso sind 20 m zu lang . Ok nomalerweise hat man das im Normalfall nicht aber der Pc steht ein Stockwerk tiefer und da muss er auch bleiben. Hatte immer gedacht Phonocinch sind immer so mäkelig in der Länge.

LG
Suara
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 21. Sep 2008, 15:35

fehlermeldung_2000 schrieb:
auch so, ok das scheint eigentlich vernünftig. Nur ist die Aufnahme durch MPEG-2 schon Datenreduzier. Optimaler wäre es, wenn du das Digitalsignal vom Recorder abgreifen könntest und gar nicht erst auf DVD brennst sonder gleich zum PC die Daten schickst. Recording Software gibt es als Freeware bzw. scheinbar hast du schon welche.




Und wie greift man das Signal gleich ab, dachte ja auch mehr so temporär und dann am Pc weiter.
Suara
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 21. Sep 2008, 15:46

JULOR schrieb:

Pilotcutter schrieb:
Ich nutze von Nero 7 Premium den wave editor. Der hat 2-3 ganz gute Funktionen. Der Entknackser ist richtig gut. Hatte eine sichtbare Schramme auf der Platte (ca. 1 Minute jede runde "knack") und nach der Anwendung absolut weg. Und die Rauschunterdrückung arbeitet gut ohne das die Aufnahme an Brillianz verliert. Tracks setzen und schneiden geht auch kinderleicht.

Steinberg Clean! kann das auch sehr gut. Vertrieb ist über Pinnacle. Wenn man dann nur ein noch ein langes Cinch-Kabel braucht, ist das doch frauenfreundlich.

Viele DVD-Recorder können nur komprimiert aufnehmen (AC3, mpeg-2). Einige können aber bestimmt auch PCM. Ich kenne aber keinen. - Das war wohl ein nutzloser Tipp der Sorte "Ich weiß es nicht genau, wollte aber auch etwas dazu sagen".

:prost



Hi
Und nun zu dir mein Gutster. Habe mich mal mit meinem DVD Rec schlau gemacht von wegen PCM. Und ich glaube ( hoffe ) meiner kannst. Hier mal ein Auzug von meiner Beschreibung.
Vieleicht kannst du oder ihr was damit anfangen.


FUNCTION MENU

Weit. Funktionen =1> Setup
..
-

.i..T Audio ~ .i..T Einstellungen .i..T Optionen
Dynamikbereich-Kompression IDVD.vl [Ein] [Aus] (Nur Dolby Digital)
Ein: Der Pegel leiser Passagen wird erhöht und der Pegel lauter Passagen
abgesenkt. Der Ton ist auch bei Absenkung der Lautstärke klar zu verstehen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Sprachauswahl t[]1·RDLII·RW(VH~I+RDLI~ [M 1] [M 2]
Möchten Sie Sendungen aufnehmen, die im Zweikanalton ausgestrahlt werden,
können Sie zwischen der Originalsprache [M1] oder einer anderen verfügbaren
Sprache [M2] wählen. Kopieren Sie von einer externen Quelle, wählen Sie die
Tonspur am anderen Gerät.
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Digital Audio Ausgang
Wählen Sie die entsprechende Einstellung, wenn Sie ein externes Gerät an
DIGITALAUDIO OUT des DVD Recorders angeschlossen haben.
PCM-Abwärtswandlung [Ein] [Aus]
Wählen Sie den Audioausgangsmodus bei einer Abtastfrequenz von 96 kHz oder
88,2 kHz. Signale werden trotz dieser Einstellung in 48 kHz oder 44,1 kHz
konvertiert, wenn sie eine Abtastfrequenz von über 96 kHz oder 88,2 kHz haben
oder die Disc kopiergeschützt ist.
Ein: Das angeschlossene Gerät kann keine Signale mit einer Abtastfrequenz von
96 kHz oder 88,2 kHz verarbeiten. Signale werden mit 48 kHz oder 44,1 kHz konvertiert.
Aus: Das angeschlossene Gerät kann Signale mit einer Abtastfrequenz von 96 kHz
oder 88,2 kHz verarbeiten. Signale werden mit 96 kHz oder 88,2 kHz ausgegeben.
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dolby Digital, DTS, MPEG [Bitstream] [PCM]
Bitstream: Das angeschlossene Gerät kann das entsprechende Signal decodieren.
PCM: Kann das angeschlossene Gerät das entsprechende Signal nicht decodieren,
muss die Einstellung auf [PCM] geändert werden. Ansonsten kann es durch starkes
Rauschen zu Beschädigung von Gehör oder Lautsprechern kommen. Nehmen Sie
die Einstellungen abhängig von Ihrem Audiosystem vor.
------------------------------------------------------------------------------------------------------
AL!diomodus tür XP-Autnahme [Dolby Digital] [LPCM]
Wahl des Audiotyps beim Überspielen im XP-Modus. Die Bildqualität von LPCM-
Aufnahmen ist u.U. schlechter als bei normalen Aufnahmen im XP-Modus.
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Audiomodus tür DV Input ~lliQh]I·RW(vll§]I+RDLI§'i]
[Stereo 1] [Stereo 2] [Mix]
Wahl des Audiotyps beim Überspielen vom DV Eingang.
Stereo 1: Originalton; Stereo 2: Nachvertonung, Mix: Originalton + Nachvertonung
Suara
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 21. Sep 2008, 16:01

Pilotcutter schrieb:
Naja, dann haben wir es ja noch "wirklich gewusst".

Gute Komponenten sind vorhanden, nur das Problem der trennenden Räumlichkeit ist geblieben. Wenn's in der Nähe wäre, würde ich mich noch zum Tragen helfen anbieten,


Arrxx schrieb:
ich arbeite noch an der effizientesten frauenfreundlichsten Alternative


und mich von meiner hifidelen Gentleman Seite zeigen.

Viel Erfolg :prost



Ok ok ok
Nehme ich gerne an aber muss alles an seinem Platz . ich gebe mir selber mehrere Jahre für mei Projekt Erst mal meine 300 scheiben durchsehen welche gehen noch welche nehm ich reinigen Programm drauf anwenden ( Wave Prity ) und dann grübel grübel was wäre wenn ich den einen oder anderen Regler in dieser oder jener Stellung lassen würde könnte das Ergebnis nicht besser.....
Also deswegen kann ich den Pc nicht mal kurz neben die Anlage Stellen.
fehlermeldung_2000
Inventar
#46 erstellt: 21. Sep 2008, 21:09
PCM Ausgabe können sicherlich die meisten Geräte, aber in PCM-Format aufzeichnen?

Abgreifen tust du das Signal am Digital-Out und führst das 20m zum PC das würde gehen. Wie man das am Recorder einstellt weiß ich nicht, vielleicht wäre es hilfreich, wenn du mal Hersteller und Typ offenbarst, oder besser gleich den Link zur Bedienungsanleitung, dann können wir/ich mal nachlesen.
Pilotcutter
Administrator
#47 erstellt: 22. Sep 2008, 00:38

Arrxx schrieb:
Hi
Und nun zu dir mein Gutster. Habe mich mal mit meinem DVD Rec schlau gemacht von wegen PCM. Und ich glaube ( hoffe ) meiner kannst. Hier mal ein Auzug von meiner Beschreibung.
Vieleicht kannst du oder ihr was damit anfangen.
[Stereo 1] [Stereo 2] [Mix]
Wahl des Audiotyps beim Überspielen vom DV Eingang.
Stereo 1: Originalton; Stereo 2: Nachvertonung, Mix: Originalton + Nachvertonung


Guten Montag morgen,

Deine BDA in Ehren, aber ich habe in meinem Leben noch keinen DVD-Recorder berührt. Aber...

... probieren geht ja bekanntlich über studieren und daher hätte ich mal einen unkonventionellen Tipp:

Wie wär's wenn Du ersteinmal zum Test einfach eine CD "digitalisierst"

Du stöpselst einfach Cinch rot/weiß vom CD Player an den entsprechenden Eingang Deines DVD-Recorders und nimmst einfach eine CD auf. Dann gehst Du mit der DVD an den Rechner und schaust Dir an, was der Recorder da so fabriziert hat. Ggf. stellst Du hier mal die DVD Eigenschaften zur Schau und wir gucken mal mit wie die Tonspur dann ausschaut.

Dann brennst Du die ganze DVD mal wieder um auf Audio-CD und vergleichst sie hörenderweise mit der Original CD. Dann weißst Du gleich wie es um den (mit Sicherheit nicht hörbaren) Klangunterschied bestellt ist.

PS: Wenn Du keinen CD-Player hast (weil Du viell dafür den DVD REcorder nutzt) kannst Du auch sonst ein Audiosignal nehmen, Kassette o.ä.


[Beitrag von Pilotcutter am 22. Sep 2008, 00:40 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#48 erstellt: 23. Sep 2008, 20:31

Arrxx schrieb:
------------------------------------------------------------------------------------------------------
AL!diomodus tür XP-Autnahme [Dolby Digital] [LPCM]
Wahl des Audiotyps beim Überspielen im XP-Modus. Die Bildqualität von LPCM-
Aufnahmen ist u.U. schlechter als bei normalen Aufnahmen im XP-Modus.
---------------------------------------------------------------------------------------------------


Hallo Arrxx, mein lieber
Dieser Absatz scheint mir die wichtige Information zu enthalten. Anscheinend kannst du bei der Aufnahme LPCM wählen. Dann hättest du das optimale Audiosignal. Und die Bildqualität interessiert ja nicht.

Jeder PC kann dann die (L)PCM-spur Auslesen. AC3 geht auch, aber warum, wenn man PCM hat?

Suara
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 03. Okt 2008, 22:28
Hi wollt mich mal wieder ins gedächnis rufen
hab alles fleissig gelesen werd wohl die sache mit dem cabel mir offen halten da kommt das wie gerufen das ich grad das wohzimmer tapeziere . also ratzfatz ein paar cinch in der wand versenkt .loch durch die decke in den serverraum gebohrt
sieht aus wie sau bei mir wenn alles fertig is werd ich mich um eure vorschläge kümmern .
vielen dank bishierhin meld mich demnächst.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LPs digitalisieren - USB/Audio Interface
Sören_T. am 08.02.2014  –  Letzte Antwort am 28.02.2014  –  56 Beiträge
Digitalisieren
Skayworker am 31.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  5 Beiträge
LPs diguitalisieren/restaurieren - Freeware?
$ir_Marc am 29.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  7 Beiträge
LPs auf CD brennen?
$ir_Marc am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  7 Beiträge
Kassetten digitalisieren mit Audacity
Gatling am 18.01.2017  –  Letzte Antwort am 19.01.2017  –  6 Beiträge
Musiksammlung digitalisieren
RebelAngel am 24.04.2009  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  18 Beiträge
Sprachkassetten digitalisieren
kloibergarten am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  4 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
Dualist am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  5 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
wimtom am 09.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.12.2010  –  28 Beiträge
LPs auf Laptop aufnehmen
tom9936 am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.932 ( Heute: 56 )
  • Neuestes MitgliedVossi01
  • Gesamtzahl an Themen1.365.257
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.002.846