Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


AV-Receiver so Verlustfrei wie möglich anschliessen!

+A -A
Autor
Beitrag
mpc
Stammgast
#1 erstellt: 22. Okt 2008, 08:03
Hi.

Ich bin derzeit dabei mir ein kleines Heimkino in meinem Zimmer auf die Füsse zu stellen. Jetzt will ich die Soundkarte mit dem Receiver verkabeln, ansich ja kein Problem, Einfach ein Paar Chichnhkabel gekauft und gut.

Aber Theoretisch müsste doch der Digitale und noch viel mehr der optische ausgang für eine besseren Signaltransport geeignet sein oder irre ich mich da?

Jetzt kommt folgende Frage dazu:

Ich habe einmal meinen Onboard sound (Mainboard: Asus P5Q-E, soundchip: ADI 2000B), wo ich einen Coaxialen SPDIF und einen Optischen SPDIF habe und meine Creative Audigy 2 Platinum Pro, wo ich das Frontmodul allerdings aufgrund von Platzgründen nicht verbaun kann und ich somit nur einen Coaxialen ausgang haben.

Wenn ich jetzt mal logisch nachdenke müsste ja aus der Creative ein Schlechteres Signal kommen oder? Denn da habe ich ja eine zusätzliche überbrückung im PC wo Daten verarbeitet und somit eventuell weiter beschädigt werden können. Also doch lieber per Onboard Sound anschliessen?

Ich bitte mal um eine Aufklärung

Danke im Vorraus


[Beitrag von mpc am 22. Okt 2008, 09:33 bearbeitet]
rland79
Stammgast
#2 erstellt: 22. Okt 2008, 09:11
warum? für was hast du eine gute sound karte und nimmst dann doch den onboard-sound? die sample-rate der creative ist größer, also quasi auch die qualität besser.
und wenn du digital anschließt, dann ists eigentlich fast egal (bis auf die sample-raten), denn die D/A-wandlung passiert dann sowieso erst im AVR.
mpc
Stammgast
#3 erstellt: 22. Okt 2008, 09:13
Ok also per Coaxialen Kabel über die Soundkarte An den Receiver.

Meinst du nicht das das per Optischen über Onboard besser ist? Oder nehmen sich optsch und Koaxial nix?


[Beitrag von mpc am 22. Okt 2008, 09:33 bearbeitet]
enkidu2
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2008, 09:29
Hinweis am Rande: Es heißt Receiver nicht Reciever.
mpc
Stammgast
#5 erstellt: 22. Okt 2008, 09:30
Sry Tippfehler meinerseits.

Danke.


[Beitrag von mpc am 22. Okt 2008, 09:30 bearbeitet]
fireline
Stammgast
#6 erstellt: 22. Okt 2008, 09:33
sobald du es digital anschließt es völlig egal, welchen ausgang du nimmst - soweit keine Datenkonvertierung geschieht.
rland79
Stammgast
#7 erstellt: 22. Okt 2008, 09:38

mpc schrieb:
Meinst du nicht das das per Optischen über Onboard besser ist? Oder nehmen sich optsch und Koaxial nix?

optisch oder koaxial - ist scheißegal - weil beide digital - sehr genial

...und wie geil sich das reimt!
mpc
Stammgast
#8 erstellt: 22. Okt 2008, 09:39
Hehe alles klar.

Gibts irgendwelche Soundkarten wo die Sample Raten sehr Gute sind, oder passen die Von der Creative?
fireline
Stammgast
#9 erstellt: 22. Okt 2008, 09:41

mpc schrieb:
Hehe alles klar.

Gibts irgendwelche Soundkarten wo die Sample Raten sehr Gute sind, oder passen die Von der Creative?


??

Wie willst du das denn jetzt anschließen. Die Sampleraten sind je nach Einsatzzweck genormt, ansonsten hörst du gar nichts...
mpc
Stammgast
#10 erstellt: 22. Okt 2008, 09:43

rland79 schrieb:
warum? für was hast du eine gute sound karte und nimmst dann doch den onboard-sound? die sample-rate der creative ist größer, also quasi auch die qualität besser.
und wenn du digital anschließt, dann ists eigentlich fast egal (bis auf die sample-raten), denn die D/A-wandlung passiert dann sowieso erst im AVR.
:prost

Ich wollte mich damit eigentlich auf den Beitrag beziehen, denn der Sagt ja aus das die Sample Rate der Creative besser ist, als die vom Onboard sound

Oder hab ich da jetzt was falsch verstanden?
rland79
Stammgast
#11 erstellt: 22. Okt 2008, 09:45

mpc schrieb:
Gibts irgendwelche Soundkarten wo die Sample Raten sehr Gute sind, oder passen die Von der Creative?

deine creative hat "24Bit/192KHz (Stereo) bzw. 24 Bit/96 KHz (5.1 Sound)", was komplett ausreicht, wenn man bedenkt, dass eine cd 16bit/44.1khz hat.
fireline
Stammgast
#12 erstellt: 22. Okt 2008, 09:48

mpc schrieb:

rland79 schrieb:
warum? für was hast du eine gute sound karte und nimmst dann doch den onboard-sound? die sample-rate der creative ist größer, also quasi auch die qualität besser.
und wenn du digital anschließt, dann ists eigentlich fast egal (bis auf die sample-raten), denn die D/A-wandlung passiert dann sowieso erst im AVR.
:prost

Ich wollte mich damit eigentlich auf den Beitrag beziehen, denn der Sagt ja aus das die Sample Rate der Creative besser ist, als die vom Onboard sound

Oder hab ich da jetzt was falsch verstanden?


Ja hast du. Denn die Samplerate ist nach Einsatzzweck genormt. CD=44,1 khz, DVD=48 khz und so weiter.

Die Qualität liegt beim D/A Wandler, bei dem du dir bei heutigen Hardwarelösungen aber keine Sorgen mehr machen musst.


[Beitrag von fireline am 22. Okt 2008, 09:49 bearbeitet]
mpc
Stammgast
#13 erstellt: 22. Okt 2008, 09:55
Ok, also würde eine Höhere Rate keinen Sinn machen?

Wie sieht es dann mit der Dolby Geschichte aus? Geht das dann alles, wenn ich ihn Per Coaxialen angeschlossen hab?

Meine Karte:

http://www.comtech.d...-Soundkarte---24-Bit
fireline
Stammgast
#14 erstellt: 22. Okt 2008, 10:07
Ist davon abhängig, was anliegt. Eine CD wird immer mit 44,1 khz gewandelt. Ist auch logisch, da eine höhere Auflösung auf der CD nicht enthalten ist. Ähnlich DVD: die wird nie mit mehr als 48 khz wiedergegeben.

96 khz brauchst du nur bei speziellen PC-Projekten (Mischungen von mehreren Spuren im Sequencer o.ä.). Zum Abspielen ist das (meist) völliger Käse.

DD geht von der Wandlung her sowohl im PC (Softwareseitig mit Power-DVD o.ä./Hardwareseitig mit der Creative) oder mit Hilfe deines Receivers.
mpc
Stammgast
#15 erstellt: 22. Okt 2008, 10:32
Ok alles klar. Ich danke euch für die Schnelle Hilfe
mpc
Stammgast
#16 erstellt: 03. Nov 2008, 15:43
So nachdem das Problem eigentlich schon geklärt zu sein schien hab ich jetzt nochmal ne neue Frage. Ich will den Receiver ja jetzt per SPDIF anschliessen. Das Problem is das die Audigy den SPDIF ausgang als Klinke ausgeführt hat und somit nicht jedes Kabel in Frage kommt.

Was sagt ihr zu dem hier, sieht ja eigentlich ganz Gut aus.

http://cgi.ebay.de/w...%26otn%3D4%26ps%3D42

Aber gewandelt werden muss da nix mehr oder? Das wird ja schon ein Digitales Signal sein das nur über einen Klinkenstecker ausgegeben wird oder irre ich mich da?

Gruss
mpc
Stammgast
#17 erstellt: 04. Nov 2008, 12:59
Keiner?
rland79
Stammgast
#18 erstellt: 04. Nov 2008, 14:06

mpc schrieb:
Ich will den Receiver ja jetzt per SPDIF anschliessen. Das Problem is das die Audigy den SPDIF ausgang als Klinke ausgeführt hat und somit nicht jedes Kabel in Frage kommt.

richtig. ist aber kein problem.

mpc schrieb:
Was sagt ihr zu dem hier, sieht ja eigentlich ganz Gut aus.

tip top!

mpc schrieb:
Aber gewandelt werden muss da nix mehr oder?

gewandelt wird in diesem fall im receiver, da du ja das signal digital von der soundkarte an den avr überträgst. und der macht dann aus dem digitalen ein analoges signal.

mpc schrieb:
Das wird ja schon ein Digitales Signal sein das nur über einen Klinkenstecker ausgegeben wird oder irre ich mich da?

richtig!

mpc
Stammgast
#19 erstellt: 04. Nov 2008, 14:14
Super danke.

Das einzige was mich noch aufhält das der Verkäufer die nur in 3 Meter länge hat, das is mir viel zu lang.

Mal schaun wo ich das in 1 - 1,5m herbekomme

Falls jemand Quellen hat immer her damit
apollo
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Nov 2008, 14:34
Was mich bei den Audigy-Fans immer sehr wundert, prahlen zwar mit 96kHz, schließen dann aber mit wackeliger 3,5 Klinke an. höhö
mpc
Stammgast
#21 erstellt: 04. Nov 2008, 14:43
Deswegen hab ich oben extra gefragt ob durch die Klinke Qualitätseinbussen kommen können. Und die Antwort war eindeutig nein! Was ist so schlimm dran?

Wo steht bitte das ich ein Audigy Fan bin?
schumpe
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Nov 2008, 15:01
Du kannst zu Testzwecken (oder als Dauerloesung) glaube ich auch nen ganz normales Klinke auf Cinch Stereokabel nehmen. Klinke geht in den Rechner und wenn ich mich nicht irre, der rote Cinch Stecker in den Receiver.
mpc
Stammgast
#23 erstellt: 04. Nov 2008, 15:06
Naja sollte von der Qualität schon ein bissl besser sein als so ein billiges chinch--> Klinke kabel. Ich weiss das das RCA im Prinzip ja auch nix anderes ist, aber das aus dem Link macht mir nen ordentlichen eindruck!

ICh will halt nicht das der Rest der Anlage Top ist und es dann nur an der Signalübertragung scheitert...


[Beitrag von mpc am 04. Nov 2008, 15:09 bearbeitet]
rland79
Stammgast
#24 erstellt: 04. Nov 2008, 15:47

apollo schrieb:
Was mich bei den Audigy-Fans immer sehr wundert, prahlen zwar mit 96kHz, schließen dann aber mit wackeliger 3,5 Klinke an. höhö

wo soll denn da bitte das problem sein?


eeeh mpc, mach dir keine sorgen! solange die klinke nicht wirklich "wackelt" (also kontakt verliert) ist alles fein!


da fließen ja keine hohen ströme oder sonst was durch, das einzige was da durch geht sind nullen und einsen! und ob dann das kabel 3 oder 1 m lang ist ist auch schnurz.


mpc
Stammgast
#25 erstellt: 04. Nov 2008, 15:50
Na ich hoffe doch mal das du recht hast

Wackeln wird da nix, ausser vll. wenn mein neuer Heco Sub loslegt
apollo
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Nov 2008, 16:10

rland79 schrieb:

eeeh mpc, mach dir keine sorgen! solange die klinke nicht wirklich "wackelt" (also kontakt verliert) ist alles fein!


Und da liegt das Problem. Klinke wackelt nun halt leicht mal. Jeder hifi-Fachmann der was auf sich hält -behaupte ich mal ;)- wird lieber über Chinch oder Toslink als 3,5 Klinke anschließen, insbesondere dann wenn er die Wahl hat.
mpc
Stammgast
#27 erstellt: 04. Nov 2008, 16:13
Kommt ich will mehr Argumente...

Überzeugt mich von der besseren Lösung
apollo
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Nov 2008, 16:19
Hmm, die Frage der Wahl zwischen 3,5 Klinke und Chinch bzw Toslink ist so banal, da gibt es wohl keine Studie.

Schau sonst einfach mal auf die Rückseite von Deinem HiFi-Verstärker und nem 10€ Küchenradio. Beim Küchenradio findest Du vielleicht 3,5 Klinke - beim HiFi Verstärker garantiert nie!


[Beitrag von apollo am 04. Nov 2008, 17:09 bearbeitet]
Butti2
Stammgast
#29 erstellt: 04. Nov 2008, 16:20

apollo schrieb:
Und da liegt das Problem. Klinke wackelt nun halt leicht mal.

Das ist ja wirklich unglaublich problematisch in einem Heimkinosystem.
rland79
Stammgast
#30 erstellt: 04. Nov 2008, 16:33

Butti2 schrieb:

apollo schrieb:
Und da liegt das Problem. Klinke wackelt nun halt leicht mal.

Das ist ja wirklich unglaublich problematisch in einem Heimkinosystem. :.

genau, weils ja sooo oft bewegt wird...


mpc
Stammgast
#31 erstellt: 04. Nov 2008, 16:54
Also würde es nur bei einer Bewegung Datenverluste geben?

Ich meine in Gewisser Weise hatapollo ja recht, an ner gescheiten anlage fidnet man fast keine 3,5mm anschlüsse mehr. Irgendeinen Grund würd es ja haben.
Soll jetzt keine Kritik an euch sein oder so ICh will nur sicher gehen
Butti2
Stammgast
#32 erstellt: 04. Nov 2008, 17:07

mpc schrieb:
Also würde es nur bei einer Bewegung Datenverluste geben?

Bei Kontaktverlust!
chilman
Inventar
#33 erstellt: 04. Nov 2008, 21:08
@apollo: cinch ist nun auch nicht bedeutend besser als eine klinkenverbindung, es hängt ja auch immer davon ab in welcher qualität die buchsen/stecker ausgeführt sind, wobei ich jetzt nicht irgendeinen voodoo-unsinn meine, sondern mechanische qualität von zb. neutrik.
und toslink soll auch nicht so das gelbe vom ei sien, habe ich gehört.

trotzdem würde ich mich davon nicht verunsichern lassen und das ganze einfach per klinke auf cinch kabel digital anschliessen...
mpc
Stammgast
#34 erstellt: 06. Nov 2008, 14:37
Alles klar, wird schon hihaun. Danke! Wenn ich noch Fragen hab bin ich Bald zurück
HifiRookie
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 07. Nov 2008, 23:28
Tach zusammen!

Ich habe jetzt den ganzen Thread durchgelesen und verstehe nicht, warum jetzt unbedingt die Audigy das Digitalsignal ausgeben soll, wo es doch um VERLUSTFREIEN Anschluss ging.

Der AnalogDevices Codec reicht für 1A DIGITALklang "bitidentisch" und zum Durchschleifen des AC3 (Dolby/DTS) Signals von z.B. DVDs zu 100% aus.

Die Creative-Karten sind ja außerdem -wie schon oben angedeutet- bekannt für diverse Resampling-Kapriolen und damit einhergehenden Klangverfälschungen.

Außerdem erübrigt sich damit auch die Frage nach der Qualität der Klinke. Einfach ein x-beliebiges, ordentliches Cinch- oder Toslinkkabel und gut ist. Für Voodoo-Freunde auch mit vergoldeten Anschlüssen.:L (Ja, das gibt´s auch für optische Kabel!)

Der ADI 2000B kann problemlos JEDE gebräuchliche Samplingrate unverarbeitet durchschleifen. (Also auch 192khz bei 24bit, wenn man mal ausnahmsweise so ein Signal hat.)

Ich selbst habe meinen Receiver mal testweise einmal über den onboard Realtek S/PDIF und über den S/PDIF meiner Auzentech X-Meridian angeschlossen und wirklich KEINEN Unterschied gehört.
Die große Stunde von dezidierten Soundkarten schlägt in der Regel, wenn es um den ANALOGEN Teil z.B Wandler, Operationsverstärker etc. geht. (Also z.B. wenn man Kopfhörer oder Lautsprecher direkt daran anschließt.)
Da hört man dann, je nach Modell, wirklich einen extremem Unterschied.

Also, wenn´s mein System wäre: Digitalsignal über Cinch/RCA oder Toslink vom Mainboard in den Receiver und fertig. Die Audigy kann man ja z.B. für die Schreibtischboxen oder das Headset im PC belassen.

So long

Dirk


[Beitrag von HifiRookie am 07. Nov 2008, 23:42 bearbeitet]
mpc
Stammgast
#36 erstellt: 08. Nov 2008, 12:06
Ich bin ja Froh das ich das Kabel heute erst bestellen wollte

Scheinbar ist ja doch noch nix klar. Also von der Signalverfälschung hab ich auch schonmal ehört, ich weiss aber nicht ob da was dran ist. Nur ich hab auch keine Lust jetzt zwei Kabel zu kaufen nur um das auszutesten.

Wie würdest du vom Onboard Sound weggehen? Toslink oder Coaxial?

Und machen die Höheren Samplingraten von der Creative keinen Unterschied? Beim Soundchip auf dem Mainboard ist der ADI 2000B drauf. (Asus P5Q-E)
HifiRookie
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 08. Nov 2008, 12:55
Hallo mpc.

Also ob nun optisch oder elektrisch ist - wie schon geschrieben - in meinen Augen völlig egal. Das Signal ist ABSOLUT identisch. Wenn du noch ein Cinchkabel rumfliegen hast nimm das, dann sparst du dir einen Neukauf.

Es geht um die Übertragung von digitalen Daten, dafür braucht man keine überzogen hochwertigen Kabel, erst recht nicht bei der von dir veranschlagten Länge. (Oder hast du z.B. spezial Audio-SATA-Kabel?) Mann muss sich dazu einfach klar machen, dass lediglich Einsen und Nullen übertragen werden, und die Übertragungsraten im Vergleich zu SATA, USB oder Firewire total gering sind.

Das mit den höheren Samplingraten kann dir im Prinzip ja völlig egal sein, weil du alles "so verlustfrei wie möglich" anschließen willst. Wenn absolute Klangtreue dein Hauptanliegen ist, dann geht besser als bitidentisch gar nicht.

Also, nicht so viel drüber nachdenken und verrückt machen (lassen), einfach ein Kabel von einem der Mainboard-S/PDIF-Anschlüsse zum Receiver und FERTIG.

Und nun Viel Spass mit deinem Homecinema

Dirk
Marsupilami72
Inventar
#38 erstellt: 08. Nov 2008, 13:01
Ich würde optisch per Toslink anschliessen!

So hat man PC und AVR galvanisch getrennt - bei Anschluss per Coax kann man sich u.U. eine schöne Brummschleife einhandeln.

Zum ausprobieren kann man wie schon gesagt irgendein x-beliebiges Cinchkabel verwenden.
Bei so kurzen Wegen ist jede Diskussion über Kabelqualität schlicht Voodoo...


[Beitrag von Marsupilami72 am 08. Nov 2008, 13:03 bearbeitet]
mpc
Stammgast
#39 erstellt: 08. Nov 2008, 13:04
@HifiRookie: Alles klar, klingt auf jeden Fall sehr logisch!

Aber was Marsupilami Sagt ist auch logisch. Die Toslink Kabel sind ja nicht anfällig gegen Störsinale von aussen...


[Beitrag von mpc am 08. Nov 2008, 13:05 bearbeitet]
HifiRookie
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 08. Nov 2008, 13:11
OK, das mit den Brummschleifen ist ein Argument, aber nochmal: Wenn du noch ein Cinchkabel herumfliegen hast probiere es zuerst damit aus, wenn´s nicht brummt ist das die günstigste Möglichkeit.

Brummschleifen können, müssen aber nicht zwangsläufig entstehen. Ich hatte z.B. noch nie eine...

Übrigens wird Toslink/optisch ja z.T. ein höherer Jitter nachgesagt, hat also alles seine Vor- und Nachteile.

Dirk
Marsupilami72
Inventar
#41 erstellt: 08. Nov 2008, 13:17

HifiRookie schrieb:
Übrigens wird Toslink/optisch ja z.T. ein höherer Jitter nachgesagt, hat also alles seine Vor- und Nachteile.

Es wird i.d.R. ein komprimiertes Digitalsignal übertragen - Jitter kann dabei gar keinen wie auch immer gearteten Einfluss haben, da das eigentliche Audiosignal erst im AVR erzeugt wird.
HifiRookie
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 08. Nov 2008, 13:29
Ich sprach ja auch von "nachgesagt"... Für mich geht das ehrlich gesagt auch in Richtung Voodoo.

Aber daran haben sich ja schon andere Experten ihre Finger wundgetippt.

Für mich gilt weiterhin:
Also ob nun optisch oder elektrisch ist - wie schon geschrieben - in meinen Augen völlig egal. Das Signal ist ABSOLUT identisch.


Dirk
mpc
Stammgast
#43 erstellt: 08. Nov 2008, 13:57
Ich hab mir den Thread

http://www.areadvd.d...page=20&pagenumber=1

gerade mal zu Gemüte geführt...sehr einleuchtend alles... Danke für den Link!
HifiRookie
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 08. Nov 2008, 14:51
Ja, der AreaDVD-Thread ist zum Teil wirklich erhellend.... ähhh... ich meinte erheiternd .

Nachdem was ich dort las, werde ich mir jetzt auch C37 Lack auf meine Fingernägel pinseln, damit ich musikalischer werde und das Kabel meines Kopfhörers in einen nichtmagnetischen(!) Wassereimer hängen, weil dann der Klang klarer wird...

MPC, hast du deine Anlage denn nun mal mit dem PC verbunden, oder wartest du nochmal einen halben Monat?

Dirk
mpc
Stammgast
#45 erstellt: 08. Nov 2008, 21:24
Ich warte drauf das die Restlichen Komponennten kommen. Die Frage hab ich schon im Vorraus getätigt. Ende nächster Woche müsste alles da sein!
Dann berichte ich

Gruss

Aber das mit dem C37 Lack und den Wassereimern muss ich auch unbedingt probieren War aufjeden Fall sehr herrlich der Thread.


[Beitrag von mpc am 08. Nov 2008, 22:44 bearbeitet]
Igel60
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 09. Nov 2008, 15:08
also ich fand diese aussage einfach brachial-total-banal-digital-genial:
optisch oder koaxial - ist scheißegal - weil beide digital - sehr genial

mpc
Stammgast
#47 erstellt: 09. Nov 2008, 15:11

Igel60_PD72 schrieb:
also ich fand diese aussage einfach brachial-total-banal-digital-genial:
optisch oder koaxial - ist scheißegal - weil beide digital - sehr genial

:D


Hier is was los
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audio CD verlustfrei aufzeichnen - wie?
electrix91 am 14.04.2013  –  Letzte Antwort am 20.04.2013  –  42 Beiträge
Wie anschliessen??
Solaris am 13.08.2003  –  Letzte Antwort am 17.08.2003  –  4 Beiträge
Receiver an Surround System anschliessen
Cluckin am 26.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.05.2006  –  2 Beiträge
Anschliessen
weissesocken am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.01.2007  –  5 Beiträge
MP3 -> MP3 verlustfrei?
Wilfried(HH) am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  14 Beiträge
Laptop an AV-Receiver anschliessen.
cunnyp am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 25.05.2007  –  23 Beiträge
PC -> AV-Receiver -> Boxen (2.1 nicht möglich!)
Cifi am 14.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  3 Beiträge
NB an Fernseher / AV Receiver anschliessen
Muldini am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 18.08.2006  –  3 Beiträge
Audio CD verlustfrei auf Pc importieren
DJoe am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  27 Beiträge
Laptop - AV-Receiver - Musik
Fisch606 am 12.07.2010  –  Letzte Antwort am 14.07.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 85 )
  • Neuestes MitgliedVossi18
  • Gesamtzahl an Themen1.344.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.352