Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audio CD verlustfrei aufzeichnen - wie?

+A -A
Autor
Beitrag
electrix91
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Apr 2013, 17:50
Hallo Leute

habe ein ganz simples Anliegen, zu dem ich aber im kompletten Netz nichts finde das für mich zu realisieren ist.


Habe hier 4 Audio CDs mit diversen Klängen drauf, die ich gerne auf meinem Audioplayer auch beim Sport genießen würde.

Alles was ich will ist, diese 4 Audio CDs mit einem normalen CDPlayer abspielen und das Signal das aus selbigem kommt, so verlustfrei wie nur irgendwie möglich im .wav-Format aufzeichnen und speichern.

Habe einen CD-Player der sein Signal an ein Mischpult sendet und dieses wiederum das Signal an den Verstärker...

in meinem PC hab ich eine M-Audio Audiophile 2496 Soundkarte mit Cinch Ein- und Ausgang....

Habe schon meinen CD-Player per cinch mit dem eingang meiner soundkarte verbunden und das ganze mit Audacity aufgezeichnet, allerdings lässt die Qualität der entstandenen Dateien in meinen Ohren extrem zu wünschen übrig. Klingt einfach nicht so lebendig wie die CD....

Wie kann ich das von mir beschriebene Anliegen in die Tat umsetzen, ohne dabei Programme wie EAC oder sonstige Programme zu verwenden?

Brauche ich dazu ein ganzes Tonstudio oder was meint ihr?

Ein freund von mir meinte er kann mir die cds shcon ins wav format machen, er sagte folgendes zu mir:
"Naja theoretisch hätte ich alles dafür da, den CD-Player (aus alten Tagen), die notwendigen Cinch-Kabel & Adapter, und aufzeichnen kann ich das mittels eines Zoom H4 Recorders."

Was meint ihr dazu? Wird das dann was qualitativ hochwertiges?



Freue mich über jeden Ratschlag!


Viele Grüße


Matthias
Rentner323
Stammgast
#2 erstellt: 14. Apr 2013, 18:15

Wie kann ich das von mir beschriebene Anliegen in die Tat umsetzen, ohne dabei Programme wie EAC oder sonstige Programme zu verwenden?


Das währ doch das einfachste!


[Beitrag von Rentner323 am 14. Apr 2013, 18:17 bearbeitet]
electrix91
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Apr 2013, 18:17
die cd läuft komischerweise nur auf einem normalen cd-player. kein pc laufwerk erkennt diese cds..

das muss doch aber so möglich sein wie von mir beschrieben oder?
nenkars
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Apr 2013, 22:00

electrix91 (Beitrag #3) schrieb:
die cd läuft komischerweise nur auf einem normalen cd-player. kein pc laufwerk erkennt diese cds..

In der Tat sehr komisch. Hast du ein paar mehr Details parat bezüglich der CD und der Hard- und Software, die du schon ausprobiert hast, um die CD zu rippen?


electrix91 (Beitrag #3) schrieb:
das muss doch aber so möglich sein wie von mir beschrieben oder?

Das ist möglich, aber unvorteilhaft, wegen der eigentlich unnötigen DA-/AD-Wandlung. Aber selbst die sollte annähernd transparent möglich sein, wenn du das analoge Signal, das dein CD Player ausspuckt, ordentlich aufnimmst. Ist aber deutlich aufwändiger als ein simpler Rip.
*Nightwolf*
Inventar
#5 erstellt: 15. Apr 2013, 04:40
Interessant dürfte das Jahr sein, von der die CDs sind. So um 2003-2005 etwa, gab es mal diverse Kopierschutzmechanismen. Damit sind ältere CD-Laufwerke oftmals nicht klar gekommen. Mit neuen Laufwerken, hatte ich aber noch nie Probleme die normal abzuspielen.
cr
Moderator
#6 erstellt: 15. Apr 2013, 09:24
Wenn deine Soundkarte keinen SPDIF-Eingang hat, ist eine verlustfrei Aufzeichnung damit nicht möglich. Einen analogen Umweg würde ich nicht als verlustarm bezeichnen.
Mir ist aber wirklich noch keine CD untergekommen, die sich nicht ohne irgendwelche besonderen Maßnahmen einfach rippen hätte lassen. Alle meine Laufwerke sind 10 oder fast 10 Jahre alt.

Wenn deine Laufwerke das nicht können, dann kauf dir einfach eines (USB).
Vergiss den Zoomrekorder, wird auch nicht besser als mit der Soundkarte

Was genau geht eigentlich nicht?
Laufwerk verweigert?
Es rippt, aber die wav-Dateien knacksen (hier hilft nur ein modernes Laufwerk, das Laufwerk kann noch nicht interpolieren)
Das Ripp-Programm meldet Errors? (eine mit CACTUS DS geschützte CD kann nicht nach der klassichen EAC-Methode gerippt werden, da die Daten fehlerhaft sind; einfach normal oder mit irgendeiner Software rippen)


[Beitrag von cr am 15. Apr 2013, 09:40 bearbeitet]
nenkars
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Apr 2013, 13:25
Stimmt, ein Kopierschutz könnte Ursache dieser Probleme sein.


cr (Beitrag #6) schrieb:
Einen analogen Umweg würde ich nicht als verlustarm bezeichnen.

Kommt nur auf die verwendeten Wandler an, das ist durchaus transparent machbar. Würde ich aber auch vermeiden, wenn es irgendwie geht.


cr (Beitrag #6) schrieb:
Das Ripp-Programm meldet Errors? (eine mit CACTUS DS geschützte CD kann nicht nach der klassichen EAC-Methode gerippt werden, da die Daten fehlerhaft sind; einfach normal oder mit irgendeiner Software rippen)

Oder einfach vom Secure auf den Burst Modus in EAC wechseln, dann kann man sich zusätzliche Software sparen.

Aber ja, bevor wir hier weiter fachsimpeln, brauchen wir ein bisschen mehr Input von electrix91.
electrix91
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Apr 2013, 18:59
aus Gründen die ich hier aus rechtlichen Gründen nicht nennen kann ist es nicht möglich die CD mit einem pc-laufwerk zu rippen.

Deswegen würde ich es bevorzugen wenn ihr mir nahebringt wie ich das ausgangssignal meines stinknormalen cd-players von omnitronic (der nur cinch ausgänge hat) verlustfrei aufnehmen kann und im wav format speichern, OHNE mein pc laufwerk zu verwenden.

Die Daten zu meiner Soundkarte:

http://de.m-audio.com/products/de_de/Audiophile2496.html

24Bit/96kHz Recording System
Full Duplex, Aufnahme und Wiedergabe erfolgt gleichzeitig.
Analoganschlüsse über vergoldete Cinch-Buchsen, unsymmetrisch
Unterstützte Sampleraten des S/PDIF Ein- /Ausgangs mit "None-Audio" Mode zur Übertragung von AC3-und DTS Streams.
1 x 1 MIDI I/O


also einen SPDIF eingang scheint sie ja zu haben... frage mich nur wie ich meinen cd player damit verbinden soll, ausser mit cinch?
Und vor Allem welches Programm ich dann zur aufzeichnung verwenden soll..

gibt es noch andere möglichkeiten? vielleicht in einem tonstudio das dienstleistungen anbietet oder so?


vielen dank für euer feedback shconmal im vorraus!


[Beitrag von electrix91 am 15. Apr 2013, 19:02 bearbeitet]
mightyhuhn
Inventar
#9 erstellt: 15. Apr 2013, 19:09

Deswegen würde ich es bevorzugen wenn ihr mir nahebringt wie ich das ausgangssignal meines stinknormalen cd-players von omnitronic (der nur cinch ausgänge hat) verlustfrei aufnehmen kann und im wav format speichern, OHNE mein pc laufwerk zu verwenden.


unter diesen umständen unmöglich da das signal nicht einmal verlustfrei aus denn cd player kommt da es analog ist.

du benötigst einen cd player mit digitalen ausgang und eine soundkarte mit diitalen eingang.
electrix91
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Apr 2013, 19:19
alles klar, das hat mir schonmal sehr weitergeholfen :-)

kann man sowas denn auch mieten, oder irgendjemanden machen lassen? ein gutes tonstudio sollte sowas doch hinbekommen oder?
*Nightwolf*
Inventar
#11 erstellt: 15. Apr 2013, 23:05
Dafür brauchst du kein Tonstudio - so einen Ausgang hat fast jeder billige DVD-Player.
HiLogic
Inventar
#12 erstellt: 16. Apr 2013, 08:54

electrix91 (Beitrag #8) schrieb:
aus Gründen die ich hier aus rechtlichen Gründen nicht nennen kann ist es nicht möglich die CD mit einem pc-laufwerk zu rippen.

Was Du da schreibst ist Unsinn.
Es gibt kein Gesetz welches Dir verbieten würde den Kopierschutz zu nennen!

Davon abgesehen ist das was Du vorhast echter Humbug...
Es gibt keine CD, die nicht mit einem PC Laufwerk gerippt werden könnte!
Rechtlich brauchst Du Dir da keine Gedanken machen, weil illegal ist auch Deine gewünschte digitale 1:1 Kopie. Rip oder nicht.


[Beitrag von HiLogic am 16. Apr 2013, 10:38 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#13 erstellt: 16. Apr 2013, 12:06

HiLogic (Beitrag #12) schrieb:

Es gibt keine CD, die nicht mit einem PC Laufwerk gerippt werden könnte!
Rechtlich brauchst Du Dir da keine Gedanken machen, weil illegal ist auch Deine gewünschte digitale 1:1 Kopie. Rip oder nicht.



Nicht ganz! Die gesetzliche Regelung ist eigentlich viel lockerer als man meint. Von jeder Audio-CD, die nicht mit einem Kopierschutz belegt ist, darf man freilich Privatkopien anfertigen. Man muss nichteinmal im Besitz der Originalvorlage sein. D.h. man darf öffentlich (unendgeltlich oder endgeltlich) aus Bibliotheken, von Freunden Audio-CDs ausleihen und kopieren oder gekaufte Audio-CDs kopieren und das Original weiterverkaufen und die Kopie behalten. Genau aus diesem Grunde wurde ja auch die Urheberabgabe auf CD Rohlinge und Brenner eingeführt.

Klingt nicht danach, fällt aber alles unter "Privatkopie" im Urhebergesetz.

Einen Kopierschutz darf man allerdings nie umgehen, also ist in dem Falle jegliche - auch die Privatkopie - zwar verboten - aber nicht strafbar.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 16. Apr 2013, 12:08 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#14 erstellt: 16. Apr 2013, 12:21
Bitte nicht noch eine Kopierschutzdebatte... Das Thema interessiert mich nicht.
So oder so: Hier empfiehlt sich nur der Rip und nix anderes.
Stuhlfänger
Stammgast
#15 erstellt: 16. Apr 2013, 13:22

Pilotcutter (Beitrag #13) schrieb:
Einen Kopierschutz darf man allerdings nie umgehen


Der Kopierschutz bei CDs ist im Grunde genommen ein Abspielschutz für PC-Laufwerke. Alles, was man abspielen kann, kann (und darf) man kopieren, was ein Laufwerk gar nicht erst annimmt, entsprechend nicht. Das war die Philosophie der MI - Abspielbarkeit auf dem CD-Player "Ja", auf dem PC "Nein". Spielt ein PC-Laufwerk trotz gedachtem Kopierschutz die Scheibe ab, ist das Rippen aber in Ordnung, und es wurden auch nie Hersteller oder Vertreiber von PC-Laufwerken belangt, weil deren PC-Laufwerke an sich kopiergeschützte CDs abspielen. Formal-juristisch ist der Kopierschutz in diesen Fällen nicht wirksam und damit das Verbot nicht einschlägig. Also haben die Hersteller reagiert und dafür gesorgt, daß die Laufwerke mit den Kopierschutz umgehen konnten. Es gab früher in den einschlägigen PC-Gazetten Tabellen, welche Laufwerke mit welchem Verfahren umgehen konnten, und am Ende hatten die meisten Laufwerke keine Probleme mehr damit.

Wenn ein normaler CD-Spieler eine kopiergeschützte CD abspielt, kann und darf man das analoge Signal abgreifen (sog. analoge Lücke), die digitale Lücke wurde dagegen vor Gericht nicht getestet und wird es aller Voraussicht nach auch nicht mehr, weil sich alle Label längst vom Kopierschutz distanziert haben.
cr
Moderator
#16 erstellt: 16. Apr 2013, 14:56

Einen Kopierschutz darf man allerdings nie umgehen, also ist in dem Falle jegliche - auch die Privatkopie - zwar verboten - aber nicht strafbar.


Stimmt nicht ganz, einen wirksamen Kopierschutz darf man nicht umgehen. Wenn ein handelsüblicher Brenner, ohne dass man irgendwelche spezielle Umgehungssoftware anwendet, das kopiert, dann kopiert ers halt. So liest es sich zumindest in praktisch allen PC-Magazinen. Die CD hat keinen technisch wirksamen Kopierschutz, weil das ihre Specs gar nicht zulassen. Ein Brenner, der interpoliert und First Session Only beherrscht, ist kein Umgehungsgerät, denn genau diese zwei Optionen sind üblicher Bestandteil der Audio-CD-Wiedergabegeräte. CDPs lesen nur die erste Session und interpolieren bei Fehlern. Somit ist ein Kopierschutz, der darauf beruht, dass das ein Gerät nicht kann, technisch unwirksam.
An sich stehen auch ohne Kopierschutz im SubCode häufig alle Tracks of NoCopy. Auch danach hat noch kein Brenner/CDROM/Soundkarte je gefragt.


nd es wurden auch nie Hersteller oder Vertreiber von PC-Laufwerken belangt, weil deren PC-Laufwerke an sich kopiergeschützte CDs abspielen.

Wäre auch schwer möglich, weil diese Geräte nur das RedBook erfüllen (Interpolation und 1st Session). Früher haben sie es nicht erfüllt, und darauf beruht der läppische Kopierschutz bei CDs.

Ich habe im übrigen auch nie gehört, dass Hersteller, Verkäufer und Käufer von Profirekordern dafür verklagt worden wären, dass man mit diesen Geräten alle CDs kopieren kann, die ein CD-Player als Quellgerät abspielt.


[Beitrag von cr am 16. Apr 2013, 15:03 bearbeitet]
electrix91
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Apr 2013, 16:49
angenommen ich spiele meine cds von einem handelsüblichen dvd-player mit digital/spdif/coax ausgang ab und lege ein coax kabel von dem eben genannten ausgang zu dem spdif-eingang meiner oben genannten soundkarte..... ist dann ein verlustfreies signal gewährleistet???

falls ja, welches kabel brauche ich da konkret? gibt ja tausend verschiedene, blicke da garnicht durch!


[Beitrag von electrix91 am 16. Apr 2013, 16:50 bearbeitet]
cr
Moderator
#18 erstellt: 16. Apr 2013, 16:56
Hängt von Soundkarte und DVDP ab.
Entweder haben beide Toslink, dann ein Toslink-Kabel (kostet 3-5 Euro), oder beide haben Koax, dann genügt ein normales Cinchkabel (man braucht nur eines, das zweite Kabel schließt man nicht an).
Haben die Geräte das eine das, das andere jenes, braucht man noch dazwischen einen Koax-Toslink- oder Toslink-Koax-Konverter (mit Netzgerät um die 20 Euro).

Aber ein Problem bleibt. Du bekomst dann je CD eine einzige (wav)-Datei und kannst dir dann händisch mit Audigy alle Tracks selber trennen. Ist nicht lustig. Oder du machst es Track für Track (ist vielleicht noch einfacher).
electrix91
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Apr 2013, 17:01
also mit dem selbst trennen hätte ich absolut kein problem... ich nehm mir da schon die zeit für :-)
die daten der soundkarte stehen oben geschrieben.. hier ein bild von der kabelpeitsche die da dabei war:

http://de.m-audio.co...phile_2496_v2008.jpg

die kleinen stecker in die ein cinch kabel passen würde, ist das toslink? oder coaxial?

beim ausgang meines dvd players steht "Coaxial" :-)

wenn ich das dann mit nem normalen (rot weissen) cinch kabel verbinde, ist das dann egal ob rote oder weisse seite?
disco_stu1
Inventar
#20 erstellt: 16. Apr 2013, 17:05
das ist dann aber nicht digital bei rot weiß denke ich mal
electrix91
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Apr 2013, 17:08
wäre super wenn noch jemand antwortet ob das mit meinem euqipment so funktioniert, wenn ja dann fahr ich noch schnell zu media markt und hol mir so ein verdammtes coaxial kabel und wenns sein muss auch noch so nen konverter, um der sache jetzt endlich mal ein ende zu bereiten!

DANKE FÜR EURE HILFE!


[Beitrag von electrix91 am 16. Apr 2013, 17:09 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#22 erstellt: 16. Apr 2013, 17:15

electrix91 (Beitrag #17) schrieb:
falls ja, welches kabel brauche ich da konkret? gibt ja tausend verschiedene, blicke da garnicht durch!

Das glaube ich langsam auch... Du blickst es nicht... Du brauchst kein Kabel, sondern ein normalen Rip!
Das ist definitiv möglich und genauso legal / illegal wie der SPDIF Unsinn! Pack doch endlich mal aus wo das Problem ist?!


[Beitrag von HiLogic am 16. Apr 2013, 17:18 bearbeitet]
electrix91
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 16. Apr 2013, 17:21
ein rip ist mit cactus data shield und meiner aktuellen hardware nicht möglich.

ich kaufe mir kein plextor laufwerk wegen 4 cds!! hab das geld dafür momentan nicht.

deswegen bevorzuge ich die spdif variante, wenn ich schon nen dvd player und ne recording soundkarte hier rumstehen habe.

wäre super wenn mir jetzt noch schnell jemand sagen könnte mit welchem kabel ich die komponenten verbinden muss?
disco_stu1
Inventar
#24 erstellt: 16. Apr 2013, 17:23
welchen dvd player hast du denn? rot weis ist nicht der digitale coaxial ausgang, sondern der analoge. berichtigt mich, wenn ich falsch liege.
electrix91
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 16. Apr 2013, 17:26
ich weiss dass das nicht der coaxial ausgang ist, so viel laie bin ich nun auch wieder nicht..

das ist ein schwarzer ausgang an meinem dvd player der die größe von diesen rot weissen cinch anschlüssen hat, nur eben schwarz ist und dass "KOAXIAL" darunter steht. also wohl der coaxial ausgang dann oder? :-)
HiLogic
Inventar
#26 erstellt: 16. Apr 2013, 17:27

electrix91 (Beitrag #23) schrieb:
ich kaufe mir kein plextor laufwerk wegen 4 cds!! hab das geld dafür momentan nicht.

Dafür brauchst Du kein Plextor! Dafür reicht so ziemlich jedes aktuelle 20€ DVD-ROM / Brenner!!!


electrix91 (Beitrag #23) schrieb:
deswegen bevorzuge ich die spdif variante, wenn ich schon nen dvd player und ne recording soundkarte hier rumstehen habe.

Statt 20€ für ein DVD-ROM willste 10€ für das unnütze Kabel ausgeben und dann noch den Streß antun mit Echtzeit-Aufnahme und anschließendem auseinanderschneiden... Dafür gibts nur ein Wort: Schwachsinn!


[Beitrag von HiLogic am 16. Apr 2013, 17:29 bearbeitet]
electrix91
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 16. Apr 2013, 17:29
wenn du mir ein plextor laufwerk zeigst das mit jedem cactus datashield klarkommt und nen zwanni kostet, gerne :-)
HiLogic
Inventar
#28 erstellt: 16. Apr 2013, 17:31
Hast Du gelesen was ich geschrieben habe?! Du brauchst kein Plextor!
Das hier reicht schon!

Davon aber mal abgesehen: Was für eine alte PC Gurke hast Du, dass dessen Laufwerke die CDs nicht erkennen!?
Sowas hatte ich noch NIE.


[Beitrag von HiLogic am 16. Apr 2013, 17:32 bearbeitet]
mightyhuhn
Inventar
#29 erstellt: 16. Apr 2013, 17:57
http://en.wikipedia.org/wiki/Cactus_Data_Shield


Some older drives simply ignore the subcode and "play" the data frames, resulting in loud audio glitches. Some are overwhelmed by the number of errors needing correction and interpolation, and these drives may then output occasional glitches. Ripping at the drive's minimum speed can reduce or eliminate this effect.



The majority of new drives can successfully correct and interpolate all missing audio even at maximum ripping speeds.



the album was the subject of many complaints from consumers who found that they could not play the CD on non-Windows computers, games consoles and some other devices. Cases included the Xbox repeatedly playing only a small portion of track 1, while PlayStation 2 users could play track 2 but not track 1. BMG later provided uncorrupted copies of these CDs to consumers. Only the initial European release was copy-protected.[3]


war also damals schon selten das es an pc NICHT geht.
electrix91
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 16. Apr 2013, 18:43
Tatsache ist es geht mit meinem pc laufwerk nicht.
habe mir jetzt so ein kabel geholt und das ganze verbunden
habe auch schon ein signal im spdif eingang..
jetzt frage ich mich nur noch ein paar dinge:

- soll die lautstärke des dvd player auf maximum sein wärend der aufnahme?
- wie sollten die audacity einstellungen aussehen um bestmögliche ergebnisse zu erzielen? (stichwort aufnahmepegel, 16bit, 24bit, pcm usw.. kenne mich damit 0 aus.. müsste nur wissen was ich da anwahlen soll um das bestmögliche an qualität rauszuholen)

ob ihr meine vorgehensweise nun nachvollziehen oder gutheissen könnt oder nicht, würde mich freuen wenn ihr mir damit noch helfen könntet!
mightyhuhn
Inventar
#31 erstellt: 16. Apr 2013, 18:47
cds sind 16bit/44100hz da es hier um diigital handelt solte der pegel auf 100 % sein dies aber nur wenn 100 % für +-0 db steht dies ist allerdings nicht ohne weiteres raus zufinden. ich würde es mit 100 % probieren.
electrix91
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 16. Apr 2013, 19:08
okay ich habe jetzt mit der lautstärke des dvd player ausgangs und der aufnahmelautstärke als auch mit dem aufnahmePEGEL bei audacity herumprobiert.... welche dieser drei werte sollte ich auf jeden fall volle pulle schalten und an welchem regler muss ich dann letztendlich solang rumprobieren bis die gewünschte soundklarheit da ist und nix übersteuert?

denke mal der dvd player volle lautstärke, aufnahmelautstärke auch voll und dann nur noch am pegel rummachen oder?


[Beitrag von electrix91 am 16. Apr 2013, 19:13 bearbeitet]
mightyhuhn
Inventar
#33 erstellt: 16. Apr 2013, 19:16
alle +-0 db also alles max
electrix91
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 16. Apr 2013, 19:30
bei dein einstellungen in audacity ist beim schwellwert rechts eine null und in der mitte eine null... wenn ich den regler ganzu nach rechts schiebe ist in der mitte null und rechts eine null.... dann nimmt er aber kein signal auf. wenn ich ein bisschen nach links schiebe geht die zahl in der mitte in den minusbereich.... also zb. -11... aber erst wenn die im minus bereich ist nimmt er auch ein signal auf..... komisch oder nicht?
cr
Moderator
#35 erstellt: 16. Apr 2013, 19:40

wenn ich das dann mit nem normalen (rot weissen) cinch kabel verbinde, ist das dann egal ob rote oder weisse seite?


Du kannst an den DVDP entweder das Kabel mit den roten Steckern oder mit den weißen anstecken. Wie ich sagte braucht man nur ein Kabel für koaxial. Allerdings muss auch die Soundkarte einen Koax-Eingang haben, ich sehe aber weder Koax noch Toslink auf dem Bild. Ich sehe einen Analog-Ein- und Analog-Ausgang (rot/weiß, rot/weiß)


[Beitrag von cr am 16. Apr 2013, 19:43 bearbeitet]
electrix91
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 16. Apr 2013, 20:00
ich nehme mittlerweile schon auf.. auf dem foto sieht man auch eine schwarze kabel peitsche.. an der zwei midi und zwei koaxial stecker sind... hab jetzt den koaxial ausgang mit einem koaxial kabel an den spdif eingang meiner soundkarte gesendet und nehme gerade darüber auf. bisher funktioniert es ganz gut :-)
cr
Moderator
#37 erstellt: 16. Apr 2013, 20:02
Ja, ich habs inzwischen bemerkt, dass noch 2 schwarze Cinch-Buchsen da sind.
electrix91
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 18. Apr 2013, 20:06
wen es interessiert, nachdem die aufnahmen zwar gut geworden sind, aber nicht gut genug für meine ansprüche, hab ich gestern mein glück bei dem laufwerk meines nachbarn probiert, das komischerweise auch ein tsstcorp ist.. fast das gleiche wie meins... wie auch immer.. er hat die cds ohne probleme abgespielt, mit eac in high quality gerippt und ich bin überglücklich!!!!! trotz alledem danke ich euch ganz herzlich für eure geduld und euer engagement! :-)

viele grüße

matze
disco_stu1
Inventar
#39 erstellt: 18. Apr 2013, 20:10
Trotzdem würde mich nochmal interessieren, um welche ominöse cd es sich handelt. Es ist ja schließlich nicht verboten CDs zu rippen, daher verstehe ich die ganze Geheimnistuerei nicht ganz.
electrix91
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 19. Apr 2013, 15:04
das war von P.O.D. - testify und von linkin park - hybrid theory...

ich verstehe es auch nicht, hab erst n thread erstellt nachdem ich offensichtlich gefragt hab wie ich die musika uf mein rechner bekomme weil ich die beim sport auch mit mp3player hören möchte dann wurde der beitrag gelöscht wegen uhreberrechtsblabla.. super dacht ich mir
deswegen jetz nochmal so dezent formuliert alles. haha :-)
disco_stu1
Inventar
#41 erstellt: 19. Apr 2013, 21:03
komisch, wenn das so ist. naja hauptsache es hat jetzt funktioniert.
HiFi_Addicted
Inventar
#42 erstellt: 20. Apr 2013, 01:57

cr (Beitrag #16) schrieb:

An sich stehen auch ohne Kopierschutz im SubCode häufig alle Tracks of NoCopy. Auch danach hat noch kein Brenner/CDROM/Soundkarte je gefragt.


Die große Ausnahme: Die Terratec Sixpack Lösung: Aufnahme Starten und dann erst den CD Player einschalten. Erstaunlich schlecht implementiert für ein deutsches "Qualitätsprodukt"
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audio CD verlustfrei auf Pc importieren
DJoe am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  27 Beiträge
Videos aufzeichnen
alhambra am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 14.11.2006  –  2 Beiträge
Wie verlustfrei MP3 variable Bitrate zu 320kbit
angus6 am 28.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  12 Beiträge
Audio-CDs verlustfrei archivieren
hewimeddel am 22.08.2007  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  4 Beiträge
CD verlustfrei kopieren
Der_Jesuslatschen am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  4 Beiträge
AUDIO CD umwandeln, wie ?
sleazyi am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 18.12.2008  –  4 Beiträge
Übersteuerte Audio CD normalisieren
Klassik1972 am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2009  –  38 Beiträge
Audio CD brennen
MirageSwiss am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  7 Beiträge
Tonträger verlustfrei archivieren
Kakapofreund am 09.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  33 Beiträge
Lossless wirklich verlustfrei?
blob am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  80 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Comag

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedTobitobsen88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.652
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.259