Netbooks für Musikwiedergabe (MP3) an Anlage - geeignet?

+A -A
Autor
Beitrag
Indiana_Horscht
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jan 2009, 13:38
Hallo wer kann mir sagen, wie gut ein Eee PC, Lenovo IdeaPad etc. für die Wiedergabe von MP3-Files über Stereoanlge geeignet sind.

Au was muss man achten?
Die Soundkarten sind zumeist Onboard, oder und nicht so der Brüller?

Macht es Sinn, bzw. gibt es Netbooks mit PCMCIA-Schnitstelle, für z.B. Sound Blaster Audigy bzw. X-FI.

Möchte einfach nur mit meinem Logitech Wireless-Audio Musik an meine Anlage streamen, in möglicht guter Qualität und trage mich mit dem Gedanken ein Netbook hierfür zu kaufen.

Wer kann mir helfen?

Besten Dank!

Grüße

Markus L
Soundwise
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2009, 14:26
Hallo Markus,
natürlich sind die auch geeignet. Der Onboard Sound ist nicht so der Brüller bei denen, wie Du schon ahnst.
PCMCIA Steckplätze bei Netbokks sind mir nciht bekannt aber Du kannst ja mal die Liste checken:
http://www.chip.de/b...dex/id/736/findAll/1

Warum keine USB-Lösung ? Da gibts für jedes Budget und Ohr was passendes.
Gruß
Günther
Indiana_Horscht
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Jan 2009, 14:36
Ok super, danke für die Antwort!

Würde mir gerne das Samsung NC10 zulegen. Welche USB-Lösung (gute Soundkarte) würdest du mir empfehlen. Bzw. was gibt es hier brauchbares am Markt? Hast du zufllig einen Link?

Brauche kein 5.1 etc., sondern eine solide Stereolösung für aus 2 Boxen

Danke!


Grüße
Soundwise
Inventar
#4 erstellt: 05. Jan 2009, 14:50
Wie ist Dein Budget und was hast Du für eine Anlage ?
Lg Günther
cr
Moderator
#5 erstellt: 05. Jan 2009, 17:40
Von der Leistung sind sie Netbooks auf jeden Fall geeignet. Windows XP vereinfacht die Sache (würde ich Linux vorziehen).
Soundkarte für hohe Ansprüche Edirol UA-1 EX (USB) (70 Euro)
Das ganze Soundblaster-Zeug kannst du für puristisches Hifi vergessen, ist v.a. für Gamer.
Wozu eine PCMCIA-Soundkarte? Das ist aus der Zeit, als es noch kein USB gab.


[Beitrag von cr am 05. Jan 2009, 17:41 bearbeitet]
BSOD
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Jan 2009, 19:41
wobei man sich IMO auch erst mal die eingebaute Soundkarte des Netbooks anhören könnte...
Habe einen eee-pc 701 (also das allererste netbook) und höre damit über die eingebaute (HDA-) Soundkarte Musik.
Grundrauschen o.Ä. ist praktisch nicht vorhanden und mit dem Klang bin ich auch recht zufrieden (wobei ich wohl mit nem Sherwood rx4030-r hier auch nicht als anspruchsvoller Hifi-Kenner gelten werde...)
Indiana_Horscht
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Jan 2009, 19:58
Hallo,


super 70€ wären ja voll ok!

aber....


Mein Problem nun:

Wenn ich mit nem Netook die Musik auf meine Onkyo-Anlage streame (per Logitech Wireless Music) bringt mir ja die beste Soundkarte nix, da der Sender direkt über USB vom Netbook an den Empfänger, der an meine Anlage über Chinch angeschlossen ist übertragen wird.

Mit der Soundkarte wäre ja mein Netbook über Chinch hartverdrahtet (ist musikmäßig wahrscheinlich) die bessere, aber unmobilere Lösung ?

Hmmm....
Accuphase_Lover
Inventar
#8 erstellt: 05. Jan 2009, 20:01

BSOD schrieb:
wobei man sich IMO auch erst mal die eingebaute Soundkarte des Netbooks anhören könnte...
Habe einen eee-pc 701 (also das allererste netbook) und höre damit über die eingebaute (HDA-) Soundkarte Musik.
Grundrauschen o.Ä. ist praktisch nicht vorhanden und mit dem Klang bin ich auch recht zufrieden (wobei ich wohl mit nem Sherwood rx4030-r hier auch nicht als anspruchsvoller Hifi-Kenner gelten werde...)


Man kann Glück haben, so wie ich auch bei meinem Aldi-Notebook, das "onboard" besser klingt als mein wesentlich teureres Acer.

Meistens aber ist ein externes Interface die deutlich bessere Lösung !
Accuphase_Lover
Inventar
#9 erstellt: 05. Jan 2009, 20:12

Indiana_Horscht schrieb:
Hallo,


super 70€ wären ja voll ok!

aber....


Mein Problem nun:

Wenn ich mit nem Netook die Musik auf meine Onkyo-Anlage streame (per Logitech Wireless Music) bringt mir ja die beste Soundkarte nix, da der Sender direkt über USB vom Netbook an den Empfänger, der an meine Anlage über Chinch angeschlossen ist übertragen wird.

Mit der Soundkarte wäre ja mein Netbook über Chinch hartverdrahtet (ist musikmäßig wahrscheinlich) die bessere, aber unmobilere Lösung ?



So ist es !
Yah
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Jan 2009, 20:26
Hallo Accuphase lover,

an welchen Ausgang hast du das netbook angeschlossen?
Indiana_Horscht
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Jan 2009, 20:40
Hmm das ist natürlich doof,

dann müsste meine Lösung so aussehen, dass man das Netbook/Notebook/Server mit USB-Soundkarte, das direkt an die Anlage angeschlossen ist mobil bedienbar wäre!

Also über ein Handgerät mit dem ich auf der Couch in der Küche etc. komfortabel durch meine Musiksammlung surfen kann und mir meine Musiktitel die auf nem Netbook/Rechner/Serrver(auf ner Platte sind) aussuchen und über meine Anlage abspielen kann. Auch Playlisten erstellen sollte möglich sein.

Würde dann den Musik-Server/Netbook etc. mit der Anlage auf jeden Fall hartverdrahte.

Was gibt es da für Lösungen. Vor allem das komfortable Auswählen der Musik über PDA etc. wäre mir super wichtig.

So ne Logitech Squeezbox-Lösung strebe ich aber nicht an.

Bin gerade an Überlegen, wie ich das ganze am besten realisieren kann, da ich gerade meinen Hausbau plane.
Gibt es irgendwo Beispiele?

in kurz:

Musikserver/Netbook als Sever etc??? hartverdrahtet an Anlage (wegen der Qualität)
Bedienung, Auswahl Musik über Handheld/PDA etc. kabellos von jedem Ort im Haus. + Möglichkeit Multirooming

Was würdet ihr mir empfehlen????
Danke!
bevergerner
Stammgast
#12 erstellt: 05. Jan 2009, 21:05
Hallo,

wie wärs mit einem HTPC den du im Wohnzimmer stehen hast.

dann kannst du mit nem PPC auf dessen freigegebenen Ordner zugreifen.

An den Router kannst du ne HDD hängen

und mit einem Netbook auch von überall drauf zugreifen.

Die Logitech di novo hat zudem ein Board, das aussieht wie ein "Taschenrechner" - damit kannst du per Bluetooth aus dem ganzen Haus den Player des HTPC steuern und im Display die Titel lesen.

So hab ich es für mich jedenfalls gelöst ;-)
cr
Moderator
#13 erstellt: 05. Jan 2009, 21:07
Warum kaufst du dir nicht einfach einen Teac WAP xxxx?
Man schließt externe Festplatten etc an, hat je nach Modell interaktive Fernbedienung mit Display etc. und kostet wenig.

http://dspd.teac.de/index.php?id=2879

Diskussionen gibts hier:
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=181


[Beitrag von cr am 05. Jan 2009, 21:07 bearbeitet]
Yah
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Jan 2009, 21:17
Hallo,

na ja, die WAPs scheinen noch nicht ausgereift zu sein, sonst wäre das natürlich eine super Lsg.

Siehe auch:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-181-2427.html


[Beitrag von Yah am 05. Jan 2009, 21:25 bearbeitet]
BSOD
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Jan 2009, 21:22
eine lösung wäre auch ein richtiger pc an der anlage mit mpd server und steuerung über diverse mpd-Clients...
(wäre dann allerdings auf dem server linuxbasiert... und ich glaube, hier gibts nicht viele Linux-Freunde... )
Indiana_Horscht
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Jan 2009, 21:41
Genau sowas suche ich!

Die Teac-Lösung scheint genau das richtige zu sein.

Also wenn ich das richtig verstehe kann man an den Media Receiver z. B. 2 externe Platten mit den ganzen Musikfiles anschließen, und über die RemoteControl alles steuern (hat die Ordnerstruktur, kann Titel auswählen, Playlisten erstellen) etc. Man braucht weder einen PC noch sonstwas. Und der MediaReceiver ist direkt mit der Anlage verbunden. Habe ich das richtig verstanden?
Also einen PC über WLAN angeschlossen braucht man nicht zwingend, oder? Weil Internetradio, Musik streman brauch ich nicht, weil alles auf Platte gebannt ist.

Was gibt es sonst noch für vergleichbare Lösungen?
cr
Moderator
#17 erstellt: 05. Jan 2009, 21:45
Geh in das Subforum, dessen Link ich gegeben habe.
Teac ist mW der einzige HiFi-Anbieter mit so einer Lösung um vernünftiges Geld.
Bei Anbietern von PC-Seite her kommend bin ich generell skeptisch, was die Audioqualität angeht.
enkidu2
Inventar
#18 erstellt: 05. Jan 2009, 21:47

Indiana_Horscht schrieb:
Hallo wer kann mir sagen, wie gut ein Eee PC, Lenovo IdeaPad etc. für die Wiedergabe von MP3-Files über Stereoanlge geeignet sind.

Au was muss man achten?
Die Soundkarten sind zumeist Onboard, oder und nicht so der Brüller?

Macht es Sinn, bzw. gibt es Netbooks mit PCMCIA-Schnitstelle, für z.B. Sound Blaster Audigy bzw. X-FI.

Möchte einfach nur mit meinem Logitech Wireless-Audio Musik an meine Anlage streamen, in möglicht guter Qualität und trage mich mit dem Gedanken ein Netbook hierfür zu kaufen.

Wer kann mir helfen?

Besten Dank!

Grüße

Markus L


Ich selbst habe mal ein Logitech Wireless Music System für PC gehabt. Wenn ich mich recht entsinne, liefert jeder Music Player, in meinem Fall war es Winamp, sein Klangdaten direkt an die USB-Treiber des Logitech-Senders ab. Das heißt, eigentlich ist an der Musikwiedergabe die interne Soundkarte bzw. Soundchip gar nicht beteiligt. Insofern reicht ein Netbook, Dein Logitech Wireless Music-Audio und fertig. Oder habe ich da was mißverstanden?

Gruß enkidu2
Accuphase_Lover
Inventar
#19 erstellt: 06. Jan 2009, 02:58

Yah schrieb:
Hallo Accuphase lover,

an welchen Ausgang hast du das netbook angeschlossen?


Das Aldi-Teil habe ich direkt über den KH-Ausgang an den Verstärker angeschlossen. Klang besser als erwartet. Unter KH-Betrieb bei hohen Lautstärken, offenbarte sich dann aber doch ein nicht so toller Signal-Rauschabstand.



Grüße
Awag
Stammgast
#20 erstellt: 13. Jan 2009, 22:26
Ich habe an meinen EeePc die Terratec Aureon dual usb angeschlossen und gehe damit über den optischen Ausgang in an AV-Receiver. Klappt gut und klangliche Einbußen hat man somt auch nicht. Das Teil kostet keine 20 Euro. Problem ist nur, dass die Terratec am EeePc nicht mit jedem Gerät über optisch-out zusammenarbeiten will. Über den AVR klappt es, über einen anderen Wandler (einen alten Marantz DCC-Recorder) funktioniert es nicht. Dies liegt eindeutig am EeePc, denn über mein Notebook klappt alles. Bin dennoch zufrieden...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Netbooks von MSI Wind oder Acer
Assandir am 27.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  13 Beiträge
Zusammenstellung für MP3-PC
Ebinet am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 07.04.2007  –  2 Beiträge
pII 350MHz zur Musikwiedergabe?
toschi am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 22.06.2007  –  4 Beiträge
MP3 Dateien klangvoller über HIFI-anlage abspielen
aiwa66 am 11.12.2016  –  Letzte Antwort am 12.12.2016  –  10 Beiträge
mp3 player und anlage
bjb am 08.05.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2004  –  4 Beiträge
MP3 PC, welche Anlage?
brain-death am 16.10.2003  –  Letzte Antwort am 21.10.2003  –  12 Beiträge
wie MP3 an Stereo/Surround Anlage? Verzweifelt
dennish am 12.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.02.2006  –  3 Beiträge
Welch Song für MP3-Codec-Test
SuperSonicScientist am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  4 Beiträge
Hifi Anlage für PC
kakashi am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 25.05.2010  –  2 Beiträge
MP3 an Hifianlage abspielen?
pongi am 21.04.2007  –  Letzte Antwort am 22.04.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.149 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedhousli1
  • Gesamtzahl an Themen1.365.586
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.009.421