Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verlustfreie (lossless) CD/ DVD zusammenstellen

+A -A
Autor
Beitrag
Lord_100
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Jun 2009, 18:29
für den privaten Gebrauch habe ich bereits aus eigener CD-Sammlung per PC-Brenner musikalisch optimalere CD’s zusammengestellt (mein CD-Kaufrausch hatte in den Jahren ~1985-1989 stattgefunden – mit Philips CD 350).
Benutze dazu das Progr. „ Ashampoo Burning Studio 6 FREE „ . Es ist aber nicht möglich die Titel im unkomprimierten Audio-Format auf eine DVD zu speichern, weil halt da mehr draufgehen würde !

(mein aktu. Player ist ein Onkyo DV-SP502E)

Wie könnte man das hin bekommen ?
plastikohr
Inventar
#2 erstellt: 06. Jun 2009, 19:05
Ich sage mal, mit einem Brennprogramm ohne
solche merkwürdigen einschränkungen.

Kostenlose Proggis:
Starburn von RocketDivision
CDburnerXP


[Beitrag von plastikohr am 06. Jun 2009, 19:06 bearbeitet]
cr
Moderator
#3 erstellt: 06. Jun 2009, 19:54
Sobald man eine Data-Disc als Brennvorgabe wählt, interessert es das Brennprogramm nicht mehr, welche Dateien gebrannt werden, ob .wav, .mp3, .doc oder .txt....
Wenn nicht, ist das Brennprogramm eher dubioser Natur und wird auch noch weitere MAcken haben.

Abspielen kannst du aber diese DVD trotzdem nur am PC oder einen der ganz wenigen DVDPs, die wav on DVD lesen.
Accuphase_Lover
Inventar
#4 erstellt: 06. Jun 2009, 20:24
Damit WAVEs von einem DVD-Player abgespielt werden, muß man eine "Pseudo-Video-DVD" erstellen, die die ganzen Wave-Dateien im VOB-Format/-Container enthält. Es muß also die vom Player erwartete Datenstruktur vorhanden sein.

Nennt sich dann Audio-DVD (nicht DVD-Audio !) das ganze.

Dazu aber sind "kleine" Brennprogramme allermeist nicht in der Lage. Daß das Ashampoo-Programm den "Strukturtrick" nicht beherrscht war absehbar.

Es gibt kleine Spezialprogramme die darauf spezialisiert sind, A-DVDs zu erstellen, wobei aber die Scrolling-Funktion innerhalb der Tracks öfter mal nicht funktioniert !

Auch Nero in aktueller Ausführung besitzt - glaube ich - die Fähigkeit, Audio-DVDs zu erstellen.

Ein Spezialprogramm beispielsweise ist dieses hier :

http://www.audio-dvd-creator.com/

Damit habe ich vor Jahren solche DVDs erstellt.





Grüße
Accuphase_Lover
Inventar
#5 erstellt: 06. Jun 2009, 20:40
Nachtrag :

Ulead's Burn.Now http://www.ulead.com/bn/runme.htm besitzt ebenfalls das notwendige Feature.

Ebenso dieses Roxio-Produkt : http://www.roxio.com/deu/products/recordnow/premier/overview.html





Grüße
cr
Moderator
#6 erstellt: 06. Jun 2009, 21:07
WAV on DVD gibts anscheinend direkt wirklich nicht. Es gibt nur WMA oder MP3 on DVD bei manchen Playern. Diese kann man als Data-Disk brennen
Accuphase_Lover
Inventar
#7 erstellt: 06. Jun 2009, 21:24

cr schrieb:
WAV on DVD gibts anscheinend direkt wirklich nicht.


Daweil (schreibt sich das wirklich so ?) wäre das überhaupt kein Problem.

Es ärgert mich ziemlich, daß DVD-Player, TVs & Receiver in 99% aller Fälle kein WAVE lesen können.
Genauso im Videobereich, MPEG-2 wird auch fast nie von USB-Stick und Speicherkarten gelesen.

Man muß immer erst zu MP3 und DivX/XviD komprimieren !

Auch müßte ein CD-Player heutzutage Daten-WAVE-CDs lesen können.


Aber nein !

Alles Absicht depperter Hersteller !





Grüße
plastikohr
Inventar
#8 erstellt: 06. Jun 2009, 21:51
@Accuphase_Lover
Entweder Derweil
oder
Dabei
cr
Moderator
#9 erstellt: 06. Jun 2009, 22:39
Wie schauts denn eigentlich mit mp3 oder wav von Bluray aus?
Hier würde es sich wenigstens lohnen:
40 Stunden CD oder 80 Stunden Flac oder um die 200 Stunden gutes mp3.
Accuphase_Lover
Inventar
#10 erstellt: 06. Jun 2009, 22:57

plastikohr schrieb:
@Accuphase_Lover
Entweder Derweil
oder
Dabei :D


So kann's einem gehen, wenn man einen Begriff den man bisher nur gesprochen hat, das erste mal schreibt.
Lord_100
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 07. Jun 2009, 00:48
erstmal Danke für die Antworten...

...habe eine Zeit lang mit dem EAC-Encoder 0.99
probiert, aber dieser erkennt keine geschützten
Musik-CD's; so findet dann die encod. mit 16 Bit
und 44,1 kHz Sample-Frequ in WAV-unkompr. wie es das Ashampoo-Prog. anbietet, statt...

Nach Install. der Trial-Version vom Audio-DVD-Creator
(max. 5 Titel) und erfolgreicher Brennerei (BTC-Writer mit letzter Firmware 51 +Maxell DVD-RW, wieder mit 16 Bit) hat sich mein Onkyo-Player allerdings geweigert (zuviel Alk...) - also nix war's !:Y

...werde mal Onkyo anschreiben, schätze aber, die
werden das nur bestätigen.

Bin bei den Kauf-CD's nicht mehr up-to-date, daher
eine Zusatzfrage: hat jemand einige abgesicherte Empfehlungen für gängige Pop-Musik in 24 Bit oder SACD die tatsächlich besseren Sound liefern als die CD-Version:hail
cr
Moderator
#12 erstellt: 07. Jun 2009, 00:57

gängige Pop-Musik in 24 Bit oder SACD


??
Was soll das sein? Entweder eine SACD oder 16 Bit. Es sei denn, du willst die Pop-Musik downloaden.
Auf der DVD-Video kann man 24 Bit PCM darstellen, gibts aber so gut wie nicht.
Accuphase_Lover
Inventar
#13 erstellt: 07. Jun 2009, 01:17

Lord_100 schrieb:


Nach Install. der Trial-Version vom Audio-DVD-Creator
(max. 5 Titel) und erfolgreicher Brennerei (BTC-Writer mit letzter Firmware 51 +Maxell DVD-RW, wieder mit 16 Bit) hat sich mein Onkyo-Player allerdings geweigert (zuviel Alk...) - also nix war's !:Y

...werde mal Onkyo anschreiben, schätze aber, die
werden das nur bestätigen.




Das mußt du mal näher erläutern, da mir nicht klar ist, was du meinst.

Ich hatte ja auch noch einige weitere Alternativen genannt.

Und RW-Medien sind sowieso immer kritisch. CD-R brennen !





Grüße
Lord_100
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 07. Jun 2009, 12:24
Am „ weitestens „ ist der zuerst getestete AudioDVD Creator gekommen –
bis zum vergeblichen abspielen mit dem Onkyo ...; bei späteren Versuchen
war aber mit Fehler 2016 nix mehr, oder ist vor dem Brennen abgestürzt –
also immer schlechter

Roxio hat keine Trials (Katze im Sack); der CDBurnerXP kann mit DVD’s nichts anfangen; UleadBurn versagt auch ...

müsste mir also zum Test mal eine DVD-R kaufen, mit den RW’s wird das wohl nix mehr...

nun nochmal zu meiner Zusatzfrage, die mit dem obenen NICHTS zu tun hat – hätte vielleicht ein neues Thema eröffnen sollen, nur gibt es das hier im forum bereits:

interessant der Link http://old.hfm-detmo...dsdpcm/xdslindex.htm mit der nun auch schon 5 Jahre alten Dipl.-Arbeit (wenn ich meinen Trip 1986 durch Akihabara und dortig. Kaffees bedenke lebt Deutschland+Eueropa in 2009 hartnäckig in der Kreidezeit . ..)

die Frage ist also wie die TATSÄCHLICHEN Erfahrungen mit der Q von gekauften 24Bit-Audio bzw. SACD im Vergleich zur gleichen CD-Version ist. Es gibt offenbar zu konkreten Titel unterschiedl. Meinungen. Hat da jemand solide AKTUELLE Erfahrung [m. Interesse ist Pop (weniger 120dB-Dynamik für Klassik im schalldichten Bunker], z.B. OMD als CD ist doch sehr gut - oder) ? Mit 16 Bit haben wir die Lp wohl noch nicht eingeholt...
Accuphase_Lover
Inventar
#15 erstellt: 07. Jun 2009, 14:16

Lord_100 schrieb:
Am „ weitestens „ ist der zuerst getestete AudioDVD Creator gekommen –
bis zum vergeblichen abspielen mit dem Onkyo ...;


Seltsam, bei mir hat's funktioniert. Hast du nur einen DVD-Player, den Onkyo ?


Lord_100 schrieb:

bei späteren Versuchen
war aber mit Fehler 2016 nix mehr, oder ist vor dem Brennen abgestürzt –
also immer schlechter


Abstürze passieren manchmal, einfach mehrmals probieren !
Das gilt aber auch für alle anderen Anwendungen. Manchmal ist Windows einfach nicht willig.


Lord_100 schrieb:

Roxio hat keine Trials (Katze im Sack); der CDBurnerXP kann mit DVD’s nichts anfangen; UleadBurn versagt auch ...


Vollversionen besorgen !


Lord_100 schrieb:

müsste mir also zum Test mal eine DVD-R kaufen, mit den RW’s wird das wohl nix mehr...


Ich verwende NIE RWs, nicht umsonst !



Lord_100 schrieb:

die Frage ist also wie die TATSÄCHLICHEN Erfahrungen mit der Q von gekauften 24Bit-Audio bzw. SACD im Vergleich zur gleichen CD-Version ist. Es gibt offenbar zu konkreten Titel unterschiedl. Meinungen.


Ein elementares Problem bei den Vergleichen besteht darin, daß man nie weiß, inwieweit unterschiedliches Mastering den möglichen Klangunterschied bedingt, und nicht die höhere Auflösung !


Lord_100 schrieb:

Mit 16 Bit haben wir die Lp wohl noch nicht eingeholt... :hail


Oh doch !
Und dynamisch ist die CD jeder LP überlegen, denn selbst die besten Direktschnitte oder DMM-Pressungen weisen Oberflächengeräusche auf, die eine Dynamik wie bei der CD unmöglich machen.
Von anderen Parametern wie Kanaltrennung, Abtastverzerrungen oder Verhalten bei zunehmender Gegenphasigkeit der Kanäle, ganz zu schweigen !






Grüße
Lord_100
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 08. Jun 2009, 21:48
habe auf meinem 2. PC den CDCreator installiert und auf einer anderen Maxell-DVD-RW mit dem LG-BluRay-Brenner die unkomprimierte, auf der Festplatte gespeicherte WAV-Musik ERFOLGREICH mit 24Bit und 96KHz gebrannt.

Der Onkyo spielt diese ohne jegliche Probleme mit derselben Q wie das Original ab.

Nun habe ich die RW in meinen 1. PC (BTC-DVD-Brenner) eingelegt und erfolgreich über den Mediaplayer-9 abgespielt; beim Versuch die RW auf meinem 2. PC – auf
dem diese ja gebrannt wurde abzuspielen, kommt nur rhythmisches Rauschen !!

(jede andere Musik wird problemlos wiedergegeben). Habe dann ein Codec Paket 2.1 (ist auch alt – weiss ich) eingespielt und schließlich auch noch das MS Net.Framework 3.5 Sp.1 (was ist das?) installiert, aber nach wie vor nur Rauschen.

Liegt das nun an der Hardware oder Software und gar an der Lügen Ware ?

Auch der VLC-Player kann nichts abspielen – extrem merkwürdig !

Hat jemand eine Idee woran dies nun wieder liegen kann ??

Gruß und auch Danke für die Mails
cr
Moderator
#17 erstellt: 09. Jun 2009, 01:35
Dazu müßte man mal als erstes verifizieren, ob die RW lesbar gebrannt ist (Anzahl der Fehler bei den 4 Fehlerratentypen PIE, POE, PIF, POF), wozu du ein geeignetes Plextor- oder Liteon-Laufwerk brauchst.
Bei vielen Brennern/DVDRWs kommt nichts Gescheites raus. Ich beschäftige mich seit Jahren überwiegend mit CDRW/DVDRW-Brennen. Man kann sehr gute und ewig haltbare erstellen mit den geeigneten Medien und Hardware.

Wenn alles ok ist, dann kann es nur daran liegen, daß das Gerät eben RWs nicht ordentlich liest. Solls ja geben.
Tomacar
Inventar
#18 erstellt: 09. Jun 2009, 12:11


Audio CD mit 24Bit - wo gibt es dass denn,
entweder kann ich hier nicht folgen, oder der Lord_100 hat da einen Denkfehler.

Klärt mich mal auf?

So wie ich es verstanden habe, will er Audio-CDs mit 24Bit digitalisieren und auf ne DVD brennen, die er dann auf seinem DVD-Player abspielen kann, richtig?

Dass aber ne Audio-CD immer nur 16Bit hat, dürfte wohl klar sein, wenn dann wurder höchstens das Mastering mit 24Bit durchgeführt. Auf der CD landen aber immer 16Bit.

Evtl. sollte man hier auch mal über den Sinn reden, sonst macht sich wieder einer Stundenlagen Arbeit und merkt erst Tage, Monate später, dass er auf das Falsche Format gesetzt hat....
cr
Moderator
#19 erstellt: 09. Jun 2009, 12:45
Das habe ich mich ja oben schon gefragt, und angemerkt, daß es kaum 24 Bit Material gibt (außer einige Downloads).


Definitiv macht es unter klanglichen Aspekten keinen Sinn CDs mit 24 Bit auf DVDs zu speichern.
Lord_100
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 09. Jun 2009, 13:02
die 24Bit bietet der Audio-DVD-Creator (ADC) halt an, wieso soll ich das nicht nutzen - schlechter wird's wohl nicht

also nochmal: es hat ALLES funktioniert, Kauf-CD unkompr. nach .wav encodieren und dann mit dem ADC (mit 16 oder 24Bit) auf eine Maxel-DVD-RW zu brennen, incl. abspielen+Hörvergleich zum Original (kein Unterschied!) auf meinem Onkyo DV PS-502E-Player (Ref. war OMD-Pacific Age).
Mein Problem war/ist nur daß sich auf meinem 2. PC, auf dem ich die RW mit einem LG-BlueRay-Brenner gebrannt hatte, über den MS MediaPlayer-9 nicht abspielen liess - nur Rauschen ! Die pauschalen Hinweise haben mir auch nicht weitergeholfen !
Auf meinem anderen PC - ebenso Win XP, SrvPk.3 und MediaPl.-9 hingegen schon !!
Habe dann auf dem 2. PC einen Stand (Wiederherstellungspkt.) von März-09 hergestellt, mit dem "Erfolg" +Fehlermeldung, daß der MPl.-9 k "zur Zeit keine DVD's wiedergeben kann; ebenso nicht eine B&W-Test-DVD (!). Habe dann ffdshowaudio installiert in der Hoffnung
das es geht - nichts. Habe nun den VLC-Player installiert -mit dem geht's, sowohl meine gebrannte RW als auch die B&W-DVD.
Nun meine AKTUELLE Fragen: wieso macht der MediaPlayer-9 auf meinem 2. PC "Zicken". Was ist das .VOB - Format ?
In der ffdshow Liste findet man alles mögliche nur kein .VOB-Datei-Format. Kritisch finde ich in der Liste steht "unkompriert=deaktivert" ! Habe dann die Auswahl auf "alle unterstützen" geändert - hat aber nichts genutzt - kann DVD zur Zeit nicht abspielen. Auf meinem anderen PC taucht allerdings das "Format" "unkomprimiert" gar nicht auf - insofern schon mal ein Unterschied !

Also bitte nur antworten der hier der 200%-Profi ist ...

Gruß
Paesc
Inventar
#21 erstellt: 09. Jun 2009, 13:22

Lord_100 schrieb:
also nochmal: es hat ALLES funktioniert, Kauf-CD unkompr. nach .wav encodieren und dann mit dem ADC (mit 16 oder 24Bit) auf eine Maxel-DVD-RW zu brennen, incl. abspielen+Hörvergleich zum Original (kein Unterschied!) auf meinem Onkyo DV PS-502E-Player (Ref. war OMD-Pacific Age).


Irgendwie kommt es mir doch recht suspekt vor, was Du hier veranstalten willst... Aus CDs Dateien mit 24 Bit zu machen ist absolut sinnfrei, da sich die Klangqualität in keinster Weise verbessert, die Datei jedoch viel mehr Speicherplatz beansprucht.

Also: Mach dir entweder WAV- oder noch besser FLAC-Dateien, die Du dann als Daten-DVD brennen kannst. Die Dateien kannst Du mit EAC oder Foobar2000 erstellen.

Wenn Du die Dateien an einem anderen PC abspielen willst: alles auf eine externe Festplatte beamen und auf den anderen PC übertragen.

Greez
Paesc
Paesc
Inventar
#22 erstellt: 09. Jun 2009, 13:25
PS: Du kannst Video- und Audio-DVDs erstellen, die kein Bild, jedoch verlustfreien Ton in CD-Qualität haben. Vor allem DVD-Audio bietet diesen Standard ohnehin an. Frag mich aber nicht, wie: habe es selber noch nie versucht. Entweder mit Nero oder Steinberg wird's bestimmt gehen.

PS: Für klare Antworten wäre eine klare Fragestellung und Gliederung Deiner Zeilen sehr hilfreich. Beispiel:

1. Frage 1
2. Frage 2
3. Frage 3
...

Greez
Paesc
Accuphase_Lover
Inventar
#23 erstellt: 09. Jun 2009, 15:40
Die Sache hier wird von mal zu mal verwirrender !



Lord_100 schrieb:

Mein Problem war/ist nur daß sich auf meinem 2. PC, auf dem ich die RW mit einem LG-BlueRay-Brenner gebrannt hatte, über den MS MediaPlayer-9 nicht abspielen liess - nur Rauschen ! Die pauschalen Hinweise haben mir auch nicht weitergeholfen !


Dann muß ich aber dennoch noch ein paar Pauschalhinweise geben.

Die genannte Konstellation ist grundsätzlich ziemlich kritisch, denn

- der Windows Media Player ist Mist
- LG-Brenner sind nicht unbedingt der Hammer (habe selbst 4 davon)
- Blue Ray - Brenner sind alles andere als ausgereift. Kompatibilitätsprobleme treten hier öfter auf.
- vergiss endlich den RW-Schrott !

In der Summe der verwendeten Produkte, sind Disfunktionalitäten quasi vorprogrammiert !


Zu deinen DVD-Problemen :

Hast du keinen DVD-Player (WinDVD, Power DVD) auf'm Rechner ?
Media Player Classic bietet sich als kostenlose Alternative an. Auch der VLCplayer sollte DVDs abspielen können. Ggf. mußt du ffdshow mal deaktivieren und einen Player verwenden, der OHNE ffdshow DVDs abspielt !

Und was .VOB-Files sind, beantwortet dir Google sicher gerne.

In aller Kürze : VOB steht für "Video Objects". VOB-Files (VIDEO_TS.VOB) enthalten die gemultiplexten Video-, Untertitel- und Audiodateien.
Deshalb muß der Audio DVD Creator und jedes ähnliche Tool, eine Video-DVD erstellen, um die in den VOBs befindlichen unkomprimierten Audiodateien abzuspielen !





Paesc schrieb:
Vor allem DVD-Audio bietet diesen Standard ohnehin an. Frag mich aber nicht, wie: habe es selber noch nie versucht. Entweder mit Nero oder Steinberg wird's bestimmt gehen.


Hallo Eidgenosse !

Wenn es um DVD-Audio geht, ist das hier DIE relevante Adresse : http://www.minnetonkaaudio.com/





Grüße
cr
Moderator
#24 erstellt: 09. Jun 2009, 16:01
RW-Brennerei kann gute Ergebnisse liefern, erfordert aber etwas Know-How, aber mit einm LG-Bluray-Brenner bezweifle ich, daß viel Gescheites dabei rauskommt. Schon meine DVDRs sind mit meinem (modernen) LG-DVD-Brenner eigentlich eher Schrott im Vergleich zu DVDRs mit guten Brennern.
Tomacar
Inventar
#25 erstellt: 09. Jun 2009, 16:42
Wir haben mit LG DVD-Brennern gute Erfahrungen gemacht,
sowohl privat als auch mit mehrfachem Einsatz in der Firma.

Zu den BR-Brennern kann ich nix sagen.
Accuphase_Lover
Inventar
#26 erstellt: 09. Jun 2009, 17:03
Was die produzierten Fehlerraten bei LG betrifft, kennt sich "cr" besser aus. Ich spare mir explizite Fehlerratenanalysen inzwischen eh'.

Aber bei LG geht es schon damit los, daß beim CD-Brennen diverse Modelle weniger Geschwindigkeiten anbieten als bei DVDs (!) und die Mindestbrenngeschwindigkeit oftmals bei 12x - 16x beginnt.

DAS sind keine guten Voraussetzungen !
cr
Moderator
#27 erstellt: 09. Jun 2009, 20:01
Leider habe ich mir einen LG-Brenner gekauft, weil ich meine Plextor nicht für so banale Dinge, wie DVDROM/CDROM-Auslesen und brennen verwenden mag, sondern für wichtigere wie Audio-Grabben oder Fehlerratenmessen.

Beim Brennen mit dem LG hat sich dann gezeigt, daß er DVDRs recht mäßig brennt, weil LG nicht in der Lage ist, Firmware-Updates zu liefern und somit die Datenbank veraltet ist. Nach bald zwei Jahren gibts immer erst die Version 1 für den externen LG-Brenner GSA E60N oder L (für die internen Brenner desselben Typs gibts schon etliche Versionen, mit denen wohl auch sonst noch diverse Fehler behoben wurden (leider soll die Verwendung dieser Firmware (für das ansonst baugleich interne Modell) u.U. für den USB-Anschluß Probleme bringen, hört man in einschlägigen Foren, sodaß von deren Verwendung eher abzuraten ist). Von so einer Firma, für die Service einen derartig geringen Stellenwert hat, kaufe ich sicher nie mehr ein Gerät (auch kein LCD, Handy, Videokamera etc.) und rate auch jedem ab, der mich zu LG fragt.



Aber bei LG geht es schon damit los, daß beim CD-Brennen diverse Modelle weniger Geschwindigkeiten anbieten als bei DVDs (!) und die Mindestbrenngeschwindigkeit oftmals bei 12x - 16x beginnt.


Mit dem CDR-Brennen habe ich gar nicht mehr angefangen.
Die DVDRWs waren natürlich auch nicht wirklich gut. Der alte Plextor 712 liefert zB bei Verbatim DVD-RWs immer wirklich gute Ergebnisse. Ein bißchen Datenbankpflege ist halt schon nötig. Aber für LG fällt wohl DVDRW-Brennen schon unter Exotik.


[Beitrag von cr am 09. Jun 2009, 20:05 bearbeitet]
Tomacar
Inventar
#28 erstellt: 09. Jun 2009, 20:58
Naja,

ich muss ehrlich sagen, mit Fehlerratenlesen habe ich mich noch nicht beschäftigt, bisher funktionierten alle Rohlinge...

Momentan stört mich eher, dass mein SATA-Brenner für kurze Freezes sorgt, wenn ich den Brennvorgang starte, der Sache muss ich mal auf den Grund gehen, evtl. hängt er am gleichen SATA-Kanal wie die Systemplatte oder so was...
cr
Moderator
#29 erstellt: 09. Jun 2009, 22:33
Nur ein Fehlerratentest kann Aufschluß geben, ob die Brennqualität so gut ist, daß
(a) der Rohling praktisch auf jedem Gerät einwandfrei laufen müßte
(b) er auch langfristig hält.
Darüber hinaus ist zumindest nach einem Jahr ein Monitoring durchzuführen, ob sich die Brennqualität verschlechtert hat. Wenn sie stabil ist, wird der Rohling lange leben.

Eine sinnvolle Daten- oder Musikarchivierung ohne diese Maßnahmen scheint mir für optische Medien nicht möglich.
Es gibt zu viele schlechter Brenner und Datenträger am Markt.
Der Markt für optische Datenträger war eigentlich fast von Anfang an kaputt. Ein typischer Markt (ein Lehrbuchbeispiel geradezu), der aufgrund seiner Intransparenz bzgl. Qualität der Produkte dazu führte, daß über kurz oder lang fast nur defekte Produkte angeboten wurden, weil damit der Gewinn maximiert wurde. Gute Qualität anzubieten, hatte sich nicht gelohnt, weil die Qualität für den Normalverbraucher nicht verifizierbar ist, bzw. erst nach ein zwei Jahren, wenn die Medien nicht mehr funktionieren.


[Beitrag von cr am 09. Jun 2009, 22:34 bearbeitet]
Tomacar
Inventar
#30 erstellt: 09. Jun 2009, 22:51
Ok.
noch eins:

Womit überprüfst Du die Qualität der Rohlinge?

Habe leider nur Nereo CD/DVD Speed gefunden,
bin mir aber nicht sicher ob das aussagekräftig ist...


[Beitrag von Tomacar am 09. Jun 2009, 22:52 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#31 erstellt: 10. Jun 2009, 01:19
@ Lord_100: Ehrlichgesagt verstehe ich kein Wort von Deinem Gefasel und habe auch keinerlei Ahnung was Du hier überhaupt willst / fragst. Bitte nimm Dir mal 1 Std. Zeit und verfasse einen anständigen Beitrag aus dem man schlau wird. Wie Dich die anderen hier verstehen können ist mir ein Rätsel. Vielleicht bin ich aber auch nur zu blöd dafür

@Tomacar: Ich habe zwar nie Fehlerratenanalysen mit LG Brennern veranstaltet, kann aber aus bisheriger Erfahrung sagen, dass jedes einzelne meiner LG Laufwerk Mist war.

Entweder zu laut, sie konnten keine Subchannel Daten lesen, meldeten C2 Fehler erkennen zu können, konnten es letztendlich aber doch nicht usw.
Bei den Brennern war die resultierende Qualität teilweise so mies, dass einzelne CD Player die CD-R nicht abspielen konnten. Der gleiche Rohling mit einem anderen Brenner war hingegen kein Problem.
Ich habe für mich gelernt: Wenn ein Laufwerk, dann keinesfalls LG.


[Beitrag von HiLogic am 10. Jun 2009, 01:23 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#32 erstellt: 10. Jun 2009, 05:37

Accuphase_Lover schrieb:

Paesc schrieb:
Vor allem DVD-Audio bietet diesen Standard ohnehin an. Frag mich aber nicht, wie: habe es selber noch nie versucht. Entweder mit Nero oder Steinberg wird's bestimmt gehen.


Hallo Eidgenosse !

Wenn es um DVD-Audio geht, ist das hier DIE relevante Adresse : http://www.minnetonkaaudio.com/


Danke sehr

Allerdings kann ich ohnehin keine DVD-Audios abspielen. Mittlerweile spiele ich entweder direkt die CD ab oder bemühe den PC (digital mit der Anlage verbunden).

Grüsse nach München!
Paesc
Lord_100
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 10. Jun 2009, 09:01
brauchen nur ein paar konkrete Tips warum auf meinem 2. PC der MS Media-Player-9 keine DVD's abspielt, sondern es rauscht nur !

Das liegt nicht am LG-Brenner, da mit dem VLC-Player das Abspielen funktioniert


... ansonsten alles roger

Gruß


[Beitrag von Lord_100 am 10. Jun 2009, 09:03 bearbeitet]
Stereosound
Inventar
#34 erstellt: 10. Jun 2009, 09:27

Accuphase_Lover schrieb:


(...)Auch müßte ein CD-Player heutzutage Daten-WAVE-CDs lesen können.


Aber nein !

Alles Absicht depperter Hersteller !


Grüße



die Hersteller sind LEIDER nicht so deppert, und genau deshalb machen die solche sachen damit sich Umwandlungstools besser verkaufen lassen (in diesem Fall)

So sehe ich das auch in der Autoindustrie, ich denke das Mercedes, BMW & Co das 3 Liter Auto seit jahren "In der Schublade" liegen haben, es aufgrund wirtschaftlicher zusammenhänge zwischen der Auto- und der Ölindustrie aber nicht Herstellen!


MfG &



Stereosound


[Beitrag von kptools am 10. Jun 2009, 14:02 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#35 erstellt: 10. Jun 2009, 11:18
@Lord_100:
Weswegen willst Du Musik-DVDs/DVD-Audios erstellen? Du kannst den PC direkt mit der Anlage verbinden, zum Abspielen auf dem Zweit-PC kannst Du die Daten mit einer externen Festplatte rüberschaufeln.

Greez
Paesc
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verlustfreie Musik erstellen - welches Format?
Crusader82 am 02.04.2009  –  Letzte Antwort am 09.04.2009  –  37 Beiträge
WMA lossless codec woher?
g_fux am 04.03.2010  –  Letzte Antwort am 04.03.2010  –  2 Beiträge
frage zu Lossless audioformaten
gizmodervinylfan am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  9 Beiträge
Lossless Codecs
Weggemann am 24.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.06.2005  –  11 Beiträge
Lossless wirklich verlustfrei?
blob am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  80 Beiträge
Lossless Formate vs. mp3 - 320kbps
Cinematics am 06.02.2013  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  143 Beiträge
Unterschied Flac lossless und Flac 320
xBGHCxMax am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  9 Beiträge
flac zu apple lossless, gutes Programm
Wintiwin am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.09.2012  –  6 Beiträge
CDs in lossless und MP3 gleichzeitig rippen?
altariq am 05.07.2013  –  Letzte Antwort am 16.07.2013  –  8 Beiträge
Der Scheineffekt beim Lossless/WAV/MP3 verdeckter Blindtest
70erDisco am 04.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.02.2016  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 85 )
  • Neuestes MitgliedLeipi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.766
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.645