Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


suche 5.1 Soundkarte mit gutem D/A Wandler und Treibersupport

+A -A
Autor
Beitrag
Preacher0815
Neuling
#1 erstellt: 12. Jul 2009, 14:23
Will endlich wieder weg vom Onboardsound. Deshalb suche ich eine Mehrkanalsoundkarte, die ich analog mit meinem Teufel Concept E Magnum Set verbinden kann und die gute D/A Wandler einsetzt. Beim Teufel System werd ich nicht ewig bleiben.

Was aber genauso wichtig ist, ist eine gute Unterstützung durch neue Treiber vom Kartenhersteller. Hatte mich für die Asus Xonar D2X interessiert, aber im Asus Forum berichten die Nutzer von Systemabstürzen beim Spielen (z.B. Fallout 3) in Verbindung mit den Soundkarten, sowie von einer suboptimalen Treiberunterstützung.

Von vornherein ausschließen muß ich Produkte des Herstellers Creative. Mit dem Kram hatte ich in der Vergangenheit immer negative Erfahrungen gemacht, und wie ich immer wieder lesen muß wird das trotz neuer Produkte einfach nicht besser. Die hatten nicht umsonst rote Zahlen geschrieben. Oder tun sie das immer noch?

Was bleibt also noch übrig?
plastikohr
Inventar
#2 erstellt: 12. Jul 2009, 14:50
Hallo.
Also bei mir ist eine Creative Elite Pro
eingebaut.
Die hat sehr gute DAC/ADC und Opamp.

Hier siehst du was verbaut ist:
...die Top-Wandler CS4398 (DAC, 4 Stück),
AK5394 (ADC) und in Sachen Opamps auf 2068er
(ähnlich 4580, rauschärmer) sowie 2114er
(ähnlich 5532, rauschärmer)
Quelle:http://www.stephan.win31.de/soundk.htm

Und BlueScreens und dergleichen, hab ich schon
seit
Monaten nicht mehr gehabt und das System läuft
bestens.

Allerdings ist bei mir das OS Win XP SP3.

Asus nutzt übrigens den X-Fi Chip.

Ich denke mal, auch M$ hat Schuld. Sie haben bei
Vista die Audio-Architektur völlig umgebaut.
Und aus Paranoia nicht alle die nötigen Daten
weitergegeben.
Preacher0815
Neuling
#3 erstellt: 12. Jul 2009, 19:22
Inwiefern die geänderte Treiberarchitektur nachteilig ist weiß ich nicht. Spiele, die vor Vista schon Mehrkanalton hatten, konnten und können diesen auch weiterhin unter Vista zur Verfügung stellen. Was eventuell auf der Strecke blieb war EAX, aber das tangiert mich, wie bereits erwähnt, nicht.

Bzgl. Asus hatte ich auf verschiedenen Seiten gelesen, daß die CMedia Chips verbauen und nicht X-Fi. Was stimmt denn nun?

Vielen Dank für den Link.


[Beitrag von Preacher0815 am 12. Jul 2009, 19:24 bearbeitet]
plastikohr
Inventar
#4 erstellt: 12. Jul 2009, 20:57
Pardon, hab mich da wohl vertan, nicht Asus sondern Auzentech setzt X-Fi Chips ein wie hier zu sehen:
http://www.auzentech.com/site/products/x-fi_forte.php

Asus nennt seinen AV200 High-Definition Sound Processor
Daten hier:
http://www.asus.de/p...del=1989&modelmenu=2
Sieht ganz nett aus, wobei der ADC Cirrus-Logic CS5381
wohl etwas "schwächer" ist als der AK5394 der Elite.
Preacher0815
Neuling
#5 erstellt: 13. Jul 2009, 07:52
Hab grad gelesen, daß die Auzentech Dolby Digital Live unterstützt, womit die Übertragung von 5.1 Spieleton per Digitalausgang an einen externen, digitalen Receiver möglich wäre. Müssen Spiele für DDL noch irgendwie angepaßt sein, oder kümmert sich die Karte komplett selbst um die Konvertierung ins DDL Format?

Was ist klanglich zu bevorzugen? Eine Soundkarte mit handverlesenen OPAMPs, oder die Kompression des Audiostroms ins DDL Format mit Weiterleitung an einen digitalen Receiver mit anschließender DA Konvertierung? So wie ich das momentan sehe ist eine Lösung mit Receiver nachteilig. Man hat die verlustbehaftete Konvertierung ins DDL Format, aber am Ende der Kette trotzdem noch die DA Konvertierung. Beim Anschluß der Lautsprecher an die Soundkarte direkt fällt ja die Kompression weg, die die digitale Übertragung ja erst möglich macht.

Dient der ADC nicht zur Aufnahme von Analogquellen? Falls ja, könnte ich ihn ignorieren, denn Aufnahmen werd ich keine machen, bzw. reichen für Teamspeak und solche Sachen auch qualitativ schlechtere ADCs.
Ken&Ben
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 08. Jan 2010, 02:48

Preacher0815 schrieb:

Was ist klanglich zu bevorzugen? Eine Soundkarte mit handverlesenen OPAMPs, oder die Kompression des Audiostroms ins DDL Format mit Weiterleitung an einen digitalen Receiver mit anschließender DA Konvertierung?


Das würde mich auch interessieren.
Was ist klanglich besser?
Mit einer guten Soundkarte das Signal analog an einen Receiver zu schicken, der es einfach verstärkt weiterschickt oder digital zum Dekoder/Wandler eines Einsteiger/ Mittelklassereceivers?


[Beitrag von Ken&Ben am 08. Jan 2010, 02:51 bearbeitet]
Chriz3814
Inventar
#7 erstellt: 08. Jan 2010, 12:34
Genau vor dieser Frage stand ich letzte Woche auch. Bisher wurde meine X-Fi analog an meinen AV-Receiver angeschlossen. Ich habe das Dolby Digital Live in den Treibern meiner Soundkarte von Creative freischalten lassen.
Hierzu wird die Seriennummer der Soundkarte benötigt.
Jedenfalls kann ich jetzt auch über ein einziges Koaxialkabel in den Genuss von 5.1 und EAX in Spielen kommen. Klangliche Vorteile konnte ich nicht ausmachen und ich will behaupten ich habe sehr geübte Ohren.
Ken&Ben
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 08. Jan 2010, 17:07
Da tut sich bei mir auch die zweite "was ist besser"-Frage auf bei der Benutzung von 5.1 Spielen (auch EAX), unabhängig von den Wandlerqualitäten.

5.1 voll über 6 Kanäle übertragen, oder aber digital übertragen (non-hdmi), damit klanglich klarer, allerdings dts bzw. wie bei dir Dolby Digital encodiert und komprimiert.

Das Spiel erzeugt ja selbst erstmal volles 5.1 PCM, oder?

Ist zwar auch ne Wandlerfrage, aber wenn beide Wandler gleiche Qualität hätten (ok, der eine muss 5.1 PCM in analog umwandeln, der anderer dts bzw. dd, aber mal angenommen, die machen das genausogut), welche Lösung würde da theoretisch einen besseren Klang versprechen und würde man das auch raushören?
Chriz3814
Inventar
#9 erstellt: 08. Jan 2010, 17:43
Die Frage habe ich sozusagen schon beantwortet.

Die klanglich bessere und auch günstigere Lösung wäre die Ausgabe via SPDIF. Ob optisch oder elektrisch ist eigentlich wurst. Wurst habe ich klein geschrieben, da in dem Falle Adjektiv

Die vorteile einer optischen Übertragung liegen auf der Hand:

Du brauchst nur ein einziges Kabel (gilt auch für Koax) und die Störeinwirkung von "aussen" ist geringer bis praktisch nicht vorhanden. Optische Kabel sind also weniger störanfällig.
Ich selber konnte jetzt keine klanglichen Unterschiede ausmachen. Ich bin in der Lautsprecherbranche tätig und behaupte deshalb, dass ich geübte Ohren habe. Meine Hardware ist ebenso nicht von schlechten Eltern.
Getestet wurde das Ganze mit meiner X-Fi Xtreme Music und einem Cambridge Azur 640R über meine Heco Statements, die ich hier provisorisch zum Testen aufgebaut habe. Über meine NuBox 381 kann ich ebenso keinen Unterschied feststellen.

Ich denke hier hängt es auch viel vom subjektiven Eindruck ab. Gleiches gilt für Kabelklang. Wenn jemand andere Erfahrungen mit der digitalen Audioübertragung gemacht hat, dann bin ich gespannt und sehr neugierig auf eure Eindrücke. Im positivem Sinne.
Ken&Ben
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 08. Jan 2010, 19:19
Klar, wenn ich dts/DD Ausgangsmaterial habe, dann hängt es nur davon ab, welches Bauteil den besseren Wandler hat.

Und bei Spielen war eben die Frage, was besser ist: Die unkomprimierte, aber störanfällige analoge Ausgabe oder die klare, aber komprimierte Digitalausgabe.

Aber wahrscheinlich wie du sagst, keine fühlbaren Unterschiede.
Trotzdem würde ich vermuten, dass das menschliche Ohr eher die höhere Klangtreue bei der digitalen leitung raushört, als dass es die Komprimierung raushört. Ich selber fahre nur analog, kann dazu nichts sagen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundkarte mit hochwertigem D/A-Wandler für PA
-.MagnuM.- am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  8 Beiträge
D/A Wandler oder USB Mischpult?
Maschinenbau am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  4 Beiträge
Apple Airport Express - D/A-Wandler?
hermes am 31.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  5 Beiträge
externer D/A Wandler hinter Soundkarte und CD-Player sinnvoll?
Borste99 am 01.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.06.2008  –  9 Beiträge
Soundkarte zum externem D/A Wandler - Stereo und/oder surround?
carismafreund am 31.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  4 Beiträge
Datenstrom und D/A Wandler + Laufwerk
karsteng am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.03.2007  –  2 Beiträge
externe soundkarte als standalone D/A-wandler nutzen
christophv am 13.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  13 Beiträge
PC als Hauptabspielquelle verwenden - D/A Wandler von Soundkarte aktivieren
roho_22 am 02.06.2011  –  Letzte Antwort am 14.06.2011  –  16 Beiträge
[S] FireWire Soundkarte (ohne PC als D/A-Wandler nutzbar)
-resu- am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2005  –  5 Beiträge
YouTube via Stereoanlage: D/A-Wandler?
Planloser2015 am 22.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.02.2015  –  22 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitglied10hififorum10
  • Gesamtzahl an Themen1.346.130
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.194