Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Soundkarte ist empfehlenswert?

+A -A
Autor
Beitrag
Pitviper
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Aug 2009, 18:08
Tut mir Leid erneut zu nerven,
aber man ließt und ließt und es tun sich neue Fragen auf

Wenn ich übern PC auf die Anlage will is mal SOundkarte ein muss, so viel is klar.

Reicht eine Creative SoundBlaster X-Fi Titanium Fatal1ty Professional Series

http://www.amazon.de...id=1249409377&sr=8-3

Oder sollte für guten Klang was andres her ? Kenn eigentlich nur die Produkte von Creative.

Und dann, der Analoge Weg is ja über den "grünen" Ausgang in ein Verteilerkabel in den Verstärker, was ja die schlechtere Quali is.

Is die Quali um so viel schlechter als Digital?
Weil die SOundkarte hat ja einen Digitalausgang, nur der Stereoverstärker keinen Eingang, und was ich gesehen hab
sind Stereo VollVerstärker mit Digitaleingang um vieles Teurer.


Sorry für die vielen neuen Fragen, und an die Moderatoren, da das Thema etwas gewechselt hat, sollte es in ein andres Unterforum?

Lg
Markus


[Beitrag von Pitviper am 04. Aug 2009, 18:10 bearbeitet]
Thym
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 04. Aug 2009, 18:35
Hallo,

Wenn dein Anliegen Musikwiedergabe ist, wäre die Creative eher nicht die Soundkarte der Wahl.
Creative Labs baut sicherlich gute Soundkarten für ambitionierte Computerspieler - zum Musikhören würde ich mich hier aber eher im Homerecording Bereich umschauen.

Ein Klassiker im unteren Preissegment wäre die M-Audio Delta Audiophile, andere Stereo-Soundkarten die Phase 22 von Terratec oder die Juli@ von Echo Audio.

Bei den X-Fire Soundkarten zahlst du halt für Sourround und hardwarebeschleunigte Soundeffekte in Spielen.

Im Homerecording Segment bekommst du für's Gleiche Geld dann vielleicht nur 2 Kanäle, dafür aber tendenziell bessere Digital-Analog Wandler und weniger rauschende OpAmps.

Gruss,
Thym


[Beitrag von Thym am 04. Aug 2009, 18:40 bearbeitet]
BlueScreeny
Stammgast
#3 erstellt: 04. Aug 2009, 19:19
Asus ist im mom das Maß der dinge.
Accuphase_Lover
Inventar
#4 erstellt: 04. Aug 2009, 21:22
Wo ?
Pitviper
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Aug 2009, 06:54
Hi

Dankeschön, hab jetzt mit der STX von Asus geliebäugelt, wenns um den Preis keinen besseren Sound gibt nimm ich die

Lg
Morta
Stammgast
#6 erstellt: 05. Aug 2009, 08:10
Wofür brauchste denn die Karte überhaupt, Musik, Filme, Spiele, Stereo oder 5.1 usw.?
Pitviper
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Aug 2009, 08:19
Dadurch dass der Thread aus dem andren ausgeschnitten wurde is das nun natürlich nichtmehr ersichtlich.

Die Karte wird dazu benötigt um den PC an eine Stereoanlage zu hängen, also rein Musik, kein Spiel, kein DVD, garnix, nur MUSIK

Darum auch die Frage ob die Quali passt wenn der Verstärker keinen digital Eingang hat und ich über die normalen Anschlüsse gehen muss.

Mfg
Morta
Stammgast
#8 erstellt: 05. Aug 2009, 11:32
Na dann schau dir doch mal genauer die "Soundkarten" an die Thym gepostet hat!
Thym
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Aug 2009, 17:07
Wobei beispielsweise die Xonar Essence STX PCIe auch nicht uninteressant scheint.

PCI Express ist halt definitiv ein Pluspunkt - PCI Slots sind auf aktuellen Mainboards ja eher auf dem Rückmarsch.

Wie Ausgereift die Treiber bei einem so neuen Produkt sind steht natürlich auf einem anderem Blatt...
BlueScreeny
Stammgast
#10 erstellt: 06. Aug 2009, 21:58
STX von Asus ist perfekt für stereo sogar besser als die X-Fi elite von Creative (die ich überings habe)

Wenn du die STX von Asus hast dann ist dem Comp quasi das beste Abspielgerät was es gibt.
Pitviper
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Aug 2009, 06:11
Super, Danke für die Antworten.

Hab mich ab dem 2ten posting durchgelesen über die Asus STX, und bin selbst davon überzeugt, also die wirds

Mfg
shattentor
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Aug 2009, 13:47
Eine Alternative für hochwertigen Stereoklang wäre noch die Audiotrak Prodigy HD2 gewesen, die hätte auch "nur" ca. 100 EUR gekostet. Besitze die Karte selbst und bin sehr überzeugt von der Qualität. Unterstützt ASIO, DirectWire uvm.
Ich weiß, du hast dich entschieden, aber vielleicht lesen ja noch andere Suchende diesen Thread, daher wollte ich diese Karte der Liste noch hinzufügen.
derstef
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Aug 2009, 14:39
Hallo zusammen,

ich bin auch grade auf der Suche nach einer neuen Soundkarte.

Ich frage mich, ob die ASUS für Stereo nicht einfach überdimensioniert ist, diesen ganzen Multikanal Schnickschnack brauch ich ja gar nicht.

Ich wüsste gern wie der Vergleich zwischen der ASUS und einer der hier genannten Stereo Karten im reinen Stereo Musikbetrieb ausfällt. Hat da jemand Erfahrungswerte? Bringt ein Anschluss über Stereo Cinch auf Cinch eigentlich einen Vorteil gegenüber einem Klinke-Cinch Adapter?

Wäre die beste Lösung für die Leute mit einem hochwertigen Verstärker nicht, das Signal vom PC direkt über PCM (oder anders digital) an den Verstärker weiterzugeben und den DA Wandler des Verstärkers zu nutzen? In dem Fall sollte doch die Soundkarte schlicht und einfach gar nix tun, oder? Dann müsste es doch streng genommen keinen Unterschied zwischen 200€ Deluxe-Karte und 0€ onboard Soundchip geben?

Was sagt Ihr dazu?
shattentor
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Aug 2009, 15:21

derstef schrieb:
Wäre die beste Lösung für die Leute mit einem hochwertigen Verstärker nicht, das Signal vom PC direkt über PCM (oder anders digital) an den Verstärker weiterzugeben und den DA Wandler des Verstärkers zu nutzen? In dem Fall sollte doch die Soundkarte schlicht und einfach gar nix tun, oder? Dann müsste es doch streng genommen keinen Unterschied zwischen 200€ Deluxe-Karte und 0€ onboard Soundchip geben?

Was sagt Ihr dazu?

Zu dem Vergleich zwischen der Asus und einer anderen hier genannten "echten" Stereokarte kann ich leider nichts sagen, kann mir aber nicht vorstellen, dass sie qualitativ besser sein soll als z.B. die von mir erwähnte Audiotrak mit dem Envy24 Chip oder eine M-Audio. Denn diese Karten sind speziell darauf ausgelegt und haben sehr gute AD-Wandler verbaut, wobei die Asus glaube ich (wie du auch sagst) mehr liefert als man braucht, wenn man nach einer Stereokarte sucht.

Zum Punkt mit dem Verstärker und digitaler Übertragung:
Hier sollte man erstmal klar zwischen einem sog. Vollverstärker (analoger Verstärker ausschließlich für Stereobetrieb) und AV-Receivern(digital, Mehrkanal usw.) unterscheiden. Heutzutage trifft man bei den allermeisten Geräten nämlich letzteres an, da es in der Regel auch nur diese Receiver sind, die digitale Signalübertragung beherrschen.
Stereovollverstärker kaufen sich meist nur audiophile Menschen, die sich darüber auch entsprechend informieren und einen vollanalogen Verstärker dem digitalen "Schnickschnack" vorziehen.
Bin jetzt kurz abgeschweift, aber das war nötig, um den Hintergrund zu deiner Frage ausreichend zu beleuchten.
Es gibt nun 2 Möglichkeiten:

1. Man besitzt einen analogen Verstärker und dementsprechend in diesem keine DA-Wandler. Dann muss diese Wandlung im Rechner geschehen, daher sollte man auf jeden Fall zu einer hochwertigen Stereosoundkarte wie den genannten greifen.
2. Man hat einen handelsüblichen AV-Receiver und dementsprechend ein Gerät, dass digitale Signale verarbeiten kann. Dann sollte man den Ton vom PC besser digital übertragen, da verlustfrei. Ob man dann eine x-beliebige Billigkarte nehmen sollte, bezweifle ich nun trotzdem, da ich nicht weiß, ob das Signal vom Player direkt unverarbeitet zum Verstärker geleitet wird. Aber die Qualität der Karte hat vielleicht wirklich weniger Einfluss auf die Tonqualität wie bei einer analogen Übertragung - zumindest drängt sich die Vermutung auf.

Aber zum Beispiel bei der Audiotrak HD2 hat man das Problem eigentlich garnicht, da sie sowohl hochwertigen Stereoklang an den Cinchbuchsen bereitstellt als auch einen optischen digitalen Ausgang besitzt - da wäre man für beide Fälle gerüstet. Wie das bei den anderen Karten aussieht, weiß ich grad nicht, aber das lässt sich ja leicht nachschauen.

Hoffe ich konnte dir damit etwas Klarheit verschaffen - sonst einfach weiter fragen
derstef
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Aug 2009, 16:54
Moin Shattentor,

danke für die Infos.

Was die Verstärkergeschichte angeht: Ich hab nen AVM A2, denke das sagt ausreichend viel Für mich kommt also direkter digitaler Anschluss ohnehin nicht in Frage, das war eher so eine grundsätzliche Überlegung...

Ich hab auch mal gelesen (find ich leider grad nicht), dass bei DA Wandlern die Unterschiede gar nicht so groß sein sollen und das sich da nicht viel getan hat in den letzten Jahren. Soweit ich die Funktionsweise eines DA Wandlers verstehe ist ausser der möglichen Abtastrate da ja auch nicht so viel verkehrt zu machen, oder? *geht mal die Wikipedia studieren*

Ne mögliche Alternative wäre dann ja auch ein reiner DA Wandler, da digitalen Ausgang vom Board dran und das Ding auf den AVM gestellt.
shattentor
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Aug 2009, 14:17
Also bei so einem hochwertigen Amp sind glaube ich die ca. 100 Euro für ne Stereosoundkarte nicht falsch investiert
Das mit den geringen Unterschieden bei DA Wandlern würde mich auch sehr interessieren, kenne mich da auf elektronischer Seite auch nicht genug aus...vielleicht findest du den Text ja wieder, das wäre echt cool und würde sicher Licht ins Dunkel bringen Denn hochwertige analoge Audiokomponenten (z.B. CD Player) werden ja eigentlich immer mit den verbauten Wandlerchips beworben - denk es muss da irgendwelche Unterschiede geben, sonst könnte man seine CDs ja theoretisch auch über einen 20 Euro-billig-Player an den Verstärker ausgeben.

Oder doch alles nur Voodoo?
derstef
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 20. Aug 2009, 18:23
Hallo zusammen,

ich poste einfach mal weiter hier in diesen Thread.

Ich habe mich jetzt zum Kauf eines Cambridge Audio DAC Magic entschieden. Die Alternative war ein AVM DAC 1.2, passend zu meinem AVM A2, das Problem wäre da allerdings gewesen, dass das Teil nicht mehr gebaut wird und meist nur in der schwarz mit Gold Variante zu haben ist.

Wie auch immer, ich habe gestern bei meinem Top HiFi Händler in Braunschweig (Schleichwerbung bleibt aus, bei Fragen für interessierte PM) den DAC Magic gekauft. Anschluss erfolgt einfach per USB an den Rechner, im Moment hab ich noch ein Standard USB Kabel (das beigelegte ist extrem kurz). Der DAC wird als C-Media USB Headphone Set von XP völlig problemlos erkannt.
Verbindung an meinen AVM einfach über ein Stereo Cinch Kabel, der DAC bietet auch XLR Anschlüsse, der AVM leider nicht, ausserdem glaub ich als Naturwissenschaftler auch nicht daran, dass das bei 30 cm Kabellänge nen Unterschied macht...

Zum Klangeindruck:
Ich hab als erstes mal Napster angeworfen, da weint zwar jeder Audiophile vermutlich, aber für mich ist das eine häufig verwendete Quelle... Unterschied zu meiner SoundBlaster Live 24bit (extern) war hörbar, hat mich aber erstmal etwas enttäuscht, ich hatte etwas mehr erwartet...

Dann habe ich mal Audio CD probiert, Track einfach auf die Platte gezogen und dann mit zwei MediaPlayern auf beiden Geräten abgespielt und direkt umgeschaltet... Ergebnis: Hörbar aber auch nicht so drastisch wie ich erhofft hatte... Habe dann noch den ganzen Abend verschiedene CD Titel probiert.

Heute nach der Arbeit brauchte ich es dann etwas lauter (*argh*) und hab nochmal mit höherem Pegel und etwas rabiaterer Musik (Hammerfall, Falconer, And One, ASP) probiert... auf einmal ist der Unterschied deutlich ausgeprägter.
Möglicherweise liegt das an meiner Kette, für mich zählt erstmal nur das Resultat. Während ich gestern noch überlegt hatte das Ding zurückzubringen (hätte mein Händler anstandslos mitgemacht) werde ich es jetzt auf jeden Fall behalten. Mein Eindruck ist, dass grade relativ schlecht abgemischte Metal Aufnahmen jetzt deutlich erträglicher klingen...

Mit den Filtern hab ich noch nicht probiert, das wird bei Gelegenheit noch erledigt, da fehlt grad etwas die Zeit.

Nochmal zusammengefasst:
Der Unterschied ist nicht rieeesig, leider nicht so groß wie erhofft, bei meiner Kette gefallen mir grade Aufnahmen mit "minderer" Qualität jetzt aber deutlich besser. Für mich eine Kaufempfehlung für die Leute, die auch MP3 über eine Mittelklasse Kette hören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lässt meine Soundkarte 44,1Khz durch? Welche Soundkarten sind empfehlenswert?
Firmthaler am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  9 Beiträge
Welche Soundkarte?
Jay-Nac am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  3 Beiträge
Welche soundkarte ??
cocktail25 am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  8 Beiträge
welche soundkarte???
audiokev am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.10.2005  –  19 Beiträge
Welche Soundkarte?
Garfield360 am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2007  –  14 Beiträge
Welche Soundkarte?
velozet am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  13 Beiträge
welche soundkarte?
m0nkey am 12.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.09.2003  –  3 Beiträge
WELCHE SOUNDKARTE
DualMonitorer am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 28.02.2006  –  7 Beiträge
Welche Soundkarte?
ichheißehtpc am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.02.2007  –  22 Beiträge
Welche Soundkarte!
(Rumpelstielzchen) am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.986
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.981