Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Reduzieren von Rauschen?

+A -A
Autor
Beitrag
sonic_bang
Neuling
#1 erstellt: 10. Aug 2004, 11:08
Tach zusammen,
ich habe letztens ein paar alte Tapes ausgegraben und wollte die dann mit dem PC aufnehmen. Hat auch alles wunderbar geklappt, es ist nur ein tödliches Hintergrundrauschen entstanden. Wisst ihr wie ich das herausfiltern kann?

Gruß,
Sonic_bang
heavysteve
Stammgast
#2 erstellt: 10. Aug 2004, 14:37
Hi there,
das einzige Prog, welches hierfür taugt ist das
Steinberg Wavelab.
Da kannst Du rauschen sichtbar analysieren und rausrechnen
lassen.
Klappt absolut Prima. Ist leider sehr teures Prog.

Gruss SteveO
sonic_bang
Neuling
#3 erstellt: 11. Aug 2004, 13:13
@steve
ich habe das prog Adobe Audition 1.5 verwendet. Ging prima damit, kann ich nur empfehlen!
heavysteve
Stammgast
#4 erstellt: 11. Aug 2004, 15:54
@sonic Bang.....
Sorry, aber Dein Adobe Prog arbeitet mit div. EQ-Geschichten
um rauschen zu unterdrücken.
Nur als Beispiel...und etwas übertrieben:
Einfach die höhen wegdrehen..dann rauscht es nicht mehr.

Also, die Lösung kann wirklich nur Steinberg bieten.
Da werden andere Frequenzen ausser Rauschgeschichten
gar nicht angetastet.
Somit wird der Gesamtsound nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Gruss SteveO
catwalk
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Aug 2004, 22:17

@sonic Bang.....
Sorry, aber Dein Adobe Prog arbeitet mit div. EQ-Geschichten
um rauschen zu unterdrücken.
Nur als Beispiel...und etwas übertrieben:
Einfach die höhen wegdrehen..dann rauscht es nicht mehr.

Also, die Lösung kann wirklich nur Steinberg bieten.
Da werden andere Frequenzen ausser Rauschgeschichten
gar nicht angetastet.
Somit wird der Gesamtsound nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Gruss SteveO 8)


Sorry Steve, aber diese Info ist so falsch wie unvollständig: Adobe Audition (egal ob 1.0 oder 1.5) kann ebenso wie Syntrillium Cool Edit Pro (auf dem Audition basiert) mithilfe sog. akustischer Fingerprints vom Rauschteppich nur genau die störenden Frequenzen herausrechnen. Die Ergebnisse sind verblüffend - ich arbeite so seit Jahren. Man kann sich auf der Forumseite www.audiomasters.org prima darüber weitergehend informieren (Forum durchsuchen). Ferner bietet Audition natürlich auch Filtereien jeglicher Art an, nur empfiehlt sich das an dieser Stelle nicht.

Aber auch Audition bietet sich hier mit über € 300,- nicht an. Ich denke, eine einfache, für Einsteiger geeignete Software wäre so etwas wie "Clean" von Steinberg, dessen frühere Version ich beim Verlag 2001 für einen kleinen Euro meine entdeckt zu haben.

So long
catwalk


[Beitrag von catwalk am 11. Aug 2004, 22:19 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#6 erstellt: 12. Aug 2004, 09:48
Hey Steve,

das mit "Steinberg ... das einzige Programm..." kann auch ich so nicht stehen lassen und würde etwas mehr Zurückhaltung mit solch einseitigen Ratschlägen empfehlen. Über sehr wirksame und vor allem auch vom Laien bedienbare Rauschfilter verfügt nach meiner Erfahrung (beim Digitalisieren von Schallplatten) wavepurity (siehe www.wavepurity.de). Kostet knapp 50 € und ist jeden Cent davon wert. 30-Tage-Testversion (die allerdings die Ergebnisse nicht abspeichern kann, aber zum Probieren der Rauschfilter genügt es) kann man gratis downloaden. Nein, ich bekomme keine Provision von denen. Zu Adobe kann ich nichts sagen, kenne ich nicht. Mit der Version 3 von Steinberg Clean war ich hingegen für den o.b. Zweck nicht voll zufrieden.
heavysteve
Stammgast
#7 erstellt: 13. Aug 2004, 12:48
@catwalk....das es bestimmt noch 1000 andere Programme gibt,
die ebenfalls eine Lösung erzielen ist mir bekannt.
Vielleicht hatte ich falsche Infos über das Adobe Prog.
Ich arbeite seit vielen Jahren mit den Steinberg-Produkten
und bin sehr zufrieden.
Sorry, aber Clean ist wirklich nicht die richtige Lösung.
...und, sicher kommt es immer drauf an, welches Ergebnis man erzielen möchte. Das Wavelab kostet nicht ohne Grund
sehr viel Geld.

@silberfux....Sorry, aber wavepurity,...noch nie von gehört.
Ich werde mich mal informieren.

Greetz,
SteveO
WaLu
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Aug 2004, 13:14
Hallo sonic bang,
wieso ist eigentlich das Rauschen entstanden? Haben die Bänder schon so gerauscht? Oder taugt Deine Soundkarte nichts? Normalerweise verschlechtert eine moderne Soundkarte bei Aufnahme mit 16 oder mehr Bit das Rauschen nicht mehr.
(Regel: Die Aufnahmeeinheit soll einen Geräuschspannungsabstand haben, der um 10 dB besser ist, als das Quellgeräusch. Dann fällt das zusätzliche Rauschen nicht mehr auf.) Wenn Du allerdings z. B. bei der Aufnahme ein 8-Bit-Format eingestellt hast, ist das Rauschen unvermeidlich und auch nicht mehr sauber entfernbar.
Das Herausrechnen des Rauschens mit einem Fingerprint beherrschen eine ganze Menge Programme. Das konnte schon der Urahn von Adobe Audition, das alte CoolEdit96. WaveLab, SoundForge usw. können das natürlich alle. Die Funktion ist manchmal etwas versteckt. Und natürlich wichtig ist das Vorhandensein eines Teilstücks der Aufnahme, wo wirklich nur das Rauschen (bzw. das Grundgeräusch) vorliegt für mindestens eine 1/2 Sekunde. Wenn diese Voraussetzung nicht zutrifft, helfen nur noch dynamisch gesteuerte Filter, wie sie in WavePurity anscheinend eingebaut sind. Mit einem solchen Programm kann man auch "unbekannte" Störungen, wie eben Rauschen, Brummen, Knistern bis zu einem gewissen Grad entfernen. Aber die eigentliche Nutzmodulation bleibt dabei nicht unbeschädigt! Die Frage ist halt, hört man das oder nicht? Aber bitte immer dran denken: Nicht umsonst gibt es professionelle Tontechniker und Tonmeister, die ihr Handwerk auch schon zu Schnürsenkels Zeiten beherrschten.
Die o. g. Programme sind zwar ein schönes Hilfsmittel für die Audiobearbeitung, aber selbst wenn ich eine Schere, Nadel und Faden halten kann, bin ich noch lange kein Schneider. Will sagen, man muß mit seinem Werkzeug auch umgehen können.

WaLu
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit leisem Hintergrundrauschen
mylord am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  10 Beiträge
Kassette mit dem PC aufnehmen
Franky666 am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  3 Beiträge
ich hab immer so ein rauschen
SG5DEVIL am 07.11.2003  –  Letzte Antwort am 09.11.2003  –  5 Beiträge
Musik auf PC überspielen: Mit welchem Programm aufnehmen und schneiden?
chrisly77 am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  9 Beiträge
aufnehmen
Dj_Roum am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.11.2004  –  2 Beiträge
Rauschen bei PC Anschluss
PaulWBG am 13.11.2016  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  6 Beiträge
Rauschen!
Eggger am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  2 Beiträge
Rauschen!
OliK am 19.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  4 Beiträge
PC Hilfe gegen Rauschen
petitrouge am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  7 Beiträge
(Sound) Nach Update nur Rauschen
SirMicha92 am 13.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038