Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gesucht: Soundkarte mit internem S/PDIF Ausgang!

+A -A
Autor
Beitrag
sirsyco
Stammgast
#1 erstellt: 31. Mrz 2010, 22:05
Hallo Communtiy!

Ich suche eine Soundkarte mit internem S/PDIF ausgang um die Karte mit meiner Grafikkarte (Zotac AMP! GTX 285) zu verbinden und dadrüber den Sound via HDMI ausgeben zu können.

Leider stellt sich die Suche als wirklich schwer herraus, da keine Hersteller das mit angibt.
Lediglich bei der Asus Xonar DS habe ich auf Amazon in einer Rezension eines Kunden darüber lesen können...

Wer weiß Rat?


Syco


[Beitrag von sirsyco am 01. Apr 2010, 12:46 bearbeitet]
burli0
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Apr 2010, 11:13
soweit ich weiss, hat sogar eine hier liegende alte "soundblaster live!" sowas drauf....

daraus http://www.google.ch...ial&client=firefox-a wirst nicht schlau?


[Beitrag von burli0 am 02. Apr 2010, 11:17 bearbeitet]
sirsyco
Stammgast
#3 erstellt: 02. Apr 2010, 11:42
Erstmal: Danke.
Aber naja... wie soll ich sagen... das sind auch wieder alles nur Forenbeiträge, Forenbeiträge und Forenbeiträge.

Wie gesagt ich google schon länger rum. Jeder sagt da was anderes.

Was ich vielleicht noch erwähnen sollte wäre, das ein koax. Ausgang von Nöten ist.


[Beitrag von sirsyco am 02. Apr 2010, 11:50 bearbeitet]
HausMaus
Inventar
#4 erstellt: 02. Apr 2010, 11:45
hallo

was hast du den genau für ein bord ?

link bitte !


sirsyco
Stammgast
#5 erstellt: 02. Apr 2010, 11:51

HausMaus schrieb:
:. hallo

was hast du den genau für ein bord ?

link bitte !


;)

*klick mich hart*
HausMaus
Inventar
#6 erstellt: 02. Apr 2010, 12:36
habe mich etwas in der asus bda belesen.

du hast doch auf dem bord einen spdif ausgang drauf.

bda s. 2-3 ist das bild des bords mit beschreibung

der spdif ist über dem floppy anschluss.

du brauchst nur ein kabel zur graka und fertig.

HausMaus
Inventar
#7 erstellt: 02. Apr 2010, 12:45
Zotac AMP! GTX 285 wo aber bitte hat sie den hdmi ?

ich sehe nur dvi .

wenn dann müsste sie unter einer abdeckung einen anschluss füt spdif versteckt haben.
sirsyco
Stammgast
#8 erstellt: 03. Apr 2010, 12:31
Ja, das Board hat nen internen S/PDIF Ausgang, richtig.
Allerdings hat das Board auch nen grottigen Soundchip. Kein DDL, DTS Int., schwammige Treiber/Software.

Die Graka hat seitlich den Eingang für den S/PDIF 2Pinstecker.

Ist also alles vorhanden, keine Sorge.
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Apr 2010, 13:02

HausMaus schrieb:
wenn dann müsste sie unter einer abdeckung einen anschluss füt spdif versteckt haben.


Der ist so winzig, dass man ihn wirklich suchen muss. Auf dem folgenden Bild links neben den Stromanschlüssen zu sehen.




sirsyco schrieb:
Allerdings hat das Board auch nen grottigen Soundchip. Kein DDL, DTS Int., schwammige Treiber/Software.


Ich persönlich würde mich ja nach einer Karte umsehen, die mit den definitiv unschwammigen open source C-Media Treibern läuft. Im Wiki dort gibt's eine Liste mit unterstützten Karten, da sind sicherlich auch welche mit internem SPDIF Ausgang dabei. Wenn du unbedingt DDL brauchst, ist das allerdings nix, da fällt mir auch keine Karte mit ordentlichen Treibern ein.
HausMaus
Inventar
#10 erstellt: 03. Apr 2010, 15:54

sirsyco schrieb:

Ist also alles vorhanden, keine Sorge. ;)


na dann würde ich das mal testen wie das vom klang her rüberkommt.

was ich so gelesen habe soll sich das klanglich nicht viel nehmen wenn man mit spdif zum avr geht.

woran wird denn der pc angeschlossen ?

was ist das für ein system ?



@ fe-lixx

wieder etwas dazu gelernt .

warum steht denn das nirgends oder bin ich immer auf den falschen seiten ?
sirsyco
Stammgast
#11 erstellt: 04. Apr 2010, 01:15
Der interne S/PDIF ist leider notwendig, weil ich 10m zu überbrücken habe und das aus optischen Gründen nur mit einem Kabel sinnvoll zu bewerkstelligen ist.

Soll so aussehen:
PC -> AVR -> Teufel Concept S

Gedacht fürs Gaming, Musik hören, Surfen.. und alles auf dem Sofa...

Mittlerweile bin ich aber schon soweit das ich mir mal die Asus Xonar HDAV Karte bestellt habe. Passt preislich. Ist zwar nicht exakt ganz genau das, was ich mir vorgestellt habe, aber die Karte kann ja zB auch die neuen HD Tonformate und ist daher auch zukunftssicherer.
Treibermäßig sollen die Asuskarten auch echt was hermachen.
HausMaus
Inventar
#12 erstellt: 04. Apr 2010, 06:09
nun ich glaube nicht das sich da klangliche unterschiede einstellen werden die du hören wirst .
sirsyco
Stammgast
#13 erstellt: 04. Apr 2010, 10:38
Ja, aber da es ansonsten keine anderen geeigneten Karten gibt, hab ich jetzt mal beherzt da zugegriffen.
HausMaus
Inventar
#14 erstellt: 04. Apr 2010, 11:36
" Ja, das Board hat nen internen S/PDIF Ausgang, richtig.
Allerdings hat das Board auch nen grottigen Soundchip. Kein DDL, DTS Int., schwammige Treiber/Software.
"

bitte um aufklärung villeicht hab ich auch etwas falsch verstanden !

für was brauche ich noch eine soundkarte wenn ich doch nur digital zum avr via z.b. pcm übertrage ?

und was hat es dann auch noch damit auf sich " DDL, DTS Int."

bin da so richtig durch den wind !

antwort bitte.
ghosthifi
Stammgast
#15 erstellt: 04. Apr 2010, 21:42
Mit einer ATI 5xxx wäre die Xonar überflüssig gewesen. Die hat gleich einen Soundchip dabei und macht die Soundkarte überflüssig.
Eine GTX hat nur einen SPDIF Header der das Singal auf den HDMI Stecker weiterschleift, mehr ist da nicht. Und was über den Header eben nicht funktioniert, sind HD fähige Tonformate, da ist schlicht und einfach die Bandbreite von SPDIF zu gering. Ausserdem hat die GTX überhaupt keinen HDMI Ausgang, wozu dann der SPDIF Anschluss?

DDL ist Dolby Digital Live, was man z.B. bei Spielen einsetzen kann um mehrere Streams über ein einziges Kabel zum AVR zu schicken, in dem ein AC3 on-the-fly encodiert wird.

Auch glaube ich nicht das du mit den Boxen einen großartigen Unterschied im Klang zu Onboard feststellen wirst bei Nutzung des digitalen Ausgangs.

Da hier C-Media erwähnt wurde, die taugen wirklich nichts bis auf wenige Karten mit 8770 aber der 8738 oder 8768 ist für die Tonne.
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Apr 2010, 22:56

ghosthifi schrieb:
Eine GTX hat nur einen SPDIF Header der das Singal auf den HDMI Stecker weiterschleift, mehr ist da nicht. Und was über den Header eben nicht funktioniert, sind HD fähige Tonformate, da ist schlicht und einfach die Bandbreite von SPDIF zu gering. Ausserdem hat die GTX überhaupt keinen HDMI Ausgang, wozu dann der SPDIF Anschluss?


Audio kann auch über DVI übertragen werden, auch wenn das wohl recht selten in der Praxis umgesetzt wird. Ob das herstellerübergreifend standardisiert ist bzw. in den offiziellen DVI Spezifikationen drinsteht, weiß ich nicht. Aber das spielt jetzt hier sowieso keine Rolle mehr, da sirsyco sich ja die Xonar HDAV bestellt hat, für die er keine SPDIF Verbindung zur Grafikkarte mehr braucht.


ghosthifi schrieb:
Da hier C-Media erwähnt wurde, die taugen wirklich nichts bis auf wenige Karten mit 8770 aber der 8738 oder 8768 ist für die Tonne.


Zusammen mit dem genannten Treiber bekommt man bitperfekten SPDIF Output mit AC3/DTS Pass-through ab ~15€. Die taugen also sehr wohl, solange man die analogen Ausgänge nicht beachtet.
ghosthifi
Stammgast
#17 erstellt: 05. Apr 2010, 12:01
Ich hatte die Treiber schon mit einer 8738 probiert und Bitperfekt heisst auch nur das Passthrough funktioniert. Man kann PCM nicht bitperfekt ausgeben.
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Apr 2010, 13:18
Wie meinst du das? Natürlich kann man Stereo-PCM bitperfekt ausgeben, dafür wurde SPDIF doch schließlich erfunden.

Dass PC-Hardware oft nicht bitperfekt ausgibt, liegt an Windows, den Treibern oder der Hardware, aber nicht am SPDIF selbst.

Als Passthrough bezeichnet man nur die unveränderte Weitergabe eines komprimierten DD/DTS Streams über SPDIF, Voraussetzung dafür ist bitperfekte Ausgabe. Das wird doch auch recht ausführlich auf der Seite zu den C-Media Treibern erklärt.
HausMaus
Inventar
#19 erstellt: 05. Apr 2010, 15:25
oki, so wie ich das verstanden habe ist es klanglich egal ob der spdif ausgang vom bord oder von der soundkarte kommt wenn er als pcm zum avr geleitet wird?
ghosthifi
Stammgast
#20 erstellt: 05. Apr 2010, 22:39

fe-lixx schrieb:
Wie meinst du das? Natürlich kann man Stereo-PCM bitperfekt ausgeben, dafür wurde SPDIF doch schließlich erfunden.

Dass PC-Hardware oft nicht bitperfekt ausgibt, liegt an Windows, den Treibern oder der Hardware, aber nicht am SPDIF selbst.

Als Passthrough bezeichnet man nur die unveränderte Weitergabe eines komprimierten DD/DTS Streams über SPDIF, Voraussetzung dafür ist bitperfekte Ausgabe. Das wird doch auch recht ausführlich auf der Seite zu den C-Media Treibern erklärt.


Damit meine ich das bitperfekt nur dann zum Einsatz kommt, wenn man z.B. einen Film mit DTS ansieht und den Stream unverändert zum AVR sendet. Mir ist keine Soundkarte bekannt die damit Probleme hätte! Sowas funktioniert schon seit 10 Jahren.

Spielst du aber z.B. ein MP3 oder Flac ab, dann ist PCM decodierung am PC im Spiel und da gibts kein Bitperfekt, weil jede Soundkarte Verluste im Signal hat, wenngleich auch kleine. Über analog ist das bei billigen Soundkarten noch schlimmer, wegen der biligen AD Wandler.

Viel lästiger ist da Resampling, wenn die Soundkarte kein 44khz ausgeben kann. Ich hatte das auch u.a. mit diesem Opensource Treiber bei der 8738, daß wurde alles resampled. Das kann man einfach erkennen, in dem man die Soundkarte durchmisst und dann bei 44khz höhere Verzerrung da ist, wie bei 48khz.


[Beitrag von ghosthifi am 05. Apr 2010, 22:39 bearbeitet]
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Apr 2010, 23:28
Ich glaube, du würfelst da einiges durcheinander.

"Bitperfekt" bedeutet im Grunde nur, dass ein Signal so wie es ist, also unverändert, übertragen wird. Ob es sich dabei um PCM oder um einen komprimierten Datenstrom handelt, spielt erstmal keine Rolle.


ghosthifi schrieb:
Spielst du aber z.B. ein MP3 oder Flac ab, dann ist PCM decodierung am PC im Spiel und da gibts kein Bitperfekt, weil jede Soundkarte Verluste im Signal hat, wenngleich auch kleine.


Die Dekodierung von MP3 oder FLAC oder anderen Formaten findet rein auf Software-Ebene statt, damit hat die Soundkarte noch nichts zu tun. Was man erhält, ist ein PCM Signal, das der Decoder über das Betriebssystem und die Treiber letztendlich an das Soundinterface weitergibt. Sofern weder das Betriebssystem noch die Treiber dieses PCM Signal verändern (Stichworte WASAPI, KernelStreaming, ASIO), kann dieses bitperfekt ausgegeben werden. Nur wenn die Hardware selbst am Ende dieser Kette dann noch durch Resampling am Signal herumpfuscht, wie es bspw. bei der gesamten Audigy-Serie von Creative der Fall ist ("Zwangs-Resamlping" auf 48 kHz vom Soundchip), kann man dagegen natürlich nichts machen. Passthrough von DD und DTS funktioniert in diesem konkreten Fall und den von dir angesprochenen 10 Jahre alten Soundkarten allerdings trotzdem, weil diese Formate auf DVD allermeistens sowieso schon mit 48 kHz vorliegen und deshalb kein Resampling stattfindet. Wiedergabe von DTS Files mit 44,1 kHz wäre damit aber nicht möglich, genausowenig die bitperfekte Ausgabe von PCM mit einer anderen Samplerate als 48 kHz (also die Mehrheit der Quellen, weil CDs nunmal mit 44,1 kHz Samplerate vorliegen).

Bei den vom OS C-Media Treiber unterstützten Karten findet das Resampling, soweit ich weiß, auf Treiber- und nicht auf Hardwareebene statt. Genau das ist ja der Hauptvorteil dieses Treibers, nämlich die originalen Schrott-Treiber zu ersetzen und die Hardware ohne diese Einschränkung zu nutzen. Ich konnte die Treiber zugegebenermaßen nie selbst testen, aber vom Mitlesen hier im Forum habe ich bisher nie gehört, dass die bitperfekte Ausgabe von CD-Material damit nicht geklappt hätte. Analoge Ausgabe macht mit diesen Karten sicher wenig Sinn, weil qualitativ eher minderwertige DACs verbaut sind, aber das schreibt der Programmierer des Treibers auch selbst und war hier im Thread auch nicht gefragt.

Nuja... letztendlich ist diese ganze "bitperfekt-Paranoia" meiner Meinung nach sowieso überzogen. Ich persönlich höre bei Resampling durch z.B. Windows kaum einen Unterschied, im Blindtest würde ich wahrscheinlich versagen, wobei ich mich nicht für ein Holzohr halte. Aber man muss ja schließlich sein Gewissen beruhigen.
ghosthifi
Stammgast
#22 erstellt: 06. Apr 2010, 10:18

fe-lixx schrieb:
Ich glaube, du würfelst da einiges durcheinander.


Ich glaube da nichts durcheinander zu "würfeln", da müsste ich mich schon arg täuschen. Vielmehr glaube ich das die Leute bitperfect lesen und gar nicht den Zusammenhang verstehen. Ich dachte früher auch das es bei digitaler Ausgabe egal wäre, welche Soundkarte man hätte.

Aber das spielt sich auf einem so hohen Niveau ab, daß viele sich nur einbilden den Unterschied bei teuren Soundkarten festzustellen. Nichts desto trotz ist es messtechnisch schon feststellbar.



"Bitperfekt" bedeutet im Grunde nur, dass ein Signal so wie es ist, also unverändert, übertragen wird. Ob es sich dabei um PCM oder um einen komprimierten Datenstrom handelt, spielt erstmal keine Rolle.


Das glaube ich doch das es eine Rolle spielt. Wie schon geschrieben, bei einem Passthrough mischt sich die Soundkarte nicht in die Signalverarbeitung ein und schickt den Stream unverändert bit für bit übers digitale Interface. Aber selbst hier kann Jitter entstehen, Bits können kippen und man bekommt das gar nicht mit weil es keine Fehlerkorrektur gibt.



Die Dekodierung von MP3 oder FLAC oder anderen Formaten findet rein auf Software-Ebene statt, damit hat die Soundkarte noch nichts zu tun. Was man erhält, ist ein PCM Signal, das der Decoder über das Betriebssystem und die Treiber letztendlich an das Soundinterface weitergibt. Sofern weder das Betriebssystem noch die Treiber dieses PCM Signal verändern (Stichworte WASAPI, KernelStreaming, ASIO), kann dieses bitperfekt ausgegeben werden. Nur wenn die Hardware selbst am Ende dieser Kette dann noch durch Resampling am Signal herumpfuscht, wie es bspw. bei der gesamten Audigy-Serie von Creative der Fall ist ("Zwangs-Resamlping" auf 48 kHz vom Soundchip), kann man dagegen natürlich nichts machen.


Soweit vieles richtig und es stimmt das ASIO Teile vom Treiber und den Mixer umgeht, aber du vergisst das hier keine 0 und 1 Bits einfach nur weitergegeben werden sondern die Soundkarte einen PCM Stream ausgibt, also sowas wie hier:
http://infokurs.de/wiki/images/5/5c/Signal5.gif
Und da ist nicht nur Software betroffen, sondern hier kann bei der Übertragung wieder Jitter und Samplingfehler entstehen.
Und wenn man hier Teile hat die nativ nur 48khz können oder einfach nur minderwertig sind, wird das Signal darunter leiden. Aber beeinflusst wird das Signal sowieso, daß kann man besten feststellen in dem man den Ausgang einer Soundkarte mit dem Eingang einer Referenzsoundkarte verbindet und dann Tests mit Rmaa oder Arta macht. Einfacher ist es einfach bei einer Karte Toslink In und Out mit einem Kabel Loop verbinden und dann mit Arta zu messen. Da bekommt man zwar messungenauigkeit, weil man den Eingang mitmisst, aber hey, hier gehts schließlich um bitperfect. Dann wird man feststellen das es kein perfektes Signal gibt und es zu rauschen, Verzerrung und Frequenzgangschwankungen kommt, die durch PCM Übertragungsfehler entstehen. Soundkarten haben über digital zwar meist deutlich bessere Messwerte als über analog aber eben nicht perfekt, besonders was die Verzerrung angeht.



Passthrough von DD und DTS funktioniert in diesem konkreten Fall und den von dir angesprochenen 10 Jahre alten Soundkarten allerdings trotzdem, weil diese Formate auf DVD allermeistens sowieso schon mit 48 kHz vorliegen und deshalb kein Resampling stattfindet. Wiedergabe von DTS Files mit 44,1 kHz wäre damit aber nicht möglich, genausowenig die bitperfekte Ausgabe von PCM mit einer anderen Samplerate als 48 kHz (also die Mehrheit der Quellen, weil CDs nunmal mit 44,1 kHz Samplerate vorliegen).

Bei den vom OS C-Media Treiber unterstützten Karten findet das Resampling, soweit ich weiß, auf Treiber- und nicht auf Hardwareebene statt. Genau das ist ja der Hauptvorteil dieses Treibers, nämlich die originalen Schrott-Treiber zu ersetzen und die Hardware ohne diese Einschränkung zu nutzen. Ich konnte die Treiber zugegebenermaßen nie selbst testen, aber vom Mitlesen hier im Forum habe ich bisher nie gehört, dass die bitperfekte Ausgabe von CD-Material damit nicht geklappt hätte. Analoge Ausgabe macht mit diesen Karten sicher wenig Sinn, weil qualitativ eher minderwertige DACs verbaut sind, aber das schreibt der Programmierer des Treibers auch selbst und war hier im Thread auch nicht gefragt.


Der C-Media dürfte in Hardware überhaupt keine 44khz unterstützen, so wie ich denke. Habe damit mit 44khz jedenfalls deutliche Verzerrungen gemessen und bei 48khz nicht. Habe auch einen Via Onboard der ein 6ch DTS 44khz Wav korrekt ausgibt, wenn man Wasapi oder Asio4all benutzt. Besagter Dts Stream ließ sich auf der C-Media auch nicht ausgeben. Ich könnte noch testen was die olle Live macht, denn die macht auf jeden Fall Resampling wegen einer Hardwarelimitierung.

Ich war eben im Chat mit jemand und der meinte auch das man mit diesem DTS 44khz Test schon feststellen könnte ob bei PCM resampling stattfindet (da hatte ich mich geirrt), weil der Treiber beim abspielen eben nur annehmen kann es handelt sich um ein PCM Signal im Wav aber Wirklichkeit ist ja ein DTS stream drin.

Die Crux sei die veraltete Übertragung über PCM wo Fehler in der digitalen "Treppenstufe" entstehen können, daß sei bei Übertragung von komprimierten AC3 Signalen nicht so schlimm weil es eine Fehlerkorrektur gäbe und bei PCM eben keine Taktinformationen mitgesendet werden.



Nuja... letztendlich ist diese ganze "bitperfekt-Paranoia" meiner Meinung nach sowieso überzogen. Ich persönlich höre bei Resampling durch z.B. Windows kaum einen Unterschied, im Blindtest würde ich wahrscheinlich versagen, wobei ich mich nicht für ein Holzohr halte. Aber man muss ja schließlich sein Gewissen beruhigen. :D


Das sehe ich genauso
Aber Bitperfekt gibts bei PCM nicht.


[Beitrag von ghosthifi am 06. Apr 2010, 12:23 bearbeitet]
sirsyco
Stammgast
#23 erstellt: 06. Apr 2010, 14:58

HausMaus schrieb:
oki, so wie ich das verstanden habe ist es klanglich egal ob der spdif ausgang vom bord oder von der soundkarte kommt wenn er als pcm zum avr geleitet wird?


Um mal wieder etwas Themenspezieller zu werden...

Es ist nicht ganz wurscht behaupte ich jetzt mal.
SK haben zum einen (zumindest in 98% der Fälle) die bessere Software, was Klangverbesserer, etc betrifft.
Dann können SK EAX, DDL, DTS Neo:6 / Interactive. Das sind speziell fürs Gaming entwickelte Geschichten.


Beispiel:
Hätte ich eine SK mit internem spdif -> GraKa, könnte ich mit DDL Encoder (den eine SK hat, mein OB-Soundchip net) in Echtzeit einen AC3 Stream (oder DTS) zum AVR schicken und mit der GraKa durchschleifen.

Leider haben alle SK mit internem spdif keinen koax. Ausgang, was Bedingung ist, weil ich nicht noch mit nem Wandler arbeiten will... Deswegen jetzt die Xonar.

Und ich sehe schon auch Vorteile bei der SK gegenüber einer anderen. Zwar brauche ich _vorerst_ keinen HD-Ton, aber das kann sich ja mal ändern, wenn ich bsp. einen HDPC einrichten sollte.
Ich werde auf jeden Fall berichten wie das Teil rennt.

Soviel mal dazu.
Aber wenn hier schon so Experten mit am Start sind habe ich auch noch eine Frage:
Ich habe aktuell (koax. Ausgang (vom obosoundchip) -> 5.1 Anlage) immer so ein Hintergrundrauschen. Für mein Empfinden nervt das echt stark. Was könnten da mögliche Gründe sein? koax. Kabel ist 2,5 m, kein spezielles. Hama wenn ich mich nicht täusche. Kann das am obosoundchip liegen? Ist ja digital?


[Beitrag von sirsyco am 06. Apr 2010, 15:20 bearbeitet]
HausMaus
Inventar
#24 erstellt: 06. Apr 2010, 16:31
@ sirsyco

danke für deine ausführungen mir ist das gar nicht so aufgefallen das es im digitalen bereich der soundkarte so viele unterschiede existieren auf die man achten muss.

ob man das hört ?

ghosthifi
Stammgast
#25 erstellt: 06. Apr 2010, 16:31
So ein Grundrauschen hat mein AVR auch, daß liegt daran das noch ein DSP im Signalweg ist, der offensichtlich nicht der beste ist.
HausMaus
Inventar
#26 erstellt: 06. Apr 2010, 16:42
also bei mir rauscht da nix habe den rxv3800.
sirsyco
Stammgast
#27 erstellt: 06. Apr 2010, 16:44
@HausMaus

Definitiv! Hab hier ne Auzentech X-Fi Forte neben mir liegen. Hab die mal getestet. Soundmäßig W E L T E N!
Leider ist sie nicht ganz das, was ich gesucht hatte.

@ghosthifi
DSP? Digitaler Soundprozessor? Sagt Google zumindest... Warum spackt der?



Versuche gerade über meinen obochip Sound auf dem TV zu bekommen (probiers erstmal direkt, dann kann der AVR als pot. Fehlerquelle ausgeschaltet werden). Kriegs aber echt nicht gebacken... -___-
Ich glaube der Chip, respektive die Software dazu, ist einfach der größte Schrott....
Von wegen digital machts einfacher................

Hat irgendwer zufälligerweise Erfahrung mit der HW die ich habe?


[Beitrag von sirsyco am 06. Apr 2010, 16:47 bearbeitet]
HausMaus
Inventar
#28 erstellt: 06. Apr 2010, 16:51
schau mal im bios nach !!!!


sirsyco
Stammgast
#29 erstellt: 06. Apr 2010, 17:00
Im BIOS?
Alle obo-geschichten sind aktiv. Dadran liegts nicht... sonst würde ich das ja nicht im Windows sehen...

Hab gerade nach aktuellen Treibern gegoogelt. Der Hersteller scheint nichtmal nen Support zu haben....

Kriegste Plack... bleibt nur auf Neue Soundkarte zu warten.
HausMaus
Inventar
#30 erstellt: 06. Apr 2010, 17:44
welcher hersteller ist es denn ?

ghosthifi
Stammgast
#31 erstellt: 06. Apr 2010, 18:11
Nunja ich habe nur einen einfachen Mittelklasse AVR der 10 Jahre alt ist. Und wenn man bedenkt was da alles drinsteckt, 6 Endstufen, ein Signalprozessor für den Surroundkram, Radio etc. da wundert es ja nicht das irgendwo gespart wird.
HausMaus
Inventar
#32 erstellt: 06. Apr 2010, 18:16

ghosthifi schrieb:
Nunja ich habe nur einen einfachen Mittelklasse AVR der 10 Jahre alt ist. Und wenn man bedenkt was da alles drinsteckt, 6 Endstufen, ein Signalprozessor für den Surroundkram, Radio etc. da wundert es ja nicht das irgendwo gespart wird.


oder auch nicht !

wer weiß woran es liegt ?

sirsyco
Stammgast
#33 erstellt: 06. Apr 2010, 22:10
@ghosthifi
Bei mir tippe ich auf eine ... wie heisst das... Brummschleife? Oder eben den miesen Soundchip. Da gibts doch so nen Rauschwert der in dB gemessen wird?

@HausMaus
Windows sagt mir hier:
Soundmax Integrated Digital HD Audio von Analog Devices.

Weißt Du vllt obs da nen inof. Treiber gibt oder so?
Wenn man das in Google eingibt sieht man auf anhieb dasses mit dem Teil scheinbar mehr als genug Schwierigkeiten gibt.

ghosthifi
Stammgast
#34 erstellt: 06. Apr 2010, 22:16
Nein, ist ein Grundrauschen vom AVR. Mit den Canton Standboxen war das rauschen penetrant weil die gesoundet sind aber bei meinen selbstgebauten Boxen ist es nicht mehr so schlimm.
HausMaus
Inventar
#35 erstellt: 07. Apr 2010, 07:05
was für ein bertiebssystem und was für ein soundchip hast du ?

treiber auf sound herstellerseite laden .

wenn ich das richtig gelesen habe war das meist mit asus !

sirsyco
Stammgast
#36 erstellt: 07. Apr 2010, 11:18
@ghosthifi
gesoundet? klär mich auf...

@HausMaus
Asus M3N-HT Deluxe SLI heisst das Board.
Ich hab schon x-mal nach nem Treiber gesucht und x-mal nach ner Stunde die Lust verloren, weils einfach keinen gibt. Ich hab hier schon echt abenteuerliche Dinge mit der Steuersoftware (SoundMax Blackhawk heisst die) erlebt... ^^
Heute kam Versandbestätigung von der Xonar. Hoffentlich kommtse morgen.
HausMaus
Inventar
#37 erstellt: 07. Apr 2010, 11:27
sirsyco
Stammgast
#38 erstellt: 07. Apr 2010, 19:21
Danke für Deine Mühen HausMaus, aber der die Treiber sind A schon bei Vers. 6 (statt der vordersten 5 die 6 ) und B rennt bei mir Vista 64bit.

Sorry!
HausMaus
Inventar
#39 erstellt: 07. Apr 2010, 19:26
ah das wars was noch fehlte Vista 64bit.


http://dlsvr02.asus.com/pub/ASUS/mb/.../V61016260.zip

das sollte bei Vista 64bit funzen .

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundkarte mit S/PDIF Ausgang vs. Heimkino
SporadischaFleck am 23.09.2011  –  Letzte Antwort am 17.10.2011  –  20 Beiträge
USB-Soundkarte S/PDIF Stereo
Washburn90 am 25.12.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2009  –  2 Beiträge
Soundkarte mit 5.1 über optisch S/PDIF
alexg1805 am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  3 Beiträge
Externe Soundkarte mit Toslink/S/PDIF Eingang
Frederik88 am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.03.2009  –  8 Beiträge
Foobar Neuling Problem mit S/PDIF Ausgang
Metric76 am 15.09.2012  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  6 Beiträge
Optischer S/pdif Ausgang
michsch6 am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2008  –  10 Beiträge
SB X-Fi S/PDIF Ausgang 5.1
noracsa am 27.01.2011  –  Letzte Antwort am 28.01.2011  –  7 Beiträge
Fragen zu S/PDIF
Venture1102 am 03.11.2012  –  Letzte Antwort am 03.11.2012  –  5 Beiträge
S/PDIF Eingang zu USB-Adapter gesucht
chilman am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.09.2011  –  4 Beiträge
Frage zu USB-Soundkarte mit opt. S/PDIF
LKG am 30.01.2006  –  Letzte Antwort am 31.01.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 135 )
  • Neuestes Mitgliedadi1980
  • Gesamtzahl an Themen1.344.932
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.250