PC zusammenstellen (SOUNDKARTE)

+A -A
Autor
Beitrag
Danyo22
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Jun 2010, 21:38
Hallo,

Ich möchte einen PC zusammenstellen um Musik zu machen.

Ich benutze dafür programme wie Reason4 und Logic...

Nun ist die Frage wie viel Prozessorleistung und RAM am besten ist und welche Soundkarte verwendet werden sollte.

Ich möchte höchstens 800 € ausgeben. Umso weniger umso besser.

Hab hier schonmal 2 Soundkarten gefunden.

Vielleicht gibt es dazu einige Meinungen.

http://www.audiotrak.de/dr_dac_prime.html

und

http://www.amazon.de...cm_cr_pr_product_top


Vieln dank
stoneeh
Inventar
#2 erstellt: 23. Jun 2010, 15:27
so eine auzentech prelude (interne soundkarte, 150€) kann punkto klangqualität eh mit cd playern bis 1500€ mithalten. da halt ich es nicht für sinnvoll geld in einen DAC zu investieren, denn die kosten aufgrund gehäuse, netzteil etc schon mehr und a) wenn du über USB rausgehst braucht der DAC eine gute interne clock und die kostet entweder wiederum kräftig, oder ist eben qualitativ nicht das beste b) wenn du über optischen ausgang gehst brauchst du erst wieder eine gute interne soundkarte die ein reines digitales signal ausgibt

ist halt auch die frage welche eingänge du brauchst für mic, instrumente etc. oder ob du musik rein mit vorgefertigten oder am pc erstellten samples erzeugst. falls du keine eingänge brauchst kann ich dir sowas wie eine auzentech prelude auf jeden fall empfehlen. ansonsten eine creative x-fi music oder titanium (um die 70€). das sind die lösungen die ich bei deinem budget für am sinnvollsten halte


grüsse
stoneeh
Danyo22
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Jun 2010, 22:04
Hallo,

danke erstmal für die Infos. Also nen midi anschluss hätte Ich schon gern, da manche Sounds über Keyboard eingespielt werden.

Welche Karte ist dort zu empfehlen?

Und wie viel Leistung sollte der PC bereitstellen?
Stereosound
Inventar
#4 erstellt: 29. Jun 2010, 22:22
Meine Empfehlung ist quasi mein Rechner.


Mainboard: Gigabyte GA770TA-UD3 (da kann/sollte man ein neueres mit 870er Chipsatz nehmen, ich empfehle auch hier Gigabyte)
CPU: AMD Athlon II X2 240
Ram: 2x2048md DDR3 1333
Grafikkarte: AMD / Ati HD5450 von XFX, 512mb speicher, Passivkühlung


damit hast du genug power, ich kann damit Problem tv Schauen (PCI TV-Karte) und gleichzeitig einen Film Rippen ohne das irgendetwas stocken sollte.

zum spielen empfehle ich eine andere CPU und andere Grafikkarte, aber da du davon nichts erwähnt hast lass ichs mal weg.

MfG


Stereosound
Danyo22
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Jun 2010, 22:28
Eigentlich soll der nur zum Musik machen dienen.

Also ne besondere Grafikkarte is eigentlich nich von nöten.

Welche Soundkarten mit ordentlichen Anschlüssen kannst du empfehlen?

Machst du Musik mitm Rechner?
Stereosound
Inventar
#6 erstellt: 29. Jun 2010, 22:34
Musik mache ich keine, aber Videobearbeitung und das benötigt mehr Leistung.

Grafikkarte brauchst du zwingend, ohne Bild macht es sich auch schlecht Musik.

MfG

Stereosound
Danyo22
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 29. Jun 2010, 22:42
Nur ne halbe Antwort und dann auch noch sehr merkwürdig...

Das Stichwort lautet: Onboard Grafikkarte

Hat noch wer "nützliche" Informationen?

Vielen Dank im Voraus
stoneeh
Inventar
#8 erstellt: 30. Jun 2010, 00:05
es reicht fürs musik machen ein rechner der nicht mal an die hälfte des budgets rankommt. 4 gig ram würd ich allerdings schon empfehlen, es sei denn du legst keinen wert auf neue betriebssystem wie vista oder 7, dann reichen auch 2 gb

ansonsten, ich hab im server ein board mit 780g chipsatz, hat 50€ gekostet und hat grafik und gbit LAN onboard. ne CPU um 60, 70€ sollte reichen, dann ne festplatte um 30-50€, tower empfehl ich einen sharkoon revenge, die sind günstig, leicht und praktisch, einfach exzellenter tower, 40€, dann netzteil mind 50€ (hier würd ich nicht sparen, bei den billigen geht bald mal was kaputt), das sind dann inkl RAM um die 300€ und den rest kannst in eine gute soundkarte stecken

aja 4gb ddr2-667 hab ich noch herumliegen nachdem ich jetzt im server nochmal 8gb nachgekauft hab und jetzt auf 12gb bin... keine schleichwerbung :D, is mir nur grad so eingefallen weils grad dazu passt. könnt ich sehr günstig hergeben, bin froh wenn ich sie los hab und sie nicht mehr irgendwo bei mir vergammeln

soundkarte mit midi eingang kann ich jetzt nicht viel sagen, aber vll willst dir in dem fall eher einen DAC wie das fireface UC kaufen.. ist zwar eine ganz schöne anschaffung, aber sau viel möglichkeiten mit dem ding, und die klangqualität ist auch exzellent


grüsse
stoneeh
Wolf23
Stammgast
#9 erstellt: 06. Jul 2010, 05:26

stoneeh schrieb:
...dann netzteil mind 50€ (hier würd ich nicht sparen, bei den billigen geht bald mal was kaputt)...

Also ich hab hier seit 6 Jahren nen LC-Power mit 400W Leistung im Dauerbetrieb laufen das geht nicht kaputt...

(genausowenig wie die anderen 3 LC-Power NTs die hier in anderen Rechnern rennen)

Dafuer ist mir schon nen OCZ, nen Chieftec und 2 von Enermax abgeraucht die wesentlich teurer waren.



Ne Graka von XFX wuerde ich nicht empfehlen, ausser wenn die sich gebessert haben sollten, also vor 3 Jahren waren die von der Qualitaet so "gut" dass man da die Kondensatoren durch anhauchen abrechen konnte... (Ausserdem konnte man sich damit lustig beschiessen wenn man dagegen geschnipst hat...)


Ach nix vormachen, fuer den Desktop Bereich bekommt man eh nur Schrott...

@Topic:
Ich wuerde irgendwas auf AMD Basis zusammensetzen wenn es guenstig sein soll.
Wenn du den PC nicht fuer grafisch aufwaendige Dinge (zocken, CAD usw...) brauchst dann wuerde ich auch zu nem Mainboard mit Onboardgrafik greifen
4 GB Ram sollten heut zu Tage eigentlich bei nem neuen System verbaut werden.

Dann wuerde z.b. sowas dabei rumkommen:
http://i48.tinypic.com/ljlkx.png (habs grade mal bei alternate.de zusammengeklickt)
Da wird man bestimmt noch an einzelne Teile billiger rankommen, bei Gehaeuse, Netzteil und DVD-Brenner habe ich jetzt preiswertere Sachen genommen.
Da muesste dann nurnoch eine passende Soundkarte rein.
Danyo22
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 06. Jul 2010, 12:11
Hallo,

danke vielmals für die Infos.

Kannste mir son "BeispielRechner" auch nochmal bei one.de zusammenstellen?

Ich habe mittlerweile folgende Soundkarte ins Auge gefasst.

http://de.m-audio.com/products/de_de/Delta1010LT.html

http://www.thomann.de/de/m-audio_delta_1010lt.htm

Hat jemand zufällig Erfahrungen mit der Karte?

Denkt ihr sie würde sich eignen?
Anschlüsse hat sie auf jeden Fall ausreichend.

Aber was die anderen Werte angeht kenne Ich mich leider nicht so gut aus.


Danke schonmal
HiLogic
Inventar
#11 erstellt: 06. Jul 2010, 12:18
@Danyo22: Tut mir leid das sagen zu müssen, aber die Tips hier kannste fast alle vergessen...


1.) Wenn Du Musik am PC machst und den PC durch virtuelle Instrumente wie Reason4, Software Sampler, VST Instrumente, usw. verwendest, dann kannst Du nicht genug Prozesssorleistung haben! Ein Quad-Core vom Schlage eines Phenom II x4 945 sollte es schon sein.

Aus diesem Grund halte ich auch die hier empfohlene Athlon X2 Gurke für völlig Fehl am Platz!

Weiterhin sind 4GB Pflicht. Je mehr desto besser. Spätestens wenn Du mehrere Tonspuren bearbeitest, zig Samples und Instrumente in den Speicher geladen hast und das ganze noch in Echtzeit z.B. als WAV Mastern willst geht der Speicher sehr schnell zuneige!


2.) Die hier genannte Auzentech ist billiges Zocker Gelumpe. Sorry, aber die eignet sich NULL für Musik-Produktionen. Zum einen sind die Treiber eine Katastrophe und zum anderen ist die Asio Implementierung ein Greul.

Absolute Pflicht ist, dass Du auf dem Midi-Keyboard eine Taste anschlägst und nahezu verzögerungsfrei den entsprechenden Ton aus den Lautsprechern hörst. Das setzt Asio-Treiber mit sehr geringer Latenz vorraus. Schonmal eine Taste angeschlagen und erst 1 Sekunde später den Ton gehört? Das geht gar nicht...

Eine ESI Juli@ sollte es mindestens sein (mein Tip), mit etwas mehr Budget ist auch eine RME Hammerfall 9632 interessant.


3.) Ein 500W Netzteil ist völlig überdimensioniert. Für eine dicke CPU + Soundkarte + ein paar Kleingeräte ist ein 300-400W Netzteil völlig ausreichend. Grafikkarte kannst Du ruhig eine onBoard Variante wählen. Das ist völlig ausreichend.


Hoffe das hilft etwas...

P.S.: Welche Logic Version nimmst Du eigentlich? Logic gibts schon seit Jahren nur noch für MACs. Auf dem PC ist daher Cubase Studio das Maß der Dinge.


[Beitrag von HiLogic am 06. Jul 2010, 12:31 bearbeitet]
Danyo22
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 06. Jul 2010, 12:34
endlich mal! :-)

Ne also an Rechnerleistung wird es nicht mangeln!

Da werd Ich schon ordentlich zulangen...

Logic hab Ich vor jahren mal benutzt. Cubase aber auch.

Von daher kein Problem nur Cubase zu benutzen!


Was die Soundkarte angeht denke Ich dass Ich mit der Delta schon ganz gut unterwegs sein werde...

Oder was meinste?

Danke für den Input Jungs!
Wolf23
Stammgast
#13 erstellt: 06. Jul 2010, 12:34
@HiLogic:

wegen Punkt 1:

Dass die soviel ziehen wusste ich nicht, ich hab mich da an den Spezifikationen auf der Herstellerseite gehalten, da werden eigentlich schwache Sachen vorrausgesetzt!

Aber kann gut sein, habe keine erfahrung mit den Tools.

http://www.propeller...=system-requirements


Der Quadcore (945) wuerde aber ja auch nur 60 Euro mehr kosten als der Athlon.
HiLogic
Inventar
#14 erstellt: 06. Jul 2010, 12:36

Danyo22 schrieb:
Was die Soundkarte angeht denke Ich dass Ich mit der Delta schon ganz gut unterwegs sein werde...

Oder was meinste?

Jo, passt. Die M-Audio ist natürlich auch ok.


Wolf23 schrieb:
Dass die soviel ziehen wusste ich nicht, ich hab mich da an den Spezifikationen auf der Herstellerseite gehalten, da werden eigentlich schwache Sachen vorrausgesetzt!

Die Spezifikation ist "gerade so ausreichend" für die Software und gilt auch nur für diese. Musik spielst Du in der Regel aber nicht nur mit 1 Instrument. Und wenn der PC das einzige Gerät zur Klangerzeugung ist (also alles Software Instrumente), dann brauchst Du CPU Leistung ohne Ende.

Hinzu kommt: Es sind ja nicht nur die Instrumente, sondern auch noch die Effekte die bearbeitet werden müssen, wie z.B. ein Hall auf dem Klavier, ein Overdrive auf der Baseline, und ein sanftes Echo auf z.B. dem Vocal-Sample.

Das alles muß beim abspielen in Echtzeit berechnet werden, damit die einzelnen Tonspuren zeitrichtig abgespielt werden können. Ansonsten ist z.B. der Rhytmus aus dem Takt... Das schaffst Du nicht mit einer 0815 CPU die nahe an der Vollauslastung hängt...

Ein Freund von mir macht ebenfalls Musik und der hat einen dicken Mac Pro mit 12GB Ram und 8 CPU Cores zu Hause stehen. So dick muß es natürlich nicht sein, aber mit der Kiste macht das schon Spaß


[Beitrag von HiLogic am 06. Jul 2010, 12:44 bearbeitet]
Danyo22
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 06. Jul 2010, 12:42
Also zwischen der M-Audio Delta und der ESI Juli@ gibt es keine besonderen Unterschiede?

Die Juli@ is ja schon noch etwas günstiger...

Und die RME is auf jeden Fall noch ne Ecke besser!
Wie sieht es da eigentlich mit Anschlüssen aus?


Richtig zusammengefasst???
HiLogic
Inventar
#16 erstellt: 06. Jul 2010, 12:48

Danyo22 schrieb:
Also zwischen der M-Audio Delta und der ESI Juli@ gibt es keine besonderen Unterschiede?

Unterschiede gibt es schon. Die Frage ist was Du letztendlich machen willst. Die M-Audio hat natürlich viel mehr Ein/Ausgänge. Wenn Du externe Synthesizer einbinden willst, dann ist das natürlich von Vorteil. Nutzt Du hingegen nur den PC zur Klangerzeugung, dann kann man darauf verzichten.

Die Juli@ habe ich genannt weil Du nicht viel Geld ausgeben wolltest und diese Karte quasi das Minimum dessen ist was ich nehmen würde. Sollte sie mal nicht mehr reichen, dann wirst Du sie auch schnell wieder los. Die Karte ist recht beliebt.

Ob du allerdings auf eine PCI Karte setzen willst (ich hoffe der alte Mist stirbt endlich bald aus) musst Du wissen. PCIe Alternativen kenne ich allerdings kaum.
Danyo22
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 06. Jul 2010, 13:15
hm...

wollte eigentlich nur nen midi keyboard und mischpult anschließen...

War eigentlich von den Erfahrungsberichten der Delta überzeugt. Aber wenn die Juli@ noch weniger kostet und du sagst, dass PCI nich so optimal ist könnte man ja auch zu der Juli@ greifen...

Oder beide sind gleich gut und man holt sich einfach die Delta und weiß, dass auch in Zukunft genug Anschlüsse vorhanden sein werden...
Danyo22
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 06. Jul 2010, 13:41
was die Power angeht...

Ich denke da ist folgendes schon nicht verkehrt:


Speicher:

https://www.alternat...1066_Tri-Kit/34834/?

Mainboard:

https://www.alternat...785GMH-128M/137184/?

CPU:

https://www.alternat...m_II_X4_955/144187/?


Meinungen?
HiLogic
Inventar
#19 erstellt: 06. Jul 2010, 13:44

Danyo22 schrieb:
Aber wenn die Juli@ noch weniger kostet und du sagst, dass PCI nich so optimal ist könnte man ja auch zu der Juli@ greifen...

Mißverständnis... Die Juli@ ist natürlich auch eine PCI Karte. Ich kenne aber kaum profesionelle Karten mit PCIe. Eigentlich traurig.


Danyo22 schrieb:
Meinungen?

Als CPU Alternative kannste auch den 945er nehmen. Kostet ca. ~20€ weniger. Ich würde allerdings erstmal 4GB nehmen und falls es nicht reicht, gleich auf 8GB aufrüsten. Diese 3-RAM-Riegel Kits gefallen mir irgendwie nicht. AsRock Motherboards mag ich auch nicht sonderlich, aber das ist Geschmackssache.

Letztendlich kannste das alles zusammenstellen wie Du willst. Da gibt es kein richtig/falsch. Ich wollte mit meinen Beiträgen nur sagen, dass Du auf genügend CPU Power achten solltest. Vorrausgesetzt Du willst "richtig" Musik machen.


[Beitrag von HiLogic am 06. Jul 2010, 13:48 bearbeitet]
Danyo22
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 06. Jul 2010, 14:12
Hoffe mal dass man mit 4GB Speicher und der genannten CPU schon nen bisschen Dampf unter der Haube hat. Ob die zusätzlichen 2 GB da noch was rausreißen würden is die Frage...
Aber 4GB könnten vielleciht auch schon passen...
Danyo22
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 06. Jul 2010, 20:30
Variante 1:

CPU
Mainboard
RAM

Variante 2:

CPU
Mainboard

gleicher Speicher wie oben...

Intel oder AMD?
HiLogic
Inventar
#22 erstellt: 06. Jul 2010, 21:22
Egal ob Intel oder AMD... Quad-Core!
Soundscape9255
Inventar
#23 erstellt: 06. Jul 2010, 21:36
Ich hab seit ca. April dieses Board im Einsatz:

http://www.alternate...l2=AMD&l3=Sockel+AM3

Dazu ein 965er AMD und 4G Ram - unter Window$ 7 Prof. 32 Bit

Kühlturm:

http://www.alternate...g&l2=CPU-K%C3%BChler

Würde den jederzeit so wieder bestellen - das System bietet eine sehr gute Performance für das Geld.
stoneeh
Inventar
#24 erstellt: 06. Jul 2010, 21:53
threadersteller: du haust an vielen stellen unnötig geld raus für komponenten die du entweder nicht brauchst oder die trotz des mehrpreis keinen/kaum vorteil bieten gegenüber billigeren. das nur zur info. is aber ok, so verdienen die hardwarehersteller wenigstens ein bischen was an dir


grüsse
stoneeh
Danyo22
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 06. Jul 2010, 22:17
was kannst du empfehlen?
Dilbert
Stammgast
#26 erstellt: 06. Jul 2010, 22:48
@Danyo22
Nur der Vollständigkeit halber wg. PCIe Karte das hier und den Hinweis das es eine Vielzahl von USB/Firewire-Interfaces gibt. Vorteil von externen Interfaces: bessere Handhabbarkeit wg. Steckern etc. insb. bei vielen Kanälen.

@stoneeh
zumindest spart Var. 1 die Graphikkarte

@HiLogic
Bist Du Dir sicher, dass die Soundprogramme eine Parallelisierung auf 4 Cores auch wirklich unterstützen? Wenn nicht helfen auch 12 Cores wenig.

Grüsse

Dilbert


[Beitrag von Dilbert am 06. Jul 2010, 22:55 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#27 erstellt: 06. Jul 2010, 23:43

Dilbert schrieb:
Vorteil von externen Interfaces: bessere Handhabbarkeit wg. Steckern etc. insb. bei vielen Kanälen.

Jup. Nachteil: Höhere Latenz.


Dilbert schrieb:
Bist Du Dir sicher, dass die Soundprogramme eine Parallelisierung auf 4 Cores auch wirklich unterstützen?

Ja, zumindest von Logic (gibts nur für MAC) und Cubase Studio weiss ich das.
Danyo22
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 07. Jul 2010, 08:58
warum spart nur Var. 1 die Grafikkarte?

"...integrierte Grafiklösung auf Basis des Radeon HD4200 mit HDMI- und DVI-Anschlüssen"
Dorfkind
Stammgast
#29 erstellt: 07. Jul 2010, 09:56
Hab jetzt ne NI Audio 8 als externes Interface und da ist
die Latenz extrem niedrig und der Klang um Welten besser als
die onboard 5.1 Karte von meinem Mainboard.

Die wird aber wahrscheinlich zu teuer sein.
Aber gibt ja noch die kleineren Geschwister 4 und 2.
*klick*
Danyo22
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 07. Jul 2010, 10:38
nich schlecht...

aber Soundkarte wird die M-Audio Delta 10/10 LT oder die ESI Juli@ werden
HiLogic
Inventar
#31 erstellt: 07. Jul 2010, 11:09

Dorfkind schrieb:
die Latenz extrem niedrig

Kann ich mir bei einem USB Interface kaum vorstellen.


Danyo22 schrieb:
aber Soundkarte wird die M-Audio Delta 10/10 LT oder die ESI Juli@ werden

Das wäre auf jeden Fall kein Fehler.
Dorfkind
Stammgast
#32 erstellt: 07. Jul 2010, 11:40
9ms In-Put to Output würde ich schon recht niedrig nennen...
HiLogic
Inventar
#33 erstellt: 07. Jul 2010, 11:48

Dorfkind schrieb:
9ms In-Put to Output würde ich schon recht niedrig nennen...

Das kommt drauf an. in dem Fall ist es ja ein internes Signal-Routing. Die Frage ist wieviel Latenz das Ding hat vom:

Anschlag einer Taste auf dem Midi-Keyboard -> Midi -> NI Audio 8 -> USB -> PC -> Software-Sampler/Reason4 -> USB -> NI Audio 8 Output.

Ich bezweifle, dass es dann immernoch "nur" 9ms sind. Falls doch: Hut ab.


[Beitrag von HiLogic am 07. Jul 2010, 11:50 bearbeitet]
Dorfkind
Stammgast
#34 erstellt: 07. Jul 2010, 11:54
Im Treiber steht:
"USB Buffersize:1ms
Audio Buffersize:2ms
This Setting offers a minimum output latency of ~6ms
(9ms input to output)"
HiLogic
Inventar
#35 erstellt: 07. Jul 2010, 12:12
Ich glaub Dir ja das die Latenz gering ist. Wie ich aber bereits sagte ist der komplette Ablauf vom Anschlag einer Taste, bis zur Ausgabe des Tons wichtig. Und das findet man eigentlich nur durch ausprobieren heraus.
Dilbert
Stammgast
#36 erstellt: 07. Jul 2010, 12:16
@Danyo22
OK! Graphik auf dem MB, hatte nur an integrierter Graphik in der Intel i5-CPU gedacht.

@HiLogik
9ms? Habe irgendwo gelesen dass 3-6ms als nicht hörbar gelten.

Dilbert
realmaddog
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 10. Jul 2010, 08:29
Je mehr du damit machen willst je mehr power brauchst du ich bekomme sogar meinen i7 an seine grenzen.

Also CPU würde ich dir nen "AMD Phenom II X6 1055T (http://geizhals.at/eu/a517723.html) für 180 euro empfehlen

Ram kommts nit so auf geschwindigkeit an sondern eher auf die menge da tendire ich aber eher richtung 8GB als nur 4GB.

Als Mainboard nen Gigabyte GA-890GPA-UD3H (http://geizhals.at/eu/a511706.html) für ca 120 Euro. (hat GPU onboard für musik only reicht die dicke)

noch ne große HDD und der rest is nur mehr formsache.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen und Soundkarte für Pc
Tezzor am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 08.07.2008  –  16 Beiträge
Mp3 am Pc - Welche Soundkarte / Boxen?
HullaHupp am 09.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  13 Beiträge
Welche Soundkarte ist die richtige ?
ginoundlouis am 07.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2009  –  2 Beiträge
Wie verbinde ich am besten AV Receiver + Soundkarte für PC Spiele?
ChrLE18 am 18.12.2007  –  Letzte Antwort am 21.12.2007  –  9 Beiträge
Welche Soundkarte ist empfehlenswert?
Pitviper am 04.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  17 Beiträge
Welche Soundkarte(PC) ist geignet und gut für meine Forderungen?
Cimbomlu_Tayfun am 30.07.2008  –  Letzte Antwort am 31.07.2008  –  4 Beiträge
PC, welche Soundkarte bei Teufel Concept?
Steele am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  5 Beiträge
Hifi und PC Soundkarte
TeoToriatte am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  15 Beiträge
welche soundkarte?
bangboy1993 am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  3 Beiträge
Wie kann ich 2 Soundkarten parallel ansteuern?
Knallfrosch78 am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedBlackLevel
  • Gesamtzahl an Themen1.383.017
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.342.374