Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KHV + all die Lautstärkeregler :(

+A -A
Autor
Beitrag
robwag
Stammgast
#1 erstellt: 30. Jun 2010, 20:27
Hallo,
habe gerade einen kleinen Röhren-KHV bekommen und stelle mir daher gerade wieder
eine mich schon länger und öfter beschäftigende Frage:
Woher weiß ich wieviel Pegel ich dem Teil (ob nun HiFi-Verstärker, KH oder KHV) zumuten kann?
Beim Onboardsound habe ich ja den Wave und den Lautstärkeregler (alles Andere im Mixer ist aus)
sowie den LS-Regler des Players (1by1 oder Winamp).
Die sind alle ganz weit unten (am 2. Strich), KHV auf 50% und trotzdem ist die Lautstärke schon sehr hoch.
Laut Audiohq soll Wave ja mögl. hoch eingestellt sein,
mit Rauschen habe ich aber auch bei der jetzigen Einstellung keine Probleme.
Habe zwar bisher noch keine Peripheriegeräte geschrottet,
wüsste aber schon gerne wie man da sachgerecht vorgeht

(KHV ist übrigens ganz nett -mit anderer Röhre- natürlich kein high-end aber eine spürbare Verbesserung
...Soundkarte bin ich noch am suchen...)
KLM-U
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Jun 2010, 23:09
Die Regler im K-Mixer sowie im Player sollten alle auf Maximum stehen (müssen aber nicht). Die OBS sollte so auf auf 50 % stehen.

Wenn dann dein KHV bei 25 % eine mittelprächtige Lautstärke ausgibt ist das ok, sofern du kein Rauschen hörst.

Andernfalls stimmen Die Impedanzwerte (Ohm) deines KHV nicht mit dem KH überein.

Zumuten kannst du dem KH oder KHV schon sehr viel, da geht nichts kaputto, melden tun die sich schon aber wenn es denen zu ungemütlich wird.
robwag
Stammgast
#3 erstellt: 01. Jul 2010, 17:55
Dank für die Info
KH hat 32 Ohm (KHV 20-600)
Ich werde einfach mal schauen wie das aussieht, wenn ich eine
vernünftige Soundkarte drin habe.
Mit OBS (Realtek HD irgendwas) sind Deine Werte auf jeden Fall weit über dem Machbaren.
Höchstens bei Winamp (deutlich leiser als alle anderen Audioprogramme) und über Verstärker (Vol~20%)+ Boxen

Habe gestern gemerkt, dass Windows das mit der niedrigen Einstellung von sich aus macht.
Beim Treiber meiner Audiwerk Soundkarte schön zu sehen:
Beim öffnen = 100%, Player starten - springt auf 20%.
Und bei meinem Büro-PC ist der Waveregler nach dem Booten auch unter 2.
Wird wohl schon seinen Grund haben...


[Beitrag von robwag am 02. Jul 2010, 08:17 bearbeitet]
fujak
Inventar
#4 erstellt: 02. Jul 2010, 20:21
Alles, was im K-Mixer von Windows-Audio niedriger als 100% eingestellt wird, geht zu Lasten der Bittiefe und damit der Dynamik (Unterschied zwischen lauten und leisen Passagen). Die Musik klingt nicht mehr so lebendig und intensiv. Nicht umsonst wird bei hochwertiger Wiedergabe nach Möglichkeit der komplette Windows-Mixer mittels ASIO oder Kernelstreaming umgangen - also das, was man bitgenaue Wiedergabe nennt.

Wenn der Output aus dem PC/Soundkarte tatsächlich zu hoch sein sollte (was ich mir nicht vorstellen kann), wäre der klanglich bessere Weg, einen Widerstand einzulöten in die Verbindung zwischen Output PC und Input KHV

Grüße
Fujak


[Beitrag von fujak am 03. Jul 2010, 06:55 bearbeitet]
KLM-U
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Jul 2010, 21:20
Dieser RKHV ist fernöstlicher Herkunft und bisweilen nehmen diese Hersteteller die vorgeschriebenen Pegelwerte nicht so genau, so das es durchaus sein kann das die Lautstärke zu hoch ist.
fujak
Inventar
#6 erstellt: 03. Jul 2010, 06:54
@KLM-U: das halte ich angesichts meiner Erfahrungen mit Audio-Produkten aus Fernost für nicht zutreffend. Wenn Du diesbezüglich eine konkrete Erfahrung gemacht hast, poste sie konkret, aber pauschale in den Raum gestellte Behauptungen bringen angesichts des fehlenden Informationsgehaltes überhaupt nicht weiter.

@robwag: Weiter bringt ein Blick in die Spezifikationen des Röhrenamp (den ich übrigens originell gestaltet finde). Die dort angegeben Werte für Input Sensitivity von 100mV liegen im üblichen wenn auch eher im empfindlicheren Bereich der Norm (Hochpegel-Eingänge üblicherweise zwischen 100mV und 400mV). Und da der Preamp zudem noch eine relativ hohe Eingangsimpedanz (100 KOhm) hat, sollte dies auch eine Überanpassung verhindern.

Grüße
Fujak
KLM-U
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Jul 2010, 16:34
Sorry, klingt etwas zu pauschal, gebe ich zu. Ich habe ja selber Produkte aus China mit denen ich zufrieden bin, auch ein RKHV ist dabei (Little Dot).

So kleine Macken waren aber trotzdem bei fast jedem Gerät dabei, bei denen man nachhelfen mußte. Will da jetzt nicht auf Einzelheiten eingehen, sonst wird es zu lang.

Zu große Ausgangspegel hatte ich jetzt schon zweimal bei DAC´s aus China, da mußte ich mit einem Spannungsteiler nachhelfen. Aber wie schon erwähnt, die Produkte sind gut, nur ist es halt manchmal so das sie zu schnell entwickelt werden, ohne einen richtigen Endcheck vor zu nehmen. Der RKHV im vorliegenden Fall sieht zwar originell aus, kann aber auch aus einer Hinterhofwerkstatt kommen und hat so wie es aussieht nur eine Röhre in der Vorstufe, als Endstufe wird ein Powerchip dienen.
fujak
Inventar
#8 erstellt: 03. Jul 2010, 19:03

KLM-U schrieb:
Zu große Ausgangspegel hatte ich jetzt schon zweimal bei DAC´s aus China, da mußte ich mit einem Spannungsteiler nachhelfen.


Nur hier geht es nicht um einen zu großen Ausgangspegel sondern eine möglicherweise zu hohe Eingagsempfindlichkeit, was ich aber aufgrund der Hersteller-Angaben zum Input eher unwahrscheinlich halte.

Grüße
Fujak
robwag
Stammgast
#9 erstellt: 04. Jul 2010, 10:44
Ja, danke für die informative Diskussion.
In der Tat geht es mir vor allem um den Output des PC, also die Regler von Windows oder Soundkarte.
Das das Signal besser ist, je höher die aufgedreht sind hatte ich ja auch schon gelesen,
aber wenn ich diese auf 100% stelle, müsste ich am Softwareplayer
und/oder KHV am untersten Ende im Millimeterberich justieren um "normale" Lautstärke zu erhalten;)
Und da sich OBS und Soundkarte ja immer von alleine auf diesen niedrigen Wert stellen,
dachte ich mir dass sie das evtl. nicht grundlos tun und ich mit höheren Werten -oder gar 100%- die angeschlossenen Geräte (KH/Amp) schädige?
Zumindest wenn man (aus versehen) einmal diese Minimallautstärke im Player oder KHV verlässt?
(Obwohl der PC nat. keine Ahnung haben kann was ich da angeschlossen habe...)
HinzKunz
Inventar
#10 erstellt: 04. Jul 2010, 11:25
Hallo,

das Problem der Bittiefe wird gerne deutlich überschätzt.
Es dürfte eine Reduktion der Lautstärke mittels Windows-Mixer ohne große Probleme möglich sein.

Schöner ist aber durchaus ein fester Spannungsteiler. Denn hier kann es einem nicht passieren, dass man durch eine versehentliche Fehlbedienung der Software sich die "Ohren wegbläst".

Gruß
Martin
robwag
Stammgast
#11 erstellt: 04. Jul 2010, 12:12
Also ich höre ehrichgesagt auch keinen qualitativen Unterschied zwischen den versch. Möglichkeiten der Lautstärkeregulierung
Aber einen deutlichen Unterschied höre ich zwischen Audiwerk Soundkarte und OBS (beides nicht toll, OBS aber angenehmer)
und dem Tausch der Röhren im KHV (12AU7 gegen ECC82 = deutlich voller, voluminöser)
fujak
Inventar
#12 erstellt: 04. Jul 2010, 13:11
Umso besser für Dich.

Grüße
Fujak
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KHV oder Soundkarte?
Siddhartha am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  3 Beiträge
Fragen zu Soundkarte + KHV
dabreeze am 15.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  12 Beiträge
Externer Lautstärkeregler gesucht
Adrian1104 am 28.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  4 Beiträge
Lautstärkeregler wie laut einstellen ?
Coppercatty am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 25.03.2004  –  5 Beiträge
Externer Lautstärkeregler gesucht
Ben9452 am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  9 Beiträge
Asus Xonar Essence STX - KHV
Dey am 19.08.2013  –  Letzte Antwort am 19.08.2013  –  3 Beiträge
USB-Soundkarte als KHV-Ersatz?
jopiman am 10.08.2009  –  Letzte Antwort am 26.08.2009  –  10 Beiträge
Seperater LAutstärkeregler für das System
tempi am 29.10.2016  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  3 Beiträge
Suche externe Soundkarte mit gutem KHV
Audiophil-Neuling am 13.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  10 Beiträge
Soundkarte für KH mit/ohne KHV?
nikoh am 03.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.569