Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brummfreie Verbindung

+A -A
Autor
Beitrag
MatzeXXX
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Aug 2011, 16:20
Hallo,

ich habe mich hier jetzt mal durch diverse Forenbeiträge gelesen, aber bin nicht wirklich viiieeel schlauer geworden ; )

Iich suche im Grunde eine Möglichkeit, lästige Störgeräusche aus meinen aktiven Nahfeldmonitoren (die ich als Laptop-Lautsprecher verwende) so gut wie möglich rauszubekommen. Hauptsächlich ist das wohl eine Brummschleife, die mit meinem externen Monitor zusammenhängt. Ist das VGA-Kabel abgezogen, ist alles ruhig.

Jetzt sind die Möglichkeiten wohl entweder ein Trenntrafo dieser Art, oder aber eine kabellose Übertragung entweder per Bluetooth oder per WiFi. So ein Trenntrafo soll ja ein teils enges Frequenzspektrum haben, Bluetooth eine zu kleine Bandbreite. Bleibt WiFi. Nutzt jemand dieses hier als externe Soundkarte? Würde das Sinn machen? Ist ein bisschen teuer für meinen Zweck...

Lieben Dank für Tipps!

Matthias


[Beitrag von MatzeXXX am 13. Aug 2011, 16:22 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#2 erstellt: 15. Aug 2011, 15:06
Hallo Matthias,

haben die Nahfeldmonitore auch XLR-Eingänge? Wenn ja, so hilft auch ein umgebauter Adapter(-Kabel) Cinch auf XLR: Umbauanleitung

Haben die Monitore einen Ground-Lift-Schater? Wenn ja, schon ausprobiert.


MatzeXXX schrieb:
Nutzt jemand dieses hier als externe Soundkarte?

Frage mal pinoccio. Wenn ich mich recht erinnere hat oder hatte er so ein Teil im Einsatz und sicher so nett, dir seine Erfahrungen mitzuteilen.


Gruß

Uwe
MatzeXXX
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Aug 2011, 17:05
hi uwe,

lieben dank für deine hinweise!

also die option eines repeaters als externe soundkarte ist für mich gestorben, weil mir das einfach zu teuer ist. meine monitore haben 200 euro gekostet (esi near05 experience) - da sind weitere 80 euro für so ein gerät unverhältnismäßig.

aber diese kabeloption klingt interessant! meine monitore haben in der tat symmetriche (3-polige) und unsymmetrische (2-polige) klinken-, aber eben auch symmetrische XLR-eingänge.

ich warte jetzt erst einmal auf jenen monacor fga-30 und teste das - hätte dein vorschlag vorteile gegenüber jenem übertrager?

danke!

matthias
Uwe_Mettmann
Inventar
#4 erstellt: 15. Aug 2011, 17:11

MatzeXXX schrieb:
hätte dein vorschlag vorteile gegenüber jenem übertrager?

Hallo Matthias,

der umgebaute Adapter hat keinen Einfluss auf das Audiosignal, was bei dem Übertrager nicht ganz sicher ist.


Gruß

Uwe


[Beitrag von Uwe_Mettmann am 15. Aug 2011, 17:12 bearbeitet]
MatzeXXX
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Aug 2011, 17:40
hi uwe,

das ist natürlich ideal. jetzt bin ich mal dreist: könntest du aus dem stehgreif jene anleitung umformulieren, so dass sie auf 1x-Stereoklinke zu 2x-XLR passt?

ich müsste das dann jemanden in die hand drücken, da ich selbst zu solchen bastelaktionen nicht in der lage bin. ich würde mal in audiogeschäften hier in berlin fragen, ob die mir sowas machen können : )

lieben dank!

matthias
Uwe_Mettmann
Inventar
#6 erstellt: 15. Aug 2011, 17:59
Hallo Matthias,

an den Stereoklinkenstecker kommen zwei geschirmte Kabel mit je einem Innenleiter, auf deren andere Seite sind XLR-Stecker so angeschlossen, wie es in der Umbauanleitung beschrieben ist.

Der Schirm beider Kabel kommt an den hinteren Kontakt des Klinkenstecker. Der Innenleiter des einen Kabels kommt an den vorderen Kontakt (Spitze) und der Innenleiter des anderen Kabels an den mittleren Kontakt des Klinkenstecker.


Gruß

Uwe
roedert
Stammgast
#7 erstellt: 17. Aug 2011, 23:37
Ein Adapter Cinch (oder Klinke) auf XLR macht aus einem unsymmetrischen Signal noch lange kein symmetrisches. Allzugroße Hoffnungen würde ich da nicht reinsetzten die Brummschleife mit wegzubekommen.

Gruß Tilo
Uwe_Mettmann
Inventar
#8 erstellt: 18. Aug 2011, 06:22
@roedert
Hallo Thilo,

durch den umgebauten Adapter geht es doch nicht darum, aus einer unsymmetrischen Verbindung eine symmetrische zu machen. Durch den Umbau soll der Widerstand der Masseschleife wesentlich hochohmiger gemacht werden, wodurch sich auch der Massestrom, der das Brummen verursacht wesentlich reduziert wird.

Im Prinzip hat der Umbau die selbe Wirkung, wie das ziehen des VGA-Kabels, was ja das Brummen beseitigt hat.


@MatzeXXX
Hallo Matthias,

bitte berichte über das Ergebnis. Das wird leider oft vergessen und möchte natürlich auch gerne wissen, ob mein Tipp was gebracht hat.



Gruß

Uwe
MatzeXXX
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Aug 2011, 23:57
Hi!

Gerne gebe ich Feedback, aber erst einmal warte ich auf das Eintreffen jenes Übertragers (Monacor FGA-30), der eigentlich schon längst in der Post gewesen sein sollte.

Wenn mich dessen Qualität (und vor allem die Tonqualität) überzeugt, wird es sicherlich nicht zu einem Test deines Kabelvorschlags kommen. ...weil ja auch dessen Umsetzung Geld kostet (ich müsste jemanden finden, der mir das bastelt).

So oder so: ich informiere! : )

Matthias
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummschleife
KenIshie am 30.09.2014  –  Letzte Antwort am 03.10.2014  –  4 Beiträge
Brummschleife
Thomas_T. am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  5 Beiträge
Störgeräusche
bocki99 am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  7 Beiträge
Brummschleife oder PC Problem?
AmonTobin am 06.06.2015  –  Letzte Antwort am 08.08.2015  –  11 Beiträge
Ist das wirklich gut ??
SIRsmokeAlot am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 01.07.2004  –  22 Beiträge
Laptop SNT störgeräusche USB
Mario_D am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 21.11.2009  –  8 Beiträge
Laptop am Reciever => Brummschleife
M3IS3 am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  14 Beiträge
Ext. Soundkarte an Röhrenamp -> Störgeräusche (KEINE Brummschleife!)
rrrock am 02.09.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  2 Beiträge
Störgeräusche mit Laptop, mal wieder
Mr.Mike85 am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  5 Beiträge
Störgeräusche bei Verwendung Laptop mit Netzbetrieb
Mastemah am 20.09.2012  –  Letzte Antwort am 28.10.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.439