Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Laptop als Musikserver

+A -A
Autor
Beitrag
h3in3k3n
Stammgast
#1 erstellt: 21. Nov 2011, 16:40
Tagchen,
nur vorneweg, ich habe das FAQ gelesen, aber da ging es soweit ich feststellen konnte v.a. um Rechner und spezifische Soundkarten.

Darum bleibt meine Frage: Kann ich vom Laptop .flac abspielen indem ich den Laptop mit USB an einen DAC hänge und den DAC mit Cinch an die Anlage.
Und wie gut wird das Ergebnis sein?
Soll gar nicht die ultimative HighEnd Lösung sein, ich nutze da eh lieber CDs, aber wenn mal Besuch da ist, ist das ewige CD-Wechseln und die Diskussion ärgerlich, so würde einfach laufen was kommt

Danke für die Antworten schonmal!
vstverstaerker
Moderator
#2 erstellt: 21. Nov 2011, 18:03
Hallo,
du kannst das selbstverständlich so machen.

Das Ergebnis hängt maßgeblich nur von deiner Anlage ab.
Viel anders ist das nur, wenn der verwendete DAC grundsätzlich Mist baut oder die Software die verlustlosen flacs bearbeitet.
h3in3k3n
Stammgast
#3 erstellt: 21. Nov 2011, 20:04
Ok, danke dir schonmal für das Statement.

Denke ja nicht, dass der DAC Mist baut.
Aber das mit der Software interessiert mich. Höre meine .flacs mit Foobar2000. Muss man da etwas beachten?

Du kannst das gerne auch verlinken, ich habe nur nicht viel gefunden mit der SuFu.
vstverstaerker
Moderator
#4 erstellt: 22. Nov 2011, 18:21
Foobar ist schonmal eine gute Wahl
Eigentlich reicht das hier schon komplett aus: http://www.hifi-foru...hl=wasapi&postID=0#0
h3in3k3n
Stammgast
#5 erstellt: 22. Nov 2011, 18:57
Merci, ich hatte mittlerweile eine How-To bei Head-Fi gefunden.
Aber nun pfeift mein DAC (vorher hat er wenigstens nur bei hoher Lautstärke gerauscht). Glaub ich schmeiss das Ding weg und steige um auf Apple, da braucht man den USB Port nicht. Obwohl ich aus moralischen Gründen absoluter Apple-Gegner bin
enkidu2
Inventar
#6 erstellt: 22. Nov 2011, 20:31
Also ich nutze auch einen Laptop als Musikserver, aber bei mir pfeift nix.

Mein Samsung R510 spielt mittels foobar2000 FLAC-Dateien an einen über USB angeschlossenen Musical Fidelity V-DAC II, der die Musik dann per Cinch an einen Denon PMA-2000AE liefert. Ein Entstörfilter ist zwischen DAC und Verstärker geschaltet. Bin mit dieser Lösung zufrieden.
wolkenlos
Stammgast
#7 erstellt: 25. Nov 2011, 21:31
Hallo!

Verwende ebenfalls ein Windows Gerät als Musikabspielgerät für FLAC Dateien.

Ist zwar nur ein Noname NETBOOK aber in Verbindung mit FOOBAR2000 und M2TECH HIFACE hält mein Rotel CD/DVD Spieler um 1000.- EUR nicht mit.

Über das M2TECH Hiface ist hier im Forum bereits viel geschrieben worden.

Also das Pfeiffen des DAC ist nicht Standard :-)

lg
wolkenlos
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
USB DAC
jakob.z am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  7 Beiträge
Laptop
borissimo am 21.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  12 Beiträge
Dj mit Laptop, aber wie?
ChristianK am 25.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  24 Beiträge
Probleme mit DAC und Laptop
Spiritss am 27.10.2013  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  2 Beiträge
laptop kabellos an 5.1 anlage?
Zazz00 am 26.10.2012  –  Letzte Antwort am 30.10.2012  –  7 Beiträge
DAC mit USB-Out?
fretworker am 11.03.2013  –  Letzte Antwort am 25.03.2013  –  4 Beiträge
Laptop an Receiver
Frostfire am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2012  –  2 Beiträge
Rauschen und Knistern mit ProJect USB DAC
scirocco790 am 21.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  6 Beiträge
USB-Soundkarte für Laptop?
Cojones am 27.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  25 Beiträge
Laptop - S/PDIF oder DAC
daschxx am 13.10.2015  –  Letzte Antwort am 15.10.2015  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedChillerxx
  • Gesamtzahl an Themen1.346.105
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.837