USB-Soundkarte für Laptop?

+A -A
Autor
Beitrag
Cojones
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jan 2007, 22:22
Hey Leute!

Also, ich weiß jetzt nicht ob ich den Beitrag in die richtige Kategorie schreibe, aber da ich mit gestern einen neuen Stereo-Verstärker gekauft habe, denke ich mal, das es hier vielleicht doch richtig sein könnte....!

Es geht daraum das meine Musiksammlung sich hauptsächlich auf meinem Laptop befindent. Ich hab auch einen Plattenspieler und einen CD-Player, aber ich möchte auch gelegentlich meine Mp3's noch hören. Vorher war das ja kein problem, aber jetzt, seit dem ich den neuen Verstärker habe, höre ich einen richtig krassen negativen unterschied zwischen der Wiedergabe vom z.B. CD-Player und der Wiedergabe vom Laptop am Verstärker....

Ich habe die Befürchtung es liegt an meiner, naja, No-Name-Soundkarte oder diese mittelmäßige Ausführung einer Laptop-SOundkarten-Reihe.... Es nennt sich "Realtek High Definition Audio", auf jeden fall ist der Klang, auch und vorallem über Kopfhörer eher bescheiden. Das bescheidenste ist ja an der ganzen Sache dass man ne Soundkarte aus nem Laptop so mir nichts, dir nichts, nicht einfach auswechseln kann, und in löten und den ganzen kram kenne ich mich nicht aus....
Da kam mir dann doch was entgegen: Ich habe gehört das es soetwas wie eine USB-Soundkarte gibt, die dann die Sound-Wiedergabe übernehmen soll. Zack, kurz beim nächsten Online-Auktionär nachgeschaut, und sofort ist mir ins Auge gefallen das es da auch nur so gut wie No-Name-Marken gibt und die Preise so zwischen 5€ und 170€ liegen, wobei sich 90% des Angebots eher in der Preisklasse unter 50€ befindet.

Lange Rede, kurzer Sinn...Hat irgendeiner von euch geilen Forum-Members mal sowas besessen, Ahnung davon oder einfach nur irgendwelche Erfahrungen mit solchen Geräten? Lohnt sich sowas? Gibt es vielleicht auch ganz andere Mäglichkeiten dieses Problem zu lösen?
(wichtig ist vielleicht noch das ich nach dem Verstärker-Kauf nicht mehr allzuviel Kohle habe für die ganz teuren Anschaffungen)

Nun gut, vielen Dank schonmal im Voraus für Antworten!
Cojones
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Jan 2007, 20:17
Ist denn hier keiner mit dem gleichen Problem?
Keiner, der eine Mp3-Sammlung auf nem Laptop hat und sie gerne mal mit schönen Klang über seine Anlage hören will? Ich kann mir nicht vorstllen das ich der einzige bin hier....!
chilman
Inventar
#3 erstellt: 28. Jan 2007, 20:38
klar gibts externe usb-soundkarten, die sind auch nicht so aussergewöhnlich. ich selber besitze, mangels notebook, keine, aber ich hab zb. gehört, dass m-audio soundkarten ganz brauchbar sind. zb. die hier:klick
es stellt sich natürlich erstmal die frage, wo deine ansprüche liegen. dh. welchen verstärker hast du? welche boxen? wie kodierst du deine mp3s? budget?
eventuell hat dein verstärker auch einen digitalen, also spdif, eingang, dann wäre die ideale lösung eine soundkarte mit digitalem ausgang, die sind spottbillig, da an den digitalen ausgang kaum anforderungen gestellt sind, 0 ist 0 und 1 ist1, mal abgesehen von resampling, aber das ist auch nicht so entscheidend.
ich persönlich fand auch noch die airport express lösung von apple interessant. hier steht was dadrüber
dieses lustige gerät empfängt einen von itunes gesendeten audio-stream und gibt ihn entweder analog oder digital/spdif wieder, bei letzterer lösung dürfte es kaum verluste geben, vorrausgesetzt dein verstärker hat einen digitalen eingang.
diese lösung würde ich vor allem wählen, wenn ich ein notebook hätte, weil man dann kein kabel zur anlage hat, sondern sich komplett drahtlos musik anhören kann.


[Beitrag von chilman am 28. Jan 2007, 20:39 bearbeitet]
stardvd
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 28. Jan 2007, 21:41
Das Apple "Airport Express" kann ich nur empfehlen. Sowohl per Cinch als auch per optischem Ausgang sehr guter Klang. Zudem kannst Du die Musik damit vom Notebook drahtlos übertragen.

Etwas preiswerter dürften die externen USB Geräte von Creative-Labs sein. Deutsche Webseite:

http://de.europe.creative.com/

Über das hier gibt mein Wohnzimmer-PC die Musik mit 5.1 Ton an die Stereoanlage:

http://de.europe.cre...ry=207&product=15912
Cojones
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Jan 2007, 16:14
Vielen vielen Dank für eure Antworten!

Mein Verstärker ist ein Pioneer A-717, an Schneider-Boxen (über die habe ich keine Daten, da steht auch nix drauf aber die geben einen Top-Klang ab) und mein Budget beläuft sich auf MAX 70-100€.

Naja, die Frage zu beantworten wie die Mp3's codiert sind ist schwierig, da ich inzwischen eine 8 Jahre alte Sammlung habe, und diese unterschiedlichst codiert wurden.

Die Apple-Airport-Lösung ist eigentlich garnicht mal so verkehrt, aber eigentlich möchte ich nicht auf iTunes umsteigen, ich mag die Bedienung der Oberfläche davon irgendwie nicht. Und, naja.... 180€ dafür übersteigt mein budget doch so ein bisschen.

Wenn man sich damit beschäftigt, merkt man das bei den Geräten hauptsächlich auf Surround-Sound die Prioriäten gelegt werden. Aber ich hab auch gesehen das es ganz einfache USB-Sticks gibt, an die man normale chinch-kabel und so anstecken kann. Das wär optimal, da ich dann mit meinem dann Laptop immernoch überall hin kann und das Sound-Gerät nicht noch zusätzlich mitschleppen muss. Aber irgendwie hab ich dabei das Gefühl das die vom Klang her maximal mit meiner aktuellen Soundkarte konkurieren, aber nicht bedeutend besser sind.

Das Gerät von M-Audio ist an sich schlecht, aber kennt denn noch jemand günstigere alternativen?
stardvd
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 29. Jan 2007, 17:41
Airport für 180€??? Aber nicht das Express.

Das kostet z.B. bei Gravis nur 98,98€ (Artikel-Nr.: 104836). Das es auch andere Software (= außer iTunes) gibt um darüber Sound wiederzugeben wurde hier im Forum schon erwähnt.
Accuphase_Lover
Inventar
#7 erstellt: 29. Jan 2007, 21:50
Bei USB-Interfaces für den Laptop kann ich das M-Audio Transit USB empfehlen. Kostet um die 80 €, klingt gut, unterstützt 24bit / 96 kHZ-Sampling und ist zuverlässig.
Habe das Ding selbst und bin sehr zufrieden damit. Für Laptops eine sehr gute Lösung.
Revoxaner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Jan 2007, 23:17

Accuphase_Lover schrieb:
Habe das Ding selbst und bin sehr zufrieden damit. Für Laptops eine sehr gute Lösung.


Wie verhält sich das Teil beim SCMS-Copybit, wenn man z.B. von einem externen Gerät wie MD-Recorder Aufnahmen auf dem PC digital sichern will ?

Gruß Revoxaner
Accuphase_Lover
Inventar
#9 erstellt: 31. Jan 2007, 02:02
Das Manual gibt dazu keinerlei Info, wie es sich mit SCMS-Management verhält. Hab es noch nicht ausprobiert. Falls es bei mir Probleme damit gibt, eliminiere ich das Copy Prohibit Bit durch ein geeignete Gerät.
Cojones
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 31. Jan 2007, 11:29
Danke erstmal für eure Antworten!

An sich finde ich das Gerät von M-Audio nicht verkehrt. Das einzige Problem hier ist das ich ein bisschen sparsamer sein müsste, deswegen hab ich nochmal bissle rumgeschaut...

Ich weiß nicht ob die Geräte gleichwertig sind, aber was haltet ihr von der
- Creative Soundblaster Audigy 2NX für 55€
- Terratec Aureon 5.1 für 50€
- Creative Soundblaster Connect für 40€
- Creative Sound Blaster Live! 24-bit External für 55€
im Vergleich?
Kennt jemand noch andere?
Die ersten beiden sind ja für Surround-Systeme ausgelegt, wenn ich jetzt die Audigy und die Connect vergleiche, wäre das z.B. kein unterschied wenn ich eh nur Stereo benutzen würde?
Und gibts wirklich gute USB-Stick-Lösungen?
Jürgen_B
Stammgast
#11 erstellt: 12. Mrz 2007, 20:39

Accuphase_Lover schrieb:
Das Manual gibt dazu keinerlei Info, wie es sich mit SCMS-Management verhält. Hab es noch nicht ausprobiert. Falls es bei mir Probleme damit gibt, eliminiere ich das Copy Prohibit Bit durch ein geeignete Gerät.


Ich habe das Transit seit kurzem und SCMS wird beim optischen Eingang nicht beachtet, im Gegensatz z.B. zum Edirol UA-1EX und Yamaha UW10.
gr1zzly
Inventar
#12 erstellt: 12. Mrz 2007, 22:15

Cojones schrieb:
- Creative Soundblaster Audigy 2NX für 55€
- Terratec Aureon 5.1 für 50€
- Creative Soundblaster Connect für 40€
- Creative Sound Blaster Live! 24-bit External für 55€

Das M-Audio Transit kostet bei Thomann 79 Eur incl(!) Versand, ist also auch nicht viel teurer, als einige der von dir genannten, dürfte von den D/A-Wandlern und den Treibern aber besser sein.

Falls das Geld jetzt nicht reicht, spar lieber nochmal ein bisschen, und kauf dir dann was Richtiges, da hast du mehr Freude dran.

Das ist aber nur meine Meinung, wie du dich letztendlich entscheidest, liegt bei dir

____
MfG Chris

PS: Was ich vergessen hatte zu erwähnen, damit du dir jetzt nicht vllt irgendwelche Hoffnungen machst, die dann hinterher nicht erfüllt werden: Auch die beste Soundkarte lässt schlecht encodierte MP3s nicht besser klingen!


[Beitrag von gr1zzly am 12. Mrz 2007, 22:18 bearbeitet]
Jürgen_B
Stammgast
#13 erstellt: 13. Mrz 2007, 20:41

gr1zzly schrieb:
Das M-Audio Transit kostet bei Thomann 79 Eur incl(!) Versand, ist also auch nicht viel teurer, als einige der von dir genannten, dürfte von den D/A-Wandlern und den Treibern aber besser sein.


Ich habe das Transit auch seit kurzem und bin zufrieden. Die ersten Aufnahmen mit Audacity haben geklappt. Auch kopiergeschützte MD-Aufnahmen hat der Transit genommen, also SCMS nicht beachtet.

Auch das nichts von den Treibern resampelt wird, war wichtig für mich:
"Sample Rate und Bitauflösung wie der Treiber angesteuert wird bestimmt die Software - die Hardware folgt der Software.
Transit selbst führt also kein Resampling durch, dies kann nur die Software machen (falls diese Software über eine Resamplting Funktion ausgestattet ist)"

Die Ausgabe aus dem MD-Recorder mit 44.1 KHz und 16 bit sollte unverändert am PC als WAV-Datei ankommen, wenn man den Treiber auf 16 bit mit 8-48 KHz einstellt.


[Beitrag von Jürgen_B am 13. Mrz 2007, 20:45 bearbeitet]
manuel_
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 02. Apr 2007, 01:42
gibt auch ne noch günstigere lösung von der billigmarke behringer:

uca 202 - kostet 30-37 €

das ist denke ich das günstigste soundinterface in der qualität (hat zwar nicht ganz so ne hohe samplerate wie das transit, aber für deine zwecke dürfte das trotzdem perfekt ausreichen)

hat auch nen optischen digitalausgang, den ich allerdings mangels kabel nicht ausprobieren kann


[Beitrag von manuel_ am 02. Apr 2007, 01:47 bearbeitet]
superuser80
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Apr 2007, 10:23
Hallo!
Ich betreibe auch meine umfassende Musiksammlung per Notebook in Verbindung mit einer Hight-End-Hifi Anlage.
Ich habe mir den USB 2 D/A MKI - D/A-Converter mit USB gekauft, 1000 Euro plus Kabel, ich weiss nicht billig, aber wenn du das Beste willst, kauf dir das Stück, ein Wahnsinn!
ppilihP
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Apr 2007, 10:48
Ich hab verschiedene USB-Soundkarten ausprobiert (unter anderem von M-Audio und Edirol), und hatte immer das Problem, dass die Soundkarte nach dem Computer-Neustart erstmal nicht erkannt wurde und neu installiert werden musste.

Ich vermute, das Problem liegt an den USB-Schnittstellen meines (relativ alten) Laptops, ein Treiberupdate hat allerdings auch nix gebracht.

Ich hab mir dann die FCA202 von Behringer geholt, das ist die Firewire-Variante der oben erwähnten UCA202. Bin damit seither absolut zufrieden, einen Unterschied zu meinem CD-Player (Harman/Kardon HD970) kann ich bei direktem Hin- und Herschalten nicht feststellen.
chilman
Inventar
#17 erstellt: 02. Apr 2007, 14:56
ich misch mich einfach mal ganz frech hiermit ein, ich hoffe das is okay...

hat von euch irgendwer erfahrungen mit latenzzeiten der behringer und m-audio interfaces in verbindung mit windows XP?
ich hatte in nächster zeit vor mir ein laptop+masterkeyboard zum musikmachen zu kaufen. d.h. ich werde konkret vst plugins unter cubase oder ableton live benutzen, wie zb. die hammond b4 von native-instruments oder elektrik piano und einige andere, wie zb. auch guitar rig 2.
dafür brauch ich natürlich eine niedrige latenzzeit von unter 6ms.
ich muss mich nun entscheiden ob ich ein apple macbook kaufe, da os x angeblich gut mit latenzen umgehen kann oder ein wesentlich billigeres wintel-notebook mit externer soundkarte...
vll. mach ich auch nochmal einen thread im homerecording bereich auf, aber das hat grad so gut gepasst..
.seb
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Apr 2007, 11:30
Ich bin sehr zufrieden mit der M-Audio Audiophile USB - ist eine M-Audio 2496 in USB Variante (selbe Elektronik).
Gerade wenn du viel über Kopfhörer hörst, könnte der sehr gute KH Ausgang sicher IMHO ein Vorteil sein.
Zwischen m-Audio Transit und Audiophile USB gibt es klangbezogen bei deinen Ansprüchen afaik eher einen geringen Unterschied.
Bei schweren Sachen wie DSP u.a. sollte sich i.R. die Audiophile USB besser anstellen.
Apalone
Inventar
#19 erstellt: 05. Apr 2007, 17:01
Hallo zusammen!
Ich bitte um Nachsicht, minimal abweichende Thematik:
ich lege auch Wert auf guten Kopfhörerwiedergabe einer externen USB-Lösung, spiele aber auch ab und zu am Notebook. Sind die externen Lösungen eigentlich zumindest halbwegs Spiele kompatibel? Kann ich davon ausgehen, dass Sound v gängigen Spielen dann auch weitestgehend problemlos v den USB-Soundkarten wiedergegeben wird?

Schönen Dank f eine kurze Rückmeldung!

Marko
foo38
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 26. Apr 2007, 14:44
Ich habe auch seit einiger Zeit die M-Audio Transit und Spieletauglich ist sie allemal. man merkt eigentlich keinen Unterschied zwischen normaler Soundkarte und USB Soundkarte. Die Installation verläuft auch ziemlich problemlos

In letzter Zeit ist mir allerdings aufgefallen, dass beim Musikhören mit Foobar und aktiviertem Equalizer irgendwas im Bassbereich übersteuert. Ich höre eigentlich meistens ohne Equalizer, aber trotzdem würde mich mal interessieren woran das liegt. Das Übersteuern ist mir mit Kopfhörer aufgefallen. Mit angeschlossenem KHV war das Problem weit weniger auffällig, aber noch vorhanden. Ist vielleicht die Transit weil sie ihren Strom über USB bekommt nicht so gut in der Lage einen Kopfhörer zu treiben?
Allerdings ist kann ich bei meinem iriver h10 kein Übersteuern hören, weshalb es an der Soundkarte liegen könnte.
*2D*
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 10. Jun 2009, 16:33
Hallo, weiß jemand wie sich die M-Audio unter Vista verhält
Gruß
.halverhahn
Stammgast
#22 erstellt: 11. Jun 2009, 00:50

Cojones schrieb:
[...]ein bisschen sparsamer[…]
wenn ich eh nur Stereo benutzen würde?

Wie wäre es damit: Terratec Aureon Dual

Kann nur Stereo, hat einen analogen und digitalen Ausgang und ist im Laden für weniger als 20€ zu haben.


[Beitrag von .halverhahn am 11. Jun 2009, 00:51 bearbeitet]
fd150
Stammgast
#23 erstellt: 14. Okt 2009, 10:41

*2D* schrieb:
Hallo, weiß jemand wie sich die M-Audio unter Vista verhält
Gruß


Ich hab mir eben dat Dingens bestellt für ein Notebook mit Vista. Auf der HP von M-Audio kann man Treiber für Vista downloaden. Ich brauch das Teil, um LPs auf Festplatte zu überspielen. Wenn alles klappt, kann ich nächste Woche was dazu berichten, falls noch von Interesse.
*2D*
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 14. Okt 2009, 14:40
Hallo!

Klar, Interesse ist noch immer da!

Gruß
fd150
Stammgast
#25 erstellt: 18. Okt 2009, 11:37
So, gestern erste Überspielung gemacht:



Hat alles problemlos geklappt. Die Kiste selbst (im Bild neben dem CD-Player und hier nicht zu sehen) hat 3 Anschlüsse, line out 3,5 mm Klinke, optical out und kombinierten analogen und digitalen Eingang mit 3,5er Klinke. Da liegt auch ein Adapterstecker für optische Digitalkabel dabei. Ich habe aber analog von LP überspielt. Das USB-Kabel ist recht lang, wie auf dem Bild zu sehen, man hat also mit nem Notebook genug Flexibilität zum HDD-Recording analoger Scheiben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wireless Laptop->Verstärker
roBD am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  4 Beiträge
Laptop an Receiver
Frostfire am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2012  –  2 Beiträge
Dj mit Laptop, aber wie?
ChristianK am 25.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  24 Beiträge
Laptop an Verstärker
cineast007 am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2007  –  2 Beiträge
FunkHiFi für Laptop
schietegal am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 14.08.2008  –  10 Beiträge
Laptop mit Verstärker verbinden
bertmelzig am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  6 Beiträge
Über externen CD Player mit Laptop aufnehmen.
Mattenhh am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  6 Beiträge
Soundkarte Laptop
MrM am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  8 Beiträge
cinch für laptop!
Pappnas am 30.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  11 Beiträge
USB-Soundkarte für Laptop / Phono an Rechner
stifflers_mum am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Schneider/TCL
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.215 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedBorisWien
  • Gesamtzahl an Themen1.365.771
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.012.654