Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Flac mit Nero Kwik Media - Mein Erfahrungsbericht

+A -A
Autor
Beitrag
MartinR.
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 03. Jul 2013, 13:43
Meine CD-Sammlung habe ich heute als FLAC archiviert.

Mein benutztes Programm ist Nero Kwik Media. Es ist sehr komfortabel, einfach und idiotensicher zu bedienen.
Meine CD´s werden als flac umgewandelt. Dabei wird zu jedem Interpret ein Ordner erstellt, darin enthalten ist der Unterordner mit dem Albumname und darin sind die Dateien.
Gespeichert wird automatisch auch das Albumcover, der Interpret, Albumname, Titelname, Titelnummer, Jahr der Veröffentlihung, usw.
Im Prinzip alles so wie man es auch von einer mp3-Datei mit WMP oder iTunes gewohnt ist.

Was den Klang angeht, gibt es keinerlei Unterschiede mit anderen Rip-Programmen - flac ist flac.

Die CD´s werden vor dem Rip-Vorgang eingelesen und getestet, danach in niedriger Geschwindigkeit gerippt. Das hat den Vorteil das die Daten qualitativ abgetastet werden.

Für alle die sich nicht mit professionellen Programmen wie EAC, Foobar2000, usw. beschäftigen wollem, kann ich dieses simple Programm nur empfehlen.

Natürlich kostet es was, aber die 15-Tage-Testversion gibt für o.g. Verfahren vollste Funktion.

Tipp: CD´s vorher mit weichem fusselfreien Tuch abwischen (ich hab es mit Glasreiniger noch angefeuchtet).
MartinR.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Jul 2013, 09:30
Nachtrag:

Ebenfalls eine sehr gute Software zum rippen von CD nach flac: Sony MediaGo (kostenlos)

Die Metadaten werden ebenfalls wie bei Nero KwikMedia über gracenote bezogen.

Der Vorteil von Sony MediaGo, es ist einfach nur schneller :-)
*Nightwolf*
Inventar
#3 erstellt: 16. Jul 2013, 13:59
Mal ehrlich: Mir graust vor dem Gedanken, Geld für ein Programm auszugeben, welches nichts besser kann als die haufenweise vorhandene Freeware (ich kaufe mir noch neue CDs, also muss das Programm länger als 15 Tage laufen).
nenkars
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Jul 2013, 17:14
Wenn ich Geld für einen Ripper ausgeben wollte, dann wäre es für dBpoweramp. Das ist ebenfalls sehr einfach zu bedienen und selbst mit den Standard Einstellungen wird wenigstens AccurateRip und bei Bedarf ein sicherer Modus zum Rippen verwendet (FLAC ist FLAC, aber wenn dein Laufwerk beim Rippen Fehler produziert, bekommst du das vielleicht erst irgendwann später beim Hören mit...). Ganz zu schweigen von den deutlich besseren Features zum Taggen ("PerfectMeta", das gleich 4 Datenbanken abfragt).

Ich wüsste nicht, wo Nero Kwik oder Sony MediaGo da irgendwelche Vorteile bieten sollten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
FLAC mit Nero brennen?
lowend05 am 05.07.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2007  –  2 Beiträge
FLAC streamen
Borstel86 am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2011  –  7 Beiträge
Verständnisfrage zu FLAC u. Nero-Plugin
Franz2 am 02.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  3 Beiträge
Audio-CD's Rippen mit NERO oder Windows Media Player 11?
BulletToothTony am 04.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  7 Beiträge
FLAC Fragen
Klassikliebhaber am 17.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  13 Beiträge
Nero WaveEditor Qualität ?
Joescrib am 19.05.2012  –  Letzte Antwort am 22.05.2012  –  8 Beiträge
Flac auf PC wiedergeben
themrock am 07.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  57 Beiträge
flac dateien abspielbar brennen
hajokoerner am 05.07.2016  –  Letzte Antwort am 17.07.2016  –  25 Beiträge
Guter FLAC Recorder
Rage_against_the_Marmelade am 22.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  3 Beiträge
Suche Flac Encoder 1.1.3
Padde01 am 21.06.2007  –  Letzte Antwort am 22.06.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 49 )
  • Neuestes Mitgliedhamburger321
  • Gesamtzahl an Themen1.345.958
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.550