Realisierbarkeit zentrale Audiosteuerung mit Mischpult

+A -A
Autor
Beitrag
BoRn2FiGhT
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mrz 2014, 22:27
Hallo ihr Lieben,

folgendes Problem.

Ich habe in meinem Computer- und Hifi Raum folgendes Equipment:

Quellgeräte: Mikrofon USB, CD Player Denon, Computer mit Creative Gamer Soundkarte
Amps: Denon PMA 1510 AE, Denon DBA 102, Kopfhörerverstärker Lake People
Schallwandler: Jamo Sub 660 aktiver Sub, 2 x Klipsch R-F7 Classic, 2 x Magnat Quantum 603

Momentan ist es halt so verkabelt dass das Mic am PC hängt über USB, die X-Fi / PC und der Denon CDP jeweils an Allen 3 Amps über diverse y-Kabel.
Also zur schnelleren Übersicht:

CD-Player hängt an beiden Denon Amps + KHV Lake People, Soundkarte des PCs das Selbe.

Ist jetzt so dass ich entweder über beide LS-Paare das selbe hören kann oder eben das eine Paar nur für den PC-Sound (Spiele) verwende, während auf dem anderen Paar über CDP leise Musik läuft.
Soweit sogut.

Das erste Problem ist:
Wenn ich am PC und am CDP gleichzeitig was laufen habe, dann kann ich den KHV und damit die daran angeschlossenen Kopfhörer nicht benutzen, weil der KHV sonst ja die Signale von PC und CDP gleichzeitig abbekommen würde. (KHV hat nur einen Eingang)
Dazu hätte ich mir überlegt, einen Cinchumschalter von Dynavox vor den KHV zu hängen.
Damit sollte das Problem erledigt sein?
Gibt es alternative Möglichkeiten auf die ich einfach nur nicht komme?

Das zweite "Problem".

Ich hätte gerne der Bequemlichkeit halber eine zentrale Audiosteuereinheit auf dem Schreibtisch (z. b. um alle Lautstärken zu regeln) und frage mich ob ich das mit einem Mischpult / Mixer realisieren kann (z. b. Allen & Heath Xone 22)?
Wichtig dabei wäre mir dass ich nach wie vor die gleichen Möglichkeiten habe wie jetzt momentan, also dass ich auf allen Lautsprechern das selbe ausgebe, oder eben auf beiden Paaren was verschiedenes.
Oder eben auch, dass ich z.b. mit diesen Schiebereglern auf dem Mixer die Quellen auf einem Ausgang hin und her switche / inneinander übergehen lasse...
Ich habe überhaupt keine Ahnung ob sich das so realisieren lässt wie vorgestellt und genausowenig wie ich das zu verkabeln hätte.

Einige Gedanken noch dazu:
Das Audiomischpult müsste natürlich mal genug Ein- und auch Ausgänge bieten.
Außerdem müsste ich ja auf dem Mischpult auch die Möglichket haben, die 2 verschiedenen Eingangssignale den 3 Ausgängen nach belieben zuzuweisen um mein Vorhaben so realisieren zu können?
Ist das möglich?

Falls sich das Mischpult so realisieren lässt, bräuchte ich ja dann auch den Dynavox Umschalter vor dem Lake People KHV gar nicht?

Fragen über Fragen, hoffe auf einige hilfreiche Antworten.

Vielen Dank


[Beitrag von BoRn2FiGhT am 25. Mrz 2014, 22:28 bearbeitet]
Darroc
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Mrz 2014, 15:24
Die einzig elegante Lösung lässt sich mMn nur realisieren wenn du auf deine Dual-Beschallung (zumindest mit unterschiedlichen Lautstärken) verzichtest. Also entweder Klipsch oder Magnat.

Das würde so aussehen:

Die zwei Quellen (PC und CDP) steckst du in die 2 Line-Ins eines Xenyx 802. Die kannst du jetzt bequem getrennt regeln.
Über das Master-Out gehst du an den Denon PMA, über das Control Room-Out an den KHV. Bei Denon und KHV eine mittlere Lautstärke wählen, und das einzige was du in Zukunft anfassen musst, ist der Mixer.

Kann natürlich sein dass es auch Mischer mit 3 Ausgängen gibt, aber das wird glaube ich dann etwas zu viel des guten. Zur Not probiere, wenn über den dritten Amp nur CD gehört werden soll, eine Lösung mit Y-Kabel.
BoRn2FiGhT
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Mrz 2014, 22:36
Eine andere Lösung gibt es nicht?
promocore
Inventar
#4 erstellt: 27. Mrz 2014, 03:15
Kleine Pulte aus dem PA Bereich haben mehrere Aux Aus/Eingänge. Die werden gerne für FX oder Monitore genutzt. Somit lässt sich jeder Eingang zeitgleich auf einen odere mehrere Ausgänge legen.

Pulte im Dj Bereich haben das selten, bzw ehr die großen.


[Beitrag von promocore am 27. Mrz 2014, 03:22 bearbeitet]
BoRn2FiGhT
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Mrz 2014, 23:43
Hättest du da einen Vorschlag für mich?
Was ist im allgemeinen eigentlich von meiner Idee zu halten?
promocore
Inventar
#6 erstellt: 27. Mrz 2014, 23:54
Wenn du bei A&H DJ Pulten bleiben möchtest, gibbt es dort das xone 92. Die Aux sind sogar pre post schaltbar. D.h die lautstätke am Auxkanal ist nicht von der Stellung des Channelfaders abhängig .kann aber auch abgeschaltet werden.
BoRn2FiGhT
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Mrz 2014, 01:07
Muss nicht unbedingt a&h sein. Möchte gerne maximal 300 euro Ausgeben.
promocore
Inventar
#8 erstellt: 28. Mrz 2014, 04:32
In dem Preissegment würde ich ehr eine Soundkarte nutzen. Brauchbare Pulte gibt es für den Preis nicht.
Maudio 610
Maudio 410

Die haben guten Sound und viele Ausgänge. Jeder Eingang/Quelle lässt sich auf beliebig viele Ausgänge Routen. Der KH kann jeden Ausgang abhören.

Wäre so etwas für dich das richtige?
BoRn2FiGhT
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Mrz 2014, 13:19
Sieht schon mal sehr vielversprechend aus. Kann ich damit auch mehrere ausgänge gleichzeitig mit verschiedenen quellen UND unterschiedlichen lautstärken ansteuern?


[Beitrag von BoRn2FiGhT am 28. Mrz 2014, 13:21 bearbeitet]
promocore
Inventar
#10 erstellt: 28. Mrz 2014, 13:34
Ja, das geht.

http://media.soundon...iofirewire4101.l.jpg
Im Betriebsystem gibt es 10 analoge Softwareausgänge, diese können auf die Hardwareausgänge zeitgleich oder einzelnd gelegt werden, auch ein MIx ist möglich. Durch die Fader bestimmt man die Gesamtlautstärke des Kanals.
BoRn2FiGhT
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Mrz 2014, 15:53
Perfekt, dann werd ich mir so ein teil holen. Vielen Dank für den Tip, wäre ich selber nicht drauf gekommen! Gibt es in der Preisklasse noch Alternativen?
Ist das m-track quad ein nachfolgemodell?
Kann das 610 auf der Webseite nicht finden.

Edit:
Habe ein bischen auf Amazon geschaut, kann es sein dass eines der folgenden Interfaces auch die gleichen Möglichkeiten bietet?

http://www.amazon.de...ords=audio+interface

http://www.amazon.de...ords=audio+interface

http://www.amazon.de...ords=audio+interface


[Beitrag von BoRn2FiGhT am 28. Mrz 2014, 18:56 bearbeitet]
promocore
Inventar
#12 erstellt: 29. Mrz 2014, 00:43
Mit den aktuellen Modellen der Audiointerfaces kenne ich mich nicht mehr gut aus. Sinnvoll wäre es, wenn du dort nochmal im Tread Audio/Recording nachfragen würdest. Die Maudio 410 und 610 sind sehr bekannt. Mit sicherlich kennt einer eine moderne Alternative.
Ansonsten bekommst du das Damals fast 400 Euro teure Interface bei Ebay Kleinanzeigen für unter 100 Euro.
BoRn2FiGhT
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Mrz 2014, 15:34
Jetzt mal noch eine ganz andere Sache:

Wenn ich jetzt mal nur CD hören will muss jedes mal der PC laufen weil ja alles über Software gesteuert wird?

Ich bin langsam am verzweifeln:

Ich glaube schön langsam dass sich mein Vorhaben so nicht realisieren lässt bzw. dass ich irgendwo mehr oder weniger Abstriche machen muss.

Leider brauche ich scheinbar für mein Vorhaben ein Gerät aus der Profi / PA / DJ Szene und ich kenn mich da mit der Materie halt null aus...
promocore
Inventar
#14 erstellt: 29. Mrz 2014, 15:41
Ex geht. Du probierst Hifi mit Multiroom zu verbinden. Für 300 klappt das leider nicht ohne Abstriche.
BoRn2FiGhT
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Mrz 2014, 16:35
Was müsste ich denn ausgeben um mein Vorhaben ohne Abstriche zu realisieren, bzw. welches Gerät könnte das?
Was hast du mit deinem ersten Satz gemeint, "Ex geht"?
Wenn du gemeint hast "Es geht", dann dass ich auch ohne laufenden PC CD hören kann an allen 3 Verstärkern?
Welche Abstriche müsste ich, wenn Obiges geht, eigentlich überhaupt machen mit dem M-Audio Interface?
promocore
Inventar
#16 erstellt: 29. Mrz 2014, 19:59
"ES GEHT" war auf die Profi Hardward bezogen.
Wenn alles bequem und einfach sein soll, brauchst du ein Multiroomsystem.
Z.b von Raumfeld den Connector. 3 Stück liegen neu bei 600 Euro.
Jeder Connector hat ein Line in. Diesed Signal kann auch in andere "Räume" übertragen werden. Sollten viele Linegeräte betrieben betrieben werden wird noch eine Vorstufe in irgendeiner Form fällig.

Bei dem Audiointerface muss der PC an sein.


[Beitrag von promocore am 29. Mrz 2014, 20:00 bearbeitet]
BoRn2FiGhT
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Mrz 2014, 20:48
Mhh dann sollte ich das Alles nochmal überdenken, hätte dann zwar den Luxus am PC alles zu steuern ohne mich zu bewegen, dafür muss ich beim nur mal CD hören immer den PC anschmeißen...
Scheiß Luxusprobleme...


[Beitrag von BoRn2FiGhT am 29. Mrz 2014, 20:49 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mischpult
Breaker001 am 24.05.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  58 Beiträge
Nvidia Audiosteuerung?
Starcook am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 08.06.2014  –  6 Beiträge
Mischpult <->t.amp
YannickS am 01.04.2014  –  Letzte Antwort am 01.05.2014  –  8 Beiträge
Mischpult Kabelfrage!
D4rkSon1C am 25.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  7 Beiträge
Virtuelles Mischpult
meici am 30.06.2008  –  Letzte Antwort am 30.06.2008  –  7 Beiträge
Verstärker koppeln mit Mischpult
Bo2000 am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  2 Beiträge
!Hilfe! Problem mit Mischpult
Reacooon am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  47 Beiträge
Mischpult mit anlage verbinden
Julian1990 am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  6 Beiträge
Mischpult mit PC
DaSchwede am 16.08.2011  –  Letzte Antwort am 16.08.2011  –  2 Beiträge
Mischpult mit Pc verbinden!
Immanuel197 am 02.09.2011  –  Letzte Antwort am 19.09.2011  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.916 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedRXL
  • Gesamtzahl an Themen1.371.093
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.115.174