Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Über externen CD Player mit Laptop aufnehmen.

+A -A
Autor
Beitrag
Mattenhh
Neuling
#1 erstellt: 15. Feb 2015, 22:21
Hallo Allerseits!

Ich bräuchte mal einen Rat bezüglich Aufnahme externer Quellen aufs Laptop.
Bestimmt ist das schon mal Thema hier gewesen, aber habt bitte Nachsehen mit mir, daß ich das noch mal als Thread erstelle...

Es geht mir darum, daß ich mir per Amazon Download meine Musik kaufe, auch fertige DJ Mixe, die zwar normalerweise über Itunes unterbrechungsfrei laufen, aber wenn ich sie mit z. B. mit Virtual Dj abspiele immer kleine Pausen sind, da diese Mixe trotzdem aus einzelnen Titeln bestehen. Bis jetzt habe ich es ímmer sehr umständlich gehandhabt, in dem ich diese Mixe per Itunes auf CD gebrannt habe, damit sie auf einem CD Player unterbrechungsfrei laufen und ich sie dann nochmal mit einem alten CD Recorder über Chinch als one Track aufgenommen habe. Diese CD habe ich dann nochmal genommen und mit dem Programm Virtal Dj abgespielt und in diesem Moment gleich aufgenommen habe, da dieses Programm die Möglichkeit bietet seine Musik aufzunehmen. Wie ihr seht, doppelt umständlich, aber da ich hauptsächlich mit diesem Programm meine Musik abspiele ein notwendiges Übel und da diese Compact Disc Audio CDs a: sehr teuer sind und langsam auch immer schwerer zu bekommen, wollte ich mir den Weg sparen es zwei mal zu brennen in dem ich diese durch Itunes erstellte CD direkt mit dem CD Player aufs Laptop aufnehme.
Lange Rede, kurze Frage:
Was brauche ich da für ein Gerät, damit ich den CD Player so mit dem Laptop verbinde, daß ich aufnehmen kann und welche Software brauche ich?
Oder hat jemand eine Ahnung, ob und wie man über Itunes gespielte Musik zeitgleich aufnehmen kann, und zwar so simpel, daß sogar ich das verstehe. No 23 Recorder z. B. verstehe ich nämlich gar nicht wie das funzen soll...

Gruß aus Hamburg.
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2015, 23:23
Da würde ich mal prüfen, ob die Dateien überhaupt richtig gapless sind. iTunes scannt nämlich die Dateien und "errät" die richtigen Start- und Endpositionen, die dann in einem eigenen Tag abgespeichert werden (zumindest bei MP4, bei MP3 ist es wohl die Datenbank). Andere Programme wie Foobar2000 oder Rockbox ziehen dazu eher die Informationen im MP3-Header heran, wie sie LAME speichert. Sind diese nicht richtig gesetzt, gibt es Lücken. MP3 war nämlich nicht per se auf lückenlose Wiedergabe ausgelegt.

Bei Amazon MP3 kommt es nun drauf an, was zum Encoding benutzt wurde. Verrät der MP3-Header LAME als Encoder (meist 3.97), dann ist alles in Butter, und die Informationen zu Startposition und Länge sind auch richtig gesetzt. In letzter Zeit hatte ich allerdings meistens Dateien ohne Infos zum Encoder, bei denen diese Gapless-Informationen nicht gesetzt waren - was ich nebenbei bei käuflichem Material für eine ziemliche Frechheit halte. Das ist ja nun wirklich nichts exotisches und nebenbei im Encoder ziemlich trivial zu realisieren (seinen Offset kennt der ja, und die Anzahl der Samples im Input läßt sich notfalls mitzählen).

Wie man diese Informationen ausliest, ist mir nur für Foobar2000 bekannt:
Rechtsklick auf Track mit gedrückter Umschalt-Taste (Shift) (um die erweiterten Optionen hervorzuzaubern) -->
Menüpunkt "Utilities" --> Edit MP3 gapless information
Eine Anleitung zur korrekten Berechnung "zu Fuß" gibt es hier. Ist aber schon recht mühselig, das ganze.

Sollte sich das Material wider Erwarten in Foobar als lückenlos herausstellen, so könnte man es dort nötigenfalls durch den "Converter" jagen und sich ein langes FLAC erzeugen lassen. Das wäre schon mal deutlich weniger umständlich als die "von hinten durch die Brust ins Auge"-Lösung mit CD-Brennen und Aufnehmen.

Übrigens kann auch iTunes konvertieren. Du könntest dir also damit z.B. einen Haufen WAVs erzeugen lassen. Wenn die nicht gapless abgespielt werden, dann taugt die Playersoftware nicht oder es fehlen noch irgendwelche Einstellungen.
Slatibartfass
Inventar
#3 erstellt: 16. Feb 2015, 10:23

Mattenhh (Beitrag #1) schrieb:

Bis jetzt habe ich es ímmer sehr umständlich gehandhabt, in dem ich diese Mixe per Itunes auf CD gebrannt habe, damit sie auf einem CD Player unterbrechungsfrei laufen und ich sie dann nochmal mit einem alten CD Recorder über Chinch als one Track aufgenommen habe.

Dir ist hoffentlich klar, dass Du dir durch die erneute Digitalisierung nach der analogen Aufnahme über Cinch einen nicht unerheblichen Qualitätsverlust einhandelst. Wandler dein Audiodateien am besten in FLAC, das viele Player wie z.B. das genannte Foobar 2000 gapless abspielen können. Dann müsste man als nächsten Schritt sehen, wie das DJ-Programm damit klar kommt. Eine analoge Aufnahme von einem externen CD-Player nutzt eigendlich niemand mehr seitdem es CD-Laufwerke in Computern gibt, mit denen man CDs verlustfrei auslesen kann. Also seit ca. 20 Jahren.

Slati
Mattenhh
Neuling
#4 erstellt: 17. Feb 2015, 07:16
Danke für die schnellen Antworten!

Allerdings muß ich dazu sagen, daß leider keine Ahnung habe was Ihr da genau meint, wie ich das umwandeln soll, da ich das zwar mal gehört habe aber mich noch nie damit befasst habe. Ich werde mal sehen ob ich das verstanden habe was ihr mir geantwortet habe.
Mattenhh
Neuling
#5 erstellt: 17. Feb 2015, 08:29



Super Tip mit dem Flac!

Wenn man sich das richtige Programm runterlädt funzt das 1a.
Habe mir AVS Audio Converter runtergeladen. Hat mich zwar Geld gekostet, weil in der Demo Version immer was reingelabert wurde, aber egal, das ist es mir wert. Und mein Virtal DJ spielt Flac problemlos ab. Super Super Super!

Vielen Dank Euch, ihr habt einem Ahnungslosen echt richtig geholfen....
Mattenhh
Neuling
#6 erstellt: 17. Feb 2015, 12:37
Ich muß Euch leider noch mal bemühen.

Also, daß mit Flac habe ich ja soweit verstanden und auch umgesetzt, aber ich habe jetzt meine Mixe in Flac umgewandelt, die laufen ja auch auf meinem bevorzugtem Programm, die Titel sind auch zu einer Datei zusammengefügt, ohne Pause usw., aber trotzdem hört man den Sprung von einem in den nächsten Titel, weil der Takt dort ganz kurz hakt. Weiß nicht wie ich das anders beschreiben soll. Hier wurde was von Gapeless usw. geschrieben und auch ein Link zu einer Anleitung wie man das wohl machen kann, aber leider ist das alles in Englisch und so gut ist mein Englisch leider nicht, daß ich damit was anfangen kann. Kann mich jemand hier vielleicht mal an " die Hand " nehmen und mir das erklären? Auf dem richtigen Weg bin ich ja nun schon, wenn diese kleinen Haker nicht wären....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Laptop über stereoverstärker betreiben
judotobi am 08.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2011  –  10 Beiträge
Internetstream aufnehmen ohne Ausgabe über Laptop-LS
imebro am 14.09.2015  –  Letzte Antwort am 15.09.2015  –  5 Beiträge
CD auf Laptop kopieren
focal_93 am 23.06.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  16 Beiträge
aufnehmen
Dj_Roum am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.11.2004  –  2 Beiträge
über Soundcarte (UCA202) aufnehmen
frankmehlhop am 26.06.2012  –  Letzte Antwort am 30.07.2012  –  5 Beiträge
Quelle: Laptop mit 320 kb/s oder CD Player?
Big_Bad_Show am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  18 Beiträge
LPs auf Laptop aufnehmen
tom9936 am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  7 Beiträge
laptop -> DAC -> amp?
niesfisch am 04.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  9 Beiträge
Laptop an externen Wandler anschliessen
1lucbesson am 21.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  23 Beiträge
Laptop an Verstärker, Probleme mit Stereo Sound
-BUBU- am 22.10.2007  –  Letzte Antwort am 23.10.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 111 )
  • Neuestes MitgliedAisworld
  • Gesamtzahl an Themen1.345.908
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.786