Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ganze Musiksammlung verkleinern - Wie?

+A -A
Autor
Beitrag
buayadarat
Stammgast
#1 erstellt: 12. Jun 2015, 11:43
Meine aktuelle Musiksammlung hat ungefähr 100GB, gemischt in verschiedenen Formaten, die meisten sind FLAC in CD-Qualität, ein paar wenige hochauflösende FLAC, dazu jede Menge MP3 von 56 bis 320 kbps und vereinzelt noch AAC und WMA ( auf die letzen beiden könnte ich im Notfall auch verzichten). Es ist immer die bestmögliche Qualität, die ich habe, die 56-er MP3 habe ich im afrikanischen Urwald von der Band selbst bekommen, sie sind mir wichtig als Erinnerung. Bei höreren Datenraten höre ich keinen Unterschied, will die Sammlung aber trotzdem zu Hause weiterhin so speichern und abspielen, Speicherplatz kostet ja wenig.

Wenn ich jetzt Musik auf mein Blackberry-Handy übertrage, sucht sich das Synchronisations-Programm nach Zufallsprinzip Songs aus, bis die Speicherkarte voll ist (das finde ich okay so), aber nur bei den MP3s (das finde ich nicht okay).

Jetzt möchte ich einen zweiten Ordner anlegen, den ich dann auf mobile Geräte kopieren kann. Dort soll alles in MP3 umgewandelt werden, wahrscheinlich 128 oder 256kbps (habe ich noch nicht definitiv entschieden), was also schon bei 128 (oder 256) oder tiefer ist, bleibt wie es ist, alles drüber wird runtergerechnet.

Jetzt bin ich alles andere als ein Computerspezialist. Gibt es eine einfache Methode, das zu lösen? Ordnerstruktur und Tags sollten erhalten bleiben. Ich glaube, mal gelesen zu haben, dass es Programme fürs Handy gibt, welche die Daten "on the fly" umwandeln, weiss aber nicht welche.

Was neu dazukommt, würde ich dann "manuell" verkleinern.

Besten Dank für eure Anregungen
buayadarat
KarstenL
Inventar
#2 erstellt: 12. Jun 2015, 12:32
Moin!
keine Ahnung ob das einfacher geht, aber ich habe das mal mit FormatFactory gemacht.
Dort kann man mW den Ausgabeordner anwählen (in Deinem Fall der Ordner des angeschlossene Handys).
Es gibt bestimmt noch PC Spezis die da bessere Lösungen haben.
haltelinie
Stammgast
#3 erstellt: 12. Jun 2015, 12:37
Falls wir hier von Windows reden: Sehr elegant geht das mit MediaMonkey. Auch mit MusicBee sollte das sehr einfach möglich sein, wird in meinem Bekantenkreis viel und gerne genutzt. Beide Programme leisten das auch in der kostenlosen Variante.

Gruß Sven
buayadarat
Stammgast
#4 erstellt: 12. Jun 2015, 13:21
Danke, werde da mal reinschauen.
belphegore
Stammgast
#5 erstellt: 12. Jun 2015, 23:25
Du hast nicht zufällig die Möglichkeit dein Blackberry mit mehr Speicher, z.B. mit'ner SD Karte auszustatten? Man könnte sich die Arbeit ersparen...
buayadarat
Stammgast
#6 erstellt: 13. Jun 2015, 08:58
Doch, ich weiss allerdings nicht, wo die Limite ist (das lässt sich wahrscheinlich rausfinden), aber der spielt auch keine FLACs ab.

Falls es mit den genannten Programmen so geht, wie ich es hoffe, dann ist es ja keine grosse Arbeit. Ich will nicht jeden Ordner (jedes Album) einzeln bearbeiten, sondern die Regeln festlegen und dann alles in einem Schub konvertieren.
buayadarat
Stammgast
#7 erstellt: 19. Jun 2015, 21:46
Ich habe jetzt MusicBee installiert, macht mal einen guten ersten Eindruck. Und tatsächlich sehe ich auch schon die Funktion, um "on the fly" auf mobile Medien umzuwandeln. Trotzdem funktioniert es mit meinem Blackberry nicht, es wird zwar als Laufwerk H: erkannt, trotzdem kann ich den Pfad nicht verändern und wenn ich ihn bei H: belasse, kommt eine Fehlermeldung.

Als nächstes kommt FormatFactory dran.


[Beitrag von buayadarat am 19. Jun 2015, 22:45 bearbeitet]
buayadarat
Stammgast
#8 erstellt: 19. Jun 2015, 22:44
Es lag bei MusicBee nicht am Blackberry, es gibt die gleich Fehlermeldung auch bei einem Samsung-Androiden und auch bei einem USB-Stick.

Unterdessen habe ich zuerst noch MediaMonkey installiert, das mir zumindest in der Default-Version gar nicht gefällt, sehr unübersichtlich. Das on-the fly-Kopieren bei gleichzeitiger Formatumwandlung geht nur mit der Bezahlversion. Da habe ich grundsätzlich nichts dagegen, aber nur wenn mir das Programm auch sonst gefällt.

Also jetzt doch zu FormatFactory.
beuke
Stammgast
#9 erstellt: 20. Jun 2015, 05:08
Hallo,
foobar 2000 kann sowas auch.

Gruß Tom
buayadarat
Stammgast
#10 erstellt: 20. Jun 2015, 07:43
Wo ist das bei Foobar versteckt, da habe ich nur die normale "Convert"-Funktion gefunden, ohne Regeln für verschiedene Songs.

Bei Musicbee und MediaMonkey (dort nur in der Zahlversion) kann ich sagen, dass z.B. alle MP3s über 256 kbps und alle anderen Formate auf MP3 256 konvertiert werden, während alle MP3s von 256 abwärts kopiert werden, wie sie sind.

Gibt es das wirklich Foobar auch?
buayadarat
Stammgast
#11 erstellt: 20. Jun 2015, 09:37
Unterdessen habe ich auch FormatFactory ausprobiert. Soweit ich sehe, ist es auch nicht das Richtige.

1. Ich kann nur Dateien, die im gleichen Ordner sind in einem Vorgang konvertieren und nicht eine ganze Ordnerstruktur
2. Die Cover Art gehen verloren, wenn sie nicht in jedem Lied einzeln integriert sind.
3. Ich kann keine Regeln festlegen, welche Formate wie konvertiert werden sollen (ist ja auch nicht nötig, wenn man alle Dateien einzeln auswählen muss)

Mit Abstand am besten gefallen hat mir MusicBee, wenn da nur nicht diese Fehlermeldung kommen würde. Da muss ich mal noch weitersuchen.


[Beitrag von buayadarat am 20. Jun 2015, 09:38 bearbeitet]
buayadarat
Stammgast
#12 erstellt: 20. Jun 2015, 09:48
Die Fehlermeldung bei MusicBee sieht so aus:

MusicBee Fehlermeldung

Und das Fenster in den Optionen mit dem "storage path":

MusicBee Storage Path

Nur kann ich dort den Pfad gar nicht ändern, und wenn ich ihn so belasse, kommt wieder die Fehlermeldung.

Es geht auch nicht, wenn ich auf H: vorher einen "Music"-Folder einrichte.

Im unteren gelben Rechteck ist übrigens genau das, was mir daran so gut gefällt.


[Beitrag von buayadarat am 20. Jun 2015, 10:13 bearbeitet]
buayadarat
Stammgast
#13 erstellt: 20. Jun 2015, 10:39
Unter http://www.getmusicb.../Device_Preferences/ steht folgendes:


for USB devices the appropriate folder needs to be manually entered


Nur genau das geht bei mir nicht...
buayadarat
Stammgast
#14 erstellt: 20. Sep 2015, 08:57
Jetzt habe ich ein Programm gefunden, das meinem Wunsch schon recht nahe kommt: XRecode. zwei Probleme hat es allerdings auch:

1. Es werden nur die Musikdateien kopiert, die Coverbilder (die nicht im Song integriert sind) bleiben aussen vor.

2. Es wird nicht nur runter, sondern auch hochgerechnet. wenn ich z.B. als Zielformat MP3 256 eingebe, dann werden alle mit kleinerer Bitrate auf 256 hochgerechnet, was ja reine Speicherverschwendung ist.
Als Lösung könnte ich das Zielformat tief ansetzen, z.B. auf 128, da habe ich soviel ich weiss, nur noch ein Album, das drunter liegt und das könnte ich dann manuell verschieben. Für das Lauschen im Zug sollte 128 ja reichen (wahrscheinlich sonst auch... ).
contadinus
Inventar
#15 erstellt: 20. Sep 2015, 10:10
Kurze Zwischenfrage wegen Deinem Storage-Problem:
Warum speicherst Du die konvertierten Dateien nicht einfach irgendwo auf die Festplatte und verschiebst sie danach aufs Telefon? Sind ja nicht sooo riesige Datenmengen...
catare
Stammgast
#16 erstellt: 20. Sep 2015, 15:40
Ich persönlich erledige die Audiokonvertierung mit LameXP. Unterstützt die meisten gängigen Formate & bietet soweit alle wichtigen Einstellungen. Coverbilder und Metadaten werden ebenso anstandslos in die neuen Dateien übernommen. Wenn du dein Handy am PC/Laptop angeschlossen hast, kannst du auch dieses gleiche als Ausgabeort wählen.

http://sourceforge.net/projects/lamexp
Unter "Brows all files" findet sich auch die portable Variante im .zip-Format.


2. Es wird nicht nur runter, sondern auch hochgerechnet. wenn ich z.B. als Zielformat MP3 256 eingebe, dann werden alle mit kleinerer Bitrate auf 256 hochgerechnet, was ja reine Speicherverschwendung ist.

Ich behaupte da wird dir auch kein Programm helfen können. Am besten sortierst du deine Musik nach Format & Bitrate manuell vor. Kannst du ja Stück für Stück machen. Wenn du das partout nicht machen willst, könntest du als Kompromiss (bei mp3) konstante 160kpbs oder VBR Level 4-5 wählen. Habe das selbst eine zeitlang gemacht und nur wenige Stücke unterschieden sich hörbar von ihren höher kodierten Originalen oder produzierten gar Artefakte.
buayadarat
Stammgast
#17 erstellt: 20. Sep 2015, 19:26

contadinus (Beitrag #15) schrieb:
Kurze Zwischenfrage wegen Deinem Storage-Problem:
Warum speicherst Du die konvertierten Dateien nicht einfach irgendwo auf die Festplatte und verschiebst sie danach aufs Telefon? Sind ja nicht sooo riesige Datenmengen...


Genau das will ich ja, habe ich im ersten Beitrag so geschrieben. Jetzt bin ich auf der Suche nach dem passenden Programm, um meinen ganzen Musikordner auf einen Rutsch in einen zweiten Ordner auf der gleichen Platte zu konvertieren. Diesen würde ich nachher aufs Telefon kopieren.

Danke, catare, werde mir das auch mal noch anschauen.
catare
Stammgast
#18 erstellt: 20. Sep 2015, 19:56
Ein kleiner Hinweis noch: im Programmmenü gibt es den Punkt "Metadaten". Dort unten den Haken bzw. das Kreuz im Kästchen "Meta-Informationen in Ausgabedateien schreiben" entfernen, ansonsten werden diese dauernd überschrieben.
contadinus
Inventar
#19 erstellt: 21. Sep 2015, 10:05

buayadarat (Beitrag #17) schrieb:


Genau das will ich ja, habe ich im ersten Beitrag so geschrieben. Jetzt bin ich auf der Suche nach dem passenden Programm, um meinen ganzen Musikordner auf einen Rutsch in einen zweiten Ordner auf der gleichen Platte zu konvertieren. Diesen würde ich nachher aufs Telefon kopieren.

Danke, catare, werde mir das auch mal noch anschauen.


Hmmm, also wenn die Software Deine HDD nicht findet würd ich mir eher Sorgen um die Hardware machen...
buayadarat
Stammgast
#20 erstellt: 21. Sep 2015, 10:15
Und wie kommst du darauf, dass irgendeine Software meine Festplatte nicht findet?

Meinst du damit, dass ich es bei MusicBee nicht geschafft habe, den Pfad anzupassen? Bei allen anderen Programmen geht es, am liebsten wäre mir trotzdem MusicBee, weil es dort genau die Funktion gibt (oben gelb eingerahmt), um Dateien mit tiefer Bitrate unangetastet zu lassen.
contadinus
Inventar
#21 erstellt: 21. Sep 2015, 10:19
Genau das hab ich gemeint.
buayadarat
Stammgast
#22 erstellt: 23. Okt 2015, 13:53
Unterdessen habe ich das doch mit MusicBee hingekriegt. Es gibt eine neue Version - und da hat plötzlich geklappt, was vorher nicht ging.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musiksammlung digitalisieren
RebelAngel am 24.04.2009  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  18 Beiträge
Musiksammlung organisieren
eddie78 am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 05.08.2008  –  3 Beiträge
Neue Musiksammlung richtig erstellen
Barnburner am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 29.08.2014  –  5 Beiträge
Musiksammlung verwalten (Wav, Flac, Aac)
friedrichfenstergriff am 28.05.2010  –  Letzte Antwort am 15.09.2010  –  16 Beiträge
HILFE, Musiksammlung hat ungeahnte Ausmaße bekommen
Mario_D am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 31.10.2009  –  9 Beiträge
HD Artist Hintergründe, wallpaper für die Musiksammlung
steffen_2009 am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 24.05.2012  –  11 Beiträge
Musiksammlung auf Blu Ray M Disc konservieren, nur wie?
HannoverMan31 am 09.07.2015  –  Letzte Antwort am 15.07.2015  –  22 Beiträge
Audiosafe.com als Backup für private Musiksammlung, was haltet ihr davon?
Splat am 15.02.2013  –  Letzte Antwort am 19.02.2013  –  3 Beiträge
Organisation meiner Musiksammlung - ich kriege es nicht hin!
ruebyi am 20.06.2012  –  Letzte Antwort am 23.11.2012  –  8 Beiträge
iTunes installieren, ohne das meine Musiksammlung damit in Verbindung kommt
BarFly am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 08.11.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Chips And More

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.273
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.329