Schlechte CD Aufnahme klanglich verbessern / optimieren

+A -A
Autor
Beitrag
el_espiritu
Stammgast
#1 erstellt: 28. Sep 2018, 13:14
Ich spiele schon lange mit folgendem Gedanken:

Ich habe einige Original CD's aus den frühen 80igern die klanglich, wie soll ich sagen, für heutige Verhältnisse ein bisschen flach klingen.
Nach einem Dekodierung ins mp3 Format, gibt es eine einfach Möglichkeit diese Aufnahmen klanglich auf heutige Verhälnisse "anzupassen"?
Also sprich, mehr Dynamik, voluminöserer Klang, mehr Bass, etc...

Hoffe ich hab das verständlich beschrieben. Schön wäre ein Tool welches mit wenig Einstellungen viel erreicht, ich möchte keine Software die mit 1000enden Einstellungen aufwartet und wo man erstmal 1 Woche braucht um überhaupt ein Ergebnis zu bekommen.
Slatibartfass
Inventar
#2 erstellt: 28. Sep 2018, 14:40
Mein Vorschlag wäre eine Neueinspielung der Titel mit aktueller Studiotechnik um sie klanglich auf heutige Verhälnisse zu bringen.
Mit einer Softewareanpassung (z.B. Equalizer) kann zwar aus der Aufnahme einen voluminöseren Klang und mehr Bass herauspressen. Aber die Transparenz und Feinzeichnung ist durch den Informationsinhalt der Originalausfnahme begrenzt.
Solche Anpassungen sollten aber beim Abspielen, da so reversibel, oder zumindest vor der MP3 Kodierung erfolgern. Natürlich müssen MP3 kodierte für die Umwandlung erst wieder dekodiert werden, wonach sie erneut in MP3 gewandelt werden müssen. Die Kompressionsfehler jeder Kodierung addieren sich, was gerade nicht der angestrebten Klangverbesserung zugute kommt.

Ich genieße die alten Aufnahmen übrigens, in denen noch nicht versucht wurde, sie durch übertriebene Bass- und Höhenanhebung auch auf minderwertigeren Anlagen voluminöser klingen zulassen, was heute leider oft üblich ist.

Slati
Klipsch66er
Stammgast
#3 erstellt: 28. Sep 2018, 14:57
Ja die verhasste Lautheit ...
Ich würde die CD's zumindest nach FLAC auslesen, zum Lautheit und Klang zu puschen, hätte ich hier MAGIX Audio & Music Lab.
Wenn's zu leise ist drehe ich am Lautstärkeregler und gut ist, meine Flac's bleiben so wie es auf der CD vorgesehen ist.
Ich habe hier kein Studioequipment um das dann auch richtig zu machen.
Einfach für zu Hause etwas den Sound pimpern, da reicht eine bezahlbare Softwarelösung.


[Beitrag von Klipsch66er am 28. Sep 2018, 15:18 bearbeitet]
darkphan
Inventar
#4 erstellt: 28. Sep 2018, 17:58
Probier doch mal, ob du mit der Freeware Audacity zurecht kommst. Das ist ein WAV-Editor-Programm.

Du gehst wiefolgt vor:
1. Du rippst die Tracks in WAV (etwa mit der Freeware EAC/Exact Audio Copy)
2. Du lädst die Tracks, die du verbessern willst, in Audacity
3. Du änderst den Klang, wie es dir gefällt
4. Du speicherst die Tracks als MP3 ab
Wish
Stammgast
#5 erstellt: 28. Sep 2018, 18:35
@TE: 80erJahre CD's klingen für Dich möglicherweise deshalb "flacher", weil sie mehr Dynamik haben.....

Wenn Du von "heutigen Verhätnissen" sprichst, dann ist das de facto weniger Dynamik, mehr Kompression, oder wie der Künstler zu sagen pflegt: "Unser neues Album klingt wieder mal voll fett"....

Mein Tipp, um alte CD's für LoFi aufzupeppen: Audacity Freeware runterladen und dort dann mal den "Kompressor" benutzen. Bereits in der Standardvoreinstellung (ohne sich mit dem Thema weiter zu beschäftigen) ist der Effekt bereits beachtlich....

el_espiritu
Stammgast
#6 erstellt: 28. Sep 2018, 20:05
Vielen Dank für eure Antworten.
Ich bin eigentlich ein Fan von guten, neutralen Aufnahmen, speziell im Live Bereich. Studio klingt natürlich immer anders, und in den letzten 30 Jahren ist der Trend, wie einige von euch schon schrieben, nicht unbedingt in eine gute RIchtung gegangen. Ich mag auch eher das ursprüngliche.
Gerade im Auto hab ich es aber gerne auch mal wenn es etwas "rummst", und dafür reicht "Lautstärke aufdrehen" bei den älteren Sachen einfach nicht aus....

Ich probier das mal mit dem Audacity, hab den sogar auf dem Rechner. Wusste gar nicht das das damit geht.
Wish
Stammgast
#7 erstellt: 28. Sep 2018, 21:29

el_espiritu (Beitrag #6) schrieb:
Gerade im Auto hab ich es aber gerne auch mal wenn es etwas "rummst", und dafür reicht "Lautstärke aufdrehen" bei den älteren Sachen einfach nicht aus....


Kann ich aus eigener Erfahrung nachvollziehen, von daher denke ich, dass Du da mit relativ wenig Aufwand recht gute Ergebnisse erzielen kannst. Die meisten "Remasters" machen es nicht anders -sicherlich etwas anspruchsvoller und gekonnter- aber im Kern läuft es doch zumeist nur über ein Drehen an der Kompressorschraube, um die alten Aufnahmen den "heutigen Verhältnisssen" anzupassen....

Kannst ja mal von den Ergebnissen hier berichten.....

j!more
Inventar
#8 erstellt: 03. Okt 2018, 07:54
Zum Aufpolieren ideal ist iZotope Ozon. Die Elements-Version kosten 129 USD, sie ist aber immer wieder mal im Angebot und dann deutlich günstiger.

Es handelt sich um ein Mastering-Plugin mit zahllosen wirklich guten Presets, das in vielen Playern auch in Echtzeit eingesetzt werden kann.

Schau Dir die Trial-Version mal an.
DaleWintry
Stammgast
#9 erstellt: 04. Okt 2018, 11:51

el_espiritu (Beitrag #6) schrieb:
Ich probier das mal mit dem Audacity, hab den sogar auf dem Rechner. Wusste gar nicht das das damit geht. :prost

Du kannst auch Foobar mit einem der unzähligen VST Plugins benutzen.

Plugin installieren/entpacken, in Foobar einhängen über
Preferences->Components->VST plug-ins->Add...

anschliessend lädst du das Plugin über
Playback->DSP Manager->Available DSPs aus

Wenn du etwas Brauchbares gefunden hast, rechtsklick auf die betreffenden Tracks->Convert->...->Processing->Available DSPs->etc.

Einen (Graphic)Equalizer hat Foobar ebenfalls an Board.

Servus


[Beitrag von DaleWintry am 04. Okt 2018, 11:53 bearbeitet]
el_espiritu
Stammgast
#10 erstellt: 11. Okt 2018, 07:18
Ich bin mit dem Audissey Kompressor bis jetzt eigentlich ganz zufrieden, habe zwei CD's damit "bearbeitet" und der Klangeindruck ist nun tatsächlich besser für mein Gehör. Danke für die vielen Tips!
Klipsch66er
Stammgast
#11 erstellt: 11. Okt 2018, 11:01
Mit der MAGIX Audio & Music Lab Software kann man auch viel zaubern.
Ob's dann gut ist, ist eine andere Sache.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klang optimieren
Potti992 am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  6 Beiträge
Musikwiedergabe optimieren
EnjoyHifi am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 24.12.2011  –  11 Beiträge
Übertragungsqualität optimieren: Laptop => HIFI
PREDAT6RR am 23.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  6 Beiträge
Aufnahme von CD/DVD
bär59 am 17.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2007  –  4 Beiträge
PC Schlechte SoundQualität
megashooter am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  11 Beiträge
MD Aufnahme auf CD brennen
Ton32 am 13.06.2005  –  Letzte Antwort am 14.06.2005  –  2 Beiträge
Schlechte Soundkarte?
Stockvieh am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  21 Beiträge
Schlechte Soundqualität
Zeron am 02.05.2009  –  Letzte Antwort am 02.05.2009  –  2 Beiträge
Schlechte Audioqualität
doc_marten am 20.05.2009  –  Letzte Antwort am 21.05.2009  –  3 Beiträge
PC @ Hifianlage optimieren
Sir.J.P.M4s0n am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.111 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMarChesk
  • Gesamtzahl an Themen1.451.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.626.746