Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


PC an Verstärker anschließen?

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 02. Feb 2005, 19:18
Hallo,
habe mir den Pioneer A 509R Stereoverstärker geholt.
Nun will ich wie früher bei meiner alten Anlage meinen Pc an den Verstärker anschließen. Dort habe ich es folgendermaßen gemacht: Soundkartenausgang (Klinke) ein Kabel (Klinke zu 2 Chinch) und mit AUX von Anlage verbunden.
Beim Pioneer hab ich: Phono, Tuner, CD, Line Background Back, Tape 1/CD-R/MD, Tape2 Monitor zur verfügung.
Da ich es nicht erwarten konnte hab ich ihn bis jetzt mit CD verbunden. Schadet ihm das? Wenn nein, wo soll ich ihn anstecken wenn ich mir ein CD Deck hole und einen Tuner? dann sind ja Tuner und CD auch weg.

Was ist eigentlich die beste Möglichkeit den PC mit dem Verstärker zu verbinden ?

Danke im Voraus
mfg
icknam
Stammgast
#2 erstellt: 02. Feb 2005, 19:50
Was Background Back ist, weiß ich nicht. Phono wäre sicherlich falsch.

Bei den Tape-Geschichten gehen nur die Eingänge (wer hätt a des denkt).
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 02. Feb 2005, 20:16
geschrieben steht:

Background Back -> Bildplattenspieler, Videorecorder, usw.
HinzKunz
Inventar
#4 erstellt: 02. Feb 2005, 20:30
hallo,

das hört sich an, als wäre Background Back eine extrem umständliche beschreibung für aux.

mfg
martin
icknam
Stammgast
#5 erstellt: 02. Feb 2005, 20:31
Dann sollte es daran auch gehen.

1.
Anschließen.

2.
Verstärker und PC auf sehr leise stellen.

3.
Am PC die Lautstärke peu a peu hochdrehen. Hören, ob etwas verzerrt (Brummen liegt an der Verkabelung - besser isoliertes Kabel nehmen und Lautstärke am PC hochdrehen, so dass das Brummen übertönt wird).

Das sollte es eigentlich sein. Phono hat einen eigenen VorVERSTÄRKER, deshalb darf man den gewiss nicht nehmen.
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 02. Feb 2005, 20:40
Habe es jetzt am CD Eingang bis ich einen CD Player habe. Brumm oder Störgeräusche gibt es eigentlich nicht (außer vom Netzteil meines Computers). Kaputtgehn kann da nix wenn es von Soundkarte (Klinke) zu CD (2 Chinch) verkabelt ist oder?

Wäre eine Soundkarte mit Chinch-Ausgängen vielleicht besser?
mfg
Epsilon
Inventar
#7 erstellt: 02. Feb 2005, 20:48
Theoretisch kannst du alle Eingänge nehmen, ausser Phono. Kaputtgehen kann meines Erachtens nichts, pass halt auf (wie oben schon gesagt) dass die Lautstärke am PC nicht zu hoch eingestellt ist.

Eine Soundkarte mit Cinch-Ausgang hätte gegenüber der üblichen Klinkenbuchsen den Vorteil, dass Cinch eben die bessere Verbindung ist, d.h. diese kleinen Klinken haben schon ab und zu mal einen kleinen Wackler... aber wenn alles geht ist´s doch in Ordnung.
icknam
Stammgast
#8 erstellt: 02. Feb 2005, 20:52

Papa-Alf schrieb:
Brumm oder Störgeräusche gibt es eigentlich nicht (außer vom Netzteil meines Computers). Kaputtgehn kann da nix wenn es von Soundkarte (Klinke) zu CD (2 Chinch) verkabelt ist oder?


=> (außer vom Netzteil meines Computers) Die meine ich ja.

Kaputtgehen: Eigentlich nicht (ich habe es genauso).

Vor allem solltest du es hören, ob etwas verzerrt. Deshalb aber auch der Ratschlag, am PC möglichst leise anfangen, damit der Verstärker kein zu lautes (starkes) Signal abbekommen kann.

Wenn alles klar klingt - schau dir noch mal die Lautstärke am PC an - vergleiche sie mal mit einer anderen Quelle. Sollte in etwa so laut sein wie eine CD/Radio/Kassette.
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 02. Feb 2005, 21:04
Danke euch allen!

@icknam
Erstmal auch, Danke! Wenn ich die Lautstärke der Musik verstelle muss ich das also am Verstärker tun und am PC nix verändern.? Wahrscheinlich was das dauernde verstellen am PC mit ein Grund warum meine alte Anlage den Geist aufgegeben hat.
Habe damals den Klinkenstecker bei angeschalteter Anlage ausm PC gezogen, kurze Zeit später wieder eingesteckt (zuerst aber 5 mal daneben da der PC unterm Tisch steht :D) danach ging nichts mehr bei der Anlage (außer der Displaybeleuchtung und einer schönen Fehlermeldung), 2 6.5 Ampere Sicherungen waren durchgebrannt, und was sonst noch kaputt ist will ich gar nicht wissen (nacht dem Sicherungswechsel ging auch nix mehr).

mfg
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 03. Feb 2005, 17:42
Hab nochmal eine Frage zur Lautstärkeeinstellung am Pc.
So wie geschrieben (vergleich mit Tuner oder CD Player) kann ich es nicht machen da ich keinen Tuner oder CD Player oder ähnliches besitze. Kann ich nicht auch einfach mit dem Multimeter das Eingangssignal messen? Wie hoch sollte die Spg dort sein ? Hängt doch auch ab was für ein Lied mann hört (Bassig oder viele Höhen?) oder nicht?

mfg
icknam
Stammgast
#11 erstellt: 03. Feb 2005, 20:20
Meiner Meinung nach musst du nichts messen. Ich bin kein Elektriker,Physiker o.Ä., aber die Ergebnisse der Messung hängen ja wohl von der Lautstärke der wiedergegeben Musik bzw. Sprache und der Frequenz ab. Aber wenn du dich da auskennst....

Ich habe einfach den Vergleich mit einer anderen Quelle vorgeschlagen, wie Tuner oder CD-Spieler eigentlich die richtige Lautstärke haben sollten. Wenn dann der PC genauso laut ist, kann es nicht so falsch sein.


[Beitrag von icknam am 03. Feb 2005, 20:34 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 03. Feb 2005, 23:55
Kenn mich bei dem Hifi Zeug auch nicht aus *g*
Ja hab nur gefragt da ich nix anderes habe (CD Player Tuner oder so) nur Multimeter. Werde vorerst zur Einstellung einen Tuner ausleihen.

mfg
Avanger
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 04. Feb 2005, 16:22
Hmm ich hab mein Pc auch per 1xKlinke 2xClinch an meinen Verstärker angeschlossen...

Ist das normal das ich manchmal aus den Boxen die Ladegeräusche, oder ein kurzes Rauschen wenn es bei Pc Games lädt höre?


[Beitrag von Avanger am 04. Feb 2005, 16:22 bearbeitet]
Lord_Anti
Neuling
#14 erstellt: 04. Feb 2005, 17:12
Habe schon seit Jahren meinen PC an der Anlage.
Verstelle je nach Lust und Laune die Lautstärke entweder am PC oder an der Anlange selbst.
Hat bis jetzt weder dem PC noch der Anlage geschadet!
...nur meinem Gehör, aber das ist ne andere Geschichte

@Avanger: Ladegeräusche höre ich über die Anlage nicht. Vielleicht die Lautstärke am PC ein wenig runterdrehen und dafür mehr Lautstärke an der Anlage einstellen. Oder, wenn Du ein Soundsystem mit Equalizer im PC hast, die Regler ein wenig verschieben, damit das Ladegeräusch weggeht.
Tenbril
Neuling
#15 erstellt: 05. Feb 2005, 21:13
..übrigens die beste Variante wäre wenn du PC und deinen Verstärker per S/PDIF-Eingang/Ausgang verbindest...problem ist nur, dass da die kabel richtig teuer sind!!!
Früher hab ich auch 1xklinke zu 2xChinch gehabt aber jetzt halt per S/PDIF (Neu ist daran, dass es mit optischen Signalen Funktioniert und damit wesentlich schneller seinen soll. Merken tut man es allerdings nicht)

MFG Tenbril
icknam
Stammgast
#16 erstellt: 05. Feb 2005, 21:28
"]Neu ist daran, dass es mit optischen Signalen funktioniert und damit wesentlich schneller sein soll. Merken tut man es allerdings nicht."

Das ist HiFi in höchster Reinkultur. Hauptsache teuer und theoretisch besser (ob man es hört, ist Wurst).


[Beitrag von icknam am 05. Feb 2005, 21:29 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 06. Feb 2005, 01:22
"Hauptsache teuer und theoretisch besser (ob man es hört, ist Wurst)." ja da ist sicher was dran

naja vom klang her passt es, wollte nur nicht das was kaputt geht.


mfg
hifi_marco93
Neuling
#18 erstellt: 07. Feb 2009, 09:57
moin ich habe das problem wenn ich meinen verstärker an den pc anschließe habe ich nach einiger zeit eine signalstörung d.h. ich habe da son knacken. Also was ich gemacht habe is, ich habe an der soundkarte einen Y-Verteiler für klinke ( klein) benutzt die einmal zu einem 2.1 system geht und einmal über einen 1x klinke auf 2 cinch verteiler an den verteiler gegangen bin. ich habe schon alles ausprobiert ich habe die kabel mit alufolie versucht abzuschirmen ich habe darauf geachtet, dass sich die cinch kabel nicht mit stromkabeln treffen ich habe den verstärker an einen anderen stromkreis angeschlossen aber nichts hat geholfen bitte um schnelle hilfe
bis denn dann hifi_marco93

P.S.: Hilft ein mantelstronfilter ?


[Beitrag von hifi_marco93 am 07. Feb 2009, 12:20 bearbeitet]
Pepi19
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Feb 2009, 17:17

hifi_marco93 schrieb:
moin ich habe das problem wenn ich meinen verstärker an den pc anschließe habe ich nach einiger zeit eine signalstörung d.h. ich habe da son knacken. Also was ich gemacht habe is, ich habe an der soundkarte einen Y-Verteiler für klinke ( klein) benutzt die einmal zu einem 2.1 system geht und einmal über einen 1x klinke auf 2 cinch verteiler an den verteiler gegangen bin. ich habe schon alles ausprobiert ich habe die kabel mit alufolie versucht abzuschirmen ich habe darauf geachtet, dass sich die cinch kabel nicht mit stromkabeln treffen ich habe den verstärker an einen anderen stromkreis angeschlossen aber nichts hat geholfen bitte um schnelle hilfe
bis denn dann hifi_marco93

P.S.: Hilft ein mantelstronfilter ?


Einen Mantelstromfilter brauchst wenn alles eingeschaltet ist und ein Brummen aus den LS kommt.
Mit welchen Player spielst ab, hast ASIO Treiber installiert?

LG Klaus
hifi_marco93
Neuling
#20 erstellt: 08. Feb 2009, 09:47
1. versch. Windows Media Player(11), Winamp
2. ich hab die asio treiber gerade installiert wsas bringt das ?


[Beitrag von hifi_marco93 am 08. Feb 2009, 10:00 bearbeitet]
Pepi19
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Feb 2009, 12:17
ASIO musst im Player Ausgang konfigurieren (Winamp oder Foobar) wennst Windows System hast. Wird dadurch der Windowstreiber umgangen, ist klanglich vom Vorteil.


LG Klaus
Paesc
Inventar
#22 erstellt: 08. Feb 2009, 13:59
ASIO wie auch Windows Kernel Streaming erfüllen an sich dieselbe Funktion: Musik verlustfrei wiedergeben, das heisst: bit-genau 1:1, ohne allfällige Verluste durch den Windows Kernel Mixer.

Unterschiede:
1. ASIO muss explizit von der internen Soundkarte bzw. dem externen Sound Interface unterstützt werden. Wenn dies der Fall ist, kann ein ASIO-Plugin z.B. mit Foobar2000 und Winamp genutzt werden.
2. ASIO lässt Windows-Sounds zu, Kernel Streaming nicht. Meine Erfahrung: Wenn Foobar2000 oder Winamp aktiv ist und ich mal eben einen Youtube-Clip ansehen will, sperrt Kernel Streaming (hab ich bei Foobar2000 im Einsatz) den Sound ab. Grund: Solange ein Programm mit Kernel Streaming aktiv ist, kommt nichts anderes durch. Muss also zuerst das Programm beendet werden. Mit ASIO hingegen ist dies nicht nötig.

Um ein Nutzungsbeispiel zu geben:
Zur ungestörten Musikwiedergabe kommt bei mir Foobar2000 mit Kernel Streaming zum Einsatz, als Hintergrundberieselung wenn ich gerade am PC etwas mache, das keine extreme Konzentration fordert, Winamp mit ASIO-Plugin.

Greez
Paesc
hifi_marco93
Neuling
#23 erstellt: 08. Feb 2009, 14:01
bei mir ist hauptsächlich das problem das nach kurzwer zeit signalstörungen auftreten was sich dadurch äussert, dass die leise sind und dann mal kurze zeit wieder normal und das knackt in den lautsprechern. oder kann das an verstärker liegen weil schon so alt ist ( basf d-6160)?
Paesc
Inventar
#24 erstellt: 08. Feb 2009, 14:11
Das Problem hatte ich auch schon. Bei mir gibt es mit einem ASIO-Plugin für Winamp dauernd Knackser.

An sich kann es schon am Verstärker liegen. Ich lege Dir aber Folgendes nahe: Installiere Foobar2000 oder Winamp (je nachdem, welcher Player Dir lieber ist) und Probiere ASIO- und/oder Windows-Kernel-Plugins aus.

Hier Die Linkgs zu den Plugins:
- Foobar2000:
- ASIO
- Kernel Streaming

Winamp:
- ASIO
- ASIO
- Kernel Streaming

Das erst genannte ASIO-Plugin für Winamp ist normalerweise das bessere.
Pepi19
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Feb 2009, 15:25
Und bei ASIO den Hardwarpuffer nicht aktivieren.


LG Klaus
hifi_marco93
Neuling
#26 erstellt: 08. Feb 2009, 16:51
wenn ich an der verbindung von dem 1 klinke uaf 2 cinch auf das 10m cinch kabel ein wenig ruckle dann wirds besser aber auch nur für kurze eit das muss i-wie am kabel oder so liegen
hier der link wo ich das alles beschrieben habe
http://www.hifi-foru..._id=108&thread=10196


[Beitrag von hifi_marco93 am 08. Feb 2009, 16:52 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#27 erstellt: 08. Feb 2009, 17:14
Wenn's besser wird, wenn Du an den Kabeln ruckelst, dann ist es bestimmt kein Softwareproblem. Meine Empfehlungen:

1. Zuerst mal die Kabel austauschen
2. Wenn noch immer Probleme vorhanden sind, einen anderen Verstärker anschliessen

Jedoch hat an sich die Software erste Priorität bei der Fehlersuche. Hast Du die von mir geposteten Programme Winamp und Foobar2000 sowie die jeweiligen Plugins für ASIO und Kernel Streaming bereits ausprobiert?

Greez
Paesc
hifi_marco93
Neuling
#28 erstellt: 08. Feb 2009, 17:48
hab ich ausprobiert da kommt winamp nich mit klar. bezüglich kabel austauschen soll ich abgeschirmte kabel nehmen oder nur neue, weil ich hab die neu gekauft
Paesc
Inventar
#29 erstellt: 08. Feb 2009, 17:56
Sollte nicht der Fall sein... Das weiter oben in meinem Post erstgenannte ASIO-Plugin sowie das Windows Kernel Streaming sollten jegliche Fehler wegwischen.

PS: Drücke Strg (englisch: Ctrl) + P auf Deiner Tastatur, um in die Winamp-Einstellungen zu gelangen, dann wähle das neue Plugin an. Ansonsten funktioniert es nicht (vermute mal, genau das ist bei Dir der Fall).

Wie sieht's mit Foobar2000 aus?

Abgeschirmte Kabel sind grundsätzlich besser, da sie Einstreuungen fern halten. Jedoch tun es oftmals auch nicht geschirmte Kabel. Mantelstromfilter können Brummschleifen entschärfen.

Greez
Paesc
hifi_marco93
Neuling
#30 erstellt: 09. Feb 2009, 19:10
das mit dem plugin hab ich schon von anfang probiert ab und zu gings dann mal nich kann es sein die cinch stecker kaputt sind obwohl ich die neu hab ?? weil da ja immer signalstörungen auftreten ??
Paesc
Inventar
#31 erstellt: 09. Feb 2009, 22:11
Durchaus möglich, ja. Wenn ALLE 5 von mir geposteten Plugins für Winamp wie auch Foobar2000 nicht gehen, liegt's bestimmt nicht an den Wiedergabeprogrammen.

Probier mal ein neues Kabel aus. Am besten das aktuelle umtauschen. Wenn Signalstörungen auftreten, ist irgend wo ein Störenfried. Ein Kabel kann durchaus wie eine Antenne fungieren.

Greez
Paesc
hifi_marco93
Neuling
#32 erstellt: 10. Feb 2009, 17:33
ich hab das kabel jez hingebracht wisst ih rwo ich ein abgeschirmtes 10m cinch kabel wie unten herbekomme mit 2 steckern und 2 ,,eingängen" ??


[Beitrag von hifi_marco93 am 10. Feb 2009, 17:40 bearbeitet]
hifi_marco93
Neuling
#33 erstellt: 10. Feb 2009, 19:18
moin leute ich hab das problem gelöst mein verstärker war im arsch ich jez den von meinen ellis danke an alle die sich an der problemlösung beteiligt haben
fette greetz an alle
bis denn marco
pmmx
Neuling
#34 erstellt: 18. Mai 2009, 21:27
hallo zusammen!

ich bin neu hier und hätte gleich mal eine frage zum selben thema.
passend zu meinen schon etwas älteren boxen (mb quart 1000 Bj '94), die schon seit längerer zeit verstärkerlos bei mir rumstehen, hab ich mich jetzt entschlossen, mir endlich einen verstärker zu kaufen (onkyo A-9555). diesen möchte ich gerne an meinen pc anschliessen. ich habe eure diskussion darüber aufmerksam verfolgt und vieles ist mir schon klar geworden. meine konkrete frage dazu:

muss ich in irgendeiner weise die eingangsempfindlichkeit meines verstärkers beachten (200mV,50kOhm)?? bzw kann mein pc den verstärker "überfordern"? ist es generell egal, welche art von audioquelle ich anschliesse, "solang der klinkenstecker passt"??

vielen dank,

baumi
VORTEXXX
Neuling
#35 erstellt: 24. Jul 2010, 21:38

pmmx schrieb:

muss ich in irgendeiner weise die eingangsempfindlichkeit meines verstärkers beachten (200mV,50kOhm)?? bzw kann mein pc den verstärker "überfordern"? ist es generell egal, welche art von audioquelle ich anschliesse, "solang der klinkenstecker passt"??



hmm, das würde mich auch mal interessieren.
Bisher hab ich immer den Pc Pegel möglichst laut gestellt, damit die stöhrgeräusche bei meinem leider 6m langen kabel geringer sind, falls Verzerrungen auftreten natürlich leiser.

Ist ein perfekter lauter pegel des Pc's eigentlich wenn der Peak Balken kurz vor dem anstoßen ist?
Sollte ich iTunes immer auf max Lautstärke stellen?
Braucht man dieses ASIO ?!
VORTEXXX
Neuling
#36 erstellt: 30. Jul 2010, 13:13
hallo, hat jemand eine Antwort?!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker an PC anschließen?
TimoSchmidt am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 12.11.2010  –  5 Beiträge
Hifi-Verstärker an PC anschließen?
Vogan am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 12.11.2004  –  4 Beiträge
Wie PC an Verstärker anschließen?
jaensn am 27.10.2008  –  Letzte Antwort am 28.10.2008  –  4 Beiträge
Verstärker an Pc anschließen - Wie
Fredde008 am 06.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.02.2011  –  2 Beiträge
Zwei Verstärker an Pc anschließen
KingJoe am 09.07.2011  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  9 Beiträge
Hifianlage an PC anschließen
Hifi-Boss am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.10.2005  –  3 Beiträge
Autoboxen an PC anschließen
Motzili am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  18 Beiträge
Boxen an PC anschließen
redeye187 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 01.09.2007  –  5 Beiträge
Lautsprecher an pc anschließen
Neeber am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  5 Beiträge
Verstärker an PC anschließen Nr. 999.
dkon am 07.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitglied__Stefan
  • Gesamtzahl an Themen1.345.248
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.917