Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Laptop per i-Link an Receiver anschließen? VSX2014i

+A -A
Autor
Beitrag
mmarkus.pfeil
Stammgast
#1 erstellt: 04. Jul 2006, 09:05
Hallo zusammen,

ich kenne mich auf dem Gebiet nicht besonders aus und brauche etwas Hilfe...
Ich möchte meinen Laptop per i-Link an meinen Pioneer Receiver VSX2014i anschließen um Musik vom Laptop über den Receiver laufen zu lassen.
Nachdem ich mit ein Firewirekabel besorgt hab hab ich es angeschlossen und gehofft das reicht schon, aber nix war´s!!!
Zwar wird das Anschließen erkannt, aber der Receiver sagt „No Data“ oder so und der Laptop versucht neue Hardware zu installieren, findet aber keine Software für die Installation!
Ich dachte ich muss wenn überhaupt irgendwo am Laptop die Soundwiedergabe von den Lautsprechern auf den i-Link Ausgang umleiten, aber ich finde da nichts.

Könnt ihr mir bitte helfen wie ich diese Verbindung hin bekomme?!?!?

Danke,

Markus
Poison_Nuke
Inventar
#2 erstellt: 04. Jul 2006, 13:03
im Normalfall sollte man keine Software benötigen, da beides IEEE1394 konforme Geräte sind, welche ohne Treiber funktionieren sollten.

aber eventuell braucht Windows einen treiber, damit es den Receiver als soundkarte erkennen kann.
(obwohl ich einfach mal nachschauen würde, ob unter den Sounds und Audio Optionen nicht schon eine weitere Soundkarte auswählbar ist).
mmarkus.pfeil
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jul 2006, 13:26
Wo genau unter den Sounds und Audio Optionen? Bei den Hardwarekomponenten???
Wie erkenne ich den Receiver, wenn er da dabei ist?
Poison_Nuke
Inventar
#4 erstellt: 05. Jul 2006, 05:34
Systemsteuerung - Sounds und Audiogeräte - Karteikarte "Audio"

Dort kann man bei Ausgabe aus einem Dropdownfeld verschiedene Geräte auswählen, wenn mehr als eins erkannt wurde. Und den Receiver solltest du dann schon am Namen erkennen, falls er drin ist.

Wenn nicht, dann musst du mal beim Hersteller nachschauen, ob es da Treiber gibt
Angel
Inventar
#5 erstellt: 05. Jul 2006, 21:27
Soweit ich weiss geht das nicht, da iLink bei Hifigeräten mit dem HAVi-Protokoll arbeitet und kopiergeschützt ist. Ist wie eine Audioversion von HDMI. Anschluss an den Computer finden Receiver deshalb meist nur über USB, wo sie sich wie externe Soundkarten oder Streaming-Clients verhalten.
Reset
Gesperrt
#6 erstellt: 05. Jul 2006, 21:33
Hallo

Angel hat es angesprochen. Das geht nicht.

iLink resp. Der Rechner gibt FireWire keinen Sound aus, dafür ist Firewire gar nicht vorgesehen. Der Rechner gibt nur über Soundgeräte Musik aus.

Das einzige was es gibt, sind externe Audiointerfaces und Wandler, die per USB resp. FireWire angeschlossen werden. Dafür braucht es jedoch spezielle Treiber.

Willst du digital ausgeben, musst du SPDIF in Coax oder Toslink verwenden. Sollte eigentlich auch genügen, da diese für die verbreiteten Mehrkanaldigtalformate genügend Bandbreite haben. Diejenigen Medien, die mehr Bandbreite benötigen, lassen sich am Rechner (legal und ohne grössere Klimmzüge) sowieso nicht digital auslesen.

Gruss
Poison_Nuke
Inventar
#7 erstellt: 06. Jul 2006, 06:43
das der Rechner kein Audiosignal über firewire ausgeben kann, liegt dann aber nur an der Software, bzw den Treibern, denn Firewire ist definitv dafür vorgesehen. Man muss nur per Treiber diese Funktionlität einbinden. Denn FireWire und iLink sind eh identisch.

Ursprüngliche Konzeption von FireWire sieht ja auch die komplette Verbindung zwischen PC/Peripherie/Audio/Video Geräten vor.
Man soll also an einem FireWire DaisyChain den PC haben, den Drucker, TV, Camcorder, Receiver, DVD Player und alles soll mit allem arbeiten können. PC gibt also VideoDaten aufn TV über FireWire aus und schickt über die gleiche Leitung an den Reciever das Audiosignal.


Inwieweit die Geräte das heute unterstützen, bleibt offen, es fehlt halt die richtige Software und teilweise auch Hardware. Bzw teilweise wurde FireWire nun schon durch HDMI abgelöst, was eigentlich totaler Unsinn ist, da Firewire wesentlich mehr kann wie HDMI.
mmarkus.pfeil
Stammgast
#8 erstellt: 06. Jul 2006, 07:47
Ich bin mir eigentlich auch sicher, dass Firewire auf jeden Fall für die Audioübertragung geeignet ist, deshalb hat ja der Receiver auch die Eingänge, aber bleibt immer noch die Frage wie ich die Ausgabe am Laptop hin bekomme, bzw. wo ich passende Treiber her bekomme...
Angel
Inventar
#9 erstellt: 06. Jul 2006, 12:21

Poison_Nuke schrieb:
Bzw teilweise wurde FireWire nun schon durch HDMI abgelöst, was eigentlich totaler Unsinn ist, da Firewire wesentlich mehr kann wie HDMI.

HDMI hat eine wesentlich höhere Bandbreite.
Poison_Nuke
Inventar
#10 erstellt: 06. Jul 2006, 15:22

Angel schrieb:
HDMI hat eine wesentlich höhere Bandbreite.


also 3,2 Gigabit von FireWire gegenüber zu den 5 Gigabit von HDMI würde ich nun nicht wirklich als wesentlich besser bezeichnen. Und FireWire (IEEE1394b natürlich) hat ein größere Reichweite bei dieser Geschwindigkeit: über optisches Firewire sind 100m möglich, über CAT.7 Kupferkabel sind immernoch 25m drin.
mmarkus.pfeil
Stammgast
#11 erstellt: 07. Jul 2006, 07:22
Könnten wir bitte zurück zum Thema kommen und uns nicht mit verschiedenen Bandbreiten beschäftigen?!?!?
Das könnt ihr ja in einem eigenen Thread besprechen, wenn Interesse da ist, ich hätte hier aber gerne gewusst wie ich meine Audiosignale über i-Link am Laptop ausgeben kann und nicht wie schnell das dann übertragen wird...
Angel
Inventar
#12 erstellt: 07. Jul 2006, 16:36

Poison_Nuke schrieb:

Angel schrieb:
HDMI hat eine wesentlich höhere Bandbreite.


also 3,2 Gigabit von FireWire gegenüber zu den 5 Gigabit von HDMI würde ich nun nicht wirklich als wesentlich besser bezeichnen. Und FireWire (IEEE1394b natürlich) hat ein größere Reichweite bei dieser Geschwindigkeit: über optisches Firewire sind 100m möglich, über CAT.7 Kupferkabel sind immernoch 25m drin.

Bisher wird in Hifi-Geräten aber nur Firewire 400 verwendet. Firewire 3200 soll erst in ein paar Jahren erscheinen, und vorher kommt erstmal Firewire 1600. Momentan gibt es allerdings nur Firewire 800. Selbst, wenn man das etablieren wollte, müssten wieder alle bisherigen Geräte erneuert werden.
Wenn man eh etwas neues braucht, spricht auch nichts gegen HDMI.

Ich finde es zwar auch schade, dass nicht Firewire genommen wurde, da ich es für eine tolle Technologie halte, aber die Entscheidung wurde nunmal getroffen. Ich weiss, dass die Entscheidung weniger aus Bandbreiten- als vielmehr aus Kopierschutzgründen getroffen wurde, aber trotzdem ist HDMI doch eine sehr gute Alternative geworden. Und wer weiss, irgendwann werden wir die zusätzliche Bandbreite sicher brauchen.

edit @ mmarkus.pfeil, deine Frage wurde doch bereits beantwortet: es geht nicht.


[Beitrag von Angel am 07. Jul 2006, 16:37 bearbeitet]
mmarkus.pfeil
Stammgast
#13 erstellt: 10. Jul 2006, 09:07
Kann ich irgendwie nicht glauben, wozu hat denn der Receiver einen entsprechenden Eingang und der Laptop den dazugehörigen Ausgang???
Poison_Nuke
Inventar
#14 erstellt: 10. Jul 2006, 10:07
hier habe ich mal eine Diplomarbeit von zwei Leuten gefunden, welche sich aber nicht ganz mit der Ausgabe seitens PC, sondern eher mit der hardwareseitigen Erzeugung eines FireWire Audiostroms befasst, der von einem PC verarbeitet werden soll.

Es steht aber auch was drin, das es umgekehrt gehen soll.


Ich denke mal, die beiden sollten wissen, wie es geht, vielleicht schreibst du ihnen einfach mal eine freundliche Email


http://projekte.fh-a...rue-stei/default.htm
mmarkus.pfeil
Stammgast
#15 erstellt: 11. Jul 2006, 07:36
Habe ich gemacht und das ist die sehr nette Antwort:
"Hallo Markus

Zuerst: Technisch ist es garantiert möglich, einen PC an nen Receiver über Firewire/i-Link anzuschliessen. Der Receiver erkennt allerdings eine Audio-Quelle nur, wenn sich diese als solche ausgibt (der Receiver schaut sich den Firewire-Bus an und stellt lediglich mit Audio-Geräten eine Verbindung her, z.B. mit einem CD-Player).

Ein PC ist in der 'Standard'-Konfiguration nicht ein Audio-Gerät sondern halt ein PC. Deshalb erkennt der Receiver das Gerät evtl. nicht mal. Wenn doch, bist Du schon mal einen Schritt weiter...

Irgendwie müssen die Audio-Daten vom PC auf den Bus. Leider waren zum Zeitpunkt unserer Semester- und Diplomarbeit fast keine Geräte mit i.Link auf dem Markt erhältlich, sodass wir uns nicht gross damit beschäftigten. Meines Wissens nach gab es allerdings damals (vor 1.5 Jahren) noch keine anwenderfreundliche Software oder ein Treiber für Windows. Unter Linux hättest Du da durchaus mehr Erfolg (wir realisierten unsere Versuche deshalb schlussendlich mit Linux).

Meiner Meinung nach benötigst Du einen Treiber, der die Audio-Signale auf den Firewire-Bus verschickt (also wie eine Art zusätzliche Soundkarte in der Systemsteuerung). Alternative: Eine Software, welche Audio-Daten abspielen kann und sie nicht auf eine Soundkarte sondern auf den Firewire-Bus ausgibt (als isochrone Daten auf Kanal 63).

Da ich keine solche Software für Windows kenne:

- frag doch mal bei Pioneer nach, ob die etwas zur Verfügung stellen
- oder surfe etwas im Internet, ob es in der Zwischenzeit so etwas gibt. Damit die Kommunikation funktioniert, muss der Treiber die Daten in einem gewissen Format ausgeben, welches in der Norm IEC 61883 geregelt ist. Vielleicht findest Du unter diesem Stichwort etwas im Internet.
- oder frage bei einer Fachzeitschrift nach, z.B. Audio oder Stereoplay

Solltest Du was Spannendes finden, würde ich mich gerne über ein Feedback freuen. Da ich mich seit 1.5 Jahren nicht mehr mit Firewire auseinandersetze, bin ich halt auch nicht mehr auf dem aktuellen Stand, sorry.

Grüsse aus der Schweiz,
Daniel"

Klingt auf jeden Fall eher so als sollte es gehen!!! Kann doch auch wirklich nicht das Problem sein bei einem modernen Rechner die Audiosignale an einen entsprechenden Ausgang zu leiten, oder??? Auf eine Antwort von Pioneer warte ich noch!
Poison_Nuke
Inventar
#16 erstellt: 11. Jul 2006, 08:18
na also, da haben wir ja schon ein paar Anhaltspunkte mehr


Ich habe gerade einfach mal an Creative eine Email geschrieben, denn meine Audigy 2 ZS hat ja einen Firewire Ausgang, da es eh eine Soundkarte ist, sind die technischen Vorraussetzungen ja voll gegeben.

mal schauen was mir Creative antwortet.
mmarkus.pfeil
Stammgast
#17 erstellt: 11. Jul 2006, 08:22
Sehr gut, danke...
mmarkus.pfeil
Stammgast
#18 erstellt: 11. Jul 2006, 13:01
Hier die Antwort von Pioneer:
Sehr geehrter Herr Pfeil
vielen Dank für Ihre freundliche Anfrage.
Es handelt
sich um einen ILink-anschluss, der nur mit verschlüsselten Signalen von DVD-Player (z.B. DV-989AVi) verwendet werden kann. Der Anschluss eines PC´s ist nicht möglich.

Ich weiß nicht so recht was ich davon halten soll!!!
Reset
Gesperrt
#19 erstellt: 11. Jul 2006, 13:05
Hallo

Das könnte bedeuten, dass der Pionerrsche-iLink nicht vollständig kompatibel zu IEEE1394 aka Firewire ist.

Möglich, dass Pioneer zwar die physikalische Schnittstelle, nicht aber die Protokolle von Firewire verwendet.

Wie dem auch sei, Sound vom Rechner via Firewire auf den Receiver funktioniert so nicht.

Gruss
mmarkus.pfeil
Stammgast
#20 erstellt: 11. Jul 2006, 13:11
Das bedeutet es bleibt nur der Kopfhörer-Ausgang?!?!?
Reset
Gesperrt
#21 erstellt: 11. Jul 2006, 13:14
Hallo Markus

Her der Rechner keinen USB-Ausgang?

Gruss
mmarkus.pfeil
Stammgast
#22 erstellt: 11. Jul 2006, 13:16
Doch, natürlich, aber der der Receiver glaube ich nicht...
octal
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Jul 2006, 13:20
Hallo zusammen,


es gibt keine physikalischen Firewire Ein und Ausgänge. Die Firewireschnittstelle arbeitet bidirektional,
so das in einem Kabel je eine Doppelader für das Senden und eine Doppelader für das Empfangen von Signalen
genutzt wird.

Bei den sechspoligen Firewire Kabeln ist noch eine Doppelader für die Spannungsversorgung dabei. Es ist auf
jeden Fall Möglich Audiodaten über Firewire zu übertragen. Alle Firewire Soundkarten nutzen diesen Weg. Bei
einigen Herstellern ist es aber so, das sie ein eigenes Protokoll über die Firewire Schnittstelle fahren was
dann nur mit Geräten des gleichen Herstellers funktioniert.

Bei Pioneer scheint dies aber nicht der Fall zu sein. Ich habe aus Interesse mal bei Pioneer geschaut und dort
wird von einem IEC 60958 Bitstream über die I-Link Schnittstelle geschrieben. IEC 60958 ist meiner Meinung nach
eine andere Bezeichnung für SPDIF. Ich vermute mal das die Sendeleitung ein SPDIF Ausgang darstellt und die
Empfangsleitung einen SPDIF Eingang.

Wenn man einen CD Player mit elektrischen SPDIF Ausgang an die richtige Doppelader anklemmt, und der Eingang im
Reciver richtig zugewiesen ist, müsste das ganze eigentlich klappen.

Aber ein PC sendet und empfängt ja Standartmässig keine SPDIF Signale über Firewire. Dies müsste man durch eine
Softwarelösung hinbekommen. Bei Firewire Soundkarten funktioniert es ja auch.


Grüsse

octal
Angel
Inventar
#24 erstellt: 11. Jul 2006, 13:24
Ich habe doch gesagt, dass Firewire bei Hifi-Geräten ein anderes Protokoll (Havi) benutzt. Wenn, dann kann das nur funktionieren, indem man dieses Protokoll auf den PC bekommt. Dass das mit dem Kopierschutz auch ein Problem werden könnte, kam mir zwar in den Sinn, aber bei HDMI funktioniert es ja auch. Vll würde es ja sogar ohne Kopierschutz funktionieren, aber da es eben keine Software gibt, die mit Havi-Geräten kommunizieren kann, ist das sowieso nebensächlich.

Aber sich weiter mit dem Thema zu beschäftigen oder gar zu versuchen, so eine Software zu schreiben, halte ich nicht für sinnvoll. DVD-Audio funktioniert am PC sowieso nur über die analogen Ausgänge und für CDs und ähnliches reicht auch SPDIF. Wenn dein Notebook keinen SPDIF-Ausgang haben sollte, brauchst du wohl oder übel eine externe Soundkarte oder einen Adapter von USB nach SPDIF. Soetwas gibt es zum Beispiel von M-Audio und nennt sich Sonica (habe ich selbst im Einsatz).
Den Kopfhörerausgang solltest du nicht verwenden, da der auf jeden Fall eine schlechtere Audioqualität hat.
mmarkus.pfeil
Stammgast
#25 erstellt: 11. Jul 2006, 13:24
Danke und hört sich soweit gut an, aber du hast auch keine Idee, ob es so eine Software gibt, oder wo man suchen müsste, oder???
Reset
Gesperrt
#26 erstellt: 11. Jul 2006, 13:25
Hallo Markus

An einen USB-Ausgang kannst du eine USB-Soundkarte anschliessen. Von dort aus dann - je nach Modell - digital oder analog in den Receiver. Ich empfehle dir ein Modell mit Digitalausgang.

Gruss
mmarkus.pfeil
Stammgast
#27 erstellt: 11. Jul 2006, 13:26
Hä, eine externe Soundkarte? Hab ich ja noch nie gesehen. So was gibt es?
surroundkeller
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 11. Jul 2006, 13:40
Hallo,

mal eine blöde Frage:

Wenn du nur MP3-Musik über den AV-Receiver hören willst, warum nimmst du kein analoges Cinchkabel?

Die Quali bei MP3 ist digital nicht besser als analog angeschl. es sei den den Schlepptop hat ein hohes analoges Grundrauschen das du im Windows Tonmenu nicht genug reduzieren kannst.

Gruß
Poison_Nuke
Inventar
#29 erstellt: 11. Jul 2006, 13:42

mmarkus.pfeil schrieb:
Hä, eine externe Soundkarte? Hab ich ja noch nie gesehen. So was gibt es?


diese z.B. für Firewire:

http://www.hardwareb...ire-kep-1-middle.jpg


diese für USB

http://images.ldlc.com/photos/00/00/37/16/ME0000371635_2.jpg


usw



aber es ist über Firewire möglich, DVD Audio zu übertragen, es fehlt nur der Treiber im PC...also muss man halt selber ran und einen basteln.
octal
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 11. Jul 2006, 13:47
Hallo,


Heutzutage gibt es doch mehr externe (Firewire und USB)Soundkarten als interne. Schau einfach mal bei den grossen Händlern nach was dir gefällt. Ich würde dir auch eine externe Karte empfehlen die Du dann per SPDIF (optisch oder elektrisch)an deinen AVR anschliesst.

Grüsse

octal
Poison_Nuke
Inventar
#31 erstellt: 12. Jul 2006, 14:58
ernüchternde Antwort von Creative:


Creative schrieb:
Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei der technischen Unterstützung von
Creative Labs.
Es tut mir leid, aber so einen Treiber haben wir nicht.



Ich habe nochmal eine Mail daraufhin losgeschickt, wo ich recht eindringlich frage, ob Creative überhaupt Interesse an iLink oder HDMI 1.3 hat, oder ob sie weiterhin veraltete Übertragungsstandards nutzen wollen. mal schauen, was da für eine Reaktion kommt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Laptop an Receiver anschließen?
Philip_S. am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  29 Beiträge
Laptop > Receiver
t0X1c am 23.12.2015  –  Letzte Antwort am 03.01.2016  –  22 Beiträge
Laptop über externe Soundkarte mit Tos-Link an den Receiver
20erLöffel am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2008  –  5 Beiträge
Laptop am Receiver anschließen
DMassaro am 06.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  8 Beiträge
Laptop an Fernseher anschließen
derMarcel am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  9 Beiträge
i-link oder usb
TinoGefahr am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  4 Beiträge
Laptop - AV-Receiver - Musik
Fisch606 am 12.07.2010  –  Letzte Antwort am 14.07.2010  –  10 Beiträge
Laptop per HDMI an Onkyo tx 626 AV-Receiver anschließen => kein Ton
Malte.17 am 31.01.2014  –  Letzte Antwort am 31.01.2014  –  3 Beiträge
Laptop an Av Receiver anschließen. Welches Kabel?
freddy_krüger am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 20.12.2011  –  30 Beiträge
Vorraussetzungen Laptop an Receiver
toolate am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedOkopus
  • Gesamtzahl an Themen1.345.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.673