Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verzögerung des Mikrofon-Signals! Woran liegt's?

+A -A
Autor
Beitrag
Texas-Lexi
Neuling
#1 erstellt: 19. Sep 2006, 11:42
Hallo!

Habe einen AV-Receiver Yamaha RX-V550 sowie Surround-Boxen JBL.
Nun habe ich meinen PC mit dem Receiver verbunden.
Verbindung von PC Ausgang Front (grün) zu Receiver an Audiokomponente Anschluss Cinch (rot/weiß).
Ist sicher nicht optimal, aber hört sich erstmal annehmbar an. Werde demnächst entweder den optischen Ausgang der Soundkarte nutzen oder alle Kanäle (Front / Rear usw.) von der Soundkarte anschließen. Kenne mich nicht so aus damit und habe mich noch nicht so sehr damit befasst, um optimalen Klang herauszuholen. Habe auch im Moment keine anderen Kabel da, um es auszuprobieren.
So, nun zu meinem Problem:

Wenn ich nun ein Mikrofon an den PC anschließe und den Ton über den Receiver/Boxen laufen lasse, dann ergibt sich eine enorme Verzögerung der Ausgabe meiner Stimme an den Boxen. Woran kann das liegen? An der Länge der Kabelverbindungen? Oder sollte ich den PC "anders" an den Receiver anschließen (optisch etc.), um dieses Problem zu beheben?

In erster Linie sollte der Zweck dieser Verbindung sein, über den PC Karaoke singen zu können, aber mit dieser Verzögerung ist es unmöglich, synchron zur Musik zu singen.

Außerdem ergibt sich noch das Problem, dass das Mikro viel zu leise ist (am PC alles "richtig" eingestellt). Ich muss innerhalb der Software am PC (Systemsteuerung etc.) die Lautstärke des Mikros auf maximal setzen, die allgemeine Lautstärke fast ganz runterdrehen und dann am Receiver fast voll aufdrehen!, um annähernd die Stimme zur Musik im richtigen Lautstärkeverhältnis zu haben. Leider ist dann zum einen der Sound, der an den Boxen rauskommt für eine Party nicht mehr wirklich laut genug und zum anderen hört es sich nicht mehr gut an bzw. rauscht ganz schön, da der Receiver ja voll aufgedreht ist.


Habe das mit dem PC versucht, weil der Receiver keinen EIngang für ein Mikrofon hat bzw. weil man keine zwei Audioquellen bzw. Bild und Ton einer Videoquelle und Ton einer Audioquelle (Mikrofon) gleichzeitig ansteuern / abspielen kann. Habe schon bei Yamaha nachgefragt, ob es doch möglich ist, aber sie antworten nicht...

Hat jemand eine andere Idee?
Solte / kann ich für mein Vorhaben eventuell sowas wie ein Mischpult an den Receiver anschließen? Sodass ich z.B. ein MIschpult zwischen DVD-Player und Receiver schalte, an das ich noch gleichzeitig das Mikrofon anschließe? Kann das so funktionieren? Würden dann die Audiosignale beider Quellen (DVD-PLayer und Mikro) in den Audioeingang des DVD-Players am Receiver hineinlaufen und ausgegeben werden?

Für eine Antwort wäre ich wirklich dankbar!!!

Texas-Lexi
pelmazo
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Sep 2006, 15:09
1. Die Mikrofoneingänge der üblichen Standard-Soundkarten sind für Elektret-Mikrofone ausgelegt. Andere Mikrofonarten funktionieren nicht unbedingt vernünftig. Außerdem ist die Qualität oft bescheiden. Der Zweck dieser Eingänge ist eher im Bereich Voice-Mail oder Sprache zu suchen, und nicht bei der Musikaufnahme. Gesangsmikrofone brauchen in aller Regel einen besseren Mikrofonvorverstärker, der entweder eigenständig erhältlich ist, oder in Mischpulte oder Musiker-Soundkarten eingebaut ist.

2. Manche Soundkarten haben beim Mikrofoneingang einen Software-Schalter der die Verstärkung bzw. Empfindlichkeit erhöht (Mic Boost).

3. Wenn das Mikrofonsignal in der Soundkarte von Analog nach Digital gewandelt wird, und dann von der Software wieder ausgespielt wird, was wieder eine Wandlung zurück nach Analog bedeutet, dann entsteht dabei eine Verzögerung. Mit der Verkabelung hat das rein gar nichts zu tun.

4. In vielen Soundkarten kann man das Mikrofonsignal direkt dem Ausgangssignal beimischen, noch vor der A/D-Wandlung. Dabei entsteht keine Verzögerung, und man muß auch kein Aufnahmeprogramm laufen haben.

5. Der Receiver könnte theoretisch ebenfalls eine Verzögerung bewirken, wenn er das analoge Eingangssignal vom PC auf Digital wandelt und irgendwelche Prozessorfunktionen im Spiel sind. Ich kenne das Gerät nicht und kann nicht sagen ob das hier zutrifft und wie man es einstellen muß um das zu vermeiden. Ich würde es allerdings für wenig wahrscheinlich halten daß das Problem hier sitzt.
Texas-Lexi
Neuling
#3 erstellt: 19. Sep 2006, 16:48
Erstmal vielen Dank für die ausführliche Antwort!!!

zu 1.:
Ich habe es ebenfalls mit einem kleinen Mikrofon-Amplifier zwischen Mikro und PC-Mikro-Eingang versucht, aber dann kommt gar nichts mehr an, nur noch Brummen und Zischen.
Woran liegt das denn wohl?
Und was sind Elektret-Mikros bzw. wo ist der Unterschied zu Gesangs-Mikrofonen?

zu 2.:
Was genau meinst Du mit Software-Schalter?
Ich kann nichts Besonderes finden...
In der Audio-Steuerung für das Mikro kann ich wohl einen Haken bei (ich glaube) Monitoring setzen, erst dann höre ich überhaupt was... MicBoost kann ich nirgendwo finden.

3. hört sich sehr plausibel an...
und ist 4. dann die Lösung für 3.?

zu 4.:
Ich muss kein Aufnahmeprogramm laufen haben, um die Stimme vom Mikro über die Boxen hören zu können.
Wie kann ich denn wohl feststellen, ob ich das Mikrosignal direkt beimischen kann?

zu 5.:
Ich werde mal versuchen, den digitalen Prozessor am Receiver für das PC-Signal auszuschalten....
dann habe ich doch "nur noch" Stereo, also über zwei Boxen, oder?
Oder könnte ich dieses Problem (wenn es denn dann das Problem ist) damit lösen, indem ich die Soundkarte optisch verkabele (ist das dann digital, sodass der Receiver nicht mehr umwandeln muss?)? Oder muss ich den PC besser an Multi Channel Input am Receiver mit allen an der Soundkarte verfügbaren Boxen-Ausgängen (Front / Rear / Center+Subwoofer / für 5.1) verkabeln, um digital zu übertragen und so die eventuelle Verzögerung der Digital-Wandlung durch den Receiver zu vermeiden?

Vielen Dank und viele Grüße
Texas-Lexi
pelmazo
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Sep 2006, 17:28

Texas-Lexi schrieb:
zu 1.:
Ich habe es ebenfalls mit einem kleinen Mikrofon-Amplifier zwischen Mikro und PC-Mikro-Eingang versucht, aber dann kommt gar nichts mehr an, nur noch Brummen und Zischen.
Woran liegt das denn wohl?


Keine Ahnung. Mikro-Verstärker-Defekt? Kann man so allgemein nicht per Ferndiagnose beantworten.


Und was sind Elektret-Mikros bzw. wo ist der Unterschied zu Gesangs-Mikrofonen?


Es gibt verschiedene Bauarten bzw. Funktionsprinzipien für Mikrofone, die sich z.T auch in den Anschlußwerten und der Stromversorgung äußern und deshalb zum verwendeten Mikrofonverstärker passen müssen. Gesangsmikrofone sind in aller Regel Kondensatormikrofone oder dynamische Mikrofone. Elektretmikros sind im Billigsektor üblich. Siehe auch http://www.wikipedia.de


zu 2.:
Was genau meinst Du mit Software-Schalter?
Ich kann nichts Besonderes finden...
In der Audio-Steuerung für das Mikro kann ich wohl einen Haken bei (ich glaube) Monitoring setzen, erst dann höre ich überhaupt was... MicBoost kann ich nirgendwo finden.


Bei mir ist es ein Häkchen zum Anklicken in einer Dialog-Box der Audioeigenschaften, die man kriegt wenn man die Schaltfläche "Erweitert" unter dem Lautstärkeregler für das Mikrofon anklickt.

Die Soundkarten und ihre Treiber unterscheiden sich in solchen Dingen. Allgemeine Hinweise sind hier ebenfalls kaum möglich.


3. hört sich sehr plausibel an...
und ist 4. dann die Lösung für 3.?


Ja, wahrscheinlich.


zu 4.:
Ich muss kein Aufnahmeprogramm laufen haben, um die Stimme vom Mikro über die Boxen hören zu können.
Wie kann ich denn wohl feststellen, ob ich das Mikrosignal direkt beimischen kann?


Wenn Du schon ohne Aufnahmeprogramm das Mikro am Ausgang hörst, dann wird vermutlich die analoge Direktbeimischung bereits aktiv sein. Auch der Haken mit dem Text "Monitoring" deutet darauf hin.


zu 5.:
Ich werde mal versuchen, den digitalen Prozessor am Receiver für das PC-Signal auszuschalten....
dann habe ich doch "nur noch" Stereo, also über zwei Boxen, oder?


Ja. Es sei denn vom PC kommt bereits 5.1, aber das braucht entsprechende Verkabelung. Siehe unten.


Oder könnte ich dieses Problem (wenn es denn dann das Problem ist) damit lösen, indem ich die Soundkarte optisch verkabele (ist das dann digital, sodass der Receiver nicht mehr umwandeln muss?)?


Nein, denn dann müßte der PC wandeln (analog auf digital) und dazu noch Surround-kodieren (z.B. AC-3). Letzteres tun die wenigsten und es gibt auch wieder Verzögerung.

Für das Mikro ist die Digitalverbindung kein Vorteil. Für das Abspielen von DVD's o.Ä. schon weit eher.


Oder muss ich den PC besser an Multi Channel Input am Receiver mit allen an der Soundkarte verfügbaren Boxen-Ausgängen (Front / Rear / Center+Subwoofer / für 5.1) verkabeln, um digital zu übertragen und so die eventuelle Verzögerung der Digital-Wandlung durch den Receiver zu vermeiden?


Damit würdest Du nicht digital, sondern analog übertragen. Für das Mikrofon wäre Multichannel nicht unbedingt nötig, denn das ist Mono, aber für Spiele und/oder DVD mit Surround wäre das sinnvoll. Was der Receiver mit dem 5.1-Eingang macht weiß ich nicht, möglicherweise kann man ihn so einstellen daß er das Signal ohne Wandlung und Processing direkt zum Verstärker durchreicht. So würde die Verzögerung absolut minimal.

Da der PC einen 5.1-Ausgang hat und der Receiver einen Mutichannel-Eingang, wäre das die logischste Form der Verkabelung, es sei denn der Multi-Channel-Eingang am Receiver wird schon für etwas Anderes benutzt (z.B. SACD). Es besteht noch die Gefahr einer Brummschleife, aber wenn das bisher kein Problem war wird's auch bei Multichannel keines sein.
Texas-Lexi
Neuling
#5 erstellt: 19. Sep 2006, 18:18
Vielen Dank für Deine super Antworten!
Ich werde mal noch etwas "herumprobieren"...
habe ja jetzt ausreichend Denkanstöße!
Sollte ich das Problem lösen können, werde ich schreiben.
Auf jeden Fall vielen Dank für Deine Mühe!

Liebe Grüße,
Texas-Lexi
Jazzy
Inventar
#6 erstellt: 22. Sep 2006, 18:37
Hi!
Evtl. ist auch das Lipsync des AVR schuld.Ausschalten.
Texas-Lexi
Neuling
#7 erstellt: 23. Sep 2006, 09:22
Hallo!
Danke für den Tipp...wenn ich nur wüsste, was das ist
Kannst Du mir das bitte kurz erklären?
Ich kann es nirgendwo am AVR finden.
Vielleicht hat er sowas gar nicht
Danke.
Gruß,
Texas-Lexi
Jazzy
Inventar
#8 erstellt: 23. Sep 2006, 19:03
Hi!
Doch,hat er: Audio-Delay.Benutze die BDA.
Texas-Lexi
Neuling
#9 erstellt: 24. Sep 2006, 10:35
Hallo!
Ich dachte, ich hätte die BDA beim 1000-fachen Lesen bereits auswendig im Kopf....nun ja, jetzt hab' ich natürlich Audio-Delay gefunden. Danke nochmal für den Tipp.
Aber leider steht es auf "0" und ist nicht für das Problem verantwortlich schade eigentlich, hatte sich so logisch angehört.
Nun ja, ich werde weiter herumprobieren und nicht aufgeben!
Da fällt mir gerade ein, wie *doof* ich eigentlich bin:
ich habe ja noch mein Notebook! Das werde ich heute erstmal genauso wie den PC anschließen und sehen, was passiert. Wenn es hierbei keine Verzögerung gibt, dann liegt es eindeutig am PC. Falls doch, bin ich genauso schlau wie vorher...
Viele Grüße,
Texas-Lexi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sound Verzögerung
Isuru86 am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  2 Beiträge
Lautsprecher rauschen - liegt's an der Soundkarte? Und noch andere Fragen :-)
Itaipú am 29.06.2009  –  Letzte Antwort am 29.06.2009  –  4 Beiträge
PC zu Verstärker - Verzögerung
derChronostat am 01.11.2013  –  Letzte Antwort am 08.11.2013  –  7 Beiträge
Mikrofon brummt
AzRail am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  7 Beiträge
Verknüpfung zum Umschalten des Audio Signals
Fabolosta11 am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  2 Beiträge
kurze Verzögerung des Tons bei optischem Anschluss an Receiver
forbe's am 11.12.2005  –  Letzte Antwort am 12.12.2005  –  5 Beiträge
Mikrofon zu leise
SpIcY111 am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  5 Beiträge
Mikrofon PreAmp gesucht!
Gerd87 am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  2 Beiträge
Wandlung des Signals von unsymmetrisch auf symmetrisch M-Audio Audiophile 192 PCI
mfnyse am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  6 Beiträge
Sennheiser MM 500-X: Probleme mit Mikrofon
-Miles- am 06.05.2014  –  Letzte Antwort am 20.09.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 84 )
  • Neuestes MitgliedPhilharmony_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.293