Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Störende Klick- oder Pfeifgeräusche von Drosselspulen im Computernetzteil

+A -A
Autor
Beitrag
enricoB
Neuling
#1 erstellt: 15. Jul 2007, 00:16
hi,

aktuelle konfiguration:(liegt vor mir und läuft)
mainboard, passive grafikkarte, flash-festplatte(DOM)0,0db!,
natürlich tastatur maus und lcd,
und netzteil.
(keine weiteren komponenten).

eigentlich wollt ich mich nun an die 2 lüfter machen(1 gehäuselüfter über cpu, 1 im netzteil)

nur werden die noch von dem netzteil übertönt,
da ich laie bin, und nix an der technik des netzteiles machen kann/weiss dachte ich natürlich erstmal über den kauf eines neuen netzteils nach, aber da könnte ja das gleiche passieren.

das netzteil macht ein (für silentPC) unangenehmes lautes geräusch, im leerlauf,
sowie ich eine internetseite wechsele ist es leise.
also ganz allgemein unter last ist es leise, im leerlauf laut.

also vor mir liegt jetzt ein geöffnetes netzteil, aber ich kann das störgeräusch nicht lokalisieren.
es ist übrigens ein: FSP 250-60GTA (MDN)

weis grad nicht mehr weiter

hat jemand eine idee?

grüsse
Poison_Nuke
Inventar
#2 erstellt: 15. Jul 2007, 08:37
wenn die Elektronik im Netzteil Geräusch macht, ohne das ein mechanisches Bauteil läuft, dann ist ganz sicher was im Eimer. Weil ein ganz leises Summen dürfte noch normal sein (durch die Wechselspannung und die damit entstehenden Magnetfelder bewegen sich einige Komponenten geringfügig im µm Bereich), aber wenn es dann knackt und auch andere laute Geräusch von sich gibt, dann kann nur was defekt sein und ich hätte da sogar schon Bedenken, dass es im nächsten Moment in Rauch aufgeht.
(es klingt nämlich so, als wenn da irgendwo ein Spannungsbogen entsteht, der u.a. für die Geräusche zuständig ist, und der aber auch schön für Hitze sorgt).


Mein Tipp:
wenn noch Garantie drauf, dann Gebrauch von der machen, oder besser noch: ein neues, passives Netzteil kaufen. Weil du willst ja eh einen SilentPC.
Musst dann halt nur mit einem einzelnen, großen Lüfter dafür sorgen, dass alle Komponenten noch ausreichend gekühlt werden
pabbatz
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Jul 2007, 17:30

Poison_Nuke schrieb:
besser noch: ein neues, passives Netzteil kaufen. Weil du willst ja eh einen SilentPC.
Musst dann halt nur mit einem einzelnen, großen Lüfter dafür sorgen, dass alle Komponenten noch ausreichend gekühlt werden :prost


Also mit dem neuen Netzteil ist das alles son Problem. Wenn es ein Standart ATX NT ist, dann sollte einfach sein, nimm einfach nen stinknormales BeQuiet! die kosten so ab 80€ und sind ausgesprochen ruhig. Auch nicht schlecht sind die von Tagan. Aber wenns was anderes ist, wie z.B. µATX, SFX/FTX o.ä. dann dürftes verdammt schwierig werden ünerhaupt eines zu bekommen.

Wenn du einen richtig leisen PC haben willst, dann musst du dein Löblich angefangenes passiv-Konzept auch komplett durchziehen, also Passiven CPU Kühler oder besser noch nen Mini-ITX Board mit passiv gekühltem C7. Das ist dann jedoch kein Rennpferd und bestenfalls für DVDs und DVB-T geeignet.

Aber am NT rumbsateln würde ich nicht, es sei denn du hast Ahnung davon. Ansonsten spielst du nicht nur mit den dranhängenden Komponenten, sondern auch mit deinem Leben, falls dir das Ding mal nachts abbrennt.

Gruß pabbatz

P.S. Was nutzt du für eine passive HDD? Wie groß ist die? Interessier mich auch für solche Sachen.
chilman
Inventar
#4 erstellt: 15. Jul 2007, 18:10
also ein spannungsbogen (wohl eher lichtbogen, den spannungsbogen würd ich eher in einem roman vermuten;)) wird wohl kaum entstehen..
das problem sind einfach mechanisch virbrierende bauteile, wie zb. lose spulen-bewicklungen oder einfach die spulen-kerne, die durch magnetostriktion lärm machen.
das problem hab ich leider auch, auch ähnlich wie bei dir, dass dass netzteil unter teillast oder ohne last mehr lärm macht, als unter auslastung. (hab aber einen anderen hersteller)
bei mir hat es ein wenig was gebracht einen kleinen magneten auf einen trafo zu kleben die lösung dürfte aber nur teilweise gesund sein, die garantie war auch schon abgelaufen, würd auf keinen fall dazu raten.

also ich würde das ganze mal reklamieren und umtauschen lassen
oder nach einem neuen netzteil umsehen, vielleicht eines, das ein wenig knapper dimensioniert ist, der vorteil bei einer höheren auslastung ist auch, dass der wirkungsgrad höher ist. natürlich darf es nicht zu knapp dimensioniert sein.

ich würde bei einem neuen netzteil aber auch eher zu einem sehr leisen, aktiv gekühlten raten, als zu einem komplett passiven, ich hab da immer ein etwas mulmiges gefühl wegen den elkos.
enricoB
Neuling
#5 erstellt: 15. Jul 2007, 21:17
[quote="Poison_Nuke"]
Mein Tipp:
wenn noch Garantie drauf, dann Gebrauch von der machen, [/quote]
[quote="chilman"]
also ich würde das ganze mal reklamieren und umtauschen lassen
[/quote]
das netzteil ist aus'm 2004er aldi medion



[quote="pabbatz"]
P.S. Was nutzt du für eine passive HDD? Wie groß ist die? Interessier mich auch für solche Sachen.[/quote]

http://spermanns-hardware.de/shop/article_102031/Flash-Modul-40Pin-IDE-8192MB-V-Delock.html?shop_param=cid%3D51%26aid%3D102031%26

dieses ist es, hab es donnerstag bekommen (aber noch für 149,99+ transport.

bessere datenraten kannst du mit einer cf-karte
http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=194764&showTechData=true
mit adapter über pci oder ähnliches http://www.alternate.de/html/productGeneric.html?articleId=194764&artClassName=tb_memorycard&searchedClass=cardreader&LastPage=Produktdetail
bekommen.
oder 2,5zoll SolidStateDisk aber-44pin
http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=206567&showTechData=true .

ich hatte mich für dieses entschieden, wegen der vorzüglichen bauform.

billiger werden die "DOM's" wohl noch werden, wenn du ein bischen googles wid dir noch ein hersteller ins auge fallen, der aber bis jetzt (oder bis damals als ich bestellte) nur bis rund 4GB hat.

und so sieht das ganze denn aus:

InformationslisteWert
Computer
BetriebssystemMicrosoft Windows XP Home Edition
OS Service PackService Pack 2
DirectX4.09.00.0904 (DirectX 9.0c)
ComputernameCOMPUTERNAME
Benutzernamebenutzername

Motherboard
CPU TypIntel Pentium 4, 2000 MHz (20 x 100)
Motherboard NameMSI MS-6513 (Medion OEM) (3 PCI, 1 AGP, 2 DIMM, Audio)
Motherboard ChipsatzIntel Brookdale i845D
Arbeitsspeicher512 MB (PC3200 DDR SDRAM)
BIOS TypAward Modular (02/21/02)
Anschlüsse (COM und LPT)Kommunikationsanschluss (COM1)
Anschlüsse (COM und LPT)Kommunikationsanschluss (COM2)
Anschlüsse (COM und LPT)ECP-Druckeranschluss (LPT1)

Anzeige
GrafikkarteNVIDIA GeForce FX 5200 (128 MB)
3D-BeschleunigernVIDIA GeForce FX 5200
MonitorProview 560/561/562 [15" CRT] (114540116)

Multimedia
SoundkarteC-Media CMI8738 Audio Chip

Datenträger
IDE ControllerIntel(r) 82801BA Bus-Master-IDE-Controller
Floppy-LaufwerkDiskettenlaufwerk
FestplatteDelock 54115 8GB (7 GB, IDE)
S.M.A.R.T. Festplatten-StatusUnbekannt

Partitionen
C: (NTFS)7859 MB (2658 MB frei)

Eingabegeräte
TastaturStandardtastatur (101/102 Tasten) oder Microsoft Natural Keyboard (PS/2)
MausPS/2-kompatible Maus

Netzwerk
NetzwerkkarteRealtek RTL8139-Familie-PCI-Fast Ethernet-NIC (169.254.197.167)
NetzwerkkarteWAN (PPP/SLIP) Interface (87.163.154.87)

Peripheriegeräte
USB1 ControllerIntel 82801BA ICH2 - USB Controller 1 [B-5]
USB1 ControllerIntel 82801BA ICH2 - USB Controller 2 [B-5]

ps.: sorry das das mit den links und den zitaten nicht so richtig zu sehen ist


[Beitrag von enricoB am 15. Jul 2007, 21:31 bearbeitet]
enricoB
Neuling
#6 erstellt: 16. Jul 2007, 02:42
problem erkannt, problem gebannt

ich zitiere mal von:

http://www.pc-erfahrung.de/hardware/atx-netzteil.html

ZITAT:
"Dabei sollte man aber immer ein Gerät (Festplatte, CD-Laufwer, etc.) angeschlossen, denn beim Betreiben des Netzteils ohne Last kann es zu Schäden kommen."
...
"Der Lüfter des Netzteils sollte nun anspringen. Viele Netzteile erbringen erst dann ihre volle Leistung, wenn ein Gerät daran angeschlossen ist, so dass eine Last erzeugt wird. Ansonsten kann es passieren, dass beim Messen falsche Werte angezeigt werden. Aus diesem Grund sollte man eine beliebige PC-Komponente (Festplatte, CD-Laufwerk, etc) anschließen. "

mit erwürdigem dank an
www.pc-erfahrung.de
Copyright By Meik Schmidt


boe, is das still

nu kann ich mich an die lüfter machen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pfeifgeräusche der Soundkarte resp. Soundmodul im Aktiv-Monitor Lautsprecher
Fnord am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  5 Beiträge
Störende Geräusche im Hintergrund
piet.b86 am 25.08.2014  –  Letzte Antwort am 27.08.2014  –  71 Beiträge
Wie vermeide ich störende Einflüsse?
Seby007 am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  3 Beiträge
Störende Sounds
iskra77 am 09.12.2014  –  Letzte Antwort am 16.12.2014  –  2 Beiträge
Seltsames "klick" Geräusch am Soundsystem
Chaoslegend88 am 25.09.2011  –  Letzte Antwort am 13.10.2015  –  4 Beiträge
kein ton im thx-menü von creative..
h1f1d3l1ty am 27.03.2006  –  Letzte Antwort am 04.04.2006  –  4 Beiträge
Umfrage zur Beschaffung von mp3s im Internet
Michael_8 am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  20 Beiträge
Mausbewegungen im Sound hörbar. Brummschleife oder ähnliches? von Cinch auf Digital wechseln?
Flow918 am 10.12.2015  –  Letzte Antwort am 16.12.2015  –  29 Beiträge
Upgrade von Xonar Essence ST zu STU / One, ODER ?
Joe_D am 11.10.2015  –  Letzte Antwort am 12.10.2015  –  3 Beiträge
Soundkarte nur im PC nützlich oder auch für TV?
oribi am 19.09.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedHolzi77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.514
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.018